Herzrhythmusstörungen bei Jugendlichen


Arrhythmien im Jugendalter werden als häufiges Auftreten angesehen. Unangenehme Symptome sind mit dem schnellen Wachstum des wachsenden Organismus verbunden, und einige Organe haben keine Zeit, sich anzupassen. Schwere Sinusarrhythmien begleiten den Jugendlichen und stören das normale Leben mit Anfällen von Schwindel, schnellem oder langsamem Herzschlag. Gleichzeitig kann dieses Symptom von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und anderer Organe sprechen..

Einstufung

Arrhythmie bezieht sich auf jede Störung des Herzrhythmus, die von normalen Werten abweicht..

Die Bedeutung des Wortes Arrhythmie aus dem Altgriechischen - Unbeholfenheit - ist der beste Weg, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. Funktionsstörung eines bestimmten Teils des Herzmuskels, bei der die Herzfrequenz erzeugt wird (Sinus-Vorhof-Knoten) und beim Kind Arrhythmien verursacht. Wenn sich die Herzfrequenz verlangsamt und weniger als 60 Schläge pro Minute beträgt, spricht man von Bradykardie. Wenn die Herzfrequenz 100 Schläge pro Minute überschreitet, ist dies bereits eine Tachykardie. Beide Abweichungen von der Norm können auf die Entwicklung von Herzerkrankungen und Erkrankungen des autonomen endokrinen Systems hinweisen.

Arrhythmie-Klassifizierung
NameTypische SymptomeGefährliche Folgen
Sinus BradykardieSenkung der Herzfrequenz auf 30-50 Schläge / Minute, Schwäche, BewusstlosigkeitPlötzlichen Herzstillstand
SinustachykardieHerzfrequenz innerhalb von 90-160 Schlägen / MinuteVerringerter Blutdruck, Sauerstoffmangel
SinusarhythmieDie Herzfrequenz ändert sich regelmäßig, geht nicht über den normalen Bereich hinaus und verschwindet, wenn Sie den Atem anhaltenSicher, erfordert keine besondere Behandlung
Paroximale TachykardieDie Herzfrequenz erreicht 220 Schläge, der Anfall beginnt plötzlich und dauert einige Sekunden bis mehrere StundenHerzinsuffizienz
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Ursachen für Arrhythmien im Jugendalter

Die Hauptursache für Arrhythmien liegt in einer Änderung der Bedingungen für die Bildung von Erregungen des Herzmuskels. Die abnorme Entwicklung des Herzleitungssystems beeinflusst die Herzfrequenz. Zu den kardialen Ursachen des Auftretens gehören schwerwiegende Erkrankungen wie Herzinsuffizienz, erworbene oder angeborene Herzerkrankungen, Kardiomyopathie und Infektionskrankheiten. Herzfrequenzbeschleunigung durch körperliche Aktivität, Probleme in der Schule, Missbrauch von "Energie" -Getränken, Schlafstörungen ist keine Pathologie. Dies äußert sich in einer Sinusarrhythmie des Herzens. Der Grund für sein Auftreten liegt in dem Ungleichgewicht in der Arbeit des vegetativ-vaskulären Systems, seiner Unfähigkeit, angemessen auf Veränderungen im Körper zu reagieren.

Es ist notwendig, über mögliche Fehlfunktionen im Körper nachzudenken und einen Arzt zu konsultieren, wenn bei Kindern in Ruhe oder bei stabil wiederkehrenden Anfällen Arrhythmien auftreten.

Wie sich Arrhythmie manifestiert?

Der Körper eines Teenagers während der Pubertät erfährt signifikante hormonelle Veränderungen. Eine erhöhte Produktion von Östrogen und Testosteron beeinflusst den emotionalen Hintergrund des zukünftigen Erwachsenen. Andere Symptome verbinden Tränenfluss, Reizbarkeit:

  • häufige Anfälle von Schwindel,
  • Muskelschwäche, Lethargie,
  • körperliche Aktivität verursacht schmerzhafte Symptome im Herzbereich,
  • Störungen in der Durchblutung des Gehirns führen zu einer Abnahme der Konzentration, der Fähigkeit, Informationen im richtigen Volumen zu speichern.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Komplikationen

Wenn eine Sinusarrhythmie bei einem Teenager durch nervöse Überlastung und körperliche Erschöpfung des Körpers verursacht wird, reicht es aus, das richtige tägliche Regime festzulegen, den Einfluss negativer Faktoren zu verringern und die Immunität zu stärken. Wenn die Arrhythmie eines Kindes länger als 2 Jahre dauert, ist eine spezielle Behandlung erforderlich. Dies verringert das Risiko von Komplikationen wie Herzinsuffizienz. Eine weitere wichtige Komplikation ist die Verlangsamung des Blutflusses im Kreislaufsystem. Infolgedessen erhalten Gehirnzellen nicht genügend Sauerstoff, was die Arbeit anderer Organe beeinträchtigt und die intellektuelle Entwicklung eines Teenagers beeinträchtigt.

Diagnosemaßnahmen

Ein Kardiologe sollte die Entwicklung von Herzrhythmusstörungen bei einem Teenager diagnostizieren. Er gibt Anweisungen für solche Erhebungsmethoden:

  • EKG, das es ermöglicht, den körperlichen Zustand des Herzens zu beurteilen, akute oder chronische Myokardschäden zu identifizieren, die Häufigkeit und Regelmäßigkeit von Herzkontraktionen zu bestimmen.
  • EchoCG, diese Methode der Ultraschalluntersuchung ermöglicht es Ihnen, ein Bild des Herzmuskels auf dem Bildschirm anzuzeigen und die Besonderheit der Blutbewegung in den Vorhöfen und Ventrikeln des Herzens zu untersuchen.
  • Mit Ultraschall können Sie Erkrankungen des Herzmuskels diagnostizieren.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

Wenn die Herzfrequenzstörung durch eine Herzmuskelstörung verursacht wird, wird der Arzt eine geeignete Behandlung verschreiben. Der Unterschied in der Behandlung eines Teenagers ist auf eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie zurückzuführen. Die Behandlung von Sinusarrhythmien mit Verapamil ist zulässig, wenn das Alter des Patienten 14 Jahre überschreitet.

Wenn die Hauptursache für die Herzrhythmusstörung in den physiologischen Veränderungen im Körper des Jugendlichen liegt, ist die Behandlung korrigierend..

Es wird gezeigt, dass die Verabreichung von leichten Beruhigungsmitteln nervöse Übererregung und Stress reduziert. Unter den Volksmethoden sind Infusionen von Weißdorn, Baldrianwurzeln. Es wird empfohlen, mehrmals täglich über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen Infusionen einzunehmen. Infusionen von Zitronenmelisse, Mutterkraut haben sich auch als Antiarrhythmika bewährt. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass der Empfang von Kräuterinfusionen mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden muss..

Prävention und Prognose

Sinusarrhythmien bei Jugendlichen sollten nicht übersehen werden. Die Prävention sollte auf Maßnahmen abzielen, die den Widerstand des Körpers des Jugendlichen gegen Veränderungen sowohl im eigenen Körper als auch in der Umwelt erhöhen können. Nach Absprache mit dem behandelnden Arzt sollten diese Folgendes umfassen:

  • Die Gewohnheit, vor 23:00 Uhr ins Bett zu gehen, sollte 8 Stunden nicht überschreiten.
  • Sport, Schwimmen, Wandern.
  • Wasserverfahren - sollten mit einer Kontrastdusche, Abreiben diversifiziert werden.
  • Ernährung - sollte vollständig und abwechslungsreich sein und einen ausreichenden Gehalt an Spurenelementen und Vitaminen aufweisen. Dies ist nicht die Zeit für eine Diät.
  • Wenn die Grundursache in einem psychoemotionell instabilen Hintergrund liegt, wird empfohlen, einen Psychotherapeuten zu konsultieren.

Mit der Zeit gleicht sich der hormonelle Hintergrund des Kindes aus. Die Arbeit der Abteilungen des autonomen Nervensystems erfolgt ohne Unterbrechung. Es sollte keine Verstöße gegen solche Arrhythmien mehr geben. Zur Vorbeugung wird eine Beobachtung von 2 Jahren empfohlen. Wenn die Manifestationen einer Arrhythmie bestehen bleiben, wird eine geeignete Behandlung verordnet..

Sinusarrhythmie bei Jugendlichen

Medizinische Fachartikel

Die Sinusarrhythmie bei Jugendlichen in der Kardiologie wird durch Verletzungen der Häufigkeit und des Rhythmus von Kontraktionen des Herzmuskels bestimmt, die sowohl physiologisch als auch pathologisch sein können. In jedem Fall ist es notwendig, einen Arzt mit diesem Symptom zu konsultieren, da nur ein Kardiologe herausfinden kann: Wo die Verletzung des Herzrhythmus mit den anatomischen und physiologischen Eigenschaften des Herz-Kreislauf-Systems während der Pubertät zusammenhängt und wo es eine pathologische Abweichung in der Arbeit des elektrisch leitenden Systems des Herzens gibt.

Gemäß der Internationalen Klassifikation von Krankheiten haben Störungen des Sinus-Vorhof-Knotens, die sich durch eine Zunahme oder Abnahme der Herzfrequenz manifestieren, einen ICD-Code 10-149.

ICD-10-Code

Ursachen für Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle liegen die Ursachen für Sinusarrhythmien bei Jugendlichen - wenn die Herzfrequenz (HR) für kurze Zeit außerhalb der normalen physiologischen Parameter liegt - in der Variabilität der Herzfrequenz während des Atmens. Die für viele Erwachsene charakteristische sogenannte respiratorische supraventrikuläre Tachyarrhythmie tritt bei erhöhter körperlicher Aktivität, in einem Zustand von Stress oder erhöhter Erregung, bei hohen Temperaturen während Infektionskrankheiten sowie nach Einnahme bestimmter Medikamente auf. Im EKG sieht eine Arrhythmie der Nasennebenhöhlen bei Jugendlichen wie eine Änderung des RR-Intervalls aus: Während des Einatmens zieht sie sich zusammen (Herzfrequenz steigt an) und während des Ausatmens verlängert sie sich (Herzfrequenz sinkt).

Diese Sinusarrhythmie erfordert keine Therapie. Da die Atmung zwischen Erregung und Hemmung des Vagusnervs (Nervus vagus) wechselt, was zu einer parasympathischen Innervation der glatten Muskeln der Lunge und des Herzens führt, werden Herzfrequenzschwankungen als physiologische Anpassungsreaktion des Körpers angesehen. Wie von Kardiologen festgestellt, wird während der Auskultation bei 85-90% der jugendlichen Patienten eine Arrhythmie der Nasennebenhöhlen festgestellt.

Darüber hinaus ist die Pubertätsperiode gekennzeichnet durch: hormonelle Veränderungen, die die Arbeit des Herzens beeinflussen; verschiedene Manifestationen einer autonomen Dysfunktion der somatoformen Ätiologie; eine Tendenz zu Neurosen. Aufgrund der Identität der Beschwerden und der ausgeprägten supraventrikulären Tachyarrhythmien im EKG kann bei dem Kind daher eine neurogene oder neurozirkulatorische Asthenie (Dystonie) oder Kardioneurose diagnostiziert werden, die im Allgemeinen dieselbe ist, da sie eine Folge einer Verletzung der parasympathischen Neuroregulation des Herz-Kreislauf-Systems ist.

