Wie gefährlich ist Arrhythmie: droht der Tod??


Viele von uns kennen das Gefühl, wenn es so aussieht, als ob das Herz stehen geblieben ist oder umgekehrt, kurz davor ist, aus der Brust zu springen. Diese Empfindung entsteht, wenn die elektrischen Impulse, die unseren "Motor" schlagen lassen, ihren Rhythmus oder ihre Geschwindigkeit verlieren.

Dieser Prozess wird wissenschaftlich als Herzrhythmusstörung oder Arrhythmie bezeichnet. In den meisten Fällen wird dies durch nicht pathologische Gründe verursacht, z. B. enge Kleidung, übermäßiges Essen usw..

Es lohnt sich jedoch nicht, diese Krankheit verächtlich zu behandeln: Vielleicht stecken dahinter schwerwiegendere Krankheiten, die mit lebenserhaltenden Systemen wie Herz-Kreislauf, endokrinen und nervösen Erkrankungen verbunden sind.

Wenn Rhythmusstörungen gefährlich sind?

Das Herz eines gesunden Menschen schlägt 60 bis 80 Mal pro Minute. Bei einer Abnahme oder Zunahme dieses Indikators (Bradykardie oder Tachykardie) werden Häufigkeit, Rhythmus und Reihenfolge der Kontraktionen verletzt, was verschiedene Konsequenzen haben kann. Gleichzeitig ist die Grenze zwischen der Gefahr und Sicherheit von Arrhythmien ziemlich dünn. Zum Beispiel ist seine Sinusvielfalt, die sich am häufigsten im sogenannten "Übergangszeitalter" manifestiert, praktisch sicher, bedarf keiner besonderen Behandlung und verschwindet mit der Zeit. Dieselbe Sinusarrhythmie kann jedoch auf verschiedene Pathologien hinweisen - Probleme mit der Durchblutung, schwere Infektionen, das Vorhandensein von Tumoren im Gehirn und andere schwere Erkrankungen.

Im Großen und Ganzen hängt die Gefahr einer Arrhythmie in erster Linie von ihrer Art ab. Mehr dazu im nächsten.

Arten von Arrhythmien und was wichtig ist, um sich daran zu erinnern

Eine große Gefahr besteht in Vorhofflimmern, das durch eine unregelmäßige Arbeit der Ventrikel gekennzeichnet ist und von Kontraktionen im Bereich von 100 bis 150 Schlägen pro Minute begleitet wird.

Stromschlag, starker Stress, übermäßiger Alkoholkonsum, Überdosierung bestimmter Medikamente - dies ist nur eine unvollständige Liste von Gründen, warum Vorhofflimmern auftreten kann.

Die größte Bedrohung ist die Thromboembolie oder das Risiko einer Blutstauung, wodurch das linke Atrium mit Blutgerinnseln (Thromben) überwachsen wird. Nachdem sie sich plötzlich gelöst haben und von einer Durchblutung begleitet werden, können sie sich frei durch die Aorta in die Region des Gehirns übertragen, was zu einem kardioembolischen Schlaganfall mit katastrophalen Folgen für dieses lebenswichtige Organ führt.

Es ist auch gefährlich, die Herzfrequenz auf 220 Schläge pro Minute zu erhöhen, was als supraventrikuläre paroxysmale Tachykardie bezeichnet wird. Dies kann eine Folge von altersbedingten Veränderungen des Herzmuskels sein oder auf Krankheiten wie Herzinsuffizienz, Schilddrüsenerkrankungen und andere hinweisen. Begleitet von Bluthochdruck besteht in der Regel die Gefahr einer Unterbrechung der Blutversorgung.

Eine ventrikuläre Art von Tachykardie mit vollständiger Durchblutungsstörung und Herzstillstand weist eine ähnliche Symptomatik auf..

Eine andere Art von Arrhythmie ist die Extrasystole, die sich in einer vorzeitigen Depolarisation oder Kontraktion des Herzmuskels manifestiert. Es kann bei Menschen mit koronarer Herzkrankheit, Myokarditis, Kardiosklerose, Dystrophie, Läsionen des Klappenapparats des Herzens und manchmal bei völlig gesunden Menschen auftreten. Laut Statistik zeigten sich in fast 15 Prozent der Schlaganfallfälle Symptome, die für die Extrasystole charakteristisch sind, bis zu dem einen oder anderen Grad..

Bei Bradykardie fällt die Häufigkeit von Kontraktionen des Herzmuskels unter die Marke von 45-50 Schlägen. Solche Anomalien werden häufig bei Profisportlern beobachtet, die an ernsthafte körperliche Aktivitäten gewöhnt sind, und dies wird als Norm angesehen. Und da sie unter ständiger ärztlicher Aufsicht stehen, besteht praktisch keine Gefahr für ihre Gesundheit..

Eine andere Sache sind Patienten, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Eine plötzliche Bradyarrhythmie oder, einfacher gesagt, ein fast ohnmächtiger Zustand verbirgt häufig einen Myokardinfarkt in schmerzloser Form und andere Pathologien, die das Leben direkt bedrohen. Mit der Manifestation dieser Symptome gibt es nur einen Ausweg - ohne zu zögern einen "Krankenwagen" zu rufen!

Herzinsuffizienz sollte separat vermerkt werden. Beispielsweise können anhaltende Arrhythmie- und Tachykardie-Anfälle, begleitet von Atemnot und Müdigkeit, dazu führen..

Ein typischer Fall: Die schwache Kontraktilität des Herzmuskels führt zu einer Behinderung des Austritts von Flüssigkeit aus dem Körper. Die Folge einer solchen Anomalie ist eine Schwellung der Extremitäten und eine Verstopfung der Lunge, die eine Herzinsuffizienz charakterisieren. Dies äußert sich in Atembeschwerden, Störungen der Gasaustauschprozesse in der Lunge und Hypoxie. In den schwersten Fällen kann dies zu einem tödlichen Lungenödem führen..

Über Behinderung

Eine Behinderung kann nach bestandener ITU (medizinische und soziale Untersuchung) unter Berücksichtigung einer Reihe von Komponenten, die diese Krankheit charakterisieren, zugewiesen werden. Die wichtigsten sind:

  1. Was ist die Grunderkrankung, die die Arrhythmie provoziert hat?
  2. wie schwer die Rhythmusstörungen sind;
  3. Welche Art von Therapie soll angewendet werden - Medikamente oder chirurgische Eingriffe?
  4. das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Arbeit des Patienten.

Nützliche Videos

Wir erinnern erneut an die Bedeutung eines rechtzeitigen Zugangs zu Ärzten sowie an die Unzulässigkeit der Selbstmedikation - insbesondere bei Herzrhythmusstörungen und Ihrem Herzen im Allgemeinen..

Anstelle einer Schlussfolgerung

In der Praxis stellen die meisten Fälle von Arrhythmien, die durch vorübergehende Unterbrechungen der Herzarbeit verursacht werden, keine große Gefahr dar. Wenn die oben angegebenen Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da sie eine echte Lebensgefahr darstellen können. Selbstmedikation ist strengstens verboten, was zu irreparablen Folgen für das Leben des Patienten führen kann. Über die genaue Diagnose kann erst nach bestandener kardiologischer Untersuchung gesprochen werden..

Warum sind jede Art von Herzrhythmusstörungen gefährlich?

Das menschliche Herz ist so konzipiert, dass es während des gesamten Lebens in einem bestimmten Rhythmus schlägt und Blut pumpt, das Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper transportiert.

Verschiedene Krankheiten, chronische Pathologien, schlechte Gewohnheiten, Drogenmissbrauch, anhaltender Stress und vieles mehr können Störungen im Rhythmus des Hauptorgans hervorrufen, die zur Entwicklung von Arrhythmien führen.

Die Krankheit ist durch einen schnellen oder langsamen Herzschlag (im Vergleich zu den normalen 60-80 Schlägen pro Minute) gekennzeichnet, der auf eine Störung der elektrischen Impulse zurückzuführen ist, die das Herz unregelmäßig schlagen lassen, während einige seiner Kontraktionen aus dem allgemeinen Rhythmus herauszufallen scheinen.

  • Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken und sind KEINE Handlungsanleitung!
  • Nur ein ARZT kann eine GENAUE DIAGNOSE liefern!
  • Wir bitten Sie, sich NICHT selbst zu behandeln, sondern einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren!
  • Gesundheit für Sie und Ihre Lieben!

Arten von Rhythmusstörungen

Die Arten von Arrhythmien sind der Medizin bekannt, die in mehreren hundert auftreten. Selbst geringfügige Störungen der allgemeinen Funktionsweise des Körpers können zu einem kurzfristigen Versagen des Herzschlags führen, ganz zu schweigen von schwerwiegenden Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Am häufigsten geht Arrhythmie mit einer schwereren Krankheit einher..

Die Hauptarten von Arrhythmien sind:

SinustachykardieEs tritt normalerweise bei körperlicher Anstrengung, Hitzeüberhitzung, Nervosität auf und verursacht eine Erhöhung der Herzfrequenz auf bis zu 100 Schläge.
Sinus Bradykardie
  • Es kann sogar bei jeder gesunden Person beobachtet werden, wenn die Herzfrequenz auf 60 Schläge fällt..
  • Bradykardie kann auch durch Hirndruck, Schilddrüsenfunktionsstörung, Hypotonie, Arzneimittelvergiftung und Herzerkrankungen hervorgerufen werden.
  • Es ist gekennzeichnet durch kalten Schweiß, Schwäche, Schwindel, Ohnmacht, Herzschmerzen.
Extrasystole
  • Verursacht durch vorzeitige Muskelkontraktionen, wenn das Herz vorzeitige Impulse abgibt, die zum Verblassen seiner Arbeit führen.
  • Im Falle einer Fehlfunktion können sich die Vorhöfe nicht mit Blut füllen und können es daher auch nicht wegwerfen..
Paroxysmale Tachykardie
  • Die Pathologie ist durch einen sehr hohen Kontraktionsrhythmus von bis zu 150-240 Schlägen gekennzeichnet, und der Zustand des Patienten ist durch Schwäche und vermehrtes Schwitzen gekennzeichnet.
  • Diese Art von Arrhythmie kann plötzlich auftreten und verschwinden, und ihre Ursachen ähneln der Extrasystole..
Vorhofflimmern
  • Während der Manifestation der Pathologie arbeiten die Vorhöfe unkoordiniert durch einen elektrischen Impuls, wenn ihre kontraktile Funktion im Laufe der Zeit nachlässt oder chaotisch ist.
  • Die Krankheit äußert sich in Atemnot, Zittern in der Brust und ist häufig ein Grund für einen Krankenhausaufenthalt.
Herzblock
  • In 1, 2 und 3 Grad ausgedrückt und kann vollständig oder unvollständig sein.
  • Ein Symptom für Arrhythmie ist ein verschwindender Puls, und eine Verletzung des Rhythmus führt zu Ohnmacht und Krämpfen.
  • Wenn eine vollständige Blockierung auftritt, kann dies tödlich sein.
Ventrikuläre Tachykardie
  • Ist eine Form von paroxysmal.
  • Eine Herzschlagstörung, deren Ursache im linken oder rechten Ventrikel beobachtet wird, ist mit einer Veränderung des Myokardmuskels verbunden.
  • Pathologie tritt am häufigsten vor dem Hintergrund von Ischämie und Herzerkrankungen, Tumor.
  • Bei Arrhythmien tritt nicht nur ein hoher Kontraktionsrhythmus auf, sondern die Vorhöfe leiden, die Hämodynamik ist gestört, was sehr oft zu einem plötzlichen Herzstillstand führt.
Kammerflimmern
  • Es ist gekennzeichnet durch asynchrone Kontraktionen verschiedener Fasern des Myokardmuskels.
  • Blutstillstand und Tod können aufgrund unzureichender Durchblutung auftreten.

Lesen Sie hier mehr über Kardioversion bei Vorhofflimmern.

Warum sind verschiedene Formen von Arrhythmien gefährlich?

Die Ursachen, Symptome und Folgen der Krankheit können in Schwere und Gefahr für das Leben des Patienten variieren. Sie helfen zu verstehen, was die Gefahr von Herzrhythmusstörungen ist, wenn sie nicht behandelt werden.

Wie jede Krankheit muss auch die Herzrhythmusstörung richtig diagnostiziert und verhindert werden, damit die Entwicklung komplexer Formen der Krankheit, die zum Tod führen, rechtzeitig gestoppt werden kann.

Sinus

Das Problem der Sinusarrhythmie tritt häufiger bei Jugendlichen, kleinen Kindern und Jugendlichen auf. Die Pathologie ist durch den Krankheitsverlauf gekennzeichnet, für den kein medizinischer Eingriff erforderlich ist, da sie bei einer Änderung der Lebensumstände von selbst verläuft.

Arrhythmien gelten nicht als gesundheitsschädlich, außer beim Tragen einer Schwangerschaft, wenn Unterbrechungen des Herzrhythmus, die ohne Unterbrechung Blut pumpen müssen, negative Folgen für den Fötus und die Gesundheit der Mutter haben können..

Infolge einer Verletzung von Herzkontraktionen kann die Durchblutung der Gebärmutter leiden, zu der Sauerstoff und Nährstoffe ständig mit dem Blut fließen müssen..

Wenn bei Kindern und Jugendlichen mit ausgeprägten Symptomen, die für die Manifestation dieser Art von Arrhythmie charakteristisch sind, eine Verletzung des Herzrhythmus beobachtet wird, kann dies Studien, Sport und die vollständige Entwicklung der Persönlichkeit beeinträchtigen.

Für die Manifestation einer Sinusarrhythmie gibt es charakteristische Gründe, die dies verursachen können:

KreislaufversagenEiner der Gründe ist die pathologische Unfähigkeit des Körpers, alle Organe vollständig mit Blut zu versorgen..

Eine unzureichende Durchblutung geht am häufigsten mit Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems einher, wenn die Fähigkeit des Myokards beeinträchtigt ist.

Kreislaufversagen kann kardial oder vaskulär sein und in jedem Fall Arrhythmien verursachen.

Wenn die Ursache für eine Sinusarrhythmie ein Gefäßkreislaufversagen ist, kann dies begleitet sein von:

  • Ohnmacht oder Schock;
  • Zusammenbruch;
  • Manifestation einer vegetativ-vaskulären Dystonie.

Bei Herzinsuffizienz der Durchblutung werden Asthmaanfälle beobachtet. Akute Manifestation einer gestörten Durchblutung führt zu erhöhter Herzfrequenz, Blässe, Ödemen der unteren Extremitäten und erhöhtem Druck. Wenn sich der Rhythmus verlangsamt, nimmt der Druck ab, es können Krämpfe auftreten.

Ein Schockzustand, gegen den sich eine Sinusarrhythmie manifestiert, führt zu einer Gefahr für den Betrieb des gesamten Kreislaufsystems und dementsprechend zu einer starken Verschlechterung des Zustands des Patienten.

