Netzhautangiodystonie


Die retinale Angiodystonie ist eine Krankheit, die zur Entwicklung pathologischer Prozesse in den Arterien und im Venensystem des Fundus des Augapfels führt. Die Hauptursache der Krankheit wird als Verletzung der Arbeit des Gefäßsystems bezeichnet. Die Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln..

Die Gründe

Pathologien des Gefäßsystems der retikulären Region des Augapfels stehen in direktem Zusammenhang mit einer allgemeinen Störung des gesamten Gefäßsystems des Körpers. Hypertonie vor dem Hintergrund der Entwicklung der Pathologie im Bereich des Herzmuskels kann den Zustand des Gefäßsystems der Sehorgane erheblich beeinflussen.

Chronische Hypotonie und anhaltend niedriger Blutdruck wirken sich ebenfalls negativ auf die Sehorgane aus. Bei einer Krankheit wie dem Angioödem wird die Nährstoffzirkulation in verschiedenen Strukturen des Sehapparates gestört.
Viele der Patienten klagen, wenn sie zum ersten Mal von einem Augenarzt gesehen werden, über die Manifestation verschiedener Sehstörungen. Fliegen und schwarze Punkte vor dem Blick, eine Abnahme der Wahrnehmungsqualität - all diese Faktoren können Vorboten einer ernsthaften Verletzung der Augen sein. Eine Krankheit wie Netzhautangiodystonie betrifft in den meisten Fällen beide Augen.

"Angiodystonie" ist ein medizinischer Begriff, der auf eine Verletzung des Gefäßtonus hinweist.

Einstufung

Die Krankheit ist schwer zu diagnostizieren, da pathologische Prozesse in verschiedenen Teilen des menschlichen Körpers auftreten. Es gibt einige Gründe, die zum Einsetzen pathologischer Veränderungen geführt haben, und sie werden nach mehreren Kriterien klassifiziert:

  1. Die erste Klassifizierung - die Krankheit ist mit dem Nervensystem des Körpers verbunden.
  2. Die zweite Klassifikation - die Krankheit breitet sich im ganzen Körper aus.
  3. Die dritte Klassifikation ist Angiodystonie, die durch Pathologien des Blutdrucks verursacht wird.

Netzhautangiodystonie ist eine Krankheit, die häufig bei Menschen im fortgeschrittenen Alter auftritt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, auch bei Kindern Pathologien zu entwickeln. Wenn die Krankheit bei Personen im Jugendalter mit dem richtigen Behandlungsansatz diagnostiziert wird, kann die Krankheit vollständig gestoppt werden, ohne die Sehqualität zu verlieren.

Hypotonische Angiodystonie

Bei einer Angiodystonie der Netzhaut dieses Typs werden die folgenden Pathologien beobachtet:

  • Veränderungen im Ton der Wände von Blutgefäßen;
  • das Gefäßsystem nimmt ein gewundenes Aussehen an;
  • Gefäße verändern ihre Form und Struktur.

Infolge pathologischer Prozesse ändert sich das Verhältnis von Arterien und Ästen des Venensystems. Wenn der Körper in einem gesunden Zustand ist, beträgt dieses Verhältnis zwei zu drei. Infolge der Entwicklung der Krankheit kann sich dieser Indikator erheblich verschlechtern. Solche Veränderungen in der Netzhaut führen zu einer Verlangsamung der Durchblutung des Augapfels. Die Arterie füllt sich sehr langsam, was sich auf die Nährstoffversorgung des Augengewebes auswirkt. Infolgedessen kann es beim Patienten zu Schwindelanfällen, Bewusstlosigkeit, Schwäche und dem Auftreten eines Schleiers vor den Augen kommen..

Das Herzstück eines Angioödems ist der Prozess der vorzeitigen Expansion oder des Vasospasmus.

Hypertensive Angiodystonie

Zunächst werden während der Diagnose der Krankheit Veränderungen im Zustand der Kapillaren in der Netzhaut beobachtet. Andere Symptome können wie folgt sein:

  • verminderte Elastizität der Äste der Arteria opticus;
  • Verletzung der Durchblutung des Augapfels;
  • arterieller Krampf;
  • Blutstagnation im Venensystem.

Das Gefäßsystem des Augapfels ist der empfindlichste Punkt des Körpers für Blutdruckanstiege. Die Pathologien in diesem Bereich sind ausgeprägter und es ist für einen erfahrenen Spezialisten recht einfach, die Krankheit zu diagnostizieren..

Stadien der Krankheit

Veränderungen im Gefäßsystem des Augapfels werden herkömmlicherweise in mehrere Stadien unterteilt:

  1. Erstes Stadium - Im ersten Stadium der Krankheit beginnen Veränderungen in den kleinen Ästen der Optikusarterie und des Venensystems. Pathologische Prozesse sind reversibel.
  2. Das zweite Stadium - in diesem Stadium ist die Arbeit des Gefäßsystems des Augapfels gestört. Das Fortschreiten der Krankheit kann gestoppt werden, aber es ist unwahrscheinlich, dass eine hundertprozentige Sehqualität wiederhergestellt werden kann.
  3. Das dritte Stadium - im fortgeschrittenen Stadium der Krankheit treten zerstörerische Prozesse in den Sehorganen auf. Der Prozess ist vollständig irreversibel und führt zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens.

Bei der hypertensiven Angiodystonie des Netzhautgefäßsystems werden tiefgreifende Veränderungen im Fundus des Augapfels beobachtet. Solche Prozesse können von Blutungen begleitet sein. In den Anfangsstadien der Krankheit können folgende Veränderungen im Gefäßsystem diagnostiziert werden:

  • Erweiterung der Kapillaren;
  • eine Abnahme der Größe der Äste der Optikusarterie vor dem Hintergrund von Muskelkrämpfen in einzelnen Bereichen des Sehapparates.

Arterielle Veränderungen treten ungleichmäßig auf. Bestimmte Bereiche des Gefäßsystems können unterschiedliche Kompressionskräfte aufweisen. Bei genauer Betrachtung ist zu erkennen, dass die Gefäßkette aus Knicken und Schwellungen besteht..

Änderungen im Verhältnis der Größe von Arterienästen und Kapillaren führen dazu, dass die Struktur des Gefäßsystems gestört ist. Die Gefäße sehen gewunden aus, und die unter dem Einfluss von Krämpfen vergrößerte Arterie komprimiert das Venensystem und zwingt es, seine Position zu ändern. Das Fortschreiten der Krankheit führt dazu, dass die Struktur des Gefäßsystems einem Korkenzieher ähnelt, es ist so verdreht. Wenn die Krankheit in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, sind alle pathologischen Prozesse reversibel und die Augengesundheit kann immer noch gerettet werden.

Die spezifischen Gründe für die Verletzung der Führung und Kontrolle über den Tonus des Gefäßbettes sind in den beeinträchtigten Funktionen des Gehirns verborgen..

Diagnose

Die Diagnose einer Netzhautangiodystonie des Augapfels wird in der Augenarztpraxis mit bestimmten Techniken gestellt. In den meisten Fällen sind folgende Aktivitäten erforderlich:

  • Ophthalmoskopie - Untersuchung des Fundus, um den Tonus des Gefäßsystems zu beurteilen und Bereiche mit pathologischen Veränderungen zu identifizieren;
  • EKG;
  • Ultraschall und EFI des Augapfels;
  • Laborforschung;
  • Rheoenzephalographie - Untersuchung des Gefäßsystems des Gehirns.

Behandlung

Der Erfolg des Krankheitsbehandlungsprozesses hängt direkt vom Entwicklungsstadium der Krankheit und der Größe der pathologischen Veränderungen ab. Wenn Sie die richtige Ernährung einhalten und die visuelle Belastung verringern, können Sie die Entwicklung eines Netzhautangioödems stoppen. Körperliche Aktivität während der Behandlung sollte nicht gegen die Norm verstoßen. Das Heben schwerer Lasten und übermäßiger körperlicher Aktivität ist strengstens untersagt..

Wenn ein Angioödem in einem frühen Alter diagnostiziert wird, ist die Krankheit vollständig heilbar. Um erfolgreich zu sein, muss eine Therapie durchgeführt werden, die die Normalisierung des Blutdruckzustands gewährleistet. Darüber hinaus kann ein Augenarzt Verfahren zur Behandlung einer Krankheit verschreiben, bei der so schwerwiegende Komplikationen aufgetreten sind. Die folgenden Medikamente können zur Behandlung verschrieben werden:

  • Schmerztabletten;
  • hypnotisch;
  • Mittel zur Senkung des Blutdrucks;
  • Diuretika;
  • Medikamente zur Normalisierung des Herzmuskelrhythmus;
  • spezielle Kräuterzusätze basierend auf Baldrian und Mutterkraut.
Meistens hat die Krankheit einen gemischten Fluss ohne Spannungsspitzen oder vor dem Hintergrund des normalen Drucks.

