Bauchaorta und ihre Pathologie


Die Aorta ist die größte Arterie im menschlichen Körper. Es ist Bestandteil eines großen Kreislaufs der Durchblutung. Die Bedeutung der Aorta für den Körper ist schwer zu überschätzen. Mit seiner Hilfe ernähren sich alle Organe unseres Körpers von Blut..

Es gibt verschiedene Pathologien der Bauchaorta. Das häufigste davon ist Aneurysma. Das auffälligste Symptom ist Schmerz, begleitet von vielen anderen Phänomenen. Es kann Husten, Schwellung und Atemnot sein. Wenn solche Symptome auftreten, müssen Sie zuerst einen Arzt konsultieren und eine genaue Diagnose erstellen..

Aortenpathologie

Erstens sind ältere Menschen anfällig für Aortenerkrankungen und Frauen in geringerem Maße als Männer. Die Entwicklung der Pathologie ist ein ziemlich langwieriger Prozess. Manchmal entwickelt sich die Pathologie so langsam, dass sie einen Menschen über viele Jahre hinweg überhaupt nicht stört, sondern eine vertraute Lebensweise führt. Oft kann im Alter auch eine Verkalkung der Aorta beobachtet werden..

Es gibt eine Klassifikation des Aortenaneurysmas. Sie werden nach folgenden Kriterien klassifiziert:

  • Ätiologie;
  • Die Form;
  • Segmente;
  • Wandstruktur.

Betrachten wir die Klassifizierung der Aortenpathologie nach diesen Zeichen genauer..

Arten von Aneurysmen nach Segmenten:

  • Valsalva Nebenhöhlen;
  • Aortenbogen;
  • Aufsteigendes Aneurysma;
  • Absteigendes Aneurysma.

Es sollte beachtet werden, dass ein Aneurysma kombiniert werden kann, dh mehrere Arten von Pathologien kombinieren kann. In diesem Fall muss der Arzt unbedingt eine schrittweise Behandlung verschreiben. Erstens wird auf den stärker betroffenen Bereich geachtet, und zweitens wird der weniger schmerzhafte Bereich der Bauchaorta geheilt..

Ätiologisch unterscheiden sie sich:

  • Wahr. In diesem Fall wird die Schale dünner und es erscheint ein Vorsprung darauf. Solche Fälle sind bei Syphilis, Atherosklerose der Aorta der Bauchhöhle und Erkrankungen dieser Art nicht ungewöhnlich..
  • Falsch. Ein Pseudoaneurysma kann auftreten, wenn die Bauchaorta traumatisiert wurde oder infolge einer Operation. Dies ist kein Indikator für eine fehlerhafte Operation, dies ist eine der möglichen Komplikationen.

Klassifizierung nach Form:

  • Schuppig. An mehreren Stellen sind die Wände nach außen gewölbt.
  • Fusiform. Das gleiche passiert, aber in der gesamten Aorta und nicht in getrennten Bereichen.

Einstufung nach Krankheitsverlauf:

  • Unkompliziert.
  • Peeling.
  • Mit Komplikationen.

Die schwerwiegendste dieser Pathologien ist kompliziert. Oft kann das Ergebnis einer solchen Krankheit ein Bruch des Aortensacks sein. Anzeichen eines komplizierten Aneurysmas:

  • Hämatome.
  • Thromboembolie.
  • Interne Blutungen, die auch aufgrund von Blutverlust tödlich sein können.

Leider liefern die Statistiken enttäuschende Ergebnisse - in den meisten Fällen stirbt der Patient, wenn keine medizinischen Mitarbeiter in der Nähe sind.

Der abdominale Teil der Aorta und seine Pathologie

Erkrankungen der Bauchaorta sind ausnahmslos mit einer Behinderung des gesunden Blutflusses verbunden. Doppler-Ultraschall hilft bei der Diagnose der Gründe dafür. Die Bauchaorta ist deutlich sichtbar. Mit Hilfe einer Studie erhält ein Spezialist Daten zum Zustand des Blutflusses, der alle Organe der Bauchhöhle versorgt.

Pathologien, die mit Ultraschall erkannt werden:

  • Atherosklerose durch arterielle Läsionen. Das Auftreten dieser Krankheit ist ausnahmslos mit unzulässigen Stoffwechselprozessen des Gefäßgewebes und infolgedessen mit Cholesterinablagerungen verbunden.
  • Aneurysmen der Bauchaorta. Aneurysma ist eine Vergrößerung des Lumens eines Gefäßes, wenn sein Durchmesser 2 Zentimeter überschreitet.
  • Zöliakie-Stenose. Im Gegensatz zu Aneurysmen sind diese Erkrankungen durch einen zu engen Durchmesser der Gefäßäste der Bauchaorta gekennzeichnet. In diesem Fall werden Blutflussstörungen und damit eine unzureichende Blutversorgung des Verdauungssystems verfolgt..
  • Okklusion ist eine Verengung der Blutgefäße und in der Regel ihre absolute Verstopfung. Dies ist ein kritisches Stadium einer fortschreitenden Stenose oder atherosklerotischen Veränderungen. Das Duplex-Scannen der Bauchaorta liefert Daten, die die Ursachen für die Entwicklung dieser Pathologie angeben.
  • Thrombose, die Symptome von abdominaler Atherosklerose, Trauma oder Infektion verursachen kann. Der träge Prozess der Vasokonstriktion der Aorta führt zur Okklusion. Solche Krankheiten bieten ein günstiges Umfeld für Thrombosen..
  • Aortentortuosität. Dies ist ein erblicher Faktor. Eine Verletzung des Blutflusses in der Aorta ist auf Veränderungen der Hauptmerkmale zurückzuführen: Verlängerung; Tendenz zur Schleifenbildung; zahlreiche Kurven.
  • Peeling-Aneurysma. Diese Art von Aneurysma kann aus einer Schädigung der inneren Membranen der Aortenäste resultieren..
  • Doppelbogen. Dies ist ein angeborener Defekt. Während des gesamten Lebens provoziert es Druck in der Speiseröhre und der Luftröhre..

Ursachen für das Auftreten eines Aneurysmas

  • Atherosklerose, gekennzeichnet durch das Auftreten von Fettplaques an den Gefäßwänden der Aorta und ihrer Äste. Die Auswirkung von Atherosklerose auf den Verlauf des Aneurysmas wurde nicht vollständig untersucht, aber der Zusammenhang zwischen Atherosklerose und Durchblutungsstörungen und infolgedessen die Einstellung der Nährstoffversorgung der Bauchorgane wurde nachgewiesen..
  • Diabetes mellitus, der die Blutarterien betrifft. Es gibt oft Fälle, in denen Nephropathie und Retinopathie auftreten.
  • Genetik. Es gibt verschiedene angeborene Syndrome, zum Beispiel das Ehlers-Danlos-Syndrom, das Marfan-Syndrom usw. Sie betreffen die Bauchaorta. In den meisten Fällen besteht ein Zusammenhang zwischen Aneurysma und Erbkrankheiten..
  • Infektionskrankheiten. Dies sind Krankheiten, die das Herz, Syphilis, Salmonellose und andere betreffen..
  • Abdominaltrauma. Bei einem starken Schlag auf Brust oder Bauch kann der Bereich der Aorta betroffen sein.
  • Entzündungsprozesse, die zu einer Ausdünnung der Wände der Aorta führen können.

Bauchaneurysma und seine Symptome

Aneurysma ist eine sehr heimtückische Krankheit, die sich lange im Körper entwickeln kann und sich nicht bemerkbar macht. Meistens wird es bei einer vollständigen Untersuchung des Körpers versehentlich diagnostiziert. Es ist äußerst wichtig, einen Ultraschall der Bauchhöhle korrekt und so sorgfältig wie möglich durchzuführen..

Es gibt nur wenige Symptome eines Aneurysmas, aber es gibt einige Hauptkomponenten des Aneurysmas:

  • Häufige Schwere, Beschwerden in der Bauchhöhle, schneller Puls im Bauch.
  • Dumpfer Bauchschmerz. Es wird im Nabelbereich oder leicht links beobachtet.

Es gibt auch mehrere indirekte Anzeichen, die zur Diagnose eines Aneurysmas verwendet werden können. Aber ohne einen vollwertigen Ultraschall wird es fast unmöglich sein, dies zu tun..

  • Ishioradisches Zeichen. Ein Aneurysma kann Schmerzen im unteren Rückenbereich und eine Beeinträchtigung der Empfindlichkeit der unteren Extremitäten verursachen und infolgedessen Bewegungsstörungen verursachen.
  • Bauchzeichen. Dies sind Erbrechen, Darmverstimmung, Aufstoßen, Appetitlosigkeit. Führt zu Gewichtsverlust.
  • Ischämie der Beine. Ein Aneurysma kann Kreislaufprobleme sowie Schmerzen beim Gehen und sogar in Ruhe verursachen.
  • Urologisches Zeichen, begleitet von Harnwegserkrankungen und manchmal sogar dem Auftreten roter Blutkörperchen im Urin.

Wenn ein Aneurysma der Bauchaorta reißt, kann Erbrechen auftreten, Palpation im linken Bauch kann für eine Formation gefühlt werden, die zunimmt und stark pulsiert. Lebendige Symptome eines gebrochenen Aneurysmas können mit anderen gefährlichen Krankheiten verwechselt werden. In jedem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Komplikationen des Aneurysmas

Aneurysma ist eine komplexe Krankheit, die nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben gefährlich ist.

Die Aneurysmadissektion ist unglaublich gefährlich, da die Schichten des Gefäßkörpers zerrissen sind. Wenn das Gefäß vollständig zerstört ist, ist dies unvermeidlich ein starker Blutverlust. Aber die schrecklichste Manifestation eines Aneurysmas ist sein Bruch. Das tödliche Ergebnis ist fast unvermeidlich, ein Bruch ist durch starke Blutungen gekennzeichnet, die zum Tod führen.

Diagnose der Krankheit

Die ersten Diagnosestufen sind eine ärztliche Untersuchung. Ein Spezialist, der eine Palpation durchführt, erkennt Pulsationen im Peritonealbereich und vermutet wahrscheinlich ein Aneurysma. Die nächste Stufe ist die Forschung, um Ihre Annahmen zu bestätigen oder zu widerlegen. Dies kann nur durch Visualisierung der Prozesse der Bauchhöhle des Patienten erfolgen. Verwendete Methoden:

  • Ultraschall.
  • Computertomographie (MRT).
  • Multispirale Computertomographie der Aorta (MSCT).

Ein Ultraschall kann Aneurysmen mit nahezu 100% iger Sicherheit diagnostizieren oder widerlegen. Wenn die Krankheit bestätigt wird, zeigt der Ultraschall die genaue Lokalisation der Krankheit, den Zustand der Gefäßwände und die Bruchstelle (falls vorhanden) an..

