Charakteristische Merkmale des Aneurysmas der Halsschlagader, Ansätze zur Behandlung der Gefäße des Halses und des Gehirns


Aneurysmen der Halsschlagader machen 12,5 bis 18% aller arteriellen Aneurysmen aus. Die Krankheit ist typisch für Menschen über 45 Jahre, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Stoffwechselstörungen leiden.

Der Kurs ist lang und langsam fortschreitend. Unbehandelt verursacht die Krankheit bei 34% der Patienten eine akute zerebrale Ischämie.

Aneurysma der Halsschlagader - Merkmale je nach Lokalisation

Das Aneurysma der Halsschlagader (ICD-10-Code - I72.0) ist eine lokale Vergrößerung seines Durchmessers um mehr als das Zweifache. Stellt einen begrenzten Vorsprung dar, der durch eine gedehnte Gefäßwand gebildet wird.

Das Durchschnittsalter der Patienten beträgt 47-53 Jahre. Frauen leiden 2-2,5-mal häufiger als Männer.

Das Aneurysma wird zum zweiten Mal vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen des Arterienbettes gebildet. Im ersten Stadium entwickelt sich unter dem Einfluss eines verursachenden Faktors eine unspezifische Entzündung in der Gefäßwand: Ödeme, Zerstörung von Endothelzellen und Muskelschicht.

Im zweiten Stadium führen Enzyme in der Läsion zur Zerstörung von Kollagenfasern. Die Wand der Arterie wird dünner und dehnt sich aus. In der dritten Stufe wird unter dem Einfluss der Pulswelle der verdünnte Bereich durchgedrückt und bildet einen Vorsprung.

Gemeinsame Arterie

Das Gefäß erstreckt sich vom Aortenbogen bis zum Winkel des Oberkiefers und ist in 27-30% der Fälle betroffen. Ursachen - Atherosklerose, Takayasu-Syndrom. Die Symptome sind mit einer Kompression der Gewebe und Organe des Halses und einer zerebralen Ischämie auf der betroffenen Seite verbunden. Bildung innerhalb von 2-4 Wochen. Die Prognose ist mit häufigen Rückfällen relativ ungünstig. Chirurgische Behandlung, angezeigt bei schnellem Fortschreiten und wachsender Klinik.

Im Bereich des Unterkieferwinkels ist die Arteria carotis communis in äußere und innere Äste unterteilt.

CA im Freien

Die NSA dringt nicht in die Schädelhöhle ein, sondern versorgt die Weichteile des Gesichts, der Ohrmuschel und der Nasengewebe mit Blut. Es ist in 12-14% der Fälle betroffen. Ursachen - Takayasu-Krankheit, angeborene Anomalien. Die Symptome sind mit einer Ischämie der Gesichtsmuskulatur, der Orbita, des Nasenknorpels und des Außenohrs verbunden. Die Bildung erfolgt langsam innerhalb von 2-4 Monaten. Die Prognose ist relativ günstig. Symptomatische und chirurgische Behandlung.

Arteria carotis interna (ICA)

Ein Aneurysma der A. carotis interna des Gehirns kann sich in einem der Abschnitte der ICA befinden - dem Sinus cavernosus, dem Abschnitt supraclinoid und der Gabel.

  • Kavernöser Sinus. Aneurysmen dieser Lokalisation befinden sich unterhalb des türkischen Schädelsattels. Die Häufigkeit des Auftretens beträgt 15-17%. Ätiologie - Bluthochdruck, Takayasu-Krankheit. Bildung innerhalb von 3-4 Wochen. Die Symptome sind mit einer Ischämie der Gesichtsmuskulatur und des Trigeminus verbunden. Die Prognose ist relativ gut, Rückfälle sind selten. Die Behandlung ist konservativ und operativ.
  • Supraclinoid-Abteilung. Befindet sich hinter den Augäpfeln. Es ist in 17-20% der Fälle betroffen. Die Ursachen für das Aneurysma des supraclinoiden Teils der ICA sind Gefäßanomalien, Bluthochdruck und Trauma. Bildung innerhalb von 1 Monat. Manifestationen sind mit einer Ischämie von 2, 3, 4 und 6 Hirnnervenpaaren verbunden, die die Augäpfel innervieren. Die Prognose ist schlecht, bei 12-15% der Patienten tritt ein irreversibler Sehverlust auf. Chirurgische Behandlung.
  • An der Gabelungsstelle. Die Niederlage dieses Gebiets tritt in 14-15% der Fälle auf und ist in der Mitte der Schädelbasis lokalisiert. Die Gründe sind Gefäßanomalien, genetische Syndrome. Bildung innerhalb von 4-6 Monaten. Symptome sind starke Kopfschmerzen, verminderte oder Sehverlust. Die Prognose ist schlecht. Chirurgische Behandlung.