Therapie

Um eine Normalisierung des Blutdrucks zu erreichen, empfehlen Experten spezielle pflanzliche Heilmittel. Sie haben pflanzliche Adaptogene, die das Immunsystem stärken und den Druck in den Gefäßen stabilisieren. Um den Prozess der Durchblutung im Kopfbereich zu verbessern, kann "Piracetam" verschrieben werden. Um den Zustand des Gefäßsystems des Sehapparats zu verbessern, empfehlen Experten die folgenden Medikamente:

  1. "Taufon" - Augentropfen zur Aktivierung des Stoffwechsels von Nährstoffen.
  2. "Lutein" - ein Vitaminkomplex, enthält Vitamine der Gruppen "A", "E". Darüber hinaus enthält das Präparat eine große Menge nützlicher Mineralien..

Nach der Antwort auf die Frage: "Netzhautangiodystonie, was ist das?" Ist die Vorbeugung der Krankheit zu erwähnen. Ein paar einfache Bewegungstherapie-Übungen reichen dafür aus. Alle ausgeführten Elemente müssen reibungslos ausgeführt werden, um scharfe Biegungen und Rucke zu vermeiden.

Um sich vor der Krankheit zu schützen, müssen Sie die Ernährung normalisieren, so viel Gemüse und Obst wie möglich essen und schlechte Gewohnheiten vollständig aufgeben.

Netzhautangiodystonie - Was ist diese Krankheit und wie manifestiert sie sich??

Netzhautgefäßangiodystonie - Dieser pathologische Prozess entsteht durch eine Verletzung des Gefäßtonus der Venen und Arterien des Auges. Dieser Zustand in der Medizin wird nur als Begleitsymptom einer Krankheit und nicht als eigenständige Krankheit angesehen. Durch das Angioödem der Netzhaut unter dem Einfluss verschiedener Faktoren werden die Hauptfunktionen der Blutgefäße der hinteren Wand des Augapfels gestört - ihre rechtzeitige Ausdehnung und Krämpfe. Infolgedessen wird die korrekte Blutversorgung und damit das Funktionieren der Netzhaut unmöglich. Diese Pathologie begleitet häufig das Anfangsstadium verschiedener chronischer Krankheiten bei Erwachsenen und Kindern..

Ursachen und provozierende Faktoren

Netzhautangiodystonie

Eine vaskuläre Angiodistonie der Netzhaut entsteht durch pathologische Prozesse, die verschiedene Organe und Systeme des Körpers betreffen. Das Einsetzen dieses Zustands kann mit solchen Verstößen verbunden sein:

  • erhöhter Hirndruck - belastet die Kapillaren des Augapfels stark und erschwert es dem Blut, sich entlang dieser zu bewegen;
  • schlechte Gewohnheiten - Rauchen und Alkoholmissbrauch wirken sich negativ auf den Gefäßtonus aus;
  • Hypertonie - konstanter Druck auf die Wände der Blutgefäße führt häufig zu Blutstagnation;
  • Erkrankungen des Nervensystems - einige von ihnen stören den Gefäßtonus;
  • Schwangerschaft - in diesem Zustand steigt die Belastung der Gefäße;
  • negative Auswirkungen radioaktiver Strahlung, toxischer Substanzen oder Pestizide;
  • einige Autoimmunerkrankungen;
  • schwere oder fortgeschrittene Formen von Diabetes mellitus;
  • Verletzungen der Hals- und Brustwirbelsäule, der Netzhaut;
  • angeborene Anomalien des Kreislaufsystems;
  • verschiedene Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems - verbunden mit einer Abnahme oder Zunahme des Drucks im Gefäßbett, der Bildung von Blutgerinnseln und anderen;
  • schlechte Lebensbedingungen;
  • altersbedingte Stoffwechselstörungen;
  • schlechte Ernährung - eine unzureichende Menge an Nährstoffen und Vitaminen kann auch zu einem Verlust der Gefäßelastizität führen.

Allgemeine klinische Symptome

Im Anfangsstadium der Entwicklung einer Angiodystonie der Gefäße der Netzhaut kann sich das Auge in keiner Weise manifestieren und den Patienten nicht beunruhigen. Nach einer Weile treten jedoch allmählich verschiedene Sehprobleme auf:

  1. die Sehschärfe nimmt deutlich ab;
  2. es gibt ein Gefühl des Pulsierens im betroffenen Auge;
  3. Sehstörungen treten in Form von Nebel, Blitzen, Trübungen der Augen usw.;
  4. Verengung der Grenzen der Sichtfelder;
  5. an der Bindehaut des Auges erscheinen gelbe Flecken, die Gefäße platzen lassen;
  6. Die Sichtbarkeit entfernter Objekte ist schwierig.

Manchmal werden den Hauptsymptomen geringfügige Symptome eines Angioödems hinzugefügt - das Vorhandensein von Nasenbluten, Schmerzen in den Beinen, Hämaturie (Blut im Urin). Der pathologische Prozess kann ein oder beide Augen des Patienten betreffen. In schweren Fällen kann der Patient das Augenlicht vollständig verlieren.

Arten von Netzhautangioödemen

Es gibt verschiedene Arten von Pathologien wie Angiodystonie der Netzhautgefäße eines oder beider Augen:

Traumatisch - tritt mit einem starken Anstieg des Blutdrucks in den Blutgefäßen des Augapfels auf. Dieser Zustand entsteht durch Drücken des Körpers in Brust, Bauch oder Nacken (z. B. bei Osteochondrose). Die Folge dieses Prozesses ist die Bildung von Blutungen im Auge und eine verminderte Sehkraft. Bei ständiger Exposition gegenüber solchen nachteiligen Faktoren entwickelt sich häufig eine vollständige Blindheit. Wenn es sich jedoch um einen Einzelfall handelt, wird die Sehkraft des Opfers fast immer wiederhergestellt..

Hypertensiv - sein Auftreten ist mit einer so häufigen Krankheit wie Bluthochdruck verbunden. Bei dieser Art von Krankheit tritt der pathologische Prozess aufgrund einer Verletzung der korrekten, gleichmäßigen Verengung der Fundusarterien auf. Anzeichen für diesen Zustand sind das Vorhandensein kleiner, punktueller Blutungen an verschiedenen Stellen des Auges und die Verzweigung der Gefäße des Venennetzwerks. Wenn Sie die Behandlung von Bluthochdruck zu lange verschieben, kann sich das Netzhautgewebe verändern, aber bei rechtzeitiger Therapie erholt sich der Patient schnell.

Hypotonisch - entwickelt sich infolge einer arteriellen Hypotonie. In diesem Fall wird der systemische Druck erheblich reduziert, wodurch sich die Arterien des Augapfels ausdehnen, was zu einer Verlangsamung des venösen Blutflusses führt. Eine Stagnation des Blutes in den Venen führt zur Bildung von Blutungen und Blutgerinnseln. Die Symptome dieser Form des Angioödems sind Schwindel, Pulsation in den Augen, Kopfschmerzen..

Diabetiker - tritt als Komplikation einer vorzeitigen oder falschen Therapie des Diabetes mellitus auf. Eine wichtige Rolle spielt dabei nicht der Krampf der Augenarterien, sondern der Elastizitätsverlust der Gefäße. Aufgrund schwerwiegender Erkrankungen des Körpers, die durch Diabetes mellitus verursacht werden, werden die Gefäßwände dünner und spröde, verlieren ihren Ton, was zur Entwicklung eines Angioödems führt.

Wie entwickelt sich die Angiodystonie der Netzhautgefäße je nach gemischtem Typ??

Diese Art der Pathologie führt zum Auftreten pathologischer Veränderungen in den Blutgefäßen beider Augen, die durch eine Verletzung der Regulierung ihrer Funktionen durch das autonome Nervensystem verursacht werden. Eine gemischte Angiodystonie entsteht als Folge allgemeiner systemischer Erkrankungen des Körpers, die das gesamte Kreislaufsystem betreffen. Die kleinsten Gefäße und Kapillaren des Auges werden zerstört, was häufig nicht nur zu einer Verschlechterung des Sehvermögens, sondern auch zu einem vollständigen Verlust führt.

