Atherosklerotische Kardiosklerose: Ursachen, Behandlung, Prognose


Kardiosklerose ist eine Komplikation der ischämischen Herzkrankheit (KHK), die sich durch den Ersatz von Herzmuskelzellen durch Bindegewebe manifestiert. Eine Verringerung der Anzahl von Kardiomyozyten verringert die Leistung des Herzens. So entwickelt sich Herzinsuffizienz. Seine schweren Formen sind unheilbar, so dass die Krankheit häufig zum Tod von Menschen führt..

Allgemeine Information

Im weitesten Sinne wird unter dem Begriff "Kardiosklerose" jedes Wachstum von Narbengewebe im Herzmuskel verstanden. Das Präfix "atherosklerotisch" gibt die Ursache der Pathologie an. Atherosklerotische Kardiosklerose entsteht, wenn die Koronararterien durch Cholesterinplaques geschädigt werden.

Die Verengung der Koronararterien führt zu einer Erkrankung der Koronararterien, einer chronischen Erkrankung, bei der die Zellen des Herzmuskels nicht genügend Sauerstoff erhalten. Ein Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen stört den intrazellulären Stoffwechsel. Bei einigen Kardiomyozyten sind Durchblutungsstörungen tödlich. Die Muskelzellen des Herzens wissen nicht, wie sie sich vermehren sollen, so dass das Bindegewebe den Platz der Toten einnimmt. So entstehen Narben, die nicht in die Arbeit des Herzens einbezogen werden können.

Die restlichen Zellen müssen unter erhöhtem Stress arbeiten. Daher tritt in den Anfangsstadien eine Verdickung des Herzmuskels aufgrund einer Zunahme der Größe von Kardiomyozyten auf. Dieses Stadium der Herzinsuffizienz wird als kompensatorisch bezeichnet..

Für einige Zeit kommt das Herz mit der erhöhten Belastung zurecht. Es wird jedoch allmählich müde. Das Blut sammelt sich allmählich in den Hohlräumen des Herzens an und dehnt seine Kammern aus. Die Wand des Herzmuskels wird dünner, es entsteht eine dekompensatorische Herzinsuffizienz. Leider wird dieses Stadium der Krankheit nicht mehr behandelt. Die Lebenserwartung einer Person hängt von ihrer allgemeinen Gesundheit ab.

Einstufung

Es gibt verschiedene Ansätze zur Klassifizierung. Nach den Merkmalen der Krankheitsentwicklung werden ischämische, nach Infarkt kombinierte atherosklerotische Atherosklerose unterschieden. Ischämisch entwickelt sich mit längerem Sauerstoffmangel der Zellen. Es ist durch langsames Fortschreiten gekennzeichnet. Der Postinfarkt unterscheidet sich von der ischämischen Entwicklungsrate. Bei einem Herzinfarkt sterben nicht einzelne Zellen, sondern große Gruppen. An der Stelle der Nekrose bildet sich ein großer Bereich des Narbengewebes. Kombinierte Kardiosklerose entsteht, wenn beide Mechanismen kombiniert werden.

Es gibt zwei Formen der Kardiosklerose:

  • fokal - einzelne kleine Narben;
  • diffus - multiple Läsionen von signifikanter Größe.

Die fokale Form führt zu einer leichten Herzinsuffizienz und die diffuse Form führt zu einer mittelschweren bis schweren.

Kardiosklerose hat keinen eigenen MCB-10-Index. Die Krankheit wird nach der Grunderkrankung klassifiziert - chronische ischämische Herzkrankheit (І25).

Ursachen der Pathologie

Atherosklerotische Kardiosklerose ist nur eine Folge einer chronischen ischämischen Herzerkrankung, die fast immer durch Atherosklerose hervorgerufen wird. Für die Entwicklung jeglicher Form von Atherosklerose sind zwei Komponenten erforderlich: Schädigung der Arterienwände, Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels, vor allem eine Erhöhung des Cholesterinspiegels. Faktoren, die zur Bildung von atherosklerotischen Plaques führen:

  • Hoher Drück;
  • hohe Konzentration an Cholesterin;
  • Rauchen;
  • eine Diät, die viele frittierte Lebensmittel, cholesterinreiche Lebensmittel und gesättigte Fettsäuren enthält;
  • Alkoholismus;
  • unzureichende körperliche Aktivität;
  • Übergewicht;
  • Diabetes mellitus;
  • älteres Alter.

Anzeichen der Krankheit

Die Symptome einer atherosklerotischen Kardiosklerose sind unspezifisch und treten nicht lange auf. Etwa die Hälfte der Patienten ist sich des Vorliegens der Krankheit nicht bewusst, da sie keine Beschwerden über ihren allgemeinen Gesundheitszustand haben. Selbst wenn Anzeichen einer Pathologie vorliegen, sind diese normalerweise nicht spezifisch. Die Schwere der Kardiosklerose zeigt sich bereits bei der Entwicklung einer Herzinsuffizienz..

Atherosklerotische Kardiosklerose äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Angina pectoris - Druckschmerz in der mittleren linken Brustseite. Angina pectoris-Anfälle sind normalerweise nur von kurzer Dauer und entwickeln sich häufig bei körperlichem oder emotionalem Stress.
  • erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie). Schlechtes Symptom, da es mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit verbunden ist, einen Myokardinfarkt zu entwickeln;
  • eine Herzrhythmusstörung (Arrhythmie);
  • die Schwäche;
  • schnelle Müdigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwindel und / oder Ohnmacht;
  • Schwellung;
  • Herzhusten.

Moderne diagnostische Methoden

Die Diagnose der atherosklerotischen Kardiosklerose beginnt mit der Sammlung von Anamnese, Auskultation und dem Hören von Herzgeräuschen. Symptome sowie spezifische Geräusche ermöglichen es dem Arzt, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Um dies zu klären und die Schwere der Krankheit zu bestimmen, wird der Patient gebeten, eine Reihe zusätzlicher Studien durchzuführen:

  • Elektrokardiogramm - Ermöglicht die Beurteilung der Leitfähigkeit des Herzmuskels, der Herzfrequenz und der Identifizierung von Arrhythmien.
  • Ultraschall des Herzens - gibt dem Arzt ein Verständnis für die Struktur des Herzens: die Dicke des Myokards, die Größe der Herzkammern, den Zustand der Klappen. Wenn das Gerät über einen speziellen Sensor verfügt, kann der Uzist die Blutflussgeschwindigkeit und das Vorhandensein einer "Leckage" der Ventile bestimmen.
  • Computertomographie, MRT oder Radiographie. Ernennung, um ein Bild der Orgel zu erhalten. Wenn dem Patienten vor der Röntgenaufnahme ein medizinischer Farbstoff intravenös injiziert wird, kann der Arzt den Zustand der Gefäße, den Grad der Verengung und die Anzahl der Plaques beurteilen.
  • Laborblutuntersuchung. Bewertet die Funktion der wichtigsten inneren Organe: Bauchspeicheldrüse, Herz, Leber, Nieren.

Behandlungstaktik

Die Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose ist eine ziemlich schwierige Aufgabe, die einen integrierten Ansatz erfordert. Zu dem Zeitpunkt, an dem sich die Krankheit entwickelt, ist der Zustand der Herzkranzgefäße normalerweise bedauerlich. Die Hauptziele der Therapie für AK:

  • Beseitigung der Ischämie;
  • Abnahme des Herzstresses;
  • Linderung der Symptome einer Herzinsuffizienz.

Normalerweise umfasst das Behandlungsschema für Kardiosklerose Ernährung, Änderungen des Lebensstils und Medikamente. Schwere Patienten benötigen eine chirurgische Behandlung.

Diät, Lebensstil

Atherosklerose ist eine Lebensstilkrankheit. Um mit ihm oder seinen Folgen umzugehen, müssen Sie Ihre Ernährung, Gewohnheiten und Einstellung zu körperlicher Aktivität überdenken.

Sie müssen in kleinen Portionen 5-6 mal pro Tag essen. Es ist ratsam, frittierte Lebensmittel auszuschließen und gekochte, gebackene oder gedämpfte Gerichte zu bevorzugen.

Alle Lebensmittel gegen Kardiosklerose können in drei Kategorien unterteilt werden:

  • Limit: Kaffee, Tee, rotes Fleisch, salzige, fettige Milchprodukte, Süßwaren mit Butter oder Buttercreme;
  • Ausschluss: Fast Food, gekaufte Backwaren, Kekse, scharfes Geschirr, Alkohol;
  • Hinzufügen: Obst, Gemüse, Kleie, Samen, Nüsse, fettiger Fisch, Leinsamen.