Die Pathogenese der Sinusarrhythmie bei Jugendlichen, die nicht mit der Atmung verbunden ist, liegt in der Störung der Impulserzeugung durch den Haupttreiber des Herzrhythmus - den Sinusatrialknoten (Sinus oder Sinotrialknoten), bei dem es sich um eine Ansammlung spezieller Zellen (Kardiomyozyten) im Myokard des oberen rechten Atriums handelt. Aufgrund der Polarisation der Membranen dieser Zellen werden elektrische Impulse erzeugt, die rhythmische Kontraktionen der Muskelfasern des Herzens verursachen. Sinotriale Knotenstörungen können ein Signal dafür sein, dass ein Teenager an verschiedenen infektiösen Herzerkrankungen (rheumatische Herzkrankheit, Myokarditis, Endokarditis) oder zuvor nicht manifestierten Anomalien (z. B. angeborenes Wolff-Parkinson-White-Syndrom, krankes Sinus-Syndrom oder Mitralklappenprolaps) leidet..

Supraventrikuläre Tachyarrhythmien können durch chronische Infektionsherde (Mandelentzündung, Karies), Eisenmangelanämie sowie Elektrolytstörungen verursacht werden - insbesondere durch einen Mangel an Kalium, Kalzium oder Magnesium im Körper des Jugendlichen. Ein Kalziummangel tritt also mit einer Abnahme der Schilddrüsenfunktion oder einem chronischen Leber- und Nierenversagen auf. Mit einer Tendenz zu Durchfall, Nebennierenerkrankungen, Anämie, übermäßiger körperlicher Anstrengung und Stress erhält der Körper kein Kalium. Und Darmerkrankungen, Hypoglykämie, Mangel an B-Vitaminen oder eine längere Antibiotikabehandlung führen zu einer signifikanten Abnahme des Magnesiumionenspiegels (ohne den der Fluss von Calciumionen in die Zellen des Herzmuskels gestört wird)..

Symptome einer Sinusarrhythmie bei Jugendlichen

Die Symptome einer Sinusarrhythmie bei Jugendlichen sind bei Tachykardie (schnelle Herzfrequenz) und Bradykardie (verminderte Herzfrequenz) unterschiedlich..

Die ersten Anzeichen einer Sinusarrhythmie bei Jugendlichen mit Tachykardie äußern sich in plötzlichen Herzklopfen oder Unterbrechungen der Herzarbeit, begleitet von allgemeiner Schwäche, verstärktem Schwitzen und leichtem Schwindel. Es kann Beschwerden über Beschwerden hinter dem Brustbein und Kardialgie geben (Schmerzen im Bereich des Herzens).

Es ist zu beachten, dass die Intensität der Manifestation von Symptomen direkt vom Entwicklungsgrad der Pathologie abhängt und häufig überhaupt keine offensichtlichen Anzeichen vorliegen. Aber Symptome wie Müdigkeit im Teenageralter, Lethargie, Atemnot, blasse Haut und Synkope (Ohnmacht) sollten von erwachsenen Familienmitgliedern nicht übersehen werden..

Schwere Sinusarrhythmien bei Jugendlichen treten bei schweren Neurosen sowie bei Infektionskrankheiten des Myokards auf, die sich infolge viraler, bakterieller oder parasitärer Schäden an inneren Organen entwickeln können. In solchen Fällen ist der Puls des Teenagers schnell, aber schwach gefüllt, die Haut ist blass, der Blutdruck ist niedrig.

Eine supraventrikuläre Tachyarrhythmie mit Mitralklappenprolaps äußert sich nicht nur in Tachykardie und einem Gefühl von Luftmangel beim Atmen, sondern auch in schmerzenden oder stechenden Schmerzen im Herzen, die nicht von körperlicher Anstrengung abhängen. Und beim Sick-Sinus-Syndrom wird eine Sinus-Bradykardie (weniger als 55 Schläge pro Minute) mit Herzklopfen, Schwindel, kaltem Schweiß, Erstickungsgefühl und kurzfristiger Ohnmacht festgestellt.

Die Folgen dieser Pathologie können bei organischen Läsionen der Herzstrukturen schwerwiegend sein. Beispielsweise entwickelt sich bei einer supraventrikulären Tachyarrhythmie, die mit einem Mitralklappenprolaps verbunden ist, ein Versagen.

Die häufigsten Komplikationen sind Herzinsuffizienz und hämodynamische Störungen, dh eine Verlangsamung des allgemeinen Blutflusses im Gefäßsystem. Dies führt zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung der Gehirnzellen, was sich negativ auf die Gesundheit des Teenagers und seine kognitiven Fähigkeiten auswirkt..

Wo tut es weh?

Diagnose von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

Die in der klinischen Praxis durchgeführte Standarddiagnostik beginnt mit der Anamnese, der allgemeinen Untersuchung mit Pulsfrequenzmessung und der Auskultation.

Die instrumentelle Diagnose umfasst:

  • Elektrokardiographie (EKG);
  • EKG nach der Holter-Methode (Überwachung des elektrisch leitenden Systems des Herzens während des Tages);
  • Echokardiographie;
  • Phonokardiographie;
  • Koronarangiographie;
  • Röntgen und Ultraschall der Brust im Bereich des Herzens.

Notwendige Tests auf Sinusarrhythmie bei Jugendlichen - allgemeine und biochemische Blut- und Urintests sowie Laboruntersuchungen des Hormonspiegels im Blut.

In Anbetracht der Polyetiologie dieses symptomatischen Komplexes ist die Differentialdiagnose sehr wichtig. In schwerwiegenden Fällen führen Kardiologen eine CT oder MRT der Brust im Bereich des Herzens durch, um organische Pathologien der Herzstrukturen nicht zu übersehen.

Was muss untersucht werden??

Wie zu untersuchen?

An wen kann man sich wenden??

Behandlung von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

Wie oben erwähnt, beschränkt sich die Behandlung von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen bei physiologisch bedingten Herzfrequenzschwankungen während des Atmens auf die Ernennung von leichten pflanzlichen Beruhigungsmitteln, die zur Normalisierung des Herzrhythmus beitragen: Mutterkraut oder Baldrian-Tinkturen (15-17 Tropfen zweimal täglich), Alora-Tabletten mit Passionsblumenextrakt, Dormiplant mit Extrakten aus Baldrianwurzel und Zitronenmelissenblättern usw..

Bei Vorliegen einer ätiologisch bedingten Grunderkrankung muss die komplexe Behandlung von einem geeigneten Spezialisten durchgeführt werden, an den sich der den Patienten beobachtende Arzt wenden wird. Wenn der Kardiologe die positive Dynamik einer nicht medikamentösen Therapie nicht sieht - Regulierung des Regimes, Anpassung der Ernährung, Einnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen - können Medikamente eingesetzt werden.

Bei supraventrikulären Tachyarrhythmien bei Erwachsenen wird die Verwendung von Arzneimitteln gezeigt, die die β-Rezeptoren von Adrenalin und Noradrenalin blockieren, aber alle unter den Kontraindikationen haben eine Anwendungsbeschränkung von bis zu 18 Jahren. Diese Indikation kann durch die Tatsache erklärt werden, dass diese Medikamente eine große Liste von Nebenwirkungen haben, einschließlich Thrombozytopenie, erhöhtem Blutzucker, beeinträchtigtem Urinausstoß und Sehvermögen, Übelkeit, Darmproblemen, Ohnmacht, Schlaflosigkeit usw..

Unter den Arzneimitteln mit antiarrhythmischer Wirkung werden am häufigsten Magnesiumsulfatpulver (1 g pro 100 ml Wasser) sowie Chinidin- und Etacizin-Tabletten verschrieben. Die letzten beiden Antiarrhythmika sind für die Verwendung in der Pädiatrie kontraindiziert, aber die Altersgrenze ist leider nicht in der Anleitung angegeben.

Arzneimittel, die die Kalziumkanäle von Kardiomyozyten blockieren, werden zur Linderung von supraventrikulären Tachyarrhythmien eingesetzt, und Amiodaron (andere Handelsnamen - Cordaron, Aldaron, Sedacoron) oder Verapamilhydrochlorid (Veracard, Lekoptin, Kaveril) können jugendlichen Patienten verschrieben werden. Amiodaron wird einmal täglich zu den Mahlzeiten mit einer Tablette (0,2 g) eingenommen. Dieses Medikament hat Kontraindikationen (Schilddrüsenpathologie und Kaliummangel im Körper) und Nebenwirkungen (in Form von Schwere im Magen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, vermindertem Blutdruck, Schwindel und Depression)..

Verapamil darf zur Behandlung von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen ab 14 Jahren angewendet werden (40 mg zweimal täglich, eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten). über 14 Jahre - 40 mg dreimal täglich. Dieses Arzneimittel hat auch Nebenwirkungen: Übelkeit und Erbrechen, Durchfall und häufiges Wasserlassen, verminderter Blutdruck, Kopfschmerzen und Schwindel, Schlaf und psychische Störungen.

Bei supraventrikulären Tachyarrhythmien können auch Sparteinsulfat, Asparkam (Panangin) und Tromcardin angewendet werden - eine Tablette 2-3 mal täglich.

Kardiologen ohne homöopathische Spezialisierung verwenden keine Homöopathie bei Sinusarrhythmien bei Jugendlichen. Dazu müssen Sie einen homöopathischen Kardiologen (oder einen homöopathischen Kardiologen) suchen, der nach einer Expressdiagnose nach Voll das entsprechende Medikament verschreibt. Dies können Medikamente wie Spigelia, Herzton, Cralonin usw. sein..

Bei drohendem Herzstillstand und Sinus-Vorhofknoten-Blockade ist eine chirurgische Behandlung erforderlich. Anschließend wird eine kardiologische Operation durchgeführt, um einen Herzschrittmacher zu implantieren, der den ausgefallenen Herzfrequenztreiber ersetzt.

Alternative Behandlung von Sinusarrhythmien bei Jugendlichen

Das bekannteste und bewährte Mittel zur Aufrechterhaltung einer normalen Herzmuskelfunktion - Honig mit Nüssen und getrockneten Aprikosen - kann als alternative Behandlung für Sinusarrhythmien bei Jugendlichen eingesetzt werden.

Um es zuzubereiten, müssen Sie zwei Dutzend Walnüsse schälen und die Körner zu einem Zustand kleiner Krümel zermahlen. Und dann zwei Zitronen anbrühen und ohne zu schälen sehr fein hacken und den Saft in einen Glasbehälter gießen. Ebenso sollten Sie getrocknete Aprikosen (200 g) zubereiten. Die letzte Phase der Zubereitung: Alles gründlich mit 200 g natürlichem Honig mischen (Sie können sowohl flüssig als auch kandiert verwenden). Und stellen Sie sicher, dass Sie den Zitronensaft hinzufügen, der beim Zitronenschneiden gewonnen wurde. Die Mischung wird in ein Deckelgefäß überführt und im Boden des Kühlschranks aufbewahrt. Verbrauchen Sie einen Esslöffel nicht mehr als zweimal am Tag - morgens und abends.

