Atherosklerose - was ist das, Arten und Ursachen der Krankheit, Diagnose, Behandlung.


Atherosklerose ist eine gefährliche Krankheit für den Menschen, die das menschliche Kreislaufsystem und seine Gefäße betrifft. Bei seiner Entwicklung bildet sich an den Innenwänden von Venen und Blutgefäßen eine Plaque aus Cholesterin und anderen Fetten, die die Form von Plaques annehmen und den Durchgang der Gefäße allmählich schließen. Durch einen solchen Aufprall werden die Wände stark verdichtet, sie werden weniger elastisch und härter..

Frische und relevante Informationen zum Thema Atherosklerose - bereits von der medizinischen Fachzentrale veröffentlicht.

Aufgrund der starken Vasokonstriktion ist die Blutmenge zu den wichtigen Organen geringer, und ohne Behandlung kann sich der Durchgang in der Arterie vollständig schließen.

Wenn diese Pathologie mit einer Verletzung der Blutgerinnung einhergeht, besteht für den Patienten ein ernstes Thromboserisiko, und es kommt zu einer Schädigung ischämischer Organe. Um das Problem zu bekämpfen, ist es wichtig, die Atherosklerose selbst, die Anzeichen und ihre Behandlung mit verschiedenen Methoden zu überraschen..

Merkmale und Arten von Krankheiten

Atherosklerose gehört zur Kategorie der Krankheiten, deren Ausgang häufig tödlich ist. Die Pathologie kann unmittelbar nach der Manifestation von Problemen erkannt werden, die im Kreislaufsystem auftreten. Bei der Beantwortung der Frage, was Atherosklerose ist, kann festgestellt werden, dass dies ein Problem ist, bei dem Gehirn, Gliedmaßen und Herz wenig Blut erhalten, weshalb ihre Arbeit fehlschlägt.

Die Arten der Krankheit hängen von dem betroffenen Körperteil ab. Es kann Atherosklerose des Herzens, Aorten-Atherosklerose und Pathologie der Nierengefäße, des Gehirns und der Gliedmaßen sein..

Pathologie tritt bei älteren Menschen auf, Fachleute klassifizieren die Krankheit als senil. Es besteht keine Notwendigkeit, sich zu entspannen, wenn man sich auf diesen Faktor stützt, da die Krankheit von Jahr zu Jahr jünger wird und nicht ganz alte Menschen betrifft. Dies ist auf bestimmte Merkmale des Lebensstils zurückzuführen.

Die Hauptsymptome der Atherosklerose

Cholesterin ist eine spezielle chemische Verbindung oder Fettalkohol. Seine Rolle bei der allgemeinen Synthese der Zellstruktur und des Organoids ist wichtig, da es an der Bildung und Bildung der Zellmembran beteiligt ist. Mit der Zunahme der Zusammensetzung des Blutes entwickelt sich das Risiko, Pathologien wie Arteriosklerose und verschiedene Arten gefährlicher Erkrankungen der Herzgefäße zu entwickeln.

Es kann nur mit Hilfe einer vollständigen Ablehnung von schlechten und falschen Gewohnheiten vollständig verhindert werden..

Es ist notwendig, die Gesamtkonzentration an Fettalkohol im Blut auf dem richtigen Niveau zu halten. Die normale Menge dieser Substanz wirkt sich günstig auf die Verdauung und die Stabilisierung der Genitalorgane und der Bauchspeicheldrüse aus, was für den Körper wichtig ist. In Anbetracht der Frage, wie Atherosklerose auftritt, was es ist, kann festgestellt werden, dass dies ein Versagen bei der Produktion von Cholesterin ist.

Gefäßprobleme oder Arteriosklerose sind eine spezielle systemische Erkrankung, die die großen Blutgefäße und Hauptblutlinien im Körper betrifft. Aus diesem Grund können die Symptome der Manifestation des Problems sehr unterschiedlich sein und sich auf verschiedene Organe beziehen. Am häufigsten betroffen sind Herz, Gehirn, Beine oder Arme.

Die Anzeichen der Krankheit sind spezifisch und manifestieren sich nicht immer sehr deutlich, so dass es bei der Erstuntersuchung möglich ist, die Krankheit sofort zu diagnostizieren.

Die Anzeichen einer Pathologie hängen davon ab, welches Organ, welcher Körperteil davon betroffen war. Unabhängig von der Form der Atherosklerose können zwei der wichtigsten symptomatischen Perioden unterschieden werden - präklinische und klinische. Im ersten Fall beginnt sich der Prozess gerade erst zu entwickeln, daher fehlen akute und charakteristische Anzeichen vollständig..

Mit der Entwicklung des Problems beginnt der Patient Probleme mit der Durchblutung des Körpers zu haben, mit der Arbeit der Organe, wenn die Arterien und Venen um die Hälfte verengt sind. Allgemeine Anzeichen der Krankheit können nach Typ verteilt werden, je nachdem, welches der Organe stärker gelitten hat.

Ein Herz

Mit der Entwicklung von Atherosklerose leiden 75% der Patienten unter Schmerzen im Bereich des Herzens. Die Pathologie betrifft die Hauptkranzgefäße, auf deren Grundlage der Herzmuskel weniger Nährstoffe und Sauerstoff erhält. Das Herz spürt stark alle Veränderungen im Ernährungsniveau seiner wichtigen Substanzen und Bestandteile.

Die Anzeichen der Krankheit treten sofort auf, daher ist es notwendig, das Problem rechtzeitig zu diagnostizieren. Die Hauptzeichen der Arteriosklerose des Herzens sind:

  1. Schmerzempfindungen unterschiedlicher Intensität im Herzen. Sie können schmerzen, brennen, zum Schulterblatt, zum Arm ausstrahlen;
  2. Druckgefühl auf der Brust, ähnlich dem Vorhandensein einer Last auf der Brust;
  3. Es gibt Schmerzen beim Atmen;
  4. Alle Arten von Atemwegserkrankungen;
  5. Anfälle von Angina pectoris bei gleichzeitigem Blutdruckversagen.

Dies sind die häufigsten Anzeichen einer Pathologie, aber es gibt auch weniger beliebte Symptome. Weniger häufig verspürt der Patient Schmerzen in einem bestimmten Gesichtsteil, im Rücken, Schwäche in den Gliedmaßen, Gänsehaut und Erkältung in den Gliedmaßen, Tachykardie, Übelkeit, periodische Verwirrung. Der Grad der Intensität und Häufigkeit ihrer Manifestation hängt direkt von der allgemeinen Spannung des Körpers des Patienten, von Stress, vom Gebrauch von Psychopharmaka und von übermäßigem Essen ab.

Symptome in Händen und Füßen

Bei einer durch die Entwicklung von Arteriosklerose verursachten Durchblutungsstörung in Armen und Beinen ist eine Person mit einem unangenehmen Gefühl von Kälte, Gänsehaut und Fließen konfrontiert. Die Haut wird marmoriert, blass mit einem ausgeprägten Gefäßmuster.

Bei einer fortgeschritteneren Form einer Krankheit wie Arteriosklerose sind die Symptome bereits schwerwiegender. Aufgrund eines ernsthaften Nährstoffmangels in den Gefäßen wird eine Gewebedegeneration beobachtet. Der Patient wird von Schmerzen in den Gliedmaßen gequält.

Bei einer Schädigung der Beinarterien kann ein unangenehmes Phänomen wie eine intermittierende Claudicatio beobachtet werden. Wenn Schmerzen in den Waden, im Gesäß oder in den Oberschenkeln lokalisiert sind, beginnt die Person zu hinken. Unbehandelt können sich Gewebenekrose oder Gangrän entwickeln, trophische Geschwüre und anhaltende Ödeme auftreten.

Gehirnprobleme

Beobachten Sie im Falle einer Fehlfunktion des Gehirns, die aufgrund einer Verschlechterung der Qualität der Blutgefäße bei Patienten auftritt, Anzeichen von Atherosklerose, die sich schrittweise entwickeln:

  • Lärm und Klingeln in den Ohren;
  • Kephalalgie - Kopfschmerzen ungewisser Natur. Unangenehmer Schmerz bedeckt daher den gesamten Kopf, um seine genaue Lokalisation zu identifizieren, aber er wird als drückend und platzend charakterisiert;
  • Verschiedene Schlafprobleme. Der Patient kann tagsüber ständig schläfrig sein und nachts an Schlaflosigkeit leiden. Die Gehirnaktivität ist beeinträchtigt, weil eine Person oft von Albträumen gequält wird.
  • Veränderungen im Charakter und in den Persönlichkeitsmerkmalen einer Person;
  • Angst, ständige Erregbarkeit und Reizbarkeit werden festgestellt;
  • Ständige Müdigkeit und Schwäche;
  • Bewegungsstörungen;
  • Störungen in Atmung, Sprache und Ernährung.

Die Gründe für die Entwicklung der Krankheit

Die Grundlage für die Entwicklung der Krankheit sind nicht nur das Alter, sondern auch die Lebensstilmerkmale. Zu den wichtigsten Gründen zählen Rauchen, hoher Cholesterinspiegel im Blut und hoher Blutdruck. Die Entwicklung von Atherosklerose ist natürlich und beginnt im Durchschnitt ab 15 Jahren. Während des gesamten Lebens kann ein Mensch seine Entwicklung nur beschleunigen oder verlangsamen..