Ursachen und Risikogruppen

Die Gründe:

  • Atherosklerose;
  • Takayasu-Krankheit;
  • Hypertonische Erkrankung;
  • Angeborene Gefäßanomalien;
  • Marfan-Syndrom;
  • Syphilis;
  • Tuberkulose;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Periarteritis nodosa;
  • Vaskulitis.

Gefährdet sind Personen:

  • Mit einer belasteten Vererbung;
  • Über 50 Jahre alt;
  • Leiden an Ischämie des Herzens und Klappendefekten;
  • Habe einen Herzinfarkt oder Schlaganfall gehabt;
  • Menschen mit erhöhten Blutgerinnseln.

Einstufung

  • Akut - gekennzeichnet durch eine plötzliche helle Klinik, zerebrale Symptome, Bewusstlosigkeit. Mit Komplikationen beobachtet.
  • Chronisch - mehrjährig, gelöscht, wellig oder asymptomatisch.

Karotisaneurysmen können sein:

  • Saccular - bestehen aus einem Hals (durch den sie mit einem Gefäß verbunden sind), einem kugelförmigen Körper und einer Kuppel. Diese Sorte ist anfälliger für Brüche. Auswahlvorgang - Clipping. Die Prognose ist relativ schlecht.
  • Fusiform - geht sanft in eine gesunde Gefäßwand über. Für diese Sorte ist die Delaminierung charakteristischer. Auswahloperation - Resektion. Die Aussichten sind relativ günstig.
  • Gemischt - zeigen Anzeichen beider Formen. Sie zeichnen sich durch hohe Verwundbarkeit und schnelle Trennung aus. Auswahloperation - Resektion. Die Prognose ist ungünstig.
  • Tumorartig - ähnelt klinisch dem Tumorwachstum. Der Verlauf ist chronisch, die Symptome sind mit einer Kompression der anatomischen Strukturen verbunden, was das Kompressionssyndrom erhöht.
  • Apoplexie - ähnelt klinisch der Apoplexie (konvulsives Syndrom). Der Verlauf ist akut, Krämpfe und Bewusstlosigkeit können die erste und einzige Manifestation sein.

Wir haben hier über die Klassifikation von zerebralen Aneurysmen geschrieben.

Mögliche Komplikationen

Lücke ist eine häufige Komplikation des natürlichen Krankheitsverlaufs. Tritt aufgrund einer Überdehnung der Halsschlagader auf, die irreversible degenerative Veränderungen erfahren hat.

  • Hypertensiven Krise;
  • Verletzungen;
  • Ablösung von atherosklerotischem Plaque.

Risikofaktoren - Bluthochdruck, Rauchen, Diabetes mellitus, Stress, körperliche Belastung.

Bruchsymptome:

  • Angst;
  • Dyspnoe;
  • Tachykardie;
  • Erhöhter Druck;
  • Verletzung visueller, auditorischer und kognitiver Funktionen;
  • Halbkörperlähmung;
  • Fehlende Reaktion auf äußere Reize;
  • Bewusstlosigkeit.

Die Behandlung erfolgt in 100% der Fälle chirurgisch. Die Prognose ist schlecht. Schlaganfall tritt bei einem Drittel der Patienten auf.

Krankheitssymptome

Erste Symptome:

  • Platzende Kopf- und Nackenschmerzen.
  • Müdigkeit, Müdigkeit.
  • Druckanstieg.

Symptome je nach Lage der Läsion:

  • Arteria carotis communis - Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Nacken, Heiserkeit, Schmerzen beim Schlucken.
  • NSA - Verschwinden der Gesichtsempfindlichkeit, Nasenbluten, Schmerzen in den Gesichtsmuskeln.
  • Sinus cavernosus - verminderte Empfindlichkeit der Zunge, der Gesichtshaut, Schmerzen im Orbit.
  • Supraclinoid-Teilung - Augapfel-Lähmung, Myopie.
  • Bifurkation - Flackern vor den Augen, Verengung der Gesichtsfelder.

Niederlage auf der linken und rechten Seite

Die rechtsseitige Läsion manifestiert sich:

  • Verlust der Sprachfunktion.
  • Epilepsie.
  • Sensorische Beeinträchtigung (Taubheit, "Kriechen").
  • Sehstörungen.

