Ursachen, Symptome und Behandlung der Netzhautangiopathie


Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die anfängliche Netzhautangiopathie ist das erste Stadium der Krankheit. In vielen Fällen tritt während dieses Zeitraums eine Angiopathie auf, ohne dass für den Patienten Symptome erkennbar sind. Aber bald, mit dem Fortschreiten der Krankheit, erscheint eine Art "Fliegen", dunkle Flecken vor den Augen, Lichtblitze und so weiter. Die Sehschärfe ist jedoch immer noch normal, und bei der Untersuchung des Fundus sind Veränderungen im Augengewebe noch nicht erkennbar.

Wir können sagen, dass im ersten Stadium der Krankheit alle Prozesse umgekehrt werden können, dh dass sich die Gefäße der Augen erholen. In diesem Fall tritt keine Störung in der Struktur des Augengewebes auf, und die Sehschärfe bleibt wie vor der Krankheit normal.

Zu diesem Zweck ist es notwendig, die Behandlung sowohl der Gefäßprobleme selbst als auch der Grunderkrankung, die diese schwerwiegende Komplikation verursacht hat, rechtzeitig zu beginnen. Nur in diesem Fall ist es in der Anfangsphase des Prozesses möglich, das Fortschreiten negativer Veränderungen in den Augen zu stoppen..

All dies gilt für Fälle der durch Bluthochdruck verursachten Krankheit. Bei der diabetischen Angiopathie, die bereits im Anfangsstadium durch Diabetes mellitus hervorgerufen wird, werden die Prozesse der Gefäßzerstörung in den Augen irreversibel.

Die Netzhautangiopathie hat drei Grade.

Netzhautangiopathie in beiden Augen

Da Angiopathie eine Folge anderer systemischer Erkrankungen des Körpers ist und die Gefäße im gesamten menschlichen Körper betrifft, wird sie fast immer in beiden menschlichen Augen beobachtet.

Eine retinale Angiopathie in beiden Augen ist eine Verletzung der Struktur und Funktion der Blutgefäße, die je nach Krankheitsgrad zu verschiedenen Augen- und Sehproblemen führt. Mögliche fortschreitende Myopie oder Blindheit sowie Glaukom und Katarakte der Augen.

Die Ursachen und Symptome der Krankheit, bei denen die Krankheit diagnostiziert werden kann, wurden in den vorherigen Abschnitten beschrieben. Auch für Gefäßprobleme in beiden Augen ist die Unterteilung in diabetische, hypertensive, traumatische, hypotonische und jugendliche, die auch bei Gefäßerkrankungen der Netzhaut eines Auges auftritt, charakteristisch. Gleichzeitig ist die Behandlung dieses Problems vor allem mit der Verbesserung des Allgemeinzustands einer Person und der Beseitigung der Grunderkrankung verbunden. Natürlich ist auch eine symptomatische lokale Behandlung wichtig, die den Zustand der Augengefäße stabil hält und das Auftreten irreversibler Veränderungen verhindert..

Netzhautangiopathie 1 Grad

Bei Bluthochdruck gibt es mehrere Stadien der Angiopathie, die durch Probleme mit hohem Blutdruck verursacht wurden. Diese Klassifizierung ergab sich aus dem Grad der Gefäßläsionen in den Augen, die bei dieser Komplikation beobachtet werden. Es gibt drei Stadien der Krankheit - das erste, zweite und dritte. Nur mit einer ophthalmologischen Untersuchung des Fundus des Patienten kann festgestellt werden, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet.

Der eigentliche Prozess der vaskulären Veränderungen der Hypertonie ist durch die Ausdehnung der Fundusvenen gekennzeichnet, da diese mit Blut überlaufen. Die Venen beginnen sich zu winden und die Oberfläche des Augapfels ist mit kleinen punktuellen Blutungen bedeckt. Mit der Zeit treten häufiger Blutungen auf und die Netzhaut beginnt sich zu trüben..

Beim ersten Grad der Angiopathie sind folgende Veränderungen der Augen charakteristisch, die als physiologisch bezeichnet werden:

  • Die Arterien in der Netzhaut beginnen sich zu verengen,
  • Netzhautvenen beginnen sich zu erweitern,
  • Die Größe und Breite der Gefäße wird ungleichmäßig,
  • Die vaskuläre Tortuosität nimmt zu.

Retinale Angiopathie 1 Grad ist ein Stadium der Krankheit, in dem die Prozesse noch reversibel sind. Wenn die Ursache der Komplikation selbst beseitigt ist - Bluthochdruck -, normalisieren sich die Gefäße in den Augen allmählich wieder und die Krankheit geht zurück.

Mäßige Angiopathie der Netzhaut

Eine mäßige Angiopathie der Netzhaut ist das zweite Stadium der Krankheit, das nach dem ersten Stadium auftritt.

Bei einer Netzhautangiopathie zweiten Grades ist das Auftreten organischer Veränderungen in den Augen charakteristisch:

  • Gefäße unterscheiden sich immer mehr in Breite und Größe,
  • Die vaskuläre Tortuosität nimmt ebenfalls weiter zu,
  • In Farbe und Struktur beginnen die Gefäße einem leichten Kupferdraht zu ähneln, weil die zentralen Lichtstreifen entlang der Gefäße so verengt sind,
  • Mit fortschreitender Verengung des Lichtstreifens ähneln die Gefäße einem Anschein eines Silberdrahtes,
  • In den Netzhautgefäßen tritt eine Thrombose auf,
  • Blutungen treten auf,
  • gekennzeichnet durch das Auftreten von Mikroaneurysmen und neu gebildeten Gefäßen, die sich im Bereich des Sehnervenkopfes befinden,
  • Der Fundus bei der Untersuchung ist blass, in einigen Fällen wird sogar sein wachsartiger Farbton beobachtet,
  • mögliche Änderung des Sichtfeldes,
  • In einigen Fällen liegt eine Verletzung der Lichtempfindlichkeit vor,
  • verschwommene Sicht,
  • Die Sehschärfe geht allmählich verloren, Myopie tritt auf.