Sie können das Problem verhindern, indem Sie die Hauptursachen für Atherosklerose kennen:

  • Geschlecht. Meistens stehen Männer vor dem Problem. Ihre Pathologie manifestiert sich ab dem 45. Lebensjahr. Wenn sich bei Frauen Arteriosklerose entwickelt, treten ihre Anzeichen ab dem 55. Lebensjahr auf.
  • Alter. Je höher es ist, desto schwerwiegender ist das Problem..
  • Vererbung. Dies ist einer der Hauptgründe für die Entwicklung der Pathologie. Das Erscheinungsbild wird durch eine Störung des Lipidprofils des Plasmas, hormonelle Störungen, die Aktivität des Immunsystems beeinflusst.
  • Schlechte Gewohnheiten. Rauchen ist die Hauptursache für die Entwicklung von Gefäßproblemen. Alkohol ist nicht so kategorisch. Eine kleine Menge alkoholischer Getränke ist im Gegenteil eine hervorragende Vorbeugung gegen Pathologie. Um ein positives Ergebnis zu erzielen, dürfen 50 g Wodka, 100 ml Wein und 0,5 Liter Bier eingenommen werden. Große Dosen führen automatisch zur Bildung von Atherosklerose und zu einer Veränderung der Struktur des Lebergewebes.
  • Übergewicht. Gewichtsprobleme führen häufig zu Diabetes mellitus, und dies führt zu einer bösartigen Entwicklung von Atherosklerose.
  • Essen. Dies ist der Hauptrisikofaktor. Die menschliche Gesundheit hängt von der Menge, Menge und Qualität der Lebensmittel ab. Sie müssen angemessen mit Ihren Bedürfnissen, Kalorienverbrauch und so rational wie möglich essen.

Um die Entwicklung der Gefäßpathologie zu verlangsamen, müssen Sie richtig essen. Das Tagesmenü sollte Gemüse, Müsli, Kräuter und Fettsäuren aus frischem Fisch enthalten. Die Vorbeugung von Arteriosklerose ist viel einfacher als die Heilung, und Ernährung und körperliche Aktivität helfen hier so gut wie möglich..

Entwicklungsstadien

Atherosklerose gehört zur Kategorie der polyetiologischen Erkrankungen. Es basiert auf einer schwerwiegenden Störung der Fettstoffwechselprozesse. Dies ist der Auslöser für den Beginn einer solch gefährlichen Krankheit..

Die Entwicklung des Problems besteht aus folgenden Phasen:

  1. Bildung und Bildung von Lipidflecken. Hier gibt es keine spezifischen Symptome. Dem Patienten ist das Vorhandensein eines solchen Problems nicht bekannt. Im Körper beginnt eine diffuse Veränderung der Wände von Blutgefäßen, Venen und Arterien. Entlang ihrer Länge erscheinen braune oder gelbliche Streifen. Sie betreffen nicht das gesamte Schiff, sondern seine Einzelteile. Veränderungen treten sehr schnell auf, insbesondere bei Übergewicht, Diabetes mellitus und anderen Gefäßerkrankungen.
  2. Stärkung der Lipidbildungen und -schichten. Die Gefäße unter den gebildeten Streifen beginnen sich zu entzünden, das heißt, der Körper versucht, die Pathologie loszuwerden. Ständige Entzündungen führen zur schnellen Zersetzung der Hauptlipidschicht und ihrem Eindringen in Gewebe. Infolgedessen nimmt die Ansammlung von Fett die Form einer Kapsel an und beginnt sich über die Wände der Arterien zu erheben.
  3. Die Entstehung von Komplikationen. Die Entwicklung von Thrombusbildung und Plaquebruch wird beobachtet. Im letzteren Fall wird ein großes Blutvolumen freigesetzt, das nach einer schnellen Verdickung Thromben bildet, die für den Patienten gefährlich sind. Ihre Elemente blockieren gleichzeitig mit Fettplaques den Gefäßdurchgang. Dies führt zu Herzinfarkt, Extremitätennekrose und Schlaganfall..

Es ist fast unmöglich, den Entwicklungsstand und den Zeitpunkt des Durchlaufens der Stufen vorherzusagen. Die letzte Entwicklungsstufe kann in einigen Jahren oder in einigen Monaten erfolgen. Entwicklungsfaktoren hängen von den Merkmalen des Stoffwechsels, des Stoffwechsels, der Vererbung und von Begleiterkrankungen ab.

Diagnoseregeln

Ärzte diagnostizieren Atherosklerose leicht anhand der Symptome, über die der Patient berichtet. Die Krankheit macht sich im Anfangsstadium der Entwicklung bemerkbar. Ein Fachmann muss ihre Lokalisation bestimmen und den Hauptfokus der Läsion bestimmen. Eine einfache visuelle Untersuchung reicht hier nicht aus, Sie müssen eine vollständige ärztliche Untersuchung durchführen.

Das Spektrum der Umfrageaktivitäten umfasst folgende Verfahren:

  • Sammeln einer allgemeinen Anamnese;
  • Erste Sichtprüfung mit speziellen Funktionstests;
  • Durchführung von Labortests und verschiedenen instrumentellen Studien.

Eine gut durchdachte Untersuchung hilft, die Krankheit zu klären, das Stadium ihrer Entwicklung zu bestimmen und ihre Hauptlokalisation zu identifizieren. Beim Sammeln von Anamnese bemerkt der Arzt die Beschwerden des Patienten, unter denen es zu einem Druckanstieg kommen kann, der bereits einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten hat, Nierenpathologie. Dies gibt kein vollständiges Bild, ermöglicht es Ihnen jedoch, das allgemeine Niveau der menschlichen Gesundheit zu bestimmen und zu verstehen, in welchem ​​Bereich Diagnosen durchgeführt werden müssen.

Bei einer visuellen Untersuchung werden Symptome wie plötzlicher Gewichtsverlust, Haarausfall, starke Geräusche im Herzbereich und Rhythmusstörungen, vermehrtes Schwitzen, starke Verformung der Nagelplatten und die Entwicklung von Ödemen berücksichtigt.

In Labortests wird Blut aus einer Vene gespendet, um die Cholesterinmenge zu bestimmen. Röntgen und Angiographie sind vorgeschrieben. Dies ermöglicht eine angemessene Beurteilung der Aorta und Venen, des Volumens und der Anzahl der Plaques. Es wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, mit deren Hilfe die Eigenschaften des Blutflusses beurteilt werden können. Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, geringfügige Abweichungen und ein unzureichendes Gesamtblutvolumen festzustellen.

Moderne Methoden zur Behandlung der Pathologie

Wenn Sie sich rechtzeitig an Spezialisten wenden, befolgen Sie deren Anweisungen und Empfehlungen genau. In 80% der Fälle können Sie die Pathologie vollständig beseitigen und die Ursachen für ihr Auftreten beseitigen. Ein hohes positives Ergebnis kann mit Ernährung und körperlicher Aktivität erzielt werden.

Der Arzt verschreibt unbedingt wirksame Medikamente.

Zu den effektivsten und beliebtesten gehören:

  • Statine - zielen darauf ab, die Hauptfunktion der Leber zu unterdrücken, die auf die Produktion großer Mengen Cholesterin gerichtet ist. Gleichzeitig mit dem Medikament werden Medikamente und Medikamente verschrieben, die die insgesamt wirksame Aktivität des Herzens und des Verdauungssystems unterstützen.
  • LCD-Sequestriermittel. Sie hemmen die Synthese von Gallensäuren in der Leber vollständig. Dank dessen muss sie das zuvor angesammelte Cholesterin viel schneller verbrauchen. Dies verbessert automatisch die Verdauung und die Herzfunktion. Medikamente dieser Orientierung werden zu Beginn der Entwicklung der Pathologie und als Prophylaxe verschrieben.
  • Fibrate. Sie zerstören den Großteil der fettneutralen Strukturen oder Triglycerine. Die Medikamente sind wirksam im Kampf gegen Arteriosklerose, sind jedoch für diejenigen kontraindiziert, die Probleme mit der Leberfunktion haben.
  • Nikotinpräparate. Sie haben keinen Einfluss auf das Cholesterin, wirken aber krampflösend und vasokonstriktorisch. Die Mittel werden gleichzeitig mit anderen Medikamenten verwendet und sind in der Hauptmedikamententherapie enthalten. All dies ist im konservativen Hauptbehandlungsschema enthalten. Dazu gehört auch eine spezielle Physiotherapie, die besonders bei Patienten mit Arteriosklerose der Beine oder Arme wirksam ist..

Bei fortgeschritteneren Formen der Pathologie kann der Arzt eine chirurgische Behandlung verschreiben. Dies können hoch- und niedriginvasive Methoden sein. Im ersten Fall werden Bypass-Transplantationen und Gefäßprothesen durchgeführt.

Während der Bypass-Operation werden die betroffenen Gefäße zu völlig gesunden vernäht. Dies bildet eine neue vollwertige Blutlinie, die automatisch Gewebe repariert. Bei der Prothetik werden moderne Materialien verwendet, mit denen Sie die zerstörte Arterie vollständig durch eine neue ersetzen können.

Unter den minimalinvasiven Methoden kann die Angioplastie unterschieden werden. Dies ist eine Methode, deren Wesen auf der Einführung eines Katheters in eine Arterie des Oberschenkels oder eines anderen Körperteils beruht. Unter der engen Kontrolle der Kamera bewegt sich der Katheter entlang des Blutkreislaufs und erreicht allmählich den betroffenen Bereich. Nach einer gründlichen Untersuchung werden Maßnahmen ergriffen, um Pathologie oder Schäden zu beseitigen.

Atherosklerose ist eine komplexe und kontroverse Krankheit, die äußerste Aufmerksamkeit erfordert. Das völlige Fehlen einer medizinischen Therapie führt zu lebensbedrohlichen Folgen und Komplikationen.

Es wird keine Probleme mit der rechtzeitigen Erkennung der Pathologie geben, da die Symptome der Pathologie ziemlich ausgeprägt sind. Ein erfahrener Arzt kann die Pathologie schnell diagnostizieren, den lokalen Ort der Läsion bestimmen und die effektivste verschreiben.