Wenn die oben genannten Studien nicht ausreichen, wird eine Aortographie verschrieben. Diese Methode ermöglicht es, die Aorta und alle Zweige zu überprüfen, indem eine spezielle Flüssigkeit in das System eingeführt wird. Eine solche Studie wird verschrieben, wenn der Verdacht auf eine Schädigung der viszeralen und renalen Arterien besteht und um den distalen Blutkreislauf zu beurteilen.

Pulsation der Bauchaorta, Schweregefühl und Blähungen, Schmerzen und andere Beschwerden sind Symptome, für die normalerweise Doppler-Ultraschall (DUS) verschrieben wird. Mit der Doppler-Ultraschalltechnik können Sie die Art der Krankheit und den Grad der Schädigung der Aorta und ihrer Äste bestimmen. Die Technik basiert auf Schallwellen unterschiedlicher Frequenzen, die von Blutzellen reflektiert werden. Der Bestrahlungsbereich wird für jeden Patienten individuell ausgewählt. Dies bestimmt die hohe Effizienz und Effektivität der Studie. Die Daten, die auf die Instrumententafel des Geräts gelangen, sehen aus wie hochauflösende Bilder, die im Protokoll aufgezeichnet werden.

Eine kombinierte Technik zur Untersuchung von abdominalen Aortenpathologien. Wenn die Diagnose mit Standardmethoden aus irgendeinem Grund schwierig ist, wird ein Duplex-Scannen der Gefäße vorgeschrieben. Diese Methode umfasst zwei Methoden - Ultraschall und Doppler-Ultraschall. Die Duplexdiagnostik ist eine Ultraschalluntersuchung. Sie können damit die Echostrukturen der Wände, den Zustand der Gefäße, die Länge des betroffenen Bereichs, das Stadium der Erkrankung sowie Informationen zur Geschwindigkeit und Intensität des Blutflusses beurteilen.

Die Klinik des Aneurysmas wird kristallklar. Mit Hilfe der Duplexdiagnostik wird eine Aorteninsuffizienz ermittelt, die in keiner anderen Studie isoliert werden kann. Diese Krankheit ist durch ein unvollständiges Schließen der Klappenhöcker gekennzeichnet, wodurch der umgekehrte Blutfluss beeinträchtigt wird..

Behandlung des abdominalen Aortenaneurysmas

Wenn ein Aneurysma erkannt wird, kann die Behandlung chirurgisch (Resektion des Aneurysmas, Stenting usw.) und konservativ sein. Eine Operation bei einem abdominalen Aortenaneurysma ist nicht vorgeschrieben, wenn das Aortenlumen 4,5 cm nicht überschreitet. Diese Art von Aneurysma tritt häufig bei älteren Männern auf, die anfällig für Nikotinsucht sind. In solchen Fällen ist es vorzuziehen, nur einen Arzt aufzusuchen und regelmäßig Ultraschall zu machen, um die Größe des Aortenlumens zu überwachen. Wenn die Expansion nicht aufhört, wird dies zu einer Indikation für eine Operation, da ein Bruch wahrscheinlich ist.

Normalerweise wird die Behandlung mit einer endovaskulären, minimal invasiven Methode durchgeführt. In die Aorta des Patienten wird ein Katheter eingeführt, durch den ein Stent eintritt. Nach Erreichen des betroffenen Bereichs wird das Transplantat geöffnet und gegen die Arterie gedrückt, wodurch die Lücke ersetzt wird. Stenting hat eine Vielzahl von Vorteilen - es ist für Patienten viel einfacher zu tolerieren, es hat eine kurze Rehabilitationszeit (nur wenige Tage). Nicht jeder kann solche Operationen durchführen - dies ist der Hauptnachteil. Leider wird in 10 von 100 Fällen eine Migration des installierten Transplantats beobachtet.

Offene Operationen werden auch durchgeführt, zum Beispiel Endoprothetik, bei der der erkrankte Bereich der Aorta entfernt wird und eine Prothese aus synthetischem Gewebe - Dacron an ihrer Stelle platziert wird. Die Prothetik dauert etwa zwei bis drei Stunden, an der Interventionsstelle verbleibt eine Narbe. Der Patient erholt sich für eine lange Zeit, eine lange Rehabilitationszeit ist erforderlich. Schwere körperliche Aktivität ist dem Patienten strengstens untersagt, Ruhe und Spaziergänge an der frischen Luft werden gezeigt.

Offene Transaktionen können in folgenden Staaten verboten werden:

  • Herzinfarkt vor weniger als einem Monat verschoben.
  • Herz-, Lungen- oder Nierenversagen.
  • Betroffene Oberschenkelarterien.

Konservative Methoden

Wenn der betroffene Bereich des Aneurysmas isoliert ist, ist eine konservative Behandlung gerechtfertigt. Verschriebene Medikamente: Statine, adrenerge Blocker, blutdrucksenkende Medikamente. Bei der Behandlung mit Medikamenten ist die ständige Überwachung durch einen Spezialisten wichtig. Das verfolgte Ziel ist es, die Symptome zu lindern und die Entwicklungsrate des Aneurysmas zu verringern. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Medikamente gegen Aneurysmen es niemals vollständig heilen können, sondern nur die Entwicklung der Pathologie aufschieben.

Prävention von Aneurysma und anderen Pathologien der Bauchaorta

Es ist für niemanden ein Geheimnis, dass die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils die beste Prävention gegen alle Krankheiten ist. Es gibt drei einfache Schritte, die Sie unternehmen können, um Aneurysma und andere Bauchkrankheiten zu verhindern:

  • Mit Alkohol aufhören und rauchen.
  • Richtige Ernährung.
  • Regelmäßige Untersuchung durch einen Spezialisten.

Sie sollten auch Stresssituationen und anstrengende körperliche Aktivität vermeiden.!

Pulsation im Bauch: dringend zur Untersuchung!

Pulsation im Bauch ist ein eher unangenehmes Phänomen, mit dem Menschen jeden Alters konfrontiert sind. Meistens ist dies kein Symptom einer schweren Krankheit. Wenn der Körper häufig solche plötzlichen Signale zusammen mit anderen Symptomen (Sodbrennen, Übelkeit, Schmerz) gibt, deutet dies auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hin. Aortenaneurysma ist eine ziemlich häufige Erkrankung, von der etwa 1 von 20 Personen über 65 Jahren betroffen sind. Diese Krankheit kann jedoch in jedem Alter auftreten. Ältere Männer entwickeln häufiger Aneurysmen als Frauen. Ein gebrochenes Aneurysma ist oft tödlich.

Diagnose von "Aortenaneurysma"

Die Aorta ist die größte Arterie im menschlichen Körper. Blut gelangt vom Herzen in die Aorta und dann über zahlreiche arterielle Äste zu allen menschlichen Organen. Die Aorta bewegt sich vom Herzen nach oben, bildet einen Bogen, senkt sich dann nach unten und verläuft durch die Brusthöhle (Brustaorta) und in den Bauch (Bauchaorta)..

Wenn sich ein Abschnitt der Aorta ausdehnt oder die Wand hervorsteht, wird diese Pathologie als Aortenaneurysma bezeichnet. In der medizinischen Praxis ist das Aneurysma der Brustaorta seltener als das Aneurysma der Bauchaorta. Dies ist eine ziemlich schwere Erkrankung der Wände von Blutgefäßen, die alle zum Hauptorgan im Körper führen - zum Herzen..

Wenn ein Aneurysma auftritt, wird die Wand der Aorta viel schwächer als in einem gesunden Gefäß, so dass sie möglicherweise dem Druck des Blutes von innen nicht standhalten kann. Dies kann zum Bruch des Aneurysmas führen. Das Risiko dieser Komplikation hängt von der Größe des Aneurysmas ab.

Der Durchmesser einer normalen Aorta im Bauchbereich beträgt ca. 2 cm. Bei einer geringen Größe des Aneurysmas (bis zu 5 cm) ist eine Operation möglicherweise nicht erforderlich, die Größe muss jedoch alle 6 Monate kontrolliert und untersucht werden. Wenn der Durchmesser des Aneurysmas mehr als 5 cm beträgt, brechen 25 von 100 Patienten innerhalb von 8 bis 9 Jahren. 7 cm Aneurysma birgt ein ernstes Risiko.

Sie können das Vorhandensein eines Aneurysmas im Ultraschall feststellen und einen Arzt mit Beschwerden über Pulsation kontaktieren. Die Krankheit verschwindet nicht von alleine, sondern erfordert einen obligatorischen medizinischen Eingriff. Im Falle einer Aortenruptur ist ein dringender chirurgischer Eingriff angezeigt.

Symptome eines abdominalen Aneurysmas

Die meisten Aneurysmen, etwa 70%, sind asymptomatisch. Bei den meisten Patienten kann sich mehrere Jahre lang ein Aortenaneurysma entwickeln, bevor Symptome der Krankheit auftreten. Ihre Manifestationen von Aneurysmen hängen davon ab, welcher Teil der Aorta betroffen ist: Brust oder Bauch.

Der Patient spürt ein Pulsieren links vom Nabel im Takt seines Herzschlags und Pulses. Pulsierende Bauchschmerzen nehmen zu und werden häufiger, wenn der Blutdruck steigt. In diesem Moment treten Spannungen an den Wänden der Aorta auf, das Aneurysma selbst nimmt an Größe zu und beginnt stärker zu drücken und Schmerzen zu verursachen.

Bei einem abdominalen Aortenaneurysma treten in der Nähe des Nabels und auf der linken Seite der Mittellinie des Abdomens ständig Schmerzen oder dumpfe Schmerzen auf. Manchmal strahlt der Schmerz in die Leistengegend aus, es treten Schmerzen im unteren Rückenbereich auf, Aufstoßen, Blähungen, Darmausdehnung, Schweregefühl im Bauchraum, instabiler Stuhl oder Verstopfung können auftreten, Harnwegserkrankungen, Gewichtsverlust. Der Schmerz tritt normalerweise nach dem Essen auf. Beim Abtasten ist der Bauch hart, hart, angespannt.

Aneurysma kann von Blässe der Beinhaut, eingeschränkter Empfindlichkeit, Kribbeln und seltener von Bewegungsstörungen in den unteren Extremitäten begleitet sein. Das Syndrom der chronischen Ischämie der unteren Extremitäten äußert sich im Auftreten von Schmerzen in den Muskeln der unteren Extremitäten beim Gehen, manchmal in Ruhe, beim Abkühlen der Haut der unteren Extremitäten.