Die ersten beiden wurden bereits in den vorherigen Abschnitten erörtert. Lassen Sie uns nun das dritte und schwerste Stadium der Krankheit ansprechen..

3 Grad Netzhautangiopathie

Bei einem bestimmten Krankheitsgrad werden folgende Symptome und Manifestationen beobachtet:

  • das Auftreten von Blutungen in der Netzhaut,
  • das Auftreten von Netzhautödemen,
  • das Auftreten von Herden mit weißer Farbe in der Netzhaut,
  • das Auftreten von Unschärfe, die die Grenzen des Sehnervs bestimmt,
  • das Auftreten eines Ödems des Sehnervs,
  • starke Verschlechterung der Sehschärfe,
  • das Auftreten von Blindheit, dh völliger Verlust des Sehvermögens.

Hypertensive Netzhautangiopathie

Hypertonie ist eine Erkrankung, die durch periodische oder anhaltende Blutdruckerhöhungen gekennzeichnet ist. Eine der Hauptursachen der Krankheit ist die Verengung kleiner Gefäße und Kapillaren im gesamten Gefäßsystem, was zu einer Behinderung des Blutflusses führt. Und deshalb beginnt das Blut auf die Wände der Gefäße zu drücken, was zu einem Anstieg des Blutdrucks führt, da das Herz mehr Anstrengungen unternimmt, um Blut entlang des Gefäßbettes zu drücken..

Hypertonie verursacht verschiedene Komplikationen im menschlichen Körper, zum Beispiel Herzerkrankungen, Gehirnkrankheiten, Nierenerkrankungen und so weiter. Keine Ausnahme und Gefäßerkrankungen der Augen, nämlich der Netzhaut, von denen eine Angiopie ist.

Bei dieser Krankheit beginnen sich die Venen zu verzweigen und auszudehnen, es treten häufig punktuelle Blutungen auf, die auf den Augapfel gerichtet sind. Es kann auch zu einer Trübung der Augäpfel eines oder beider Augen kommen.

Wenn Sie Maßnahmen ergreifen, um das zugrunde liegende Problem zu behandeln und gute Ergebnisse und einen stabilen Zustand zu erzielen, verschwindet die hypertensive Netzhautangiopathie von selbst. Wenn die Krankheit beginnt, kann dies zu schwerwiegenden Sehstörungen und anderen Augenproblemen führen..

Hypertensive Netzhautangiopathie

Diese Art von Krankheit ist durch eine Verschlechterung der Sehschärfe gekennzeichnet, die sich in verschwommenem Sehen mit einem oder beiden Augen äußert. Es kann sich auch eine Myopie entwickeln, die mit der Verschlechterung des Zustands des Patienten mit Bluthochdruck fortschreitet.

Hypertensive Netzhautangiopathie tritt als Komplikation der Hypertonie einer Person auf. Bei dieser Krankheit steigt der Druck auf die Wände der Blutgefäße so stark an, dass es zu Problemen in verschiedenen Organen des menschlichen Körpers kommt..

Augen, bei denen Funktionsstörungen auftreten, sind keine Ausnahme. Dies gilt insbesondere für die Netzhaut, in deren Gefäßen und Geweben degenerative Veränderungen auftreten..

Hypotonische Netzhautangiopathie

Hypotonie, dh ein starker Blutdruckabfall, wird bei einer Krankheit beobachtet, die als arterielle Hypertonie bezeichnet wird. In diesem Fall fällt der Druck so stark ab, dass dieser Prozess für eine Person spürbar wird und zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens führt.

Es gibt zwei Arten von arterieller Hypertonie - akute und chronische. In einem akuten Zustand können Manifestationen eines Kollapses beobachtet werden, bei denen der Gefäßtonus stark abfällt. Es kann ein Schock auftreten, der durch paralytische Vasodilatation gekennzeichnet ist. All diese Prozesse gehen mit einer Verringerung der Sauerstoffversorgung des Gehirns einher, was die Funktionsqualität der menschlichen Lebensorgane beeinträchtigt. In einigen Fällen tritt eine Hypoxie auf, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. In diesem Fall sind nicht die Druckindikatoren in den Behältern ausschlaggebend, sondern die Abnahmerate.

Eine hypotonische Netzhautangiopathie ist eine Folge der arteriellen Hypertonie und äußert sich in einem verminderten Gefäßtonus der Netzhaut. Infolgedessen beginnen die Gefäße mit Blut überzulaufen, was die Flussrate verringert. In Zukunft beginnen sich aufgrund von Blutstagnation Blutgerinnsel in den Gefäßen zu bilden. Dieser Vorgang ist durch ein Pulsationsgefühl gekennzeichnet, das in den Augengefäßen beobachtet wird.

Hypotonische Netzhautangiopathie

Normalerweise verschwindet diese Art von Komplikation bei richtiger Behandlung der Grunderkrankung. Der Gefäßtonus des gesamten Körpers verbessert sich, was sich auch auf den Zustand der Augengefäße auswirkt. Das Blut beginnt sich schneller zu bewegen, Blutgerinnsel bilden sich nicht mehr, was sich auf die Verbesserung der Blutversorgung der Netzhaut, des Augapfels usw. auswirkt..