Sie können Ihrem Körper helfen, indem Sie Ihren Lebensstil überarbeiten:

  • Rauchen aufhören. Rauchen ist einer der schlimmsten Feinde gesunder Blutgefäße. Zigaretten erhöhen den Cholesterinspiegel, verschlechtern den Zustand der Arterienwand;
  • Erreiche ein gesundes Gewicht. Übergewicht verschlechtert die Gesundheit des ganzen Körpers, aber besonders das Herz leidet darunter. Nach einem Myokardinfarkt oder einer schweren Erkrankung der Herzkranzgefäße kann das Herz nicht mehr mit voller Kraft arbeiten. Da es jedoch übergewichtig ist, muss es ein größeres Blutvolumen pumpen, um den gesamten Körper mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.
  • Finden Sie jeden Tag Zeit für körperliche Aktivität. Herzinsuffizienz ist eine Kontraindikation für viele Sportarten, aber Gehen, Sport oder Nordic Walking, Yoga sind nicht enthalten. Sprechen Sie mit Ihrem Kardiologen über zulässige körperliche Aktivität.

Medikamente

Die konservative Therapie der atherosklerotischen Kardiosklerose wird als Hauptbehandlung für Menschen mit einer milden Form der Krankheit oder für diejenigen, für die eine Operation kontraindiziert ist, verschrieben. Medikamente helfen, die Belastung des Herzens zu verringern, den Blutfluss durch die Koronararterien zu erleichtern, den Cholesterinspiegel zu senken, das Risiko eines Myokardinfarkts zu verringern und den Blutdruck zu normalisieren. Dieser Effekt wird durch die Verschreibung mehrerer Arzneimittelgruppen erreicht..

Lipidsenkende Medikamente

Sie normalisieren die Indikatoren des Fettstoffwechsels: Sie senken schlechtes Cholesterin, Triglyceride und erhöhen gutes Cholesterin. Am häufigsten werden Statine zur Behandlung von atherosklerotischer Kardiosklerose verwendet - Atorvastatin, Rosuvastatin, Simvastatin. Dies sind die effektivsten verfügbaren Cholesterin-Normalisierer. Es ist klinisch erwiesen, dass sie das Risiko für Myokardinfarkt, Schlaganfall und den Verlauf einer koronaren Herzkrankheit verringern. Seltener werden bei Atherosklerose der Herzkranzgefäße Fibrate verschrieben, da ihre Wirkung schwächer ist.

Blutverdünnende Medikamente

Verengte Koronararterien sind ein großartiger Ort für die Bildung von Blutgerinnseln. Der Blutfluss durch sie ist langsam, insbesondere dort, wo sich eine Stenose gebildet hat. Die Verwendung von blutverdünnenden Arzneimitteln verringert das Risiko einer Thrombusbildung - eine der möglichen Ursachen für einen Myokardinfarkt. Am häufigsten wird Warfarin aus der gesamten Gruppe des Arzneimittels verwendet. Es ist für den systematischen Einsatz geeignet.

Bei akutem Myokardinfarkt wird Streptokinase als Notfallmittel verschrieben. Dieses Medikament hat die Fähigkeit, bereits gebildete Blutgerinnsel aufzulösen, verbessert die Funktionsparameter des Herzmuskels.

Medikamente, die den Blutdruck senken

Hoher Blutdruck begleitet fast immer den Verlauf der atherosklerotischen Kardiosklerose. Durch die Normalisierung der Druckindikatoren können Sie die Entwicklung von Atherosklerose und deren Komplikationen verlangsamen. Die meisten Medikamente haben zusätzliche vorteilhafte Eigenschaften:

  • Nitroglycerin - verbessert die Durchblutung, reduziert die Belastung des Herzens;
  • Anaprilin - reduziert die Herzfrequenz und den Sauerstoffbedarf des Herzmuskels;
  • Veroshpiron - entfernt Ödeme, die typisch für chronische Herzinsuffizienz sind;
  • Bisoprolol - zur Bekämpfung von Rhythmusstörungen, hilft Myokardzellen, Sauerstoffmangel zu überleben, senkt die Herzfrequenz.

Operation

Die chirurgische Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose ist mit einer signifikanten Verengung der Herzkranzgefäße angezeigt, die chirurgisch korrigiert werden kann. Es gibt verschiedene Techniken, mit denen Sie eine Erweiterung des Gefäßlumens erreichen können:

  • Die Ballonangioplastie ist das am wenigsten traumatische Verfahren. Ein Katheter mit einem Ballon am Ende wird dem Patienten durch ein großes Gefäß eingeführt. Der Arzt steuert die Bewegung des Katheters entlang der Arterie mithilfe eines Computers. Nachdem der Chirurg die Stelle der Stenose erreicht hat, führt er eine Reihe von Aufblasen und Entleeren des Ballons durch, wobei das Lumen der Koronararterie allmählich erweitert wird. Dann wird der Katheter entfernt. Der Hauptnachteil des Verfahrens ist eine große Anzahl von Rückfällen.
  • Stenting ist eine effektive, traumatische Operation. Es wird auch bei Patienten mit Myokardinfarkt angewendet. In der ersten Phase des Verfahrens wird die Technik der Ballonangioplastie vollständig wiederholt. Um das Ergebnis zu konsolidieren, installiert der Arzt jedoch an der Stelle der Verengung einen Miniaturrahmen, der eine weitere Verengung des Gefäßes verhindert..
  • Die Bypass-Operation ist eine sehr komplexe Operation am offenen Herzen. Der Arzt näht die Prothese oberhalb und unterhalb der Verengung. Somit ist ein Bypasspfad für den Blutfluss vorgesehen..

Verhütung

Kardiosklerose ist bereits im Frühstadium unheilbar, irreversible Veränderungen können nur ausgesetzt werden. Der wirksamste Weg, um Kardiosklerose zu verhindern, besteht darin, die Entwicklung einer koronaren Atherosklerose zu verhindern. Sie können Ihr Ziel erreichen, indem Sie die folgenden Regeln einhalten:

  • Rauchen verboten;
  • Missbrauche keinen Alkohol.
  • Sport treiben, mehr bewegen;
  • ISS ordentlich;
  • Blutdruck kontrollieren.

Ein wichtiger Teil der Prävention ist die Cholesterinkontrolle. Biochemische Veränderungen sind den klinischen Symptomen einige Jahre voraus. Eine rechtzeitig festgestellte Hypercholesterinämie ermöglicht es, Maßnahmen zu ergreifen, um die Entwicklung von Atherosklerose zu verhindern. Gesunden Erwachsenen wird empfohlen, ihren Sterinspiegel alle 4-6 Jahre zu überprüfen..

Atherosklerotische Kardiosklerose

Atherosklerotische Kardiosklerose ist ein klinisches Syndrom, das sich vor dem Hintergrund einer langfristigen ischämischen Herzerkrankung entwickelt, die durch sklerotische Läsionen der Koronararterien verursacht wird. Eine unzureichende Blutversorgung des Myokards führt dazu, dass seine Zellen beschädigt und allmählich durch Bindegewebe (Narbengewebe) ersetzt werden.

Atherosklerotische Kardiosklerose betrifft hauptsächlich Männer mittleren und älteren Alters.

Die Gründe

Der pathologische Mechanismus der Entwicklung von Kardiosklerose basiert auf Atherosklerose der Koronararterien (Koronararterien). Ein gestörter Cholesterinstoffwechsel führt wiederum zur Entwicklung von Atherosklerose, wodurch sich Cholesterinplaques an den Innenwänden der Arterien bilden. Mit der Zeit nehmen sie zu und stören den Blutfluss durch die betroffenen Gefäße erheblich..

Atherosklerotische Kardiosklerose ist durch einen chronischen, langsam fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet. Verbesserungsperioden können lange dauern, aber wiederholte Anfälle einer akuten Störung des koronaren Blutflusses führen allmählich zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Die Fortschreitungsrate der koronaren Atherosklerose wird maßgeblich beeinflusst von:

  • arterieller Hypertonie;
  • sitzender Lebensstil;
  • Übergewicht;
  • Missbrauch von cholesterinreichen Lebensmitteln;
  • eine Tendenz zur Vasokonstriktion, d. h. Krämpfe von Blutgefäßen;
  • Rauchen;
  • Diabetes mellitus;
  • orale Kontrazeptiva einnehmen;
  • Hypercholesterinämie (das Verhältnis von Lipoproteinen niedriger Dichte zu Lipoproteinen hoher Dichte beträgt mehr als 1: 5);
  • Hypertriglyceridämie.

Atherosklerose der Koronararterien beeinträchtigt die Blutversorgung des Myokards, was mit Stoffwechselstörungen und Ischämie einhergeht. Infolgedessen kommt es zu einer allmählichen Atrophie der Muskelfasern, die mit ihrem Tod endet und durch Narbengewebe ersetzt wird, dh es entsteht Kardiosklerose. Die Bildung von Narben im Myokard beeinträchtigt seine Kontraktilität, die Weiterleitung elektrischer Impulse und trägt dadurch zum weiteren Fortschreiten der koronaren Herzkrankheit bei.

Atherosklerotische Kardiosklerose ist durch einen langen Verlauf, langsames Fortschreiten und diffuse Ausbreitung gekennzeichnet. Im Laufe der Zeit kommt es zur Entwicklung einer kompensatorischen Myokardhypertrophie, einer Erweiterung des linken Ventrikels. In den späteren Stadien entwickelt und entwickelt der Patient Anzeichen einer chronischen Herzinsuffizienz..