Ein gut durchdachtes Therapieschema und eine ausgewählte Auswahl an Medikamenten können das Problem in verschiedenen Stadien seiner Entwicklung schnell beseitigen.

Prävention von Atherosklerose

Um den Ausbruch der Krankheit und ihre Entwicklung zu verhindern, lohnt es sich, die übliche Lebensweise zu ändern. Zunächst müssen Sie vollständig mit dem Rauchen aufhören. Sie müssen Ihr Gewicht mit allen möglichen Methoden regulieren und die körperliche Aktivität steigern. Die Diät sollte cholesterin- und salzarm sein. Das Essen sollte Gemüse, verschiedene Körner enthalten.

Zwiebeln und Knoblauch, Karotten, Auberginen, Joghurt, Fisch und Pflanzenöle sollten bevorzugt werden. In großen Mengen müssen Sie Pflanzen und Beeren in roten und gelblichen Tönen verwenden. Dazu gehören Eberesche, Viburnum, Weißdorn, Rainfarn.

Zum Schutz vor vaskulären Pathologien lohnt es sich, das Körpergewicht anzupassen, da Übergewicht zu Arteriosklerose führt, die vor dem Hintergrund eines Versagens des Lipidstoffwechsels auftritt.

Die Einführung von körperlicher Aktivität in die Ernährung sollte von einem Fachmann überwacht werden, der das Alter und den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten berücksichtigt. Sie können mit einer erschwinglichen und sicheren Ansicht beginnen, indem Sie einfach aufladen und diese schrittweise komplizieren.

Es ist wichtig, drei- bis viermal pro Woche Unterricht zu geben, und die Zeit jeder Sitzung sollte ungefähr 35-40 Minuten betragen. Indem Sie die Ursachen für vaskuläre Atherosklerose aus dem Leben entfernen, können Sie den Lebensstandard effektiv verbessern.

Atherosklerose

Das Auslöschen von Atherosklerose ist ein chronischer pathologischer Prozess in den Gefäßen, der schließlich zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung führt. Es ist mit einer Fehlfunktion des Fett- und Proteinstoffwechsels im Körper verbunden, wodurch ein erhöhter Gehalt an Lipiden (organische fettähnliche Verbindungen, einschließlich Cholesterin) im Blut beobachtet wird. Lipide werden auf beschädigten Bereichen der Arterienwände abgelagert und dann mit faserigem (Bindegewebe) bewachsen. Solche Formationen werden atherosklerotische Plaques genannt. Infolgedessen verengt sich das Lumen des Gefäßes, wodurch sich die Blutversorgung von Geweben und Organen verschlechtert..

Atherosklerose wird als eine Krankheit angesehen, die nur ältere Menschen betrifft. In der Tat wird diese Pathologie in den meisten Fällen bei Männern im Alter von 40 bis 60 Jahren und Frauen über 50 Jahren festgestellt. Im Laufe der Jahre steigt jedoch die Zahl der Patienten unter 40 Jahren. Dies ist auf schlechte Ökologie, ungesunde Ernährung und eine große Anzahl von Stresssituationen zurückzuführen..

Lipoproteine ​​und ihre Beteiligung an der Entwicklung von Atherosklerose

Lipoproteine ​​(Lipoproteine) sind komplexe Protein-Lipid-Verbindungen, die im Blutplasma zirkulieren. Sie transportieren Cholesterin in den Blutkreislauf. Lipoproteine ​​werden in 3 Klassen unterteilt:

  • HDL (High Density Lipoprotein);
  • LDL (Low Density Lipoprotein);
  • VLDL (Lipoprotein sehr niedriger Dichte).

VLDL und LDL transportieren Cholesterin in die Zellen, während HDL überschüssiges Cholesterin aus dem Körper entfernt. (Mit anderen Worten, VLDL und LDL können die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, während HDL im Gegenteil dazu beiträgt, sie zu vermeiden.) Im Körper eines gesunden Menschen besteht ein Gleichgewicht zwischen Lipoproteinen aller drei Klassen. Wenn jedoch ein Fehler auftritt und mehr Lipoproteine ​​mit geringer und sehr geringer Dichte vorhanden sind, besteht das Risiko einer Atherosklerose - Cholesterin reichert sich in überschüssigen Zellen an. Aus Monozyten gebildete Makrophagen („Zellfresser“) sind ebenfalls an der Entwicklung der Krankheit beteiligt. Monozyten sind große Leukozyten, die den Körper spezifisch vor Karzinogenen und Fremdzellen schützen. Makrophagen kommen in fast allen Organen und Geweben vor und sind für die Zerstörung lebender und nicht lebender Fremdpartikel (Bakterien, Toxine, tote Zellen usw.) verantwortlich. Wenn Lipoproteine ​​niedriger und sehr niedriger Dichte in den Gefäßen zurückgehalten werden, werden sie im Laufe der Zeit zerstört und oxidiert. Makrophagen "verschlingen" Oxidationsprodukte. Einige von ihnen verwandeln sich nach der Zerstörung von Fremdpartikeln in Schaumzellen, die sich an den Wänden der Blutgefäße ablagern..

Arten und Stadien der Atherosklerose

Atherosklerose kann elastische und muskelelastische Arterien (groß und mittel) beeinflussen. Die elastischen befinden sich sehr nahe am Herzen. Dazu gehören beispielsweise die Aorta, die Lungenarterie. Muskelelastische Arterien umfassen mittelgroße Arterien: Herz-, Oberschenkel-, Gehirn- und Schläfrigkeitsarterien. Abhängig von der Lokalisation des pathologischen Prozesses und dem Organ, in dem die Durchblutung fehlt, kann Atherosklerose in folgende Typen unterteilt werden:

  • Atherosklerose der Aorta (kann sich in der Brust oder in der Bauchhöhle entwickeln);
  • koronare Atherosklerose (Herzgefäße);
  • zerebrale Atherosklerose (zerebrale Gefäße);
  • Atherosklerose der unteren Extremitäten;
  • Atherosklerose der oberen Extremitäten
  • Atherosklerose der Nierenarterien;
  • Atherosklerose der Penisarterien (Gefäße des Penis).

Es gibt 3 Stadien der Entwicklung der Krankheit:

  • Fettstreifenbühne. Nach der Geburt werden an den Wänden menschlicher Gefäße kleine (1-2 mm) gelbliche Lipidflecken beobachtet. Mit der Zeit nehmen sie zu und verschmelzen miteinander. Makrophagen beginnen sie zu zerstören und verwandeln sich in Schaumzellen. Später entstehen Fettstreifen aus den glatten Muskelzellen der Gefäßwände und Schaumzellen. Das Vorhandensein von Fettstreifen bedeutet nicht, dass der pathologische Prozess fortschreitet und faserige (atherosklerotische) Plaques auftreten.
  • Das Stadium der faserigen Plaques. In Bereichen mit Fettstreifen beginnt das Wachstum des Bindegewebes. Faserplaques werden aus Bindegewebe und Fettzellen gebildet. Sie sind zunächst weich und können durch rechtzeitige medizinische Intervention aufgelöst werden. Später lagern sich Kalziumsalze darin ab und sie härten aus..
  • Das Stadium komplexer Störungen. Faserige Plaques sind beschädigt, Risse, Geschwüre oder Risse bilden sich auf ihnen. Dieser Prozess kann durch Makrophagenaktivität, überschüssiges oxidiertes LDL oder Cholesterinakkumulation verursacht werden. Blutplättchen (farblose Blutzellen, die für die Blutgerinnung und den Transport von Nährstoffen zum Endothel verantwortlich sind - der inneren Schicht, die die Wände der Blutgefäße bedeckt) haften an der beschädigten Plaque. Infolgedessen ist das Schiff teilweise oder vollständig blockiert..

Was die direkten Manifestationen von Atherosklerose betrifft, so ist die Klassifikation von A.L. Myasnikov. Ihrer Meinung nach hat Atherosklerose zwei Entwicklungsstadien:

  • präklinisch (der Anfangszeitraum, in dem Nerven- und Stoffwechselstörungen auftreten, die Krankheit sich jedoch noch nicht als klinische Anzeichen manifestiert);
  • klinisch (Symptome von Atherosklerose werden festgestellt).

Die klinische Phase besteht aus drei Phasen:

  • Ischämisch. Die Gefäße werden verengt, die Blutversorgung der inneren Organe und Gewebe verschlechtert sich.
  • Posaunistrotisch. Eine Thrombose (Blockade) der Arterien tritt auf, begleitet von einer kleinen oder großen Nekrose (Gewebetod) in den inneren Organen.
  • Sklerotisch (faserig). In Organen mit unzureichender Blutversorgung vermehrt sich das Bindegewebe. Organatrophie kann auftreten.

Klinische Manifestationen treten erst nach einer Verengung des Gefäßlumens um 50% oder mehr auf.

Die Gründe für die Entwicklung von Atherosklerose

Über die Ursachen der Atherosklerose sind sich die Wissenschaftler noch nicht einig. Sie stimmen in folgenden Aspekten überein: Schädigung der Arterienwände und Ablagerung von Lipiden in diesen Bereichen, was weiter zur Bildung von atherosklerotischen Plaques führt. Die Schadensursachen (sowie die Abfolge der Prozesse) sind jedoch unterschiedlich..