Die linksseitige Läsion ist gekennzeichnet durch:

  • Migräne;
  • Krämpfe;
  • Ohnmacht;
  • Bewusstseinsstörungen;
  • Hypertonie;
  • Schwindel.

Anzeichen einer Verschlechterung

Mit fortschreitender Progression treten Symptome einer zerebralen Ischämie auf:

  • Ohnmacht;
  • Hörverlust, Gedächtnisverlust, Aufmerksamkeitsverlust;
  • Frontal- und Occipitalschmerzen;
  • Veränderungen der Persönlichkeitsmerkmale;
  • Mit der Niederlage der CCA und ICA - Parese der Körperhälfte, Bluthochdruck;
  • Mit Kompression der Halsvenen - ihre Schwellung, Ödeme und blaue Verfärbung der oberen Körperhälfte;
  • Mit Schädigung der NSA - Lähmung der Gesichtsmuskulatur, Schluck- und Kaustörungen, Kieferschmerzen.
Die Gefahr von Komplikationen wird durch erhöhte Kopfschmerzen, anhaltenden Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Migräne mit Aura, Krämpfe, Stupor, Stupor, verminderte Reflexe angezeigt.

Diagnose von Erkrankungen des Halses und des Gehirns

  • Besichtigung und Inspektion. Beschwerden über platzende Schmerzen, Ohnmacht, Seh- und Hörstörungen, Empfindlichkeitsstörungen; eine Geschichte der Gefäßpathologie. Bei der Untersuchung - pastös, Gesichtsrötung, Schwellung der Halsvenen.
  • Objektive Forschung. Schwellung und Vergrößerung des Halses und der Schilddrüse, Gefäßgeräusche, Bluthochdruck.
  • Labordaten. Erhöhte Thrombozyten-, Fibrinogen- und Cholesterinspiegel.
  • Angiographie der Halsgefäße. Defekt in der Kontur der Gefäßwand, Kontrast aus dem Gefäß.
  • Ultraschall der Halsgefäße mit Duplex-Scan. Begrenzte Gefäßerweiterung, Tortuosität der Äste der Halsschlagader, atherosklerotische Plaques, Blutströmungsturbulenzen.
  • CT (MRT). Lokales Ödem, Atrophie der Hirnnerven 2, 3, 4, 6, Blutung, Cydrocephalus, Kompression der Speiseröhre und der Luftröhre, Verkalkungsherde.
  • EEG. Verschwinden von Alphawellen, Registrierung von Theta- und Delta-Bereichen.

In einem separaten Artikel erfahren Sie, wie Sie ein zerebrales Aneurysma diagnostizieren..

Therapietaktik

Die Behandlung des Aneurysmas der Halsschlagader wird in konservative und chirurgische unterteilt. Indikationen für eine konservative Therapie:

  • Vorbereitung für die Operation;
  • Keine Beschwerden;
  • Größe bis zu 1 cm;
  • Mangel an Fortschritt.

Konservative Therapie beinhaltet Empfang:

  • Statine, blutdrucksenkende Medikamente, Diuretika;
  • Symptomatische Mittel (Analgetika, NSAIDs);
  • Vasodilatator und Nootropika.

Operation

Indikationen für eine Operation:

  • Wachstum über 4 mm in 6 Monaten;
  • Die Entstehung der Klinik;
  • Hypertonie;
  • Erhöhte Thrombusbildung;
  • Eine Vorgeschichte von Herzinfarkt oder Schlaganfall;
  • Risiko von Komplikationen.

Kontraindikationen für eine Operation:

  • Verschlimmerung von Infektionskrankheiten;
  • Multiorganversagen;
  • Sepsis;
  • Hohes Risiko für chirurgische Komplikationen.

Arten von Operationen:

  • Clipping ist das Abschalten eines Aneurysmas aus dem Blutkreislauf, indem ein Clip darauf platziert wird. Auswahloperation für Sakkularform;
  • Resektion - Entfernen des vergrößerten Bereichs und Ersetzen durch eine Prothese. Ein Segment einer peripheren Arterie oder eines synthetischen Schlauchs kann als Prothese dienen;
  • Endovaskuläre Embolisation ist das Füllen eines Aneurysmas mit chirurgischem Klebstoff durch einen Ballon, der von der Oberschenkelarterie geleitet wird. Operation der Wahl bei unkomplizierten Patienten.

Eine konservative Behandlung ist für Patienten angezeigt, bei denen eine Operation kontraindiziert ist. Bei erhöhtem Hirndruck wird eine palliative Operation durchgeführt - Installation einer Drainage für den Abfluss von Liquor cerebrospinalis.