Darüber hinaus empfehlen Kräuterkenner eine Kräuterbehandlung bei Sinusarrhythmien bei Jugendlichen. Gebrauchte Aufgüsse von Mutterkraut, Immergrün, süßem Klee, Zitronenmelisse, Schluckauf, Mädesüß, Gelbsucht-Levkoin (250 ml Wasser - ein Esslöffel trockener Rohstoffe). Solche Hausmittel sollten zweimal täglich, 50-70 ml, Gelbsuchtinfusion - 10-15 Tropfen 2-3 mal am Tag eingenommen werden.

Natürlich kann man nicht auf Abkochungen der Wurzeln und Rhizome von Baldrian- oder Weißdornfrüchten verzichten. Ihre Herstellung kann vereinfacht werden, indem in einer kleinen Thermoskanne kochendes Wasser in die zerkleinerten Rohstoffe gegossen wird. Nach 5 Stunden ist das Produkt fertig, nach dem Abkühlen muss es in einen Behälter mit festem Deckel gegossen werden, die Haltbarkeit bei Lagerung im Kühlschrank beträgt 4-5 Tage (dann wird eine frische Portion zubereitet). Dosierung - dreimal täglich einen Teelöffel vor den Mahlzeiten; Nutzungsdauer - ein Monat.

Sinusarrhythmie bei Jugendlichen: wenn eine Therapie erforderlich ist

Eine Krankheit wie Arrhythmie ist durch eine physiologische oder pathologische Veränderung des Kontraktionsrhythmus des Herzmuskels gekennzeichnet. Normalerweise wird eine ähnliche Krankheit bei älteren Menschen aufgrund altersbedingter Veränderungen in der Struktur der Blutgefäße diagnostiziert, aber es gibt eine andere Form der Krankheit - jugendliche Arrhythmie.

Arrhythmie bei Jugendlichen

Arrhythmien im Jugendalter sind normalerweise nicht mit einer Pathologie verbunden, sondern ein Merkmal der Übergangszeit.

Bei jugendlichen Kindern sind die häufigsten Erkrankungen:

Atemrhythmusstörungen sind typische Herzrhythmusstörungen bei Jugendlichen. Bei ihr beschleunigt sich der Herzschlag beim Einatmen etwas und beim Ausatmen verlangsamt er sich. Eine solche Unregelmäßigkeit des Herzrhythmus weist auf eine erhöhte Erregbarkeit des autonomen Teils des Nervensystems hin, und für einen Teenager ist dies die Norm, während das Auftreten von Atemrhythmusstörungen bei Erwachsenen ein Symptom der Krankheit ist.

Extrasystolen sind plötzliche außergewöhnliche Kontraktionen des Herzens. Normalerweise werden sie nicht von einer Person gefühlt, sondern in einem EKG gefunden. Extrasystolen bei Erwachsenen sind eine Pathologie, und im Jugendalter können sie eine Variante der Norm sein. Diese Herzrhythmusstörung tritt bei Jugendlichen aufgrund eines erhöhten Herzwachstums auf..

Erste Hilfe zu Hause

Wenn zum ersten Mal eine Änderung der Herzfrequenz diagnostiziert wird, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft von medizinischem Personal müssen eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt werden, die dem Kind helfen, sich zu beruhigen und unangenehme Symptome zu reduzieren..

  1. Geben Sie dem Patienten Ruhe. Setzen Sie ihn auf einen Stuhl oder legen Sie ihn auf das Bett. In einer dieser Positionen sollte der Teenager eine kleine Erleichterung erfahren..
  2. Bei schweren Arrhythmien können Sie versuchen, die Herzfrequenz zu normalisieren, indem Sie einen Würgereflex auslösen. Diese Stimulation des Kehlkopfes hilft in den meisten Fällen..
  3. Für frische Luft sorgen. Lockere Kleidung lösen, Fenster öffnen.
  4. Verwenden Sie manuelle Therapietechniken. Das Massieren der Augenlider mit den Fingerspitzen wirkt entspannend und beruhigt den Patienten.
  5. Geben Sie Ihrem Kind Medikamente, um Herzkontraktionen zu normalisieren. Zum Beispiel "Baldrian", "Corvalol" oder "Valocordin".

Wenn der Anfall zu einer starken Verlangsamung des Pulses führt, ist es vor dem Eintreffen der Ärzte erforderlich, eine externe Herzmassage und künstliche Beatmung von Mund zu Mund durchzuführen.

Ursachen von Arrhythmien bei Jugendlichen und Kindern

Bei kleinen Kindern kann die Ursache für Arrhythmien eine perinatale Pathologie (Störungen während der Schwangerschaft und Geburt) sein, die zu einer Störung der neurovegetativen Regulation der Herzaktivität mit einer Änderung der Beziehung zwischen den parasympathischen und sympathischen Teilen des Nervensystems führen kann. Infolgedessen tritt eine elektrische Instabilität des Leitungssystems und der Herzmuskulatur auf..

Pädiatrische Herzrhythmusstörungen können durch viele Ursachen verursacht werden, sie können jedoch in drei Gruppen eingeteilt werden:

1. Extrakardial (assoziiert mit anderen nicht kardialen Erkrankungen).

Herzrhythmusstörungen bei Kindern haben häufig einen extrakardialen Ursprung. In diesem Fall kann ein abnormaler Herzrhythmus bei einem Kind auf eine Schädigung des Nervensystems (Verletzung, Infektion) zurückzuführen sein

, Tumoren, Missbildungen usw.), die zu einer Störung der Innervation des Herzens, Unreife des leitenden Systems führen.

2. Herz (verbunden mit der Pathologie des Herzens selbst).

Herzursachen führen bei Kindern und Jugendlichen nicht, aber wenn Arrhythmien festgestellt werden, werden sie in erster Linie ausgeschlossen. Dies können Herzfehler, Infektionskrankheiten, Herztumoren, erbliche Syndrome usw. sein..

Diagnosemaßnahmen

Ein Kardiologe sollte die Entwicklung von Herzrhythmusstörungen bei einem Teenager diagnostizieren. Er gibt Anweisungen für solche Erhebungsmethoden:

  • EKG, das es ermöglicht, den körperlichen Zustand des Herzens zu beurteilen, akute oder chronische Myokardschäden zu identifizieren, die Häufigkeit und Regelmäßigkeit von Herzkontraktionen zu bestimmen.
  • EchoCG, diese Methode der Ultraschalluntersuchung ermöglicht es Ihnen, ein Bild des Herzmuskels auf dem Bildschirm anzuzeigen und die Besonderheit der Blutbewegung in den Vorhöfen und Ventrikeln des Herzens zu untersuchen.
  • Mit Ultraschall können Sie Erkrankungen des Herzmuskels diagnostizieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Anzeichen und Symptome einer Arrhythmie bei Kindern und Jugendlichen

Die wichtigsten Manifestationen von Arrhythmien im Säuglingsalter:

periodische blaue Verfärbungen oder blasse Haut;

periodische ursachenlose Angst des Babys;

träges Saugen an Brust oder Flasche, Verweigerung des Essens, geringe Gewichtszunahme;

häufiges Erwachen, schlechter Schlaf, Weinen

Bei einem älteren Kind kann sich eine Arrhythmie wie folgt manifestieren:

Unverträglichkeit gegenüber körperlicher Aktivität;

ein Gefühl von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens;

Arten von Arrhythmien bei Kindern und Jugendlichen

1. Arrhythmien aufgrund einer Impulsbildungsstörung:

Sinus Bradykardie ist eine Abnahme der Herzfrequenz im Vergleich zu normalen Altersindikatoren;

Sinusarhythmie

- kann mit Atmung verbunden sein oder nicht;

Sinustachykardie ist eine Erhöhung der Herzfrequenz, die über die Altersnormen hinausgeht.

Normale Herzfrequenz, Schläge / min.

Eine der häufigsten Formen von Veränderungen im Koronarrhythmus. Es entwickelt sich hauptsächlich bei älteren Menschen mit Herzerkrankungen. Kann bei Jugendlichen mit angeborenen Herzfehlern auftreten. In einigen Fällen ist CA ein physiologischer Prozess und zeigt keine negativen Veränderungen im Kreislaufsystem an. Schwere Formen der Pathologie verursachen eine hämodynamische Instabilität, eine Abnahme des Aortenausstoßes und den Tod des Patienten. ICD-10-Code - I49 (andere Rhythmusstörungen). Bei anfänglichen Änderungen können andere Abschnitte der internationalen Klassifizierung gelten..

Alternative Behandlung

Eine schwere Arrhythmie der Nasennebenhöhlen bei Teenagern ist eine Krankheit, die sogar Ärzte mit Volksheilmitteln empfehlen. Kräuterpräparate gegen Herzrhythmusstörungen in Kombination mit Arzneimitteln können bereits nach dem ersten Gebrauch helfen.

Eines der bekanntesten Mittel zur Behandlung von Arrhythmien ist die Baldrianwurzel. Mutterkraut und Weißdorn beruhigen das Herz gut. Sie können selbst eine Behandlungsgebühr vorbereiten. Die gebräuchlichsten Gebührenrezepte:

  1. Das erste Rezept. Bestandteile: Baldrianwurzel, Ringelblumenblüten, Viburnumrinde, Mutterkraut. Alle Kräuter müssen zu gleichen Teilen eingenommen werden. Für einen Tag 2 EL dämpfen. l. sammeln und den ganzen Tag nehmen. Der Behandlungsverlauf beträgt 7-10 Tage.
  2. Das zweite Rezept. Mischen Sie fertige Tinkturen aus Baldrian, Mutterkraut und Weißdorn zu gleichen Teilen und geben Sie ein paar Tropfen Corvalol hinzu. Eine Woche lang einmal täglich vor den Mahlzeiten einnehmen.

Was ist Sinusarrhythmie des Herzens

Sinusarrhythmie ist eine Verletzung der Häufigkeit und Häufigkeit von Herzkontraktionen, die durch eine Fehlfunktion im Sinus-Vorhof-Knoten der Myokardanregung verursacht werden. Seine Rolle als Schrittmacher ändert sich jedoch nicht. Der Fokus der Impulsbildung liegt immer noch zwischen dem Vorhofohr und der Öffnung der oberen Hohlvene in der subendokardialen Zone. Es gibt 4 Arten von Zertifizierungsstellen:

  1. Tachykardie. Erhöhung der Herzfrequenz auf Werte, die über den Normalwerten liegen. Nach modernen Konzepten wird ein Puls von weniger als 90 Schlägen pro Minute als akzeptabel angesehen. Große Zahlen sind ein Zeichen für Sinustachyarrhythmie. Die Zeit zwischen den Systolen wird reduziert, bleibt aber gleich. Solche Phänomene sind auf eine Zunahme des normalen Automatismus des Herzschrittmachers vor dem Hintergrund von Hypoxie, körperlicher Aktivität, chemischer Stimulation der elektrophysikalischen Aktivität und Hyperthermie zurückzuführen..
  2. Bradykardie. Die Herzfrequenz fällt unter 60 Schläge / min, die Zeitintervalle zwischen den Kontraktionen bleiben gleich. Der Rhythmus ist Sinus, es gibt keine Anzeichen für zusätzliche ektopische Herde. Es entwickelt sich mit einer Abnahme des Automatismus des Sinatrialknotens die Dominanz der Aktivität des parasympathischen Nervensystems. Es wird normalerweise bei Sportlern aufgrund des guten Trainings des CVS gefunden. Die pathologische Form der Bradyarrhythmie wird bei Patienten mit organischer oder funktioneller Beeinträchtigung des CA-Knotens diagnostiziert.
  3. Sinusarrhythmie selbst. Erhöhte Herzfrequenz während der Inspiration und Abnahme während der Exspiration. Normalerweise leiden Jugendliche an neurozirkulatorischer Dystonie, Neurosen. Wenn es den Atem anhält, hört es von selbst auf, wird aber bald wieder aufgenommen. Kann nicht direkt mit dem Gasaustausch zusammenhängen. Gleichzeitig sind Schwankungen der Pulsfrequenz nicht mit dem Atemprozess verbunden, sondern treten kurz nach dem Aufwachen oder vor dem Schlafengehen auf. Eine ähnliche Form tritt bei Erwachsenen und älteren Patienten auf..
  4. Syndrom der Schwäche des CA-Knotens. Es ist gekennzeichnet durch eine Abnahme des Automatismus des Herzschrittmachers und eine Störung im Prozess der Impulsleitung zu den umgebenden Bereichen. Es kann als Folge einer organischen Schädigung des Herzgewebes auftreten oder sekundärer Natur sein (vagaler Typ). Prognostisch am ungünstigsten, kann schwerwiegende Folgen in Form von Morgagni-Adams-Stokes-Syndrom, Diskoordination, Anfällen, Schock haben.