Ein Gehirntumor
  • Das Vorhandensein eines gutartigen oder bösartigen Wachstums im Gehirn verursacht auch häufige Manifestationen von Sinusarrhythmien.
  • Unabhängig vom Ort bewirkt der Tumor eine Wirkung auf das Gehirn, während der Hirndruck ansteigt und die Durchblutung des Gehirns beeinträchtigt wird.
  • Für eine Krankheit, bei der sich Herzrhythmusstörungen manifestieren, sind Kopfschmerzen, Schwäche, Schwindel, Gewichtsverlust und vieles mehr charakteristisch..
Anämie
  • Eine Krankheit, bei der der Hämoglobinspiegel im Blut niedrig ist, kann Sinusarrhythmien verursachen. Die Krankheit ist durch einen schnellen Herzschlag gekennzeichnet, der von einer Sinustachykardie begleitet wird.
  • Anämie kann nicht als eigenständige Krankheit betrachtet werden und entwickelt sich vor dem Hintergrund einer schwereren Krankheit.
  • Ein Mangel an Eisen im Blut verringert die Effizienz, führt zu einem Zusammenbruch, Schwindel, Ohnmacht, Atemnot und all den Symptomen, die eine Arrhythmie charakterisieren, wenn der Körper sich selbst zur Arbeit "zwingen" muss.
Infektionen anderer Art
  • Der Erreger jeder Infektionskrankheit ist ein Virus, das eine aggressive Umgebung im Körper schafft und ihn dazu veranlasst, ein fremdes Element zu bekämpfen.
  • Meistens muss der Körper im Verlauf der Krankheit interne Reserven aufwenden, um den pathologischen Zustand zu überwinden. Gleichzeitig steigt die Herzfrequenz immer an, sie beginnt sich häufiger zusammenzuziehen und versucht, allen Geweben und Organen, die für die Erholung und Erholung des Körpers so notwendig sind, Sauerstoff und Nährstoffe zuzuführen.
  • Eine Erhöhung der Körpertemperatur führt umso mehr zu einer Erhöhung der Durchblutung und einer Erhöhung der Herzfrequenz.

Vorhof

Seine häufigen Manifestationen gelten als ziemlich gesundheitsschädlich für den Patienten, bei dem chaotische oder verblassende Kontraktionen des Myokardmuskels diagnostiziert werden. Akute Anfälle führen zu einem sofortigen Krankenhausaufenthalt.

Die Entwicklung von Vorhofflimmern kann verursacht werden durch:

  • verschiedene Herzkrankheiten (normalerweise Ischämie);
  • Vergiftung des Körpers;
  • falsche Lebensweise;
  • Alkoholmissbrauch;
  • ernsthafte Krankheit;
  • Mitralklappenläsion;
  • Hypertonie.

Das allgemeine Krankheitsbild einer Arrhythmie ist durch einen schnellen Herzschlag, Brustschmerzen, Myokardischämie gekennzeichnet, die zu Herzinfarkt, Übelkeit und Angstzuständen führen kann. Patienten klagen oft nachts über Atemnot und drückende Brustschmerzen.

Wenn ein Anfall von Vorhofflimmern vor dem Hintergrund emotionalen Stresses auftritt, kann dies mit einem erhöhten Urinieren einhergehen. Eine supraventrikuläre Rhythmusstörung entsteht durch Vorhofflimmern (Fibrillation).

Seltene Manifestationen der Krankheit erfordern keinen therapeutischen Termin, und bei anhaltenden Anfällen werden Antiarrhythmika verschrieben. Wie gefährlich atriale Arrhythmien sind, lässt sich an den Komplikationen ablesen, zu denen sie führen.

Vor dem Hintergrund von Vorhofflimmern kann sich eine Herzinsuffizienz entwickeln, eine Arterienblockade (Thromboembolie) und ein Herzstillstand können auftreten. Die Krankheit ist durch eine Sterblichkeitsrate gekennzeichnet, die doppelt so hoch ist wie die Sterblichkeitsrate bei Sinusarrhythmien.

Herzinsuffizienz
  • Vorhofflimmern kann zu Herzinsuffizienz führen, wenn das Organ nicht in der Lage ist, Blut richtig zu pumpen.
  • Infolgedessen leidet der gesamte Körper unter einem Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen, es kann zu einer Blutstagnation kommen..
  • Neben Vorhofflimmern geht Herzinsuffizienz normalerweise auch mit Herzerkrankungen, Ischämie, Bluthochdruck, Rheuma, Myokarditis, Lungenerkrankungen, Anämie, schlechten Gewohnheiten und Schilddrüsenfunktionsstörungen einher. Daher kann sie nicht als eigenständige Erkrankung bezeichnet werden.

Infolge der Krankheit kann sich eine links- und rechtsventrikuläre Herzinsuffizienz entwickeln:

  • Im ersten Fall tritt eine Stagnation im Lungenkreislauf auf, die zu einer Verringerung der Sauerstoffversorgung des Blutes, Atemnot und schneller Müdigkeit führt..
  • Im zweiten Fall wird die Flüssigkeit in einem großen Kreis zurückgehalten, was zu Ödemen führt. Patienten haben einen paroxysmalen Husten, der mit einer schnellen Herzfrequenz verbunden ist.
Thromboembolie
  • Eine Verletzung des Herzschlags und infolge der Durchblutung führt zu einer Verstopfung der Arterie durch ein Blutgerinnsel, das infolge einer Verstopfung gebildet wird.
  • Wenn eine Blockade in einem lebenswichtigen Organ auftritt, ist dies tödlich.
  • Thromboembolien können keine eigenständige Krankheit sein und entwickeln sich vor dem Hintergrund pathologischer Störungen, die mit Gefäß- und Herzerkrankungen verbunden sind.
  • Ein gebrochenes Blutgerinnsel kann auch zu einem Schlaganfall und einem Myokardinfarkt führen..
  • Blutgerinnsel sind anfälliger für Raucher, Patienten mit Diabetes und Arteriosklerose.
HerzinsuffizienzDas Ergebnis von Vorhofflimmern wird häufig auch zur Beendigung der Arbeit des Hauptorgans, die selbst bei einem gesunden Menschen ohne Anzeichen einer Pathologie auftreten kann. Sofortmaßnahmen sind erforderlich, um den Patienten zu retten.

Herzstillstand kann durch die folgenden Symptome bestimmt werden:

  • es gibt keinen Puls, der durch Sondieren der Halsschlagader bestimmt wird;
  • Atemstillstand, der mit Hilfe eines Spiegels und durch Bewegung der Brust hergestellt wird;
  • die Pupillen sind erweitert, sie reagieren nicht auf Licht;
  • Teint grau oder blau;
  • Es ist ein Bewusstseinsverlust aufgetreten, der länger als 20 Sekunden dauert.

Wenn eine Person zu diesem Zeitpunkt nicht rechtzeitig unterstützt und nicht auf die Intensivstation gebracht wird, führt ein Herzstillstand zum Tod. Erste Hilfe, wenn Sie versuchen müssen, Atmung und Herzschlag wiederherzustellen, dauert etwa 10 Minuten.

Es kann viele Gründe für einen Herzstillstand vor dem Hintergrund verschiedener schwerer Krankheiten geben. Nur ein Drittel der Opfer kann wieder zum Leben erweckt werden, danach bleibt nur noch ein kleiner Prozentsatz als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft übrig..

Schwere Anfälle mit vollständigem oder unvollständigem Herzblock

Herzblockaden können nicht nur Herzversagen verursachen, sondern auch zerebrale Ischämie, Angina pectoris und plötzlichen Tod.

Während eines schweren Anfalls verlangsamen sich die Impulse im gesamten Myokard oder hören auf. Eine unvollständige Blockade ist durch Puls- und Herztonverlust gekennzeichnet.

Ein vollständiger Herzblock ist durch einen Puls von weniger als 40 Schlägen, einen Ohnmachts- und Krampfzustand gekennzeichnet.

IschämieEine schwere Blockade führt zu einer zerebralen Ischämie, die nach 5 Minuten zum Tod führt.

Der ischämische Zustand des Gehirns ist durch eine gestörte Durchblutung infolge von Sauerstoffmangel gekennzeichnet. Der Verletzung des Blutflusses geht eine Verengung der Gefäße des Gehirns oder deren vollständige Blockade vor dem Hintergrund eines gestörten Herzrhythmus voraus.

Ischämie kann chronisch sein, wenn ein Patient mit Herzrhythmusstörungen nicht rechtzeitig medizinische Hilfe sucht.

Die Ursache der Ischämie ist meistens Atherosklerose, die ein Verstopfen der Blutgefäße mit Fettablagerungen, eine Beeinträchtigung des Blutflusses und der Herzfunktion verursacht. Es wird angenommen, dass die Ursache für die Entwicklung einer zerebralen Ischämie genannt werden kann:

  • Herzinsuffizienz;
  • Sinustachykardie;
  • Sinus Bradykardie;
  • Anämie;
  • Vergiftung mit giftigen Dämpfen oder Gasen.