Ein gebrochenes Aneurysma führt zu schweren inneren Blutungen und weist eine Reihe von Merkmalen auf, die allen anderen Blutungen gemeinsam sind: Es geht mit dem Auftreten schwerer Schwäche einher, Schwindel tritt auf, Patienten werden häufig ohnmächtig, normalerweise geht dem Bruch ein starker Schmerz in der Lendengegend und in der Bauchhöhle voraus, der in die Leistengegend ausstrahlen kann und der Schritt. Wenn eine Notfalloperation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, endet die Ruptur mit dem Tod: Sie kann zu Komplikationen wie einem Durchbruch der Aorta in benachbarte Organe führen, was zu Schock und kardiovaskulärem Kollaps oder zu akuter Herzinsuffizienz führt.

Die Bauchaorta liefert Blut an den Unterkörper. Im Aneurysmasack bilden sich häufig Blutgerinnsel (Thromben) oder Teile des Aneurysmas brechen ab. Dann bewegen sie sich mit dem Blutfluss entlang der Äste der Aorta zu den inneren Organen und Gliedmaßen. Wenn eines der Blutgefäße verstopft ist, kann es starke Schmerzen verursachen und zum Tod eines Organs und manchmal der gesamten unteren Extremität führen..

Gründe für die Entwicklung eines Bauchaneurysmas

Die Pflege des Herz-Kreislauf-Systems ist der erste Schritt, um die Entwicklung eines Aneurysmas zu verhindern. Die Hauptursache für die Bildung von Aneurysmen ist Bluthochdruck: Bluthochdruck über 140/80.

Beim atherosklerotischen Prozess kommt es zur Ablagerung von Cholesterin, Kalzium und faserigem Gewebe in der Arterienwand (atherosklerotischer Plaque), was zu dessen Schwächung und Vorsprung führt.

Es gibt verschiedene Risikofaktoren für die Entwicklung von Arteriosklerose: Vererbung, Übergewicht, Rauchen, Alter nach 55 Jahren, mangelnde körperliche Aktivität (Gehen für ältere Menschen und Schwimmen, Aerobic, Laufen - für eine jüngere Gruppe von Menschen).

Mögliche Ursachen für ein Aortenaneurysma können auch ein Wandtrauma sein, beispielsweise bei Autounfällen oder schweren Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Salmonellose) sowie seltene angeborene Krankheiten (bei Marfan-Syndrom sind Aneurysmen der Brustaorta häufig)..

Wir sollten auch auf Vaskulitis achten - Entzündung der Aorta. Dies ist eine immunopathologische Entzündung der Blutgefäße, die zu einer Veränderung ihrer Struktur führt. Die Ursachen der Krankheit sind unbekannt, aber aus medizinischer Sicht wird sie durch eine Kombination aus genetischer Veranlagung mit Umweltfaktoren sowie Infektionen unter Beteiligung von Staphylococcus aureus oder Hepatitis-Virus verursacht.

Ein Aneurysma, das sich infolge der allmählichen Schwächung aller Schichten der Aortenwand entwickelt hat, wird als "wahr" bezeichnet. Aneurysma infolge eines Traumas - "falsch".

Diagnostik des Aortenaneurysmas

Aortenaneurysma gehört zur Gefäßchirurgie. Die erste Stufe der Diagnostik umfasst das Abtasten (Fühlen der Oberfläche des untersuchten Organs), das Schlagen (Klopfen bestimmter Körperteile und Analysieren der dabei auftretenden Geräusche), die Auskultation (Hören von Geräuschen mit einem Phonendoskop) und das Befragen des Patienten - bereits in diesem Stadium kann ein Aneurysma festgestellt werden. Bei dünnen Patienten kann sogar ein kleines Aneurysma abgetastet werden, bei adipösen Patienten ist dies schwieriger, da eine große Fettschicht der vorderen Bauchdecke ein kleines Aneurysma von drei Zentimetern verbergen kann.

Dann wird eine instrumentelle Diagnosemethode zugewiesen. Am häufigsten werden abdominale Aortenaneurysmen durch Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane erkannt.

Mit Ultraschall können Sie das erste und wichtigste Merkmal bestimmen - dies ist der Durchmesser des Aneurysmas. Mit dieser Methode sieht der Arzt auch die Ausbreitung des Aneurysmas: seinen oberen Pol, da es wichtig ist zu wissen, wie stark sich das Aneurysma in der Aorta ausbreitet, wie stark es sich in der Iliakalarterie ausbreitet und welche Teile des Gefäßsystems davon betroffen sind, da weitere operative Taktiken davon abhängen..

Wenn der Arzt die Details der Diagnose klären muss, werden andere moderne Diagnosemethoden verwendet: CT-Angiographie (ermöglicht es Ihnen, ein detailliertes Bild von Blutgefäßen zu erhalten und die Art des Blutflusses zu beurteilen), MR-Angiographie (eine Methode, um ein Bild von Blutgefäßen unter Verwendung eines Magnetresonanz-Imagers zu erhalten), röntgendichte Aorto- und Angiographie (eine Methode zur Kontrastuntersuchung von Blutgefäßen), Ultraschall-Duplex- oder Triplex-Angioscanning der Bauchaorta. Diese Methoden geben die genauen anatomischen Positionen des Aneurysmas an, die Eigenschaften des pathologischen Prozesses, auf welche Teile des Aneurysmas es sich ausbreitet, welche Arterien daran beteiligt sind und welcher Abstand zwischen ihnen möglich ist. Die Klarheit der Behandlungstaktiken hängt von diesen Feinheiten ab, welche technische Unterstützung benötigt wird und wie viel operiert werden muss.

Behandlung von Bauchaneurysmen

Die Wahl der Aneurysma-Behandlung hängt vom Vorhandensein von Symptomen und der Größe des Aneurysmas ab. Wenn Spezialisten ein Aortenaneurysma diagnostiziert haben, dessen Durchmesser weniger als 5 cm beträgt, ist die konservative Therapie die Hauptbehandlungsmethode. Es wird empfohlen, einen solchen Patienten von einem Gefäßchirurgen überwachen zu lassen, da in diesem Fall das Risiko einer Operation das Risiko einer Ruptur eines Aortenaneurysmas übersteigt. Solche Patienten sollten mindestens alle 6 Monate wiederholten Ultraschalluntersuchungen und / oder Computertomographie unterzogen werden..

Bei großen Aneurysmen wird ein chirurgischer Eingriff empfohlen, da mit zunehmender Größe des Aneurysmas das Risiko einer Aneurysma-Ruptur steigt. Besonders gefährlich, wenn die Größe des Aneurysmas um mehr als 1 cm pro Jahr zunimmt.

Alle sacculären Aneurysmen, auch kleine, werden chirurgisch behandelt. Operationen sind auch bei allen Patienten mit Aneurysmen, die unter Schmerzen auftreten, oder mit Symptomen einer Kompression benachbarter Organe und Störungen des Blutflusses durch die Gefäße. Patienten mit Aneurysmen angeborener und infektiöser Ätiologie sowie mit postoperativen Aneurysmen unterliegen besonderer Aufmerksamkeit und einer obligatorischen chirurgischen Behandlung..

Es gibt zwei Hauptmethoden der chirurgischen Behandlung: die klassische oder offene Methode und die endovaskuläre Methode, die an Blutgefäßen ohne Schnitte durchgeführt wird - kleine Punktionen in der Haut durch Punktion unter Kontrolle von Bestrahlungstechniken unter Verwendung spezieller Instrumente. Die Wahl einer Methode zur Behandlung eines abdominalen Aortenaneurysmas basiert auf den individuellen Merkmalen des Patienten..

Bei 70% der Patienten werden Operationen nach der offenen Methode durchgeführt. Diese Methode ist über 50 Jahre alt. Die Operation besteht darin, den betroffenen Bereich der Aorta durch eine künstliche Gefäßprothese zu ersetzen. Zuvor wurde das gesamte Aneurysma entfernt: Alle Wände des Aneurysmas wurden vollständig entfernt und durch eine künstliche Prothese ersetzt. Es wurde nun nachgewiesen, dass dies nicht erforderlich ist. Daher wird eine Intra-Bag-Prothese durchgeführt, wenn die Höhle des Aneurysmas geöffnet und die Prothese sozusagen im Lumen dieses Aneurysmas in einen gesunden Bereich der Aorta oberhalb des Aneurysmas und in einen gesunden Bereich der Aorta oder in die Arteria iliaca unterhalb der Anorta eingenäht wird Die Wände des Aneurysmasacks trocknen nicht aus, da sich die Vena cava inferior und andere Organe in ihrer Nähe befinden.

Das Risiko einer Operation ist mit möglichen Komplikationen verbunden, darunter Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenversagen, Protheseninfektion, Verlust einer Extremität, akute Darmischämie, sexuelle Dysfunktion bei Männern und die Wahrscheinlichkeit eines hohen Blutverlusts. Diese Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 3-5 Stunden. Die durchschnittliche Sterblichkeitsrate für offene Interventionen beträgt 3-10%. Dieser Prozentsatz erhöht sich jedoch, wenn die Nieren- und / oder Iliakalarterien am Aneurysma beteiligt sind oder wenn der Patient andere Pathologien hat. Die Nachsorge in der postoperativen Phase erfolgt einmal jährlich. Daher muss vor der Operation analysiert werden, in welcher Risikogruppe sich die Person befindet und wie hoch die postoperative Mortalität in dieser Risikogruppe ist.

Bei 50% der Patienten wird die Operation endovaskulär durchgeführt. Aortenendoprothetik ist eine moderne Behandlungsmethode. Eine solche Operation besteht in der Tatsache, dass ein langer schmaler Schlauch, der als Katheter bezeichnet wird, unter Röntgenkontrolle durch eine kleine Punktion einer Arterie in der Leiste in die Oberschenkelaorta eingeführt wird. Eine spezielle Gefäßprothese (Stent) wird durch den Katheter in die aneurysmatische Dilatation eingeführt, die von innen an den normalen Teilen der Aorta oberhalb und unterhalb der Stelle des Aneurysmas befestigt ist. Die Endoprothese oder das Stenttransplantat der Bauchaorta ist ein Netzrahmen aus einer speziellen Legierung, der in synthetisches Material eingewickelt ist.

Diese Technik kann postoperative Komplikationen und Risiken erheblich reduzieren. Das Schmerzsyndrom ist im Vergleich zur traditionellen Chirurgie signifikant reduziert. Die Operation wird unter Wirbelsäulen- oder Lokalanästhesie durchgeführt. Diese Behandlungsmethode ist für den Patienten viel einfacher und die Erholungszeit selbst nach der Operation beträgt nur 2-3 Tage. Die durchschnittliche Sterblichkeitsrate bei dieser Technik beträgt 1-2%. Die Nachsorge in der postoperativen Phase erfolgt alle 4-6 Monate. Die endovaskuläre Behandlung ist weniger traumatisch, aber Endoprothetik kann nicht in allen Fällen angewendet werden.