Eine solche Komplikation kann bei Patienten jeder Alterskategorie auftreten, da systemische Erkrankungen sowohl im Kindesalter als auch im Erwachsenenalter auftreten. Der gemischte Typ dieser Pathologie tritt jedoch häufiger bei Patienten über 30 Jahren auf. Normalerweise verbessert sich nach korrekter und rechtzeitiger Behandlung der Grunderkrankung der Zustand der Netzhaut und normalisiert sich allmählich wieder..

Warum Angioödeme während der Schwangerschaft auftreten?

Schwangere Frauen sind sehr häufig mit einer Pathologie wie einem Angioödem der Netzhautgefäße konfrontiert. Tatsache ist, dass im Schwangerschaftszustand des Körpers das zirkulierende Blutvolumen spürbar zunimmt, was zu einer gleichmäßigen Ausdehnung aller Blutgefäße führt. In der Tat ist die Schwangerschaft selbst ein provozierender Faktor bei der Entwicklung eines Angioödems..

Bei einem milden Verlauf erfordert diese Pathologie keine Behandlung und verschwindet bei einer günstigen Entbindung nach 3-4 Monaten von selbst. Schwerwiegende Komplikationen treten in der Regel bei Angiodystonie auf, die im zweiten und dritten Schwangerschaftstrimester auftritt. Während dieser Zeit können Bluthochdruck und späte Toxikose die Ursache für sein Auftreten sein. Damit die Pathologie nicht zu schwerwiegenden Komplikationen führt, müssen die Blutdruckindikatoren und der Zustand des Fundus rund um die Uhr überwacht werden, um blutdrucksenkende Medikamente einzunehmen. Wenn sich der Zustand der Frau verschlechtert und eine Gefahr für ihr Leben besteht, wird empfohlen, die Schwangerschaft dringend abzubrechen.

Heilaktivitäten

Behandlung von Netzhautangioödemen

Alle therapeutischen Maßnahmen für diese Pathologie zielen darauf ab, die Grunderkrankung zu beseitigen, die zu einer Störung der normalen Funktion der Augengefäße führte. Bei Angioödemen der Netzhautgefäße sollten die Patienten die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Verwenden Sie Tropfen, die die Ernährung der Augen verbessern (Mildronate, Trental, Emoxipin).
  • den Verbrauch von Milchprodukten, Gemüse und Fisch erhöhen;
  • Nehmen Sie Medikamente ein, die den Gefäßtonus wiederherstellen und den Blutdruck normalisieren.
  • Verwenden Sie verschiedene Diäten nicht zu häufig.
  • Gewicht auf normale Werte reduzieren;
  • Beruhigungsmittel nehmen (Tinkturen aus Baldrian, Zitronenmelisse, Mutterkraut);
  • einen aktiven Lebensstil führen, Sport treiben.

Bemerkungen

Wenn ein Augenarzt eine Diagnose meldet, ist das erste, was Sie deutlich hören, völlige Blindheit. Erstens war es für mich stressig, etwas über meine Krankheit zu lernen. Sie können solche Nachrichten nicht sofort einem Patienten mitteilen, der nicht nervös sein sollte. Wenn Sie alle Vorsichtsmaßnahmen befolgen, können Sie lange danach ein glückliches und erfülltes Leben führen. Die einzige Behandlung besteht darin, die Netzhaut zu stärken und nicht nervös zu werden. Ich nehme dreimal im Jahr den Vitamin- und Mineralkomplex "Vitalux". Es enthält die bislang größte Menge an Lutein, die für die Erhaltung der Gesundheit der Netzhaut unerlässlich ist. Und zur Beruhigung - Kräutertees. Seit 15 Jahren ist sie nicht mehr blind geworden. Jedes Jahr werde ich in der Augenklinik untersucht und genieße das Leben. Alles wird gut.

In der Tat ist diese Krankheit behandelbar. Sie sollten sich aber auch daran erinnern, dass Sie Ihre Augen immer schützen müssen. Auch ich war in meinem Heulen mit dieser Krankheit konfrontiert. Mein behandelnder Arzt hat empfohlen, so oft wie möglich Augenübungen zu machen, da dies auftritt, wenn Sie längere Zeit am Computer sitzen. Außerdem müssen Sie Ihre Augen schließen und sich auf See vorstellen..

Netzhautangiodystonie

Gefäßdystonie führt zu Veränderungen in der Arbeit der Kapillaren und Venolen des Fundus, was zur Entwicklung einer Angiodystonie der Netzhaut führt. Die Pathologie wird als Symptom einer Grunderkrankung angesehen, nicht als eigenständige Krankheit. Die Besonderheit des Angioödems ist die Verletzung der Prozesse des Krampfes und der Entspannung der Augengefäße, die eine Verletzung der Blutversorgung des optischen Organs und eine Verschlechterung seiner Funktion hervorruft. Pathologie kann bei jeder Person auftreten, unabhängig vom Alter..

  • 1 Was ist der Grund für den Verstoß?
  • 2 Entwicklungsstadien der retinalen Angiodystonie
  • 3 Klassifizierung
  • 4 Klinisches Bild
  • 5 Diagnose
  • 6 Welche Behandlung ist vorgeschrieben?
  • 7 Prävention

Was ist der Grund für die Verletzung?

Der Zustand der Gefäße beider Augen hängt vom Tonus der Arterien und Venen des gesamten Organismus ab. Ein verminderter Kapillarton der Netzhaut kann durch Hyper- oder Hypotonie verursacht werden.

Pathologie tritt auf, wenn die folgenden prädisponierenden Faktoren vorliegen:

  • Erhöhter Hirndruck. Es wird von einer starken Belastung der Augengefäße begleitet, die den Blutfluss beeinträchtigt.
  • Schlechte Gewohnheiten. Alkoholmissbrauch und Rauchen wirken sich negativ auf den Zustand aller Blutgefäße des Körpers aus.
  • Hypertonische Erkrankung. Häufiger Bluthochdruck führt zu Blutstauung.
  • Pathologien des Nervensystems. Sind von Veränderungen im Gefäßtonus begleitet.
  • Schwangerschaft. Während dieser Zeit nimmt die Belastung der Gefäße der Frau zu..
  • Vergiftung. Pathologie entsteht durch Exposition gegenüber toxischen Substanzen, Pestiziden und radioaktiver Strahlung.
  • Autoimmunerkrankungen. Manchmal begleitet von unerklärlichen Störungen aufgrund der Wahrnehmung der eigenen Zellen als fremd durch den Körper.
  • Schwere Formen von Diabetes mellitus. Glukosekristalle verstopfen die Blutgefäße, stören die Durchblutung und die Gewebenahrung.
  • Kopf- und Rückenverletzungen. Eine Angiodystonie der Gefäße der Netzhaut des Auges kann eine Folge von Verletzungen oder Erkrankungen der Hals- und Rückenwirbelsäule sein, durch die die Gefäße verlaufen und die Gewebe und Organe des Kopfes mit Nahrung versorgen.
  • Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems. Die Kapillaren der Augen leiden unter einem Anstieg und Abfall des Blutdrucks, Kreislaufstörungen vor dem Hintergrund einer Thrombose.
  • Unsachgemäße Ernährung. Der Gefäßtonus nimmt mit einem Mangel an Nährstoffen und Vitaminen ab.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Entwicklungsstadien des retinalen Angioödems

Störungen, die die Augengefäße betreffen, entwickeln sich allmählich und sind in folgende Grade unterteilt:

  • Angiodystonie. Kleine Arterien und Venolen sind betroffen, die Pathologie ist reversibel.
  • Angiosklerose. Die Funktion des Gefäßsystems des gesamten Auges ist beeinträchtigt. Mit einer rechtzeitigen Diagnose ist es möglich, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen, aber es ist unmöglich, das Sehvermögen vollständig wiederherzustellen.
  • Angioretinopathie. Veränderungen im Gefäßsystem sind destruktiv. Die Pathologie ist irreversibel und endet in der Blindheit des Patienten.

Das normale Verhältnis der Durchmesser von Arterien und Venen beträgt 2: 3, und bei Bluthochdruck erreicht diese Zahl 1: 4.

Vor dem Hintergrund eines erhöhten Drucks geht die Pathologie mit Blutungen einher. Gefäße wechseln ungleichmäßig, verschiedene Bereiche können eine mehr oder weniger starke Krampfkraft haben. Schwellung der Kapillaren, Mehrfachbiegungen sind festzustellen. Letztendlich wird die Struktur der Gefäße gestört und aufgrund ständiger Kompression ändert sich die Position des Venensystems..

