Hypertensive Netzhautangiopathie: Stadien, Symptome und Behandlung


Angiopathie ist eine Pathologie, die mit einer gestörten Durchblutung der Gefäße verbunden ist. Eine der Arten der Krankheit ist hypertensiv, was als Folge der übertragenen Hypertonie auftritt.

Die Krankheit ist durch ständige Vasokonstriktion gekennzeichnet, wodurch sie schwach werden und zum Reißen neigen, das Sehvermögen sinkt und die Augen zu schmerzen beginnen. Normalerweise ist die Behandlung von Angiopathie medikamentös, aber fortgeschrittene Fälle können zu Komplikationen führen, die einen chirurgischen Eingriff erfordern..

Zur Vorbeugung von Bluthochdruck ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen und weniger stressige Situationen zu haben. In diesem Artikel werden wir über die hypertensive Art der Angiopathie, ihre Stadien, die Gründe für das Auftreten, die Symptome und die Behandlung mit verschiedenen Methoden sprechen..

Hypertensive Netzhautangiopathie

Retinale Angiopathie ist eine Pathologie der Augengefäße aufgrund von Störungen der Nervenregulation, des Abflusses oder des Zuflusses von Blut. Es umfasst hypertensive Netzhautangiopathie.

Es entsteht nach einem langen Verlauf von Bluthochdruck. Hypertensive Angiopathie tritt bei Kindern und Erwachsenen auf, tritt jedoch häufig bei Menschen über 30 Jahren auf. Ärzte schenken der Angiopathie große Aufmerksamkeit, da sie zu Sehverlust führen kann.

Wenn eine Pathologie festgestellt wird, sollte die Behandlung im weiteren Verlauf begonnen werden und sich in eine chronische Version des Kurses verwandeln.

Es ist äußerst wichtig geworden, den Umfang der Anpassungsfähigkeit zu erweitern. Dazu müssen Sie schnell von nahen zu entfernten Objekten wechseln, um zwischen verschiedenen Farben unterscheiden zu können, was für viele Tiere nicht möglich war. Daher schützt eine Person besonders ihr Sehvermögen..

War dieses Problem früher praktisch unlösbar, sehen die Ärzte diese Probleme jetzt optimistischer. Die rechtzeitige Diagnose der Krankheit und die neuesten Forschungsergebnisse haben es ermöglicht, viele Augenfehler, die zuvor unheilbar schienen, wirksam zu behandeln.

Die Hauptursachen für Augenfehler sind:

  1. Durchblutungsstörungen,
  2. Innervation,
  3. die Eigenschaften der Augenmuskulatur und die biochemischen Eigenschaften der Linse oder des Glaskörpers, die durch Stoffwechselstörungen verursacht werden können.

Immerhin sind die Augen ein präzise ausbalanciertes System, das auch bei kleinen Läsionen stark gestört werden kann..

Angiopathie ist eine Verletzung der Eigenschaften von Blutgefäßen, bei denen sie krampfen oder ihr Lumen aus anderen Gründen kleiner wird. Im Auge können solche Gründe angeborene Defekte, Stoffwechselstörungen sein. Die Gefahr dieses Zustands ist zweifach..

Erstens gibt ein krampfhaftes Gefäß um ein Vielfaches weniger Sauerstoff und Nährstoffe an nahegelegene Gewebe ab, was zu Unterernährung führt. Zweitens können sich krampfhafte Venen ablösen und Aneurysmen, Dilatationen und punktuelle Blutungen bilden die Bildung von intervaskulären Shunts.

Dies geschieht unter Druckeinfluss, wodurch die Behälterwand mechanisch belastet wird. Dies ist besonders gefährlich für die Netzhaut aufgrund der ständigen Stoffwechselprozesse, die stattfinden und die Aufrechterhaltung der Homöostase, Ernährung und Sauerstoffversorgung erfordern..

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Schädigung der Gefäße der Netzhaut des Auges aufgrund von Bluthochdruck, der die Blutgefäße im gesamten Körper gefährdet. Derzeit wird Bluthochdruck als eine der Hauptkrankheiten der Menschheit bezeichnet.

Die arterielle Hypertonie ist eine chronische Erkrankung, deren Hauptsymptom ein anhaltender und anhaltender Blutdruckanstieg ist. Hypertonie kann mit einem systolischen Druck über 140 mm oder mit einem diastolischen Druck über 90 mm besprochen werden.

Vor dem Hintergrund einer längeren Entwicklung der arteriellen Hypertonie ohne angemessene Behandlung treten anschließend sehr schwerwiegende Komplikationen auf, von denen eine die hypertensive Angiopathie ist. Schwerwiegendere Komplikationen - Myokardinfarkt, Schlaganfall, frühe Mortalität.

Eine hypertensive Netzhautangiopathie entsteht durch einen längeren Verlauf der Hypertonie. Gefäßschäden entstehen durch konstant hohen Blutdruck. Die Niederlage schreitet über einen ausreichend langen Zeitraum allmählich voran.

Stadien der Krankheit und ihrer Symptome

Aufgrund der Hypertonie in der Netzhaut werden folgende Stadien unterschieden:

  • Funktionsänderungen

Die Arterien verengen sich und einige Venen erweitern sich. Dies führt dazu, dass sich die Mikrozirkulation ändert. Zu diesem Zeitpunkt sind alle Veränderungen und Störungen schwer zu bestimmen und können nur bei genauer Untersuchung des Fundus festgestellt werden

  • Organische Veränderungen in der Netzhaut

Sie zeichnen sich durch eine Pathologie der Struktur der Arterienwand aus - Verdickung und Ersatz durch Bindegewebe. Die Arterie verhärtet sich, was zu einer Verletzung der Blutversorgung und des Blutabflusses führt. Bei der Untersuchung sind kleine Bereiche mit Netzhautödemen und leichten Blutungen, verengten Arterien und erweiterten Venen sichtbar.

Die hypertensive Netzhautangiopathie im Stadium des Übergangs von funktionellen zu organischen Veränderungen ist durch eine Veränderung der Struktur der Gefäßwände gekennzeichnet - sie verdicken sich und werden später durch Bindegewebe ersetzt. Eine Erhöhung der Dichte der Gefäßwände führt zu einer Verletzung der Blutversorgung der Netzhaut.

In diesem Stadium werden die Manifestationen der Angiopathie deutlicher: Es gibt kleine Netzhautödeme, häufig Blutungen. Bei der Untersuchung werden die Verengung der Arterien und die Ausdehnung der Venen sichtbarer, die verzweigter werden. Durch die Verdichtung der Wände entsteht ein charakteristischer Glanz der Blutgefäße

  • Angioretinopathie

Es tritt aufgrund von Verletzungen der Funktionen der Netzhaut mit einer signifikanten Verletzung der Mikrozirkulation auf. Die Untersuchung des Fundus zeigt Bereiche mit Mikroinfarkt, die sich aufgrund einer gestörten Durchblutung entwickeln.

Dieses Entwicklungsstadium einer hypertensiven Angiopathie ist durch eine kritische Störung der Mikrozirkulation gekennzeichnet, die zur Bildung von weichen und harten Exsudaten am Boden des Augapfels führt (Flüssigkeit, die Proteine, Erythrozyten, Leukozyten, Mineralien und Mikroben enthält, die entzündliche Prozesse verursachen)..

Auch die Veränderungen, die bereits vor dem Einsetzen des Stadiums der Angioretinopathie bestehen, werden verschärft. Das Sehvermögen ist erheblich eingeschränkt, es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für einen vollständigen Verlust.

Ursachen der Krankheit und Mechanismus des Auftretens

Eine der Hauptursachen der Krankheit ist eine systemische Erkrankung wie Bluthochdruck. Die Verbindung zwischen ihnen wird durch die Erfahrung von Valsalva gezeigt. Die Druckmessung in der zentralen Augenarterie zeigt, dass sich der Druck bei gesunden Menschen nach 10 Minuten wieder normalisiert.