Hypotonische Netzhautangiopathie wird durch die Hauptkrankheit des Menschen verursacht - Hypotonie. Gleichzeitig nimmt der Tonus der Gefäße des gesamten Körpers und insbesondere der Augen ab. Daher beginnt das Blut in den Gefäßen zu stagnieren, was zum Auftreten von Blutgerinnseln in diesen Gefäßen führt. Die Thrombose von Kapillaren und venösen Gefäßen verursacht verschiedene Blutungen in der Netzhaut und im Augapfel. Dies führt zu Sehstörungen und anderen Augenproblemen.

Gemischte Netzhautangiopathie

Bei dieser Art von Krankheit treten in den Augengefäßen pathologische Veränderungen auf, die durch Funktionsstörungen bei der Regulierung ihrer Aktivität durch das autonome Nervensystem verursacht werden..

Eine gemischte Netzhautangiopathie ist eine Augenerkrankung, die durch systemische Erkrankungen allgemeiner Art verursacht wird, die die Gefäße des gesamten Körpers betreffen. In diesem Fall sind in erster Linie die Kapillaren und andere Gefäße betroffen, die sich im Fundus befinden.

Diese Art der vaskulären Dysfunktion kann zu sehr schwerwiegenden Folgen für das Sehvermögen einer Person führen, z. B. zu deren Verschlechterung sowie zum Verlust von.

Diese Form der Komplikation tritt in allen Alterskategorien von Patienten auf, da systemische Erkrankungen für jedes Alter charakteristisch sind. Die Inzidenz von Angiopathien bei Personen, die das 30. Lebensjahr überschritten haben, nahm jedoch zu..

Normalerweise beginnt sich der Zustand der Netzhautgefäße während der Behandlung der Grunderkrankung wieder zu normalisieren. Dies gilt nicht nur für das Gefäßsystem in den Augen, sondern auch für die Durchblutung des gesamten Körpers. In diesem Fall sollte die Behandlung unter Berücksichtigung der therapeutischen und ophthalmologischen Diagnosen umfassend durchgeführt werden..

Dystonische Netzhautangiopathie

Diese Art von Komplikation ist durch schwerwiegende Sehstörungen gekennzeichnet, die sich in der aktiven Entwicklung von Myopie äußern können. In einigen Fällen kommt es sogar zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens. Probleme mit Augengefäßen und verschwommenem Sehen betreffen normalerweise Menschen nach 30 Jahren.

Die dystonische Netzhautangiopathie ist eine Komplikation einer anderen Pathologie, die im menschlichen Körper auftritt. Gleichzeitig betrifft diese Funktionsstörung alle Gefäße des Kreislaufsystems, während die Augengefäße nicht weniger und manchmal sogar sogar mehr leiden..

Der Zustand des Patienten ist gekennzeichnet durch Symptome wie das Auftreten eines Schleiers vor den Augen, das Vorhandensein von Schmerzen oder Beschwerden in den Augen, das Auftreten von Lichtblitzen in den Augen, eine Verschlechterung der Sehschärfe und das Auftreten lokaler Blutungen, die im Augapfel auftreten.

Bei der Beobachtung solcher Symptome muss eine Person unbedingt einen Augenarzt konsultieren, um die Ursache von Sehstörungen herauszufinden, und auch den geeigneten Therapiekomplex auswählen.

Diabetische Netzhautangiopathie

Diabetes mellitus ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch Störungen des endokrinen Systems verursacht werden. In diesem Fall fehlt es an Insulinhormon, das eine wichtige Rolle bei der Regulierung von Stoffwechselprozessen im Körper spielt, beispielsweise beim Metabolismus von Glukose und so weiter. Aber nicht die einzigen durch diese Krankheit verursachten Funktionsstörungen. Nicht nur der Glukosestoffwechsel wird gestört, sondern alle Arten von Stoffwechselprozessen leiden darunter - Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate, Mineralien und Wassersalz.

Diabetische Netzhautangiopathie tritt als Komplikation von Diabetes mellitus auf. Blutgefäße sind aufgrund der Vernachlässigung der Krankheit und ihrer Auswirkungen auf alle Gewebe des Körpers betroffen. Es leiden nicht nur kleine Kapillaren in den Augen, sondern auch größere Gefäße im gesamten menschlichen Körper. Infolgedessen werden alle Blutgefäße verengt und das Blut beginnt viel langsamer zu fließen. Infolgedessen verstopfen die Gefäße, was zu Problemen im Gewebe führt, das sie mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgen müssen. All dies führt zu Stoffwechselstörungen in den Augen, insbesondere in der Netzhaut, die am empfindlichsten für Gefäßstörungen ist. In einer solchen Situation sind Sehbehinderungen, das Auftreten von Myopie und sogar Blindheit möglich..

Hintergrund Netzhautangiopathie

Die Gründe, die dystrophische Veränderungen in der Netzhaut der Augen verursachten, sind die folgenden Probleme: Vergiftung des Körpers, Vorhandensein einer arteriellen Hypertonie, Auftreten einer Autoimmunvaskulitis, genetisch bedingte Probleme mit den Wänden der Blutgefäße, Verletzungen der Augen und der Halswirbelsäule, verschiedene Blutkrankheiten, Vorhandensein von Diabetes mellitus, konstante Arbeitsbedingungen hohe Augenbelastung, hoher Hirndruck.