Nothilfe bei Bruch

Aktionsalgorithmus:

  • Geben Sie dem Patienten Ruhe und frische Luft.
  • Schlagen Sie ein Analgetikum oder Beruhigungsmittel vor;
  • Helfen Sie dem Patienten, eine horizontale Position mit gesenktem Kopfende einzunehmen.

Wenn ein Krankenwagen erscheint, wird Folgendes ausgeführt:

  • Transport;
  • Stabilisierung der Hämodynamik;
  • Einführung von Plasmaersatzstoffen;
  • Mit der Entwicklung klinischer Maßnahmen zur Wiederbelebung des Todes.

Im Krankenhaus werden Notfalldiagnostik (CT, Ultraschall) und Operation durchgeführt. Der Eingriff wird vom Operationsteam unter der Kontrolle der Angiographie durchgeführt.

Leben mit SA-Aneurysma und nach seiner Entfernung

Empfehlungen für Patienten bei der Diagnose:

  • Normalisierung von Blutdruck und Gewicht;
  • Kontrolle von Blutzucker und Lipiden;
  • Behandlung von Begleiterkrankungen;
  • Gefäßultraschall und Konsultationen des Chirurgen zweimal im Jahr.
Nach der Operation müssen sich die Patienten für eine lebenslange Apotheke anmelden. Ultraschall und CT werden mindestens einmal im Jahr durchgeführt, um die Erholung zu überwachen. Körperliche Belastung und Stress sollten ausgeschlossen werden.

Präventivmaßnahmen

Primärprävention:

  • Mit dem Rauchen aufhören.
  • Normalisierung des Blutdrucks.
  • Hyposale Diät.
  • Für Menschen über 50 Jahre - jährliche medizinische Untersuchungen mit Ultraschall.
  • Laborscreening auf Arteriosklerose, Diabetes mellitus, Bluthochdruck.

Sekundärprävention:

  • Klinische Untersuchung.
  • Dynamische Überwachung des Aneurysmazustands (Ultraschall, CT).
  • Behandlung von Begleiterkrankungen.

Das Aneurysma der Halsschlagader und ihrer Äste ist eine häufige Komplikation bei chronischen Gefäßerkrankungen. Die Pathologie zeichnet sich durch einen progressiven Verlauf und eine zunehmende Klinik aus. Die Behandlung erfolgt umgehend. Die Prävention zielt auf die Früherkennung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ab.

Ursachen und Behandlung des Aneurysmas der Halsschlagader

Gefäßaneurysma ist eine Krankheit, deren Unvorhersehbarkeit gefährlich ist. Es kann sich klinisch nicht manifestieren, aber wenn es gebrochen wird, kann es zu massiven Blutungen und zum Tod führen. Das Karotisaneurysma ist eine der schwersten Arten von Krankheiten, da Blutungen aus dieser Arterie stark sind und in wenigen Minuten zum Tod führen können.

Die Halsschlagader ist ein Dampfbad, das sich auf beiden Seiten des Halses befindet. Der rechte ist ein Zweig des brachiozephalen Stammes und der linke ist einer der Zweige des Aortenbogens. In dieser Hinsicht ist die linke Halsschlagader länger als die rechte.

Wenige Zentimeter von Anfang an ist jede Halsschlagader in zwei Zweige unterteilt - die äußere und die innere Halsschlagader. Die äußere Halsschlagader versorgt hauptsächlich die Muskeln von Hals und Kopf, während die innere das Gehirn und die Augen versorgt.

  1. Wie sieht es aus
  2. Prävalenz von Krankheiten
  3. Das klinische Bild der Krankheit
  4. Methoden zur Diagnose der Krankheit
  5. Behandlungsmethoden

Wie sieht es aus

Ein Aneurysma ist eine Ausbeulung der Gefäßwand. Es kann verschiedene Formen und Größen haben. Der durch Protrusion gebildete Hohlraum kommuniziert mit dem Gefäßbett und ist mit Blut gefüllt. Unter Blutdruck nimmt der Vorsprung allmählich zu. Wenn die Wand des Aneurysmas so dünn wie möglich wird, kann es reißen.

  • Die Ausbuchtung kann wie ein runder Beutel aussehen - sacculäre Form.
  • Die Arterie neigt dazu, sich über einen Bereich von kurzer Länge nach allen Seiten auszudehnen. In diesem Fall wird das Aneurysma als fusiform oder fusiform bezeichnet.
  • Ein sezierendes Aneurysma kann ebenfalls beobachtet werden - das Eindringen von Blut zwischen den Schichten der Gefäßwand.