Bei Patienten mit Bluthochdruck tritt die Normalisierung des Blutdrucks in den Netzhautgefäßen erst nach mindestens einer halben Stunde auf. Die Dauer der metabolischen Vasodilatation wurde ebenfalls beobachtet. Bei gesunden Menschen waren es nicht mehr als 2 Minuten, bei Patienten mit Bluthochdruck - nach 5-10 Minuten.

Eine hypertensive Netzhautangiopathie tritt aus folgenden Gründen auf:

  • anhaltender und häufiger Anstieg des Blutdrucks;
  • erhöhter Blutzucker, Dyslipidämie;
  • endokrinologische Pathologien;
  • Arbeit im Zusammenhang mit ständiger Augenbelastung;
  • Übergewicht;
  • Mangel an Magnesium und Vitaminen;
  • häufige Stresssituationen;
  • Essen mit viel Kohlenhydraten und Fetten;
  • Schlechte Gewohnheiten;
  • Pathologie der Struktur der Blutgefäße des Auges;
  • erhöhter Hirndruck;
  • Gratkrankheit;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • Alter.

Hypertensive Netzhautangiopathie hat viele klinische Namen, obwohl selbst der Begriff selbst nur noch auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR verwendet wird.

Unter diesen Namen sind albuminurische Retinitis, arteriosklerotische Retinitis, angiospastische Retinitis, hypertensive Retinopathie, arteriospastische Retinitis, hypertensive Angioretinoneuropathie, Angio- oder Retinodegeneration.

Diese Vielfalt ist sowohl mit der Mehrdeutigkeit der Anzeichen der Krankheit als auch mit einer Vielzahl ihrer Ursachen verbunden. Es besteht kein Konsens über die Klassifizierung dieser Krankheit. Tatsache ist, dass es nach einigen Daten nach dem Entwicklungsstadium der Hypertonie klassifiziert wird, nach anderen - als Nierenhypertonie und atherosklerotische Veränderungen in den Augengefäßen.

Die Ansammlung von Flüssigkeit an Stellen ist so groß, dass zystenartige Räume entstehen. Die Ansammlung von Flüssigkeit und Fibrin in den inneren Schichten der Netzhaut sieht ophthalmoskopisch wie Watteherde aus. Die glänzend weißen Flecken, die eine sternförmige Form bilden, sind histologisch Lipidablagerungen.

Wenn wir über Veränderungen in den Gefäßmembranen sprechen, ist das Bild der Forschung sehr komplex. Eine ophthalmoskopisch sichtbare Vasokonstriktion wird histologisch nicht nachgewiesen. Gleichzeitig können Sie die Anreicherung von Bindegewebsproteinen, Hyalinen und Lipiden beobachten.

Sie verformen auch die Wände der Gefäße unter ihrem eigenen Druck. In den Endkapillaren treten kleine runde Blutungen auf. Über den Ursprung dieser Krankheit sind sich die Wissenschaftler noch nicht einig, da noch keine eindeutig festgelegten Daten vorliegen.

Es ist wahrscheinlich, dass Dystrophie, Verlust der Gewebefunktionen ihrer Funktionen, mit Hypoxie aufgrund mehrfacher Veränderungen im Kapillarkreislaufsystem verbunden ist. Dies führt wiederum früher oder später zu einer Erhöhung der Durchlässigkeit der Gefäßwände. Deshalb werden Plasma und Erythrozyten in das Netzhautgewebe freigesetzt..

Die Wahrscheinlichkeit einer hypertensiven Netzhautangiopathie kann erhöht werden durch:

  1. chronische Vergiftung;
  2. alle Arten von Verletzungen;
  3. altersbedingte Veränderungen der Blutgefäße;
  4. Osteochondrose;
  5. Blutkrankheiten;
  6. Fehlfunktionen in Stoffwechselprozessen usw.

Was passiert in den Gefäßen??

Bei Bluthochdruck sind vor allem kleine Arterien betroffen - Arteriolen, bei denen sich die Muskelschicht entwickelt. Daher kann die Krankheit als Arteriolosklerose bezeichnet werden..

Bei ihnen treten ganz charakteristische Veränderungen auf - allmählich, wenn die Krankheit fortschreitet, verdickt sich die Muskelschicht der Wände, eine große Anzahl elastischer Fasern erscheint darin (Hyperelastose).

Der innere Teil der Gefäße ist stark verengt, das Lumen der Gefäße nimmt ab und der Blutdurchgang wird schwierig.

In sehr kleinen Arterien und Arteriolen führen das schnelle Fortschreiten des Prozesses oder häufige Änderungen des Blutdrucks (scharfe Sprünge) dazu, dass die darin enthaltenen Muskelfasern durch hyaline ersetzt werden und die Wände selbst mit Lipiden gesättigt sind und ihre Elastizität verlieren.

Bei längerem Verlauf der Hypertonie entwickeln sich Thrombosen, Blutungen und Mikroinfarkte in den Arteriolen.

Es ist noch einmal hervorzuheben, dass solche Veränderungen im gesamten Körper und insbesondere in den Gefäßen des Fundus auftreten. Der Mechanismus der Entwicklung einer hypertensiven Netzhautangiopathie ist identisch mit dem oben beschriebenen Mechanismus..

Merkmale der Pathogenese

Aufgrund der langen Zeit von Bluthochdruck und Druck sind die Netzhautgefäße verengt. Dadurch wird die Mikrozirkulation des Blutes gestört, es treten mehrere Blutgerinnsel auf, die das Lumen der Gefäße schließen.

Dies alles führt zu Sauerstoffmangel, wodurch die Gefäße der Netzhaut in beiden Augen ähnlich wie bei Glas zerbrechlich werden. An Schwachstellen reißen Blutgefäße und es kommt zu Blutungen.

Auch "Fliegen" erscheinen vor den Augen, verschwommene Konturen, getrennte Sichtfelder fallen aus. Wenn die hypertensive vaskuläre Angiopathie fortschreitet, klagen die Patienten über das Auftreten von Nasenbluten und gelben Flecken auf den Augen, Blut im Urin und Schmerzen in den Gelenken.

Symptome

Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit gibt es keine hellen Manifestationen. Unangenehme Empfindungen treten wenig später auf, sie bestehen in einer Verschlechterung des Sehvermögens und einem Flackern von Sternen oder "Fliegen" in den Augen.

Bei der Untersuchung durch einen Augenarzt werden eine Verengung und Einfallsreichtum der Netzhautarterien, eine Veränderung des Gefäßlumens und ein Symptom eines Korkenziehers (Gvist) festgestellt. In schweren Fällen treten Manifestationen wie die Ansammlung von Extravasaten, Blutungen und Verstopfung des Blutes durch die Gefäße auf..

Hypertensive Netzhautangiopathie beginnt mit Veränderungen in den kleinen Gefäßen der distalen Netzhaut. Dann tritt eine Sklerotherapie auf, während sich ihr Lumen verengt, sie an Stellen in den Arteriolen verschlungen und leer werden.

Zu diesen Veränderungen kommen Symptome, die auf eine Netzhautschädigung hinweisen: Blutung und verschwommenes und schlechtes Sehen.

Diagnose einer hypertensiven Netzhautangiopathie

Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, muss unbedingt ein Augenarzt konsultiert werden. Er wird eine Krankengeschichte sammeln und den Fundus untersuchen, diagnostizieren.

Stadien der Diagnose einer Angiopathie:

  • Ophthalmologische Dynamometrie - Ermöglicht die Messung des Drucks in den Gefäßen der Netzhaut (es liegt eine Augenhypertonie vor)..
  • Ultraschalluntersuchung der Augen - stellt die Verletzung der Struktur der Augen fest.
  • Rheoophthalmographie - zeigt den Zustand der Durchblutung in den Augen.
  • Fluoreszenzangiographie von Netzhautgefäßen - der Zustand der Augengefäße.
  • Ophthalmochromoskopie - untersucht den Fundus unter rotem und weißem Licht.