Die chronische Form der Krankheit ist durch schnelle Müdigkeit und langsame Prozesse der Gehirnaktivität gekennzeichnet. Mit der Zeit verschlechtert sich das Gedächtnis, Schwindel und Kopfschmerzen, Ohnmacht, Drucksprünge, Sprachstörungen.

Angina pectoris
  • Herzblockaden können zu Angina pectoris führen, die sich in Brustschmerzen äußert und aufgrund eines Druckzustands in der Brust als Angina pectoris bezeichnet wird. Es kann durch emotionalen Stress ausgelöst werden und äußert sich häufig in starken Rauchern.
  • Schmerzen während eines Anfalls sind hinter dem Brustbein zu spüren und strahlen auf Brust, linken Arm, Schulter, Nacken und Kiefer aus. Vor dem Hintergrund des Angriffs treten Angst und Unruhe auf. Die Krankheit ist ein verstecktes Zeichen einer ernsthaften Pathologie..
  • Der Hauptgrund für die Entwicklung wiederkehrender Anfälle ist eine Verletzung des Herzmuskelrhythmus, die aufgrund unzureichender Durchblutung zu einem Sauerstoffmangel führt.
  • Der Mangel an Blutfluss tritt aufgrund einer Abnahme des Lumens in den Koronararterien auf, durch die Blut zum Herzen fließt. Eine Verengung kann durch Atherosklerose oder Vasospasmus verursacht werden..
  • Bei Frauen mit Beginn der Wechseljahre steigt die Häufigkeit von Herzinfarkten, während sie im reproduktiven Alter durch Hormone vor ihnen geschützt sind.
  • Die Folgen von Herzrhythmusstörungen bei Männern können in jedem Alter beobachtet werden. Meistens führt dies zu der Unfähigkeit, sich schwerer körperlicher Anstrengung zu unterziehen und sich auf ein verbessertes Training einzulassen.

Paroxysmale extrasystolische Tachykardie

Ein plötzlicher Beginn einer Arrhythmie ist durch eine sehr hohe Herzfrequenz mit bis zu 250 Schlägen und Atemnot gekennzeichnet.

Dem Anfall geht ein Herzschock voraus, dann tritt eine Tachykardie auf, die von Schmerzen im Brustbein, einem starken Blutdruckabfall, einer Blässe der Haut und einem Gefühl der Angst begleitet wird.

Gekennzeichnet durch das Vorhandensein eines rhythmischen und arrhythmischen Pulses.

Tachykardie kann verursacht werden durch:

  • Sauerstoffmangel;
  • Herzkrankheit;
  • Atherosklerose;
  • Anämie;
  • Rauchen, Alkohol;
  • chronische Atemnot;
  • Thyreotoxikose;
  • andere.

Das klinische Bild einer paroxysmalen extrasystolischen Tachykardie ist durch das Vorhandensein aktiver Herde mit Pathologie im Myokard gekennzeichnet. Die Gefahr der Krankheit besteht darin, dass sie viele Formen hat und mit bestimmten Komplikationen fortschreiten kann, die bei Erwachsenen und Kindern auftreten..

Paroxysmale extrasystolische Tachykardie kann zu verschiedenen Pathologien führen:

Arrhythmischer Schock
  • Wenn der Patient eine chronische Herzinsuffizienz hat, kann sich vor seinem Hintergrund eine Tachykardie entwickeln, die einen arrhythmischen Schock verursacht.
  • Infolge eines Schocks sinkt der Blutdruck des Patienten stark, manchmal kann ein Lungenödem auftreten.
  • Wenn die Herzfrequenz wiederhergestellt ist, verschwindet der Schock.
Akutes linksventrikuläres Versagen
  • In diesem Fall kann vor dem Hintergrund einer Arrhythmie Asthma auftreten, das mit Ersticken oder Atemnot und Lungenödem einhergeht..
  • Zusätzlich zur Pathologie gibt es Schmerzen hinter dem Brustbein, Schwellungen der Gliedmaßen, die eine bläuliche Färbung annehmen.
  • Der Blutdruck sinkt und der Venendruck steigt, die Venen im Nacken schwellen an, der Puls hört auf zu fühlen.
  • Der Zustand führt sehr oft zu einem Herzstillstand.
Thromboembolie von Hirngefäßen
  • Das klinische Bild ist gekennzeichnet durch eine Vasokonstriktion des Gehirns, eine vollständige oder teilweise Blockade, die zu einem ischämischen Schlaganfall und einem Hirninfarkt führen kann.
  • Hirnödeme können auftreten.
  • Der Angriff geht mit Bewusstlosigkeit, Krampfanfällen und der Anwesenheit erweiterter Pupillen einher.
Kammerflimmern
  • Fibrillieren oder Flattern der Ventrikel kann zum plötzlichen Tod führen, da es meistens vor dem Hintergrund einer akuten Form eines Myokardinfarkts auftritt.
  • Durch die chaotische Kontraktion der Ventrikelwände kommt es zu Unterbrechungen der Blutversorgung von Organen und Geweben.
  • In 80% der Fälle tritt ein Herzstillstand auf..
Akutes zerebrales KreislaufversagenBei einer paroxysmalen extrasystolischen Tachykardie, die durch eine unzureichende Durchblutung des Gehirns erschwert wird, tritt bei einem akuten Anfall ein Bewusstseinsverlust auf.

Lesen Sie auch, was Sie mit Herzrhythmusstörungen tun und wie Sie Erste Hilfe leisten können.

Bewertungen zur Behandlung von Sinusarrhythmien während der Schwangerschaft finden Sie unter dem Link.

Warum Herzrhythmusstörungen lebensgefährlich sind

Heutzutage sind Erwachsene und Kinder häufig anfällig für Herzkrankheiten, die eine Gesundheitsbedrohung darstellen. Eine dieser Abweichungen ist der "springende" Puls. Herzrhythmusstörungen - was ist das: ein ungeordneter Rhythmus, falsche Systematik und Häufigkeit von Kontraktionen des "Motors" des Körpers. Warum ist Herzrhythmusstörung gefährlich, was sind ihre Ursachen und Symptome, ist es möglich, diese Krankheit loszuwerden? Ein erwachsener Mann oder eine erwachsene Frau in Ruhe sollte eine Pulsfrequenz von 60 bis 80 Schlägen haben. Indikatoren außerhalb der Norm zeigen Herzkomplikationen und das Auftreten von Störungen im Körper an..

Ursachen für Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen werden aus verschiedenen Gründen verursacht. Sie sind in extrakardiale (extrakardiale) und kardiale Quellen unterteilt. Die Hauptbedrohung liegt in der Tatsache, dass sich ähnliche Anomalien in der Arbeit des Herzens über einen langen Zeitraum ohne das Vorhandensein von Symptomen entwickeln, was allmählich zu einer starken Verschlechterung des Zustands führt. Die folgenden nicht kardialen Faktoren können einen Angriff verursachen:

  • häufiger Stress;
  • große körperliche Aktivität;
  • Überdosierung (Psychopharmaka, Diuretika, Antiarrhythmika);
  • funktionelle und organische Schädigung des Zentralnervensystems;
  • übermäßiger Alkoholkonsum, Rauchen, Koffeinmissbrauch;
  • Temperaturanstieg;
  • Dehydration, Durchfall, Erbrechen;
  • Abweichungen des endokrinen Systems;
  • Unterkühlung oder Überhitzung;
  • mechanische und elektrische Schäden;
  • prämenstruelles Syndrom;
  • genetische Herzkrankheit.
  • angeborene oder erworbene Herzkrankheit;
  • ischämische Herzerkrankung;
  • arterieller Hypertonie;
  • infektiöse und nicht infektiöse Myokarditis;
  • Herzinsuffizienz;
  • schwerwiegende Veränderungen des Leitungssystems und des Myokards im Zusammenhang mit dem Alter;
  • Chirurgie, Herzchirurgie.