Hintergrund Die Netzhautangiopathie erhielt ihren Namen aufgrund der Tatsache, dass sie vor dem Hintergrund des Auftretens verschiedener Krankheiten auftritt. In diesem Fall treten Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße auf, die deren normale Funktion beeinträchtigen. Es liegt eine Verletzung der Durchblutung der Augen vor, die zu einer chronischen Funktionsstörung führt. Solche Veränderungen in den Gefäßen werden zu Ursachen für anhaltende Sehstörungen, die in vielen Fällen irreversibel sind. Bei einigen Patienten tritt ein vollständiger Sehverlust auf.

Venöse Netzhautangiopathie

Das Blut beginnt langsamer zu fließen und stagniert manchmal, was zur Verstopfung der Blutgefäße, zum Auftreten von Blutgerinnseln sowie zum Auftreten von Blutungen im Augapfel führt. Venen beginnen auch, ihre Form zu ändern und sich über ihre gesamte Länge auszudehnen und zu verdrehen. Später beginnen Veränderungen in der Struktur des Gewebes in der Netzhaut aufzutreten..

Die venöse Angiopathie der Netzhaut ist eine Komplikation systemischer Erkrankungen des Körpers, die sich in einer Verletzung des venösen Blutflusses äußert.

Bei solchen Problemen mit den Augenvenen kann der Patient verschiedene Sehstörungen haben. Zum Beispiel gibt es Trübungen der Augen, schwache oder ständig fortschreitende Myopie. Um Probleme mit den Augenvenen zu beseitigen, ist es notwendig, die Therapie der Grunderkrankung in Kombination mit der Behandlung der Gefäßerkrankungen selbst zu behandeln..

Die Symptome dieser Art von Angiopathie werden bei Bluthochdruck beobachtet, der eine ähnliche Komplikation in den Augengefäßen verursachte.

Traumatische Netzhautangiopathie

Verletzungen, die auf den ersten Blick geringfügig sind, können zu schwerwiegenden Komplikationen und gesundheitlichen Problemen führen. Beispielsweise führen Verletzungen der Halswirbelsäule, Hirnverletzungen und scharfes Zusammendrücken in der Brust häufig zu Komplikationen in den Augenorganen.

Die traumatische Angiopathie der Netzhaut ist durch eine Vasokonstriktion in den Augen aufgrund einer Kompression der Gefäße der Halsregion gekennzeichnet. Die Folgen von Verletzungen sind auch ein Anstieg des Hirndrucks, der dauerhaft werden und den Tonus der Netzhautgefäße beeinträchtigen kann. Anschließend entwickelt der Patient Sehstörungen, die sich in seiner ständigen und stetigen Verschlechterung äußern, die als progressive Myopie bezeichnet wird..

Der Mechanismus des Auftretens dieser Komplikation ist wie folgt: Eine scharfe und plötzliche Kompression der Gefäße des Körpers führt zu einem Krampf der Arteriolen, der eine Hypoxie der Netzhaut verursacht, während der das Transsudat freigesetzt wird. Einige Zeit nach der Verletzung wird das Auftreten organischer Veränderungen in der Netzhaut beobachtet, die mit häufigen Blutungen einhergehen..

Bei dieser Krankheit treten häufig nicht nur Läsionen in der Netzhaut auf, sondern auch atrophische Veränderungen im Sehnerv.

Prellungen verursachen Augenveränderungen, die als Berliner Netzhauttrübung bezeichnet werden. In diesem Fall tritt ein Ödem auf, das die tiefen Netzhautschichten betrifft. Es gibt auch Anzeichen einer subchoroidalen Blutung, bei der das Transsudat austritt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass bei der traumatischen Form der Angiopathie eine Gehirnerschütterung auftritt. Dies wurde durch eine Schädigung des Sehnervs verursacht, nämlich seiner dünnen Gitterplatte. Die Platte wird beschädigt, weil sie durch scharfe Schläge nach hinten bewegt wird, was zu Blutungen in der Netzhaut und zum Auftreten von Ödemen im Sehnervenkopf führt.

Netzhautgefäßangiopathie


Die Netzhautangiopathie ist keine eigenständige Erkrankung, sondern ein Symptom für Pathologien, die von einer Verletzung der Funktionalität der Blutgefäße des Sehorgans begleitet werden. Infolgedessen nimmt der Ton der Kapillaren ab, sie verengen sich oder dehnen sich aus. Infolgedessen versagt die Durchblutung und der Zustand der Netzhaut hängt direkt von diesem Prozess ab. Wenn beschädigte Bereiche auftreten, treten Sehprobleme auf, die nur sehr schwer zu beheben sind.

Das Wesen der Pathologie und ihre Gefahr

Angiopathie ist eine abhängige Krankheit. Mit einem ähnlichen Begriff bezeichnen Ärzte die im Gefäßsystem ablaufenden Prozesse. Sie wirken sich negativ auf die reibungslose Durchblutung aus. Die Anomalie ist normalerweise systematisch und äußert sich in vielen Augenanomalien. Normalerweise betrifft die Krankheit beide Augen.

In Ausnahmefällen wird einseitig eine Angiopathie beobachtet. In solchen Situationen ist eine Konsultation eines Augenarztes oder Neurochirurgen erforderlich. Da die Entwicklung eines asymmetrischen Prozesses das Auftreten lokaler Probleme signalisiert: die Bildung eines Tumors, ein Blutgerinnsel in den Netzhautgefäßen usw..

Ursachen der Angiopathie

Die Netzhaut ist eines der wichtigsten Elemente des Sehapparates. Sie reagiert blitzschnell auf Veränderungen der Durchblutung. Angiopathie signalisiert, dass in den Augen ein pathologischer Prozess aktiviert wird, der den Zustand der Blutgefäße negativ beeinflusst.