Angiopathie wird durch Untersuchung des Fundus diagnostiziert. Dort können Sie die Arterien, Venen und die Makula sehen, die durch die Stelle gebildet wird, an der der Sehnerv in die Netzhaut eintritt. Dieser Punkt sieht normalerweise wie ein runder oder ovaler Punkt aus..

Auch die Gefäße in den normalen Arterien sind deutlich sichtbar, die Venen sind ebenfalls mittelbreit und mehr oder weniger gerade, wellig. Bei einer als Angiopathie bezeichneten Pathologie werden schwerwiegende Veränderungen beobachtet. Der visuelle Fleck verliert seine Form, seine Kanten werden uneben, strahlend.

Der Grund dafür ist die Schwellung des Sehnervengewebes, die es zum Auge hin vorsteht. Ödeme werden durch eine Störung des Blutversorgungssystems verursacht. Arterien mit Angiopathie werden eng und Venen - gewunden und vollblütig.

Dies geschieht, weil die krampfartigen Arterien mit dem nicht abnehmenden Blutfluss fertig werden müssen, der Druck steigt und die trophischen Eigenschaften im Gegenteil fallen..

Die Kapillaren sind verengt, was bedeutet, dass das Gewebe, das Licht empfängt, verkümmern kann. Dies führt zu Wellen in den Augen, am Morgen zu dem Gefühl, als ob "Fliegen" vor den Augen fliegen oder zum Verlust eines bestimmten Untersuchungsbereichs aus dem Sichtfeld.

Das Symptom vollblütiger und gewundener Venen tritt auf, weil die unter hohem Druck stehenden Venen das ankommende Blutvolumen, die Dehnung und aufgrund der ungleichmäßigen Dehnung nicht zappeln können.

Sie ändern sich auf unterschiedliche Weise. Wenn beispielsweise eine Arterie über einer Vene liegt, kann sie diese in unterschiedlichem Maße zusammendrücken. Bei einer Angiopathie scheint die Vene jedoch dünner und gequetscht zu sein. Dieses Symptom wird auch als Salus-Hun-Symptom 1 bezeichnet.

Was der Augenarzt sieht?

Das Fundusmuster unterscheidet sich je nach Stadium der Hypertonie erheblich. Alle Änderungen werden herkömmlicherweise in zwei Gruppen unterteilt:

  1. Vorkommen in den Wänden von Blutgefäßen;
  2. Vorkommen in den Geweben der Netzhaut.

Hypertensive Angiopathie der Netzhautgefäße der Netzhaut betrifft am häufigsten beide Augen, aber der Prozess beginnt möglicherweise nicht synchron, sondern zuerst auf einem Auge und nach einer Weile auf dem anderen.

Je mehr Veränderungen der Augenarzt im Fundus beobachtet, desto weiter fortgeschritten ist das Stadium der Hypertonie und desto ungünstiger ist der Krankheitsverlauf.

Die Arterien sind undurchsichtig, blass, stark verengt, verdreht und doppelt konturiert (Gefäßreflex). Die Venen haben eine dunkle Farbe, sind erweitert und korkenzieherförmig. Einige von ihnen verändern sich so sehr, dass sie Zysten ähneln.

Enge, verengte Arterien werden als Kupferdraht-Symptom bezeichnet, später ändern sie sich, werden blasser und werden als Silberdraht-Symptom bezeichnet. Die kleinsten Gefäße - Kapillaren - verändern sich ebenfalls, um sie herum treten kleine punktuelle Blutungen auf.

Oft treten diese Veränderungen in beiden Augen asymmetrisch auf - in einem kann es zu einer starken Verengung der Arteriolen kommen, während in dem anderen ein so starker Krampf nicht zu sehen ist. Dieses Phänomen ist typisch für eine hypertensive Angiopathie..

Für die hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist das Symptom der "Rinderhörner" sehr charakteristisch - die Verzweigung der Netzhautarterien in einem stumpfen Winkel. Dieses Symptom wird durch langfristige Hypertonie verursacht und häufig führt eine solche Aufteilung der Arterien zu Thrombose, Sklerose und sogar Ruptur.

Ein Ödem des Sehnervenkopfes in Kombination mit "Vata" -Foki weist auf einen schweren Verlauf der Hypertonie hin. Das Ödem befindet sich normalerweise um die Bandscheibe und in Richtung der großen Netzhautgefäße.

Befindet sich viel Protein im Exsudat, das aus den Gefäßen austritt, erhält das ödematöse Gewebe eine undurchsichtige, graue Farbe. Das Bandscheibenödem kann subtil bis ausgeprägt bis stagnierend sein.

Worüber sich ein Patient beschweren kann?

In den Anfangsstadien der Angiopathie weisen Patienten in der Regel keine Beschwerden auf, Veränderungen können von einem Augenarzt bemerkt werden, und selbst dann nicht immer.

Etwas später, wenn der Bluthochdruck anhält, können Beschwerden auftreten über:

  • Schlechte Sicht in der Dämmerung;
  • Verschlechterung des seitlichen Sehens;
  • Unvollständige Sicht auf das Motiv, dunkle Flecken, die es schwierig machen, das Motiv zu sehen;
  • Verminderte Sehschärfe.

Der Grad der Netzhautveränderungen bei Bluthochdruck hängt vom Entwicklungsstadium der Krankheit, ihrer Schwere und der Form der Krankheit ab. Je länger eine Hypertonie besteht, desto ausgeprägter sind die Symptome einer hypertensiven Netzhautangiopathie.

In den frühen Stadien erkannte Hypertonie kann geheilt werden und Fundusveränderungen können sich zurückbilden.

Behandlung der Krankheit

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine sehr schwere Krankheit und führt häufig zu Blindheit. Sie sollten daher nicht versuchen, sie zu Hause selbst zu heilen, sondern unbedingt einen Spezialisten konsultieren.

Der Arzt wird eine gründliche Untersuchung durchführen und eine Diagnose stellen. Als Therapie werden Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken, Antikoagulanzien und Medikamente, die die Stoffwechselprozesse in der Netzhaut verbessern.

Ein Vitaminkomplex wird ebenfalls gutgeschrieben. Es ist unbedingt erforderlich, dass jeder Patient über diätetische Lebensmittel, physiotherapeutische Methoden und Therapien mit Volksheilmitteln verfügt.

Die Behandlung der hypertensiven Netzhautangiopathie zielt hauptsächlich auf die Behandlung der Grunderkrankung ab, d.h. Hypertonie.

Um den Zustand der Netzhaut zu verbessern, ernennen Sie:

  1. Vasodilatatoren - Vasodilatatoren, die hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns und der Augen wirken (Cavinton, Ksavin, Stugeron);
  2. Um eine Hypoxie zu beseitigen, wird eine Inhalation mit Sauerstoff oder Karbogen verschrieben.
  3. Zur Blutverdünnung und zur Verhinderung der Thrombusbildung werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben - Acetylsalicylsäure Cardio, Detromb, CardiASK, Clopidex.
  4. Zum Schutz gegen freie Radikale - Antioxidantien - Alpha-Tocopherol, Vitamin C, Veteron, Dikvertin;
  5. Angioprotektoren - Doxium;
  6. Zur Resorption von Blutungen - Enzyme Wobenzym und Papain.

Nur ein integrierter Ansatz kann den Zustand der Netzhaut verbessern. Ohne die Behandlung der Grunderkrankung, sei es Hypertonie oder symptomatische Hypertonie vor dem Hintergrund der Nierenpathologie, wird die Netzhautangiopathie nicht von selbst verschwinden und sich nur verschlimmern.

Physiotherapiemethoden

Hypertensive Angiopathie spricht gut auf physiotherapeutische Behandlungen an. Hierzu sind Lasertherapie und Exposition gegenüber einem Magnetfeld weit verbreitet. Die Lasertherapie basiert auf der Verwendung von roter und infraroter optischer Strahlung in einem gepulsten oder kontinuierlichen Modus.