In Abhängigkeit von den Merkmalen der Ausbreitung des pathologischen Prozesses wird die atherosklerotische Kardiosklerose in die folgenden Typen unterteilt:

  • diffuse Skleroseherde befinden sich im gesamten Myokard;
  • fokal (cicatricial) - der pathologische Prozess ist in einem kleinen Bereich des Myokards lokalisiert;
  • makrofokale Narben können mehrere Zentimeter erreichen;
  • kleiner Brennpunkt - gekennzeichnet durch das Vorhandensein kleiner Narben, deren Größe 2 mm nicht überschreitet.

Für eine wirksame Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen und eine Diät einzuhalten - Tabelle Nr. 10 nach Pevzner.

Symptome einer atherosklerotischen Kardiosklerose

Die Hauptsymptome der atherosklerotischen Kardiosklerose sind:

  • Verletzungen der Leitung und des Herzrhythmus;
  • fortschreitende Insuffizienz der koronaren Blutversorgung;
  • Verletzungen der kontraktilen Myokardfunktion.

Die Anzeichen einer atherosklerotischen Kardiosklerose sind lange Zeit unbedeutend und bleiben für die Patienten unbemerkt. Mit fortschreitender Krankheit verschlechtert sich jedoch die Blutversorgung des Myokards immer mehr, was zu einer Zunahme von Angina-Attacken führt. Sie äußern sich in Schmerzen im Brustbereich, die in den Magenbereich, den linken Arm oder das Schulterblatt ausstrahlen können. In fortgeschrittenen Stadien der atherosklerotischen Kardiosklerose steigt das Risiko des Auftretens und Wiederauftretens eines Myokardinfarkts stark an.

Das Fortschreiten von cicatricial-sklerotischen Prozessen im Myokard manifestiert sich klinisch durch die folgenden Symptome:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Kurzatmigkeit (zunächst nur während des Trainings und dann in Ruhe);
  • Anfälle von Herzasthma;
  • Lungenödem.

Eine fortschreitende chronische Herzinsuffizienz geht einher mit der Entwicklung einer Lungenverstopfung, Hepatomegalie, peripherem Ödem, Flüssigkeitsansammlung in den Herzhöhlen (Ergusspleuritis, Aszites, Ergussperikarditis)..

Narbengewebe blockiert die Bahnen des Herzens, daher ist eine der Manifestationen der atherosklerotischen Kardiosklerose Herzrhythmusstörungen (atrioventrikuläre und intraventrikuläre Blockade, Vorhofflimmern, Extrasystole). In den Anfangsstadien ist die Arrhythmie paroxysmal, dh paroxysmal. Mit der Zeit werden Anfälle häufiger und länger, dann wird die Arrhythmie dauerhaft.

Atherosklerotische Kardiosklerose betrifft hauptsächlich Männer mittleren und älteren Alters.

Atherosklerotische Kardiosklerose wird normalerweise mit atherosklerotischen Prozessen in der Aorta und großen peripheren Arterien kombiniert, was mit dem Auftreten der entsprechenden Symptome einhergeht:

  • Schaufensterkrankheit;
  • Schwindel;
  • vermindertes Gedächtnis;
  • chronische Darmischämie (sogenannte Bauchkröte);
  • renovaskuläre arterielle Hypertonie.

Diagnose

Die Diagnose einer atherosklerotischen Kardiosklerose basiert auf dem Krankheitsbild und den Anamnese-Daten (Vorhandensein von Atherosklerose, koronarer Herzkrankheit, Myokardinfarkt)..

Bei der Durchführung eines biochemischen Bluttests wird ein Anstieg der Beta-Lipoproteine, Hypercholesterinämie festgestellt.

Das Elektrokardiogramm zeigt Anzeichen einer moderaten linksventrikulären Hypertrophie, intrakardialer Leitungs- und Rhythmusstörungen, Koronarinsuffizienz und Narben nach Infarkt.

Die funktionellen Reserven des Herzens und der Grad der Myokardfunktionsstörung können durch Fahrradergometrie beurteilt werden.

Um Verstöße gegen die Kontraktilität des Myokards (Akinesie, Dyskinesie, Hypokinesie des betroffenen Segments) bei atherosklerotischer Kardiosklerose festzustellen, wird eine Echokardiographie durchgeführt.

Wenn es Hinweise auf die Diagnose der atherosklerotischen Kardiosklerose gibt, werden auch andere Methoden instrumenteller Studien angewendet:

  • tägliche EKG-Überwachung;
  • pharmakologische Tests;
  • Rhythmokardiographie;
  • Polykardiographie;
  • Koronarangiographie;
  • Ventrikulographie;
  • Magnetresonanztomographie des Herzens;
  • Ultraschall der Bauch- und Pleurahöhlen;
  • Brust Röntgen.

Behandlung von atherosklerotischer Kardiosklerose

Die Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose basiert auf der Behandlung einzelner Syndrome - atrioventrikuläre Blockade, Arrhythmien, Hypercholesterinämie, Herzinsuffizienz -, die mit dieser pathologischen Erkrankung einhergehen.

Anzeichen einer atherosklerotischen Kardiosklerose sind lange Zeit unbedeutend und bleiben für die Patienten unbemerkt.

Im Behandlungsschema werden Arzneimittel der folgenden Gruppen verwendet:

  • Thrombozytenaggregationshemmer (Acetylsalicylsäure);
  • Antiarrhythmika (β-Blocker, Calcium- und Natriumkanalblocker, Kaliumpräparate, Membranstabilisierungsmittel);
  • Statine - Medikamente, die die Cholesterinsynthese in der Leber und damit die Konzentration im Blutserum senken;
  • periphere Vasodilatatoren (Nikotinsäure und ihre Derivate) - fördern die Expansion kleiner Arterien und verbessern dadurch die koronare Blutversorgung;
  • Nitrate - tragen zur Erweiterung der Koronararterien bei;
  • Diuretika - helfen, Ödeme zu reduzieren.

Für eine wirksame Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose ist es notwendig, die körperliche Aktivität zu begrenzen und eine Diät einzuhalten - Tabelle Nr. 10 nach Pevzner. Die Hauptziele der empfohlenen Diät sind:

  • Optimierung der Bedingungen für eine normale Durchblutung;
  • Linderung des Zustands des Patienten;
  • das Verdauungssystem entladen;
  • Verhinderung von Nierenreizungen;
  • Stimulation der Diurese;
  • Verhinderung einer Übererregung des Nervensystems.

Beschränken Sie die Ernährung von Lebensmitteln, die reich an Cholesterin und Ballaststoffen sind, sowie von Flüssigkeiten und Speisesalz.

In einem stabilen Zustand können Patienten mit atherosklerotischer Kardiosklerose für eine Spa-Behandlung überwiesen werden. Insbesondere sind sie in Nadel-, Radon-, Schwefelwasserstoff-, Perlen- und Kohlendioxidbädern dargestellt..

Die chirurgische Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose erfolgt unter Bildung eines aneurysmatischen Defekts. Anhaltende Leitungsstörungen und Rhythmusstörungen sind Indikationen für die Implantation eines Herzschrittmachers oder die Hochfrequenzablation.

Atherosklerotische Kardiosklerose ist durch einen langen Verlauf, langsames Fortschreiten und diffuse Ausbreitung gekennzeichnet.

Verhütung

Prävention besteht in der Prävention von atherosklerotischen Gefäßläsionen und umfasst die folgenden Bereiche:

  • Normalisierung des Körpergewichts;
  • regelmäßiger Sportunterricht;
  • richtige Ernährung;
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken;
  • rechtzeitige Erkennung von Begleiterkrankungen (arterielle Hypertonie, Diabetes mellitus) und deren Behandlung.

Die Sekundärprävention der atherosklerotischen Kardiosklerose zielt darauf ab, das Fortschreiten des pathologischen Prozesses zu verlangsamen und die Entwicklung einer schweren chronischen Herzinsuffizienz zu verhindern. Es besteht in der systematischen Behandlung von Arteriosklerose, Arrhythmien und koronaren Herzerkrankungen.

Folgen und Komplikationen

Atherosklerotische Kardiosklerose ist durch einen chronischen, langsam fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet. Verbesserungsperioden können lange dauern, aber wiederholte Anfälle einer akuten Störung des koronaren Blutflusses führen allmählich zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Die Prognose für atherosklerotische Kardiosklerose wird von vielen Faktoren bestimmt, vor allem von folgenden:

  • der Bereich der Myokardschäden;
  • Art der Leitungsstörung und Arrhythmie;
  • das Stadium des chronischen Herz-Kreislaufversagens zum Zeitpunkt der Erkennung der Pathologie;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Patientenalter.

In Ermangelung erschwerender Faktoren, einer angemessenen systemischen Behandlung und der Umsetzung medizinischer Empfehlungen ist die Prognose mäßig günstig.