Es gibt viele verschiedene Hypothesen für die Entwicklung von Atherosklerose, von denen die häufigsten sind:

  • Lipidtheorie. Die Anhänger dieser Hypothese legen nahe, dass Lipoproteine ​​niedriger und sehr niedriger Dichte, die sich in den Gefäßen ansammeln und sich in Schaumzellen und dann in Fettstreifen verwandeln, das Endothel (die obere Schicht der Gefäßwände) schädigen. Infolge dieser Prozesse beginnen sich Lipide bereits im extrazellulären Raum (der die Zellen umgebenden Umgebung) abzulagern. Ferner bilden sich atherosklerotische Plaques.
  • Die Hypothese einer chronischen Endothelschädigung. Wissenschaftler glauben, dass zuerst die Wände der Arterien beschädigt werden (aufgrund einer gestörten Durchblutung, der Aktivität von Bakterien und Viren, einer Erhöhung der LDL-Konzentration usw.) und sich dann atherosklerotische Prozesse in den pathologischen Bereichen entwickeln.
  • Monoklonale Hypothese. Nach dieser Theorie mutiert eines der Gene, die den Zellzyklus steuern (das Leben einer Zelle vom Moment der Bildung bis zur Teilung oder zum Tod), wodurch die glatten Muskelzellen der Gefäßwand wachsen. Dies ist der Beginn des pathologischen Prozesses. In diesem Fall kann die Entwicklung von Atherosklerose mit der Bildung eines gutartigen Tumors verglichen werden..
  • Parasitäre Hypothese. Es wird angenommen, dass Atherosklerose aufgrund einer Schädigung der Gefäßwände durch Chlamydien auftritt. Diese Bakterien wurden in atherosklerotischen Plaques gefunden. Weitere Studien haben gezeigt, dass bei 80% der Patienten mit Atherosklerose Chlamydien im Blut vorhanden sind. Bei Menschen, die nicht an dieser Krankheit leiden, wurden diese Mikroorganismen nur in 4% der Fälle nachgewiesen. Anhänger der parasitären Theorie glauben daher, dass Atherosklerose mit antibakteriellen Medikamenten behandelt werden sollte..
  • Neuroendokrine Hypothese. Nach dieser Theorie entwickelt sich Atherosklerose aufgrund einer Fehlfunktion der neuroendokrinen Regulation des Protein-Lipid-Metabolismus..

Die Cholesterinhypothese ist immer noch beliebt. Diese Theorie wurde von N.A. Anichkov im Jahr 1912 und ist mit der Aufnahme von überschüssigem Cholesterin in den Körper zusammen mit der Nahrung verbunden. Der Wissenschaftler führte ein Experiment durch, bei dem Kaninchen mit Futter tierischen Ursprungs gefüttert wurden. Die Probanden starben bald an einer verstopften Herzarterie. Trotz der Tatsache, dass für pflanzenfressende Kaninchen der Verzehr von Futter tierischen Ursprungs im Allgemeinen untypisch ist (im Gegensatz zu Menschen, die Allesfresser sind), was aufgrund der Ergebnisse dieses Experiments zu einem solchen Ende des Experiments führen könnte, wurde eine Cholesterintheorie der Atherosklerose erstellt. Ihr zufolge dringt überschüssiges Cholesterin aus der Nahrung in die Wände der Blutgefäße ein und provoziert die Entwicklung von Atherosklerose. Diese Theorie wurde nie bewiesen. Darüber hinaus wurde es viele Male widerlegt. Viele Menschen glauben jedoch immer noch daran, wie Lebensmittelhersteller spekulieren, und bieten Verbrauchern Lebensmittel mit niedrigem oder keinem Cholesterin an. Tatsächlich wurde der Zusammenhang zwischen der Aufnahme dieses Lipids aus der Nahrung und seiner Anreicherung im Körper nicht nachgewiesen. In der Tat leiden Patienten mit hohem Cholesterinspiegel im Blut häufiger an ischämischen Erkrankungen (Atherosklerose der Blutgefäße des Herzens) und anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Aber mit dem Essen bekommt eine Person nur 20% des Cholesterins..

Der Großteil des Cholesterins wird direkt vom Körper selbst produziert (Leber, Darm, Sexualdrüsen, Nieren, Nebennieren). Es ist in der Membran jeder Zelle im menschlichen Körper enthalten. Dieses Lipid ist an vielen wichtigen biochemischen Prozessen beteiligt (Synthese von Hormonen, Vitamin D, Nervenzellen, Aufrechterhaltung des Wasserhaushalts in Zellen usw.). Es wurden Experimente durchgeführt, bei denen Probanden mehrere Monate lang große Mengen cholesterinreicher Lebensmittel aßen. Infolgedessen zeigte keine dieser Personen einen Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut oder Anzeichen von Atherosklerose. Es ist unmöglich, sich nicht an die Franzosen zu erinnern: Ihre Küche ist ziemlich fett, aber gleichzeitig leiden die Einwohner Frankreichs viel seltener an arteriellen Erkrankungen als andere Europäer. Und das gegenteilige Beispiel: Atherosklerose wird häufig bei Patienten diagnostiziert, die sich an pflanzliche Ernährung halten. Tatsächlich wird im Blut aufgrund des Versagens der Synthese und des Metabolismus von Cholesterin im Körper überschüssiges "schädliches" Lipid gebildet. Zweifellos sollten Sie tierische Fette nicht in unbegrenzten Mengen konsumieren, aber eine absolute Ablehnung (oder eine starke Einschränkung) kommt auch einem gesunden Menschen nicht zugute. Die Ernährung ist relevant, wenn der Körper bereits einen erhöhten Cholesterinspiegel hat.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die Ihr Risiko für Atherosklerose erhöhen. Diese beinhalten:

  • Fußboden. Bei Männern unter 50-60 Jahren wird Atherosklerose häufiger beobachtet als bei gleichaltrigen Frauen. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass Östrogene (weibliche Sexualhormone) einen positiven Effekt auf den Lipidstoffwechsel sowie auf Stoffwechselprozesse in den Wänden der Blutgefäße haben, was die Entwicklung von Atherosklerose verhindert.
  • Höhepunkt. Dieser Faktor hat etwas mit dem vorherigen gemeinsam. Während der Wechseljahre nimmt die Östrogensynthese im weiblichen Körper ab, daher hat eine Frau nach 50-55 Jahren die gleiche Wahrscheinlichkeit, Atherosklerose zu entwickeln wie ein Mann.
  • Alter. Mit der Zeit nutzen sich die Gefäße ab, verlieren an Elastizität und verstopfen. Daher ist bei Menschen über 40-50 Jahren das Risiko, an Atherosklerose zu erkranken, signifikant höher als bei Patienten unter 40 Jahren..
  • Vererbung. Genetische Veranlagung kann sich sowohl auf Störungen des Fettstoffwechsels als auch auf die Immunaktivität des Körpers beziehen. Wenn nahe Verwandte des Patienten an Arteriosklerose leiden, steigt das Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken, noch weiter an. Genetische Veranlagung erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Pathologie bis zu einem Alter von 50 Jahren. Nach 50 Jahren spielt Vererbung keine Rolle mehr, andere Risikofaktoren treten bereits in den Vordergrund.
  • Übergewicht in Kombination mit körperlicher Inaktivität (verminderte körperliche Aktivität). Fettleibigkeit selbst hat keinen besonderen Einfluss auf die Entwicklung von Atherosklerose. Bei übergewichtigen Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen, kommt es jedoch häufig zu einem Anstieg des Blutdrucks und zu einem Überschuss an Cholesterin im Blut, was zu Arteriosklerose führen kann..
  • Unsachgemäße Ernährung. Hier geht es nicht um Lebensmittel tierischen Ursprungs (auf die sich die Anhänger der Cholesterin-Theorie beziehen), sondern um eine unausgewogene Ernährung. In Regionen, in denen es üblich ist, eine Vielzahl von Lebensmitteln zu essen, wobei frische und gesunde Produkte bevorzugt werden (z. B. in Japan, im Mittelmeerraum), tritt Atherosklerose viel seltener auf als in anderen Ländern.
  • Rauchen. Diese Sucht wird zur Ursache von Vasokonstriktion, Körpervergiftung und erhöhtem Blutdruck. All dies führt zu einer Funktionsstörung der Blutgefäße..
  • Hypertonische Erkrankung. Ein chronischer Blutdruckanstieg führt zu pathologischen Veränderungen der Blutgefäße.
  • Alkoholmissbrauch. Regelmäßiger hochdosierter Alkoholkonsum erhöht das Risiko für Arteriosklerose erheblich. Unter dem Einfluss von Alkohol dehnen sich die Gefäße zuerst aus und verengen sich dann zurück. Solche Schwankungen sind sehr gesundheitsschädlich für das Herz-Kreislauf-System. Es gibt eine Hypothese (und es ist unwahrscheinlich, dass sie medizinischen Ursprungs ist), wonach der tägliche Alkoholkonsum in kleinen Dosen sogar zu Präventionszwecken nützlich ist: Es wird angenommen, dass alkoholische Getränke atherosklerotische Plaques auflösen. Dies ist jedoch wissenschaftlich nicht belegt. Alkohol kann tatsächlich einen Teil der atherosklerotischen Plaques abbauen (nur einen Teil!). Gelöste Fette werden jedoch nicht aus dem Körper ausgeschieden, sondern in den inneren Organen abgelagert. Dies führt zu ernsthaften Arbeitsstörungen. Der tägliche Konsum von Alkohol, auch in kleinen Dosen, kann zur Entwicklung vieler Krankheiten führen. Daher wird nicht empfohlen, eine solche "Prävention" von Atherosklerose durchzuführen.
  • Diabetes mellitus. Der Kohlenhydrat- und Lipidstoffwechsel hängen miteinander zusammen. Wenn also einer gestört ist, kann der andere leiden..
  • Stress. Während des Stresses produziert der Körper Adrenalin, was zu einem starken Anstieg des Blutdrucks und der Vasokonstriktion führt. Wir sprechen nicht nur von starken Nervenschocks, sondern auch von alltäglichen kleinen Erfahrungen.

Das Vorhandensein von Risikofaktoren bedeutet nicht, dass der Patient notwendigerweise Atherosklerose entwickelt. Zum Beispiel wird die Krankheit nicht bei allen älteren Menschen und nicht bei jedem Bluthochdruck oder Diabetiker beobachtet. Zu präventiven Zwecken wird jedoch empfohlen, die Anzahl der Risikofaktoren auf ein Minimum zu reduzieren..