Was die Krankheit provoziert?

Arrhythmien bei einem Baby können ausgelöst werden durch:

  • angeborene oder erworbene Fehlfunktionen in der Arbeit des Herzleitungssystems (einschließlich des Sinusknotens);
  • Myokardpathologie. Es ist der Hauptmuskel des Herzens. Verantwortlich für die Stärke der Kontraktionen und Entspannung. Probleme können nach einer viralen oder infektiösen Erkältung, Selbstmedikation der Influenza, Heilung von Erkrankungen der oberen Atemwege auftreten. Oft treten funktionelle Arrhythmien bei Kindern nach Mandelentzündung oder Mandelentzündung auf. Wenn die Entzündung im Hals chronischer Natur ist, lässt die Herzpathologie nicht lange warten.
  • Fehler in der Arbeit des autonomen Nervensystems. Während der Zeit der hormonellen Veränderungen im Körper treten unvermeidlich Fehler auf. Daher ist Krankheit eine häufige Diagnose. Die Störung tritt auch häufiger bei hyperaktiven, hoch erregbaren Kindern auf. Ihr Nervensystem ist nicht vollständig getestet. Herz-Kreislauf-Erkrankungen machen sich daher häufig bemerkbar..

Angeborene Herzkrankheiten beginnen ihre Entwicklung im Mutterleib und können sich in Zukunft zu Herzrhythmusstörungen entwickeln

Arrhythmien bei einem Baby können zusätzliche Symptome anderer Krankheiten sein:

  • angeborene oder erworbene Herzkrankheit;
  • Entzündungsprozess der Herzmuskeln;
  • im Falle einer Überdosierung oder Vergiftung mit Schwermetallsalzen.

Bei einem 14-jährigen Teenager oder Baby kann die Pathologie aufgrund von Dehydration beginnen. Auch starke positive und negative Emotionen stören manchmal die Herzfrequenz oder -stärke.

Wie Sie sehen können, ist die Liste solide. Nur Spezialisten und moderne Diagnostiker bestimmen die wahre Ursache der Krankheit. Nach der Forschung diagnostizieren sie die Art der Krankheit und wählen Methoden zur Korrektur des Zustands..

Warum ist sie gefährlich?

Physiologische Arten von Arrhythmien stellen für den Menschen praktisch keine Bedrohung dar. Eine beschleunigte Herzfrequenz nach dem Training verschwindet von selbst innerhalb weniger Minuten. Eine Abnahme der Häufigkeit von Koronarsystolen bei Sportlern wird durch eine Zunahme der Kontraktionskraft und des Volumens des Blutausstoßes in die Aorta vollständig kompensiert. Bei ungeschulten Menschen mit atherosklerotischen Gefäßläsionen kann Tachyarrhythmie zu einer Dekompensation des Zustands, der Entwicklung eines Anfalls einer ischämischen Herzkrankheit und einem Myokardinfarkt führen. Pathologische Bradykardie ist gefährlich durch eine Abnahme des Herzzeitvolumens und des Blutdrucks, was zu einer Ischämie aller Organe und Systeme führt. Eine unzureichende Blutversorgung des Gehirns führt zu Bewusstlosigkeit. Eine Verringerung der Pulsfrequenz auf 35 Schläge pro Minute erhöht das Risiko von Kammerflimmern oder Asystolie erheblich, was zum klinischen Tod des Patienten führt.

Die Sinusarrhythmie selbst birgt keine Risiken für Leben und Gesundheit. Die Prognose hängt von der Grunderkrankung ab, die die Störung verursacht hat. Der Atemtyp wird normalerweise bei Jugendlichen und Neugeborenen diagnostiziert, ist relativ einfach zu behandeln und führt nicht zu Langzeiteffekten. Nicht-respiratorische Sorten gehen mit Anzeichen einer Myokardischämie einher und können zur Entwicklung eines Herzinfarkts führen. Das Schrittmacher-Schwächesyndrom ist gefährlich bei Anfällen von Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen und Vorhofflimmern vor dem Hintergrund einer starken Abnahme des Herzzeitvolumens. Dies kann zum Tod des Patienten führen, wenn nicht rechtzeitig Hilfe geleistet wird..

Wie man eine Krankheit identifiziert?

Bei Kindern, die älter als 6 Jahre sind, verursacht Arrhythmie die folgenden Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • Bewusstlosigkeit;
  • die Schwäche;
  • Muskelschmerzen;
  • erhöhter Puls;
  • Schmerzsyndrom und ein Gefühl der Schwere im Bereich des Herzmuskels;
  • erhöhte Schweißabscheidung.

Oft geht ein Anfall mit einem Blanchieren der Haut, einem Blutdruckabfall und Atemnot einher. Möglicherweise besteht ein Luftmangel, der häufig auf die Besorgnis des Jugendlichen über seinen Zustand zurückzuführen ist.

Symptome einer Sinusarrhythmie

Das klinische Bild, das bei verschiedenen Arten von Pathologien auftritt, kann in einem ziemlich weiten Bereich variieren. Mit einer erhöhten Herzfrequenz klagen Menschen über Herzklopfen, Atemnot und Brustschmerzen. Eine Bestrahlung der Empfindungen mit der linken Hand ist möglich, was häufig zur Ursache für eine fehlerhafte Diagnose eines Angina-Anfalls wird. Der psycho-emotionale Status wurde geändert. Die Person fühlt Angst, Angst, kann übermäßig aktiv sein.

Eine mäßige Bradyarrhythmie tritt äußerlich praktisch nicht auf. Mit einer signifikanten Abnahme der Anzahl von Systolen entwickelt der Patient Schwindel, schwere Schwäche und Bewusstseinsstörungen. Synkopen-Episoden, tonische oder klonische Anfälle, Verlust der Spontanatmung sind möglich. Die Haut ist blass, mit kaltem, klebrigem Schweiß bedeckt, der Blutdruck ist stark gesunken. Puls von niedriger Spannung und Füllung, ist es schwer zu palpieren. Bei variabler Sinusarrhythmie sind die Symptome mild. Es kann ein abwechselndes klinisches Bild von Brady und Tachykardie geben.

Symptome

Bei Kindern wird diese Krankheit während einer Routineuntersuchung diagnostiziert. Kleinkinder können nicht beschreiben, was sie beunruhigt. Dies ist der Grund für die späte Diagnose der Pathologie. Und je früher die Krankheit aufgedeckt wird, desto besser kann sie bei Bedarf korrigiert werden..

Ob Ihr Baby im Alter von 3 Jahren eine Arrhythmie hat, kann nur ein Spezialist nach der Untersuchung sagen. Die Hinterlist der Krankheit besteht darin, dass die Krankheit leicht mit anderen kardiovaskulären Pathologien verwechselt werden kann. Und Brustschmerzen treten bei Erkältungen der Lunge oder nach aktiven Spielen auf.

Wenn Sie bei Ihrem Kind Symptome einer Arrhythmie bemerken, suchen Sie sofort einen Arzt auf

Was sollen Eltern tun? Achten Sie auf Symptome, die nur für die Krankheit charakteristisch sind:

  • schlechter Schlaf mit häufigem unvernünftigem Erwachen;
  • wimmerndes Weinen;
  • Kurzatmigkeit nach dem Gehen oder Spielen;
  • vermehrtes Schwitzen ohne Fieber;
  • Appetitlosigkeit, Verweigerung des Essens. Wenn das Baby gestillt wird, nimmt es widerwillig lustlos die Brust;
  • plötzliche Stimmungsschwankungen ohne Grund: von völliger Apathie bis zu hoher Erregung.

Das Problem bei Kindern ab 7 Jahren geht mit Beschwerden über Brustschmerzen, einem Gefühl der Enge und Luftmangel einher. Der Gesundheitszustand verschlechtert sich nach körperlicher Anstrengung stark, das Baby kann das Bewusstsein verlieren.

Ursachen des Auftretens

Ein Anstieg der Herzfrequenz tritt unter dem Einfluss von Stimulanzien auf: Kaffee, Tee, einige Medikamente. Arrhythmien dieser Art verschwinden innerhalb weniger Stunden von selbst. Zusätzlich wird das Wachstum von Koronarsystolen vor dem Hintergrund einer Hyperthyreose und einer erhöhten Körpertemperatur festgestellt. Bei Patienten mit Atemstillstand und Anämie liegt eine kompensatorische Tachykardie vor. Intrakardiale Ursachen sind AMI, Myokarditis, Kardiomyopathie, CHF.

Bradyarrhythmie und SSSU entwickeln sich mit organischer Schädigung des Sinatrialknotens und Vergiftung mit Betablockern, Chinidin und Herzglykosiden. Sekundärformen der Krankheit werden mit einer Zunahme des Tons der parasympathischen n / s bestimmt, hauptsächlich mit einer Reizung des Vagusnervs. Das Auftreten einer direkten Sinusform der Arrhythmie erfolgt unter dem Einfluss der gleichen Gründe wie bei der Tachykardie. In den meisten Fällen wird die Pathologie bei Menschen mit KHK, Myokarditis bestimmt.

Genaue Diagnose

Die Hauptmethode zur Erkennung von Herzerkrankungen ist das EKG. Mit dem Kardiogramm können Sie eine Vielzahl von Störungen erkennen, darunter fast alle Arrhythmien in ihrer aktiven Phase. In Ermangelung von Änderungen zum Zeitpunkt der Untersuchung gibt es jedoch eine Vorgeschichte von Herzbeschwerden. Es wird eine 24-Stunden-Herzüberwachung verwendet. Das Symptom der Tachykardie auf dem Film ist eine Verringerung des "R-R" -Intervalls auf weniger als 0,78 Sekunden, wobei der korrekte Sinusrhythmus beibehalten wird, positives "P" in den Ableitungen I, II, AVF, V4-V6. Bei einer Herzfrequenz von ≥ 150 Schlägen pro Minute kann eine leichte schräge ST-Depression beobachtet werden, jedoch nicht mehr als 1 mm unterhalb der Isolinie. Das "PQ" -Intervall wird verkürzt. Wenn Bradyari auf 1 Sekunde oder mehr ansteigt. Die "P" -Welle ist in den Ableitungen I, II, AVF, V4 positiv. Sinusrhythmus, richtig. Das Vorhandensein pathologischer Ektopieherde wird nicht festgestellt.