Im Falle eines Bruchs ist die einzige Chance, eine Person zu retten, nur eine Notoperation. Solche Operationen gehen mit einem viel größeren Risiko für den Patienten einher als bei elektiven Operationen, wenn es möglich ist, den Patienten vollständig zu untersuchen und sich sorgfältig auf den chirurgischen Eingriff vorzubereiten. Da die Gefahr einer Schädigung anderer Arterien (Arterien des Herzens oder der Halsschlagader) besteht, sollte eine gründliche Untersuchung aller Gefäßsysteme durchgeführt werden, um das Risiko einer Operation zu minimieren..

Es ist wichtig zu beachten: Um die Diagnose eines "Aortenaneurysmas" oder anderer Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts auszuschließen, müssen Sie sich an einen erfahrenen Spezialisten wenden und sich einer gründlichen Diagnose unterziehen. Nur der Arzt wird Ihnen sagen, aus welchem ​​Grund es im Bauch pulsieren kann, und gegebenenfalls eine therapeutische Therapie verschreiben. Selbstmedikation ist in diesem Fall gefährlich..

Pulsation im Bauch: Bauchaortenaneurysma?

Inhalt

Pulsationen im Bauchraum können ohne ersichtlichen Grund regelmäßig auftreten. Oft macht sie sich Sorgen um ganz gesunde Menschen - nach dem Essen oder wenn sich eine Person längere Zeit in einer unbequemen Position befindet, können Empfindungen auftreten. Dennoch bestehen die Ärzte darauf, dass ein solches Symptom ein Grund ist, die Gefäße ernsthaft zu überprüfen. Tatsache ist, dass Pulsation häufig die einzige Beschwerde von Patienten mit einem Aneurysma der Bauchaorta ist. Warum es unangenehme Empfindungen im Bauch gibt und wer einem Risiko für die Entwicklung von arteriellen Pathologien ausgesetzt ist, wird MedAboutMe mitteilen.

Warum tritt im Bauch ein Pulsieren auf??

Es ist zu beachten, dass sich Pulsationen im Bauch bei älteren Menschen häufiger manifestieren und auf eine Alterung des Körpers hinweisen. Empfindungen sind bei Menschen mit einem normalen Body-Mass-Index stärker ausgeprägt, bei übergewichtigen jedoch im Gegenteil äußerst selten. Trotz der Tatsache, dass ein solches Symptom an sich kein spezifisches Problem anzeigt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn es Sie häufig stört.

Manchmal gehen solche Empfindungen mit Verdauungsstörungen verschiedener Ursachen einher. Einschließlich können sie vor dem Hintergrund des üblichen übermäßigen Essens beobachtet werden, insbesondere wenn viele fetthaltige und frittierte Lebensmittel auf der Speisekarte standen. In diesem Fall kann die Pulsation auch von Lebensmittelvergiftungen, Darminfektionen (besonders häufig tritt das Symptom zu Beginn der Vergiftung auf, wenn noch keine anderen Anzeichen vorliegen) oder chronischen Darmerkrankungen sprechen. Pulsation tritt auf, wenn sich Gas ansammelt, dann klagt die Person zusätzlich über Aufstoßen oder Blähungen.

Auch das Gefühl von Zittern im Bauch kann nicht mit dem Verdauungssystem verbunden sein, obwohl es einer Person scheint, dass es diese Organe sind, die sich zusammenziehen. Oft tritt ein Symptom bei Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf und spricht von Pathologien bei der Arbeit von Blutgefäßen..

Bei Frauen tritt während der Menstruation eine Bauchpulsation auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass sich die Gebärmutter während dieser Zeit häufig zusammenzieht und die Endometriumschicht abstößt. Wenn das Unbehagen unbedeutend ist, kann es der physiologischen Norm zugeschrieben werden, aber wenn die Pulsation stark ist und von Schmerzen begleitet wird, ist es notwendig, einen Gynäkologen zu konsultieren.

Symptome eines abdominalen Aortenaneurysmas: Pulsation, Schmerzen

Das abdominale Aortenaneurysma ist möglicherweise die gefährlichste Diagnose, bei der ein pulsierendes Gefühl im Bauch auftreten kann. Die Aorta ist die größte Arterie im menschlichen Körper, und jede Schädigung ist möglicherweise lebensbedrohlich. Bei einem Aneurysma schwächen sich die Gefäßwände ab und dehnen sich unter dem Druck des Blutes. Je größer der Durchmesser der Dehnungsstelle ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Aorta reißt und daher starke innere Blutungen auftreten. Bei einer solchen Komplikation benötigt eine Person dringend medizinische Hilfe..

Das Blut wird aus dem Herzen in das Arterienbett gedrückt und fließt hier in einem pulsierenden Strom (Myokardkontraktionen werden übertragen), weshalb das abdominale Aortenaneurysma von einem Pulsationsgefühl begleitet wird. Hier, in einem ausgedehnten Gebiet mit schwachen Wänden, ist das Zittern viel stärker zu spüren. Manchmal kann der Arzt beim Abtasten sogar eine lokale pulsierende Formation feststellen - in diesem Fall beträgt die Wahrscheinlichkeit eines Aneurysmas mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm 40%.

Die manchmal milde Pulsation bleibt bei vielen Patienten das einzige Symptom eines Aneurysmas bis zu seiner Ruptur. Darüber hinaus manifestiert sich die Pathologie der Arterie sehr oft überhaupt nicht, so dass es für gefährdete Personen wichtig ist, auch bei minimalen Beschwerden einen Arzt zu konsultieren..

Da die Ausdehnung der Aorta im Bauchbereich manchmal zu einer Kompression der Organe führt, können zusätzlich folgende Symptome auftreten:

  • Bauchschmerzen, die in die Leiste oder den unteren Rücken ausstrahlen. In einigen Fällen sind die Schmerzen so stark, dass sie fälschlicherweise als Nierenkolik oder Pankreatitis-Anfall diagnostiziert werden können.
  • Aufstoßen.
  • Schwerer Magen nach dem Essen.
  • Übelkeit, seltener Erbrechen.

Laut Statistik entwickeln sich Aortenaneurysmen am häufigsten im Bauchbereich des Gefäßes und werden bei 0,5–3,2% der Bevölkerung diagnostiziert. Pathologie kann zu Arteriosklerose (Schädigung der Arterienwände mit Cholesterinplaques) oder zu Verletzungen führen. Die Ausdehnung des Gefäßes tritt im Alter häufiger und bei Männern dreimal häufiger auf als bei Frauen.

Darüber hinaus identifizieren Ärzte die folgenden Risikofaktoren für die Entwicklung eines Aortenaneurysmas:

  • Rauchen. Die Wirkung von Nikotin auf den Zustand der Arterien ist so groß, dass Experten der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) empfehlen, dass alle rauchenden Männer über 65 regelmäßig einen Ultraschall des Abdomens erhalten, auch wenn keine Symptome eines Aneurysmas vorliegen.
  • Vererbung. Ein weiterer wichtiger Risikofaktor ist laut National Institutes of Health (NIH), dass einer von zehn Patienten mit einem abdominalen Aortenaneurysma in der Familie einen Verwandten mit derselben Diagnose hatte..
  • Arterielle Hypertonie - Anhaltender Bluthochdruck erhöht das Risiko für Aneurysmenwachstum und -ruptur.
  • Infektiöse Gefäßläsion, Entzündung der Aortenwände.

Angeborene Pathologien und genetisch bedingte Krankheiten können ebenfalls eine Rolle bei der Entwicklung von Aneurysmen spielen. Daher ist das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, bei Menschen mit Marfan-Syndrom und Ehlers-Danlos-Syndrom höher.

Diagnose mit häufigem Pulsieren im Bauchraum

Sie lesen viel und wir wissen das zu schätzen!

Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um immer wichtige Informationen und Dienstleistungen zu erhalten, die Ihre Gesundheit schützen

Wenn eine Pulsation im Bauch festgestellt wird, wird die Person zu Hardwareuntersuchungen geschickt. Die häufigste und kostengünstigste Methode ist die Ultraschalluntersuchung des Abdomens. Um die Diagnose zu klären und die Größe und Lage des Aneurysmas zu bestimmen, werden außerdem die folgenden Verfahren vorgeschrieben:

  • Doppler-Sonographie.
  • Röntgen.
  • Angiographie.
  • CT oder MRT der Bauchregion.

Die einzige Behandlung für ein abdominales Aortenaneurysma ist eine Operation. Heutzutage werden solche chirurgischen Eingriffe endovaskulär durchgeführt: Ein Katheter wird durch eine Punktion in der Oberschenkelarterie eingeführt, die der Arzt bis zur Aorta drückt, und dann wird ein flexibles Stenttransplantat auf dem betroffenen Bereich installiert, das den Druck auf die Wände verringert und sie vor zusätzlicher Dehnung schützt.

Allerdings müssen nicht alle Aortenaneurysmen operiert werden. Wenn beispielsweise die Dehnung 5 cm nicht überschreitet und nicht fortschreitet (über 6 Monate nicht um mehr als 0,5 cm zunimmt), ist das Risiko eines Bruchs gering und der Patient sollte einfach unter ärztlicher Aufsicht stehen. Dies bedeutet, dass die Prüfungen einmal im Jahr stattfinden müssen. Darüber hinaus ist es unbedingt erforderlich, den Einfluss von Risikofaktoren zu minimieren - mit dem Rauchen aufzuhören, die Ernährung zu normalisieren, den Blutdruck zu überwachen.

Das abdominale Aortenaneurysma ist eine schwerwiegende Diagnose. Wenn es jedoch rechtzeitig erkannt wird, können gefährliche Folgen vermieden werden, da moderne Behandlungsmethoden dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit eines Gefäßbruchs vollständig auszuschließen. Pulsation im Bauchraum kann ein Grund für eine vollständige Diagnose des Zustands der Hauptarterie im menschlichen Körper sein..

Fotomaterial von Shutterstock

Prävalenz, klinische Merkmale und Diagnose komplizierter Aneurysmen der Bauchaorta / Golosnitskaya E.A. // behandelnder Arzt. - 2008. - Nr. 2

Zur Frage der Ursachen für die Bildung eines Aneurysmas der Brustaorta / Onoshchenko A. I., Yanushko A. V., Tolmachevets V. I. usw. // Journal of Grodno State Medical University. - 2016. - Nr. 1

Aneurysma und Dissektion der Brustaorta: Fragen der Differentialdiagnose durch das Prisma der genetischen Dissektion / Rudoy A.S., Uryvaev A.M. // Militärmedizin. - 2014. - Nr. 4

Chirurgische Behandlung von aufsteigenden Aorten- und Aortenwurzelaneurysmen / David T. E. // Progressin Cardiovascular Diseases. - 2010. - Nr. 52

Es pocht unter dem Bauch. Impulse und Zuckungen im Magen: Ursachen und Behandlung

Was tun, um Schmerzen zu lindern?