Die Magnetfeldtherapie ist eine physiotherapeutische Methode, die auf der Wirkung eines Magnetfelds auf die Augen beruht. Es lindert Krämpfe, Schwellungen und wirkt resorbierend. Mit dieser Methode werden auch retinale Photorezeptoren stimuliert, die Mikrozirkulation, der Metabolismus und die Leitfähigkeit von retinalen Zellen verbessert..

Die Magnetotherapie wird bei dystrophischen Erkrankungen der Netzhaut, Entzündungen des Sehnervs, Erkrankungen der Netzhautgefäße und bei erhöhtem Augendruck eingesetzt.

Arzneimitteltherapie bei hypertensiver Angiopathie

Medikamente, die den Blutdruck senken:

  • Beta-Blocker - "Atenolol", "Metoprolol";
  • ACE-Hemmer - "Berlipril", "Vasolong";
  • Kalziumkanalblocker - "Verapamil", "Amlodipin";
  • Angiotensin-II-Rezeptorblocker - "Losartan", "Valsartan";
  • Diuretika - "Torasemid", "Hydrochlorothiazid".

Medikamente, die die Funktion der Netzhaut verbessern:

  1. Mittel, die das Blut verdünnen und die Bildung von Blutgerinnseln verhindern: "Magnikor", "Clopidogrel".
  2. Medikamente, die die Gefäßwand erweitern: Vinpocetine, Cavinton.
  3. Medikamente, die die Gefäßwand schützen: "Trental", "Actovegin".
  4. Zur Resorption von Exsudat auf der Netzhaut: "Papain".
  5. Vitamine: "Slezevit", "Blueberry Forte".
  6. Augentropfen: "Taufon", "Quinax".

Volksheilmittel der Medizin

Zur Behandlung der Angiopathie werden die folgenden Heilmethoden angewendet:

  • Methode eins

Nehmen Sie 100 Gramm Johanniskraut, Kamille, Millennial, Birkenknospen, Immortelle und mischen Sie alles. Danach wird 1 Esslöffel der Mischung zu einem halben Liter heißem Wasser gegeben und 20 Minuten lang darauf bestanden.

Dann alles abseihen und Wasser hinzufügen, um einen halben Liter Infusion zu erhalten. Trinken Sie morgens 1 Glas auf leeren Magen und abends (nachdem Sie abends ein Glas Infusion getrunken haben, können Sie weder essen noch trinken). Nehmen Sie jeden Tag, bis die gesamte Sammlung verwendet wird.

  • Zweites Rezept

1 Teelöffel weiße Mistel, bereits zu Pulver gemahlen, 250 Milliliter kochendes Wasser einrühren und über Nacht ziehen lassen. Verbrauchen Sie 2 Esslöffel 2 mal am Tag, 3-4 Monate.

  • Dritter Weg

Nehmen Sie Schachtelhalm (20 Gramm), Knöterich (30 Gramm), 50 Gramm Weißdornblüten und mischen Sie alles. Dann 2 Teelöffel der Mischung in 250 Milliliter heißem Wasser rühren und eine halbe Stunde ruhen lassen. Verbrauchen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten 1 Esslöffel 3-mal täglich für einen Monat.

Regime und Ernährung im Krankheitsfall

Den Patienten wird eine aktive Lebensweise empfohlen, und es wird eine diätetische Ernährung verschrieben, um die normale Funktion der Netzhaut aufrechtzuerhalten und das Risiko eines hohen Blutdrucks zu verringern.

Lebensmittel mit einer großen Menge an Kohlenhydraten, Cholesterin und Salz sind von der Ernährung ausgeschlossen. Das Menü ist so gestaltet, dass es reich an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen ist, die für die Netzhaut, die Blutgefäße und den ganzen Körper notwendig sind..

Von der Diät ausschließen:

  1. fettig;
  2. braten;
  3. salzig;
  4. würzig;
  5. alkoholische Getränke;
  6. Fast Food und frittierte Lebensmittel;
  7. halbfertige Produkte;
  8. Mehlprodukte;
  • Milchprodukte;
  • Früchte und Gemüse;
  • Grüns;
  • Eier;
  • verschiedene Getreidesorten;
  • Fleisch und Fisch fettarmer Sorten werden gekocht, gebacken und gedämpft.
  • Hülsenfrüchte;
  • Weizenvollkornbrot;
  • Flüssigkeitsaufnahme begrenzen.

Die Behandlung der Angiopathie ist sehr einfach. Es kommt auf die Behandlung von Bluthochdruck an. Die Photo- und Laserkoagulation neu gebildeter Gefäße hat einen guten Effekt, um die Folgen eines fortgeschrittenen Stadiums der Angiopathie zu neutralisieren..

Zur Vorbeugung müssen Sie den allgemeinen Zustand des Körpers überwachen und einen gesunden Lebensstil führen. Spezifische Maßnahmen für die Augen sind nicht erforderlich, da die Netzhautangiopathie ein Echo einer genetischen Abnormalität oder eines Traumas oder angeborener Anomalien und Gefäßerkrankungen ist.

Auf die eine oder andere Weise ist sie nur ein Echo, ein Signal, um auf den allgemeinen Zustand des Körpers zu hören.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen für eine solche Krankheit basieren auf Änderungen des Lebensstils. Jeder Patient muss einen aktiven, gesunden Lebensstil führen - jeden Morgen Übungen machen, sich den ganzen Tag über viel bewegen, auf die richtige Ernährung umstellen, sein Gewicht überwachen und schlechte Gewohnheiten loswerden.

Nach der abgeschlossenen Behandlung müssen Sie eine Diät einhalten und verschiedene Stresssituationen vermeiden. Ein sehr wichtiger Punkt in der Prävention ist die Aufrechterhaltung der Sehhygiene: Stellen Sie sicher, dass der Arbeitsplatz ausreichend beleuchtet ist, machen Sie Pausen beim Arbeiten am Computer und trainieren Sie für die Augen.

Wenn Sie Beschwerden in den Augen, Schmerzen oder andere Symptome haben, müssen Sie dringend Ihren Arzt konsultieren. Es ist auch notwendig, häufig eine Untersuchung des Fundus mit Bluthochdruck durchzuführen.

Zur Vorbeugung müssen Sie den allgemeinen Zustand des Körpers überwachen und einen gesunden Lebensstil führen. Spezifische Maßnahmen für die Augen sind nicht erforderlich, da die Netzhautangiopathie ein Echo einer genetischen Abnormalität oder eines Traumas oder angeborener Anomalien und Gefäßerkrankungen ist.

Auf die eine oder andere Weise ist sie nur ein Echo, ein Signal, um auf den allgemeinen Zustand des Körpers zu hören.

Hypertensive Netzhautangiopathie: Was ist das??

Das Sehen ist einer der wichtigsten menschlichen Sinne, und es ist das, was Menschen am häufigsten verwenden, um Informationen über die Welt um sie herum wahrzunehmen. Natürlich arbeiten im wirklichen Leben alle Sinne synchron und ergänzen sich gegenseitig, aber der Verlust des Sehvermögens hat den größten Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit und das Wohlbefinden einer Person. Dementsprechend geht es um das Sehen, um das sich die Menschen am meisten kümmern müssen, insbesondere unter Berücksichtigung der Anzahl der Krankheiten, die jetzt die Augen betreffen. Eine davon wird in diesem Artikel behandelt..

Angiopathie als sehr gefährliche Augenkrankheit

Sie erfahren, was eine hypertensive Netzhautangiopathie ist, wie diese beängstigend klingende Krankheit droht, wie man damit umgeht und wie man ihr Auftreten verhindert. Dies ist eine sehr nützliche Information, da sich diese Krankheit in der modernen Welt immer häufiger manifestiert. Dementsprechend müssen Sie so viel wie möglich über die hypertensive Netzhautangiopathie lernen, um bei Bedarf so effizient wie möglich damit umgehen zu können..