Sofortige CA-Ausfälle manifestieren sich in Form einer periodischen Änderung der Dauer der Intervalle zwischen ventrikulären Systolen von für Tachykardie charakteristischen Indikatoren zu Zahlen, die mit einem langsamen Herzschlag auftreten. Schwingungen sind immer ≥ 0,15 Sekunden. Beim Atemwegstyp der Krankheit führt das Anhalten des Atems zum Verschwinden der Symptome. Ansonsten bleiben Rhythmusstörungen bestehen. Das Sick-Sinus-Syndrom manifestiert sich in einer anhaltenden Bradykardie. Das "R-R" -Intervall kann bis zu 1,3-1,6 Sekunden betragen. Anzeichen einer sinatrialen Blockade (Verlust eines Teils der ventrikulären Komplexe, abnormaler Sinusrhythmus), Vorhofflimmern (Fehlen von "P" -Wellen, "f" -Wellen) werden bestimmt.

Zusätzliche Informationen werden unter Verwendung von Techniken wie einem dosierten Belastungstest (Unterscheidung von primärem und sekundärem CVS), transösophagealer atrialer Stimulation (Bestimmung des Funktionszustands des CA-Knotens) erhalten. Subjektive Beschwerden des Patienten und Untersuchungsergebnisse sind wichtig. Eine sorgfältige Erfassung der Anamnese ermöglicht es uns, die Ursache der Pathologie vorzuschlagen und die weitere Richtung der diagnostischen Suche zu bestimmen.

Wozu kann die Krankheit führen??

Die Gefahr einer Sinusarrhythmie des Herzens sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen besteht darin, dass eine pathologische Ausdehnung der Herzkammern irreversible Veränderungen im Organ und schwerwiegende Probleme bei der Blutversorgung verursachen kann. In Ermangelung einer qualifizierten medizinischen Versorgung können Kinder folgenden Problemen ausgesetzt sein:

  • Sauerstoffmangel aufgrund unzureichender Durchblutung - für Teenager mit Arrhythmie wird es viel schwieriger sein, neue Informationen zu studieren und zu beherrschen;
  • chronische Herzinsuffizienz;
  • chaotische Kontraktion der Vorhöfe, die bis ins Erwachsenenalter anhält;
  • Funktionsstörungen verschiedener Organe und Systeme sowie Anfälle von Depressionen und Müdigkeit.

Es sollte auch beachtet werden, dass ein Anfall von Arrhythmie bei einem Teenager selbst ein Symptom einer anderen Krankheit sein kann, insbesondere werden Verletzungen des elektrisch leitenden Systems bei schwerer Vergiftung, bei Erkrankungen der Schilddrüse, bei Überhitzung usw. beobachtet..

Behandlungsmöglichkeiten

Es ist am einfachsten festzustellen, dass ein Teenager durch Elektrokardiographie an einer schnellen oder langsamen Herzfrequenz leidet, da nicht jedes Kind Symptome der Krankheit hat. Heutzutage kann dieses Verfahren sowohl in einem öffentlichen Krankenhaus als auch in einem privaten medizinischen Zentrum durchgeführt werden, und es ist überhaupt nicht erforderlich, dass dies von einem Therapeuten überwiesen wird..

Die Behandlung wird nur von einem zertifizierten Kardiologen verschrieben. Wenn die Krankheit jedoch nicht systemisch ist, beschränkt sich die Therapie meist auf die folgenden vorbeugenden Maßnahmen:

  • dosierte körperliche Aktivität;
  • richtige Ernährung;
  • minimale Aufregung;
  • Einhaltung des Tagesablaufs;
  • Beruhigungsmittel nehmen;
  • regelmäßige Passage von EKG.

Sinusarrhythmie während der Schwangerschaft

Herzerkrankungen treten häufig während der Schwangerschaft auf. Die Gründe für solche Phänomene sind nicht gut verstanden. Es ist bekannt, dass es keine spezifischen elektrophysikalischen Veränderungen im Myokard und in den Zonen seiner Anregung gibt. Experten glauben, dass die Entwicklung von Sinusarrhythmien aus folgenden Gründen auftritt:

  • physiologische Zunahme des BCC;
  • erhöhtes Schlagvolumen und Herzzeitvolumen;
  • eine natürliche Erhöhung der Konzentration einiger Hormone: Östrogen, Progesteron, Angiotensinogen und andere;
  • erhöhte Empfindlichkeit von adrenergen Rezeptoren.

Gibt es Komplikationen??

Wenn bei einem Teenager keine rechtzeitige Therapie der Arrhythmie durchgeführt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer starken Ausdehnung der Herzkammern nicht ausgeschlossen. Dies führt zu irreversiblen Veränderungen im Herzen sowie zu einer Verletzung der Blutversorgung. Manchmal werden folgende Konsequenzen beobachtet:

  • Sauerstoffmangel;
  • akute oder chronische Herzinsuffizienz;
  • Versagen anderer innerer Organe;
  • Bewusstlosigkeit;
  • plötzlicher Tod.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Arrhythmie bei Kindern und Jugendlichen

NDS macht etwa 60% der kardialen Kindersterblichkeit aus. Bis zu einem bestimmten Punkt kann die Krankheit asymptomatisch sein und sich nur auf dem EKG-Film manifestieren. Vorübergehende Störungen treten häufig bei vollständig gesunden Kindern auf, was eine Vorhersage schwierig macht. Die Risikogruppe umfasst Babys im Alter von 4 bis 5 Jahren; 7-8; 12-13 Jahre alt. Die häufigste Form von Verstößen ist MVR (13,5%). Bradykardie (3,5%), Tachyarrhythmien (2,7%), Extrasystolen (1,9%) und WPW (0,5%) sind etwas seltener. Die Gründe für die pathologische Abnahme der Herzfrequenz bei Kindern und Jugendlichen sind:

  • vegetative Gefäßdystonie;
  • Verletzung der autonomen Versorgung des Sinatrialknotens;
  • Verschlechterung der Ernährung der CA-Zone (Sklerose oder arterielle Stenose);
  • entzündliche Herzkrankheit;
  • Syndrom der Schwäche des CA-Knotens;
  • Veränderungen im Zentralnervensystem (Meningoenzephalitis, Tumoren, Hämatome).

Bei einem Kind ist eine Sinusarrhythmie in tachysystolischer Form das Ergebnis von konstitutionellen oder erblichen Veränderungen. Darüber hinaus kann es auf das Vorhandensein von Eisenmangelanämie, arterieller Hypotonie, Thyreotoxikose, Intoxikation und Fieber bei Infektionskrankheiten hinweisen. Die direkte Linderung von Arrhythmien erfolgt nur mit einem hohen Maß an Gefahr eines plötzlichen Herztodes. Die Haupttherapie zielt darauf ab, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen.

Mit der Zeit gleicht sich der hormonelle Hintergrund des Kindes aus. Die Arbeit der Abteilungen des autonomen Nervensystems erfolgt ohne Unterbrechung. Es sollte keine Verstöße gegen solche Arrhythmien mehr geben. Zur Vorbeugung wird eine Beobachtung von 2 Jahren empfohlen. Wenn die Manifestationen einer Arrhythmie bestehen bleiben, wird eine geeignete Behandlung verordnet..

Prävention und Prognose

Um die Entwicklung von Arrhythmien bei Teenagern zu verhindern, ist es wichtig, dass die Eltern den Tagesablauf des Kindes überwachen. Es sollte genügend Zeit für Ruhe und Schlaf geben. Kindern wird empfohlen, mindestens 8 Stunden zu schlafen. Es ist wichtig, Ihr Kind vor Stress und übermäßiger körperlicher Aktivität zu schützen. Sport sollte jedoch nicht völlig ausgeschlossen werden. Ärzte empfehlen Teenagern, täglich an der frischen Luft spazieren zu gehen, Fahrrad zu fahren, das Fitnessstudio oder den Pool zu besuchen.

Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme. Sollte auf süß, fettig, salzig, geräuchert, würzig und sauer beschränkt sein. Stattdessen sollten Kinder Obst und Gemüse, Milchprodukte, Getreide und Eier erhalten. Sie sollten jungen Patienten nicht von klein auf beibringen, koffeinhaltige Getränke zu trinken. Darüber hinaus ist es wichtig zu überwachen, ob sie schlechte Gewohnheiten haben. Alkohol und Rauchen belasten die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems zusätzlich und führen zur Entwicklung verschiedener Herzerkrankungen.

Die Prognose ist rein individuell, was auf einen anderen Mechanismus für die Entwicklung von Arrhythmien zurückzuführen ist. Wenn die Eltern jedoch auf den Gesundheitszustand des Kindes achten und systematisch medizinische Untersuchungen mit ihm durchführen, kann die Pathologie in einem frühen Stadium identifiziert werden, was eine rechtzeitige Therapie ermöglicht, die Krankheit heilt und schwerwiegende Komplikationen vermeidet..

Arrhythmie bei Jugendlichen verursacht Behandlung -

Ein pädiatrischer Kardiologe berichtet über die häufigsten Ursachen für Sinusarrhythmien bei einem Kind

Oft tritt eine Sinusarrhythmie bei einem Kind aufgrund der folgenden Faktoren auf:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • stressige Situationen;
  • Anstieg der Temperaturindikatoren;
  • Infektionskrankheiten;
  • Veränderungen der Hormonspiegel;
  • die Verwendung bestimmter Arten von Medikamenten.

Die oben aufgeführten Faktoren erfordern keine besondere Behandlung, da sie als physiologische Reaktion des Körpers angesehen werden. Es gibt jedoch auch pathologische Faktoren, die ein Gesundheitsrisiko darstellen können. Herzrhythmusstörungen bei Jugendlichen können aus folgenden Gründen ausgelöst werden:

  • vegetativ-vaskuläre Dysfunktion;
  • Neigung zu Neurosen;
  • Herde chronischer Infektionen;
  • Elektrolytstörungen;
  • Mangel an Kalzium und Kalium im Körper.

In der Jugend unterliegt der Körper des Kindes erheblichen Veränderungen, und nicht alle Organe und Systeme entwickeln sich gleichmäßig, was zu verschiedenen Arten von Funktionsstörungen führt. Arrhythmien bei Jugendlichen geben vielen Eltern Anlass zur Sorge. was sich auf die eine oder andere Weise in fast jedem zweiten Kind manifestiert.

In den letzten Jahren wurde Arrhythmie zum Gegenstand erhöhter Aufmerksamkeit von Ärzten, da Arrhythmie manchmal zu Herzstillstand führen kann, in den meisten Fällen jedoch keine besondere Gefahr für die Gesundheit des Kindes darstellt. Meistens ahnt ein Teenager nicht einmal, dass er krank ist, und die Diagnose einer Arrhythmie erscheint nach einem geplanten Besuch bei einem Kinderarzt oder einer schulärztlichen Untersuchung.