Symptome von Atherosklerose

In der präklinischen Phase manifestiert sich Atherosklerose selten mit Anzeichen. Dank moderner Diagnosemethoden kann es aber auch dann erkannt werden, wenn der Patient keine Veränderungen spürt. Daher wird Personen mit mehreren Risikofaktoren empfohlen, sich jährlich präventiv einer Atherosklerose-Diagnose zu unterziehen. Wenn es Symptome im präklinischen Stadium gibt, sind sie unspezifisch. Dazu gehören periodische autonome Störungen: blasse oder gerötete Haut im Gesicht, Hitzegefühl, verstärktes nächtliches Schwitzen. Es kann auch kurzfristig schmerzhafte Krämpfe im Herzen, im Bauch, im Hinterkopf oder in den Schläfen geben.

Die Symptome einer fortschreitenden Krankheit hängen hauptsächlich von der Lokalisation des pathologischen Prozesses ab. Es gibt jedoch allgemeine Anzeichen von Arteriosklerose, darunter:

  • Trockenheit und Ausdünnung der Haut, verminderte Elastizität, scharfes Auftreten von Falten, Falten;
  • das Vorhandensein von Besenreisern unter der Haut;
  • Ausbeulung der Arterien in den Schläfen, der Stirn, der Innenfläche der Schultern, in den Ellbogenbeugungen.

Aorten-Atherosklerose äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Herzklopfen (besonders im Liegen);
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • drückender oder "quetschender" Schmerz im Herzbereich (mit der Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Brustbereich);
  • Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen, Gewichtsverlust, Verstopfung, Blähungen (mit fortschreitender Aorten-Atherosklerose im Bauchbereich);
  • allgemeines Unwohlsein (erhöhte Müdigkeit, Schwäche);
  • Ohnmacht;
  • starkes Schwitzen;
  • Dyspnoe;
  • Pochen in Hals und Kopf.

Die Atherosklerose der Herzarterien (Herzkranzgefäße) macht sich mit folgenden Symptomen bemerkbar:

  • Brustschmerzen. Sie können drücken, schmerzen, stumpf sein oder brennen. Das Schulterblatt und der linke Arm (Unterarm, Hand) werden geschmerzt..
  • Atemstörungen;
  • Druckgefühl auf der Brust (als ob etwas Schweres darauf gelegt würde);
  • Rückenschmerzen;
  • Schmerzen im Ohr, Kiefer oder Nacken (auf der linken Seite);
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Atemschmerzen (sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen);
  • Schwäche in den Beinen oder Armen;
  • Schüttelfrost, erhöhte Kälteempfindlichkeit, vermehrtes Schwitzen;
  • Verlust oder Verwirrung.

Zerebrale Atherosklerose (Arterien des Gehirns) äußert sich in folgenden Anzeichen:

  • Müdigkeit, Lethargie;
  • Schwindel;
  • Schlafstörungen (Schlaflosigkeit oder umgekehrt ständige Schläfrigkeit);
  • Ablenkung;
  • Drücken oder Platzen von Kopfschmerzen ohne klare Lokalisierung (es scheint, dass der ganze Kopf auf einmal schmerzt);
  • Lärm, Klingeln in den Ohren;
  • verminderte Aufmerksamkeitskonzentration;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Reizbarkeit, erhöhte Erregbarkeit;
  • Essstörungen (zum Beispiel würgt der Patient oft);
  • Angst;
  • Störungen der Bewegungskoordination und räumlichen Orientierung;
  • kurzfristige Störungen der Sprache, des Sehens, des Hörens, der Atmung;
  • Gangänderung (eine Person bewegt sich in kleinen Schritten);
  • Abnahme oder Verlust der Empfindlichkeit (normalerweise einseitig, dh auf einer Körperseite).

Bei Atherosklerose der oberen oder unteren Extremitäten wird Folgendes beobachtet:

  • ein Gefühl des "Kriechens" in den Armen oder Beinen (als ob der Patient lange Zeit in einer unbequemen Position gewesen wäre und seine Gliedmaßen taub waren);
  • Überempfindlichkeit der Extremitäten gegen Kälte (Hände oder Füße frieren ohne Grund ein);
  • übermäßige Blässe der Haut an Armen oder Beinen, sichtbare Venen sind sichtbar;
  • in den späteren Stadien - Ausdünnung der Haut, Haarausfall an Armen oder Beinen ohne Nachwachsen;
  • paroxysmale Schmerzen in den Gliedmaßen; Wenn sich in den Beinarterien Arteriosklerose entwickelt, kann es bei dem Patienten zu Claudicatio intermittens kommen (wenn er kurze Strecken überwindet, kann er aufgrund starker Schmerzen in den Beinen nicht weiter gehen und muss aufhören).
  • das Auftreten von Ödemen, die lange Zeit nicht abklingen;
  • Rötung der Finger oder Zehen;
  • die Bildung von trophischen Geschwüren an den Beinen;
  • Gangrän.

Atherosklerose der Nierenarterien äußert sich in einem Anstieg des Blutdrucks, Schmerzen im unteren Rücken oder Bauch, niedriger Körpertemperatur und Blut im Urin. Übelkeit und Erbrechen können ebenfalls auftreten.

Zu den Symptomen einer Atherosklerose der Penisarterien gehören erektile Dysfunktion, Impotenz, Prostataadenom (gutartiger Tumor)..

Komplikationen der Atherosklerose

Unbehandelt kann Atherosklerose die Entwicklung von:

  • ischämische Herzerkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • Ischämie des Gehirns;
  • Schlaganfall;
  • entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Darmnekrose;
  • Aortenaneurysmen;
  • senile Demenz (Demenz);
  • Nierenversagen.

Das Auslöschen der Atherosklerose der unteren Extremitäten kann zur Notwendigkeit einer Beinamputation führen (wenn Gangrän auftritt)..

Diagnose

Die Diagnose der Atherosklerose wird von einem Kardiologen gestellt. Der Arzt sammelt eine Anamnese, dann wird eine allgemeine Untersuchung durchgeführt, bei der der Arzt große Arterien tastet (fühlt), die Größe und das Gewicht des Patienten misst, auf Herz und Aorta hört und den Druck misst. Nach den Ergebnissen der Untersuchung können folgende Anzeichen von Atherosklerose festgestellt werden: Ödeme, trophische Störungen (lokale Störungen des Blut- und Lymphkreislaufs), Deformationen der Nägel, erhöhte Funktion der Talg- und Schweißdrüsen, Mangel an Haaren an den Gliedmaßen. Ein alarmierendes Symptom ist auch ein starker Gewichtsverlust..

Bei Verdacht auf Arteriosklerose werden Funktionstests durchgeführt. Dies sind Tests mit störenden Aktionen (geringe körperliche Anstrengung, Veränderungen der Körperposition, Drücken auf Körperteile usw.).

Folgende Forschungsmethoden werden angewendet:

  • Blutuntersuchung auf Cholesterin und Zucker;
  • Röntgenuntersuchung (um den Zustand der Aorta zu untersuchen);
  • Angiographie (Radiographie mit einem Kontrastmittel, ermöglicht die Identifizierung von Obliteration - Verengung oder Schließung des Lumens der Arterie);
  • Magnetresonanztomographie (zur Untersuchung der Arterienwände und der darauf gebildeten Plaques)
  • Doppler-Ultraschall (zur Beurteilung des Blutflusses)
  • Ultraschall der Aorta;
  • Echokardiographie (Ultraschalluntersuchung des Herz- und Klappenapparates).

Zusätzlich kann durchgeführt werden:

  • Herzstresstests (eine Studie zur Bestimmung der kritischen Belastung des Herzens);
  • Koronarangiographie (Röntgenmethode zur Erkennung einer koronaren Herzkrankheit);
  • Ultraschall der Bauchorgane;
  • Lipidogramm (ein umfassender Bluttest, mit dem das Lipidgleichgewicht im Körper beurteilt werden kann).

Bei Begleiterkrankungen während der Behandlung und Diagnose kann die Hilfe eines Endokrinologen, Nephrologen, Urologen, Phlebologen, Neurologen oder Therapeuten erforderlich sein.

Behandlung

Die Behandlung von Atherosklerose erfolgt umfassend. Dem Patienten wird eine Diät verschrieben, die darauf abzielt, den Cholesterinspiegel im Blut zu senken und den Lipidhaushalt zu normalisieren: Tierische Fette, einfache Kohlenhydrate und Salz sind begrenzt. Der Arzt ist an der Entwicklung der Diät beteiligt, es wird nicht empfohlen, die Diät selbst zusammenzustellen. Außerdem muss der Patient schlechte Gewohnheiten aufgeben, insbesondere das Rauchen. Sanfte Gymnastik hilft auch bei der Normalisierung des Lipidspiegels. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Bewegung, Dauer und Häufigkeit..

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, folgende Ziele zu erreichen:

  • Entfernung von überschüssigem Cholesterin aus dem Körper;
  • Abnahme der Cholesterinproduktion durch den Körper;
  • Infektionen bekämpfen.

Patienten können zugeordnet werden:

  • Statine (Medikamente, die die Produktion von Cholesterin im Körper senken);
  • Medikamente mit Nikotinsäure (normalisieren die Lipidspiegel);
  • Fibrate (reduzieren die Fettproduktion im Körper);
  • Sequestriermittel (Gallensäuren aus dem Darm entfernen, die entstehen, wenn der Cholesterinspiegel gesenkt wird);
  • Östrogene (Hormonersatztherapie für Frauen in den Wechseljahren).