Atherosklerotische Kardiosklerose: Behandlung, Ursachen, Prävention

Atherosklerotische Kardiosklerose ist eine Art ischämischer Herzkrankheit, die durch eine gestörte Blutversorgung gekennzeichnet ist. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der fortschreitenden Atherosklerose in den Koronararterien des Myokards. Es besteht die Meinung, dass diese Diagnose bei allen Personen über 55 Jahren gestellt wird, die mindestens einmal Schmerzen im Bereich des Herzens hatten..

Was ist atherosklerotische Kardiosklerose??

Eine solche Diagnose "atherosklerotische Kardiosklerose" gibt es schon lange nicht mehr und Sie werden sie von einem erfahrenen Spezialisten nicht hören. Dieser Begriff wird verwendet, um die Folgen einer koronaren Herzkrankheit zu bezeichnen, um pathologische Veränderungen im Myokard zu klären.

Die Krankheit äußert sich in einer signifikanten Zunahme des Herzens, insbesondere seines linken Ventrikels, und Rhythmusstörungen. Die Symptome der Krankheit ähneln denen der Herzinsuffizienz..

Bevor sich eine atherosklerotische Kardiosklerose entwickelt, kann der Patient lange Zeit an Angina pectoris leiden.

Die Krankheit beruht auf dem Ersatz gesunder Gewebe im Myokard durch Narbengewebe infolge von Atherosklerose der Herzkranzgefäße. Dies geschieht aufgrund einer Verletzung des Herzkreislaufs und einer unzureichenden Blutversorgung des Myokards - ischämische Manifestation. Infolgedessen werden in Zukunft viele Herde im Herzmuskel gebildet, in denen der nekrotische Prozess begann.

Atherosklerotische Kardiosklerose "koexistiert" häufig mit chronischem Bluthochdruck sowie mit sklerotischen Schäden an der Aorta. Oft hat der Patient Vorhofflimmern und zerebrale Atherosklerose.

Wie Pathologie entsteht?

Wenn ein kleiner Schnitt am Körper auftritt, versuchen wir alle, ihn nach der Heilung weniger auffällig zu machen, aber die Haut hat an dieser Stelle immer noch keine elastischen Fasern mehr - es bildet sich Narbengewebe. Eine ähnliche Situation tritt beim Herzen auf..

Eine Narbe am Herzen kann aus folgenden Gründen auftreten:

  1. Nach einem entzündlichen Prozess (Myokarditis). Der Grund dafür sind in der Kindheit die übertragenen Krankheiten wie Masern, Röteln, Scharlach. Bei Erwachsenen - Syphilis, Tuberkulose. Während der Behandlung lässt der Entzündungsprozess nach und breitet sich nicht aus. Aber manchmal bleibt eine Narbe danach, d.h. Muskelgewebe wird durch Narbengewebe ersetzt und kann sich nicht mehr zusammenziehen. Dieser Zustand wird als Myokarditis-Kardiosklerose bezeichnet..
  2. Narbengewebe bleibt definitiv nach einer Herzoperation erhalten.
  3. Aufgeschobener akuter Myokardinfarkt - eine Form der koronaren Herzkrankheit. Der resultierende Bereich der Nekrose ist sehr anfällig für Risse, daher ist es sehr wichtig, mit Hilfe der Behandlung eine ziemlich dichte Narbe zu bilden.
  4. Atherosklerose der Gefäße verursacht ihre Verengung aufgrund der Bildung von Cholesterinplaques im Inneren. Eine unzureichende Sauerstoffversorgung der Muskelfasern führt zum allmählichen Ersatz von gesundem Narbengewebe. Diese anatomische Manifestation einer chronischen ischämischen Erkrankung kann bei fast allen älteren Menschen auftreten..

Die Gründe

Der Hauptgrund für die Entwicklung der Pathologie ist die Bildung von Cholesterinplaques in den Gefäßen. Sie nehmen mit der Zeit an Größe zu und beeinträchtigen die normale Bewegung von Blut, Nährstoffen und Sauerstoff..

Wenn die Lücke sehr klein wird, beginnen Herzprobleme. Es befindet sich in einem konstanten Zustand der Hypoxie, wodurch sich eine koronare Herzkrankheit und dann eine atherosklerotische Kardiosklerose entwickelt.

Wenn die Zellen des Muskelgewebes lange Zeit in diesem Zustand sind, werden sie durch Bindegewebe ersetzt, und das Herz zieht sich nicht mehr richtig zusammen.

Risikofaktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren:

  • Genetische Veranlagung;
  • Geschlecht. Die Krankheit ist anfälliger für Männer als für Frauen;
  • Alterskriterium. Die Krankheit entwickelt sich häufiger nach dem 50. Lebensjahr. Je älter eine Person ist, desto höher ist die Bildung von Cholesterinplaques und infolgedessen eine ischämische Erkrankung;
  • Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Übergewicht;
  • Das Vorhandensein von Begleiterkrankungen ist in der Regel Diabetes mellitus, Nierenversagen, Bluthochdruck.

Es gibt zwei Formen der atherosklerotischen Kardiosklerose:

  • Diffuser kleiner Brennpunkt;
  • Diffuse große Brennweite.

In diesem Fall wird die Krankheit in 3 Typen unterteilt:

  • Ischämisch - tritt als Folge eines längeren Fastens aufgrund mangelnder Durchblutung auf;
  • Postinfarkt - tritt an der Stelle des von Nekrose betroffenen Gewebes auf;
  • Gemischt - dieser Typ ist durch die beiden vorherigen Zeichen gekennzeichnet.

Symptome

Atherosklerotische Kardiosklerose ist eine Krankheit, die einen langen Verlauf hat, aber ohne angemessene Behandlung stetig fortschreitet. In den frühen Stadien kann der Patient keine Symptome spüren, daher können Anomalien in der Arbeit des Herzens nur bei einem EKG festgestellt werden.

Mit zunehmendem Alter ist das Risiko für vaskuläre Atherosklerose sehr hoch. Daher kann auch ohne vorherigen Myokardinfarkt davon ausgegangen werden, dass sich im Herzen viele kleine Narben befinden..

  • Zunächst bemerkt der Patient das Auftreten von Atemnot, die während körperlicher Aktivität auftritt. Mit der Entwicklung der Krankheit beginnt es eine Person zu stören, selbst wenn sie langsam geht. Die Person beginnt unter erhöhter Müdigkeit und Schwäche zu leiden und kann keine Handlungen schnell ausführen.
  • Im Bereich des Herzens treten Schmerzen auf, die sich nachts verstärken. Typische Angina-Attacken sind nicht ausgeschlossen. Der Schmerz strahlt auf das linke Schlüsselbein, das Schulterblatt oder den Arm aus.
  • Kopfschmerzen, Stauung und Tinnitus deuten darauf hin, dass das Gehirn unter Sauerstoffmangel leidet..
  • Herzrhythmus gestört. Mögliche Tachykardie und Vorhofflimmern.

Diagnosemethoden

Die Diagnose einer atherosklerotischen Kardiosklerose wird auf der Grundlage der gesammelten Anamnese (vorheriger Myokardinfarkt, Vorhandensein einer ischämischen Herzkrankheit, Arrhythmien), manifestierter Symptome und Daten gestellt, die unter Verwendung von Labortests erhalten wurden.

  1. Der Patient wird einem EKG unterzogen, bei dem Anzeichen einer Koronarinsuffizienz, das Vorhandensein von Narbengewebe, ein abnormaler Herzrhythmus und eine linksventrikuläre Hypertrophie festgestellt werden können.
  2. Es wird ein biochemischer Bluttest durchgeführt, der eine Hypercholesterinämie aufzeigt.
  3. Echokardiographische Befunde weisen auf Kontraktilitätsstörungen des Myokards hin.
  4. Die Fahrradergometrie zeigt den Grad der Myokardfunktionsstörung.

Für eine genauere Diagnose der atherosklerotischen Kardiosklerose können die folgenden Studien durchgeführt werden: 24-Stunden-EKG-Überwachung, Herz-MRT, Ventrikulographie, Ultraschall der Pleurahöhlen, Ultraschall der Bauchhöhle, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Rhythmokardiographie.

Behandlung

Es gibt keine solche Behandlung für atherosklerotische Kardiosklerose, da das beschädigte Gewebe nicht wiederhergestellt werden kann. Alle Therapien zielen darauf ab, Symptome und Exazerbationen zu lindern.

Einige Medikamente werden dem Patienten lebenslang verschrieben. Notwendig verschriebene Medikamente, die die Wände der Blutgefäße stärken und erweitern können. Falls angezeigt, kann eine Operation durchgeführt werden, bei der große Plaques an den Gefäßwänden beseitigt werden. Die Hauptstütze der Behandlung ist die richtige Ernährung und moderate Bewegung..

Krankheitsvorbeugung

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist es sehr wichtig, rechtzeitig mit der Überwachung Ihrer Gesundheit zu beginnen, insbesondere wenn in der Familienanamnese bereits Fälle von atherosklerotischer Kardiosklerose aufgetreten sind..