Was ist das?

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Krankheit, die sich am häufigsten bei Menschen manifestiert, die bereits an Bluthochdruck leiden. Diese Krankheit manifestiert sich, wenn Sie seit langer Zeit an Bluthochdruck leiden. Aufgrund dessen leiden die Gefäße in Ihren Augen allmählich, sie verändern sich allmählich und wirken sich negativ auf die Netzhaut Ihres Auges aus. Diese Krankheit ist dafür bekannt, dass sie bei Menschen jeden Alters auftritt, am häufigsten jedoch bei Menschen mittleren Alters. Unabhängig davon ist es auch erwähnenswert, dass sich eine hypertensive Netzhautangiopathie auf einem Auge äußerst selten entwickelt. Seine Besonderheit ist, dass es sich fast immer in zwei Augen gleichzeitig entwickelt und beide Netzhäute betrifft.

Warum tritt diese Krankheit auf??

Um es so einfach wie möglich auszudrücken, damit jeder Leser, auch wenn er die Medizin nicht versteht, die Angiopathie vom hypertensiven Typ versteht, ist dies eine Komplikation einer umfassenderen Krankheit, die bereits zuvor erwähnt wurde. Hypertonie bringt eine große Anzahl möglicher Komplikationen mit sich, darunter die in diesem Artikel behandelte Krankheit. Daher tritt eine hypertensive Netzhautangiopathie in beiden Augen auf, da der Blutdruck im Körper fast immer hoch ist, was sich auf die Gefäße in Ihren Augen auswirkt. Wie Sie wissen, erfolgt die Normalisierung des Blutdrucks in den Blutgefäßen einer Person mit Bluthochdruck viel langsamer, in einigen Fällen bis zu fünfmal langsamer. Zu diesen Gefäßen gehört die Augenarterie, die an dieser Krankheit leidet, was zur Entwicklung einer Angiopathie führt, über die wir jetzt sprechen..

Krankheitsstadien

Jede Krankheit hat ihre eigenen Stadien, die sich in bestimmten Symptomen und anderen Indikatoren unterscheiden. Die hypertensive Netzhautangiopathie (OU) unterscheidet sich nicht von anderen Krankheiten. In diesem Fall sollten Sie drei Stadien kennen. Das erste Stadium ist fast nicht wahrnehmbar, währenddessen beginnt eine Verletzung der Durchblutung in den Augengefäßen, aber es ist nicht sehr auffällig, daher ist es einfach unmöglich, den Ausbruch der Krankheit zu bestimmen. Dazu müssen Sie den Fundus des Auges gezielt mit einem Augenarzt untersuchen. Wenn Sie dies tun, können Sie sich viele Probleme ersparen. Wenn Sie an Bluthochdruck leiden, sollten Sie sich um alle Aspekte Ihrer Gesundheit kümmern, einschließlich Ihrer Augen, indem Sie Ihr Sehvermögen regelmäßig überprüfen. Dies ist der einzige Weg, um eine Netzhautangiopathie von hypertensiven Gefäßtypen zu verhindern. Wir werden jedoch etwas später über Prävention sprechen, jetzt lohnt es sich, die verbleibenden zwei Stadien der Krankheit zu betrachten..

Im zweiten Stadium erscheinen Siegel in den Augengefäßen, was zu einer ernsthaften Verletzung der Blutversorgung der Netzhaut führt. Zu diesem Zeitpunkt ist das Vorhandensein der Krankheit bereits mit bloßem Auge erkennbar. Was die dritte Stufe betrifft, sollten Sie sie auf keinen Fall dazu bringen. Wenn Sie feststellen, dass Sie bereits Anzeichen für das zweite Stadium der Krankheit haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, da das dritte Stadium aufgrund von Exsudat, das sich am unteren Ende des Augapfels bildet, zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen kann.

Jetzt wissen Sie also, was es ist. Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Krankheit, mit der es sich definitiv nicht zu scherzen lohnt. Wenn Sie es jedoch noch haben, sollten Sie die andere Hälfte des Artikels über Diagnose, Symptome und Behandlung sorgfältig lesen..

Diagnose

Jetzt, da Sie wissen, was es ist, scheint Ihnen eine Netzhautangiopathie vom hypertensiven Typ eine ziemlich gefährliche Krankheit zu sein, und das ist gut so. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Augen nicht vor ihm schließen, sondern so schnell wie nötig handeln. Und wenn Sie einen Arzt aufsuchen, ist der erste Schritt die Diagnose. Um diese Krankheit zu diagnostizieren, müssen Sie einen Augenarzt aufsuchen, der den Fundus untersuchen muss. Es gibt eine Stelle, an der der Sehnerv in die Netzhaut gelangt, normalerweise sieht diese Stelle wie ein dunkler, gleichmäßiger Fleck aus. Wenn Sie an der beschriebenen Krankheit leiden und Probleme mit Blutgefäßen in den Augen haben, ist dieser Fleck nicht gleichmäßig. Wenn der Fleck seine Form verloren hat, ist es für Sie an der Zeit, mit dem zweiten Schritt fortzufahren, dh mit der Behandlung. Bevor Sie diesen zweiten Schritt in Betracht ziehen, sollten Sie sich die Symptome genauer ansehen, auf die Sie achten sollten..

Symptome

Viele Menschen ignorieren offensichtliche Symptome, ohne zu wissen, dass sie auf eine Krankheit hinweisen. Wenn Sie also Ihr Sehvermögen nicht verlieren möchten, sollten Sie auf bestimmte Symptome achten. Wenn Sie anfangen, eine Angiopathie zu entwickeln, verschlechtert sich Ihr Sehvermögen geringfügig und es wird regelmäßig durch einen Druckabfall im Körper getrübt. Außerdem können Fettflecken auf den Augen auftreten, und Menschen, die an Myopie leiden, werden feststellen, dass sie sehr schnell fortschreiten. Einige Dinge, die nicht mit den Augen zusammenhängen, wie Nasen- und Magen-Darm-Blutungen, sind ebenfalls Symptome. Darüber hinaus können starke Beinschmerzen auftreten..

Behandlung

Nun, und das Wichtigste, worüber in diesem Artikel gesprochen werden sollte, ist die Behandlung. Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Krankheit, die zuvor als unheilbar galt und einfach als selbstverständlich angesehen wurde. In der modernen Welt hat sich die Situation jedoch geändert, und der technologische Fortschritt ermöglicht es nun, viel komplexere Krankheiten zu behandeln, die zuvor als unheilbar galten. Dementsprechend kann auch eine Angiopathie geheilt werden. Darüber hinaus ist es ganz einfach, dies zu tun. Tatsache ist, dass die Ursache für sein Auftreten Bluthochdruck ist, dh Bluthochdruck. Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente verschreiben, um den Blutdruck zu normalisieren und so die Belastung der Blutgefäße in Ihren Augen zu verringern. Infolgedessen wird sich das Problem nicht entwickeln und allmählich verschwinden. Es sollte jedoch klar sein, dass Sie keine Pillen essen können, Sie müssen auch Ihren Lebensstil stark ändern, insbesondere müssen Sie sich in der Ernährung stark einschränken. Es gibt eine Vielzahl von Diäten, die dazu beitragen können, die Belastung Ihres Herzens und aller Blutgefäße in Ihrem Körper, einschließlich der in Ihren Augen, zu verringern..

Ethnowissenschaften

Natürlich haben die Menschen für jede Krankheit ihre eigenen Behandlungsmethoden. Manchmal können sie sehr effektiv sein, aber Sie sollten immer noch nicht nur sie verwenden, und noch mehr, Sie sollten traditionelle Medizin nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt anwenden. Im Falle dieser Krankheit können alternative Methoden sehr effektiv sein, da eine Vielzahl von Infusionen dazu beitragen kann, die Gefäße schnell von den dort gebildeten Staus zu reinigen und die Entwicklung der Krankheit zu provozieren. Zum Beispiel können Sie eine Abkochung von Ebereschen- oder Johannisbeerfrüchten verwenden, aber Sie sollten keine dieser Abkochungen ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt verwenden. Auch hier sollte die traditionelle Medizin an erster Stelle stehen und die traditionelle Medizin kann als ergänzendes Mittel zur Verbesserung der Gesamtwirkung eingesetzt werden..

