Was ist Gehirngliose und wann wird sie gefährlich?


Die Gliose des Gehirns ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist ein Ausgleichsprozess, der die Aufrechterhaltung der normalen Funktion des Zentralnervensystems während des neuronalen Todes sicherstellt. Bei einer geringen Größe manifestiert sich der Fokus der Gliose nicht klinisch und wird nur während der Untersuchung auf andere Pathologien erkannt.

Was ist Gehirngliose?

Der natürliche Prozess des Ersetzens toter Neuronen, der eine schützende Natur hat, wird als Gliose der weißen Substanz des Gehirns bezeichnet. Normalerweise werden in 10 Jahren etwa 4% aller Neurozyten in einem gesunden Körper zerstört, daher ist Gliose eine der Manifestationen des Alterns.

Mit der Entwicklung pathologischer Prozesse, die zum Tod eines großen Bereichs des Nervengewebes führen, ersetzen Gliozyten die toten Impulszellen, obwohl sie keine Nervenimpulse erzeugen und leiten können. Aufgrund dessen verlangsamt sich die Ausbreitung des pathologischen Prozesses und der Stoffwechsel des betroffenen Bereichs bleibt vollständig.

Das Zentralnervensystem umfasst drei Arten von Zellen:

  • Neuronen sind die Hauptfunktionszellen des Nervensystems, die Impulse vom Gehirn bilden und an Effektoren übertragen (Exekutivorgane, die auf einen bestimmten Reiz reagieren)..
  • Ependymale zelluläre Elemente, die die Ventrikel des Gehirns und den zentralen Wirbelkanal auskleiden.
  • Gliazellen, die unterstützende und schützende Funktionen haben. Sie bilden nach dem Tod von Neurozyten aus verschiedenen Gründen eine Narbe, einschließlich demyelinisierender Krankheiten.

Gliagewebe (Neuroglia) befindet sich zwischen funktionellen Elementen und unterstützt alle zellulären Strukturen. Normalerweise schützt es das Gehirn vor Verletzungen bei plötzlichen Bewegungen sowie vor der Entwicklung infektiöser Prozesse..

Symptome

Die klinischen Anzeichen einer Neurogliose hängen von der Grunderkrankung ab, die ihre Entwicklung verursacht hat. Einzelne Herde von geringer Größe zeigen keine spezifischen Symptome und werden während der MRT für eine andere Krankheit gefunden. Die folgenden Symptome verursachen Wachsamkeit:

  • Kopfschmerzen, die sich ohne ersichtlichen Grund entwickeln, sind lang anhaltend, von hoher Intensität und verschwinden nach der Einnahme von krampflösenden Mitteln nicht.
  • instabile Blutdruckindikatoren (starker Blutdruckabfall oder -anstieg für kurze Zeit);
  • wiederkehrender Schwindel;
  • erhöhte Müdigkeit und Leistungsabfall;
  • aufkommende Veränderungen in der auditorischen und visuellen Wahrnehmung;
  • Störung des Gedächtnisses und der Aufmerksamkeit;
  • das Auftreten von Bewegungsstörungen (mit großen Läsionen bis zu Krampfzuständen).
  1. Die supratentorielle Gliose äußert sich hauptsächlich in Sehstörungen - Verzerrung der Größe, Form und Umrisse von Objekten, Halluzinationen, Verlust von Gesichtsfeldern, Unfähigkeit, ein Objekt an seinem Aussehen zu erkennen.
  2. Die Niederlage der Temporallappen ist durch anhaltende und häufige Kopfschmerzen gekennzeichnet. Wenn die Läsion vaskulärer Natur ist, werden dem Schmerzsyndrom scharfe Blutdruckabfälle hinzugefügt.
  3. Herrliche Veränderungen der weißen Substanz können Schwindel, erhöhte Anfallsaktivität und die Entwicklung epileptischer Anfälle verursachen. Häufiger treten solche Symptome als Folge eines kraniozerebralen Traumas oder als Komplikation einer Operation auf.
  4. Die Lokalisation der Läsion in den Frontallappen ist in den meisten Fällen altersbedingt. Wenn es keine Krankheiten gäbe, die die Vermehrung von Gliazellen aktivieren könnten, gehört der Prozess zur primären Pathologie:
  • Entwicklung bei älteren Menschen
  • manifestiert sich durch Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsstörungen, verlangsamte Reaktionen, Ungenauigkeit der Feinmotorik.

Manifestationen bei Kindern

Bei Kindern der ersten Lebensmonate entwickelt sich eine Gliose infolge des Ersatzes des Gewebes des Zentralnervensystems durch Neuroglia infolge angeborener Erkrankungen oder intrauteriner Hypoxie. In diesem Fall befinden sich die Läsionen häufig im Bereich der Ventrikel des Gehirns..

  • die Reaktionen des kranken Babys werden verlangsamt;
  • Die Funktion von auditorischen und visuellen Analysegeräten kann beeinträchtigt sein.
  • der Schluckreflex geht verloren;
  • Bei Schreck tritt ein konvulsives Syndrom auf.

Wenn das Kind wächst, tritt Aggressivität auf, die sich häufig in Autoaggression, Isolation, geistiger und körperlicher Verzögerung äußert. Mit dem Wachstum der Gliaveränderungen entwickelt sich eine Lähmung.

Angeborene Pathologien, die zur Entwicklung einer Gliose führen, sind mit einer Beeinträchtigung des Fettstoffwechsels verbunden. Sie können diagnostiziert werden, indem im zweiten Schwangerschaftstrimester eine Untersuchung des Fruchtwassers durchgeführt wird. Bei der Bestätigung der Diagnose wird empfohlen, die Schwangerschaft abzubrechen, da solche Krankheiten nicht geheilt werden können.

Ursachen der Gliose

Gliose ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine morphologische Manifestation einer Reihe von Pathologien. Die Gründe, die die beschleunigte Vermehrung von Neurogliazellen verursacht haben, können sein:

Genetisch bedingte Krankheiten

  • lysosomale Speicherkrankheit (Tay-Sachs-Krankheit), gekennzeichnet durch den Tod einer großen Anzahl von Neuronen bei Kindern ab einem Alter von sechs Monaten;
  • tuberöse Sklerose, manifestiert durch die Bildung mehrerer gutartiger Tumoren in verschiedenen Organen;
  • Multiple Sklerose - Demyelinisierung (Zerstörung der bedeckenden Myelinscheide) von Nervenfasern in verschiedenen Teilen des Zentralnervensystems.

Angeborene und intrauterine Pathologien

Der Grund für das Auftreten von Glioseherden in der weißen Substanz des Gehirns des Kindes in diesem Fall sind:

  • Sauerstoffmangel (Hypoxie) während der intrauterinen Entwicklung oder während der Geburt;
  • Geburtstrauma unterschiedlicher Schwere;
  • eine Erhöhung des Kohlendioxidgehalts im Blut (Hyperkapnie);
  • intrauterine Infektionskrankheiten.

Durchblutungsstörungen

Es kann durch Zustände verursacht werden:

  • akute Durchblutungsstörungen im Gehirngewebe - Blutung, Hirninfarkt;
  • chronische Durchblutungsstörungen des Gehirns;
  • Die arterielle Hypertonie ist eine langfristige Langzeiterkrankung mit konstant erhöhtem Blutdruck. Der Grund für die Entwicklung der Enzephalopathie.

Schwere chronische Krankheiten und ihre Folgen

  • Diabetes mellitus - eine Abnahme des Glukosespiegels im Körper führt zum hypoglykämischen Tod von Neuronen;
  • neuroinfektiöse Erkrankungen (Meningitis, Enzephalitis) - bewirken die Aktivierung der Funktionen von Gliazellen;
  • schwere Pathologien der Atemwege, die zu Sauerstoffmangel im Gewebe führen;
  • Epilepsie;
  • Hirnödem.