Wenn Sie zum ersten Mal erscheinen, ist es am besten, nichts zu tun. Vielleicht ist dies ein einzelnes Phänomen, das mit Stress, Überanstrengung und Veränderungen der Homöostase verbunden ist. In diesem Fall verschwindet höchstwahrscheinlich die Pulsation im Magenbereich von selbst. Es ist notwendig, dieses Symptom zu bemerken, aber nicht die Aufmerksamkeit zu lenken und sich über mögliche Pathologien Gedanken zu machen, da, wie Sie wissen, alle Krankheiten von den Nerven ausgehen. Milde Beruhigungsmittel können zur Beruhigung eingenommen werden.
Bei wiederholten (oder anhaltenden) Anfällen ist es immer am besten, einen Gastroenterologen und Therapeuten zu konsultieren und keine Blindbehandlung durchzuführen. Es ist notwendig zu versuchen, sich daran zu erinnern, womit diese Manifestation verbunden sein kann. Möglicherweise ist übermäßiges Essen oder Alkoholmissbrauch aufgetreten.

Die Durchführung therapeutischer Maßnahmen hängt von der Ursache ab, die zu Bauchbeschwerden geführt hat, und vom Ort der Pulsation.

Wenn dieser Zustand beispielsweise vor dem Hintergrund eines Aortenaneurysmas auftritt, verschreiben Experten Medikamente der symptomatischen Gruppe. Wenn ein Bruch auftritt, hilft nur eine Operation.

Behandlung von pathologischen Manifestationen

Bei häufig wiederkehrenden Pulsationsempfindungen, insbesondere wenn sie durch schmerzhafte Empfindungen ergänzt werden, sind ärztliche Hilfe und sorgfältige Diagnose erforderlich.

Die Behandlung des Aortenaneurysmas vor dem Bruch der Gefäßwände erfolgt mit symptomatischen Arzneimitteln. Im Falle einer Ruptur erfolgt die Behandlung nur chirurgisch. Die Prognose in diesem Fall ist nicht sehr ermutigend..

Wenn das Symptom durch übermäßiges Essen oder Verdauungskrankheiten verursacht wird, basiert die Behandlung auf einer Diät-Therapie. Medikamente werden je nach betroffenem Organ verschrieben.

Die Normalisierung des vegetativ-vaskulären Systems ist von großer Bedeutung. Hierzu werden Vitaminkomplexe, Beruhigungsmittel verschrieben. Ein Besuch bei einem Psychotherapeuten wird empfohlen.

Was die Pulsation im Bauch während der Schwangerschaft betrifft, sollte die werdende Mutter einen Arzt aufsuchen. Höchstwahrscheinlich ist alles in Ordnung, aber zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen schützen eine Frau vor Angstzuständen. Um pulsierende Empfindungen loszuwerden, empfehlen Ärzte werdenden Müttern, mehrere Anweisungen zu befolgen.

Beschreibung

Wenn im Magen ein pochendes Gefühl auftritt, wird das klinische Symptom von einem erfahrenen Techniker berücksichtigt. Pulsation im Bereich der Magenprojektion signalisiert den Beginn eines pathologischen Prozesses mit häufiger Manifestation. Das Gefühl eines erhöhten Pulses im Bauchmuskel breitet sich auf die vordere Bauchdecke aus und bringt der Person Unbehagen. Ein erhöhter Puls tritt bei schwerwiegenden pathologischen Zuständen der Bauchwandorgane und bei vollständig gesunden Menschen aller Altersgruppen auf.

Pulsierende Schmerzen können von unterschiedlicher Intensität sein - von leichten Beschwerden bis zu starken Schmerzen. Normalerweise treten unwillkürliche Kontraktionsgefühle auf, wenn Sie sich längere Zeit in einer Position befinden, insbesondere in einer unangenehmen. Sport ist intensive körperliche Aktivität und Provokateure für die Entwicklung von Beschwerden.

Eine nervöse Belastung geht häufig mit einem Krampf der Muskeln der Magenwände und des Peritoneums einher.

Das Ändern der Position löst Muskelverspannungen und verringert den Druck von der Bauchdecke.

Um das Problem zu lösen, reicht es aus, eine unbequeme Position zu wechseln und sich auf die Seite zu legen und sich auszuruhen. Diese Aktionen lösen Verspannungen in den Muskeln und entlasten die Bauchdecke. Wenn die Maßnahmen zu einem positiven Ergebnis führten, die Pulsation spurlos verlief, ist der Zustand keine Abweichung oder ein Symptom einer gefährlichen Krankheit.

Das Pulsieren nach dem Training dauert länger, die Empfindungen sind an einer Stelle lokalisiert. Aber der Zustand ist normal. Um sicherzustellen, dass dies keine Folge der Pathologie ist, können Sie eine leichte Massage der Bauchmuskeln verwenden. Wenn nach diesen Aktionen die Empfindungen vergangen sind, ist keine fachliche Beratung erforderlich.

Der Bauch pulsiert an verschiedenen Stellen. Daher wird die Pathologie eines bestimmten Organs durch den Ort bestimmt. Wenn die Arbeit des Hauptverdauungsorgans gestört ist, ist der Puls des Bauchmuskels links direkt über dem Nabel zu spüren. Verletzungen dieses Organs und des Darms äußern sich in Pulsationen im mittleren Teil des Bauches.

Ätiologie

Es kann viele Gründe für das Auftreten von Pulsationen im Bauch geben. Die häufigsten sind verbunden mit:

  • Störung des Verdauungstraktes;
  • Beschwerden der Bauchaorta;
  • Exposition gegenüber dem Menstruationszyklus;
  • vielleicht während der Schwangerschaft.

Bei Männern und Frauen wird dieses Symptom häufig als Folge einer fehlerhaften Darmfunktion diagnostiziert. Welligkeit kann aufgrund von Dysbiose, Vergiftung oder übermäßigem Essen entstehen.

Mit der Entwicklung der Pathologie zeigt ein solches Zeichen das Fortschreiten des Aortenaneurysmas an. Wenn die Welligkeit jedoch nur einige Male auftrat, waren höchstwahrscheinlich externe Faktoren die Ursache..

Pathologische Ursachen für pulsierende Empfindungen können nicht nur Aortenaneurysma sein, sondern auch andere Krankheiten:

  • Tumoren;
  • Verengung der Bauchaorta;
  • Pankreatitis;
  • Leber erkrankung;
  • Verletzung der Funktionalität des Herzmuskels.

Bestimmte Bauchschmerzen und Beschwerden können durch körperliche Anstrengung, Sport oder eine längere unangenehme Haltung ausgelöst werden. Sehr oft stellen Ärzte die folgenden Gründe für das Auftreten eines Symptoms fest:

Die meisten Krankheiten entwickeln sich auf den Nerven. Häufige Stimmungsschwankungen führen zu gesteigerten motorischen Fähigkeiten und Pulsationen im Nabel.

Es kann auch bei Frauen und jungen Mädchen während der Menstruation im rechten Unterbauch pulsieren. Ärzte betrachten dies als einen normalen natürlichen Prozess, bei dem das gerechtere Geschlecht Schmerzen und Unbehagen empfindet.

Unangenehme Gefühle überwältigen eine Frau während der Menstruation aufgrund einer Kontraktion der Gebärmutter. Zu Beginn des Menstruationszyklus wird das Endometrium im weiblichen Körper abgestoßen, um den Inhalt endgültig loszuwerden, muss sich die Gebärmutter zusammenziehen. Deshalb haben Frauen so oft Schmerzen..

Es versteht sich jedoch, dass Schmerzattacken mild sein und den Allgemeinzustand und die Gesundheit der Frau nicht stören sollten. Wenn sich die Pulsationen und das Schmerzsyndrom intensiv manifestieren, kann dies auf eine Uterushypertonizität hinweisen, die ein gefährlicher Zustand ist. In diesem Zusammenhang wird einer Frau bei starker Symptomatik empfohlen, sofort einen Frauenarzt aufzusuchen.

Entlang der Mittellinie des Abdomens befindet sich ein sehr großes Gefäß, das Blut direkt aus dem Herzen transportiert - die Bauchaorta mit einem Durchmesser von mehreren Zentimetern. Bei dünnen Menschen reicht es aus, eine Hand auf den Bauch zu legen, um das Pulsieren dieses Gefäßes zu spüren. Im volleren Bauch beim Abtasten ist die Aorta auch tastbar.

Herzklopfen in verschiedenen Bereichen des Bauches und wenn der Bauch gedrückt wird, treten Schmerzen auf. Und dunkle Ringe unter dem Auge, was könnte es sein?

Wenn Sie einen schlanken Körperbau haben, spüren Sie möglicherweise nur die Bauchaorta. Wenn Sie es zusammendrücken (auf den Bauch drücken), wird das Blut neu verteilt, so dass das meiste davon zu den Händen und zum Kopf fließt, daher die Kreise vor den Augen. Der Arzt sollte auch Ihren Bauch untersuchen, um ein Aortenaneurysma auszuschließen. In jungen Jahren ist Aneurysma jedoch eine seltene Pathologie..

Hallo, ich habe so ein Problem. Die Menstruation fand am 1. Januar statt, der Eisprung am 15. Januar. Ab dem 19. begann ich im Nabelbereich stark zu pulsieren, es war so, als ich eine Fehlgeburt hatte, mache ich mir Sorgen, dass der Körper nicht die gleiche Situation wiederholt. Obwohl ich nicht nervös bin, geht das Leben ruhig weiter und es gibt jeden Tag einen Hurrikan in meinem Magen. Sag mir, was könnte es sein?

Hallo Christina! Ihre Gefühle sind höchstwahrscheinlich physiologischer Natur. Dies ist das Pulsieren der Bauchaorta - des größten aller Gefäße im menschlichen Körper. Besonders solche Empfindungen werden von Menschen mit dünnem Körperbau bemerkt. Manchmal gibt es ein Aneurysma (Ausbeulen der Wand) der Aorta, aber dies ist nicht typisch für junge Menschen. Achten Sie beim Arztbesuch auf Ihre Beschwerde. Gesundheit.

Diagnose

Um die genaue Ursache der Pulsation im Bauch festzustellen, wird eine spezielle diagnostische Untersuchung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

  • Ultraschalluntersuchung des Magen-Darm-Trakts;
  • Röntgen;
  • Computer- oder Magnetresonanztomographie;
  • Analyse von Urin, Kot und Blutflüssigkeit.