Die Hauptgründe für das Auftreten der Anomalie:

  • Hypertonie. Hoher Blutdruck wirkt sich negativ auf die Wände der Gefäße des Sehorgans aus und zerstört die innere Struktur. Infolgedessen werden sie dicht, ihre Fibrotisierung wird diagnostiziert. Der Prozess der Durchblutung wird gestört, es bilden sich Blutgerinnsel. Da der Druck konstant hoch ist, platzen einige der Kapillaren. Das Hauptsymptom der Pathologie ist eine Verengung der Gefäße des Fundus;
  • Diabetes mellitus. Die Krankheit betrifft das Gefäßsystem nicht nur des Sehapparates, sondern des gesamten Organismus. Der Grund für die Entwicklung der Krankheit ist ein Anstieg des Blutzuckerspiegels. Infolgedessen treten Verschlüsse auf, Kapillaren wachsen und verdicken sich, Blutgefäße verengen sich, der Prozess der Blutmikrozirkulation wird gestört. Pathologie kann ohne kompetente Behandlung zu Sehverlust führen;
  • Verletzung des Schädels, der Wirbelsäule oder der Augen. Bei solchen Verletzungen steigt der Hirndruck stark an, die Wände der Kapillaren brechen und verursachen Blutungen in der Netzhaut.
  • Hypotonie. Ein niedriger Blutdruck geht mit einer Vasodilatation einher, einem Abfall der Blutflussgeschwindigkeit. Zusätzlich wird die Bildung von Blutgerinnseln beobachtet, die Permeabilität der Gefäßwände nimmt zu..
Auch die Entwicklung der Krankheit führt zum Missbrauch von alkoholischen Getränken und Zigaretten, längerer Strahlenexposition.

Arten der Angiopathie des Auges

Die Klassifizierung der Pathologie erfolgt in Abhängigkeit von dem Problem, das ihr Auftreten provoziert hat:

  • Diabetiker Typ. Die häufigste Form. Die Krankheit entwickelt sich sieben oder zehn Jahre nach dem Auftreten von Diabetes. Wenn die Krankheit angeboren ist, sollte der Zustand der Netzhaut ab den ersten Tagen der Geburt überwacht werden. Andernfalls kann eine Angiopathie im Jugendalter zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen. Aufgrund des erhöhten Zuckergehalts sind vor allem kleine Gefäße betroffen, deren Wände dünner werden und sich ausbeulen. Infolgedessen wird die Abgabe von Blut an den Sehapparat unterbrochen und es bilden sich Blutgerinnsel;
  • Hypertensiver Typ. Normalerweise geht es mit einer gleichnamigen Krankheit einher. Eine Pathologie kann sich auch als Folge einer zerebralen Hypertonie entwickeln, die durch einen Druckanstieg in den Gefäßen des Gehirns gekennzeichnet ist. Die Hauptmanifestation der Krankheit ist das Auftreten von punktuellen Blutungen in der inneren Augenschleimhaut. Eine hypertensive Netzhautangiopathie kann sich bei Frauen in einer Position als Ausgleichsmechanismus entwickeln. Nach der Geburt eines Babys verschwindet es ohne zusätzliche Behandlung. Auch diese Form der Krankheit wird häufig bei älteren Menschen diagnostiziert;
  • Traumatisch. Es entsteht, wenn der Kopf beschädigt ist oder infolge schwerer körperlicher Belastung. Die Folge solcher Phänomene ist ein Bruch der Blutgefäße;
  • Jugendlich. Es geht mit einer Entzündung der Venen einher, die Kapillaren werden zerbrechlich. Dies führt zum Auftreten von Blutungen;
  • Angeborene Form. Pathologie wird bei Frühgeborenen diagnostiziert, da ihre kleinen Gefäße schlecht entwickelt sind;
  • Hypotonischer Typ. Diese Verletzung ist sehr selten. Es ist gekennzeichnet durch das Überlaufen von Blutgefäßen und das Auftreten von stehenden Formationen im Fundus. Wenn die Pathologie mit einer Komplikation fortschreitet, bilden sich Blutgerinnsel mit ausgeprägter Pulsation.
Angiopathie wird auch in venöse und arterielle Formen unterteilt. Eine solche Klassifizierung ist an Bedingungen geknüpft und wird von Ärzten als Ergebnis einer Untersuchung durchgeführt, um festzustellen, welcher bestimmte Bereich beschädigt ist. Diese Klassifizierung hat keinen Einfluss auf den Krankheitsverlauf und die Therapie..

Sie können auch auf eine solche Definition wie retinale Neuroangiopathie stoßen. Was ist unter diesem Begriff verborgen? Dieses Element des Sehorgans besteht hauptsächlich aus nervöser Materie. Daher liefert das Gefäßsystem, das die Netzhaut versorgt, auch Gewebe. Infolge der Entwicklung einer Neuroangiopathie treten verschiedene optische Störungen auf: Flecken vor den Augen oder schwarze Punkte.

Wer ist gefährdet

Eine gefährliche Krankheit kann durch schlechte Gewohnheiten (übermäßiger Alkoholkonsum) auftreten. Auch Personen, die in der gefährlichen Produktion beschäftigt sind, sind automatisch gefährdet. Wenn die ökologische Situation schlecht ist, wirkt sich dies negativ auf den Zustand der Maschenschale aus. Am häufigsten wird Angiopathie bei älteren Patienten diagnostiziert..