Externe Faktoren und Lebensstil

  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Chirurgische Eingriffe bei verschiedenen Erkrankungen des Zentralnervensystems;
  • Unsachgemäße Ernährung und schlechte Gewohnheiten führen zum Tod von Neuronen, zu atrophischen Veränderungen, zur Entwicklung entzündlicher und nekrotischer Prozesse im Zentralnervensystem. Diese Gruppe von Gründen umfasst:
  1. ständiger Verzehr übermäßiger Mengen tierischer Fette
  2. Alkoholmissbrauch;
  3. Einnahme von Betäubungsmitteln, auch aus medizinischen Gründen.

Formen und Entwicklungsgrade

Durch morphologische Eigenschaften:

  • isomorphe Form der Gliose - gekennzeichnet durch eine geordnete Proliferation von Neuroglia;
  • anisomorpher Krankheitstyp - gekennzeichnet durch das Überwiegen der Zellstruktur und das chaotische Wachstum;
  • faserige Form - Anzeichen für das Überwiegen der faserigen Struktur sind ausgeprägt.

Aufgrund der Art des Prozesses und seiner Verbreitung sprechen sie über:

  1. Fokale Art des Flusses - ein begrenzter Bereich der Gliose (häufig in den Parietal- oder Temporallappen), dessen Ursache ein Trauma, ein infektiöser oder entzündlicher Prozess war.
  2. Diffuse Art des Flusses - mehrere Läsionen unterschiedlicher Größe und Lokalisation. Zystisch-gliale Formationen vaskulären Ursprungs sind häufig.

Je nach Lage der Herde wird die Gliose unterteilt in:

  1. Periventrikuläre Gliose - Gliazellenwachstum ist in den Ventrikeln des Gehirns lokalisiert.
  2. Die perivaskuläre Lokalisation von Herden (vaskuläre Gliose) ist die häufigste Art des Kurses. Unterscheidet sich in Gegenwart von Gliazellenwachstum entlang der atherosklerotischen Gefäße. Es wird als Mikroangiopathie mit einzelnen oder mehreren Glioseherden diagnostiziert. Sorte - subtentorieller Typ (wenige Herde treten aufgrund von Geburtsverletzungen oder altersbedingten Veränderungen auf, und mehrere entstehen aufgrund von Durchblutungsstörungen).
  3. Subependymale - einzelne Läsionen, die auf der inneren Auskleidung der Ventrikel lokalisiert sind.
  4. In der intrathekalen Region befinden sich Randherde der Gliadegeneration.
  5. Randbereiche des Glia-Ersatzgewebes befinden sich auf der Oberfläche des Gehirns.

Glioseherde

Die Wachstumsbereiche von Neuroglia sind eine Art Narben an der Stelle toter Neuronen. Sie können einzeln sein, bis zu 3 Glioseherde (wenige Läsionen) oder mehrere umfassen. Die Wachstumsmenge kann durch die Formel berechnet werden: die Anzahl der funktionierenden Neurozyten zur Anzahl der Gliazellen / pro Volumeneinheit des Gewebes. Normalerweise überschreitet diese Zahl 1: 8/10 nicht.

Mit zunehmender Anzahl von Gliozyten wird die Funktion des Zentralnervensystems bis zu einem Krampf-Syndrom beeinträchtigt. Neurologen glauben, dass eine solche Verletzung des Zentralnervensystems häufiger durch subtentorielle Glioseherde der Gefäßgenese oder subkortikale (subkortikale) Herde verursacht wird.

Einzelne Schwerpunkte

Kleine Glioseherde verursachen keine symptomatischen Manifestationen.

Häufiger sind jedoch einzelne Bereiche mit Gliaveränderungen im linken oder rechten Parietallappen lokalisiert..

Bei Erwachsenen sind altersbedingte Veränderungen oder Erkrankungen des Zentralnervensystems die Ursache für die Entwicklung einzelner Glioseherde. Solche Bereiche ändern sich im Laufe der Zeit praktisch nicht, daher können sie in den meisten Fällen nicht ohne besondere Untersuchungen identifiziert werden..

Mehrere Schwerpunkte

In der Regel entstehen durch akute oder chronische Durchblutungsstörungen multiple fokale Veränderungen im Hirngewebe. Die aufkommenden Glioseherde verbessern das klinische Bild der Krankheit, die die Ursache für ihr Auftreten war..

Mehrere fokale Veränderungen der Hirnsubstanz dystrophischer Natur entwickeln sich mit unzureichender Blutversorgung, chronischen Erkrankungen des Zentralnervensystems sowie altersbedingten Veränderungen.

Kompliziertes Stadium der Gliose

Der Krankheitsverlauf wird als kompliziert angesehen, wenn Glioseveränderungen die meisten funktionellen Gehirnzellen ersetzen. In diesem Fall treten zusätzlich zu den für die Gliose charakteristischen klinischen Manifestationen Symptome einer schweren Schädigung des Zentralnervensystems auf..

Welchen Arzt zu kontaktieren

Wenn Sie das Vorhandensein einer Gliose vermuten, sollten Sie einen Neurologen konsultieren. Nach Durchführung der Studien können Konsultationen mit Spezialisten erforderlich sein, um die Diagnose zu bestätigen und die Behandlungstaktik zu bestimmen:

  • Kardiologe - bei Verdacht auf Gefäßgliose;
  • Therapeut oder Hausarzt - um chronische Krankheiten zu bestimmen;
  • Endokrinologe - bei Diabetes mellitus;
  • Neurochirurg - falls erforderlich, chirurgische Behandlung.

Diagnose

Es ist nur mit speziellen Studien möglich, Veränderungen der zystischen Gliose im Gewebe des Gehirns zu identifizieren. Die Methoden der instrumentellen Diagnostik der Gliose umfassen:

  1. EEG - schwere Gliose kann epileptische Anfälle auslösen. Daher wird bei Vorhandensein von Änderungen der Gehirnaktivität ein Elektroenzephalogramm durchgeführt.
  2. Computertomographie mit Kontrastmittel - Verwendung der Angiographie zur Bestimmung von Anomalien in der Funktion und Struktur von Gehirngefäßen.
  3. Die Magnetresonanztomographie ist die genaueste Methode zur Diagnose verschiedener Arten von Krankheiten. Dank der Ergebnisse der MRT ist es möglich, das Vorhandensein von Demyelinisierungsherden, das Volumen, den Ort und die Ursache der Gliaveränderung zu bestimmen.
  4. Amniozentese wird durchgeführt, um die Gliose im Fötus für bis zu 20 Wochen zu bestimmen.

Behandlung

Es gibt keine spezifische Therapie für Gliose. Die Behandlungsoptionen hängen von der zugrunde liegenden Störung ab, die den neuronalen Tod verursacht. Die Hauptziele der Therapie:

  • den Fortschritt des Prozesses verlangsamen;
  • einen normalen Trophismus des Gewebes des Zentralnervensystems bereitzustellen;
  • Sauerstoffmangel beseitigen;
  • Stoffwechselprozesse normalisieren.

Traditionelle Medizin

Um die Symptome von Gehirnveränderungen zu beseitigen, werden die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verschrieben:

  1. Vasoaktiv - Medikamente, die den Zellstoffwechsel aktivieren und den Gewebetrophismus verbessern (Cavinton, Vinpocetin).
  2. Thrombozytenaggregationshemmer - Arzneimittel, die die Blutplättchensedimentation verlangsamen (alle Derivate der Acetylsalicylsäure).
  3. Mittel, die den Zustand der Wände kleiner und großer Arterien verbessern (Ascorutin, Vitamine).
  4. Nootrope Substanzen - sie erhöhen die Resistenz des Zentralnervensystems gegen die Auswirkungen negativer Faktoren (Piracetam, Nootropil).
  5. Statine - haben lipidsenkende Eigenschaften, die die Entwicklung von Atherosklerose verhindern (Fenofibrat, Atorvastatin).
  6. Schmerzmittel und krampflösende Mittel zur Linderung von Kopfschmerzattacken.