Verhütung

Und schließlich lohnt es sich, über Prävention zu sprechen. Ja, diese Krankheit ist im Frühstadium recht einfach zu behandeln, aber es ist viel besser, wenn Sie sie überhaupt nicht haben. Und das kann nur mit dem richtigen Lebensstil erreicht werden. Die Diät wurde bereits oben erwähnt, daher ist es an dieser Stelle erwähnenswert, die Belastung Ihrer Augen zu beachten, wodurch auch die Gefäße beladen werden und anfällig werden. In der modernen Welt verbringen die Menschen die meiste Zeit am Computer bei der Arbeit, dann sitzen sie in öffentlichen Verkehrsmitteln am Telefon, kehren nach Hause zurück und befinden sich vor dem Fernseher. All dies ist sehr stressig für Ihre Augen. Es wird daher empfohlen, die Zeit hinter dem Bildschirm auf ein akzeptables Minimum zu reduzieren und so oft wie möglich spezielle Übungen für die Augen durchzuführen. Diese vorbeugenden Maßnahmen helfen Ihnen, sich vor Angiopathie zu schützen.

Ursachen der hypertensiven Netzhautangiopathie, Symptome und Behandlung der Pathologie

Berücksichtigen Sie die Merkmale der hypertensiven Angiopathie, die Ursachen für die Entwicklung pathologischer Prozesse, Symptome, Behandlungs- und Präventionsmethoden.

Die Essenz der Pathologie

Hypertensive Angiopathie ist eine Läsion der Blutgefäße der Netzhaut der Augen, eine Verletzung ihres Tons aufgrund eines anhaltenden Druckanstiegs über 140/90.

Die Krankheit tritt aufgrund von Mikrozirkulationsstörungen auf, die für die Entwicklung von Pathologien der Zielorgane von großer Bedeutung sind: Gehirn, Herz, Nieren, Augen.

Der ätiologische Hauptfaktor der hypertensiven Angiopathie der Netzhaut ist der hohe Druck, den das Blut auf die Gefäßwände ausübt, der ihr Endothel schädigt, es kommt zu einer kompensatorischen Verdichtung der Muskelschicht, der Entwicklung von Fibrose.

Vor dem Hintergrund des Diabetes mellitus kann eine hypertensive Makroangiopathie entwickelt werden - Läsionen großer und mittlerer Gefäße, Mikroangiopathie - Pathologie der Kapillaren, Arteriolen, Venolen.

Entwicklungsstadien der Pathologie

Pathologische Prozesse in der Netzhaut mit hohem Blutdruck durchlaufen die folgenden Stadien und ersetzen sich gegenseitig.

Hypertensive Angiopathie

Im ersten Stadium wird eine hypertensive Angiopathie diagnostiziert, die von reversiblen funktionellen Veränderungen der Netzhaut begleitet wird. Die Venen dehnen sich aus, bekommen Tortuosität und große Verzweigung. Die Arterien verändern oder verengen sich nicht geringfügig und unterscheiden sich im ungleichmäßigen Kaliber.

Angiosklerose

In der zweiten Phase sind die Änderungen organisch. Die Verengung der Arterien ist ausgeprägt und ausgeprägt, Lipide lagern sich an den Wänden ab, was zu ihrer Verdickung führt. Der Obliterationsprozess wird beobachtet.

Eine Veränderung des vaskulären Lichtreflexes zeigt sich:

  • ein Symptom von "Kupferdraht" - ein gelblicher Schimmer der Netzhautarterien;
  • ein Symptom für "Silberdraht" - eine gesättigte weiße Schnur, die wie ein Silberdraht aussieht.

Im Normalzustand sind die Gefäßwände hochtransparent und scheinen fast unsichtbar. Bei der Krankheit wird das Verschwinden dieses Merkmals beobachtet.

Das Salogn-Gunn-Phänomen (arteriovenöser Übergang), pathognomonisch für Bluthochdruck, tritt auf.

Retinopathie

Die Retinopathie ist durch das Auftreten kleiner oder großer Netzhautblutungen gekennzeichnet. Ihre Bildung ist mit einem Bruch der Wände von Blutgefäßen aufgrund eines Anstiegs des Blutdrucks oder einer Mikrothrombose verbunden. Blutungen ähneln im Aussehen "Sternen" oder "Halbsternen".

Eine beeinträchtigte Gewebenahrung führt zu Herzinfarkten kleinerer Bereiche der Nervenfasern. In diesem Fall werden baumwollartige, "weiche" Exsudate verschiedener Formen gebildet.

Neuroretinopathie

Das letzte Stadium - die Neuroretinopathie - wird zusätzlich zu den oben genannten Veränderungen von einem Ödem der Netzhaut und des Sehnervs, einer Thrombose der Netzhautgefäße, massiven Blutungen, ausgedehnten Exsudationsherden und manchmal einer Netzhautablösung begleitet. Die Farbwahrnehmung einer Person ist stark gestört, das Sichtfeld verengt sich, das zentrale Sehen verschlechtert sich, was bei Blindheit gefährlich ist.

Die Gründe für die Entwicklung der Pathologie

Die einzige Ursache für eine hypertensive Angiopathie ist ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks. Gleichzeitig gibt es provozierende Faktoren, die die Entwicklung pathologischer Prozesse beeinflussen:

  • Abhängigkeit von schlechten Gewohnheiten, die zu Sklerose, Ausdünnung der Wände von Blutgefäßen, Verlangsamung des Stoffwechsels, Entwicklung von Atherosklerose führt;
  • Übergewicht führt zu atherosklerotischen Veränderungen, Vasokonstriktion und Verlangsamung des Blutflusses;
  • Mangel an normaler körperlicher Aktivität, die Stoffwechselprozesse verlangsamt;
  • systematische Präsenz am Computermonitor, die sich nachteilig auf die Sehfunktion auswirkt;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen: Diabetes mellitus, endokrine Nierenerkrankungen, angeborene Anomalien, einschließlich Gefäßerkrankungen;
  • Schädel-Hirn-Trauma;
  • erhöhter Hirndruck.

In jungen Jahren mit hohem Blutdruck schreitet die Angiopathie schneller voran als bei mittleren und älteren Menschen.

Krankheitsbild

Im ersten Stadium der Hypertonie gibt es keine Symptome einer Angiopathie, dann manifestiert sich die Angiopathie durch die folgenden Symptome:

  • verminderte Sehschärfe;
  • Undeutlichkeit sichtbarer Objekte;
  • das Erscheinen von "Fliegen", Flecken, Punkten vor den Augen;
  • Verlust von Gesichtsfeldern;
  • Schmerzen und Beschwerden in den Augen;
  • Gelbfärbung der Augenproteine ​​mit Blutung in der Bindehaut aufgrund eines starken Druckanstiegs;
  • Nasenbluten.

Anfänglich sind die Symptome eingehender Natur, während sich die Pathologie entwickelt, wird sie persistent. Spezifische Manifestationen gehen einher mit: emotionaler Instabilität des Patienten, Reizbarkeit, erhöhter Angst, Gedächtnisstörung, verminderter Aufmerksamkeit.

Normalerweise sind beide Augen einer hypertensiven Angiopathie ausgesetzt, aber der Beginn der Krankheit ist nicht immer synchron.

Die Rate der pathologischen Veränderungen hängt von der Dauer und Wirksamkeit der Behandlung von Bluthochdruck, den individuellen Merkmalen des Organismus, Hintergrundkrankheiten und dem Alter des Patienten ab..

Diagnose

Die Diagnose und Behandlung einer Netzhautangiopathie vom hypertensiven Typ wird von Augenärzten durchgeführt.