Einstufung

Netzhautangioödem hat viele Ursachen. In Abhängigkeit von den Merkmalen der prädisponierenden Faktoren wird die Pathologie nach folgenden Merkmalen klassifiziert:

  • Abhängigkeit des Angioödems von Blutdruckänderungen;
  • die Verbindung der Verletzung mit der Arbeit des Nervensystems;
  • Ausbreitung der Pathologie im ganzen Körper.

Abhängig von der Ursache des Angioödems werden folgende Arten von Störungen unterschieden:

  • Traumatisch. Es geht mit einem starken Druckanstieg in den Funduskapillaren einher. Es kann das Ergebnis einer Kompression von Venen und Arterien vor dem Hintergrund eines Traumas oder einer Osteochondrose sein. Verursacht Blutungen in den Augen und verminderte Sehschärfe, führt zu Blindheit.
  • Hypertensiv. Entwickelt sich vor dem Hintergrund von Bluthochdruck. Die Ursache für Sehstörungen ist eine Fehlfunktion bei der Verengung der Augenarterien. Es ist von Blutungen begleitet. Wenn der Bluthochdruck unbehandelt bleibt, verändert sich die Netzhaut..
  • Hypotonisch. Angiodystonie der Netzhautgefäße tritt aufgrund eines allgemeinen Druckabfalls auf, der von Blutstagnation, Vasodilatation und langsamem Blutfluss begleitet wird.
  • Diabetiker. Es ist das Ergebnis eines Mangels an Behandlung für Diabetes mellitus oder einer falsch ausgewählten Therapie. Die Ursache für Netzhautschäden ist der Elastizitätsverlust der Arterien, das Verstopfen der Kapillaren mit Zuckerkristallen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Krankheitsbild

Zu Beginn der Entwicklung der Pathologie treten keine Symptome auf. Die folgenden Verstöße treten nach und nach auf:

  • verminderte Sehschärfe;
  • ein Gefühl des Pulsierens im beschädigten Augapfel;
  • visuelle Anomalien treten in Form von Nebeln, Blitzen, Trübungen usw.;
  • das Sichtfeld nimmt ab;
  • beschädigte Gefäße und gelbe Flecken erscheinen auf der Bindehaut;
  • Verschlechterung der Sichtbarkeit entfernter Objekte.
  • Nasenbluten;
  • Schmerzen in den unteren Extremitäten;
  • Hämaturie.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Diagnose

Es ist unmöglich, die Ursache der aufgetretenen Symptome unabhängig zu bestimmen. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit sollten Sie einen Augenarzt konsultieren. Die folgenden Methoden werden verwendet, um eine Diagnose zu stellen:

Mit Hilfe eines solchen Verfahrens erhält der Arzt Informationen über den Zustand des Gefäßbeckens des Gehirns des Patienten..

  • Ophthalmoskopie. Untersuchung des Fundus. Ermöglicht das Erkennen von Kapillarveränderungen und das Erkennen veränderter Bereiche, die mit einer Angiodystonie der Netzhaut einhergehen.
  • Rheoenzephalographie. Untersuchung der Venen und Arterien des Gehirns, von deren Zustand die Blutversorgung der Augen abhängt.
  • EKG. Erkennt Herzerkrankungen, die zu Veränderungen des Gefäßtonus führen können.
  • Ultraschall- und EFI-Augen. Zeigt den Zustand aller Gewebe des optischen Organs an.
  • Klinische Analysen. Zeigen Sie den Zustand des Körpers als Ganzes auf.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Behandlung ist vorgeschrieben?

Die Störung betrifft ein oder beide Augen. In schweren Fällen kann der Patient vollständig erblinden..

Um den Blutdruck zu normalisieren, werden dem Patienten Kräuterpräparate verschrieben. Mit ihrer Hilfe wird die Immunität gestärkt, der Druck stabilisiert. Um die Blutversorgung des Gehirns zu verbessern, werden Nootropika verschrieben, beispielsweise "Piracetam". Die Funduskapillaren werden durch Medikamente wie:

Taufon kann eine gute Unterstützung für das Kapillarnetz der Sehorgane sein.

  • "Taufon". Augentropfen. Aktivieren Sie den Stoffwechsel in den Augäpfeln.
  • "Lutein". Vitaminkomplex mit Vitamin A, E und vielen Mineralien.

Wenn vor dem Hintergrund der Hypertonie eine Angiodystonie der Netzhautgefäße auftritt, werden dem Patienten Medikamente der folgenden Gruppen verschrieben:

  • blutdrucksenkende Medikamente;
  • Diuretika;
  • Beruhigungsmittel;
  • Schmerzmittel;
  • Antiarrhythmika.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verhütung

Um eine Schädigung der Netzhautkapillaren zu vermeiden, müssen Sie sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen und erkannte Herzerkrankungen und Blutdruckstörungen behandeln. Nehmen Sie die von Ihrem Arzt verschriebenen Medikamente ein, um den Gefäßtonus zu normalisieren. Die Ernährung sollte mit Milchprodukten, frischem Gemüse und Obst sowie Fisch angereichert werden. Es ist wichtig, anstrengende Diäten aufzugeben, aber ein normales Körpergewicht beizubehalten. Dem Patienten wird empfohlen, Sport zu treiben, Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören und keinen Alkohol zu trinken..

Netzhautangiodystonie: Was ist das, Symptome, Behandlungsmethoden

Der medizinische Begriff Netzhautangiodystonie beschreibt einen pathologischen Prozess, der mit einer Verschlechterung der Blutversorgung des Fundus einhergeht, der für die Wahrnehmung visueller Informationen verantwortlich ist. Trotz der Tatsache, dass diese Anomalie von bestimmten Symptomen begleitet wird und zu einer irreversiblen Verschlechterung des Sehvermögens führen kann, ist Angiodystonie keine eigenständige Krankheit. Gemäß der ICD-Klassifikation handelt es sich um eine Art "Nebenwirkung" systemischer Erkrankungen.

Einstufung

In der Augenheilkunde ist es üblich, das vaskuläre Angioödem der Netzhaut nur nach dem Ursprung der Gefäßinsuffizienz zu klassifizieren. Auf dieser Grundlage werden mehrere Gruppen der Krankheit unterschieden:

Das diabetische Angioödem ist eine Komplikation des Diabetes mellitus. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund der Ausdünnung der Gefäßwände, des Elastizitätsverlustes und ihrer Zerstörung. Es wird bei Patienten diagnostiziert, die keine hochwertige Therapie erhalten oder die ihre Diät brechen. Es wird als die am wenigsten verbreitete Form der Pathologie angesehen.

Traumatische Angiodystonie - entwickelt sich als Folge eines abnormalen Drucks auf die Gefäße im Nacken oder einer Verletzung der Blutversorgung des Kopfes, begleitet von einem Anstieg des Hirndrucks. Die einzige Form, die von wahrnehmbaren visuellen Symptomen begleitet wird, ist eine Augenblutung.

Hypertensive Angiodystonie ist eine Erkrankung, die bei Patienten mit chronischem Bluthochdruck auftritt. Eine Verschlechterung des Sehvermögens führt zu einem anhaltenden Krampf der Netzhautarterien, wodurch die allgemeine Durchblutung der Augengefäße gestört wird. Führt häufiger als andere Formen zu einem irreversiblen Verlust des Sehvermögens.

Hypotonische Angiodystonie ist eine Pathologie, die vor dem Hintergrund einer Verlangsamung des venösen Blutflusses und eines Blutdruckabfalls auftritt. Es geht mit der Bildung von Blutgerinnseln und Blutungen in den Augen einher. Es ist auch von neurologischen Symptomen wie Schwindel und Ohnmacht begleitet..

Angiodystonie, die sich während der Schwangerschaft entwickelt, wird in einer separaten Klasse unterschieden. Im Gegensatz zu früheren Optionen ist es vorübergehend, dh es erfordert keine spezielle Behandlung und Beseitigung der Krankheit. Aufgrund mehrerer Zeitfaktoren:

  • eine Zunahme des Volumens des zirkulierenden Blutes;
  • Veränderungen des Gefäßtonus unter dem Einfluss von Hormonen;
  • eine Erhöhung der Gesamtbelastung des Körpers.

Sehr oft verschwindet eine solche Verletzung von selbst nach der Geburt, aber in einigen Fällen führt der generische Prozess zu einem starken Anstieg des Drucks der Augengefäße und ihrer Ruptur. Infolgedessen kann eine arbeitende Frau innerhalb von 3-4 Monaten ihr Augenlicht verlieren, jedoch nur, wenn das Problem nicht rechtzeitig erkannt wird.