Operation

Nach der Operation muss die Behandlung der Grunderkrankung, die den Tod von Neuronen verursacht hat, fortgesetzt werden, um die Entwicklung von Rückfällen zu vermeiden..

Indikationen für chirurgische Eingriffe mit einem großen Fokus sind:

  • Verletzung des Flüssigkeitsausflusses (Liquor cerebrospinalis);
  • Krampfanfälle, die durch einen großen Bereich der Gliose verursacht werden;
  • diagnostiziertes Neoplasma;
  • Veränderungen in der Funktion der inneren Organe.

Ergänzende und alternative Methoden zu Hause

Traditionelle Medizin kann nur nach Rücksprache mit einem Neurologen angewendet werden. Homöopathische Mittel werden vor dem Hintergrund einer konservativen Therapie als Begleitmedikamente verschrieben.

Abkochungen und Infusionen von Heilpflanzen und Früchten verbessern die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems und regen den Stoffwechsel an.

Diät für Gliaveränderungen

Die Diät gegen Gliose zielt ab auf:

  1. Verbesserung der Funktion des Gehirns und Linderung von Gefäßkrämpfen. Um dieses Ergebnis zu erzielen, müssen magnesiumreiche Lebensmittel zu sich genommen werden: Buchweizen, Perlgerste, Maiskörner, Nüsse, Kürbiskerne, Linsen, Kohl aller Art, Feigen.
  2. Linderung von Ödemen, Verbesserung der Herzfunktion - Lebensmittel mit hohem Kaliumgehalt werden in die Ernährung aufgenommen: Zitrusfrüchte, grünes Gemüse und Obst, Trockenfrüchte, Gerichte aus Pilzen und Kartoffeln.
  3. Gewichtsverlust - Zur Kontrolle des Körpergewichts werden Muffins, Konserven, kohlensäurehaltige zuckerhaltige Getränke, geräuchertes Fleisch, fetthaltiges Fleisch, Fast Food und Halbzeuge aus der täglichen Ernährung entfernt.

Die Gefahr der Gliose

Die Hauptgefahr für kleine Veränderungen der zystischen Gliose im Gehirngewebe ist der latente, fast asymptomatische Verlauf. Im Laufe der Zeit wachsen Zysten ohne Behandlung weiter und je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger ist es, Veränderungen im Zentralnervensystem zu heilen..

Komplikationen und Folgen

Das Vorhandensein großer Bereiche für den Ersatz von Neuronen durch Gliozyten droht mit gefährlichen Folgen:

  • anhaltende, arzneimittelresistente Kopfschmerzen;
  • psychische Störungen;
  • irreversibler Verlust von Sprache, Seh- oder Hörvermögen;
  • Krämpfe und epileptische Anfälle;
  • Lähmung (teilweise oder vollständig);
  • psychische Störungen;
  • beeinträchtigte Bewegungskoordination;

Wie lange leben Menschen mit dieser Krankheit?

Die Dauer und Lebensqualität des Patienten hängt von der Schwere der dystrophischen Veränderungen im Gewebe, der Schwere des Krankheitsverlaufs, der die Gliose verursacht hat, und der Anzahl der im Gehirn gebildeten Herde ab. Bei strikter Einhaltung aller ärztlichen Vorschriften ist die Prognose für das Leben von Erwachsenen günstig. Wenn bei Neugeborenen eine erbliche oder angeborene Gliose festgestellt wird, leben Kinder im Durchschnitt bis zu 5 Jahren.

Verhütung

Um die Ausbreitung von Brennpunkten zu verhindern, müssen Sie einige einfache Regeln einhalten:

  • einen gesunden Lebensstil mit angemessener körperlicher Aktivität führen;
  • sich an die vom Ernährungsberater gewählte Diät halten;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • das Arbeits- und Ruheregime beobachten;
  • alle Termine des behandelnden Arztes erfüllen.

Der Ersatz toter Neuronen durch Gliozyten ist ein physiologischer Kompensationsprozess, der die Funktionalität des Gehirns bei unkritischen Verletzungen sicherstellt. Das Auftreten von Gliosebereichen weist jedoch auf das Vorhandensein anderer Krankheiten hin, die die Gesundheit des Zentralnervensystems gefährden und rechtzeitig und vollständig behandelt werden müssen..

Gliose des Gehirns: Angst haben oder sich keine Sorgen machen?

Wenn die Haut verletzt ist, bilden sich Narben und Narben. Ähnliche Narben können sich im Gehirn bilden..

Wir sprechen mit einem Radiologen, Chefarzt und Geschäftsführer der "MRT-Expertin Lipetsk" Volkova Oksana Egorovna über eine so häufige Pathologie wie Gliose.

- "Im MRT wurde eine Gehirngliose festgestellt", klingt beängstigend. Oksana Egorovna, sagen Sie uns, was Gehirngliose ist?

Dies ist der Ersatz toter Neuronen durch Neuroglia-Zellen. Es gibt verschiedene Arten von Zellen im Gehirn. Die Hauptzellen sind Neuronen, dank derer neuropsychische Prozesse ablaufen. Dies sind genau die Zellen, die als "nicht wiederhergestellt" bezeichnet werden..

Ein anderer Typ sind Gliazellen (Neuroglia). Ihre Funktion ist hilfsbereit, sie sind insbesondere an Stoffwechselprozessen im Gehirn beteiligt.

Wie Sie wissen, verabscheut die Natur ein Vakuum. Wenn Neuronen aus dem einen oder anderen Grund sterben, wird ihr Platz daher von Neuroglia-Zellen eingenommen. Hier kann eine Analogie zum Hauttrauma gezogen werden. Wenn der Schaden signifikant genug ist, bildet sich an seiner Stelle eine Narbe. Der Bereich der Gliose ist auch eine "Narbe", "Narbe", aber im Nervengewebe.

- Die Gliose des Gehirns ist eine eigenständige Krankheit oder eine Folge anderer Krankheiten?

Dies ist eine Folge anderer Krankheiten.

- Was sind die Gründe für die Entwicklung von Glioseherden des Gehirns?

Die Ursachen der zerebralen Gliose sind unterschiedlich. Es ist angeboren und entwickelt sich auch vor dem Hintergrund einer großen Anzahl von Gehirnpathologien. Die häufigsten Glioseherde, die als Reaktion auf eine Gefäßerkrankung auftreten. Zum Beispiel gab es eine Blockade in einem kleinen Gefäß. Die Neuronen im Bereich der Blutversorgung starben und Gliazellen nahmen ihren Platz ein. Es gibt Gliose bei Schlaganfall, Hirninfarkt nach Blutung.

WENN DIE HAUTVERLETZUNG GROSS IST,
Dann wird an seinem Platz ein Schnitt gebildet.
Ein Grundstück der Gliosität ist auch eine "RUBETS",
"Narbe", aber in nervösem Gewebe.

Es kann sich auch nach Verletzungen mit Erbkrankheiten (z. B. einer ziemlich seltenen Krankheit - Tuberkulose), Neuroinfektionen, nach einer Gehirnoperation, Vergiftungen (Kohlenmonoxid, Schwermetalle, Medikamente) bilden. um Tumoren.

- Vor der Vorbereitung des Interviews haben wir speziell die Anfragen der Menschen untersucht und herausgefunden, dass die Russen zusammen mit dem Ausdruck "Gliose des Gehirns" versuchen, von Suchmaschinen herauszufinden, ob es gefährlich, tödlich und sogar an der Vorhersage des Lebens interessiert ist. Wie gefährlich ist die Gliose des Gehirns für unsere Gesundheit?

Dies hängt von der Ursache der Gliose ab und davon, welche Konsequenzen der Gliosefokus selbst haben kann..