Wenn eine konservative Behandlung nicht zum gewünschten Ergebnis führt oder eine Verstopfung der Arterie vorliegt (oder ein hohes Risiko für ein solches Ergebnis besteht), wird eine Operation durchgeführt. Heute werden folgende chirurgische Methoden angewendet:

  • Endarteriektomie. Im Problembereich wird die Arterie durchtrennt und eine atherosklerotische Plaque von ihrer Wand entfernt. Infolge der Operation dehnt sich das Lumen der Arterie aus, der Blutfluss in ihr wird normalisiert. Diese Methode wird nicht angewendet, wenn der Patient an Diabetes mellitus, bösartigen Tumoren, Herzinsuffizienz, Bluthochdruck, Angina pectoris und auch innerhalb von sechs Monaten nach einem Herzinfarkt leidet.
  • Angioplastie. Dies ist eine minimalinvasive (minimalinvasive) Operation, bei der ein spezielles Gerät mit einem Katheter auf der einen Seite und einem kleinen Ballon auf der anderen Seite verwendet wird. Der Ballon wird durch einen kleinen Einstich in die Haut in das Lumen des Gefäßes eingeführt und mit Druckluft aufgepumpt. Unter diesem Einfluss dehnt sich die Arterie aus und die Plakette ist gleichmäßig entlang ihrer Wand verteilt. Danach wird der Ballon "entleert" und aus dem Gefäß entfernt..
  • Stenting. Die Operation wird mit einem Stent durchgeführt - einem Metallrahmen. Zuerst wird die Arterie erweitert (normalerweise wird zu diesem Zweck eine Angioplastie verwendet), und dann wird ein Stent eingeführt. Der Rahmen erweitert das Lumen des Gefäßes und stellt dadurch den Blutfluss wieder her.
  • Bypass-Operation. Während der Operation wird eine künstliche Verbindung (Shunt) zwischen zwei Punkten hergestellt, wobei der stark verengte Bereich der Arterie umgangen wird. Infolge einer Operation wird die normale Gewebeblutversorgung wiederhergestellt. Diese Methode wird häufig bei Arteriosklerose der unteren Extremitäten angewendet.
  • Gefäßprothetik. Die betroffene Arterie wird vollständig durch eine künstliche ersetzt.

In einigen Fällen können mehrere chirurgische Methoden kombiniert werden.

Prävention von Atherosklerose

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist ein gesunder Lebensstil. Eine abwechslungsreiche Ernährung wird empfohlen, um den gesamten Bedarf des Körpers an Vitaminen, Mineralien und anderen wichtigen Substanzen zu decken. Es ist am besten, einen Arzt für die Diätplanung zu konsultieren. Das Aufhören mit schlechten Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol trinken) wirkt sich positiv auf den Zustand der Blutgefäße aus. Es ist auch notwendig, Zeit für die tägliche körperliche Aktivität aufzuwenden: Mäßige Anstrengung hilft, das Lipidgleichgewicht im Körper zu normalisieren..

Da infektiöse und endokrinologische Erkrankungen das Risiko für Arteriosklerose erhöhen, ist es wichtig, sich jährlich einer allgemeinen medizinischen Untersuchung zu unterziehen, um eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung zu erhalten. Personen über 40 Jahren wird außerdem empfohlen, einmal im Jahr eine Blutuntersuchung auf Cholesterin durchzuführen. Dies hilft bei der frühzeitigen Erkennung von Verstößen..

Symptome, Diagnose und Behandlung von vaskulärer Atherosklerose

Atherosklerose ist eine Krankheit, die die Blutgefäße und Arterien betrifft. Es geht mit der Ablagerung von Cholesterinplaques einher, die das Lumen des Gefäßes blockieren. Die Gefahr der Krankheit besteht nicht nur in einer gestörten Durchblutung, sondern auch in Komplikationen, die sich vor diesem Hintergrund entwickeln, sowie in einer langen asymptomatischen Entwicklung. Diagnose, Symptome und Behandlung hängen von der Art der Atherosklerose, dem Grad der Gefäßerkrankung und dem Alter des Patienten ab.

Theorien über das Auftreten der Krankheit

Es gibt verschiedene Theorien zur Entwicklung von Atherosklerose, die jedoch alle zwei Grundregeln erfüllen:

  • Die primäre Verletzung, die zur Krankheit führt, ist eine Verletzung des Lipidstoffwechsels, und die Verletzung der Integrität der Gefäßwand ist bereits sekundär.
  • Die Schädigung des Zell-, Bindegewebes und anderer Strukturen der Gefäßwand ist das Hauptglied bei der Pathogenese der Atherosklerose.

Die von Dr. Anichnokov entwickelte Cholesterin-Theorie legt nahe, dass die Entwicklung der Krankheit durch überschüssiges Fett und Cholesterin verursacht wird. In Zukunft stellte der Arzt eine andere kombinierte Theorie zur Entwicklung der Krankheit vor. Darin wird Cholesterin bereits als ein Faktor angesehen, der atherosklerotische Gefäßveränderungen hervorruft. Nach der kombinierten Theorie der Atherosklerose entwickelt sich die Krankheit aufgrund von:

  • Fehlregulation der Lipide und ihres Stoffwechsels;
  • Ernährungsfaktoren;
  • hämodynamische und andere mechanische Wirkungen auf Blutgefäße;
  • altersbedingte und andere primäre Gefäßveränderungen.

Die Hauptbestimmungen der kombinierten Theorie bildeten die Grundlage der kombinierten Infiltrationstheorie. Sie sagt, dass sich die Krankheit entwickelt. aufgrund der erhöhten Konzentration von Lipiden im Blut. Die Endotheltheorie untersucht das Auftreten von Atherosklerose aufgrund einer Schädigung von Endothelzellen. Verletzung des Lipidstoffwechsels darin nur als ein Zustand, der zur Atherogenese beiträgt. Die monoklinale Theorie der Entwicklung der Krankheit betrachtet eine atherosklerotische Plaque als einen gutartigen Tumor, der als Folge der Exposition gegenüber Viren und Mutagenen auftritt. Die Membrantheorie ist nahezu monoklinal. Ihr zufolge erfolgt die Polymerisation glatter Muskelzellen aufgrund einer übermäßigen Aufnahme von Cholesterin..

Die Autoimmuntheorie hat sich in den letzten Jahrzehnten rasant entwickelt. Die Bestimmungen der Theorie legen nahe, dass der pathologische Prozess durch Autoimmunkomplexe ausgelöst wird, die Lipoproteine ​​als Antigen enthalten.

Risikofaktoren

Es gibt viele Gründe für die Entwicklung von Atherosklerose. Die häufigste davon ist Dyslipedymie oder ein erhöhter Gesamtcholesterinspiegel im Blut. Arterielle Hypertonie kann auch die Entwicklung von Atherosklerose durch Mechanismen verursachen, die mit Angiotensin II assoziiert sind. Diese Substanz stimuliert Endothelzellen, Makrophagen und glatte Gefäßmuskelwände, um pro-aoenische Mediatoren zu bilden. Diabetes mellitus wird als Risikofaktor eingestuft, da er zur Bildung von Glykolyseprodukten führt, die die Synthese entzündungsfördernder Zytokine in Endothelzellen fördern. Auch bei Diabetes mellitus nimmt die Menge an Lipoproteinen niedriger Dichte zu, was die Anfälligkeit für unspezifische Schäden und endotheliale Oxidation erhöht. Chronisches Nierenversagen führt zur Entwicklung von Atherosklerose in verschiedene Richtungen, einschließlich. aufgrund einer erhöhten Insulinresistenz, verringerten Spiegeln von Apoliprotein A-I und erhöhten Spiegeln von C-reaktivem Protein.

Neben Krankheiten führen auch Faktoren wie ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, Rauchen und Alkoholmissbrauch, Trauma, häufiger Stress und negatives psychisches Klima zu Arteriosklerose. Je nach Art der Krankheit können auch Unterkühlung, erhöhter körperlicher oder emotionaler Stress, schlechte Umweltbedingungen und chronischer Mangel an Vitamin D die Ursache sein..

Das Auftreten von atherosklerotischen Gefäßveränderungen wird auch von Geschlecht, Vererbung und Alter beeinflusst. Diese Faktoren werden von Ärzten als unveränderlich bezeichnet. Der Rest gehört zur Kategorie der teilweise entfernbaren oder entfernbaren, weil Auf Wunsch kann eine Person diese ändern.

Klassifikation der Atherosklerose

Atherosklerose gemäß ICD 10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten der 10. Revision) hat einen Code I70 und enthält 5 klärende Diagnosen. Dazu gehören Atherosklerose:

  • Aorta;
  • Nierenarterie;
  • Extremitätenarterien;
  • andere Arterien;
  • verallgemeinert und nicht spezifiziert.

Die Diagnose umfasst auch: Arteriolosklerose, Arteriosklerose, atherosklerotische Gefäßerkrankung.

Der separate Code hat:

  • zerebrale Atherosklerose (I67.2);
  • koronare Atherosklerose (I25.1);
  • Lungenatherosklerose (I27.0);
  • Mesenterial-Atherosklerose (K55.1).

Neben der Hauptklassifikation gibt es mehrere weitere Klassifikationen der Atherosklerose. Die erste klassifiziert die Krankheit nach der Art der Plaque. Atherosklerotische Plaques können instabil und stabil sein. Die Stabilität hängt von der Struktur der Plaque, ihrer Konfiguration und Größe ab. Instabile Plaques sind reich an Lipiden und stabile Plaques sind reich an Kollagen.

Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsprozesses gibt es verschiedene klinische und morphologische Formen der Krankheit:

  • Atherosklerose der Koronararterien oder ischämische Herzkrankheit, Herzform;
  • Atherosklerose der Aorta;
  • Atherosklerose der Blutgefäße des Gehirns oder zerebrovaskuläre Erkrankung, zerebrale Form;
  • Atherosklerose der Nieren oder Nierenform;
  • Atherosklerose von Darmblutgefäßen;
  • Atherosklerose der Blutgefäße der unteren Extremitäten.