Die primäre Prävention ist die richtige Ernährung und Prävention von Übergewicht. Es ist sehr wichtig, täglich Sport zu treiben, nicht sesshaft zu sein, regelmäßig einen Arzt aufzusuchen und den Cholesterinspiegel im Blut zu überwachen..

Sekundärprävention ist die Behandlung von Krankheiten, die atherosklerotische Kardiosklerose hervorrufen können. Wenn die Krankheit in den Anfangsstadien der Entwicklung diagnostiziert wird und allen Empfehlungen des Arztes unterliegt, kann die Kardiosklerose möglicherweise nicht fortschreiten und es einer Person ermöglichen, ein erfülltes Leben zu führen.

Was ist atherosklerotische Kardiosklerose: Ursachen und Symptome, Behandlung und Lebensprognose

Herzinsuffizienz ist für die meisten Menschen auf der ganzen Welt eine Haupttodesursache. Selbst die Onkologie fordert nicht so viele Menschenleben.

Der Grund liegt hauptsächlich im schwach symptomatischen oder völlig stillen Verlauf von Pathologien von Herzstrukturen, die es nicht ermöglichen, diese frühzeitig zu erkennen und eine qualitativ hochwertige Behandlung zu beginnen. Zu den unmittelbaren Ursachen zählen Herzstillstand und Herzinfarkt.

Atherosklerotische Kardiosklerose ist eine komplexe Folge von Ischämie (IHD), einer unzureichenden Ernährung der Herzstrukturen, wodurch die Zellen des Muskelorgans allmählich absterben, was zu Narben im Herzen führt.

Tote Strukturen werden nicht wiederhergestellt, sondern durch Bindegewebe ersetzt. Es kann sich weder zusammenziehen noch Impulse leiten, wodurch die Pumpfunktion der Kammern abnimmt.

Die Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose selbst ist zwecklos. Weil Sie mit der Grundursache arbeiten müssen. Der Rest ist zweitrangig.

Mit dem richtigen Ansatz besteht jede Möglichkeit, die Störung zu korrigieren und die normale Myokardaktivität wiederherzustellen. Obwohl Sie nicht mit einer vollständigen Heilung rechnen sollten.

Entwicklungsmechanismus

Der pathologische Prozess beruht auf einer Verletzung der normalen Ernährung des Herzens.

Für eine ausreichende konstante und ununterbrochene Funktion benötigt das Muskelorgan Sauerstoff und fertige Nährstoffe.

Das Herz ist besonders anspruchsvoll und empfindlich, da bereits kleinste Veränderungen Störungen von Anfang an hervorrufen.

Im Verlauf einer Ischämie, die durch den einen oder anderen pathologischen Prozess eines Dritten verursacht wird, entwickelt sich eine Verletzung des Blutflusses zum Organ durch die Koronararterien. Genau dies wird zur unmittelbaren Ursache der Ablehnung..

Und was ist der Grund für die Ischämie selbst? Wie der Name des pathologischen Zustands andeutet - Atherosklerose.

Es gibt zwei Formen:

  • Die erste ist eine Verengung des Lumens von Blutgefäßen, insbesondere der Koronararterien infolge von Druckstößen, Alkoholmissbrauch, Rauchen, Störung des Nervensystems, hormonellem Ungleichgewicht und anderen.
  • Die zweite mögliche Form ist die Ablagerung von Cholesterinplaques an den Wänden der Blutgefäße, die das Lumen verengen und verhindern, dass sich das Blut mit der gleichen Geschwindigkeit und Intensität bewegt.

Dies ist kein einstufiger Prozess. Es dauert Monate, Jahre und schreitet schrittweise voran. Wenn der Durchmesser der Arterien (Stenose) abnimmt, wird der Blutfluss schwieriger..

Kardiomyozyten (die Zellen, aus denen das Myokard besteht) gehen zuerst in einen Wartemodus und sterben dann ab. Dies ist jedoch keine massive Nekrose wie bei einem Herzinfarkt, sondern eine allmähliche Komplikation der Erkrankung.

Die Phänomene der chronischen Herzinsuffizienz nehmen zu, die Symptome führen zu einer totalen Organfunktionsstörung und einem ausgeprägten Krankheitsbild.

Narbengewebe ist ein Füllstoff, kann sich nicht zusammenziehen und leitet keine Impulse. Eine zusätzliche Komplikation ist daher die Blockade der Herzwege, insbesondere des Bündelastes, die zur Entwicklung bedrohlicher Arrhythmien führt.

Das letzte Stadium ist ein Herzstillstand oder ein Herzinfarkt, der fast immer tödlich ist. Lesen Sie hier mehr über die Blockade des rechten Beins, links - hier.

Der Mechanismus ist komplex, das Fortschreiten des pathologischen Prozesses setzt sich jedoch auf unbestimmte Zeit fort.

Wie bereits erwähnt, handelt es sich nicht um ein einmaliges Phänomen oder einen medizinischen Notfall. Es besteht jede Möglichkeit, ihn zu identifizieren und rechtzeitig medizinische Hilfe zu leisten. Aber in den frühen Stadien gibt es kein klinisches Bild oder es ist minimal..

Die Störung wird durch instrumentelle Methoden mittels EKG, ECHO erkannt.

Wenn das Lumen der Koronararterien um mehr als 70% geschlossen ist, kommt es in den meisten Fällen zu einem massiven Herzinfarkt und zum Tod.

Einstufung

Die Hauptmethode für die Typisierung eines pathologischen Prozesses ist das Kriterium seiner Prävalenz.

Dementsprechend gibt es zwei Formen von Kardiosklerose atherosklerotischen Ursprungs:

  • Fokus. Wie der Name schon sagt, geht ein ähnliches Phänomen mit der Bildung von Narbenveränderungen in bestimmten Teilen des Myokards einher. Hierbei werden zwei Subtypen unterschieden: Small-Focal und Large-Focal (abhängig vom Bereich der Läsion)..

Eine Abweichung kann nur mit instrumentellen Methoden festgestellt werden, und dann ist eine hohe Professionalität des Diagnostikers erforderlich.

In den meisten Fällen treten auch keine Symptome auf. Daher ist eine Früherkennung sehr schwierig. Gleichzeitig ist das Fortschreiten dieser Art von Störung extrem langsam..

  • Diffus. Es breitet sich auf alle Herzen aus, das Myokard leidet gleichzeitig überall. Nach statistischen Schätzungen ist es dieser Typ, der bei der Entwicklung einer atherosklerotischen Form der Kardiosklerose vorherrscht..

Gleichzeitig entwickeln sich die Symptome nicht immer schnell. Vielleicht eine stille Existenz seit Jahren ohne ausgeprägte Klinik.

Dieses Szenario ist aufgrund einer allgemeinen Schädigung des gesamten Herzens gefährlicher. Sie können mit der Therapie nicht zögern.

Streng genommen wird jede andere Form der Kardiosklerose, einschließlich derjenigen, die sich nach einem früheren Myokardinfarkt entwickelt, auf die gleiche Weise unterteilt..

Lesen Sie in diesem Artikel mehr über Kardiosklerose nach Infarkt und Behandlungsmethoden..

Die Gründe

Es gibt nur einen Faktor - Atherosklerose. Was bereits gesagt wurde, ist die Ablagerung von Cholesterinplaques oder die Verengung der Koronararterien.

Das Fazit ist, dass sich der Durchmesser der Gefäße ändert, der Blutfluss beeinträchtigt wird und somit die Herzstrukturen ernährt werden.

Es entwickelt sich eine weitere ischämische Erkrankung (ischämische Herzerkrankung gemäß der allgemein akzeptierten Reduktion). Dies ist ein wesentlicher ätiologischer Faktor.

Es gibt auch sogenannte prädisponierende Momente. Sie provozieren die Krankheit nicht direkt, sondern erhöhen ernsthaft das Risiko, eine zu werden:

  • Zugehörigkeit zum männlichen Geschlecht. In etwa 90% der Fälle. Frauen leiden zuweilen seltener an atherosklerotischer Kardiosklerose, da die Wirkung bestimmter Hormone, Östrogene, besonders ist.
  • Vererbung beschwert. Die Wahrscheinlichkeit steigt signifikant in Gegenwart von Verwandten mit koronarer Herzkrankheit.
  • Alter. In den Anfangsjahren sind die Risiken der Entwicklung eines pathologischen Prozesses minimal. Die Mehrheit der Patienten sind Menschen nach 40 Jahren.
  • Diabetes mellitus. Provoziert massive Gefäßläsionen. Eine typische frühe Komplikation der Störung ist Angiopathie, anhaltende Verengung der Koronararterien.
  • Fettleibigkeit. Es ist unwahrscheinlich, dass ein signifikantes Körpergewicht allein eine Störung hervorruft. Es ist eine Täuschung.

Die Ursache ist eine Stoffwechselstörung, die sich äußerlich in einer Zunahme des Körpergewichts äußert.

Fettverbindungen reichern sich in allen Körpergeweben, einschließlich an den Wänden der Blutgefäße, übermäßig an.