Erste Anzeichen und Symptome

Es ist leicht zu verstehen, wie gefährlich das Auftreten von Herzrhythmusstörungen ist. Es ist wichtig, auf den Körper zu hören, um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, um Gesundheitsrisiken zu vermeiden. Häufige Anzeichen einer Fehlfunktion des menschlichen "Motors":

  • Untergang des Herzens;
  • häufiger Blutdruckabfall;
  • schwacher oder im Gegenteil schneller Puls;
  • Schläfrigkeit;
  • Schmerz im Herzen;
  • allgemein schweres Unwohlsein, Schwäche.

Arten von Herzrhythmusstörungen

Einige Krankheiten werden in verschiedene Arten unterteilt. Herzrhythmusstörungen beziehen sich auf Krankheiten dieser Art und werden in sieben Typen eingeteilt, die in der Medizin mit beneidenswerter Regelmäßigkeit auftreten. Jede dieser Auswirkungen manifestiert sich auf ihre eigene Weise und unterscheidet sich in den Besonderheiten der Entwicklung, des Verlaufs und der Behandlung. Um zu verstehen, was die gefährliche Herzrhythmusstörung ist und was sie ist, betrachten Sie die Arten von Krankheiten genauer.

Vorhof

Eine häufige Ursache für Krankenhausaufenthalte ist Vorhofflimmern. Es scheint also, wenn die mittlere Schicht der Muskeln (Myokard) des Herzens beschädigt wurde, was einen organischen Charakter hat. Vorhofflimmern ist für ältere Menschen sehr gefährlich - hohes Risiko für unerwünschte Komplikationen.

Ärzte klassifizieren Vorhofflimmern wie folgt:

  • vorübergehend;
  • hartnäckig;
  • chronische Herzkrankheit.

Zu den ausgeprägten Anzeichen einer Herzrhythmusstörung gehören:

  • Muskelschwäche;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • erhöhter Puls;
  • Kurzatmigkeit;
  • häufiger Drang, die Toilette zu benutzen;
  • Schmerzen im Bereich des Herzens;
  • Schwindel, Bewusstlosigkeit.

Die Behandlung von Herzrhythmusstörungen vom Vorhofflimmern, die zur maximalen Wiederherstellung und Aufrechterhaltung des Rhythmus durchgeführt wird, erfolgt nach zwei Methoden:

  • Wiederherstellung von Medikamenten - intravenöse Verabreichung spezieller Medikamente gegen Arrhythmien.
  • Die elektrische Kardioversion wird von Ärzten verwendet, um den normalen Herzrhythmus in den letzten Stadien der Krankheit wiederherzustellen.

Paroxysmale Tachykardie

Die meisten Menschen interessieren sich dafür, warum Herzrhythmusstörungen in Form von paroxysmaler Tachykardie gefährlich sind. Versuchen wir, die Frage in einer Sprache zu beantworten, die dem Laien zugänglich ist. Paroxysmus ist eine Verletzung der normalen Funktion des menschlichen Herzens, bei der ein unerwartet beginnender und ähnlich endender Arrhythmie-Angriff auftritt. Arrhythmie dauert einige Sekunden bis mehrere Stunden (manchmal Tage). Bei 30% der Krankenhauspatienten, die sich häufigen EKGs unterziehen, treten verschiedene Arten von Paroxysmen auf.

Anzeichen einer paroxysmalen Arrhythmie:

  • schneller Puls;
  • Dyspnoe;
  • Schwindel;
  • große Schwäche;
  • Brustdruck, Atemnot.

Seltene Anfälle von Tachykardie werden mit Hilfe der Prophylaxe ausgeschlossen: richtige Ernährung (falls erforderlich, Diät), Einhaltung des täglichen Regimes, Vitamine und Bewegung. Wie kann man Arrhythmien loswerden, die regelmäßig an sich selbst erinnern? In diesem Fall werden Bettruhe und ein Arztbesuch empfohlen, der eine genaue Diagnose stellt und die Behandlung verschreibt. Es wird eine Langzeittherapie der Ursachen durchgeführt, die beim Menschen direkt schwere Herzrhythmusstörungen verursacht haben.

  • So passen Sie die Haarfarbe kostenlos an Gesicht und Augen an
  • Chinesische Familiennamen männlich und weiblich
  • Wie man eine Person mit einer Handynummer schlägt

Sinus Bradykardie

Die Diagnose lautet "Sinus Bradykardie" - die Kontraktionen sind ausgesetzt (normal: 60 - 100 Schläge pro Minute in Ruhe). Die Krankheit ist unterteilt in relative, absolute, toxische, moderate, idiopathische und medizinische. Es wird eine physiologische und pathologische Art der Abweichung von der Frequenz unterschieden. Interessiert an den gefährlichen Sinusarrhythmien des Herzens? Bradykardie eines physiologischen Musters bedroht den Körper nicht, sie kann sich im Schlaf oder in der Ruhe manifestieren. Die Herzfrequenz verlangsamt sich bei Sportlern oft, ihr natürlicher "Motor" ist perfekt trainiert.

Sinus Bradykardie wird durch die folgenden Symptome erkannt:

  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • große Schwäche;
  • Schwindel, Übelkeit, Verdunkelung der Augen;
  • Schmerzen im Bereich des Herzens;
  • Dyspnoe;
  • Probleme mit körperlicher Aktivität;
  • beeinträchtigte Koordination in Raum und Konzentration.

In Abwesenheit der oben genannten Anzeichen gehört Bradykardie nicht zu Pathologien und muss nicht behandelt werden. In diesem Fall wird eine gesunde Ernährung und leichte körperliche Aktivität empfohlen. Was ist bei Arrhythmien bei schweren und häufigen Anfällen zu tun? Der Spezialist führt Diagnosen durch, verschreibt die notwendigen Medikamente (intravenös "Isoproterenol", "Atropin") oder die elektrische Herzstimulation.

Erfahren Sie mehr über Bradykardie-Herzerkrankungen.

Sinustachykardie

Die Sinustachykardie beruht auf einem deutlichen Anstieg der Anzahl der Herzkontraktionen pro Minute, sofern normale Rhythmusparameter beibehalten werden. Die Hauptfunktion des Sinusknotens besteht darin, Impulse zur Kontraktion der Herzmuskulatur zu erzeugen. Manchmal beginnt er viel schneller "Schocks" zu erzeugen (80-170 Schläge). Die Herztachykardie wird in physiologische und pathologische Formen unterteilt.

Die Hauptsymptome einer Fehlfunktion des Sinusknotens:

  • Kurzatmigkeit, Atembeschwerden;
  • schneller, schneller Herzschlag;
  • Schwindel, Bewusstlosigkeit;
  • die Schwäche;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bereich des Herzens;
  • signifikante Abnahme der Arbeitsfähigkeit, schnelle Ermüdung durch körperliche Anstrengung.

Es ist möglich, Herzrhythmusstörungen der Nasennebenhöhlen zu beseitigen, indem die Krankheiten geheilt werden, die dazu geführt haben (Infektionen, Bluthochdruck, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems). Die Herzfrequenz wird durch allgemeine Manipulationen, die das Zentralnervensystem stärken, wieder normalisiert: Seelen, Massage. Schwere neurogene Episoden von Herzrhythmusstörungen erfordern psychologische Beratung, Autotraining und hypnotische Effekte.

Sinusarhythmie

Eine intermittierende, krampfhafte Verteilung von Knotenimpulsen wird als Sinusarrhythmie bezeichnet. In diesem Fall wird der Herzrhythmus häufiger oder im Gegenteil seltener. Diese Abweichung von der Norm ist pathologisch. Sinusarrhythmie tritt aufgrund einer unsachgemäßen Arbeit des Herzens auf, die durch Vergiftungen, Neurosen oder Komplikationen im Herz-Kreislauf-System verursacht wird.

  • Schwindel;
  • Ohnmacht;
  • Muskelschwäche.