Basierend auf den erzielten Ergebnissen verschreibt der Gastroenterologe eine angemessene Behandlung mit Medikamenten.

Wie manifestiert es sich?

Die unangenehmen Empfindungen im Magenbereich haben kein klares Krankheitsbild, da ein solcher Zustand bei mehreren Krankheiten beobachtet werden kann, die durch bestimmte Symptome gekennzeichnet sind.

Als eine der häufigsten Ursachen der Krankheit identifizieren Experten Aortenaneurysma.

Für die rechtzeitige Diagnose einer Pathologie müssen Sie zunächst auf folgende Symptome achten:

  • Schwere im Bauch;
  • regelmäßige Schmerzen, die paroxysmal sind;
  • Blässe der Haut;
  • Kribbeln;
  • beeinträchtigte Empfindlichkeit.

Für den Fall, dass das Pulsieren im Unterbauch auf der rechten oder linken Seite sowie im Mittelteil selten stört und nicht von zusätzlichen Anzeichen begleitet wird, besteht kein Grund zur Besorgnis. Wenn sich der Allgemeinzustand verschlechtert und gleichzeitig andere Anzeichen des pathologischen Prozesses auftreten und zusätzlich ein starkes Pulsieren auftritt, muss so schnell wie möglich eine medizinische Einrichtung um Hilfe gebeten werden.

Kann die Bauchspeicheldrüse pochen?

Die Symptome von Zucken und Pochen im Magenbereich werden von vielen Ärzten als Zeichen der Krankheit angesehen. Solche Symptome können in jedem Alter auftreten, auch bei gesunden Menschen..

Das Pulsieren ist nicht lebensbedrohlich, wenn es durch körperliche Aktivität verursacht wird oder wenn Sie längere Zeit in derselben Position sitzen.

In anderen Fällen deutet ein Zucken darauf hin, dass ein pathologischer Prozess im Körper stattfindet..

Merkmale der Manifestation der Pulsation

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der Hauptorgane des Verdauungssystems. Die korrekte Funktion von Magen und Darm hängt davon ab. Daher lohnt es sich, ihrem Zustand große Aufmerksamkeit zu schenken. Abhängig von der Pulsation können Sie die Ursache bestimmen, die die Störung des Patienten ausgelöst hat.

Wann soll der Alarm ausgelöst werden?

Wenn das Pulsieren im Bauch über einen längeren Zeitraum beobachtet wird und gleichzeitig schmerzhafte Empfindungen und andere Symptome auftreten, die für bestimmte pathologische Prozesse charakteristisch sind, die einen solchen Zustand hervorrufen könnten, müssen Sie sofort einen Gastroenterologen um Hilfe bitten.

Wie Sie wissen, ist das Aortenaneurysma meistens der Hauptgrund für das Auftreten pulsierender Schmerzen. Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen zur Behandlung ergreifen, ist die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs nicht ausgeschlossen, was nicht sehr tröstliche Prognosen zur Folge hat.

Leider deutet in einigen Fällen ein Schlag in den Bauch in der Nähe des Nabels auf ein Aortenaneurysma hin..

Dieser Begriff wird als Krankheit der Membranen der Gefäße bezeichnet, die in Richtung des lebenserhaltenden Organs - des Herzens - gehen.

Die Tatsache, dass die Ursache der Bauchpulsation genau ein Aortenaneurysma ist, wird durch die folgenden Krankheitssymptome bestätigt:

  • anhaltende Schmerzen im Magen (besonders in der Nähe des Nabels oder im linken Bauch);
  • das Gefühl, dass die Verdauungsorgane vor Schwere platzen, obwohl die Nahrung in Maßen konsumiert wurde;
  • Blässe der Haut an den Beinen;
  • Kribbeln;
  • Verletzung der Empfindlichkeit (nicht immer).

Aortenaneurysma kann auf verschiedene Arten behandelt werden: konservative Therapie oder Operation.

Die Wahl der Behandlungsmethode für die Krankheit wird durch das Ausmaß der Gefäßläsionen beeinflusst. Wenn der Vorsprung der Arterienwand mehr als 5 Zentimeter erreicht, greifen die Ärzte nur auf eine Operation zurück.

Die konservative Methode zur Behandlung der betroffenen Gefäße ist größtenteils die Prävention, deren Hauptaufgabe darin besteht, die Entwicklung der Krankheit zu unterbrechen.

Dazu müssen Sie zu einem gesunden Lebensstil wechseln, dh auf Zigaretten, Alkohol und Drogen verzichten..

Gleichzeitig ist es notwendig, die arterielle Hypertonie zu beseitigen, indem der Gehalt an organischem lipophilem Alkohol (Cholesterin) im Blut gesenkt wird..

In den meisten Fällen wird jedoch einem Patienten, dessen Pulsation im Magen über dem Nabel aufgrund eines Aortenaneurysmas auftrat, eine Operation verschrieben.

Der Chirurg installiert eine spezielle synthetische Prothese im Körper des Patienten - einen Stent. Die aus solchen Rohstoffen hergestellte Prothese wurzelt gut und behält die Hauptfunktionen des arteriellen Gefäßes bei.

Der Aortenstützapparat kann durch einen Einschnitt entlang der Mittellinie des Abdomens oder in seiner Seite an die Gefäßwand genäht werden. In diesem Fall verläuft die Rehabilitation problemlos..

Der Chirurg kann aber auch einen Stent durch einen kleinen Einschnitt in der Leiste in das Aneurysma einbringen. Diese Art der Operation schließt eine Infektion der inneren Organe im Bauchraum aus, ist jedoch nicht für Menschen mit ungesunden Nieren geeignet..

Medikament

Schmerzmittel und krampflösende Mittel helfen, Krämpfe schnell zu lindern. Antispasmodika beseitigen nicht nur Schmerzen, sondern auch die Hauptschmerzquelle - die Kompression der glatten Muskeln. Arzneimittel dieser Gruppe werden ohne ärztliche Verschreibung abgegeben..

No-shpa

Das Medikament ist in Tablettenform erhältlich. Beseitigt das Schmerzsyndrom, das durch Muskelkontraktion der inneren Organe sowie bei Erkrankungen der Gallenwege verursacht wird.

No-Spa beseitigt Schmerzen innerhalb von 15 Minuten. Krampftabletten werden sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ab den ersten Lebenstagen verschrieben..

Papaverine

Ein Medikament, das bei Krämpfen der glatten Muskeln des Verdauungssystems hilft. Wirkt sich auf die Muskelfasern aus. Pharmakologische Form der Freisetzung - Zäpfchen, Injektionen zur intramuskulären und intravenösen Verabreichung. Bei Schmerzen wird Papaverin in das Rektum injiziert, wo es schnell in den Blutkreislauf aufgenommen, auf die inneren Organe verteilt und hilft, Krämpfe schnell zu entfernen. Die Verabreichung direkt in Muskelgewebe oder -vene trägt ebenfalls zur wirksamen Wirkung des Arzneimittels im Körper bei..

Es ist unerwünscht, Darmkolitis selbst zu behandeln. Sie müssen einen Arzt aufsuchen, der verschiedene Methoden zur Behandlung der Krankheit berät und auswählt.

Problemprävention

Um das Auftreten von Pulsationen im Bauch zu verhindern, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen:

  • genug Zeit zum Ausruhen bekommen;
  • Kontrolle der Ernährung;
  • Setzen Sie den Körper keinen starken körperlichen Belastungen aus.
  • Vermeiden Sie häufigen Stress und nervöse Belastungen.

Bei erhöhtem Säuregehalt empfehlen Experten die Einnahme eines Arzneimittels wie Gastal als Prophylaxe. Espumisan kann auch verschrieben werden, um Blähungen zu reduzieren..

Um schwerwiegende gesundheitliche Probleme zu vermeiden, muss mindestens einmal im Jahr eine regelmäßige Untersuchung des gesamten Körpers durchgeführt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, richtig zu essen und alle Lebensmittel, die Bauchbeschwerden hervorrufen können, von der Ernährung auszuschließen..

Welche Arten von Würmern verursachen ein Wackelgefühl??

Es gibt viele Arten von Parasiten, aber die häufigsten sind Spulwürmer und Madenwürmer. Sie können sich sehr schnell vermehren, was zu Verdauungsstörungen und einer erhöhten Gasproduktion führt, wodurch der Patient die Bewegung von Gas durch den Darm wie Rühren spürt.

Bandwürmer können auch ein Gefühl der Bewegung im Bauch verursachen:

Die Struktur menschlicher Läuse: Arten und Symptome einer Infektion

  • Rinderbandwurm;
  • breites Band;
  • Schweinebandwurm.

Diese Würmer leben im Darm des Menschen und lösen allergische Reaktionen im Körper und schwere Vergiftungen aus. Zusätzlich zum Gefühl des Rührens verursachen diese Helminthen Anämie, Fehlfunktionen im Magen-Darm-Trakt und verletzen die Darmwände.

Prävention der Erkrankung

Zur Vorbeugung können Sie ein Medikament einnehmen, das den Säuregehalt (z. B. den Magen) in Kombination mit Espumisan reduziert, wodurch das Aufblähen verringert wird. Als Ergänzung können Sie Kreon trinken. Es sollte beachtet werden, dass all diese Maßnahmen wirksam sind, wenn Sie eine sanfte, moderate Diät einhalten. Für eine Weile frittierte, würzige und fettige von der Diät ausschließen.

  • Sind Sie müde von Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen...
  • Und dieses ständige Sodbrennen...
  • Ganz zu schweigen von Stuhlstörungen im Wechsel mit Verstopfung...
  • Es ist schrecklich, sich an eine gute Laune zu erinnern...

Wenn Sie von einem Geschwür oder einer Gastritis gequält werden, empfehlen wir Ihnen daher, den Blog von Sergey Korotov, Leiter des Instituts für Magen-Darm-Erkrankungen, zu lesen.

  1. Bei pulsierenden Bewegungen im Oberbauch müssen Sie nicht in Panik geraten.
  2. Es ist notwendig zu bestimmen, wo es weh tut, um Empfindungen zu lokalisieren.
  3. Die Art der Pulsation ist eingestellt: konstant, periodisch.
  4. Die Stärke der Pulsation wird bestimmt.
  5. Es ist notwendig, die Variabilität der Pulsation zu überprüfen, wenn die Position des Körpers während des Essens geändert wird, wenn die Menge der aufgenommenen Nahrung oder Flüssigkeit geändert wird.
  6. Müssen Sie feststellen, ob das Peritoneum während der Pulsation schmerzt oder nicht? Wenn die Antwort positiv ist, werden Stärke, Charakter und Rhythmus des Schmerzsyndroms bewertet.
  7. Wenn der Schmerz scharf und anhaltend ist oder bereits Pathologien des Magens und anderer innerer Organe vorliegen, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren.
  8. Bei morgendlichen Pulsationen im Oberbauch wird empfohlen, nachts eine Mischung einzunehmen, die es der Magensäure erschwert, in die Speiseröhre zu fließen, z. B. "Gaviscon"..
  9. Das Pulsieren mit Aortenaneurysma wird durch symptomatische Behandlung beseitigt. In diesem Fall ist eine konservative Therapie vor dem Bruch der Gefäßwände möglich. Aortenruptur mit Aneurysma wird chirurgisch repariert. Die Prognose eines Aortenaneurysmas ist nicht ermutigend.