  • Arterieller Hypertonie. Stabiler Druckanstieg im System. Stellt eine große Gefahr dar, auch in isolierter Form.
  • Alkoholmissbrauch, Drogenabhängigkeit, Rauchen, insbesondere mit einer anständigen Menge an Erfahrung.
  • Stoffwechselstörungen anderer Art, hormonelles Ungleichgewicht.
  • Der Gebrauch bestimmter Drogen. Die gefährlicheren sind Glukokortikoide, orale Kontrazeptiva (Antibabypillen).

Risikofaktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von atherosklerotischer Kardiosklerose und koronarer Herzkrankheit als Ursache der Störung. Sie werden sowohl von Theoretikern als auch von Praktikern bei der Entwicklung vorbeugender Maßnahmen berücksichtigt..

Symptome

Das klinische Bild hängt von der Entwicklungsphase und der Schwere der Verengung des Durchmessers des Gefäßlumens ab. In einem frühen Stadium gibt es überhaupt keine Manifestationen oder sie sind so minimal, dass sie keine Aufmerksamkeit erregen.

Solange der Körper in der Lage ist, die Störung zu kompensieren, treten keine Symptome auf. Sobald es dann unmöglich ist, die Abweichung zu korrigieren, beginnen Probleme.

Eine vollständige Liste derjenigen, die an Kardiosklerose der atherosklerotischen Genese leiden, wird durch die folgenden Punkte dargestellt:

  • Brustschmerzen. In unterschiedlicher Intensität. Von Natur aus brennen oder drücken, platzen. Sie werden an Bauch, Arm, Hals und Gesicht abgegeben. Meist mittlere bis minimale Festigkeit.
  • Dyspnoe. Infolge erhöhter körperlicher Aktivität. Aber allmählich nimmt die Schwelle ab und die Intensität der mechanischen Belastung, die für die Entwicklung des Symptoms erforderlich ist, nimmt ab. Infolgedessen kommt es zu dem Punkt, dass eine Person im Alltag nicht einmal in der Lage ist, sich zu bewegen, elementare Aktionen im Haus auszuführen. Ganz zu schweigen von mehr. In der Phase der Dekompensation der Herzinsuffizienz kann sich das Symptom in völliger Ruhe entwickeln.
  • Arrhythmie. Durch die Art der supraventrikulären Tachykardie (Sinus). Die Herzfrequenz steigt auf 120 Schläge oder mehr. Es verläuft in Anfällen und wird dann chronisch und existiert ständig, der Patient gewöhnt sich einfach daran und hört auf, auf die Störung zu achten.
  • Schwere Schwäche, Schläfrigkeit. Asthenische Phänomene. Der Grund ist ein Rückgang der Kontraktilität des Myokards und eine unzureichende Ernährung der Gehirnstrukturen und des Gehirns.
  • Periphere Ödeme. Knöchel leiden, erst dann entwickeln sich zentrale Störungen mit Schädigung des Gesichts. Dies ist das Ergebnis einer zunehmenden Herzinsuffizienz. Lesen Sie hier mehr über das Symptom.
  • Kopfschmerzen. Neurologisches Zeichen. Sie entwickeln sich, wenn die Pumpfunktion des Myokards abnimmt und dementsprechend eine geringe Freisetzung von Blut in den großen Kreis, von wo aus es zu allen Organen und Geweben einschließlich des Gehirns fließen muss.
  • Husten ohne Schleim. Ein alarmierendes Zeichen. Zeigt die wachsenden Phänomene von Herzasthma an. Aus den gleichen Gründen wird schrittweise eine Hämoptyse hinzugefügt.
  • Psychische Störungen des neurotischen Spektrums, depressiver Typ. Normalerweise sprechen wir über die Instabilität des emotionalen Hintergrunds, Schlaflosigkeit, Apathie.

Sobald die Krankheit einen bestimmten Höhepunkt erreicht, wird die Tachykardie durch den umgekehrten Prozess ersetzt. Die Herzfrequenz sinkt, was auf ein Versagen der Herzstrukturen hinweist.

Notfälle werden zu einem logischen Ergebnis einer langfristigen Kardiosklerose.

Die Krankheit selbst bildet sich nie zurück, sie ist ein Axiom. Nur vorwärts gehen. Die Geschwindigkeit variiert und es dauert normalerweise mehrere Jahre, bis sich eine kritische Störung entwickelt.

Diagnose

Die Untersuchung wird unter Aufsicht eines Kardiologen durchgeführt. Nicht unbedingt in einem Krankenhaus, es ist ambulant möglich. Hängt von der Schwere der Erkrankung und der Wahrscheinlichkeit gefährlicher Folgen im Einzelfall ab.

Eine ungefähre Liste der Aktivitäten kann wie folgt dargestellt werden:

  • Patienteninterview. Wird verwendet, um Symptome zu objektivieren. Es ist notwendig, das klinische Bild zu fixieren und es dann unter bestimmte bekannte Krankheiten zu bringen.
  • Anamnese nehmen. Wird verwendet, um den wahrscheinlichen Ursprung der Störung zu bestimmen.
    Messung des Blutdrucks. In den frühen Stadien wird es erhöht, was für die Sicherstellung des Blutflusses von entscheidender Bedeutung ist. Wenn die Dekompensation abnimmt, wird sie für die Situation unzureichend. Auch im Rahmen von Stresstests ändern sich die Indikatoren nicht wesentlich.
  • Elektrokardiographie. Dient zur Erkennung von Funktionsstörungen von Herzstrukturen. Erfordert eine hohe Professionalität eines Arztes.
  • Echokardiographie. Es wird als Teil des Nachweises von Kardiosklerose selbst verwendet. Ermöglicht die Visualisierung von Geweben und die Erkennung anatomischer struktureller Anomalien.
  • Blutbiochemie mit der Bestimmung von Substanzen des Lipidspektrums. Cholesterin verschiedener Arten. Die vorherrschende Studie im Rahmen der spezialisierten Diagnostik. Niedrige Werte bedeuten auch keine Störung. Daher ist eine zusätzliche Beurteilung des Zustands der Herzstrukturen erforderlich..
  • Koronographie. Röntgen mit einem Kontrastmittel. Ermöglicht die Identifizierung von Blockierungsbereichen in den Koronararterien.
  • MRT. Eine modernere Technik im Vergleich zur vorherigen. Erzielt schnellere Ergebnisse und erfordert viel weniger Aufwand, sowohl seitens des Patienten als auch aus Sicht eines Diagnostikers.

Die Liste der Untersuchungen kann nach Ermessen des führenden Kardiologen erweitert werden. Es hängt alles von der Komplexität des Falls und den Ergebnissen ab, die bereits während der Forschung erzielt wurden..

Behandlungsmethoden

Die Therapie wird mit konservativen und chirurgischen Methoden durchgeführt. In einem frühen Stadium verwenden Ärzte Medikamente verschiedener Gruppen:

  • Kardioprotektoren. Sie schützen das Herz der Struktur vor Zerstörung, reduzieren den Sauerstoffbedarf des Gewebes und stellen gleichzeitig den Gasaustausch wieder her. Wird von Mildronet, Riboxin, verwendet.
  • Thrombozytenaggregationshemmer. Sie normalisieren die rheologischen Eigenschaften des Blutes und seine Fließfähigkeit. Hauptsächlich Aspirin in modernen Modifikationen für den Langzeitgebrauch.
  • Statine. Cholesterinplaques auflösen, Fettstoffe aus dem Körper entfernen. Atoris und Analoga.
  • Herzglykoside. Vorsichtig. Normalisieren Sie die Kontraktilität des Myokards.

Sie haben eine Reihe zusätzlicher vorteilhafter Wirkungen, werden jedoch aufgrund der Gefahren selten für eine längere Anwendung verschrieben. Digoxin, Maiglöckchen-Tinktur. Nie unabhängig verwendet, ist es extrem riskant.

  • Betablocker. Sie werden verwendet, um den Blutdruck zu korrigieren und die Gewebenahrung teilweise wiederherzustellen. Metoprolol für die Notfallversorgung, Bisprolol für die Langzeitanwendung.
  • Calciumantagonisten. Meistens wird Amlodipin als am besten geeignetes Medikament verwendet.
  • Organische Nitrate. Sie lindern das Schmerzsyndrom, erweitern die Blutgefäße und normalisieren den Gewebetrophismus. Sie werden mit Vorsicht angewendet, da es viele Nebenwirkungen gibt. Nitroglycerin gilt als klassische Medizin..

Das ist wenig. Zusätzlich wird die Ursache einer ischämischen Erkrankung behandelt. Es kann Diabetes mellitus, Bluthochdruck sein. Es ist notwendig, sie zu beseitigen.

In schwierigen Fällen ist eine chirurgische Therapie erforderlich. Welche Methoden praktizieren Ärzte??