Zum Beispiel hat eine Person ein verstopftes kleines Gefäß und am Ort des Todes hat sich ein Gliosefokus gebildet. Wenn alles darauf beschränkt war und sich die Gliosestelle selbst an einem "neutralen" Ort befindet, gibt es möglicherweise keine "hier und jetzt" Konsequenzen. Wenn wir andererseits einen solchen „stillen“ Herd sehen, müssen wir verstehen, dass er aus einem bestimmten Grund dort aufgetaucht ist.

Manchmal kann sich sogar ein kleiner Gliosefokus, der sich jedoch im Temporallappen befindet, "durchsetzen" und epileptische Anfälle verursachen. Oder eine Gliosestelle kann die Übertragung von Impulsen vom Gehirn zum Rückenmark stören und eine Lähmung eines Gliedes verursachen.

Sie müssen also immer versuchen, der Ursache auf den Grund zu gehen, da Gliose in einigen Fällen eine Art "Leuchtfeuer" ist, ein Warnsignal dafür, dass etwas nicht stimmt - auch wenn es jetzt eine Person überhaupt nicht stört.

- Gehirngliose und Gehirngliom sind nicht dasselbe?

Definitiv nicht. Gliom ist einer der häufigsten Hirntumoren. Gliose hat nichts mit Tumoren zu tun.

- Gliose kann sich nicht zur Onkologie entwickeln?

Nein. Es kann bei Neubildungen des Gehirns auftreten, jedoch als paralleles Phänomen - beispielsweise vor dem Hintergrund einer begleitenden Gefäßpathologie.

- Was sind die Symptome der zerebralen Gliose??

Am vielfältigsten - basierend auf den vielen Pathologien, aufgrund derer sich Gliosebereiche bilden. Es gibt keine spezifischen Symptome einer Gliose.

GLIOSE IST NICHT MIT TUMOREN VERBUNDEN.
Er kann nicht in die Onkologie hineinwachsen.

Es können Kopfschmerzen, Schwindel, Gangschwankungen, Variabilität des Blutdrucks, Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeit, Schlafstörungen, Leistungseinbußen, Sehstörungen, Hörstörungen, epileptische Anfälle und viele andere auftreten.

- Oksana Egorovna ist eine im MRT sichtbare Gliose?

Bestimmt. Darüber hinaus können wir mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit sagen, woher es stammt: vaskulär, posttraumatisch, postoperativ, nach Entzündung, mit Multipler Sklerose usw..

Lesen Sie das Material zum Thema: Wenn eine MRT des Gehirns zeigte...

- Wie die Gliose des Gehirns die Qualität und Dauer des Lebens eines Patienten beeinflussen kann?

Es hängt von der Grunderkrankung ab. Eine asymptomatische Gliose nach einer geringfügigen traumatischen Hirnverletzung ist eine Sache, eine Läsion im Temporallappen, die häufige epileptische Anfälle verursacht, eine andere. Natürlich spielen auch die Höhe der Schädigung des Nervensystems und die dadurch verursachten Störungen (z. B. beim Schlaganfall) eine Rolle..

- Glyotische Herde im Gehirn erfordern eine spezielle Behandlung?

Und hier hängt alles von der zugrunde liegenden Pathologie ab. Dieses Problem wird vom behandelnden Arzt individuell gelöst.

- Welche Art von Arzt sollte der Patient sehen, wenn er während der MRT-Diagnostik des Gehirns eine Gliose hat??

Für einen Neurologen nach Indikationen - für einen Neurochirurgen.

- Wenn während der Magnetresonanztomographie Glioseherde im Gehirn erkannt werden, muss ein solcher Patient dynamisch beobachtet werden?

Ja. Ihre Häufigkeit hängt von der Ursache ab, die das Auftreten von Gliose verursacht hat, der Anzahl und Größe der Herde, ihrem "Verhalten" während der dynamischen Beobachtung usw. Diese Probleme werden vom behandelnden Arzt und vom Radiologen gelöst.

Sie können es auch hilfreich finden:

Volkova Oksana Egorovna

Abschluss an der Kursk State Medical University im Jahr 1998.

1999 absolvierte sie das Praktikum in der Fachrichtung "Therapie", 2012 in der Fachrichtung "Radiologie".

Arbeitete als Radiologe bei der MRT Expert Lipetsk Company.

Seit 2014 ist er Chefarzt und Geschäftsführer..

Gliaveränderungen im Gehirn

Gliose ist ein Prozess, der im Gewebe des Gehirns als Reaktion auf neuronale Schäden ausgelöst wird, wodurch wir ihn als schützende, kompensatorische Funktion des Körpers betrachten können. Wenn die Zellen des Nervengewebes aus irgendeinem Grund absterben (ischämische und atrophische Veränderungen, Abszesse, infektiöse Läsionen, traumatische Hirnverletzungen), wird anstelle der gebildeten freien Bereiche der Gliazellen neues Gewebe gebildet.

Gliazellen (Astrozyten, Oligodendrozyten, Mikrogliozyten) interagieren eng mit Neuronen, übernehmen einige ihrer Funktionen und schützen Neuronen vor Schäden. Dank Gliazellen setzen sich die Stoffwechselprozesse im Gehirngewebe nach schweren Erkrankungen des Zentralnervensystems einer Person fort. Die Gliose des Gehirns ist keine eigenständige Krankheit. Dies ist eine Folge von pathologischen Veränderungen, die im Nervengewebe aufgetreten sind..

Definition der Pathologie

Wenn die Neuronen, aus denen das Nervengewebe besteht, beschädigt sind, bilden sich an ihrer Stelle Gliazellen. Gliaveränderungen sind ein Prozess, der im Gehirn stattfindet und durch eine Zunahme der Anzahl von Gliazellen gekennzeichnet ist. Wenn sich das Ausmaß des Ersatzes erweitert, führt dies zu einer Verschlechterung der Funktion des Zentralnervensystems. Je mehr Glioseherde in der Medulla vorhanden sind, desto schlechter erfüllt das Gehirn seine Funktionen..

Störungen sind häufig mit einer Verschlechterung der Übertragung von Nervenimpulsen verbunden, mit deren Hilfe das Nervensystem die Organe und Systeme des Körpers steuert. Die Proliferation von Gliazellen erfolgt häufig in Form einer diffusen Ausbreitung von Astrozyten. Im Verlauf des Wachstums von Bereichen, die aus Gliazellen bestehen, treten solche Anzeichen einer Pathologie als beeinträchtigte motorische Koordination, Gedächtnisstörung, Langsamkeit von Bewegungen und Reaktionen auf. Die gliale Transformation des Gehirns verläuft je nach Art der primären Pathologie mit charakteristischen Merkmalen.

Bei Diabetes mellitus kommt es zu einer großflächigen Infiltration von Makrophagen und einer Hypertrophie (pathologische Zunahme der Größe) von Astrozyten. Herrliche Veränderungen bei Drogenabhängigen gehen mit einer Zunahme der Anzahl von Drainage-Oligodendrozyten einher. Bei Multipler Sklerose werden Astrozytenhypertrophie und eine Änderung der Gliaformel festgestellt (Astrozyten - 46%, Oligodendrozyten - 40%, andere Zellen - 14%)..

Normalerweise sieht die Gliaformel so aus: Astrozyten - 8,5%, Oligodendrozyten - 85%, andere Zellen - 7,5%. Bei Epilepsie nimmt die Anzahl der Oligodendrozyten um 20% und der Mikrogliozyten um 6% ab. Gliazellen sind die zahlreichsten und aktivsten Bestandteile des Gehirngewebes. Sie behalten die Fähigkeit, ihr ganzes Leben lang zu teilen. Aufgrund ihrer hohen Aktivität reagieren Gliazellen sofort auf Änderungen der Gehirnfunktionen.