Gut zu wissen! Wenn eine Frau bei einer früheren Geburt auf eine gefährliche Form eines Angioödems der Netzhaut gestoßen ist, kann der Arzt aufgrund des Risikos eines vollständigen Verlusts des Sehvermögens darauf bestehen, die nachfolgende Schwangerschaft abzubrechen.

Die Gründe

Eine retinale Angiodystonie kann sich vor dem Hintergrund allgemeiner (systemischer) Krankheiten und Zustände entwickeln, bei denen signifikante Schwankungen des Gefäßtonus auftreten. Normalerweise werden diese Prozesse vom Nerven- und Hormonsystem streng kontrolliert: Wenn es für die aktive Arbeit bestimmter Gewebe notwendig ist, wird mehr Blut zu ihnen geleitet, indem die Wände der Arterien entspannt und ihr Durchmesser vergrößert werden, und weniger "wichtige" Organe werden in einen Speichermodus überführt, indem der Tonus der Gefäße erhöht und sie verringert werden Durchmesser.

Ein Versagen des Regulationsmechanismus führt zu einem unkontrollierten Krampf der Arterien und Venen, aufgrund dessen ein Sauerstoffmangel im Gewebe auftritt. Genau das passiert bei der Angiodystonie der Netzhaut: Das Gewebe erhält weniger Nährstoffe und Sauerstoff und beginnt zu verkümmern.

Es gibt mehrere Gründe für die Entwicklung einer Gefäßinsuffizienz in den Augen:

  • mechanische Kopfverletzungen, die zu einem erhöhten Hirndruck führen, einschließlich Geburtstrauma bei Kindern;
  • Hypertonie oder Hypotonie;
  • häufiger Stress, der zu hypertensiven Krisen führt;
  • chronischer Alkoholismus und Drogenabhängigkeit sowie langfristiges Rauchen;
  • Vergiftung mit Chemikalien und Schwermetallen;
  • Intoxikation des Körpers vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten;
  • klimakterische Veränderungen im Körper von Frauen;
  • endokrine Erkrankungen - Thyreotoxikose, Diabetes mellitus, Tumorerkrankungen der Nebennieren.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer Gefäßinsuffizienz spielt die altersbedingte Schwächung der Blutgefäße. Aufgrund des Mangels an Kollagen verlieren ihre Wände ihre Elastizität und Festigkeit, daher wird bei Menschen mit Krampfadern häufig ein Angioödem der Netzhautgefäße diagnostiziert..

Symptome

Eine Angiodystonie der Sehorgane äußert sich selten in einer Verletzung der Wahrnehmung eines visuellen Bildes, insbesondere im Anfangsstadium der Entwicklung. Deshalb wird die Krankheit im Frühstadium fast nie erkannt. Während der Patient fortschreitet, kann er Folgendes bemerken:

  • ein Gefühl schmerzlosen Pulsierens auf einem Auge;
  • das Auftreten von plötzlichen Lichtblitzen im Sichtfeld;
  • allmähliche Verschlechterung des Sehvermögens - Verengung der Felder (Verdunkelung oder unscharfes Bild an den Rändern), allgemeines Beschlagen des Bildes;
  • Entwicklung von Myopie.

Wichtig! Eines der visuell erkennbaren Anzeichen einer Angiodystonie der Netzhaut ist eine Veränderung der Farbe der Sklera: Es bilden sich gelbliche Flecken, in regelmäßigen Abständen treten punktuelle Blutungen oder ein klares Muster der Kapillaren auf.

Die Krankheit kann auch von zusätzlichen Symptomen begleitet sein, die auf die Grundursache für die Entwicklung der Pathologie hinweisen:

  • in traumatischer Form - Kopfschmerzen, Parästhesien, Schwindel und Ohnmacht, Verschlechterung der kognitiven Funktionen und des Gedächtnisses, chronische Müdigkeit;
  • mit hypertensiven - akuten Kopfschmerzen, plötzlichen Blutdrucksprüngen bis zum Maximum, begleitet von Übelkeit;
  • mit hypoton - Apathie, Schwäche, Schwindel und Übelkeit.

Je höher der Grad der pathologischen Veränderungen in der Netzhaut ist, desto intensiver sind die Symptome der Krankheit..

Diagnose

Bei retinaler Angiodystonie wird eine Reihe von Standardverfahren zur Erkennung von Gefäßanomalien diagnostiziert:

  • Rheoenzephalographie - Untersuchung von Gehirngefäßen auf die Intensität der Blutversorgung;
  • Gefäßdopplerographie - Ultraschalluntersuchung einzelner Becken des Blutkreislaufs, bei der eine arterielle und venöse Insuffizienz festgestellt wird;
  • Die Elektrokardiographie ist eine klassische Methode zur Erkennung von Anzeichen systemischer Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
  • Netzhautangiographie.

Die aussagekräftigste Forschungsmethode ist die Ophthalmoskopie - eine Untersuchung des Fundus mit einer speziellen Linse. Diese Methode ermöglicht es dem Arzt, Gefäßveränderungen auf der Netzhaut zu visualisieren, ihre Lokalisation festzustellen und den Grad der Komplexität zu bestimmen. Um die Ursachen der Krankheit herauszufinden, werden Laborblutuntersuchungen durchgeführt (auf Zucker, Hormone usw.)..

Behandlungsmethoden

Retinale Angiodystonie wird immer komplex behandelt. Die Hauptrichtung der Therapie besteht darin, die Ursache der Gefäßinsuffizienz zu beseitigen. Zur Behandlung gehört auch die Korrektur bestimmter Gewohnheiten:

  • mit dem Rauchen und Alkohol aufhören oder sie minimieren;
  • Stabilisierung der körperlichen Aktivität - eine Zunahme der Aktivität mit offensichtlicher Hypodynamik und Einschränkungen bei erhöhter Belastung;
  • den Tagesablauf ändern, Aktivität und Ruhe abwechseln;
  • Einhaltung einer der Grunderkrankung angemessenen Ernährung.

Die Behandlung umfasst auch die Einnahme von Medikamenten, die zur Wiederherstellung der Blutversorgung der Netzhaut beitragen. Lokale Wirkstoffe werden häufig in Form von Tropfen verwendet, die die Ernährung der Augen verbessern - Mildronat, Trental und ihre Analoga. Je nach Art der Erkrankung wird eine engere Therapie verschrieben.

Behandlung von hypertensivem Angioödem

Da eine hypertensive Angiodystonie der Netzhaut zu einer Sehkatastrophe mit starkem Blutdruckanstieg führen kann, wird den Patienten empfohlen, Medikamente einzunehmen, die diesen Indikator kontinuierlich regulieren - Captopril, Tenoric und ihre Analoga. Zusätzlich wird ein Wirkstoffkomplex verschrieben, um den Tonus der Blutgefäße zu stabilisieren und Faktoren auszuschließen, die zu ihrem Krampf beitragen:

  • Beruhigungsmittel - Mutterkraut und Baldrian, Corvalol;
  • Antiarrhythmika - Verapamil;
  • Diuretika (falls erforderlich, schnell Blutdruck senken) - "Enalapril" oder "Hypothiazid".

Analgetika und krampflösende Mittel können verschrieben werden, um die aktuellen Symptome zu reduzieren.

Behandlung des hypotonischen Angioödems

In der hypotonischen Form der Krankheit werden Mittel verwendet, um den Blutdruck zu erhöhen und zu stabilisieren. Die Zubereitungen werden hauptsächlich natürlichen Ursprungs ausgewählt und enthalten Extrakte aus Zitronengras, Ginseng und Echinacea. Diese Pflanzen sind starke Adaptogene, stärken die Immunität und erhöhen den Gefäßtonus..

Zusätzlich kann zugewiesen werden:

  • Mittel zur Verbesserung der zerebralen Durchblutung - "Piracetam", "Pantocalcin";
  • lokale Medikamente zur Verbesserung der Mikrozirkulation - "Taufon" und "Emoxipin";
  • Vitamine mit Komponenten, die für das Sehvermögen nützlich sind - "Lutein Complex" und "Aevit".
Bei jeder Art von Krankheit steigt die Wirksamkeit der konservativen Therapie mit physiotherapeutischen Methoden: Magnetotherapie, Akupunktur, Elektrophorese. Medikamente und Verfahren können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden!