  • Angioplastie oder Ballonfahrt. Mechanische Erweiterung der Koronararterie.
  • Stenting. Der Punkt ist der gleiche. Als Hauptwerkzeug fungiert nur ein spezieller Rahmen, der es dem Schiff nicht ermöglicht, in seine ursprüngliche, krampfhafte Position zurückzukehren.
  • Bypass-Operation. Schaffung eines künstlichen zusätzlichen Weges, um das Myokard mit Blut zu versorgen. Es weist gewisse Schwierigkeiten auf, wirkt sich jedoch in fast 75% der Fälle qualitativ aus, selbst in den zum Ausdruck gebrachten Stadien der Pathologie.

Dies sind die grundlegenden Techniken. Etwas seltener wird eine direkte Prothetik des von der Verletzung betroffenen Bereichs praktiziert.

Änderungen des Lebensstils spielen eine wichtige Rolle in der Therapie:

  • Es ist obligatorisch, das Rauchen aufzugeben, Alkohol auch in minimalen Mengen, den Verbrauch von Speisesalz auf 4 Gramm pro Tag zu begrenzen, die Menge an tierischen Fetten, den Schwerpunkt auf pflanzlichen Produkten.
  • Körperliche Inaktivität ist ausgeschlossen, aber es ist auch unmöglich zu überarbeiten. Leichtes Wandern und Radfahren an der frischen Luft wird bevorzugt. Schwimmen erlaubt.
  • Es lohnt sich, Stress, nervöse Überlastung zu vermeiden und Entspannungstechniken zu beherrschen (Entspannung).

Prognose und mögliche Komplikationen

Statistischen Berechnungen zufolge erreicht die Wahrscheinlichkeit einer Normalisierung des Zustands im Frühstadium 80% (dies schließt auch das Mittelstadium ein, in dem Veränderungen und das klinische Bild bereits vorliegen)..

Im Laufe der Zeit nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Normalisierung vor unseren Augen ab. Bei schwerer Herzinsuffizienz liegen die Chancen auf ein günstiges Ergebnis bei 10 bis 20%, was immer noch ziemlich hoch ist.

Es sollte bedacht werden, dass selbst unter den positivsten Bedingungen eine vollständige Heilung niemals erreicht werden kann. Weil wir über eine anatomische Veränderung im Herzen sprechen.

Es ist möglich, den Verstoß zu kompensieren, aber nicht vollständig zu beseitigen. Patienten haben jede Chance, bis ins hohe Alter zu leben, vorbehaltlich der Empfehlungen und der frühzeitigen Überweisung an den behandelnden Kardiologen.

Atherosklerotische Kardiosklerose ist selten die Todesursache, der Hauptfaktor liegt nicht darin, sondern bei Ischämie, weiterer Verschlimmerung, einem Rückgang der Kontraktilität des Herzmuskels und der Pumpfunktion des Herzens.

Mögliche Folgen sind:

  • Herzinfarkt. Massive Lawinenzellnekrose von Herzstrukturen.
  • Schlaganfall. Ein ähnlicher Prozess. Die Quintessenz ist der Tod von Nervengewebe im Gehirn.
  • Herzinsuffizienz.

Unter gebührender Berücksichtigung des eigenen Zustands und der Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes bleiben diese Komplikationen theoretisch möglich und nicht in der Realität verankert.

Koronarsklerose ist eine Narbenbildung des Herzens, ein Ersatz funktionell aktiver Gewebe durch grobe Bindestrukturen. Es ist ein Platzhalter, es kann nicht so funktionieren, wie es sollte.

Der Prozess schreitet schrittweise voran. Bei der Entwicklung der ersten Manifestationen wird empfohlen, sich zur Diagnose und Behandlung an einen Kardiologen zu wenden..

Behandlung von atherosklerotischer Kardiosklerose

Atherosklerotische Läsionen von Blutgefäßen sind eine der häufigsten CVD-Erkrankungen. Ihre Gefahr liegt in einer langen asymptomatischen Periode und einer raschen Entwicklung bei Vorhandensein mehrerer Risikofaktoren. Eine vorzeitige oder falsche Behandlung kann zu Komplikationen führen und zu Schlaganfall, Herzinfarkt oder Tod führen.

Was ist atherosklerotische Kardiosklerose?

Atherosklerose bezieht sich nach der internationalen medizinischen Klassifikation auf Erkrankungen des Kreislaufsystems..

Atherosklerotische Kardiosklerose mkb 10 hat einen Code I25.1, der steht für:

  • CVS-Krankheiten;
  • Ischämische Herzkrankheit und ihre chronische Form;
  • Atherosklerose.

Die Gruppe umfasst verschiedene Formen der Krankheit, die durch Cholesterinablagerungen verursacht werden. Code I25.1 gilt für:

  • Atherosklerose der Herzkranzgefäße und Herzkranzgefäße;
  • Koronare Atherosklerose, kompliziert durch eine Erkrankung der Koronararterien.

Atherosklerotische Kardiosklerose (AC) ist gekennzeichnet durch die schnelle Proliferation von Bindezellen im Herzmuskel, die zum Ersatz von Myokardgewebe und zur Bildung einer großen Anzahl von Narben führt.

Die Entwicklung der Krankheit geht mit einer Störung der Arbeit des gesamten CVS, einer Verschlechterung der Durchblutung und einer schlechten Gesundheit einher..

AK-Typen

Entsprechend der Prävalenz der Pathologie teilen Ärzte Kardiosklerose in:

  • Diffus;
  • Kleiner Fokus;
  • Fokus.

Die diffuse Form ist durch die Entstehung und das Wachstum von Bindegewebszellen im gesamten Myokard gekennzeichnet. Ein Merkmal der diffusen Kardiosklerose ist die gleichmäßige Entwicklung der Pathologie und das Vorhandensein einer chronischen Erkrankung der Koronararterien im Hintergrund. Die kleine Fokusform unterscheidet sich von der diffusen durch kleine Verbreitung modifizierter Zellen. Sie sehen normalerweise wie weißlich dünne Schichten aus und befinden sich in tiefen Muskelschichten. Diese Form entwickelt sich vor dem Hintergrund einer anhaltenden Myokardhypoxie. Die Fokusform ist durch das Auftreten separater großer oder kleiner Narben im Myokard gekennzeichnet. Eine fokale Kardiosklerose tritt normalerweise nach einem Myokardinfarkt auf.

Eine andere offizielle Klassifikation unterteilt die Krankheit nach ursächlichen Faktoren. Nach dieser Klassifikation ist Kardiosklerose postinfarkt, atherosklerotisch, postmyokardial, angeboren.

Die primäre oder angeborene Form ist eine der seltenen, bei denen normalerweise Kollagenose oder angeborene Fibroelastose diagnostiziert wird.

Postinfarktformular

Die diffuse Kardiosklerose nach Infarkt hat einen fokalen Charakter und äußert sich in einer Komplikation der Myokardnekrose. Durch den Tod der Fasern des Herzmuskels bildet sich dichtes und raues Bindegewebe, das das Auftreten von Narben hervorruft. Diese Veränderungen führen dazu, dass das Organ an Größe zunimmt, um seine Funktion weiterhin zu erfüllen und eine normale Blutversorgung des Körpers aufrechtzuerhalten. Mit der Zeit verliert das Myokard seine Kontraktionsfähigkeit und es beginnt sich eine Dilatation zu entwickeln. Dies ist eine Pathologie, bei der das Volumen der Herzkammern zunimmt, die Dicke der Herzwand jedoch unverändert bleibt. Die weitere Entwicklung der Krankheit kann mit einer Herztransplantation enden.

Die Postinfarkt-Kardiosklerose wird in der Medizin als eigenständige Form der ischämischen Herzkrankheit angesehen. Bei wiederholtem Infarkt wird der Krankheitsverlauf durch die Entwicklung eines Aneurysmas des linken Ventrikels, kritische Herzrhythmusstörungen und Leitungsstörungen sowie akute Herzinsuffizienz erschwert.

Atherosklerotische Form

Vor dem Hintergrund einer chronischen ischämischen Herzerkrankung entwickelt sich eine Atherosklerose der koronaren Blutgefäße, die die Grundlage der atherosklerotischen Form bildet. Die Pathologie tritt aufgrund einer anhaltenden Hypoxie auf und ist über einen langen Zeitraum asymptomatisch. Es führt zu einer unzureichenden Blutversorgung der Herzmuskeln aufgrund von Cholesterinablagerungen in den Herzkranzgefäßen. Die atherosklerotische Form ist normalerweise diffus und geht mit Atrophie und Dystrophie der Myokardzellen einher. Mit fortschreitender Progression führt die Pathologie zu einer Dilatation und erworbenen Herzfehlern.

Postmyokardiale Form

Die Entstehung dieser Form von AK erfolgt aufgrund entzündlicher Prozesse im Myokard. Postmyokardiale Atherosklerose betrifft normalerweise junge Menschen, die komplexe Infektionskrankheiten hatten oder schwere allergische Reaktionen haben. Die Pathologie betrifft verschiedene Teile des Herzmuskels und hat einen diffusen Charakter.