Um die ätiologischen Faktoren für das Auftreten einer konstanten Pulsation mit Schmerzen unterschiedlicher Stärke und Empfindungen festzustellen, wird empfohlen, sich einer diagnostischen Untersuchung zu unterziehen. Heute sind sie weit verbreitet:

  • Ultraschalldiagnostik;
  • CT-Scan;
  • Röntgenuntersuchung.

Mit diesen Methoden können Sie umfassende Daten zum Gesundheitszustand des Patienten erhalten und eine genaue Diagnose stellen. Die instrumentelle Untersuchung der Bauchhöhle ermöglicht die Wahl des richtigen Behandlungsverlaufs für die zugrunde liegende Pathologie.

Bei der primären Manifestation des Flatterns der Magengegend, dh in einem Einzelfall bei einer Person ohne Pathologien des Magen-Darm-Trakts und anderer ihm bekannter Organe, stellt das Symptom keine Bedrohung dar.

Es ist möglich, leichte Beruhigungsmittel zu verwenden, um sich zu beruhigen, da Pulsationen häufig vor dem Hintergrund einer nervösen Überlastung oder Übererregung auftreten. In diesem Fall tut der Magen nicht weh, es gibt nur Beschwerden nach dem Essen oder körperlicher Anstrengung. Bei wiederholter Manifestation oder anhaltendem Pulsieren im Magenbereich ist die Konsultation eines Therapeuten und Gastroenterologen erforderlich.

Präventivmaßnahmen

Vorbeugende Maßnahmen hängen von der Ätiologie der Entwicklung ab.

Wenn das Pochen im Bauch durch einen natürlichen physiologischen Prozess verursacht wird, ist es notwendig, Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil zu regulieren. Vermeiden Sie Stresssituationen und reduzieren Sie die Bewegung.

Wenn die Pulsation im Bauch durch einen erhöhten Säuregehalt verursacht wird, müssen Medikamente eingenommen werden, die die Produktion von Magensäure reduzieren - Gastal in Kombination mit Espumisan.

Im Falle einer Pulsation aufgrund von Verdauungsstörungen empfehlen Experten die Einnahme des Arzneimittels "Kreon".

Die Prävention basiert auf einer moderaten Ernährung, bei der fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel vorübergehend ausgeschlossen sind. Die richtige Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten und ein gesunder Lebensstil sind nicht nur ein grundlegender Faktor für die Beseitigung von Pulsationen im Bauch, sondern auch für die Verbesserung des Zustands des gesamten Organismus..

Video: Aortenaneurysma

21. November 2020, 2:30 0 60,774

Wenn der Körper plötzliche Signale gibt, deutet dies auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hin. Störungen des Verdauungstraktes können sich als Pulsationsempfindungen im Magenbereich manifestieren. Das Symptom ist keine häufige Beschwerde und tritt seltener bei Sodbrennen, Schmerzen und Übelkeit auf.

ES IST WICHTIG ZU WISSEN! Selbst "vernachlässigte" Geschwüre oder Gastritis können zu Hause ohne Operation und Krankenhäuser geheilt werden. Lesen Sie einfach, was Galina Savina sagt, lesen Sie die Empfehlung.

Sehr wichtig! Savina G.: "Ich kann nur ein Mittel zur schnellen Behandlung von Geschwüren und Gastritis empfehlen" Lesen Sie mehr.

Pulsation im Magen ist ein harmloses Symptom oder Zeichen einer Magenerkrankung

Das Spektrum der Krankheiten, bei denen sich dieses Symptom manifestieren kann, ist sehr breit. Darüber hinaus kann es mit unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit tatsächlich ein Pulsieren des Magens oder eine Krankheit eines Dritten sein, die nur eine Bestrahlung des Magens bewirkt.

Bei Menschen vom asthenischen Typ (dünn und groß) ist die Pulsation im Magenbereich aufgrund der engen Lage von Aorta und Magen eine Variante der Norm. Pulsationen können im akuten Stadium zu einer akuten oder chronischen Gastritis führen. Manchmal können gebildete Magentumoren pulsieren, was eines von mehreren diagnostischen Kriterien für Magenkrebs ist.

Am häufigsten ist die Pulsation im Magenbereich jedoch mit Gefäßveränderungen verbunden. Wenn die Aorta verengt ist (z. B. bei Arteriosklerose), erhöht sich der Druck im Gefäß und es tritt ein turbulenter Blutfluss mit charakteristischer Pulsation auf. Wenn die Aorta erweitert ist, kann ihre Gefäßwand nicht einmal mehr den normalen Blutdruck aufrechterhalten, sondern wird immer weniger elastisch.

Bauchaortenaneurysma als Pulsationsursache.

Während der Schwangerschaft bemerken viele Frauen auch ein ähnliches Symptom, das normalerweise auf Schluckauf bei einem Kind zurückzuführen ist. Es ist zu beachten, dass diese Erklärung nur für Frauen gilt, die 28 Wochen überschritten haben. Vor diesem Zeitraum weist die Pulsation eher auf Gefäßveränderungen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft hin..

Pulsation im Magen

Plötzliche Signale vom Körper können auf verschiedene Entwicklungsbedingungen hinweisen. Die rechtzeitige Beachtung ungewöhnlicher Symptome kann gewaltige Komplikationen verhindern und die Entwicklung eines vollständigen Krankheitsbildes verhindern. Verletzungen der Organe des Magen-Darm-Trakts sind in der Regel sehr deutlich: Sodbrennen, Schmerzen, Übelkeit. Aber Pulsation im Magen ist eine seltene Beschwerde, die Patienten beunruhigt..

26.06.2014, Mila, 38 Jahre alt

Akzeptierte Medikamente: nein

Schlussfolgerung EKG, Ultraschall, andere Studien: Nein

Fühlt einen starken Herzschlag im Bauch mit der Hand. Kein Schmerz.

Was bedeutet das? Was ist der Grund? Ist es o.k?

Pulsationen im Bauch verursachen erhebliche Beschwerden. Sie ist vielen Menschen unterschiedlichen Alters vertraut..

Normalerweise ist ein Magenklopfen in der Nähe des Nabels kein Grund zur Panik, aber es deutet manchmal auf eine schwere Krankheit hin..

Aufgrund des langen Aufenthalts des Körpers in einer ungewöhnlichen Position kann im Bauch ein gewisses Flattern zu spüren sein. Manchmal ist es nur eine Folge von körperlicher Arbeit oder Sport..

Aber am häufigsten ist das Pochen im Magen nach stressigen Situationen zu spüren. Schließlich werden die Wände dieses Verdauungsorgans vom zehnten Paar Hirnnerven geflochten.

Daher kommen viele Beschwerden über Bauchschmerzen von Patienten, die an vegetativer Dystonie leiden. Dieses unangenehme Gefühl verschlechtert nur den Zustand des Patienten..

In einigen Fällen tritt ein starkes Pulsieren im Magen aus einem einfachen Grund auf - übermäßiges Essen. Aufgrund der überschüssigen Menge an Nahrung im Magen dehnen sich seine Wände.

Infolgedessen erzeugen die Nerven in der Auskleidung des Verdauungsorgans Rückimpulse vom Vagusnerv. Dieses Phänomen erhöht die motorischen Fähigkeiten, weshalb im Nabelbereich eine gewisse Pulsation auftreten kann..

Wenn der Bauch zum ersten Mal pocht, müssen keine Maßnahmen ergriffen werden. Höchstwahrscheinlich hört die Welligkeit nach einer Weile auf zu stören.

Man sollte sich nicht auf dieses Symptom der nervösen Überlastung konzentrieren und mit Angst vor möglichen Beschwerden nachdenken, da die meisten Krankheiten auf den Nerven auftreten. Um sich zu beruhigen, beeinträchtigt es nicht die Einnahme eines Beruhigungsmittels.

Sie können sich auch eine halbe Stunde auf eine Seite legen und entspannen. Diese Position des Körpers löst Verspannungen im Bauchraum..

Bei Menschen mit großer Statur, die ebenfalls dünn sind, wird häufig ein Schlagen im Bauch über dem Nabel beobachtet. Dies ist auf die enge Lage der Aorta und der Verdauungsorgane zurückzuführen..

Selbst mit einem starken Pulsieren des Abdomens können Patienten mit akuter oder chronischer Gastritis konfrontiert werden - sie haben dieses Gefühl während einer Verschlimmerung der Krankheit.

Im Falle eines erneuten Auftretens oder anhaltenden Anhaltens von Pulsationsanfällen im Bauch ist es jedoch unbedingt erforderlich, einen Termin bei einem Therapeuten und Gastroenterologen zu vereinbaren. Es ist unwahrscheinlich, dass Selbstmedikation die Situation behebt.

Bevor Sie einen Spezialisten konsultieren, sollten Sie wissen, was zu einem Flattern im Magen geführt hat. Es ist möglich, dass das Verdauungsorgan aufgrund des Missbrauchs alkoholischer Getränke oder des übermäßigen Essens zu pochen begann.

Pulsationen im Bauchraum treten häufig auf und verursachen bei Menschen unterschiedlicher Altersgruppen, unabhängig vom Geschlecht, ein Unbehagen. Manchmal kann ein solches Symptom häufig auftreten oder auf schwerwiegende Pathologien hinweisen. Sehr oft wird das Symptom bei Menschen im mittleren Teil des Bauches links oder unten diagnostiziert..

Reizdarmsyndrom Ursachen: Stress und mehr

Das Reizdarmsyndrom (IBS) ist eine Störung des Verdauungssystems mit den traditionellen Symptomen einer Störung: Schmerzen, Krämpfe, Blähungen, Verstopfung und Durchfall. Darüber hinaus ist der medizinische Magen-Darm-Trakt aus medizinischer Sicht absolut gesund. Es ist nicht von schädlichen Mikroorganismen, Pilzen oder Viren betroffen, wird nicht von Helminthen bewohnt, es gibt keine Tumoren und andere Formationen. Bei der Analyse von Blut und Kot werden ebenfalls keine negativen Veränderungen festgestellt. Mit anderen Worten, unangenehme Symptome können nicht durch die typischen Ursachen solcher Zustände erklärt werden. Die Medizin bezeichnet diese Störungen als funktionell - das heißt, das Problem entsteht nicht als Krankheit und führt nicht zu ernsthaften Gesundheits- oder Todesschäden. Gleichzeitig ist das Reizdarmsyndrom ein globales Problem, das Männer und Frauen jeden Alters betrifft. Für die meisten von ihnen ist Schmerz ein wesentlicher Bestandteil ihres Lebens geworden. Sie verschwinden jahrelang nicht, verursachen ständig Unbehagen und verursachen viele Unannehmlichkeiten..