Zur Linderung von Anfällen von Herzrhythmusstörungen wird eine Diät empfohlen, die die Auswirkungen von Stressfaktoren, die Einnahme von Vitaminen und eine gute Erholung (vorzugsweise in der Natur) begrenzt. Manchmal sind folgende Aktivitäten vorgeschrieben:

  • Physiotherapie;
  • Akupunktur;
  • Psychotherapie;
  • Behandlung der Krankheit, die den Beginn einer Arrhythmie auslöste.

Extrasystole

Versuchen wir herauszufinden, wie hoch die Gefahr einer Herzrhythmusstörung ist - Extrasystole. Die Krankheit ist ein früher Impuls und eine Kontraktion. Dies ist auf einen zusätzlichen elektrischen Impuls von verschiedenen Abschnitten des Herzleitungssystems zurückzuführen. Erworbene oder angeborene Extrasystole kann bei einem Kind in jedem Alter festgestellt werden. Einteilung der Erkrankung vom elektrokardiographischen Typ nach dem Ort der Bildung im Herzen:

  • Knoten;
  • ventrikulär;
  • supraventrikuläre Arrhythmie.

Eine spezielle Behandlung von Unwohlsein wird durchgeführt, wenn das Risiko schwerwiegender Komplikationen und signifikanter Veränderungen der Herzfrequenz besteht. In einer solchen Situation wird die Hauptkrankheit behandelt:

  • Thyreotoxikose;
  • Atherosklerose;
  • Fettleibigkeit;
  • Darmkrankheiten.

Medizinische Empfehlungen für Indikationen:

  • strenge Bettruhe;
  • medizinischer Sport, Kräftigungsübungen;
  • Zubereitungen, die Magnesium und Kalium enthalten;
  • Beruhigungsmittel.

Herzblock

Ein schwerwiegender Ausfall der Herzaktivität, der durch Anhalten oder Verlangsamen des Durchgangs eines Impulses durch das leitende System verursacht wird, wird als Blockade bezeichnet. Sind Sie neugierig, wie gefährlich diese Art von Herzrhythmusstörungen ist? Wir werden versuchen, diese Frage kurz und bündig zu beantworten. Je nach Entwicklungsstand ist die Herzblockade unterteilt in:

  • 1. Grad (Passieren der Impulsbewegung mit einer merklichen Verzögerung);
  • 2. Grad (teilweise Blockade, gekennzeichnet durch die Tatsache, dass eine bestimmte Anzahl von Herzschocks überhaupt nicht auftritt);
  • 3. Grad (vollwertige Blockade, bei der nicht alle Impulse durchgelassen werden).

Die ersten Anzeichen einer Herzblockade:

  • schwere Ohnmacht;
  • häufiger Schwindel;
  • Kribbeln, Unbehagen im Bereich des Herzens;
  • schwere Atemnot;
  • Krämpfe.

Das Unwohlsein loszuwerden, hängt von seinem Grad und seiner Schwere ab. Plötzlich festgestellte Herzrhythmusstörungen erfordern keine besonderen medizinischen Eingriffe. Nur Standardprophylaxe durchführen. Wenn sich aufgrund der Einnahme bestimmter Medikamente ein Herzblock manifestiert hat, muss der Arzt EKG-Messungen durchführen, die erforderlichen Untersuchungen durchführen und Medikamente ersetzen. Arrhythmien, die durch die zugrunde liegende Krankheit verursacht werden, müssen unbedingt behandelt werden. Ein schwerer Herzblock erfordert einen Herzschrittmacher.

  • Wie man Pilze in einer Pfanne brät - Rezepte
  • Bananen-Haferflocken-Smoothie
  • Brennen im Intimbereich bei Frauen

Wie erfolgt die Diagnose?

Diagnosemaßnahmen für Herzrhythmusstörungen sind in mehrere Stufen unterteilt. Die erste beinhaltet die Sammlung von Informationen über die Gesundheit des Patienten und seine vollständige Untersuchung. Die zweite Stufe sind instrumentelle Methoden zur Diagnose von Herzrhythmusstörungen, die in invasive und nicht-invasive unterteilt sind. Einer Person werden die folgenden Verfahren verschrieben:

  • Echokardiographie;
  • EKG;
  • Ultraschall;
  • Holter-Überwachung (eine Art EKG);
  • Ultraschall der Schilddrüse;
  • Testen der Arbeit des Herzens mit körperlicher Aktivität (Überwachung von Blutdruck, EKG, Puls);
  • Blutuntersuchungen: allgemein, für INR, biochemisch.

Ist Arrhythmie lebensgefährlich?

Die Struktur, die Hauptursache für die Entwicklung einer Herzrhythmusstörung, ist unterschiedlich, ebenso wie die klinischen Symptome. Es ist ratsam, die Behandlung derartiger Störungen erst nach einer vollständigen ärztlichen Untersuchung zu beginnen. Die Hauptsache ist, die wahre Ursache zu finden, die zur Entstehung von Herzrhythmusstörungen führte. Impulssprünge mit allen Folgen werden nicht nur bei Erwachsenen und älteren Menschen, sondern auch bei Kindern beobachtet.

Bei Erwachsenen

Lassen Sie uns herausfinden, warum das Unwohlsein der Herzrhythmusstörungen bei Erwachsenen gefährlich ist und welche Folgen dies hat. Die Höhe des Risikos hängt von der Art der Krankheit ab. Oft geht ein unregelmäßiger Herzrhythmus mit starkem Zittern in der Brust, Fehlfunktionen, erhöhtem oder verlangsamtem Herzschlag einher. Ähnliche Symptome werden bei gutartigen Arrhythmien beobachtet, die das Leben einer Person nicht bedrohen. Eine Konsultation mit einem Kardiologen schadet nicht, ebenso wie eine topische Behandlung.

Schwere oder bösartige Arten von Herzrhythmusstörungen treten bei organischen Defekten auf. Solche Störungen führen zu Fehlfunktionen im Kreislaufsystem, wodurch die Organe nicht die erforderliche Menge Sauerstoff erhalten. Diese Art von Herzrhythmusstörungen verursacht Brustschmerzen, einen Blutdruckabfall und die Entwicklung von Herzinfarkten. Dies erfordert die Nothilfe eines Spezialisten. Die Hauptbedrohung für Herzerkrankungen bei Erwachsenen besteht darin, dass der Anfall abrupt beginnt und schnell fortschreitet. Wenn Sie keinen Arzt aufsuchen, besteht Todesgefahr..

Bei Kindern und Jugendlichen

Kinder sind nicht weniger anfällig für Arrhythmien. Eine negative Prognose vor der Pubertät bei einem Kind hat häufig Vorhofflimmern, paroxysmale Tachykardie und andere Herzerkrankungen. Bei schweren Varianten von Sinusarrhythmie, Tachyarrhythmie (insbesondere bei Ischämie, arterieller Hypotonie, Bewusstlosigkeit) besteht die Gefahr eines plötzlichen Todes. Die beste grundlegende "Pille" für Verstöße ist, rechtzeitig Hilfe zu suchen.

Bei Jugendlichen werden vorübergehende Sinusarrhythmien beobachtet, die keine schwerwiegenden Komplikationen aufweisen. Die Ursachen für Herzprobleme liegen häufig in emotionaler Belastung, Stress und Problemen bei der Kommunikation mit Gleichaltrigen oder Familienmitgliedern. Zur Beruhigung ist es besser, einen Familienpsychologen zu kontaktieren und Verstöße im Voraus zu identifizieren. Hier ist es wahrscheinlicher, dass eine "mentale" Behandlung von Herzerkrankungen erforderlich ist..

Während der Schwangerschaft

Fast alle schwangeren Frauen leiden unter Rhythmusstörungen. Wenn der Fötus wächst, steigt die Belastung der Organe, einschließlich des Herzens. Es gibt mehrere Gründe, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, an der Krankheit zu erkranken: angeborene Herzkrankheit, erbliche Veranlagung. Frauen in Position sind anfällig für Extrasystole, Vorhofflimmern und Tachykardie. Entsprechend der ersten Art der Verletzung sind keine speziellen medizinischen Verfahren vorgeschrieben, eine neugeborene Arrhythmie tritt nicht auf. Die beiden letzteren bedrohen den Fötus mit Hypoxie und führen in seltenen Fällen zu Fehlgeburten. Es lohnt sich, rechtzeitig einen Kardiologen zu kontaktieren.