In den Anfangsstadien der Krankheit empfehlen die Ärzte nur eine dynamische Beobachtung und das Fehlen ernsthafter körperlicher Anstrengung. Wenn die Symptome der Krankheit jedoch nicht länger als 2 Jahre verschwinden und sich sogar verschlimmern, sollte dies der Grund für die Verschreibung einer speziellen Behandlung sein, da das Risiko einer Herzinsuffizienz besteht.

  • Kehlkopfentzündung bei einem Säugling
  • Laryngitis bei Kindern unter einem Jahr
  • Prävention von Kehlkopfentzündung bei Kindern
  • Akute Kehlkopfentzündung bei Kindern
  • Anzeichen einer Kehlkopfentzündung bei Kindern
  • Weißer Durchfall bei einem Kind
  • Supraventrikuläres Jakobsmuschelsyndrom

Arrhythmien bei Jugendlichen äußern sich häufig in Form von Bradykardie, dh einer Verlangsamung der Herzkontraktionsrate. Früher betrachtete die Medizin diesen Verstoß nicht als schwerwiegend, aber die moderne Forschung hat diesen Standpunkt geändert. Bradykardie beeinträchtigt das Kind im Alltag stark, da es aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung des Gehirns seine intellektuellen Fähigkeiten nicht vollständig nachweisen kann und nur langsam reagiert. Wenn Sie das Vorhandensein von Bradykardie ignorieren, kann sie sich nach einer Weile in Tachykardie verwandeln.

Es ist zu beachten, dass Arrhythmien nicht immer anfänglich durch Funktionsstörungen des Herzens verursacht werden, da sie auch durch endokrine, pulmonale und neurologische Störungen hervorgerufen werden können. Selbst eine Erkältung kann die Herzfrequenz beeinflussen, da sich der Puls mit steigender Körpertemperatur beschleunigt.

Bei Kindern, die an vegetativ-vaskulärer Dystonie leiden, kann Arrhythmie von Natur aus ein Phantom sein, da diese Kinder den geringsten Veränderungen in der Körperarbeit äußerst misstrauisch gegenüberstehen. In diesem Fall kann der Kinderarzt die Ernennung von Beruhigungsmitteln sowie die Konsultation eines Kinderpsychologen empfehlen..

Die Eltern sollten die Dinge jedoch nicht von alleine gehen lassen, und selbst wenn der Kinderarzt den Beschwerden des Kindes nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt, bitten Sie um eine Überweisung für ein Kardiogramm. Dies muss auch geschehen, wenn das Kind Sport treiben möchte..

Der Körper des Kindes weist eine Reihe von Merkmalen auf. Dies gilt auch für das Herzsystem. Unreife des Nervensystems, emotionale Instabilität führen manchmal zu einem Versagen des Herzrhythmus. Arrhythmie bei einem Kind ist eine Verletzung des Herzrhythmus, sowohl bei Erkrankungen des Leitsystems als auch physiologisch. Schauen wir uns das Konzept der "Sinusarrhythmie bei Kindern" an, was ihre Ursachen und Behandlung sind.

Das Herz ist eines der Hauptorgane und in der Tat das einzige, das elektrische Impulse erzeugen kann. Ihre Hauptquelle ist der Sinusknoten. Es ist eine Sammlung von Nervenzellen, die im rechten Atrium lokalisiert sind.

Die Impulse entstehen im Sinusknoten in einer Zahl, die der Altersnorm jedes Kindes entspricht, und gehen dann entlang der Bahnen zu allen Teilen des Herzens hinunter, wo sie eine Kontraktion verursachen - einen Sinusrhythmus.

Der richtige Rhythmus ist ein Rhythmus mit gleichen Zeitintervallen zwischen den Herzschlägen.

Altersnormen der Herzfrequenz

  • Sinustachykardie - Herzklopfen;
  • Sinus Bradykardie - eine Abnahme der Herzfrequenz;
  • Extrasystole - außergewöhnliche Kontraktion des Herzens;
  • Atemrhythmusstörungen.

Arrhythmien bei Kindern treten in zwei Varianten auf:

  1. Mäßige Sinusarrhythmie bei einem Kind. Tritt bei Jugendlichen, Kindern unter 5 Jahren auf.
  2. Schwere Sinusarrhythmie bei einem Kind. Es ist selten, vor allem bei Kindern aufgrund von früherem Rheuma. Bei Sportlern können schwere Arrhythmien auftreten.
  • Pathologie des Nervensystems - intrakranielle Hypertonie, postpartale Asphyxie bei einem Kind;
  • Wachstumsspitzen bei Kindern im Alter von 5-6 Jahren, 9-10 Jahren. In diesem Moment gibt es einen starken Sprung im Wachstum sowie in der Masse des Myokards, wodurch die Gefäße des Herzens und des Leitungssystems nicht mit der Zunahme des Herzmuskels Schritt halten;
  • Fettleibigkeit;
  • Rachitis;
  • erbliche Veranlagung;
  • entzündliche Veränderungen in den Membranen des Herzens;
  • Infektionskrankheiten mit einer Verletzung des Wasser- und Elektrolythaushalts;
  • Mangel an Spurenelementen Kalium, Magnesium, Kalzium;
  • angeborene Herzfehler.

Einen solchen Ausdruck finden Sie in der EKG-Beschreibung. Wir fanden heraus, dass der Hauptschrittmacher der Sinusknoten ist. Aber es kommt vor, dass es seine dominante Rolle verliert und ektopische Aktivitätsherde im anderen Atrium auftreten..

Die häufigsten Gründe

Fürsorgliche Eltern sind in der Regel besorgt darüber, warum eine Sinusarrhythmie auftritt - die Gründe können unterschiedlich sein, aber in den allermeisten Fällen sind psychische Depressionen und Überanstrengungen schuld. Während dieser Lebensphase ist der emotionale Hintergrund einer Person instabil. Dementsprechend verursacht jedes Problem eine Überreaktion und Erregung, die zu einer übermäßig schnellen Kontraktion des Herzens führt. Wenn sich das Kind beruhigt, verschwindet die Arrhythmie von selbst, zumindest wenn sie nicht durch Myokardpathologien verursacht wird.

Stress ist eine der Ursachen für jugendliche Arrhythmien

Der Grund für die Bildung eines arrhythmogenen Fokus kann ein zu schnelles Pumpen von Blut sein, wodurch die unteren Teile des Herzens nicht ausreichend mit Blut gefüllt sind. Auch bei unzureichend intensiver oder unregelmäßiger Blutversorgung aufgrund angeborener oder erworbener Myokarderkrankungen werden Ausfälle beobachtet. Unregelmäßigkeiten im Jugendalter sind häufig mit einer ungünstigen Vererbung verbunden. Wenn beide Elternteile an einer ähnlichen Krankheit leiden, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ihr Kind von einem Kardiologen gesehen werden muss. Früher, am häufigsten in dieser Kategorie von Patienten, trat die Krankheit hauptsächlich in Form von Tachykardie auf, aber in den letzten Jahren hat die Zahl der an Bradykardie leidenden Patienten rapide zugenommen..

Beachtung! Wenn bei der einen oder anderen Häufigkeit die Herzrhythmusstörung bei einem Teenager länger als zwei Jahre nicht verschwindet, verschreiben Ärzte Medikamente, da ein hohes Risiko für die Entwicklung einer Herzinsuffizienz besteht.

Einstufung

Die Bedeutung des Wortes Arrhythmie aus dem Altgriechischen - Unbeholfenheit - ist der beste Weg, um die Ursache der Krankheit zu bestimmen. Funktionsstörung eines bestimmten Teils des Herzmuskels, bei der die Herzfrequenz erzeugt wird (Sinus-Vorhof-Knoten) und beim Kind Arrhythmien verursacht. Wenn sich die Herzfrequenz verlangsamt und weniger als 60 Schläge pro Minute beträgt, spricht man von Bradykardie.

Arrhythmie-Klassifizierung
NameTypische SymptomeGefährliche Folgen
Sinus BradykardieSenkung der Herzfrequenz auf 30-50 Schläge / Minute, Schwäche, BewusstlosigkeitPlötzlichen Herzstillstand
SinustachykardieHerzfrequenz innerhalb von 90-160 Schlägen / MinuteVerringerter Blutdruck, Sauerstoffmangel
SinusarhythmieDie Herzfrequenz ändert sich regelmäßig, geht nicht über den normalen Bereich hinaus und verschwindet, wenn Sie den Atem anhaltenSicher, erfordert keine besondere Behandlung
Paroximale TachykardieDie Herzfrequenz erreicht 220 Schläge, der Anfall beginnt plötzlich und dauert einige Sekunden bis mehrere StundenHerzinsuffizienz

Genaue Diagnose

Die Hauptmethode zur Erkennung von Herzerkrankungen ist das EKG. Mit dem Kardiogramm können Sie eine Vielzahl von Störungen erkennen, darunter fast alle Arrhythmien in ihrer aktiven Phase. In Ermangelung von Änderungen zum Zeitpunkt der Untersuchung gibt es jedoch eine Vorgeschichte von Herzbeschwerden. Es wird eine 24-Stunden-Herzüberwachung verwendet. Das Symptom der Tachykardie auf dem Film ist eine Verringerung des "R-R" -Intervalls auf weniger als 0,78 Sekunden, wobei der korrekte Sinusrhythmus beibehalten wird, positives "P" in den Ableitungen I, II, AVF, V4-V6. Bei einer Herzfrequenz von ≥ 150 Schlägen pro Minute kann eine leichte schräge ST-Depression beobachtet werden, jedoch nicht mehr als 1 mm unterhalb der Isolinie. Das "PQ" -Intervall wird verkürzt. Wenn Bradyari auf 1 Sekunde oder mehr ansteigt. Die "P" -Welle ist in den Ableitungen I, II, AVF, V4 positiv. Sinusrhythmus, richtig. Das Vorhandensein pathologischer Ektopieherde wird nicht festgestellt.

Diagnosemaßnahmen

Bei der Diagnose von Arrhythmien bei Jugendlichen wird Ultraschall des Herzens verwendet.
Ein Kardiologe sollte die Entwicklung von Herzrhythmusstörungen bei einem Teenager diagnostizieren. Er gibt Anweisungen für solche Erhebungsmethoden:

  • EKG, das es ermöglicht, den körperlichen Zustand des Herzens zu beurteilen, akute oder chronische Myokardschäden zu identifizieren, die Häufigkeit und Regelmäßigkeit von Herzkontraktionen zu bestimmen.
  • EchoCG, diese Methode der Ultraschalluntersuchung ermöglicht es Ihnen, ein Bild des Herzmuskels auf dem Bildschirm anzuzeigen und die Besonderheit der Blutbewegung in den Vorhöfen und Ventrikeln des Herzens zu untersuchen.
  • Mit Ultraschall können Sie Erkrankungen des Herzmuskels diagnostizieren.

Während der Untersuchung muss das Kind Urin für die Biochemie abgeben.

  • Elektrokardiographie;
  • Echokardiographie;
  • Radiographie;
  • Ultraschall;
  • Koronarangiographie;
  • biochemische und allgemeine Untersuchung von Urin und Blut.