Menschen, die anfälliger für Anomalien sind als andere:

  • Frauen in Position. In diesem Fall ist es wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen. Wenn die Krankheit fortschreitet, kann eine Netzhautablösung provoziert werden. Angiopathie manifestiert sich selten im Frühstadium, sie macht sich meist im zweiten und dritten Trimester bemerkbar. Schwangeren wird meistens keine Behandlung verschrieben, da die Pathologie nach der Geburt eines Kindes vergeht. Wenn die werdende Mutter jedoch stark unter Gestose leidet, wählt der Arzt die erforderlichen Medikamente aus.
  • Neugeborene Babies. Wenn die Geburt schwierig war oder das Baby während der Geburt verletzt wurde, treten proliferative Veränderungen im Gefäßsystem auf. Infolgedessen verengen sich die Lumen in den Kapillaren und die Durchblutung ist langsam;
  • Kinder im Jugendalter. Es ist noch unbekannt, was der Grund für das Auftreten von Pathologie in dieser Kategorie von Patienten ist. Bei Jungen wird normalerweise eine juvenile Angiopathie diagnostiziert, die von leichten Blutungen begleitet wird. Katarakte und Glaukom treten häufig auf. In schweren Fällen tritt Sehverlust auf.

Symptome: Wie erkennt man eine Netzhautangiopathie??

Die Hauptgefahr der Krankheit zeigt sich darin, dass er sich lange Zeit nicht verrät. Während die Symptome fehlen, ist sich der Patient der Entwicklung einer gefährlichen Krankheit nicht bewusst, und wenn die ersten Anzeichen auftreten, ist eine lange und teure Therapie erforderlich. Wenn Sie den Arztbesuch bis zum letzten verschieben, können Sie leicht Ihr Augenlicht verlieren. Daher müssen diejenigen, die an den oben aufgeführten Krankheiten leiden, einmal im Jahr eine Routineuntersuchung durch einen Augenarzt durchführen lassen..

Wenn die folgenden Symptome auftreten, müssen Sie dringend die Klinik aufsuchen:

  • Ein starker Rückgang der Sehschärfe. Objekte in der Ferne erscheinen unscharf oder Sie können das Kleingedruckte nicht lesen. Bei der Ausführung von Arbeiten, die die Belastung des visuellen Geräts erfordern, treten häufig Probleme auf.
  • Verengung der optischen Felder. Es wird schwierig, Objekte an den Seiten zu sehen. Beispielsweise bemerken Sie möglicherweise nicht, dass ein Auto aus einer Kurve kommt.
  • Das Auftreten von Mitessern vor den Augen;
  • Wahrnehmbare Pulsation im Bereich des Sehorgans;
  • Regelmäßige Schädigung der Augengefäße;
  • Selbst bei einer leichten optischen Belastung beginnen die Augen sehr zu schmerzen.

Außerdem kann der Patient über Schmerzen in den Beinen und einen blutigen Ausfluss aus der Nase klagen.

Angiopathie und Schwangerschaft

Wenn ein Mädchen beim Tragen eines Kindes Symptome des Anfangsstadiums der Pathologie hat, kann sich die Krankheit verstärken. Außerdem wirkt sich eine natürliche Geburt manchmal negativ auf den Zustand der Netzhaut aus..

Frauen, die an Bluthochdruck, Diabetes, niedrigem Blutdruck oder Arteriosklerose leiden, sollten während ihrer Schwangerschaft regelmäßig Augenuntersuchungen durchführen lassen.
Wenn die Anomalie schnell fortschreitet, kann der Arzt die natürliche Geburt verbieten und sich für einen Kaiserschnitt entscheiden..

Angiopathie als Folge eines Traumas

In solchen Situationen entwickelt sich eine Pathologie infolge einer Kompression der Brust oder einer Schädigung der Halswirbelsäule. Hoher Hirndruck und Trauma des Sehapparates können ebenfalls zu Problemen mit Blutgefäßen führen..

Im Sehnerv wird eine Atrophie beobachtet, die ausnahmslos mit einem Rückgang der Augenschärfe einhergeht. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um ein Ablösen der Membran oder die Entwicklung eines Glaukoms zu vermeiden..
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnostik der retinalen vaskulären Angiopathie

Zunächst muss der Arzt ein klinisches Bild der Pathologie erstellen, damit er mit dem Patienten spricht, um die vorhandenen Symptome herauszufinden. Anschließend wird eine detaillierte Prüfung durchgeführt, die eine Reihe von Verfahren umfasst:

  • Radiographie. Mithilfe von Bildern können Sie den Grad der Durchgängigkeit der Gefäße bestimmen. Zur Diagnose wird ein Kontrastmittel in das Blut injiziert, um eine Verletzung zu identifizieren.
  • Ultraschalluntersuchung. Mit diesem Verfahren können Sie den Zustand des Gefäßsystems beurteilen.
  • Magnetresonanztomographie. Hilft bei der Erstellung eines detaillierten Bildes des "Wohlbefindens" des Sehorgans;
  • Ophthalmoskopie. Fundusuntersuchung.

Die letztere Technik ist der einfachste und zuverlässigste Weg, um Pathologie zu erkennen. Es wird wie folgt durchgeführt:

  • Ein Medikament zur Erweiterung der Pupille (zum Beispiel "Tropicamide") wird in die Augen geträufelt;
  • Eine Viertelstunde nach der Verabreichung des Arzneimittels sitzt der Patient auf einem Stuhl und unter Verwendung einer speziellen Linse wird der Fundus des Auges untersucht.
Wenn die Untersuchung eine Schwellung oder Blutung der Netzhaut ergibt, verschreibt der Arzt einen CT-Scan des Sehorgans (Computertomographie)..