Die durchschnittliche Anzahl von Zellen in 1 mm 2 Hirngewebe variiert je nach Standort. Beispielsweise ist im Parietallappen die Anzahl der Zellen doppelt so groß wie im Frontalbereich. Bei der Diagnose Multiple Sklerose kann sich die Anzahl der Gliazellen in Bereichen, die nicht vom Demyelinisierungsprozess betroffen sind, um das Dreifache erhöhen. Bei Drogenabhängigen steigt der Anteil der Gliazellen um das Zweifache.

Bei zirkulatorischer Enzephalopathie steigt dieser Indikator leicht an. Glioseherde entstehen als Reaktion von Neuroglia auf eine Schädigung des Nervengewebes oder auf Veränderungen der Gehirnfunktionen. Die mitotische Aktivität von Gliozyten nimmt als Reaktion auf die Entwicklung pathologischer Prozesse in den Geweben des Zentralnervensystems zu. Herrliche Herde sind eine Folge des Prozesses der Wiederherstellung von zerstörtem Gehirngewebe. Die Funktionen der Bereiche des wiederhergestellten Gewebes sind jedoch für normale physiologische Prozesse nicht immer ausreichend..

Der Grund für die unvollständige Entsprechung der Funktionen liegt in der Unterentwicklung der Gliazellen, die nach Erreichen der Reife und eines normalen Funktionsniveaus eine Apoptose erfahren (ein regulierter Prozess des Zelltods). Am deutlichsten ähnliche Phänomene werden bei Multipler Sklerose beobachtet. Für einen Menschen ist nicht der Prozess der Gliaumwandlung selbst gefährlich, sondern sein Ausmaß und seine Unvollständigkeit, die mit der Unterbrechung der normalen Entwicklung von Gliazellen verbunden sind..

Klassifikation der Glioseherde

Glioseherde, die in der weißen Substanz des Gehirns auftreten, sind solche Formationen, die auf frühere Erkrankungen des Nervengewebes hinweisen, was auf eine frühere Schädigung mit anschließendem Ersatz durch Gliazellen hindeutet. Der pathologische Prozess kann diffus (weit verbreitet, großflächig) und fokal sein. Astrozyten oder Oligodendrozyten können in der allgemeinen Struktur des Gewebes überwiegen. Je nach Art des Durchflusses werden folgende Typen unterschieden:

  • Schwach exprimiert (bis zu 1700 Zellen in mm 2).
  • Mäßig exprimiert (bis zu 2000 Zellen in mm 2).
  • Stark exprimiert (mehr als 2000 Zellen in mm 2).

Perivaskuläre Gliose ist gekennzeichnet durch die Lage von Gliagewebe um verengte Gefäße mit ausgeprägten sklerotischen Veränderungen. Schäden an zerebralen Strukturen vaskulärer Natur sind häufiger mit chronischer arterieller Hypertonie, atherosklerotischen Läsionen und Thrombosen der Gefäße im Gehirn verbunden. Abhängig von der Lokalisierung des Prozesses gibt es:

  • Randform. In den intrathekalen Regionen des Gehirns.
  • Subependymale Form. Im Bereich unter Ependym.
  • Paraventrikuläre Form. Im Bereich des Ventrikelsystems.

Subkortikale Herde befinden sich in den subkortikalen Regionen. Periventrikuläre Gliose ist eine Form der Pathologie, die durch eine Zunahme der Anzahl unreifer Oligodendrozyten gekennzeichnet ist, was zu einer Abnahme der Dichte der weißen Substanz führt, aus der das Gehirn besteht. Periventrikuläre Gliose geht mit Dysmyelinisierung und Atrophie des Medulla im Bereich der Ventrikel einher. Abhängig von der strukturellen, morphologischen Struktur des neuen Gliosegewebes gibt es:

  • Anisomorphe Form. Chaotische Anordnung von Glia-Fasern.
  • Faserform. Gut definierte Fasern überwiegen gegenüber einzelnen zellulären Elementen.
  • Isomorphe Form. Richtige, gleichmäßige Verteilung der Glia-Fasern.

Einzelne supratentorielle Bereiche der Gliose der Gefäßgenese sind solche Herde von Gliosegewebe, die sich über dem Tentorium des Kleinhirns befinden und die Symptome bestimmen (hauptsächlich Bewegungsstörungen - Feinmotorikstörungen, Unfähigkeit, reibungslose, gemessene freiwillige Bewegungen auszuführen)..

Der Begriff "perifokal" bezeichnet die Lokalisierung des Prozesses um den Schwerpunkt der primären Pathologie. Perifokale Gliose ist der Ersatz von normalem Gewebe um den betroffenen Bereich in dem Bereich entlang seiner Peripherie. Die Ursachen für die Zerstörung von normalem Gewebe können mit der Bildung eines Tumors, Ischämie, Atrophie, Nekrose und anderen destruktiven, dystrophischen Veränderungen verbunden sein. Multifokal - bedeutet einen multifokalen Prozess.

Ursachen für Glia-Veränderungen

Die erbliche Veranlagung wird als eine der Hauptursachen (25% der Fälle) für die Entwicklung einer Gliose angesehen. Das Auftreten von Glioseveränderungen ist mit solchen Erkrankungen verbunden, die das Gehirngewebe betreffen:

  1. Multiple und tuberkulöse Sklerose.
  2. Enzephalitis und Enzephalopathie unterschiedlicher Ätiologie.
  3. Sauerstoffmangel (Hypoxie).
  4. Status epilepticus.
  5. Arterielle Hypertonie in chronischer Form.
  6. Diabetes mellitus und andere Stoffwechselstörungen.
  7. Drogengebrauch.
  8. Akute und chronische Neuroinfektionen.
  9. Zerebrovaskuläre Pathologie.
  10. Neurodegenerative Prozesse.
  11. Chronisches Nierenversagen.
  12. Phakomatosen (erbliche, chronische Krankheiten, die durch Schädigungen des Zentralnervensystems, der Haut, der Sehorgane und anderer Körpersysteme gekennzeichnet sind).

Einige Ärzte machen eine Analogie. Wenn die Haut einer Person beschädigt ist, bilden sich Narben auf ihnen. Solche "Narben" treten im Nervengewebe nach Schädigung und teilweisem Tod von Neuronen auf. Der Prozess verläuft nicht spontan, sondern ist immer eine Folge der primären Pathologie. Die häufigste Ursache ist eine Verschlechterung des Blutflusses im Kreislaufsystem, das das Gehirn versorgt, verbunden mit einer Schädigung der Gefäßwand, einer Verengung des Lumens oder einer beeinträchtigten neurohumoralen Regulation.

Herrliche Veränderungen der intrakraniellen Strukturen des Kopfes bei Erwachsenen treten nach zerebralen Infarkten, Schlaganfällen und nach dem Auftreten von intrazerebralen Blutungsherden auf. Solche Transformationen des Nervengewebes werden nach neurochirurgischen Eingriffen und Vergiftungen mit Schadstoffen (Kohlenmonoxid, Schwermetallsalze, Betäubungsmittel) festgestellt. Glyotische Herde werden um Tumorneoplasmen gebildet.

Symptome

Nur wenige kleine Läsionen treten möglicherweise nicht lange auf. Oft werden sie zufällig während einer diagnostischen Studie entdeckt, die aus einem anderen Grund verschrieben wurde. Symptome sind oft mit Manifestationen der Grunderkrankung verbunden. Die häufigsten Symptome sind:

  1. Kopfschmerzen, Schwindel.
  2. Beeinträchtigte motorische Koordination, Gangänderung (Unstetigkeit, Unsicherheit, Erweiterung der Stützbasis).
  3. Amplitudensprünge in Blutdruckindikatoren.
  4. Verschlechterung der kognitiven Fähigkeiten (Gedächtnis, Aufmerksamkeit, geistige Aktivität).
  5. Schlafstörung.
  6. Erhöhte Müdigkeit, verminderte Leistung.
  7. Krampfhafte epileptische Anfälle.
  8. Visuelle und auditive Dysfunktion.