Diagnose

Bei Herzerkrankungen bei einem Jungen oder Mädchen sollten Sie einen Hausarzt (Therapeuten) konsultieren, um die Ursache für die Entwicklung von Herzrhythmusstörungen bei einem Teenager zu ermitteln. In der Regel führt dieser Spezialist die Primärdiagnose durch, kann sich jedoch sofort an einen Kardiologen wenden.

Eine Reihe notwendiger Prüfungen:

Die Untersuchung beginnt mit dem Hören auf das Herz und dem Messen des Blutdrucks. Wenn keine Verstöße festgestellt werden, ist die nächste Diagnosestufe das EKG. Die Elektrokardiographie erkennt Anomalien in Ruhe und ermöglicht die genaue Diagnose von Atemrhythmusstörungen bei Jugendlichen. Ultraschall des Herzens wird nur verschrieben, wenn der Verdacht auf eine Myokarderkrankung besteht und ein Stresstest erforderlich ist, um Arrhythmien während des Trainings oder während der Erregung festzustellen. Diese Untersuchungen reichen in der Regel aus, um eine Diagnose zu stellen..

Sie müssen wissen: Was ist Sinusarrhythmie des Herzens und wie ist es gefährlich

Der Therapieverlauf hängt von der Ursache ab, die bei Jugendlichen die Entwicklung von Arrhythmien ausgelöst hat. Wenn der Anstieg der Herzfrequenz auf physiologische Schwankungen der Herzfrequenz zurückzuführen ist, ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Die Therapie beschränkt sich auf die Verwendung von Beruhigungsmitteln, die pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten.

Solche Medikamente normalisieren die Herzfrequenz. Eine Tinktur aus Baldrian oder Mutterkraut kann verwendet werden. Verbrauchen Sie es 15 Tropfen 2 mal am Tag. Sehr oft greifen sie auf ein Medikament namens "Alora" zurück. Die Dosierung hängt davon ab, wie alt der kleine Patient ist und wie schwer seine Arrhythmie ist. In Kombination mit der Einnahme von Beruhigungsmitteln empfehlen Ärzte, das tägliche Regime von Kindern zu normalisieren.

allgemeine Informationen

Herzrhythmusstörungen sind ein häufiges Problem im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bradykardie bei Kindern ist die am wenigsten untersuchte Pathologie in der Arrhythmologie. Es ist bei 3,5% der gesunden Schulkinder registriert.

Entwicklungsmechanismus

Bradykardie entsteht, wenn die Herzfrequenz unter dem Normalwert liegt. In der medizinischen Literatur wird der Sinusknoten allgemein als Schrittmacher bezeichnet. Es befindet sich in der Wand des rechten Atriums und erzeugt elektrische Impulse. Die Erregung wird durch die Vorhöfe übertragen und erreicht den atrioventrikulären Knoten.

Der richtige Herzrhythmus ist Sinus (60 Schläge pro Minute bei einem Erwachsenen). Der normale Puls bei Kindern im Alter von 0 bis 1 Jahr beträgt 132 Schläge pro Minute und bei Teenagern über 15 Jahren - 70. Wenn der Herzschrittmacher langsam Impulse erzeugt, tritt eine Sinusbradykardie auf.

Einstufung

Es gibt folgende Formen der Krankheit:

  • Sinus Bradykardie (beeinträchtigte Rhythmus-Fahrfunktion);
  • heterotope Form (selten).

Am häufigsten ist Sinus Bradykardie. Es ist primär (angeboren) und erworben. Ein geschwächtes Immunsystem, häufige Erkältungen, Lungenentzündung und Meningitis führen zu Funktionsstörungen des Gehirns, der inneren Organe und des Herzens. Darauf folgt eine erworbene Krankheit..

Bradykardie bei Neugeborenen entwickelt sich mit Durchblutungsstörungen im Gehirn, Hypoxie, Hypothyreose. Herzimpulse bei kranken Babys liegen unter 100 Schlägen pro Minute. Bei Kindern im Alter von 1 bis 6 Jahren wird die Pathologie mit einem Puls von weniger als 70 bis 80 Schlägen bei Jugendlichen bestimmt - unter 60 Schlägen pro Minute. Bei einem gesunden Kind werden nach Sport und Aktivitäten im Freien Anzeichen einer physiologischen Bradykardie beobachtet. Die Symptome dieser Erkrankung ähneln der Krankheit selbst..

Eine langsame Herzfrequenz ist:

  • Diagnostik, Merkmale der Krankheit
  • Behandlung und Vorbeugung von Arrhythmien bei Jugendlichen

Herzprobleme sind bei Jugendlichen sehr häufig. Sinusarrhythmie bei Jugendlichen ist eine pathologische Verletzung des Rhythmus und der Häufigkeit von Herzkontraktionen. Die Krankheit erfordert eine ständige Überwachung des Patienten, da dies zu einem Herzstillstand führen kann.

Die Hauptursachen für Herzanomalien bei Sinusarrhythmien sind:

  • Herzkrankheit;
  • erbliche Faktoren;
  • Pathologie der inneren Organe;
  • stressige Situationen;
  • Myokarditis;
  • Infektionskrankheiten der inneren Organe;
  • chemische und bakteriologische Vergiftung;
  • Mitralklappenprolaps;
  • gutartige und bösartige Tumoren;
  • Endokarditis;
  • Rheuma;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • vegetativ-vaskuläre Dystonie;
  • Pathologie bei der Embryonalbildung und Entwicklung des Fetus.

Die Sinusarrhythmie wird durch Elektrokardiographie bestimmt. Bei einem moderaten Krankheitsverlauf ist es schwierig, das vollständige Krankheitsbild zu bestimmen. Oft erfordern diese Formen keine Medikamente. Die Therapie beschränkt sich auf natürliche Antidepressiva und Beruhigungsmittel. Schwere Arrhythmien bei Jugendlichen erfordern eine medikamentöse Behandlung.

Die Hauptsymptome einer Sinusarrhythmie sind:

  1. Schlafstörungen.
  2. Müdigkeit und Erschöpfung.
  3. Schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Herzens.
  4. Depression.
  5. Schwindel.
  6. Schlechte Belastungstoleranz.
  7. Schlechter Appetit.
  8. Schwellungen und Blässe im Gesicht.

Arrhythmien können erst nach Elektrokardiographie genauer bestimmt werden. Es ist notwendig, ein EKG in einer angenehmen Umgebung durchzuführen. Die Richtigkeit der Umfrageergebnisse hängt davon ab. Bei einer Krankheit bleibt die Anzahl der Schlaganfälle über einen bestimmten Zeitraum normal, in der Regel ändern sich die Zeitintervalle zwischen den Kontraktionen des Herzmuskels.

Die Anzahl der Schlaganfälle hängt vom Alter ab. Bei Säuglingen beträgt die Herzfrequenz 140 Schläge pro Minute, bei Kindern von 1 Monat bis zu einem Jahr - 135 Schläge / min, bei Kindern von 1 bis 5 Jahren - 125 Schläge / min, bei Kindern von 6 bis 10 Jahren - 105 Schläge / min bei Jugendlichen von 10 bis 15 Jahren - 80 Schläge / min.

Bei der medikamentösen Behandlung der Krankheit bei Jugendlichen ist es notwendig, den Zeitplan des täglichen Regimes korrekt anzupassen, um eine angemessene Ernährung und Ruhe zu gewährleisten. Die körperliche Aktivität sollte moderat sein und keine signifikanten Veränderungen der Herzfrequenz verursachen. Behandlung und körperliche Aktivität werden nur vom behandelnden Arzt bestimmt.

Es gibt verschiedene Behandlungen für Arrhythmien bei Jugendlichen:

  • Volk;
  • Medikament;
  • operativer Eingriff.

Mit der medizinischen Behandlung werden zunächst alle Pathologien, Tumoren, Infektionskrankheiten und chronischen Krankheiten beseitigt. Ferner wird eine komplexe Behandlung mit Antiarrhythmika durchgeführt. Diese Medikamente umfassen Obzidan und Novocainomid. Antiarrhythmika haben eine Reihe von Nebenwirkungen.

In seltenen Fällen reichen Medikamente nicht aus. Chirurgische Eingriffe helfen, das Problem zu lösen. Operationen für Sinusarrhythmien bei Jugendlichen umfassen die Hochfrequenzkatheterablation sowie die Einstellung eines Herzschrittmachers. Nach der Operation wird dem Patienten eine strenge Bettruhe auf dem Rücken für 12 bis 24 Stunden verschrieben..

Die Prävention der Krankheit umfasst eine Reihe von Maßnahmen zur Normalisierung des Herzschlags:

  1. Gesundes Essen (ausgenommen gebratene, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel).
  2. Physiotherapie.
  3. Bleib an der frischen Luft.
  4. Schwimmbadbesuch.
  5. Beseitigung von emotionaler Überlastung und Stress.

Trotzdem ist bei Menschen, die seit langem an Arrhythmien leiden, ein Sauerstoffmangel der inneren Organe und eine weitere Entwicklung der Herzinsuffizienz möglich..

Überwachen Sie Ihre Gesundheit und konsultieren Sie rechtzeitig einen Kardiologen.

Wenn die Herzfrequenzstörung durch eine Herzmuskelstörung verursacht wird, wird der Arzt eine geeignete Behandlung verschreiben. Der Unterschied in der Behandlung eines Teenagers ist auf eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen der medikamentösen Therapie zurückzuführen. Die Behandlung von Sinus Ari ist zulässig, wenn der Patient über 14 Jahre alt ist.

Es wird gezeigt, dass die Verabreichung von leichten Beruhigungsmitteln nervöse Übererregung und Stress reduziert. Unter den Volksmethoden sind Infusionen von Weißdorn, Baldrianwurzeln. Es wird empfohlen, mehrmals täglich über einen Zeitraum von mindestens 30 Tagen Infusionen einzunehmen. Infusionen von Zitronenmelisse, Mutterkraut haben sich auch als Antiarrhythmika bewährt. Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass der Empfang von Kräuterinfusionen mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden muss..

Wenn Kinder krank werden, ist es immer beängstigend. Besonders wenn die Krankheit mit der Arbeit des Herzens verbunden ist.

Leider werden Herzprobleme auch bei Kindern diagnostiziert. Typischerweise werden solche Verstöße bei routinemäßigen medizinischen Untersuchungen festgestellt..

Die Eltern haben Angst vor einer Verletzung der Gesundheit des Kindes, insbesondere vor einer Fehlfunktion des Herzens. Was ist Sinusarrhythmie bei Kindern und Jugendlichen? Warum ist die Krankheit gefährlich??

Was ist das

Nach den Ergebnissen der Elektrokardiographie wird eine Sinusrhythmusstörung diagnostiziert - Sinusarrhythmie. Wir stellen jedoch sofort fest, dass dieser Zustand meistens mit schnellem Wachstum und hormonellen Veränderungen im Körper verbunden ist und nur gelegentlich auf schwerwiegende Herzerkrankungen hinweist.

In jedem Fall sollte das Baby von einem Arzt untersucht werden, der nach zusätzlichen Untersuchungen die Ursache der Krankheit ermittelt und die geeignete Behandlungstaktik auswählt.