Netzhautangiopathie

Allgemeine Information

Angiopathie ist ein pathologischer Prozess in den Makro- / Mikrozirkulationsgefäßen, der eine Manifestation verschiedener Krankheiten ist, die von einer Schädigung und einem gestörten Tonus der Blutgefäße und einer Störung der Nervenregulation begleitet wird. Eine Netzhautangiopathie ist eine Veränderung der Mikrozirkulationsgefäße des Fundus, die sich in einer gestörten Durchblutung des Netzhautgewebes äußert und sich unter dem Einfluss eines primären pathologischen Prozesses entwickelt. Infolgedessen treten ihre Verengung, Tortuosität oder Expansion, Blutungen im Glaskörper / subretinalen Raum, die Bildung von Mikroaneurysmen, die Bildung von atherosklerotischen Plaques, Thrombosen der Netzhautarterie auf, was zu einer Änderung der Blutflussrate und einer beeinträchtigten Nervenregulation führt.

Daher ist Angiopathie eine sekundäre Erkrankung, die sowohl durch ophthalmologische als auch durch allgemeine Faktoren verursacht werden kann. Unbehandelt führt es aufgrund seiner unzureichenden Blutversorgung zu irreversiblen Veränderungen der Netzhaut, die zu Hypoxie des Augengewebes und dystrophischen Veränderungen der Netzhaut, Atrophie des Sehnervs, einer Verschlechterung der Sehqualität oder einem vollständigen / teilweisen Verlust führen können. Es tritt hauptsächlich bei Erwachsenen auf, kann aber auch bei Kindern als Reaktion auf eine Verschlimmerung der chronischen Rhinosinusitis oder einer Atemwegsinfektion auftreten, die auf die enge anatomische Verbindung der Orbita (gemeinsame Innervation, Lymph- / Kreislaufsystem) und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen ist. Es ist auch eine angeborene Tortuosität der Blutgefäße bei einem Kind möglich. Da die Angiopathie der Netzhaut keine eigenständige nosologische Form ist, gibt es keinen separaten Code für die Angiopathie der Netzhaut nach μb-10.

Pathogenese

Die Pathogenese der Angiopathie wird durch einen bestimmten ätiologischen Faktor bestimmt.

  • Hypertensive Angiopathie - stabil erhöhter Blutdruck wirkt sich sowohl auf die allgemeine Hämodynamik als auch auf das Endothel der Netzhautgefäße der Netzhaut negativ aus. Hoher Druck auf die Gefäße führt zu einer pathologischen Verengung (Hypertonizität) der Netzhautarterien und zur Ausdehnung der Netzhautvenen, zu ungleichmäßigem Kaliber und Tortuosität der Netzhautgefäße, zur Zerstörung der inneren Schicht (Verdichtung und Ruptur), zu lokaler Gefäßdysfunktion und allmählich zu Störungen der Netzhautvenen (arteriell / ) und die Bildung von Blutgerinnseln.
  • Hypotonische Angiopathie - Der Tonus der Blutgefäße nimmt ab, was ihre Verzweigung und die Bildung von Blutgerinnseln hervorruft, die Wände der Mikrogefäße durchlässig macht und die Blutflussrate negativ beeinflusst.
  • Diabetische Netzhautangiopathie - chronische Hyperglykämie, Aktivierung des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems, verminderte Synthese von Glykosaminoglykanen sind die wichtigsten pathogenetischen Verbindungen der diabetischen Angiopathie. Die Entwicklung morphologischer / hämodynamischer Veränderungen in den Gefäßen des Mikrogefäßsystems ist auf dystrophische Veränderungen der Endotheliozyten und die anschließende Beeinträchtigung der Permeabilität der Wand von Mikrogefäßen für Blutplasmaproteine, Aktivierung von Perizyten, Elastizitätsverlust, Blutungen und Neoplasma inkompetenter Gefäße zurückzuführen.
  • Traumatische Angiopathie - Grundlage ihrer Entwicklung ist ein deutlicher Anstieg des Hirndrucks, der durch Verletzungen der Augäpfel, des Schädels, der Halswirbelsäule, eine anhaltende Kompression der Brust, die zu Rissen der Wände von Mikrogefäßen und Blutungen in der Netzhaut führt, verursacht wird.

Einstufung

Der Hauptfaktor bei der Klassifizierung der Netzhautangiopathie sind verschiedene Krankheiten, die die Ursachen für ihr Auftreten sind, nach denen sie unterscheiden:

  • Diabetische Angiopathie - tritt auf, wenn Sie an Diabetes leiden.
  • Hypertensiv (hypertensiver Typ) - aufgrund einer anhaltenden und anhaltenden Hypertonie. Eine hypertensive Angiopathie der Netzhaut beider Augen ist häufiger.
  • Hypotonisch (hypotonischer Typ) - verursacht durch Hypotonie.
  • Traumatisch - tritt bei kraniozerebralem Trauma, Schädigung der Halswirbelsäule, längerer Kompression der Brust auf.
  • Jugendlicher (Jugend).
  • Angiopathie vom gemischten Typ - tritt auf, wenn mehrere Formen der Angiopathie geschichtet sind.

Ursachen der Netzhautangiopathie

Der ätiologische Hauptfaktor der retinalen vaskulären Angiopathie sind verschiedene Krankheiten:

  • Hypertonische Erkrankung.
  • Atherosklerose.
  • Diabetes mellitus.
  • Nierenfunktionsstörung.
  • Rheuma.
  • Hämatologische Defekte.
  • Störung der Schilddrüse.
  • Gefäßsyndrome (Burger, Raynaud, Periphlebitis, Periarteritis).

Die physiologischen Zustände, die zur Entwicklung einer Angiopathie beitragen, umfassen: Schwangerschaft (frühe / späte Toxikose) und Alter.

Ausschließlich "okulare" Ursachen für Angiopathie sind verschiedene akute Störungen des Netzhautkreislaufs (Embolie, Thrombose), verlängerte hypotonische Zustände der zentralen Netzhautarterie. Eine vaskuläre Angiopathie der Netzhaut kann sich durch häufigen Alkoholmissbrauch, Tabakrauchen, radioaktive Exposition des Körpers und Arbeiten in gefährlichen Industrien entwickeln.

Symptome

In der Regel treten im Anfangsstadium der Entwicklung einer Netzhautangiopathie praktisch keine Symptome auf, und Patienten suchen nur dann medizinische Hilfe, wenn Sehprobleme auftreten. Die Hauptsymptome der Netzhautangiopathie:

  • verschwommenes (verschwommenes) Sehen;
  • verminderte Sehschärfe und Verengung der Gesichtsfelder;
  • beeinträchtigte Farbempfindlichkeit / verminderte Dunkeladaption;
  • das Auftreten von schwebenden "Fliegen" in den Augen;
  • Schmerz, Pochen und Druck im Auge;
  • das Auftreten von schwarzen blinden Flecken;
  • häufiges Platzen von Blutgefäßen im Auge.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose einer Angiopathie basiert auf ophthalmoskopischen Daten. Bei Bedarf werden zusätzliche diagnostische Methoden durchgeführt (MRT, CT, Doppler-Ultraschall der Netzhautgefäße, Radiographie mit einem Kontrastmittel)..

Behandlung der Netzhautangiopathie

Wenn wir die Behandlung der Angiopathie als Ganzes betrachten, sollte sie darauf abzielen, die Mikrozirkulation in den Blutgefäßen zu verbessern und den Stoffwechsel in den Strukturen des Auges zu verbessern.

Die folgenden Gruppen von Arzneimitteln werden verwendet, die die Blutversorgung der Netzhaut beeinflussen:

  • Vasodilatator.
  • Thrombozytenaggregationshemmer und Antikoagulanzien (Magnikor, Posaune, Aspirin Cardio, Dipyridamol, Ticlopidin).
  • Diejenigen, die den Stoffwechsel im Gewebe des Auges verbessern, sind Antioxidantien, Vitamine, Antihypoxide und Aminosäurepräparate. Unter den Arzneimitteln kann man Cocarboxylase, ATP, Riboxin (eine Vorstufe von ATP), Anthocyanin Forte, Luteinkomplex, Neuroubin, Mildronat, perfektes Sehen, Milgamma, Nutrof Total, perfekte Augen, Ocuwaite Complit, Super Vision, Vitamine B, C, E, A nennen Nikotinsäure. Komplexe Vitamine für die Augen enthalten Antioxidantien aus der Gruppe der Carotinoide Lutein und Zeaxanthin, Resveratrol, Vitamine, Spurenelemente und essentielle Fettsäuren. Thiotriazolin verbessert zusätzlich zu seiner antioxidativen Wirkung die Durchblutung.
  • Verbesserung der Mikrozirkulation (Actovegin, Solcoseryl, Cavinton).
  • Verringerung der Durchlässigkeit der Gefäßwand (Doxy-Hem, Ginkgo biloba, Parmidin, Prodectin, Dicinon, Doxium).
  • Venotonisch (Phlebodia, Normoven, Venolek, Vasoket) falls erforderlich.