Abhängig von den morphologischen, pathogenetischen und ätiologischen Zeichen gibt es:

  • metabolische Arteriosklerose oder Atherosklerose;
  • Hyalinose;
  • entzündliche Arteriolosklerose;
  • allergische Arteriosklerose;
  • toxische Arteriosklerose;
  • primäre Verkalkung.

Laut Statistik ist Atherosklerose des Gehirns und der Herzgefäße die häufigste Form und wird bei mehr als 45% der Patienten zur Ursache für Herzinfarkt, Schlaganfall und Tod.

Symptome

Die Krankheit manifestiert sich je nach Stadium, Grad und Lokalisation der Gefäßläsionen. In den Anfangsstadien der Entwicklung ist die Veränderung der Blutgefäße noch unbedeutend, daher führen die Menschen die ersten Symptome normalerweise auf Müdigkeit und Überlastung zurück. Neben allgemeinen Anzeichen der Krankheit wie Kopfschmerzen, erhöhter Müdigkeit und Schwindel weist jede Art von Atherosklerose auch spezifische Symptome auf..

Manifestation von Aorten-Atherosklerose

Anzeichen einer Aorten-Atherosklerose hängen von der Stelle der Vasokonstriktion ab. Normalerweise manifestiert sich die Pathologie in Form von drückenden oder brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein, die auf beide Arme, den Rücken, den Nacken und sogar den Oberbauch ausstrahlen. Bei emotionalem oder körperlichem Stress nehmen die Schmerzen zu. Wenn der Aortenbogen betroffen ist, tritt Ohnmacht auf.

Atherosklerose der Bauchaorta tritt Kälte und Taubheit der Beine, Claudicatio intermittens, Störung des Verdauungstraktes auf. In den späteren Stadien entwickeln sich Geschwüre an den unteren Extremitäten und bei fortgeschrittener Erkrankung Gangrän. Atherosklerose der Bauch- und Brustaorta kann die Entwicklung eines Aneurysmas hervorrufen.

Anzeichen einer Atherosklerose der Mesenterialgefäße

Atherosklerose der Mesenterialgefäße betrifft die Wände der Gefäße der Bauchhöhle und verursacht das Syndrom der chronischen Mesenterialischämie. Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schmerzen, die:

  • erscheint 20 Minuten nach dem Essen;
  • dauert bis zu 2 Stunden;
  • lässt nach, ohne Medikamente einzunehmen;
  • gibt oft an das rechte Hypochondrium;
  • Wenn die Menge der Nahrungsaufnahme begrenzt wird, nimmt sie ab.

Seltener geht die Krankheit mit Erbrechen einher. Ein weiteres wichtiges Symptom ist die Darmfunktionsstörung. Progressiver Gewichtsverlust spricht auch vom Vorhandensein der Krankheit..

Symptome einer Nierenarterienerkrankung

Die Symptome der Atherosklerose hängen vom Grad der Okklusion oder Blockade der Blutgefäße, ihrer Art (einseitig oder beidseitig) und der Dauer der Nierenischämie ab. Die Niederlage einer Arterie dauert oft und dauert lange ohne schwerwiegende Symptome. Die vollständige Okklusion wird begleitet von:

  • ständiger schmerzender Schmerz im unteren Rücken;
  • Magenschmerzen;
  • fieberhafter Zustand.

Die chronische Form der Stenose kann eine arterielle Hypertonie verursachen und ist gefährlich, da sie nicht auf die Behandlung mit einer kombinierten blutdrucksenkenden Therapie anspricht.

Anzeichen einer Schädigung der Gefäße des Gehirns

Atherosklerose der Arterien und Blutgefäße des Gehirns manifestiert sich:

  • Schlafstörungen, Angstzustände und Probleme beim Aufstehen am Morgen;
  • starke und häufige Kopfschmerzen;
  • Gangänderung und gestörte Bewegungskoordination;
  • Verschlechterung des Sehvermögens, Photopsie, Tinnitus;
  • Reizbarkeit, Tränenfluss, Apathie, Depression;
  • Gedächtnisprobleme;
  • Asymmetrie des Gesichts.

Die ersten Symptome treten auf, wenn die Blutversorgung der Gehirnzellen um 15% oder mehr abnimmt. Die Intensität der Symptome nimmt mit der Entwicklung der Pathologie zu.

Symptome einer Atherosklerose der Koronararterien

Atherosklerose der Koronararterien oder Koronarsklerose äußert sich in Anfällen von Brustschmerzen, die nach emotionaler und körperlicher Anstrengung auftreten, sowie durch Brennen, Beschwerden in Brust und Speiseröhre.

Seltener entwickelt sich Atherosklerose ohne Symptome. Diese Form ist die gefährlichste, weil führt zur Entwicklung von Myokardinfarkt und Tod, auch bei guter allgemeiner Gesundheit.

Anzeichen von Gefäßläsionen der unteren Extremitäten

Die Entwicklung einer Atherosklerose der Gefäße der Beine verläuft über einen langen Zeitraum ohne ausgeprägte Symptome. Das erste alarmierende Signal sind Schmerzen in den Beinen nach einem langen Spaziergang. Die Hauptmerkmale der Pathologie sind:

  • Einschränkung der Beweglichkeit der betroffenen Extremität;
  • Muskelschmerzen (in den späteren Stadien auch in Ruhe);
  • Schaufensterkrankheit;
  • Taubheit;
  • Veränderung der Form der Nägel;
  • Verfärbung der Haut des betroffenen Beins;
  • verminderte Muskelmasse im Oberschenkel und Unterschenkel.

In den späteren Stadien wird das Auftreten von trophischen Geschwüren und Gangrän beobachtet. Das Anfangsstadium der Krankheit betrifft normalerweise nur ein Glied, aber im Laufe der Zeit wird der Prozess symmetrisch.

Stadien der Atherosklerose

Die Krankheit entwickelt sich langsam und vom Moment der Bildung der Lipidflecken bis zur Verkalkung kann es mehrere Jahrzehnte dauern. Weniger häufig entwickelt sich Atherosklerose schnell, und diese Form ist die gefährlichste.

Die erste Stufe ist die Bildung von Lipidflecken. Cholesterinmoleküle gelangen aus dem Blutkreislauf unter das Endothel. Auf der nächsten Schicht der Gefäßwand (Intima) sammelt sich Cholesterin an, das sich chemisch an die Moleküle der Zwischensubstanz zu binden beginnt. Lipidflecken können bei Menschen unterschiedlichen Alters und sogar bei kleinen Kindern auftreten. Im zweiten Stadium tritt eine aktivere Ansammlung von Lipiden an den Wänden der Blutgefäße auf. Makrophagen und Lymphozyten beginnen sich zu den Lipidflecken zu bewegen, was zu einem allmählichen Wachstum der Plaque führt.

Das dritte Stadium der Krankheitsentwicklung ist durch komplexe Prozesse gekennzeichnet: Die Zellen beginnen, biologisch aktive Substanzen abzuscheiden, die immer mehr Lipide an die Plaque ziehen. Die Exposition gegenüber chemischen Verbindungen führt auch zu einer aktiven Teilung der glatten Muskelzellen und einer Proliferation des Bindegewebes. Das letzte Stadium der Atherosklerose ist Verkalkung oder Fibrose. Auf der Oberfläche der Plaque treten Schäden auf, die zur Bildung kleiner Blutgerinnsel führen. Thrombozyten beginnen Substanzen abzuscheiden, die die Produktion von Bindegewebszellen aktivieren. Der Prozess geht mit der Ansammlung von Kalziumsalzen einher, die nicht nur das Lumen des Gefäßes schnell schließen, sondern auch zu einem allmählichen Einwachsen von Plaque in die Gefäßwand führen. Es kann zu Blutungen führen.

Methoden zur Diagnose von Krankheiten

Die Diagnosemethoden unterscheiden sich für verschiedene Kategorien von Patienten. Bei Patienten mit schweren Symptomen einer Ischämie werden Ausmaß und Ort des Gefäßverschlusses mithilfe invasiver und nicht-invasiver Diagnosemethoden identifiziert. Risikofaktoren für die Krankheit helfen bei der Identifizierung von:

  • Anamnese und vollständige körperliche Untersuchung;
  • Lipidprofilstudien;
  • Studien zur Blutzuckerkonzentration.

Wenn nur ein Gefäßbett beschädigt ist, werden notwendigerweise alle seine Teile untersucht.

Verschiedene Methoden zur Abbildung atherosklerotischer Plaques werden verwendet, um:

  • Beurteilung der Morphologie und Eigenschaften der Läsion (CT-Angiographie, MR-Angiographie, Sonographie);
  • Nachweis erhöhter Temperatur in atherosklerotischen Ablagerungen mit aktiver Entzündung (Thermographie, Angioskopie);
  • Identifizierung lipidreicher Plaques (Elastographie).

Zusätzlich werden optische Schicht-für-Schicht-Tomographie und MRT sowie Immunszintigraphie und PET-Bildgebung verwendet..

Laborbluttests und Lipidprofilanalysen sind obligatorisch. Ein erweitertes Lipidprofil umfasst Gesamtcholesterin, d.h. Cholesterin aller Blutlipoproteine. Es enthält auch Daten zu:

  • Lipoproteine ​​niedriger Dichte;
  • Apoliproteine ​​B;
  • Lipoproteine ​​hoher Dichte;
  • Apoliproteine ​​A1;
  • Triglyceride;
  • C-reaktives Protein.

Laboruntersuchungen umfassen auch die Bestimmung des Polymorphismus des Endothelsynthase-Gens und des Gens für die Gerinnungsfaktoren V und II.