Die genauen Ursachen des Reizdarmsyndroms sind in der Medizin nicht vollständig bekannt. Forscher glauben, dass unangenehme Manifestationen durch eine Kombination von physischen und psychischen Gesundheitsproblemen verursacht werden können. Es gibt eine Reihe von Risikofaktoren und Ursachen, die als grundlegend angesehen werden und in erster Linie korrigiert werden müssen:

  1. "Störung" in den Nervenverbindungen zwischen Darm und Gehirn. Es ist bekannt, dass das Gehirn die Funktion der Verdauungsorgane steuert. Bei Störungen bei der Weiterleitung von Nervenimpulsen wird auch die übliche Aktivität des Magen-Darm-Traktes gestört.
  2. Störungen der Darmmotilität. Beschleunigte motorische Fähigkeiten verursachen Durchfall, verlangsamt - Verstopfung. Schmerzhafte Empfindungen verursachen eine scharfe Muskelkontraktion.
  3. Psychische Störungen. Menschen mit IBS sind oft in einem Zustand von Panikstörung, Depression, Stress.
  4. Bakterielle Gastroenteritis. Infektionen im Magen-Darm-Trakt können anschließend die Entwicklung des Problems auslösen. Es ist jedoch nicht genau bekannt, warum einige Patienten nach Gastroenteritis IBS entwickeln, während andere dies nicht tun..
  5. Neurotransmitter und Hormone. Wenn sich die Menge der Chemikalien, die Nervenimpulse und Hormone des Magen-Darm-Trakts übertragen, ändert, können Darmstörungen auftreten. Es wurde festgestellt, dass sich die Symptome des Reizdarmsyndroms bei Frauen während der Menstruation verschlechtern und normalerweise während der Wechseljahre fehlen.
  6. Vererbung.
  7. Essen. Sie können die Hauptprodukte hervorheben, die den Darm negativ beeinflussen. Dies sind Alkohol, Schokolade, kohlensäurehaltige Getränke, Pommes, Kekse, fetthaltige Lebensmittel, Kaffee.

Die Schwierigkeit der Diagnose ist das Fehlen eines klaren Bildes der Krankheit. Bei einigen Menschen entwickelt sich das Syndrom, wenn ein oder zwei Faktoren vorliegen. Für andere nur bei drei oder mehr. Je mehr mögliche Risikofaktoren in der Anamnese akkumuliert werden, desto offensichtlicher werden die Anzeichen, die IBS von "traditionellen" Darmkrankheiten unterscheiden..

IBS Symptome und Diagnose

Das Hauptsymptom des Reizdarmsyndroms sind Schmerzen. Die Patienten beschreiben die Schmerzattacken auf unterschiedliche Weise: "scharf, als ob sie schneiden", "paroxysmal", "drücken". Diese ähneln häufig den Auswirkungen einer Lebensmittelvergiftung. Die Defäkation ändert sich außerdem in verschiedenen Erscheinungsformen: Durchfall oder Verstopfung.

Die klassische Theorie beschreibt drei Szenarien für den Fluss von IBS:

  • IBS mit Durchfallanfällen;
  • IBS mit Verstopfung (Verstopfung);
  • gemischte IBS, wenn Durchfall und Verstopfung sich gegenseitig ersetzen.

In allen Fällen verspürt eine Person unangenehme Magenempfindungen, das Gefühl, dass der Darm nicht vollständig entleert ist, und es kommt zu einem Überschuss an Gas. Schleim erscheint im Stuhl. IBS wird oft von Symptomen wie Muskel- und Wirbelsäulenschmerzen, Migränekopfschmerzen, Gewichtsverlust, Schwellung im Bauch, depressiver Stimmung begleitet.

Alle diese Modelle sind nicht genau und konstant. Die Symptome des Reizdarmsyndroms können sich ändern, vorübergehend verschwinden und dann wieder auftreten. Es wurde festgestellt, dass sich das Unbehagen nach dem Essen verstärkt und 2-3 Tage in der aktiven Phase bleibt, wonach es mild wird.

Die Medizin hat keinen spezifischen Test zur Diagnose des Reizdarmsyndroms entwickelt. Dies liegt daran, dass das Problem, wie gesagt, keine pathologischen Veränderungen verursacht - nach allen Analysen sieht die Person gesund aus. Die Hauptaufgabe der Forschung besteht darin, andere Krankheiten auszuschließen, die ein ähnliches Bild haben und für Gesundheit und Leben gefährlich sind. In diesem Zusammenhang werden Patienten, die über Magen-Darm-Störungen klagen, normalerweise verschrieben:

  • Stuhlanalyse. Es erkennt das Vorhandensein von Blut und Parasiten, was auf eine Reihe anderer Krankheiten als IBS hinweist.
  • Allgemeine Blutanalyse. Zeigt eine mögliche Anämie an und zeigt das Vorhandensein oder Fehlen einer Infektion im Körper an.
  • Bluttest auf Zöliakie. Zöliakie ist eine Erkrankung des Verdauungssystems, die zu einer negativen Reaktion auf Gluten führt. Der Darm verliert die Fähigkeit, Lebensmittel normal zu verarbeiten, was mit häufigem Durchfall einhergeht. Diagnostizieren Sie die Krankheit mit einem bestimmten Bluttest.
  • Koloskopie und Sigmoidoskopie. Dies sind Studien des Rektums, des Sigmas und des Dickdarms..
  • Tomographie oder Kernspinresonanztomographie von Becken und Bauch. Diese Studien werden in Situationen verschrieben, in denen der Verdacht auf Krebs, Kotsteine ​​oder Nephrolithiasis besteht.

Nachdem eine vollständige Untersuchung pathologische Prozesse im Darm ausgeschlossen hat, hat der Arzt einen Grund, IBS zu diagnostizieren. Der psychoemotionale Zustand des Patienten wird ebenfalls zu einer wichtigen Ergänzung des Krankheitsbildes. Studien zufolge bemerken bis zu 60% der Patienten erhöhte Angstzustände, Depressionen, Müdigkeit und andere asthenische und neurotische Symptome. Es gibt auch sehr spezifische Beschwerden: ein "Klumpen" beim Schlucken, Frösteln der Finger, Unfähigkeit zu schlafen auf der linken Körperseite, Zittern. Zahlreiche Symptome erzwingen einen umfassenden Ansatz zur Behandlung des Reizdarmsyndroms..

Drogenfreie Behandlung

Die Behandlung von IBS beginnt mit nicht-pharmazeutischen Methoden, bei denen keine Arzneimittel verwendet werden. Dazu gehören Anpassungen der Ernährung und des Lebensstils. Der Ansatz zur Änderung des üblichen Regimes sollte jedoch korrekt sein..

Es gibt also zwei Hauptmethoden für die nicht medikamentöse Behandlung:

  1. Diät-Therapie. Das Hauptziel einer Diät gegen Reizdarmsyndrom ist die Beseitigung von Verstopfung oder Durchfall durch Änderung des Ernährungsmusters und der Ernährungsprinzipien, die in Eiweiß, Kohlenhydraten und Lipiden ausgewogen sein sollten. Es ist notwendig, Lebensmittel abzulehnen, die im Darm Gärung und Fäulnis hervorrufen. Der Nährwert der Diät sollte im Bereich von 2500 bis 2800 kcal pro Tag variieren. Eine Diät gegen Reizdarmsyndrom mit Durchfall verbietet den Verzehr von rohem Gemüse und Obst mit abführender Wirkung, Hülsenfrüchten, Nüssen, Bananen und Rosinen. Es ist notwendig, den Verbrauch von Apfel- und Traubensäften zu minimieren, um Kwas, Bier und Milch aufzugeben. Sie sollten nicht mehr als 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Es wird empfohlen, 4-6 Mal am Tag zu essen und vor dem Schlafengehen nicht zu viel zu essen. Lebensmittel für Reizdarmsyndrom mit Verstopfung sollten so weit wie möglich mit Ballaststoffen gefüllt werden. Dies sind Kartoffeln, Vollkornbrot, Kleie, Buchweizen, rohes Gemüse, Obst, Nüsse, Kräuter. Die Flüssigkeitsmenge sollte 2 Liter pro Tag oder mehr erreichen. Verbotene Schokolade, starker Tee, Kaffee.
  2. Psychotherapie. Diese Methode ist mit einer psychologischen Wirkung auf den Körper verbunden, da der Zusammenhang zwischen IBS und dem psychischen Zustand und der Stimmung einer Person offensichtlich ist. Die Liste der Techniken umfasst eine Konversationstherapie, mit deren Hilfe der Spezialist Probleme identifizieren und beseitigen kann, die durch die Gedanken und Handlungen des Patienten verursacht werden. Gesprächstherapie baut Stress ab und sorgt für Entspannung. Eine andere Art von psychologischem Einfluss ist die Hypnotherapie. Mit Hilfe der Hypnose beeinflusst der Arzt das Unterbewusstsein. Es wurde gezeigt, dass es Symptome wie Schmerzen und Beschwerden im Darm reduziert. Hypnotische Sitzungen müssen ausschließlich in spezialisierten Kliniken durchgeführt werden. Die einfachsten Selbsthypnosetechniken können unabhängig voneinander erlernt werden.

Topografische Orientierungspunkte kräuseln sich

Der genaue Ort der Pulsation kann das wahrscheinliche Spektrum der Probleme des Patienten genauer bestimmen. Eine rechtsseitige Pulsation mit einem Versatz in der Mitte weist auf eine mögliche Pathologie der Bauchspeicheldrüse und ihrer Gefäße hin. Befindet sich die Pulsation etwas links von der Mittellinie, pulsiert der Magen.

Darüber hinaus müssen Sie die Ereignisse berücksichtigen, die diesem vorausgegangen sind, z. B. Sport. Bei Überlastung der Muskeln der Bauchdecke kann die Pulsation in der gesamten Region einige Zeit andauern oder an einer Stelle lokalisiert sein. In diesem Fall verschwindet dieses Symptom nach Ruhe oder leichter Massage der Muskeln..


Nächster Artikel
Kompressionsstrümpfe: Auswahl, Kompressionsklasse, Größen