Von den Vasodilatatoren können Xanthinol-Nikotinat und Pentoxifyllin (Arzneimittel Trental, Agapurin, Pentoxifyllin-Teva, Pentilin, Arbiflex, Pentokifyllin-Acri, Vazonit) unterschieden werden. Pentoxifyllin kann als Arzneimittel mit komplexer Wirkung bezeichnet werden, das die Wirkung eines Vasodilatators, eines Angioprotektors und eines Thrombozytenaggregationshemmers kombiniert. Diese Medikamente werden häufig bei Angiopathien unterschiedlicher Herkunft eingesetzt. In den ersten zwei bis drei Wochen beginnen sie dreimal täglich mit der Einnahme von Pentoxifyllin mit 100-200 mg und wechseln dann für einen Monat zu einer zweifachen Dosis von 100 mg.

Aus lokal wirkenden Arzneimitteln (Augentropfen), die den Stoffwechsel verbessern, werden Taufon und Emoxyoptik verschrieben (der Wirkstoff Emoxipin, der zusammen mit einer antioxidativen Wirkung eine angioprotektive und gerinnungshemmende Wirkung hat)..

Im Fundus können Gefäßkrämpfe und ischämische Prozesse, venöse Stauungen oder atherosklerotische Veränderungen festgestellt werden. Abhängig davon wird die Behandlung angepasst. Mit dem Vorherrschen ischämischer Prozesse in den Netzhautgefäßen wird Sermion verschrieben (es hat eine vasodilatierende Wirkung hauptsächlich auf die Gefäße des Gehirns), emoxyoptische Tropfen. Die Behandlung beinhaltet auch einen Vitamin- und Mineralkomplex in einem monatlichen Kurs. Bei gestörtem venösen Abfluss und venöser Stase werden venotonische Medikamente verschrieben (Phlebodia, Venolek, Vasoket). Neben der venotonen Wirkung wirken sie auch angioprotektiv und verbessern die Lymphdrainage. Es ist sehr wichtig, die Grunderkrankung zu behandeln, gegen die sich eine Angiopathie entwickelt hat..

Die Behandlung der diabetischen Angio- und Retinopathie umfasst:

  • Zuallererst ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel ständig zu überwachen - Patienten sollten ein hypoglykämisches Medikament einnehmen, wie von einem Arzt empfohlen, und eine kohlenhydratarme Diät einhalten. Den Patienten wird mäßige körperliche Aktivität gezeigt, was zu einem rationaleren Verbrauch von Glukose durch die Muskeln beiträgt..
  • Die Schlüsselaspekte bei der Kontrolle der diabetischen Netzhautangiopathie sind die Kontrolle des Blutdrucks und der Lipide (Statine und Fibrate)..
  • Mit einem blutdrucksenkenden Zweck bei Diabetes mellitus ist es am besten, Arzneimittel der Gruppe der Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren (Enalapril, Lisinopril, Perindopril Teva, Prineva, Ramipril) zu verwenden, die nicht nur die Kontrolle des Drucks ermöglichen, sondern auch das Auftreten und Fortschreiten des Nierenversagens verlangsamen - auch eine wichtige Komplikation des Diabetes mellitus Angiopathien. Diese Medikamente verhindern das Auftreten von Proteinurie mit Zuckerdibet, und wenn es auftritt, verhindern sie die Entwicklung eines chronischen Nierenversagens..
  • Verwendung von Antioxidantien - hohe Dosen von Tocopherol (1200 mg pro Tag), Vitamin C, Probucol, α-Liponsäure (Alfa Lipon, Berlition, Espalipon), Emoxipin, Mexidol, Lutein-Zeaxanthin-Komplex und Nahrungsergänzungsmittel Eikonol mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren... Alpha-Liponsäure-Präparate sind bei Diabetes mellitus wichtig, da sie eine komplexe Wirkung haben - antisklerotisch, antioxidativ und regulierend für den Blutzucker. Empfohlen wird auch Ocuwaite-Reti-Nat forte, das Fischöl und Vitamin E enthält.
  • Bei Diabetes mellitus nimmt die Fragilität der Blutgefäße zu und eine häufige Komplikation des Fundus ist das Auftreten von Blutungen. Bei längerer Anwendung von Doxium (Calciumdobesylat) für 4 bis 8 Monate klingen die Blutungen ab und es treten keine neuen auf.

Allen Patienten, unabhängig vom Grad der Diabeteskompensation, wird empfohlen, solche Behandlungen zweimal im Jahr durchzuführen..

Die Behandlung der hypertensiven Angiopathie der Netzhautgefäße basiert auf der Behandlung der Hypertonie. Es werden verschiedene Gruppen von Medikamenten verwendet, die ein Kardiologe empfehlen kann. Es ist wichtig, den Lipidspiegel im Blut zu überwachen. Von den Arzneimitteln der Statingruppe ist Rosuvastatin bei schwerer Nierenfunktionsstörung kontraindiziert, und bei einer moderaten Abnahme der Nierenfunktion sollte die Rosuvastatin-Dosis 40 mg nicht überschreiten. Atorvastatin unterliegt keinen solchen Einschränkungen, daher ist seine Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen sicher. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes mellitus, die häufig Nierenschäden aufgrund einer Grunderkrankung haben..

Bei rheumatischen Netzhautläsionen wird auf die Behandlung der Grunderkrankung geachtet. Bei ausgeprägten Veränderungen des Fundus wird zusätzlich zu der von einem Rheumatologen verordneten Behandlung eine para- oder retrobulbäre Injektion von Glukokortikoiden durchgeführt. Zur Resorption von Exsudaten und Blutungen wird eine Gewebetherapie (Aloe-Extrakt, Biosed, FIBS, Torfot, Bumisol, Glaskörper), Injektionen von Lidase oder Chymotrypsin, Elektrophorese der Lidase verschrieben.

Traumatische Angiopathie entwickelt sich nach schweren allgemeinen Verletzungen, die von einem Schock begleitet werden: Kompression, Fortpflanzung, Frakturen der Gliedmaßen und der Schädelbasis, Hirnverletzung. Eine rechtzeitige Linderung und Behandlung des Schocks verringert das Risiko schwerer Angiopathien.

Ein weiterer Mechanismus der traumatischen Angiopathie ist die Kompression des Brust-, Hals- und Kopfgewebes, die mit einem Anstieg des Hirndrucks und schwerwiegenden Veränderungen des Netzhautgefäßtonus einhergeht. Die Behandlung zielt darauf ab, den Hirndruck zu senken und die Durchblutung der Gefäße des Gehirns und der Netzhaut zu verbessern.

Netzhautangiodystonie: Was ist das, Symptome und Behandlung

Aufgrund von Störungen im Gefäßsystem kann sich eine Angiodystonie der Netzhaut entwickeln. Bei einem solchen pathologischen Prozess treten reversible Veränderungen in den Venolen und Arterien des Fundus auf, begleitet von einer Fehlanpassung des Tons der Gefäßwände. Angiopathie ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom einer anderen Augenpathologie. Für eine wirksame Behandlung ist es daher wichtig, die Grundursache zu bestimmen.

Was ist Netzhautangiodystonie?

Dies ist ein pathologischer Prozess, der durch einen gestörten Gefäßtonus gekennzeichnet ist. Angiopathie ist eine Folge verschiedener Krankheiten, die von abrupten vorübergehenden Veränderungen im Tonus der Blutgefäße begleitet werden. Die Funktion der Augengefäße erfolgt unter dem Einfluss hormoneller und nervöser Regulation.

Bei einem Ausfall dieser Systeme tritt eine Verletzung der korrekten Blutversorgung der Organe auf, es treten pathologische Manifestationen anderer Art auf.

Ursachen des Auftretens

Der Zustand der Augengefäße hängt vom Blutton des gesamten Organismus ab. Daher kann jede Verletzung in diesem Bereich eine Netzhautangiopathie verursachen. Am häufigsten tritt der pathologische Prozess vor dem Hintergrund solcher Krankheiten auf:

  • Verletzung des Blutdrucks;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • zervikale Osteochondrose;
  • Pathologien des Nervensystems, die die Regulation des Gefäßtonus stören;
  • autoimmune systemische Vaskulitis;
  • angeborene Blutanomalien;
  • erhöhter Hirndruck;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Auch pathologische Veränderungen in den Arterien des Fundus können unter dem Einfluss der folgenden Faktoren auftreten:

  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • Wirbelsäulenverletzung;
  • Schädigung der Augen, des Gehirns;
  • Vergiftung des Körpers;
  • Menopause;
  • radioaktive Strahlung;
  • ungünstige Lebensbedingungen;
  • Avitaminose.