Je nach Art der Erkrankung werden spezifische diagnostische Methoden verschrieben. Wenn Sie eine Läsion der Gefäße der unteren Extremitäten vermuten, werden Proben und Tests verschrieben, um den Grad der Vasokonstriktion zu bestimmen. Bei Verdacht auf Atherosklerose der Gefäße des Gehirns und des Herzens sowie zur Bestimmung des Zustands der Aortenwand wird häufig eine Farbduplexabtastung von Blutgefäßen und intravaskulärem Ultraschall verschrieben. Die Spiralcomputertomographie wird verwendet, um den Zustand der Koronararterien zu untersuchen, und die Rheographie wird verwendet, um den Blutfluss in verschiedenen Organen zu überwachen..

Behandlung von Arteriosklerose

Die Behandlung wird immer individuell ausgewählt, basierend auf dem Alter des Patienten, dem Allgemeinzustand, dem Vorhandensein von Erkrankungen Dritter und dem Grad der Gefäßläsionen. Die Behandlung besteht normalerweise aus:

  • Änderungen des Lebensstils;
  • Drogen Therapie;
  • traditionelle Medizin.

In schwierigen Fällen, die das Leben des Patienten bedrohen, werden chirurgische Notfallmethoden angewendet. Atherosklerose bei älteren Menschen wird fast immer nur mit Medikamenten und Empfehlungen für Ernährungsumstellungen und mögliche körperliche Aktivitäten behandelt..

Änderung des Lebensstils

Der Patient sollte nicht nur die Ernährung ändern, sondern auch schlechte Gewohnheiten aufgeben, die körperliche Aktivität steigern.

Diät für Atherosklerose beinhaltet:

  • Reduzierung oder Eliminierung von tierischen Fetten aus der Nahrung;
  • Beseitigung von Transfetten;
  • viel Obst, Meeresfrüchte, Gemüse essen;
  • mehr Pflanzenfasern essen;
  • Ablehnung einer großen Menge an Gewürzen, Salz.

Bei Fettleibigkeit und Übergewicht ist es auch notwendig, die Menge der verbrauchten Kalorien zu kontrollieren. Das Vorhandensein von Diabetes mellitus oder Bluthochdruck erfordert die Überwachung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Eine Diät bei Herz- und Nierenproblemen sollte mit einem Ernährungsberater vereinbart werden, um die akzeptable Menge an Wasser, Salz und Zucker zu bestimmen.

Eine zunehmende körperliche Aktivität verringert die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes zu entwickeln. Lange Spaziergänge, Aerobic-Übungen, Wassergymnastik oder Schwimmen, Radfahren und Yoga reduzieren nachweislich das Gewicht und verbessern den Zustand der Blutgefäße..

Drogen Therapie

Die medikamentöse Therapie umfasst Thrombozytenaggregationshemmer wie Aspirin und Medikamente der Theinopyridin-Gruppe. Statine werden Patienten verschrieben, die eines der folgenden Symptome haben:

  • symptomatische Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Alter von 40 bis 75 Jahren mit beeinträchtigtem Fettstoffwechsel und Vorliegen von Diabetes mellitus;
  • Alter von 40 bis 75 Jahren mit dem Vorhandensein mehrerer Risikofaktoren für die Entwicklung von atherosklerotischen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Statintherapie bezieht sich auf eine hohe Intensität, wird jedoch nicht als lipidsenkende Therapie eingesetzt.

Zusammen mit Statinen werden sie verschrieben:

  • ACE-Hemmer;
  • Angiotensinrezeptorblocker;
  • Gallensäure-Sequestriermittel;
  • Fibrate;
  • Omega-3-Triglyceridprodukte;
  • Proproteinkonvertase-Inhibitoren usw..

ACE-Hemmer verhindern die Wirkung von Angiotensin, die zu einer endothelialen Dysfunktion und nachfolgenden Entzündungsprozessen führt. PCSK9-Inhibitoren gehören zu einer neuen Generation von lipidsenkenden Arzneimitteln und sind monoklonale Antikörper, die die Lipoproteine ​​niedriger Blutdichte um bis zu 70% reduzieren. Medikamente der Thiazolidindion-Gruppe helfen bei der Kontrolle der Arbeit entzündungsfördernder Gene, müssen jedoch unter strenger Aufsicht eingenommen werden. Langzeitanwendung führt zu Koronarkomplikationen.

Zur Vorbeugung und Behandlung von Hyperhomocysteinämie können Sie sowohl Folsäure als auch Nikotinsäurepräparate einnehmen. Die Vitamine B12 und B6 wirken sich auch positiv auf die Senkung des Homocysteinspiegels aus, verbessern die Ernährung des Gewebes und tragen zur Verbesserung der Funktion des Kreislaufsystems bei..

Fibrate oder Derivate der Fibrinsäure beschleunigen die Fettverwertung durch Aktivierung der Lipoproteinlipase. Durch die Einnahme von Medikamenten steigt nicht nur die Geschwindigkeit der Lipidoxidation, sondern auch der Glukosestoffwechsel. Fibrate verbessern die Gefäßernährung und verhindern atherosklerotische Plaquebrüche.

Omega-3-Triglyceridformulierungen haben mehrere Wirkungen:

  • Antiphlogistikum;
  • hypolipidämisch;
  • immunmodulatorisch;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Antikoagulanzien.

Sie werden sowohl in der traditionellen Therapie als auch zur Prophylaxe bei erhöhtem Gesamtcholesterin aktiv eingesetzt. Regelmäßige Anwendung verringert das Risiko, Komplikationen bei Atherosklerose wie Herzinfarkt und Schlaganfall zu entwickeln.

Alle Medikamente gegen Arteriosklerose müssen kontinuierlich und in der vom Arzt verschriebenen Dosierung eingenommen werden..

Krankheitsvorbeugung

Die primäre Prävention von Atherosklerose beginnt mit der Identifizierung von Störungen des Fettstoffwechsels und dem Risiko, die Krankheit beim Patienten zu entwickeln. Zu den primären Präventionsmitteln gehören:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • Einhaltung der richtigen Ernährung;
  • mit dem Rauchen aufhören, Alkohol trinken;
  • Behandlung von Dyslipidämie;
  • Druckpegelregelung;
  • Übergewicht loswerden;
  • Behandlung von Diabetes und Bluthochdruck (falls vorhanden).

Es ist notwendig, Lebensmittel, die eine große Menge an tierischen Fetten, Gewürzen, Salz und Konservierungsstoffen enthalten, von der Diät auszuschließen. Mehr Obst und frisches Gemüse (mindestens 400 g pro Tag), Meeresfrüchte, Nüsse, Fisch, Honig und Müsli werden in das Tagesmenü aufgenommen. Diese Lebensmittel unterstützen die natürliche Regulierung des Blutzucker- und Cholesterinspiegels, den Gewichtsverlust und das allgemeine Wohlbefinden..

Die Sekundärprävention von Atherosklerose umfasst den Einsatz von Medikamenten und Änderungen des Lebensstils, um das Risiko von Komplikationen, Rückfällen und der Entwicklung von Krankheiten bei bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu verringern. Mit Diabetes mellitus, Aortenaneurysma, symptomatischer Karotis-Atherosklerose usw. In Bezug auf Risikoäquivalente ist die Einhaltung der Sekundärpräventionsbedingungen obligatorisch, da Das Risiko für Komplikationen steigt auf 75%.

Komplikationen der Krankheit

Die Hauptgefahr der Atherosklerose sind ihre Komplikationen. Aufgrund einer gestörten Blutversorgung erhalten Körpergewebe weniger Sauerstoff und Nährstoffe, was zur Entwicklung einer Ischämie führt. Eine anhaltende Ischämie führt zum Zelltod und zum Organversagen.

Die häufigsten Komplikationen der Krankheit sind:

  • ischämische Herzerkrankung;
  • Myokardinfarkt (tritt in 95% der Fälle bei Schädigung der Koronararterien auf);
  • Transitorische ischämische Attacke;
  • sekundäre Mesenterialinsuffizienz;
  • Mesenterienthrombose;
  • Aortenaneurysma;
  • Darmbrand;
  • chronisches Nierenversagen.

Eine unzureichende Blutversorgung des Gehirns führt zur Entwicklung von:

  • mentale Abweichungen (Gedächtnisstörungen, Desorientierung in Zeit und Raum, verminderte Intelligenz, emotionale Störungen usw.);
  • Hirninfarkt;
  • hämorrhagischer Schlaganfall.

Die Folgen eines Schlaganfalls sind nicht nur irreversible psychische Störungen, sondern auch Behinderungen. Atherosklerose der unteren Extremitäten kann zu Brandwunden und zum Verlust des betroffenen Beins führen.

Atherosklerose bezieht sich auf chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, die durch die Ablagerung von Cholesterin-Plaques an den Innenwänden von Blutgefäßen gekennzeichnet sind. Die Entwicklung der Krankheit kann zu einer vollständigen Blockierung des Gefäßlumens und zur Entwicklung einer Gewebeischämie führen. Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Arteriosklerose - dies ist Vererbung, falsche Ernährung, Trauma und häufiger Stress. Bei Verdacht auf Atherosklerose werden Labor- und Instrumentenstudien durchgeführt, um die Art der Läsion, die Größe und Art der Plaques sowie die Tendenz zur Entwicklung von Komplikationen zu ermitteln. Der Patient kann nach der Untersuchung zusätzlich zur Konsultation enger Fachärzte (Augenarzt, Neurologe, Kardiologe usw.) geschickt werden. Die Behandlung der Krankheit ist immer komplex und besteht aus Änderungen des Lebensstils, medikamentöser Therapie und ständiger Ernährung..


Nächster Artikel
Wirbelschmerzsyndrom