Ursachen der Krankheit

Es gibt drei Hauptgründe für Kardiosklerose:

  • Unzureichende Blutversorgung, die vor dem Hintergrund der Verengung großer Blutgefäße auftritt;
  • Entzündungsprozesse im Herzmuskel lokalisiert;
  • Dehnung der Wände des Herzens und eine signifikante Zunahme des Muskelgewebevolumens.

Zu den Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, gehören:

  • Vererbung;
  • Hypodynamie;
  • Fettleibigkeit;
  • Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Erhöhter körperlicher und emotionaler Stress.

Alter und Geschlecht spielen ebenfalls eine wichtige Rolle: Männer sind im Alter von 35 bis 45 Jahren anfälliger für Krankheiten, Frauen im Alter von 40 bis 55 Jahren. Chronische Erkrankungen von Drittanbietern - Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Nierenversagen usw. - können ebenfalls das Auftreten von Kardiosklerose hervorrufen..

Symptome der Krankheit

Die Symptome sind in der Regel im Frühstadium mild. Die diffuse Atherosklerose einer fokalen Form äußert sich in einer Verletzung des Herzrhythmus und schwachen Druckschmerzen. Arrhythmien können auch auf die Entwicklung von Sklerose hinweisen. Die diffuse Form weist häufig Symptome einer Herzinsuffizienz auf, deren Stärke mit zunehmender Fläche des betroffenen Gewebes zunimmt.

Die Symptome einer Kardiosklerose nach einem früheren Herzinfarkt und einer atherosklerotischen Form sind ähnlich:

  • Schneller Herzschlag, begleitet von Schmerzen;
  • Kurzatmigkeit auch in Ruhe;
  • Erhöhte Müdigkeit;
  • Lungenödem;
  • Blockade, Vorhofflimmern;
  • Schwellungen;
  • Erhöhter Blutdruck.

Die Symptome der Krankheit entwickeln sich mit fortschreitender Kardiosklerose. Je enger die Herzkranzgefäße sind, desto stärker manifestiert sich die Pathologie. Eine unzureichende Blutversorgung der inneren Organe kann zu häufigen und starken Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Problemen mit dem Magen-Darm-Trakt und den Harnsystemen führen.

Diagnosemaßnahmen und Behandlung

Die Diagnose der Krankheit umfasst die Erfassung und Analyse von Patientenbeschwerden, Krankengeschichte und Lebensstil. Daran schließt sich eine körperliche Untersuchung an, die auf Folgendes abzielt:

  • Schwellungen aufdecken;
  • Bestimmung des Zustands und der Farbe der Haut;
  • Messung des Blutdrucks;
  • Erkennung abnormaler Herztöne.

Um chronische Begleiterkrankungen zu identifizieren, verschreibt der Arzt ein vollständiges Blutbild. Die Biochemie wird durchgeführt, um den Cholesterin-, LDL-, VLDL- und HDL-Spiegel zu bestimmen. Anschließend wird der Patient zu einer Reihe weiterer Studien geschickt..

Ein EKG wird durchgeführt, um eine Verletzung des Herzrhythmus festzustellen, um Narben und Veränderungen im Myokard zu erkennen, die diffus sind. Die Echokardiographie wird verschrieben, um einen Bereich des Herzens zu identifizieren, der die kontraktile Funktion nicht mehr aufrechterhalten kann und aus ersetztem Gewebe besteht. Eine Holter-EKG-Überwachung wird durchgeführt, um Arrhythmien zu erkennen. Um den Fokus der Kardiosklerose zu identifizieren, wird der Patient zur MRT geschickt und eine Szintigraphie durchgeführt, um die Größe der pathologischen Herde zu bestimmen und die mögliche Ursache der Krankheit festzustellen.

Methoden zur Behandlung von Krankheiten

Die Behandlung der atherosklerotischen Kardiosklerose erfolgt nur auf der Grundlage der Daten, die nach einer Reihe diagnostischer Maßnahmen erhalten wurden.

Die Behandlung zielt nicht nur darauf ab, die Ursachen zu beseitigen und den Cholesterinspiegel im Blut zu senken, den Blutdruck zu korrigieren, die Elastizität der Arterien wiederherzustellen und die Blutversorgung zu normalisieren. Hierzu wird dem Patienten eine komplexe Behandlung verschrieben, die aus medikamentöser Therapie, Änderungen des Lebensstils und Ernährungsumstellungen besteht. Wenn sich die Krankheit in einem fortgeschrittenen Stadium befindet, werden chirurgische Methoden angewendet (Stenting oder Shunt, Entfernung eines Aneurysmas oder Installation eines Herzschrittmachers)..

Die medikamentöse Therapie verwendet Medikamente verschiedener Gruppen zur Behandlung der Krankheit. Um anabole Prozesse zu verbessern, werden Medikamente aus der Gruppe der anabolen Steroide (Silabolin, Inosin) verschrieben. Um die Thrombusbildung zu verhindern und die Entwicklung einer Thrombose zu vermeiden, werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben (Indobufen, Dipyridamol, Acetylsilicylsäure)..

Nikotinsäure ist enthalten, um Stoffwechselprozesse zu verbessern, Redoxreaktionen zu normalisieren und das Immunsystem zu stärken. Mikrozirkulationskorrektoren und Angioprotektoren (Xanthinol-Nikotinat) werden verschrieben, um Blutgefäße zu erweitern, die rheologischen Eigenschaften von Blut zu normalisieren und die Gefäßpermeabilität zu erhöhen. Das Medikament lindert auch Schwellungen und startet Stoffwechselprozesse im Gewebe von Blutgefäßen..

Statine (Pravastatin oder Lovastatin) werden verschrieben, um den Cholesterinspiegel zu senken und den Lipoproteinspiegel im Blut zu regulieren. Um die Zerstörung von Zellmembranen zu verhindern, wird dem Patienten zusätzlich empfohlen, Hepatoprotektoren (Thioctonsäure) einzunehmen..

Die Blockierung von beta-adrenergen Rezeptoren erfolgt mit Hilfe von Beta-Blockern (Bisoprolol, Talinolol, Atenolol). Antiarrhythmika (Adenosinphosphat) werden verschrieben, um Vorhofflimmern und andere Herzrhythmusstörungen zu beseitigen.

Zusätzlich kann gemäß den Testergebnissen Folgendes zugewiesen werden:

  • Korrektoren von Durchblutungsstörungen des Gehirns;
  • Vitamine;
  • Stoffwechsel;
  • Analgetika;
  • Adenosinergika;
  • Nitratähnliche Arzneimittel;
  • Adsorbentien und Antazida;
  • Reparanten;
  • ACE-Hemmer.

Eine Voraussetzung für die Genesung ist eine erhöhte körperliche Aktivität und eine konstante Ernährung..

Um das Risiko von Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie lange Spaziergänge an der frischen Luft, Bewegungstherapie und Schwimmen unternehmen. In der Ernährung empfehlen Kardiologen:

  • Gib Salz auf;
  • Geben Sie fetthaltige Lebensmittel, Konserven, Fast Food, Öl auf;
  • Flüssigkeitsaufnahme überwachen;
  • Produkte ablehnen, die das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem stimulieren;
  • Iss mehr Gemüse und Obst, Meeresfrüchte, Müsli und Nüsse;
  • Dämpfen oder backen statt braten.

Eine umfassende Behandlung kann auch die Überweisung zur Spa-Behandlung, einen Besuch bei einem Psychologen und eine Reihe von Massageverfahren umfassen. Der Patient muss sich auf die Tatsache einstellen, dass der Behandlungsprozess lang ist, sich an eine Diät halten und bestimmte Medikamente während des gesamten Lebens einnehmen.

Prognose und Prävention der Krankheit

Die Prognose jeder Form von Kardiosklerose hängt vom Grad der Erkrankung, dem Vorhandensein erschwerender Faktoren und der Bereitschaft des Patienten ab, den Verlauf der verschriebenen Behandlung einzuhalten. Liegen keine Arrhythmien und Durchblutungsstörungen der Hauptorgane vor, geben die Ärzte eine günstige Prognose ab. Wenn vor dem Hintergrund der AK ein Herzaneurysma, eine atrioventrikuläre Blockade oder eine schwere Tachykardie auftritt, steigt das Todesrisiko. Um das Leben des Patienten zu retten, werden Notfalloperationen und die Installation eines Herzschrittmachers durchgeführt.

Ist es möglich, tödliche Folgen (Arrhythmie, Herzinfarkt, Aneurysma usw.) bei Kardiosklerose zu vermeiden, hängt dies vom rechtzeitigen Arztbesuch und der Einhaltung aller Anweisungen des Kardiologen ab. Selbstmedikation ist inakzeptabel: Die Einnahme von Medikamenten ohne Zustimmung des behandelnden Arztes kann zu einem Herzstillstand führen.

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen sind die Bekämpfung der Auslöserkrankheit, die zur Grundlage für Kardiosklerose, einen gesunden Lebensstil, den richtigen Ernährungsansatz, die Raucherentwöhnung und die Minimierung von Stresssituationen werden kann.


Nächster Artikel
Stabneutrophile