Eine retinale Angiodystonie entwickelt sich häufig während der Schwangerschaft aufgrund einer erhöhten Gefäßbelastung.

Symptome

Eine retinale Angiodystonie kann sich auf unterschiedliche Weise manifestieren. Zunächst fehlen normalerweise Symptome, was es schwierig macht, das Problem rechtzeitig zu diagnostizieren. Allmählich bemerkt der Patient das Auftreten solcher Symptome in sich selbst:

  • Pochen im verletzten Auge;
  • Verschlechterung der Sehqualität;
  • Verengung des Sichtfeldes;
  • Kurzsichtigkeit;
  • neblige, verschwommene Sicht;
  • Licht blinkt.

Bei einem Angioödem der Netzhaut ist die Bindehaut mit gelben Flecken bedeckt, geplatzte Kapillaren sind sichtbar. Zusätzlich zu den wichtigsten klinischen Manifestationen können zusätzliche Anzeichen beobachtet werden:

  • Schwindel, Kopfschmerzen;
  • Nasenbluten;
  • Taubheitsgefühl, Schmerzen in den Gliedern;
  • gestörter Herzrhythmus;
  • Speicherprobleme.

Abhängig von der Art der Krankheit können einige geringfügige Symptome beobachtet werden..

Entwicklungsstadien

Pathologische Prozesse in den Augengefäßen entwickeln sich in mehreren Stadien:

  1. Angiopathie - kleine Blutgefäße sind betroffen, der pathologische Prozess ist reversibel.
  2. Angiosklerose - die Arbeit des gesamten Gefäßsystems der Augen ist gestört, das Fortschreiten des pathologischen Prozesses kann gestoppt werden, aber es ist unmöglich, das verlorene Sehvermögen wiederherzustellen.
  3. Angioretinopathie - Pathologische Prozesse in den Sehorganen sind destruktiv und irreversibel. In diesem Stadium tritt ein Sehverlust auf.

Einstufung

Je nach Herkunftsursache werden folgende Arten der Netzhautangiodystonie unterschieden:

  1. Diabetiker. Es ist eine Komplikation des Diabetes mellitus, dessen Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wurde. Es kann auch vor dem Hintergrund einer unsachgemäßen Diabetes-Therapie auftreten. Infolge schwerwiegender Verletzungen des Körpers werden die Gefäßwände dünner, verlieren an Ton und Elastizität.
  2. Traumatisch. Die Ursache für Verstöße ist eine plötzliche starke Kompression der Brust oder ein Trauma des Gehirns und der Halswirbelsäule. Dies führt zum Auftreten von Blutungen in den Augen und zu einem Anstieg des Hirndrucks, was zu einer raschen Abnahme des Sehvermögens führt..
  3. Hypertensiv. Eine retinale Angiodystonie entwickelt sich vor dem Hintergrund eines hohen Blutdrucks infolge eines Versagens bei der Verengung der Augenarterien. Dieser pathologische Prozess geht mit einem arteriellen Krampf, einer beeinträchtigten Durchblutung und einer Blutstagnation im Venensystem einher. Bei längerer Abwesenheit der Therapie verändert sich das Netzhautgewebe.
  4. Hypotonisch. Es tritt vor dem Hintergrund eines niedrigen Blutdrucks aufgrund eines langsamen venösen Blutflusses auf, der durch die Ausdehnung der Arterien des Augapfels verursacht wird. Infolgedessen bilden sich Blutungen und Blutgerinnsel. Die Pathologie äußert sich in Schwindel, Ohnmacht und schwerer Schwäche.

Manchmal diagnostizieren Ärzte ein gemischtes Angioödem. In diesem Fall wird eine Schädigung beider Augen beobachtet, die vor dem Hintergrund allgemeiner systemischer Erkrankungen auftritt, die das gesamte Kreislaufsystem betreffen. Entwickelt sich vorwiegend nach 30 Jahren, kann zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen.

Angiodystonie während der Schwangerschaft

Eine retinale Angiodystonie tritt häufig bei Frauen in Position auf. Der Grund dafür sind die Veränderungen im Körper der werdenden Mutter. Infolge einer signifikanten Erhöhung des Blutvolumens dehnen sich alle Blutgefäße aus, was anschließend zur Entwicklung von Problemen im Sehapparat führt. Dies geschieht besonders häufig im dritten Trimester unter dem Einfluss von Faktoren wie Blutdruckanstiegen und Gestose.

Bei einem milden Verlauf der Netzhautangiodystonie verschwindet es innerhalb von 3-4 Monaten nach der Entbindung von selbst. Bei einem komplexeren Verlauf der Pathologie besteht die Gefahr eines Bruchs der Netzhautgefäße während der Geburt, was zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen kann. Wenn sich der Zustand einer Frau während der Schwangerschaft erheblich verschlechtert hat und eine Lebensgefahr besteht, muss die Schwangerschaft dringend abgebrochen werden.

Diagnosemethoden

Um pathologische Veränderungen in den Fundusgefäßen zu identifizieren, reicht es häufig aus, eine Ophthalmoskopie durchzuführen, mit deren Hilfe der Arzt den Tonus der Gefäße beurteilt und die Bereiche der Expansion und Verengung der Arterien und Venolen bestimmt. Um die Art des Angioödems und das Stadium seiner Entwicklung zu identifizieren, können zusätzliche diagnostische Maßnahmen durchgeführt werden:

  • Rheoenzephalographie - die Gefäße des Gehirns werden untersucht;
  • Elektrokardiogramm - ermöglicht die Identifizierung von Herzerkrankungen, die ein Angioödem der Netzhaut verursacht haben;
  • Elektroenzephalographie, Ultraschall der Augen - bestimmt den Zustand aller Gewebe des Sehapparates.

Ein Augenarzt kann auch eine Vielzahl von Labortests verschreiben..

Behandlung

Die Behandlung des Angioödems der Netzhaut zielt in erster Linie auf die Beseitigung der Grundursache ab. Da Angiodystonie am häufigsten aufgrund von Blutdruckanstiegen auftritt, kann das Therapieschema wie folgt aussehen.

Behandlung von hypertensivem Angioödem

Arzneimittel, die den Blutdruck senken (Captopril, Tenoric), werden verschrieben, und die folgenden Arzneimittel werden empfohlen:

  • Diuretika - Hypothiazid, Enalapril;
  • Beruhigungsmittel - Corvalol, Seduxen;
  • Antiarrhythmika - Verapamil;
  • Schmerzmittel (gegen Kopfschmerzen) - Pentalgin, Ketonal.

Behandlung des hypotonischen Angioödems

Es werden pflanzliche Heilmittel, natürliche Adaptogene, die den Blutdruck erhöhen und die Immunität stärken sollen, empfohlen. Dazu gehören Echinacea, Zitronengras.

Der Arzt kann auch die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Mittel zur Verbesserung der Blutversorgung des Gehirns - Piracetam;
  • Augentropfen, die den Stoffwechsel aktivieren - Taufon, Emoxilin;
  • Vitamintropfen für die Augen - Aevit, Lutein Complex.

Alle Medikamente sollten vom Arzt individuell ausgewählt werden..

Verhütung

Es ist möglich, die Entwicklung einer Angiodystonie der Netzhaut zu verhindern, wenn Sie einen gesunden Lebensstil führen und die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • schlechte Gewohnheiten loswerden;
  • Verletzungen vermeiden;
  • mehr Milchprodukte und Fisch essen;
  • Gewicht normalisieren;
  • regelmäßig einer vorbeugenden ärztlichen Untersuchung unterziehen;
  • Vermeiden Sie lange und schwere Diäten.
  • einen Sport treiben;
  • Beruhigungsmittel nehmen.

Menschen über 40 wird empfohlen, eine Cholesterin-Diät zu befolgen. Sie müssen auch den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel überwachen..

Der Autor des Artikels: Anastasia Pavlovna Kvasha, Spezialistin für die Website glazalik.ru
Teilen Sie Ihre Erfahrungen und Meinungen in den Kommentaren.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.


Nächster Artikel
Bluttest Gamma RT erhöht, was es bedeutet