Um die Krankheit zu identifizieren und das Stadium zu bestimmen, müssen folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Ophthalmoskopie - Untersuchung des Fundus mit speziellen Instrumenten zur Beurteilung der Netzhaut, des Sehnervenkopfes und der Blutgefäße;
  • Fluoreszenzangiographie zur Untersuchung des Zustands von Blutgefäßen;
  • Tonoskopie zur Bestimmung des Blutdrucks in der Zentralarterie und der zentralen Netzhautvene;
  • Rheoophthalmographie - eine Untersuchung der Durchblutung in den Augengefäßen;
  • Doppler-Ultraschall - zur Beurteilung des Blutflusses in der Netzhaut.

Die Verwendung der Magnetresonanztomographie ermöglicht es Ihnen, Veränderungen im umgebenden Gewebe zu identifizieren.

Bei der Durchführung der Diagnostik müssen diabetische Retinopathie, Anämie, Autoimmunerkrankungen und Verschluss der Augenvenen ausgeschlossen werden.

Was zu tun ist?

Die einzige wirksame Methode zur Behandlung der hypertensiven Angiopathie ist die rechtzeitige Behandlung der Hypertonie. Es ist notwendig, die Blutdruckparameter ständig zu überwachen und von einem Arzt verschriebene blutdrucksenkende Medikamente einzunehmen.

Um den Zustand der Gefäße zu normalisieren, werden folgende verschrieben: Vasodilatatoren, Antikoagulanzien, Vitaminkomplexe. Ein spezielles Augenladegerät hat eine gute Wirkung. Es ist möglich, physiotherapeutische Verfahren anzuwenden - Akupunktur, Magnetotherapie, hyperbare Sauerstoffversorgung.

In fortgeschrittenen Fällen ist es möglich, eine Laserkoagulation der Netzhaut durchzuführen.

Hypertensiven Patienten wird empfohlen, sich mindestens zweimal im Jahr einer ophthalmologischen Untersuchung zu unterziehen. Es ist auch notwendig, die Faktoren zu beseitigen, die die Krankheit hervorrufen: Ausgewogene Ernährung, Raucherentwöhnung, Alkoholkonsum, Beseitigung von Begleiterkrankungen, Einhaltung der Anforderungen eines gesunden Lebensstils.

Hypertensive Angiopathie

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Hypertensive Angiopathie ist eine Folge der langfristigen Hypertonie, normalerweise im Stadium I-II B..

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch die Ausdehnung der venösen Gefäße des Fundus, eine Veränderung ihrer Tortuosität, das Auftreten einer Verzweigung des Gefäßbettes, die Unverhältnismäßigkeit des Arterienlumens und die Möglichkeit punktueller Blutungen. Wenn eine solche Krankheit erkannt wird, ist eine dringende Behandlung erforderlich, andernfalls kann der Patient sein Augenlicht teilweise oder vollständig verlieren.

ICD-10-Code

Ursachen der hypertensiven Angiopathie

Hypertensive Angiopathie tritt als Folge einer anhaltenden Hypertonie auf - chronisch hoher Blutdruck. Der Druck wird als hoch angesehen, wenn seine systolischen Werte 140 mm Hg oder mehr und die diastolischen Werte 90 mm Hg oder mehr betragen.

Es kann viele Gründe für diesen Zustand geben, und vor allem ist es eine erbliche Veranlagung, übermäßiges Körpergewicht, schlechte Gewohnheiten, mangelnde körperliche Aktivität, die Verwendung übermäßig salziger Lebensmittel, ein Mangel an Magnesium- und Kaliumsalzen im Körper.

Manchmal steigt der Blutdruck aufgrund anderer Krankheiten und pathologischer Zustände an: Dies sind Störungen der endokrinen Funktion, der Pathologie des Zentralnervensystems usw..

Ein längerer Hochdruckzustand führt zu einer strukturellen Störung in der Gefäßwand, die zu einer Verschlechterung der Blutversorgung im Körper und zu einer Funktionsstörung einiger Organe und Systeme führt, was zu einer Reihe noch schwerwiegenderer Komplikationen führen kann.

Die Situation kann durch verschiedene Verletzungen, Osteochondrose, Stoffwechselstörungen, Blutkrankheiten, altersbedingte Veränderungen der Blutgefäße, chronische Vergiftungen usw. verschlimmert werden..

Symptome einer hypertensiven Angiopathie

Das Anfangsstadium der Entwicklung einer hypertensiven Angiopathie darf nicht mit Beschwerden einhergehen. Beschwerden treten etwas später auf, wenn der Patient einen Sehverlust bemerkt, das Auftreten von "Fliegen", Flecken und Sternen vor den Augen. Bei der Untersuchung zeigt der Augenarzt eine Verengung der Netzhautarterien, deren Einfallsreichtum, das Vorhandensein eines Korkenzieher-Symptoms (Gvist) und eine Veränderung des Gefäßlumens. In schwereren Stadien fehlt es an Blutdurchgang durch die Gefäße, Blutungen, Blutansammlungen in Form von Extravasaten.

Die Krankheit beginnt mit dem Auftreten von Veränderungen in den kleinsten arteriellen Gefäßen in der distalen Netzhaut und um den Umfang der Makula. Allmählich schreitet die Pathologie fort, Anzeichen einer Gefäßverhärtung treten auf, ihr Lumen wird ungleichmäßig, verschlungen mit periodischer Vernachlässigung in den Arteriolen. Zu den oben genannten Störungen kommen Anzeichen einer Netzhautschädigung hinzu: Verschlechterung und verschwommenes Sehen, Blutungen an verschiedenen Stellen des Augapfels.

Anfängliche Veränderungen der hypertensiven Angiopathie können immer noch beseitigt werden, fortgeschrittenere Fälle sind viel schwieriger zu behandeln.

Angiopathie vom hypertensiven Typ

Was Sie über die Entwicklung einer hypertensiven Angiopathie beachten müssen:

  • Diese Art der Angiopathie ist ausschließlich eine Folge eines anhaltenden Bluthochdrucks. Daher - erweiterte venöse Gefäße des Fundus, leichte Blutungen am Augapfel, neuroregulatorische Dysfunktion;
  • Wenn Sie nichts unternehmen, führt die Krankheit zu einer Reihe von Veränderungen in der Netzhaut. Insbesondere werden Bereiche der Netzhaut trüb, was durch rechtzeitige und korrekte Behandlung von Bluthochdruck korrigiert werden kann;
  • Bereits im Anfangsstadium der Angiopathie kann die Krankheit durch eine gründliche Untersuchung des Fundusbereichs festgestellt werden. Wenn der Patient immer noch keine Anzeichen einer Verschlechterung des Sehvermögens verspürt, können Sie mit der Methode der Fluoreszenzangiographie ein ziemlich klares Bild der kleinsten Gefäßveränderungen ermitteln.

Eine hypertensive Angiopathie der Netzhautgefäße kann mit einer Schädigung der Gefäße des Harnsystems, des Herzens und des Zentralnervensystems einhergehen. Manchmal haben die Gefäße keine Zeit, sich an übermäßigen Druck anzupassen, sie werden spröde, was die Ursache für Blutungen im Gehirn und im Herzgewebe ist. Aufgrund von Veränderungen der Blutzirkulation im Gehirn werden neurologische Störungen beobachtet: Reizbarkeit, Misstrauen, emotionales Ungleichgewicht werden festgestellt. Gedächtnis, Aufmerksamkeitskonzentration verschlechtert sich, eine Schwächung der geistigen Aktivität wird beobachtet. Unbehandelt werden die Störungen irreversibel..

Hypertensive Angiopathie beider Augen

Da Hypertonie in der Regel die Gefäße im ganzen Körper betrifft, entwickelt sich in beiden Augen gleichzeitig eine hypertensive Angiopathie.