Behandlung: Ist es möglich, Angiopathie loszuwerden?

Es ist nur möglich, die Krankheit vollständig zu beseitigen, wenn Sie frühzeitig in der Entwicklung der Pathologie medizinische Hilfe suchen. In diesem Fall wenden Ärzte eine konservative Therapie an, zu der auch die Einnahme bestimmter Medikamente gehört. Es ist auch wichtig, die Grunderkrankung parallel zu behandeln. In späteren Stadien kann ein positives Ergebnis nur mit Hilfe einer Operation erzielt werden.

Drogen Therapie

Die Behandlung mit Medikamenten wird routinemäßig zweimal im Jahr durchgeführt, in einigen Fällen wird jedoch eine häufigere Anwendung empfohlen. Die Therapie umfasst die folgenden Medikamente:

  • Mittel zur Verbesserung der Durchblutung und Stärkung der Wände der Blutgefäße. Dazu gehören: "Actovegin", "Arbiflex", "Vazonit";
  • Vitamin- und Mineralkomplexe mit einem hohen Gehalt an B, E, P, C. Zum Beispiel "Bilberry Forte";
  • Medikamente, die das Risiko von Blutgerinnseln verringern. Lospirin, Ticlopidin, Acetylsalicylsäure;
  • Augentropfen zur Verbesserung der Mikrozirkulation im Blut: "Taufon", "Emoxipin".

Verwenden Sie auf keinen Fall Medikamente, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren. Sie können Ihren Zustand verschlimmern.

Wie man Netzhautangiopathie mit Injektionen behandelt

Es wird als eine der effektivsten Möglichkeiten angesehen, mit der Anomalie umzugehen. Dank des Einsatzes innovativer Technologien verursacht das Verfahren keine schmerzhaften Empfindungen und zeichnet sich durch ein minimales Maß an Trauma aus.

Medikamente wie "Dexamethason", "Ranibizumab" werden in den Glaskörper injiziert. Sie lindern Schwellungen und schaffen eine günstige Flora für die Bildung neuer Gefäße.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Laserbehandlung der Netzhautangiopathie

Die Technik wird häufig zur Bekämpfung von Anomalien eingesetzt. Die Laserkoagulation ist in folgende Formen unterteilt:

  • Panretinal. Zweitausend mikroskopische Punkte werden auf die Netzhaut aufgetragen (mit Ausnahme der Makula-Region). Infolgedessen benötigt das Element weniger Sauerstoff und beschädigte Gefäße lösen keine Ablösung aus. Dies erhöht die Ernährung der Makula und die Sehschärfe verbessert sich;
  • Fokus. Sie werden bei schweren Erkrankungen eingesetzt, wenn die Augen stark betroffen sind und eine Schwellung der Makula beobachtet wird. Das Wesentliche des Verfahrens ist die Versiegelung der betroffenen Gefäße.

Traditionelle Behandlungsmethoden

In der Anfangsphase helfen "Großmutters Rezepte" bei der Bewältigung der Angiopathie. Sie können nur verwendet werden, wenn keine individuelle Unverträglichkeit der Komponenten vorliegt. Abkochungen aus Kümmel, schwarzen Johannisbeeren und Ebereschenbeeren sind sehr effektiv. Es ist besser, den Aufguss jedes Mal frisch zu kochen.

Die folgenden Rezepte sind am beliebtesten:

  • Kombinieren Sie einen Teelöffel getrocknete Johanniskraut und Kamille. Einen halben Liter kochendes Wasser hinzufügen und abdecken. Nach dem Aufgießen die Zusammensetzung abseihen und in zwei gleiche Portionen teilen. Trinken Sie den ersten Teil sofort nach dem Aufwachen, den zweiten vor dem Schlafengehen. Die Behandlung dauert einen Monat;
  • Kombinieren Sie zwanzig Gramm Schachtelhalm, fünfzig Weißdorn und dreißig Hochländer. Mischen Sie die Zutaten gründlich. Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung mit einem Glas kochendem Wasser, lassen Sie es brauen und abseihen. Trinken Sie dreimal täglich vor den Mahlzeiten 1 EL. l. Die Behandlung sollte zwei Monate fortgesetzt werden.
  • Mahlen Sie die weiße Mistel zu einem Pulver. Nehmen Sie einen Teelöffel der Mischung und kombinieren Sie sie mit kochendem Wasser (250 ml). Lassen Sie die Lösung über Nacht in einer Thermoskanne ziehen. Verbrauchen Sie 2 EL zweimal täglich. l. Die empfohlene Therapie beträgt drei Monate.

Krankheitsvorbeugung

Angiopathie kann chronisch werden, daher ist es besser sicherzustellen, dass sie überhaupt nicht auftritt. Befolgen Sie diese einfachen Regeln:

  • Gib schlechte Gewohnheiten auf (Alkohol, Zigaretten);
  • Ständige Kontrolle des Blutzuckerspiegels (wichtig für Diabetiker);
  • Balancieren Sie Ihre Ernährung. Die Ernährung sollte vollständig und vielfältig sein.
  • Besuchen Sie regelmäßig einen Augenarzt für eine Routineuntersuchung;
  • Rechtzeitige Behandlung von Beschwerden im Zusammenhang mit dem Gefäßsystem des Sehorgans;
  • Nehmen Sie einen Besuch im Fitnessclub in Ihre To-Do-Liste auf.