Eine Gliose mit Lokalisation im Frontallappen ist typisch für ältere Patienten, die mit früheren Krankheiten und verschiedenen zerstörerischen Prozessen im Gehirn verbunden ist. Ein einzelner Glioseherd im linken oder rechten Frontallappen, der klein ist, tritt möglicherweise nicht während des gesamten Lebens auf. Fokale Läsionen der Frontallappen sind häufig mit Störungen wie Konzentrationsstörungen, Gedächtnisstörungen und der Entwicklung von Demenz verbunden.

Das Auftreten von Herden in der weißen Substanz der Frontallappen kann von einer kontralateralen Parese (auf der dem Fokus gegenüberliegenden Seite) und einer Aphasie (beeinträchtigte Sprachfunktion) begleitet sein. Die Neurogliose bei Epilepsie ist ein cicatricial-pädagogischer Prozess vom sekundären Typ, der als Reaktion auf neuronale Schäden und den Tod eingeleitet wird. Wissenschaftler sind sich nicht einig, ob dieser Prozess ein epileptogener Faktor (der zu epileptischen Anfällen führt) oder eine Folge von Epilepsie ist.

Diagnose

Die Studie im CT- und MRT-Format ermöglicht es Ihnen, eine Vorstellung von der Position der Glioseherde eines Gefäßes oder einer anderen Genese im Gehirn zu bekommen. Die Ergebnisse der Bildgebung werden verwendet, um das Ausmaß und die Art des Prozesses des Neuronenersatzes zu beurteilen. Die Studie hilft bei der Feststellung der Grunderkrankung, die zu einer Veränderung der Gewebestruktur geführt hat.

Das klinische Bild, das ein Tomogramm nach einer MRT-Untersuchung zeigt und das Vorhandensein einzelner supratentorieller Glioseherde widerspiegelt, wird häufig mit der Diagnose von Multipler Sklerose oder einem Gehirntumor in Verbindung gebracht. Neuroimaging ermöglicht in den meisten Fällen die Bestimmung der Art von Glioseveränderungen - posttraumatisch, vaskulär, postoperativ, entzündlich, verbunden mit demyelinisierenden Prozessen im Gehirngewebe.

Während der Untersuchung der MRT des Gehirns werden Glioseherde als Bereiche mit einem hyperintensiven Signal im T2- und Flair-Modus erkannt und im Tomogramm hell hervorgehoben. Oft entsprechen die identifizierten Bereiche nicht der morphologischen Struktur des Gliazellengewebes, was auf die Notwendigkeit zusätzlicher diagnostischer Studien hinweist. Die Konsultation eines Therapeuten, Neurologen, Augenarztes und Neurochirurgen wird gezeigt.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Gliose zielt darauf ab, die Ursachen der Pathologie zu beseitigen - zunächst wird eine Therapie für die Grunderkrankung durchgeführt, die die Strukturen des Gehirns betrifft. Es gibt keine spezifische Behandlung für Gliaveränderungen. Je nach Indikation werden Medikamente verschrieben, seltener wird operiert.

Die Diät beinhaltet eine Reduzierung der Menge an tierischen Fetten, Salz und raffinierten Süßigkeiten in der Diät. Unter den Nahrungsmitteln, die die Nervenzellen ernähren, sind Samen, Nüsse, See- und Flussfisch, Gemüse und Obst zu erwähnen. Die Ernährung bei zerebraler Gliose sollte vollständig und ausgewogen sein.

Es ist wichtig, dass die Ernährung Lebensmittel enthält, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, pflanzlichen Ballaststoffen, Vitaminen, insbesondere Gruppe B, und Spurenelementen sind. Mehrere Glioseherde, die während der Untersuchung von Gehirnstrukturen unabhängig von ihrer Größe gefunden wurden, erfordern eine dynamische Beobachtung. Die Häufigkeit der Kontrollstudien wird vom behandelnden Arzt vorgeschrieben.

Drogen Therapie

Der behandelnde Arzt erklärt Ihnen anhand der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung unter Berücksichtigung der primären Pathologie, des Alters und der Symptome des Patienten, wie die Gliose des Gehirns zu behandeln ist. Essentielle Medikamente:

  • Nootrop. Schützen Sie Neuronen vor Schäden, stimulieren Sie Stoffwechselprozesse in Nervenzellen.
  • Regulierung des zerebralen Blutflusses. Medikamente, die die Aktivität des Kreislaufsystems normalisieren, das das Gehirn versorgt.
  • Antioxidans. Medikamente, die oxidative Reaktionen im Nervengewebe verhindern.
  • Antihypertensiv. Arzneimittel, die Blutdruckindikatoren normalisieren.

Parallel dazu werden abhängig von der Art der Grunderkrankung und den Symptomen Medikamente verschrieben, um neurologische Symptome zu beseitigen. Diese Gruppe umfasst Antikonvulsiva, Antiepileptika, Schmerzmittel und Antiemetika.

Operativer Eingriff

Eine chirurgische Behandlung wird angewendet, wenn es unmöglich ist, das Wohlbefinden des Patienten mit Medikamenten aufrechtzuerhalten. Die chirurgische Behandlung der Gliose ist unter bestimmten Bedingungen angezeigt:

  • Einzelne, große Brennpunkte.
  • Das Vorhandensein schwerer neurologischer Symptome - Krampf-Syndrom, epileptische Anfälle, schwerwiegende Beeinträchtigung der motorischen Aktivität und der mentalen Aktivität.
  • Das Alter des Patienten ist nicht älter als 60 Jahre.
  • Masseneffekt (negativer Einfluss der Bildung auf die umgebenden gesunden Gehirnstrukturen).

Während der Operation werden Bereiche des zystisch-glialen Gewebes entfernt, die Symptome und Störungen hervorrufen. Die Behandlung sollte umfassend und zeitnah sein..

Hausmittel

Die Behandlung von Gliose, die das Gehirn mit Volksheilmitteln beeinflusst hat, ist unwirksam. Zu den traditionellen Methoden gehören Abkochungen, Infusionen und Tinkturen aus Heilpflanzen mit blutdrucksenkenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es werden hausgemachte Präparate gezeigt, die die Blutversorgung der Teile des Gehirns verbessern und auf der Basis von Hemlock, Klee und Dioscorea hergestellt werden.

Unter den nützlichen Heilpflanzen, die Entzündungen beseitigen, die Immunität stärken, den Stoffwechsel verbessern, ist Schwarzkümmel, Hasen-Kohl, Manschette, Kugelkopf-Mordovia, Schafgarbe, Weizengras und Seifenkraut erwähnenswert. Traditionelle Heiler empfehlen eine Tinktur aus Baldrianwurzel, Minze, Pfingstrose und Mutterkraut, Weißdornbeeren, als allgemeines tonisierendes, beruhigendes und immunstimulierendes Mittel.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen umfassen die Organisation der richtigen Ernährung und die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils. Der Patient sollte schlechte Gewohnheiten aufgeben, sich körperlich betätigen, Sport treiben, ein gesundes psychologisches Mikroklima zu Hause und bei der Arbeit schaffen.

Lebensprognose

Die Prognose des Lebens mit Gliose im Gehirn hängt von der Art der Grunderkrankung, dem allgemeinen Gesundheitszustand und dem Alter des Patienten ab. Wenn Gliaveränderungen durch Tumorprozesse ausgelöst werden, hängt die Lebenserwartung vom Erfolg der Behandlung (chirurgische Entfernung) des Neoplasmas ab. Bei Patienten mit Multipler Sklerose sind die Art des Verlaufs der Grunderkrankung und das Ansprechen des Körpers auf die Therapie von entscheidender Bedeutung..

Wenn Gliosetransformationen des Nervengewebes durch geringfügige Störungen des zerebralen Blutflusses verursacht werden, ist es möglich, lange Zeit mit Gliose zu leben, ohne dass unangenehme Symptome auftreten. Wenn es sich um eine Blockade eines kleinen Gefäßes handelt, neben dem sich ein Schwerpunkt der perivaskulären Gliose gebildet hat, kann dies keine negativen gesundheitlichen Folgen haben. Besonders wenn sich der gebildete Fokus in der neutralen Zone von den funktionell wichtigen Teilen des Gehirns entfernt befindet.