Die Krankheit schreitet allmählich voran und durchläuft bestimmte Stadien ihrer Entwicklung. Störungen der Gefäßfunktion äußern sich in der Verengung des arteriellen Lumens und der Ausdehnung der Vene: Dies trägt zur Verletzung der Durchblutung bei. Solche Veränderungen machen sich in der Regel nur bei sorgfältiger Prüfung des Fundus bemerkbar..

Eine vaskuläre Dysfunktion entwickelt sich allmählich zu einer Veränderung der Arterienwand, die dicker wird. Darin erscheinen Elemente des Bindegewebes. Aufgrund der Verdichtung der Wände wird die Durchblutung der Netzhaut hauptsächlich durch die Verschlechterung des Blutabflusses gestört.

Im Laufe der Zeit unterliegt die Mikrozirkulation immer mehr Störungen: Es treten ödematöse Bereiche der Netzhaut oder kleine Blutungen auf. Die Untersuchung des Fundus zeigt komprimierte verengte arterielle Gefäße sowie erweiterte und gewundene venöse Gefäße.

Hypertensive Netzhautangiopathie ist eine Störung der Netzhaut aufgrund extremer Störungen der Durchblutung. Der Fundus des Auges ist mit Blutungen (Mikroinfarkten) und Lipidansammlungen in der Gewebeschicht der Netzhaut bedeckt. Netzhautödem verschlechtert sich.

Darüber hinaus ist die Entwicklung von Komplikationen nicht ausgeschlossen, die durch Durchblutungsstörungen und Veränderungen der Blutgefäßwände hervorgerufen werden. Zu diesen Komplikationen gehört vor allem eine Verletzung der Durchgängigkeit der zentralen Netzhautarterie und ihrer Äste. Auch venöse Gefäße leiden: Eine Verstopfung der Hauptvene der Netzhaut und ihrer Äste ist möglich. Der Trophismus (Ernährung) des Sehnervs ist gestört. Alle Komplikationen sind schwerwiegend genug und können zu einer plötzlichen und oft irreversiblen Verschlechterung der Sehfunktion führen..

Diagnose einer hypertensiven Angiopathie

Für die erfolgreiche und adäquate Behandlung der hypertensiven Angiopathie ist eine qualifizierte Diagnostik erforderlich. Diagnosemethoden werden von einem spezialisierten Augenarzt ausgewählt und verschrieben.

Die Ophthalmochromoskopie wird als gängige diagnostische Methode angesehen, bei der die Anzahl der Gefäße in rotem und rotlosem Licht bestimmt wird. Das Wesentliche dieser Methode ist, dass die Gefäße (insbesondere die Arterien) im Fundus im roten Spektrum nicht so gut gesehen werden wie bei normalem oder rotlosem Licht. Arterielle Gefäße, die bei hypertensiver Angiopathie verengt sind, sind schlechter als normale Gefäße und verschwinden bei Betrachtung bei rotem Licht vollständig aus dem Blickfeld. Die Verwendung dieser Methode kann es ermöglichen, den Zustand der Blutgefäße im Fundus objektiv zu beurteilen..

Gefäßultraschall kann erforderlich sein, um ein vollständiges Bild des Kreislaufs zu erhalten. Mit dem Doppler-Scan können Sie Veränderungen in den Gefäßwänden beurteilen. Manchmal wird eine Röntgenaufnahme mit einem Kontrastmittel verschrieben, um die Durchgängigkeit des Gefäßlumens zu beobachten, oder eine MRT.

In den letzten Jahren ist auch die Inzidenz von Angiopathien im Kindesalter häufiger geworden. Es ist erwähnenswert, dass bei Kindern die Krankheit so schnell wie möglich erkannt werden muss, da Durchblutungsstörungen in der Netzhaut eines Kindes viel schneller ablaufen. Anzeichen einer Angiopathie können durch genaue Untersuchung des Funduskapillarnetzwerks festgestellt werden.

An wen kann man sich wenden??

Behandlung der hypertensiven Angiopathie

Die wichtigsten therapeutischen Maßnahmen bei hypertensiver Angiopathie sollten darauf abzielen, Bluthochdruck zu beseitigen und den Blutdruck zu stabilisieren. Zu diesem Zweck verschreibt der Arzt Medikamente, die den Blutdruck senken..

Es sind mehrere Gruppen von Arzneimitteln bekannt, die den Bluthochdruck beeinflussen können:

  • β-Blocker - verlangsamen die Herzfrequenz, reduzieren den distalen Gefäßwiderstand. Diese Medikamente umfassen Atenolol, Lokren usw.;
  • Medikamente, die das Angiotensin-Converting-Enzym hemmen - hemmen die Reninproduktion im Körper, was zu einem Druckanstieg führt. Dies sind Prestarium, Kapoten, Spirapril usw.;
  • Mittel, die Kalziumkanäle in den Gefäßwänden blockieren und das Gefäßlumen erhöhen (Corinfar, Felodipin usw.);
  • Diuretika, die überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernen (Hydrochlorothiazid, Clopamid usw.).

Zusätzlich zu blutdrucksenkenden Medikamenten können folgende Medikamente verwendet werden:

  • Medikamente, die Blutgefäße erweitern. Sie werden zur Verbesserung der Durchblutung sowohl in Kapillaren als auch in größeren Gefäßen eingesetzt. Zu diesen Fonds gehören Trental, Vasonite usw.;
  • Medikamente, die die Durchblutung verbessern (Solcoseryl, Pentoxifyllin, Actovegin);
  • Mittel, die die Durchlässigkeit der Gefäßwand verringern (Parmidin, Ginkgo usw.);
  • Blutverdünner (Aspirin, Cardiomagnyl, Dipyridamol);
  • Vitaminkomplexe, einschließlich Ascorbin- und Nikotinsäure, B-Vitamine;
  • Mittel zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse in Geweben (ATP, Cocarboxylase).

Der Arzt wird dem Patienten unbedingt empfehlen, seine Ernährung und seinen Lebensstil zu überdenken: mit dem Rauchen aufzuhören, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören, die Salzaufnahme zu begrenzen und das psycho-emotionale Gleichgewicht zu verbessern.

Prävention von hypertensiver Angiopathie

Die Prävention einer hypertensiven Angiopathie steht in direktem Zusammenhang mit der Stabilisierung des Blutdrucks. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einer erblichen Veranlagung für Bluthochdruck. Ein gesunder Lebensstil und regelmäßige Untersuchungen durch einen Kardiologen tragen dazu bei, die Entwicklung von Bluthochdruck zu verhindern.

Wer regelmäßig und vor allem ständig einen Blutdruckanstieg erlebt, sollte über die Prävention einer hypertensiven Angiopathie nachdenken..

Erstens ist es notwendig, auf die übliche Lebensweise zu achten und sie möglicherweise etwas zu ändern. Körperliche Aktivität sollte in den Tagesablauf einbezogen werden und aus Morgenübungen und regelmäßigen Aufwärmübungen bestehen. Radfahren, Wandern und leichtes Joggen werden empfohlen.

Zweitens müssen Sie eine ausgewogene Ernährung festlegen, die aus Gemüse, Kräutern, Beeren und Früchten sowie Getreide, magerem Fleisch und Meeresfrüchten besteht. Es ist unbedingt erforderlich, die Salzmenge zu reduzieren und alkoholische und alkoholarme Getränke auszuschließen. Wenn Sie übergewichtig sind, ist es wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, um es zu normalisieren..

Drittens müssen Sie Ihren emotionalen Zustand überwachen, Stress vermeiden und aushalten, nicht überarbeiten, genug Schlaf bekommen, Zeit finden, sowohl für die Arbeit als auch für eine gute Erholung..

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass glückliche Menschen selbst bei erblicher Veranlagung selten an Bluthochdruck und Angiopathie leiden. Daher kann die beste Prävention neben einem gesunden Lebensstil auch das moralische Wohlergehen in der Familie und ein Lieblingsjob sein..


Nächster Artikel
Blutdruck und Pulsfrequenz