Fazit

Eine retinale Angiopathie kann leicht behandelt werden, wenn sie früh erkannt wird. Die Krankheit macht sich jedoch nur bei schweren Gefäßschäden bemerkbar. Daher ist es äußerst wichtig, Ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen und, wenn die geringsten gefährlichen Symptome auftreten, in die Klinik zu gehen. Je früher eine Krankheit erkannt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, sie zu besiegen und die Sehschärfe aufrechtzuerhalten.

Sehen Sie sich das Video an, um mehr über hypertensive Angiopathie zu erfahren.

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer gestörten Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss eines primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen treten ihre Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutungen im Glaskörper / subretinalen Raum, die Bildung von Mikroaneurysmen, die Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombosen der Netzhautarterie auf, was zu einer Änderung der Blutflussrate und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, die sowohl durch ophthalmologische als auch durch allgemeine Faktoren verursacht werden kann. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und dystrophischen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, einer Verschlechterung der Sehqualität oder einem vollständigen / teilweisen Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion auftreten, die auf die enge anatomische Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen ist. Es ist auch eine angeborene Tortuosität der Blutgefäße bei einem Kind möglich. Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es keinen separaten Code für die Angiopathie der Netzhaut nach μb-10.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich sowohl auf die allgemeine Hämodynamik als auch auf das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut negativ aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu einer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zu ungleichmäßigem Kaliber und Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Verdichtung und Ruptur), zu lokaler Gefäßdysfunktion und allmählich zu Störungen der Netzhautvenen (arteriell / ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was ihre Verzweigung und die Bildung von Blutgerinnseln hervorruft, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Blutflussrate negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenetischen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen der Endotheliozyten und die anschließende Beeinträchtigung der Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma inkompetenter Gefäße zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - Grundlage ihrer Entwicklung ist ein deutlicher Anstieg des Hirndrucks, der durch Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, eine anhaltende Kompression der Brust, die zu Rissen der Wände von Mikrogefäßen und Blutungen in der Netzhaut führt, verursacht wird.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt auf, wenn Sie an Diabetes leiden.
  • Hypertensiv (hypertensiver Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist häufiger.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei kraniozerebralem Trauma, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugend).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet sind.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der retinalen vaskulären Angiopathie sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Störung der Schilddrüse.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Die physiologischen Zustände, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen: Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und Alter.

Ausschließlich "okulare" Ursachen für Angiopathie sind verschiedene akute Störungen des Netzhautkreislaufs (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine vaskuläre Angiopathie der Netzhaut kann sich durch häufigen Alkoholmissbrauch, Tabakrauchen, radioaktive Exposition des Körpers und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel treten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie praktisch keine Symptome auf, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme auftreten. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • verminderte Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / verminderte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen von Blutgefäßen im Auge.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie als Ganzes betrachten, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in den Blutgefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Posaune, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Diejenigen, die den Stoffwechsel im Gewebe des Auges verbessern, sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxide und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln kann man Cocarboxylase, ATP, Riboxin (eine Vorstufe von ATP), Anthocyanin Forte, Luteinkomplex, Neuroubin, Mildronat, perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, perfekte Augen, Ocuwaite Complit, Super Vision, Vitamine B, C, E, A nennen Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zu seiner antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Dicinon, Doxium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vasoket) falls erforderlich.

Von den Vasodilatatoren können Xanthinol-Nikotinat und Pentoxifyllin (Arzneimittel Trental, Agapurin, Pentoxifyllin-Teva, Pentilin, Arbiflex, Pentokifyllin-Acri, Vazonit) unterschieden werden. Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer zweifachen Dosis von 100 mg.

Aus lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, werden Taufon und Emoxyoptik verschrieben (der Wirkstoff Emoxipin, der zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Im Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stauungen oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen ischämischer Prozesse in den Netzhautgefäßen wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), emoxyoptische Tropfen. Die Behandlung beinhaltet auch einen Vitamin- und Mineralkomplex in einem monatlichen Kurs. Bei gestörtem venösen Abfluss und venöser Stase werden venotonische Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vasoket). Neben der venotonen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat..

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen - Patienten sollten ein hypoglykämisches Medikament einnehmen, wie von einem Arzt empfohlen, und eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Den Patienten wird mäßige körperliche Aktivität gezeigt, was zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Die Schlüsselaspekte bei der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Mit einem blutdrucksenkenden Zweck bei Diabetes mellitus ist es am besten, Arzneimittel der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prineva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur die Kontrolle des Drucks ermöglichen, sondern auch das Auftreten und Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie mit Zuckerdibet, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens..
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alfa Lipon, Berlition, Espalipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und Nahrungsergänzungsmittel Eikonol mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren... Alpha-Liponsäure-Präparate sind bei Diabetes mellitus wichtig, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ und regulierend für den Blutzucker. Empfohlen wird auch Ocuwaite-Reti-Nat forte, das Fischöl und Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes mellitus nimmt die Fragilität der Blutgefäße zu und eine häufige Komplikation des Fundus ist das Auftreten von Blutungen. Bei längerer Anwendung von Doxium (Calciumdobesylat) für 4 bis 8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei schwerer Nierenfunktionsstörung kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis 40 mg nicht überschreiten. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes mellitus, die häufig Nierenschäden aufgrund einer Grunderkrankung haben..

Bei rheumatischen Netzhautläsionen wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der von einem Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Resorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Biosed, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Injektionen von Lidase oder Chymotrypsin, Elektrophorese der Lidase verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, die von einem Schock begleitet werden: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Eine rechtzeitige Linderung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Netzhautgefäßtonus einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Durchblutung der Gefäße des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.


Nächster Artikel
Der Druck sank um 90 auf 60: Was tun, Gründe, Gefahr?