Das Herz ist eine Pumpe zum Pumpen von Blut. Pulsation tritt aufgrund elektrischer Impulse auf, die sich entlang der Muskelfasern ausbreiten und zu einer Kontraktion führen. Dies erfolgt automatisch. Wenn der Impuls aus irgendeinem Grund verzögert oder vorzeitig gebildet wird, tritt ein Fehler in der Herzfrequenz auf.

Je nach Herzfrequenz gibt es drei Arten von Arrhythmien:

  1. Beibehaltung der normalen Anzahl von Schlägen pro Minute.
  2. Mit zunehmender Anzahl von Kontraktionen - Tachyarrhythmie.
  3. Mit einer Abnahme der Herzfrequenz - Bradyarrhythmie.

Sinusarrhythmie tritt als Folge von Veränderungen in der Leitung von Herzfasern, erhöhter oder verminderter Erregbarkeit, Versagen der Automatik von Herzkontraktionen auf.

Der Ursprung der Krankheit kann angeboren, erworben oder erblich sein.

Es gibt zwei Schweregrade:

  1. Mäßige Sinusarrhythmie bei einem Kind. Typisch für ungefährliche Formen von Arrhythmien. Leichte oder fehlende Symptome. Bei geplanten EKGs wird es in der Regel zufällig erkannt.
  2. Schwere Sinusarrhythmie bei einem Kind. Hat offensichtliche Symptome. Begleitet Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.

Häufigkeit

Eine Herzrhythmusstörung ist keine eigenständige Krankheit, sondern eine Manifestation oder Komplikation der Krankheit oder tritt als vorübergehendes Phänomen bei altersbedingten Veränderungen im Körper auf.

Je nach Ursache wird ein Herzrhythmusversagen vom respiratorischen, funktionellen oder organischen Typ unterschieden.

Sinusarrhythmie bei Jugendlichen ist eine pathologische Herzrhythmusstörung mit Beschleunigungs- und Verzögerungsperioden. Sinusarrhythmie wird in jedem Alter diagnostiziert. Die Arrhythmie bei Jugendlichen hat jedoch ihre eigenen spezifischen Ursachen und Merkmale des Kurses.

In einigen Fällen ist eine Sinusarrhythmie funktionell mit der Atmung verbunden. Während des Einatmens beschleunigt sich der Herzschlag, beim Ausatmen verlangsamt er sich. Im Gehirn liegen das Atmungszentrum und das Vagusnervenzentrum sehr nahe beieinander. Sie beeinflussen sich daher gegenseitig. Das häufige Auftreten von Atemrhythmusstörungen bei Kindern und Jugendlichen ist auf die Unreife des Mechanismus der Nervenregulation des Herz-Kreislauf-Systems zurückzuführen..

Prävention und Prognose

Arrhythmie manifestiert sich heute bei jedem zweiten Teenager, was für die Eltern zu einem wichtigen Grund zur Sorge wird. Ärzte achten verstärkt auf solche Manifestationen, da häufig ein Versagen der Herzfrequenz auf das Vorhandensein schwerwiegenderer Krankheiten hinweist. Eine nachlässige Einstellung zu diesem Problem kann zu Komplikationen bei der Arbeit des Herzens und der Blutgefäße führen..

Gründe für das Erscheinen

Eine Funktionsstörung des Sinusknotens des Herzmuskels, in dem die Herzfrequenz erzeugt wird, führt normalerweise zu Arrhythmien. Wenn sich die Herzfrequenz verlangsamt, wird eine Bradykardie mit einer Beschleunigung von mehr als 100 Schlägen pro Minute (Tachykardie) diagnostiziert. Beide Abweichungen können auf die Entwicklung von Herz- und endokrinen Erkrankungen hinweisen..

Bei Jugendlichen werden Arrhythmien häufig durch sehr schnelles Pumpen von Blut verursacht, wenn die unteren Teile des Herzens nicht genügend Blut erhalten. Ähnliche Fehler können durch angeborene oder erworbene Myokarderkrankungen verursacht werden. Vererbung wird auch berücksichtigt, wenn einer der Elternteile oder beide gleichzeitig an Arrhythmie leiden.

Die Grundursache der Krankheit nennt man Veränderungen der Zustände, unter denen die Erregung des Herzmuskels gebildet wird. Dies beeinflusst sowohl den Rhythmus als auch die Entwicklung des Herzleitungssystems..

Die Gründe sind in 3 Typen unterteilt:

  1. Sinus. Ein beschleunigter Herzschlag wird verursacht durch:
  • schwere Lasten;
  • Stress;
  • Emotionaler Stress;
  • Schlafmangel;
  • Rauchen, Hobby für Bier und Cocktails;
  • Unterkühlung.

Es entsteht eine Sinusarrhythmie, die durch ein Ungleichgewicht des vegetativ-vaskulären Systems hervorgerufen wird. Die Wiederherstellung des Tagesablaufs, die Ernährung, der Stressabbau und die Einnahme von Beruhigungsmitteln helfen, das Problem zu lösen. Die endgültige Entscheidung wird jedoch nach der Untersuchung getroffen, da häufig ein beschleunigter Herzschlag auf das Vorhandensein anderer schwerwiegender Krankheiten hinweist..

  1. Herz. Im Zusammenhang mit Problemen des Herzens und der Blutgefäße kann der Anstoß für die Entwicklung solcher Störungen sein:
  • angeborene oder erworbene Herzkrankheit;
  • Kardiomyopathie;
  • koronare Herzerkrankung;
  • Myokarditis;
  • Störungen des endokrinen Systems, wenn der Tonus der Nervenzellen stark erhöht ist;
  • psychische Störungen, Arrhythmie ist eine Reaktion auf Stress;
  • Erkrankungen des Magens, der Harn- oder Gallenblase, des Darms;
  • Infektionen, die ein Ungleichgewicht der Wasser- und Elektrolytsysteme des Körpers hervorrufen.
  1. Idiopathisch. Dies ist der Name der Gründe, die nicht genau ermittelt werden konnten.

Typen und ihre Symptome

Es gibt verschiedene Klassifikationen einer Krankheit wie Arrhythmie, die für Jugendliche gelten..

  1. Atemwege. Beim Einatmen beschleunigt sich der Herzschlag ein wenig und beim Ausatmen verlangsamt er sich. Zeigt die Erregung des autonomen Nervensystems an, die für einen Teenager als normal angesehen wird.
  2. Extrasystolisch. Es beginnen scharfe, außergewöhnliche Herzschläge, die nur bei einer Hardware-Untersuchung festgestellt werden können. Bei Erwachsenen gelten Extrasystolen als Pathologie und bei Teenagern als eine der Varianten der Norm, deren Grund das schnelle Wachstum des Herzens ist.

Durch die Bildung von Impulsen:

  • Sinus Bradykardie. Herzschläge werden seltener.
  • Sinusarhythmie. Der Herzschlag wird sehr häufig.
  • Sinustachykardie. Der Puls zählt bis zu 100 Schläge pro Minute.
  • Schrittmachermigration. Die Quelle der Impulsbildung ändert sich.
  • Supraventrikuläre Arrhythmie. Herzkontraktionen sind verfrüht.
  • Vorhofflattern. Die Häufigkeit ihrer Kontraktionen beträgt 250-300 pro Minute..
  • Vorhofflimmern. Die Anzahl der Kontraktionen erreicht 700 pro Minute.
  • Flattern der Ventrikel. Schneiden Sie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300 pro Minute.
  • Kammerflimmern oder Fibrillieren, der Rhythmus der Kontraktionen wird chaotisch und zählt bis zu 400 pro Minute.

Durch das Leiten von Impulsen:

  • Atrioventrikulärer Block.
  • Intraatriale Blockade.
  • Intraventrikulärer Block.
  • Sinoatriale Blockaden.
  • Atrioventrikuläre Dissoziation.
  • Sick-Sinus-Syndrom.
  • Ventrikuläres Präerregungssyndrom.

Schneller Puls wirkt sich sofort auf den Allgemeinzustand des Teenagers aus. Für alle Arten von Arrhythmien sind folgende Symptome charakteristisch:

  • starker Schwindel;
  • kurze oder anhaltende Ohnmacht;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • bläulicher Hautton;
  • Schwitzen;
  • Kurzatmigkeit, auch bei leichter Anstrengung;
  • Gefühl von Schwere oder Schmerz im Brustbein;
  • Verlangsamung oder Beschleunigung der Herzfrequenz.

Diagnose

Um das Vorhandensein von Pathologien auszuschließen oder zu bestätigen, verschreibt der Kardiologe eine Reihe von Untersuchungen. Ein Elektrokardiogramm, das alle Arten von Arrhythmien erkennen kann, gilt als zuverlässige und allgemein anerkannte Diagnosemethode..

Zur Verdeutlichung des Krankheitsbildes sind zusätzlich folgende Vorschriften vorgeschrieben:

  • Brust Röntgen.
  • Holter-Überwachung, wenn das Herz den ganzen Tag über überwacht wird.
  • Stresstests oder Laufbandtest.
  • Medizinische elektrokardiographische Tests.
  • Neurophysiologische Forschung.
  • Die echokardiographische Untersuchung untersucht die Besonderheiten der Blutbewegung in den Vorhöfen und Ventrikeln.
  • Ultraschall. Diagnostiziert Erkrankungen des Herzmuskels.

Behandlung

Der Kurs wird individuell verordnet, abhängig von der Ursache der Krankheit, ihrer Dauer und dem allgemeinen Gesundheitszustand des Teenagers. Für mildere Formen werden Beruhigungsmittel empfohlen: Tinkturen aus Baldrian, Weißdorn, Mutterkraut. Einen Monat lang mehrmals täglich einnehmen.

Wenn Herzerkrankungen die Ursache für Arrhythmien sind, wird Folgendes verschrieben:

  • vaskuläre und neurometabolische Medikamente;
  • Antioxidantien;
  • Zellmembranstabilisatoren;
  • Antiarrhythmika: Amiodaron, Procainamid, Verapamil.

Wenn die Krankheit bereits schwerwiegend ist und eine schlechte Prognose hat, wird die Installation eines Herzschrittmachers empfohlen.

Prognosen

Arrhythmien bei Jugendlichen sind gefährlich, da sie eine Reihe von Komplikationen verursachen können, wenn die ersten Symptome ignoriert werden. Eltern führen die Manifestationen dieser Krankheit häufig auf hormonelle Veränderungen im Körper zurück und verpassen die Zeit für die Behandlung. Und mit rechtzeitiger Intervention kann die Krankheit korrigiert werden.

Welche Komplikationen können Arrhythmien bei Jugendlichen verursachen??

  • Verlangsamung des Blutflusses, wodurch die Gehirnzellen nicht vollständig mit Sauerstoff versorgt werden. Es besteht die Gefahr einer verminderten intellektuellen Entwicklung.
  • Die pathologische Ausdehnung der Herzkammern führt zu irreversiblen Veränderungen in diesem Organ und zu Problemen bei der Blutversorgung.
  • Chronische Herzinsuffizienz.
  • Chaotische atriale Kontraktion, die über die Pubertät hinaus anhält.
  • Ungleichgewicht in der Arbeit anderer Organe, das neue Krankheiten hervorrufen kann.

Nächster Artikel
Druck bei einem Kind: Die Norm des Kinderdrucks nach Alter, Abweichungen, Messmerkmalen