In einigen Fällen können sogar kleine Bereiche von Neuroglia-Ersatzzellen im Temporallappen epileptische Anfälle hervorrufen. Auf dem Weg der Übertragung von Nervenimpulsen vom Gehirn zum Rückenmark kann ein kleiner Fokus eine Parese oder Lähmung der Extremität verursachen. In jedem Fall ist die Antwort auf die Frage, wie lange erwachsene Patienten mit der Diagnose einer zerebralen Gliose leben, individuell. Der behandelnde Arzt kann dies nach einer diagnostischen Untersuchung beantworten.

Glia-Herde im Medulla entstehen durch Schädigung und Tod von Zellen des Nervengewebes - Neuronen. Die Prozesse der Gliosetransformation können asymptomatisch sein oder schwere neurologische Symptome hervorrufen. Die Behandlungsmethoden hängen von der Art der Grunderkrankung ab. Die Lebensprognose ist für jeden Patienten individuell und hängt von vielen Faktoren ab - dem Alter des Patienten, der Art des Verlaufs der Grunderkrankung, der Lokalisation und der Größe des Fokus.

Warum ist Gehirngliose gefährlich?

Die Gliose des Gehirns ist keine eigenständige Krankheit. Es ist das Ergebnis einer Störung des Zentralnervensystems. Das Zentralnervensystem umfasst drei Arten von Zellen: Neuronen (genau die Nervenzellen, die sich nicht regenerieren), Ependym und Neuroglia.

Die Hauptnervenzellen sind Neuronen. Sie erfüllen die wichtigsten Funktionen. Aus verschiedenen Gründen können Neuronen beschädigt werden und sterben. Ihr Platz kann nicht leer sein. Tote Neuronen werden durch Hilfszellen der Neuroglia (Glia) ersetzt..

Der Wachstumsprozess von Neuroglia wird Gliose genannt..

Da die Glia, die die toten Neuronen ersetzt hat, die Funktionen von Nervenzellen nicht vollständig erfüllen kann und ein bekanntes Sprichwort erschien: "Nervenzellen erholen sich nicht".

Die Proliferation von Neuroglia durch den Tod von Nervenzellen (Gliose) äußert sich sofort in einer Verschlechterung der Nervenprozesse. Eine Person zum Beispiel fühlt sich in ihrem Gedächtnis beeinträchtigt und ist überrascht. Oder plötzlich verschlechterte sich die Reaktionsgeschwindigkeit auf äußere Einflüsse.

Als Referenz. Tote Nervenzellen erholen sich nicht wirklich. Das heißt, Gliose des Gehirns kann nicht im klassischen Sinne behandelt werden. Keine Panik - es ist möglich, den Prozess des Ersetzens von Neuronen durch Glia auszusetzen. Oder um seine Entwicklung zu verhindern.

Gliose des Gehirns - was ist das?

Um zu verstehen, was Glia-Veränderungen im Gehirn sind, müssen Sie verstehen, wie das Zentralnervensystem (ZNS) funktioniert.

Neuronen sind die Hauptzellen des Nervensystems, eine Art "Minicomputer", die Informationen aus der Umgebung empfangen, verarbeiten und Befehle an alle inneren Organe senden. Die Funktion des gesamten Körpers hängt von der gut koordinierten Arbeit der Neuronen ab..

Als Referenz. Neben Neuronen gibt es im Zentralnervensystem auch Gliazellen. Dies sind die Hilfsstrukturen des Nervengewebes. Sie erfüllen unterstützende, trophische Funktionen (nähren, regulieren die Stoffwechselprozesse von Neuronen) und sind an der Entwicklung von Nervenzellen beteiligt.

Gliazellen befinden sich neben Neurozyten und können diese nach dem Tod ersetzen: Wenn Neuronen absterben, wachsen Gliazellen und füllen ihren Platz aus.

Wie Narben auf der Haut können Glia-Veränderungen im Gehirn im übertragenen Sinne als Narben am "Körper" des Nervengewebes betrachtet werden.

Eine solche zelluläre Substitution, insbesondere wenn mehrere Herde gebildet werden, führt zu Arbeitsstörungen und Veränderungen im Zentralnervensystem..

Ursachen der Gliose

Einzelne Glioseherde können eine Folge der natürlichen Alterung des Körpers, des physiologischen Todes von Nervenzellen und des mäßigen Ersatzes dieser Zellen durch Gliazellen sein. Das Ergebnis dieses Zustands ist eine Abnahme des Gedächtnisses, Langsamkeit, eine Abnahme der Konzentrationsfähigkeit und Schlaflosigkeit. Veränderungen entwickeln sich allmählich und sind keine Krankheit.

Wenn im Verlauf der Diagnose mehrere Glioseherde gefunden werden, deutet dies auf eine entwickelte oder verschobene Gehirnerkrankung hin.

Die Gründe für die Bildung von Glioseherden in der weißen Substanz des Gehirns:

  • TBI. Gehirnerschütterung, Prellung, diffuse axonale Verletzung, intrakranielles Hämatom - Zustände, die die Aktivierung und das Wachstum von Gliazellen aufgrund des massiven Todes von Neurozyten infolge einer traumatischen Hirnverletzung hervorrufen.
  • Multiple Sklerose. Eine schwere, behindernde Krankheit, die häufig in jungen Jahren auftritt. Es wird angenommen, dass die Krankheit auf einer Autoimmunerkrankung beruht, die zur Zerstörung des Myelins und zur Bildung multipler pathologischer Veränderungen im Zentralnervensystem führt.
  • Neuroinfektion. In den Körper eindringende Infektionserreger (Viren, Bakterien) können die Blut-Hirn-Schranke passieren und in das Zentralnervensystem gelangen. Freigegebene Toxine und Zerfallsprodukte führen zum Tod von Nervenzellen. Die Folgen der übertragenen Meningitis, Enzephalitis, können sich in Veränderungen der Gliazellen im MRT manifestieren.
  • Hypoxie. Akuter oder chronischer Sauerstoffmangel, insbesondere in der pränatalen Phase, führt zu einer Verlangsamung der Reifung, der Entwicklung von Gehirnzellen, einer übermäßigen Proliferation von Astrozyten und Oligodendrozyten. Zystische Gliose-Veränderungen im Gehirn können sogar bei Neugeborenen beobachtet werden, deren Mütter während der Schwangerschaft Alkohol missbraucht oder geraucht haben, was zu Hypoxie führt.
  • Blutgefäßpathologie. Langfristige arterielle Hypertonie führt zu sklerotischen Läsionen, erhöhtem Hirndruck, wirkt sich negativ auf Stoffwechselprozesse aus: Es bilden sich mehrere supratentorielle Herde der vaskulären Genese der Gliose.
  • Enzephalopathie. Eine chronisch fortschreitende Störung der Gehirnfunktionen, die durch eine unzureichende Gehirnzirkulation verursacht wird, kann das Auftreten einer Proliferation von Gliazellenherden hervorrufen, die Neuronen ersetzen.
  • Epilepsie. Krämpfe und andere Symptome bei Epilepsie werden durch degenerative Läsionen des Gewebes des Zentralnervensystems verursacht. Die instrumentelle Diagnostik zeigt fokale Veränderungen der weißen Substanz, supratentorielle Bereiche der Gliazellen sowie Veränderungen der Signalintensität von den temporalen Frontallappen.
  • Tumoren. Organische Formationen im Gehirn wirken zerstörerisch auf Neuronen, tragen zum Auftreten einer intrakraniellen Hypertonie bei und provozieren eine verstärkte Teilung von Gliazellen.