Folgen der Pathologie

Die Hauptfolgen von Arrhythmien verschiedener Art sind folgende Krankheiten:

  • Thromboembolie - Diese Komplikation entsteht durch die Tatsache, dass bei der Erhöhung der Herzfrequenz das Blut wie ein Mischer geschlagen wird. Die Folge dieser "Unebenheit" ist das Auftreten von Blutgerinnseln in bestimmten Bereichen. Ein Blutgerinnsel kann jederzeit abbrechen, Herz und Gehirn verstopfen und zu Herzinfarkt (oder Schlaganfall) und Tod führen.
  • Herzinsuffizienz - tritt auf, wenn sich die Muskeln des Herzens nicht ausreichend zusammenziehen und ihre Fähigkeit verlieren, normal Blut zu pumpen. Infolgedessen leidet der menschliche Körper unter Sauerstoffmangel, was häufig zu einer Reihe schwerwiegender Krankheiten führt.

Video

Wir haben viele nützliche Informationen über das Auftreten von Herzrhythmusstörungen, die Ursachen der Krankheit, Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen. Um ein vollständiges Bild einer häufigen, in einigen Fällen gefährlichen Herzerkrankung zu erhalten, empfehlen wir, einen Videoclip auf unserer Website anzusehen. Er wird Ihnen erzählen, was Arrhythmie ist, wie man damit umgeht und ob eine Lebensgefahr besteht.

Achtung: Arrhythmie! Welche Herzrhythmusstörungen sind gefährlich?

Unsere Expertin ist eine Kardiologin, Mitglied des Jugendrates des Moskauer Gesundheitsministeriums, Natalya Pikulik.

Ängstliche Pause

Wenn Ihr Hauptblutorgan Schläge verfehlt, ist dies die sogenannte Extrasystole - eine außergewöhnliche Kontraktion des Herzens, gefolgt von einer Pause, einer Unterbrechung der Herzarbeit mehr als gewöhnlich. Es ist, als würde man nach Stunden zur Arbeit gehen und dann einen zusätzlichen Tag frei bekommen. Aber im Fall des Herzens sind diese "Misserfolge" kein gutes Zeichen.

Extrasystole ist äußerst selten eine eigenständige Krankheit. Am häufigsten manifestieren sich andere Gesundheitsprobleme auf diese Weise: zum Beispiel chronische Mandelentzündung, Pharyngitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Karies, chronische Cholezystitis, Gallenfunktionsstörung, Gastritis, Kolitis, verschiedene Störungen des endokrinen Systems, allergische Erkrankungen.

Arrhythmien können auch eine Folge von Schäden am Herzmuskel selbst infolge von Herzinfarkten, koronaren Herzerkrankungen, Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels) und angeborenen Anomalien des Herzleitungssystems sein.

Wie Sie sich selbst helfen können. Das Wichtigste ist, sich zu beruhigen. Normalerweise treten Extrasystolen auch bei gesunden Menschen auf, sind aber in der Regel selten zu spüren. Bewerten Sie die Gründe für Ihre Unterbrechungen. Dies kann Nahrungsaufnahme oder übermäßige Bewegung, schlaflose Nächte und emotionale Belastung sein. Sie können Beruhigungsmittel nehmen. Und natürlich müssen Sie einen Arzt konsultieren, indem Sie ein Elektrokardiogramm entfernen.

Ein bisschen langsamer, Herz!

Wenn das Herz "wie verrückt" schlägt und aus der Brust springen will, ist dies eine andere Situation. Sehr oft wird ein Anstieg der Herzfrequenz (Tachykardie) vor dem Hintergrund emotionaler Erregung mit einem Gesundheitsproblem verwechselt. Eine Ruheherzfrequenz von bis zu 90 Schlägen pro Minute wird jedoch als normal angesehen..

Wenn die Tachykardie dennoch ohne ersichtlichen Grund spontan auftritt und Sie gleichzeitig Schwäche und Schwitzen spüren, Augenverdunkelung und Schwindel haben, sind die Probleme wahrscheinlich sehr schwerwiegend und es ist besser, einen Krankenwagen zu rufen, der wahrscheinlich Vorhofflimmern mit hohem Wert behebt Herzfrequenz (ab 200 Schlägen pro Minute und mehr).

Sie können den Rhythmus nicht selbst wiederherstellen. Dies kann nur mit Hilfe der intravenösen Verabreichung von Arzneimitteln erfolgen, die für die Verwendung durch das Krankenwagenteam zugelassen sind.

Weitere Managementtaktiken werden vom behandelnden Arzt zusammen mit dem Patienten festgelegt. Es ist möglich, Medikamente einzunehmen, die den Puls senken oder den Herzrhythmus wiederherstellen, gefolgt von Medikamenten, um den richtigen Rhythmus aufrechtzuerhalten.

Es gibt auch chirurgische Techniken für Arrhythmien, deren Bedarf ebenfalls vom Arzt festgelegt wird..

Die Folgen von Arrhythmien: Wird es von selbst verschwinden und ist es möglich zu sterben?

Die wichtigste Rolle im menschlichen Körper spielt das Herz, und während seiner normalen Funktion bemerken wir nicht die Bedeutung der Gesundheit dieses Organs. Arrhythmie ist eine der häufigsten Krankheiten. Diese Krankheit äußert sich in einer Verlangsamung oder umgekehrt in einer Erhöhung der Herzfrequenz, einem Verlust von Kontraktionen aus dem allgemeinen Rhythmus. Die Krankheit wird in viele Typen eingeteilt und jeder von ihnen hat seine eigenen Merkmale und Konsequenzen für den Patienten..

Auswirkungen

Die Hauptfunktion des Herzens besteht darin, Blut durch sich selbst zu pumpen. Normalerweise nimmt es gleichmäßig ab, aber manchmal tritt ein Fehler auf und es werden chaotische ungleichmäßige Kontraktionen beobachtet. In diesen Fällen kann der Herzschlag auf eine alarmierende Rate von 600 Schlägen pro Minute ansteigen! Es überrascht nicht, dass die Folgen sehr unterschiedlich sein können. Diese beinhalten:

  1. Thromboembolie. Für eine klarere Erklärung ist ein Vergleich geeignet: Blut wird nicht wie erwartet gepumpt, sondern in die Vorhöfe gepeitscht. So bilden sich Blutgerinnsel. Sie können sich in jedem Teil des Herzens befinden und sich jederzeit bewegen. Embolisation des Herzens, dh seine Blockade - dies geschieht durch das Fortschreiten eines Thrombus oder seines Fragments. Dies kann zu einem tödlichen Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Die gefährlichste kann als Lungenarterienthrombose bezeichnet werden. Hier liegt die Sterblichkeit bei fast 100%, sofern nicht rechtzeitig qualifizierte Hilfe geleistet wird. Wenn es einem Blutgerinnsel gelingt, durch den Blutkreislauf außerhalb des Herzens in den systemischen Kreislauf zu gelangen, ist dies mit nicht weniger traurigen Konsequenzen behaftet. Wenn es beispielsweise in die Blutgefäße des Gehirns gelangt, tritt ein Schlaganfall auf. Diese Pathologie kann nur die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigen: Die Mobilität ist verloren oder stark eingeschränkt, die Sprache ist beeinträchtigt, eine Person verliert die Arbeitsfähigkeit und die Fähigkeit zur Selbstbedienung. Dann sind Langzeitbehandlung, ernsthafte Pflege und Rehabilitation erforderlich, und dies ist keine Garantie dafür, dass alle Funktionen vollständig zurückkehren. Wenn ein großer Stamm des Wellisianischen Kreises durch ein Blutgerinnsel blockiert wurde, entsteht ein Koma. Wenn ein Blutgerinnsel im Mesenterium des Darms stecken bleibt, wird es zur Ursache seiner Nekrose. Es ist auch gefährlich, Blutgerinnsel in die Gefäße der Gliedmaßen zu bekommen, dies bedroht die Entwicklung von Brandwunden. Wenn sich herausstellt, dass die Veränderungen in diesem Glied irreversibel sind, wird die Amputation angezeigt.
  2. Herzinsuffizienz ist im Gegenteil eine kleine Kontraktion. Tatsächlich erfüllt das Herz seinen Pumpzweck nicht. Der gesamte Körper spürt die Folgen davon, da er nicht mehr im erforderlichen Umfang Sauerstoff und Nährstoffe aufnehmen kann. Eine Vielzahl von Krankheiten kann sich anschließen, oft nicht einmal im Zusammenhang mit dem Herzen.
  3. Bradykardie ist eine eher seltene Folge von Arrhythmien. Dieser Zustand ist durch eine kritische Abnahme der Herzfrequenz auf 40 oder weniger gekennzeichnet. In diesem Fall erhalten das Gehirn und andere Organe eine geringe Menge Blut, was zu häufigen Ohnmachtsanfällen führt. Hier kann nur die Installation eines Herzschrittmachers helfen, der auf eine normale Herzfrequenz eingestellt wird - mindestens 60 Schläge pro Minute. Dieses Gerät ist insofern einzigartig, als es erst dann funktioniert, wenn die natürlichen Herzschläge unter 30-40 Schläge fallen.
  4. Tachykardie ist das genaue Gegenteil der vorherigen Erkrankung. Der Rhythmus wird in diesem Fall über 90 Schläge beschleunigt. Eine Person fühlt sich uncharakteristisch und unnötig häufig. Darüber hinaus sind hierfür keine zusätzlichen Messungen erforderlich - es reicht aus, die Hand auf die Herzregion oder das Handgelenk zu legen. Manchmal müssen Sie dies nicht einmal tun - der abnormale Herzschlag ist ohnehin spürbar. Dies ist umso offensichtlicher, als bei normaler Herzaktivität der Mensch unsichtbar bleibt. Aufgrund der Tachykardie kommt es häufig zu Rezidiven von Arrhythmien bis zu den gefährlichsten Formen, die mit Medikamenten nicht mehr gestoppt werden können. Tachykardie ist immer noch sehr gefährlich, weil sie tatsächlich eine Überlastung des Herzens darstellt. Manchmal kann das Herz einen solchen Rhythmus nicht mehr bewältigen und es kommt zu einer Myokardhypertrophie. Das heißt, die Größe des Organs nimmt zu und es benötigt Blut mit hohem Sauerstoffgehalt. Für einige Zeit wird dies alles kompensiert, aber danach führt es zu Sauerstoffmangel, dann zu Ischämie und Herzinfarkt.

Herzrhythmus mit Tachykardie und Bradykardie

Kann die Krankheit von selbst verschwinden (klinische Fälle)

In anderen Fällen kann die Krankheit ihre Symptome schwächen oder erst nach Behandlung mit Medikamenten oder Operation vollständig verschwinden.

Ist es möglich zu sterben?

Ja. Genauer gesagt: Menschen sterben nicht an der Arrhythmie selbst, sondern an den Folgen, die bestimmte Arten von Herzrhythmusstörungen für den Körper haben. Beispielsweise kann eine Extrasystole zu einem Herzstillstand führen. Es hängt alles vom Vorhandensein einer paroxysmalen Tachykardie und der Reaktion des Körpers auf eine medikamentöse Behandlung ab. Höchstwahrscheinlich plötzlicher Tod bei Patienten mit organischer Herzkrankheit.

Vorhofflimmern ist nicht weniger heimtückisch - es kann einen ischämischen Schlaganfall verursachen, der sehr oft die Todesursache ist. Eine ebenso gefährliche Folge dieser Art von Arrhythmie ist ein Lungenödem. Diese Art der Arrhythmie ist auch dadurch gekennzeichnet, dass die Symptomatik nicht immer offensichtlich ist. Die auftretenden Manifestationen können leicht mit Anzeichen milderer Arten von Arrhythmien verwechselt werden. Der Tod eines Patienten tritt häufig genau deshalb auf, und aufgrund der Tatsache, dass die Hilfe unzeitgemäß, falsch oder in unvollständigem Umfang geleistet wurde. Für Patienten mit Vorhofflimmern ist es sehr wichtig, ihren Zustand zu überwachen und ständig von einem Arzt überwacht zu werden.

Wie viele und wie leben sie mit dieser Krankheit?

Eine Person kann sich nur um die Frage kümmern, wie sie mit der Diagnose "Arrhythmie" weiterleben kann. Eine korrekte und rechtzeitige Diagnose ist die halbe Miete. Dann ist es sehr wichtig, die Empfehlungen des behandelnden Arztes strikt einzuhalten. Wenn ein Herzschrittmacher installiert werden muss, muss er installiert werden. Wenn Medikamente verschrieben werden, müssen sie regelmäßig oder während Anfällen eingenommen werden, wie es der Arzt vorschreibt. Die früh diagnostizierte Krankheit spricht sehr effektiv auf eine Behandlung an, die die Lebensqualität des Patienten erheblich verbessern kann. Um dieses Niveau zu halten, ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil einzuhalten und schlechte Gewohnheiten aufzugeben. Es ist bekannt, dass Nikotin die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung verschiedener Herzerkrankungen signifikant erhöht. Ebenso wichtig ist die Stärkung des Herzens. Dies kann durch Joggen im Freien geschehen, insbesondere abends, Fitness, Shaping und andere Techniken. Die Ernährung spielt eine große Rolle - sie muss mit Vitaminen und allen notwendigen Mikroelementen gesättigt sein. Patienten mit Arrhythmie sollten ein gemessenes Leben ohne starke Nervenschocks, Konfliktsituationen und Stress führen.

Arrhythmien werden herkömmlicherweise in zwei Teile unterteilt: günstig für eine Lebensprognose und ungünstig. Im letzteren Fall heilt die Medizin die Krankheit nicht, sondern verbessert nur diese Prognose und den Lebensstandard einer Person. Kein Arzt wird sich verpflichten, die Lebenserwartung genau vorherzusagen. Jüngsten Studien zufolge beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung in Russland 70 Jahre. Selbst bei Arrhythmien, bei korrektem Behandlungsverfahren und Einhaltung der Empfehlungen besteht jede Chance, diese Altersgrenze zu überwinden.

Geben sie Behinderung

Kommentar des Arztes für medizinisches und soziales Fachwissen.

Ja, es ist möglich. Um festzustellen, ob eine Behinderung erforderlich ist, müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • die Schwere der Herzrhythmusstörung (Dauer der Anfälle, Häufigkeit, Allgemeinzustand des Kreislaufsystems, mögliche Komplikationen);
  • die Grunderkrankung, die die Entwicklung von Arrhythmien hervorrief;
  • die Art der Behandlung - medikamentöse Therapie oder Operation;
  • Kontraindikationen für die Arbeit.

Während des Durchgangs der ITU sollten die Leistung und die Arbeitsfähigkeit des Patienten bewertet werden. In einem schweren Stadium wird die dritte Gruppe von Behinderungen ausgegeben.

In einigen Fällen wird eine Behinderung festgestellt, wenn ein Herzschrittmacher installiert ist. Zum Beispiel, wenn eine Person nach der Installation aufgrund von Kontraindikationen nicht an ihrem vorherigen Arbeitsplatz arbeiten kann. Oder wenn nach der Einführung des Herzschrittmachers Komplikationen aufgetreten sind, sich der Zustand verschlechtert hat und Arrhythmie-Anfälle häufiger geworden sind. Eine vorübergehende Behinderung tritt auch aufgrund verschiedener postoperativer Komplikationen auf. Die zweite Gruppe wird mit der Unwirksamkeit des Schrittmachers gelegt.


Nächster Artikel
Wie Krampfadern zu Hause zu behandeln