Lesen Sie auch zum Thema

Symptome einer Gehirngliose

Einzelne pathologische Herde von Gliazellenwachstum können ein zufälliger Befund während einer diagnostischen Untersuchung sein.

Wenn ein neurologisches Problem auftritt, können die Manifestationen der Gliose wie folgt sein:

  • Kopfschmerzen. Schmerzempfindungen können von unterschiedlicher Schwere und Dauer sein: von mäßig konstanter bis zu unerträglicher Migräne.
  • Schwindel.
  • Verschlechterung des Gedächtnisses, Aufmerksamkeit.
  • Labilität der Stimmung.
  • Unstetigkeit des Gangs, Unstetigkeit beim Gehen.
  • Vergesslichkeit.
  • Lärm in meinem Kopf.
  • Instabilität des arteriellen Drucks (charakteristisch für die Gliose der Gefäßgenese).
  • Anfälle.
  • Schlaflosigkeit.
  • Paretische Störungen, Parästhesien (Gefühl des "Kriechens").

Klinische Manifestationen können unterschiedlich sein und hängen von der Grunderkrankung ab, die zur Bildung von Gliose geführt hat.

Symptome und Beschwerden können vollständig fehlen, wenn nur wenige Herde vorhanden sind und zufällig nach einer langfristigen TBI ohne Konsequenzen entdeckt werden.

Als Referenz. Die Prognose für ein Leben mit Gliose des Gehirns hängt von der Krankheit ab, die sein Auftreten verursacht hat.

Einzelne Herde, die sich aufgrund der Langzeitfolgen einer posttraumatischen Hirnverletzung oder des Beginns seniler Veränderungen je nach Alter des Patienten bilden, stellen keine Lebensgefahr dar und haben eine günstige Prognose.

Was kann nicht über pathologische Veränderungen im Gehirngewebe bei Multipler Sklerose oder bösartigen Tumoren mit Gliazellenwachstum gesagt werden.

Um die Schwere der Erkrankung zu beurteilen und sich ein Bild über die Prognose ihres Verlaufs zu machen, sollte der Patient alle erforderlichen Untersuchungen durchführen, um die Grundursache und das Stadium der Krankheit zu ermitteln, die die Gliose verursacht hat..

Diagnose der Gliose

Es ist unmöglich, zelluläre Veränderungen im Gehirngewebe allein durch Beschwerden und Symptome zu diagnostizieren. Instrumentelle Diagnosemethoden - Assistenten bei der Identifizierung neurologischer Probleme, einschließlich Glia-Pathologien.

Obligatorische Forschungsmethoden sind:

  • MRT.
  • CT-Scan.
  • Schädel Röntgen.
  • Fundusuntersuchung.
  • Elektroenzephalogramm.

Als Referenz. Glioseherde lassen sich am besten auf MRT- oder CT-Scannern visualisieren.

Diese modernen Geräte ermöglichen es, Gefäßveränderungen, Tumorprozesse, pathologische Bereiche in der weißen Substanz der Frontallappen, Blutungsherde und ischämische Schäden mit hoher Genauigkeit zu identifizieren.

Andere diagnostische Methoden sind optional und erforderlich, um die Ursache der Gliose festzustellen. Schließlich ist dieser Zustand keine eigenständige Krankheit, sondern nur ihr Symptom..

Lesen Sie auch zum Thema

Wenn nach CT oder MRT eine Gliose festgestellt wird und Beschwerden des Nervensystems vorliegen, sollte der Patient einen Neurologen oder Neurochirurgen aufsuchen, um eine eingehende Untersuchung und anschließende Behandlung fortzusetzen.

Behandlung der Gehirngliose

Als Referenz. Eine isolierte Gliose des Gehirns kann nicht behandelt werden, da dies nur ein Symptom ist. Die Krankheit, die es verursacht hat, sollte behandelt werden. Daher hängen die Hauptbehandlungsmethoden, die medikamentöse Therapie, von der zugrunde liegenden Pathologie ab..

Wenn die Grundlage für zelluläre Veränderungen des TBI mit entwickeltem Ödem die Hauptursache für die Beseitigung der Folgen eines Traumas und das Fortschreiten des Ersatzes von Neuronen durch Gliazellen die Normalisierung des Blutkreislaufs, die Atmung, die Ernennung von Diuretika, Gefäßmedikamenten, die symptomatische Therapie (Verschreibung von Analgetika, Beruhigungsmitteln) ist..

Bei Demenzprozessen sind Cerebrolysin, Cavinton, Pentoxifyllin, Tanakan und andere Medikamente, die die zerebrale Durchblutung verbessern und kognitive Funktionen wiederherstellen, wirksame Mittel zur Bekämpfung der neuronalen Atrophie.

Die Verringerung der Schwere von Gliaveränderungen bei Multipler Sklerose ermöglicht die Verwendung von Glukokortikosteroiden in einer Einzeldosis, Zytostatika, Beta-Interferon, Clonazepam, Amantadin.

Eine rechtzeitige Behandlung von Neuroinfektionen unter Einnahme von antiviralen oder antibakteriellen Mitteln kann je nach Art des Erregers, der die Entzündung verursacht hat, das Risiko einer postinfektiösen Transformation des Nervengewebes verringern.

Wenn Hirntumoren entdeckt werden, empfehlen Neurochirurgen häufig eine chirurgische Behandlung, um die Formation ganz oder teilweise zu entfernen.

Die radikale Entfernung reduziert die Gewebekompression und verhindert die Zerstörung von Neuronen, verlangsamt die Bildung von Glia-Narben. Im Falle einer Inoperabilität oder des Vorhandenseins mehrerer Metastasen versuchen sie, den Prozess zu stoppen, indem sie mit Strahlentherapie oder Antineoplastika auf das Gewebe einwirken.

Beachtung. Was der Patient nicht tun sollte, ist, bei neurologischen Problemen und klinischen Symptomen auf Anraten von Freunden oder im Internet selbst zu behandeln und eine Therapie mit Volksheilmitteln zu versuchen. Bei Gliose kann dies nicht nur unwirksam, sondern auch gefährlich sein.!

Wenn der Patient Beschwerden vom Nervensystem hat, muss unbedingt ein Neurologe oder Neurochirurg konsultiert werden.

Wie man Gehirngliose verhindert

Es gibt keine spezifische Prophylaxe, die Neuronen vor Zerstörung und Gehirngewebe vor Gliazellenwachstum schützen kann..

Ärzte können jedoch Ratschläge geben, die die Blutgefäße im Gehirn unterstützen und die Neuronen so lange wie möglich aktiv halten..

Patienten müssen diese Regeln befolgen:

  • Ein gesundes Leben leben.
  • Körperliche Aktivität aufrechterhalten. Übergewicht vermeiden.
  • Das Gehirn "trainieren": Sprachen lernen, Gedichte, Kreuzworträtsel lösen.
  • Überwachen Sie den Cholesterin- und Glukosespiegel.
  • Kontrollieren Sie den Blutdruck und nehmen Sie regelmäßig blutdrucksenkende Medikamente bei Bluthochdruck ein.

Als Referenz. Es ist wichtig, Risikofaktoren zu eliminieren, die das Auftreten neurologischer Probleme auslösen können. Begrenzen Sie die Aufnahme von "Junk" -Nahrungsmitteln, trinken Sie keinen Alkohol und rauchen Sie nicht. Kontrollieren Sie den Verlauf chronischer Krankheiten (Bluthochdruck, Arrhythmien, Diabetes mellitus).

Fazit

Viele Krankheiten haben ähnliche organische Manifestationen in Form von Hirngliose. Eine Pathologie namens cerebrale Gliose, die durch MRT erkannt wird, erfordert eine obligatorische Klärung der Ursache, die sie verursacht hat.

Gliose kann eine der Manifestationen schwerwiegender neurologischer Erkrankungen sein, die ärztliche Überwachung und rechtzeitige Behandlung erfordern..


Nächster Artikel
Verminderte Blut-Eosinophile