Prävalenz von Krankheiten

Aneurysma ist nicht sehr häufig, kann aber bei jeder Person auftreten, ohne Kinder auszuschließen. Es gibt keine genau festgelegten Ursachen für die Krankheit. Hervorgehoben wurden nur die prädisponierenden Faktoren, deren Vorhandensein zur Bildung eines Aneurysmas führt.

Dies sind hauptsächlich Faktoren, die den Zustand der Wand beeinflussen:

  • Ständiger Blutdruckanstieg.
  • Eine häufige Gefäßerkrankung ist Atherosklerose. Die atherosklerotische Plakette „frisst“ die Arterienwand weg und verdünnt sie. An dieser Stelle kann sich ein Aneurysma bilden.
  • Mechanische Beschädigung der Gefäßwand. Auch nach Beseitigung des Defekts kehrt die Gefäßwand nicht in ihren ursprünglichen Zustand zurück.
  • In der pädiatrischen Praxis tritt ein Aneurysma der A. carotis interna auf - es entsteht durch einen genetischen Defekt in der Gefäßwand.
  • Jede Embolie kann zum Auftreten eines Aneurysmas der Halsgefäße führen - Luft (beim Platzieren eines Katheters), mikrobiell (mit Sepsis).

Das klinische Bild der Krankheit

Das häufigste Aneurysma der Halsschlagader des Gehirns ist der Teil der Halsschlagader, der in die Schädelhöhle gelangt ist. Diese Form ist gefährlich mit der möglichen Entwicklung von intrazerebralen Blutungen, die fast unmöglich zu stoppen sind. Es ist sehr schwierig, Aneurysmen selbst der Halsgefäße zu erkennen, die zur visuellen Untersuchung zur Verfügung stehen. Das Aneurysma erreicht selten die Größe, die es wie einen Knoten im Nacken aussehen lässt.

Die Krankheitssymptome sind eher spärlich und meist unspezifisch:

  • Mehr Müdigkeit als gewöhnlich.
  • Wiederkehrende Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Gefühl von Tinnitus, Ohrensausen.
  • Ein Gefühl pulsierender Blutgefäße im Nacken oder Kopf.
  • Schlafstörung - Schlaflosigkeit oder Tagesmüdigkeit.
  • Der Patient kann Sehstörungen in Form von Fliegen oder Farbflecken vor den Augen bemerken.

Normalerweise gehen Menschen mit solchen Symptomen nicht zu Spezialisten, weil sie glauben, dass dies eine Manifestation gewöhnlicher Müdigkeit ist. Deshalb führt die Krankheit zu einer so hohen Sterblichkeitsrate..

Je früher die Krankheit diagnostiziert wird, desto schneller wird die Behandlung und Vorbeugung gefährlicher Komplikationen durchgeführt. Ein beginnender Bruch kann aufgrund der folgenden Anzeichen vermutet werden.

  • Empfindlichkeitsverlust der Gesichtshaut.
  • Lähmung der Muskeln auf einer Seite des Gesichts.
  • Verschwommene Sicht.
  • Stark starke Kopfschmerzen, die durch Analgetika nicht gelindert werden.
  • Schwere Übelkeit und starkes Erbrechen können auftreten.
  • Meningeale Symptome.
  • Emotionale und psychische Störung.

Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, bevor ein vollständiger Bruch auftritt..

Der Grund für die Lücke kann sein:

  • Eine solche Zunahme, bei der die verdünnte Wand dem Blutdruck nicht standhalten kann.
  • Mechanische Beschädigung der Wand des Aneurysmas, die beim Aufprall auf Hals oder Kopf auftritt.
  • Übermäßiger Blutdruck in einer hypertensiven Krise.
  • Herzrhythmusstörungen.
  • Übermäßige emotionale Erregung.

Methoden zur Diagnose der Krankheit

Da das klinische Bild des Aneurysmas der Halsschlagader nicht indikativ ist, sollte man sich für die Diagnose auf die Daten instrumenteller Forschungsmethoden stützen. Sie sollten jedoch zuerst die Krankengeschichte sammeln, um die prädisponierenden Faktoren herauszufinden, eine mögliche erbliche Ursache der Krankheit..

Durch Auskultation kann ein pathologisches Rauschen an den Halsgefäßen festgestellt werden, das auf einen turbulenten Blutfluss an der Stelle des Aneurysmas zurückzuführen ist. Dieses Zeichen wird nur bei der Entwicklung eines Aneurysmas der Halsschlagader unterhalb des Eintritts in die Schädelhöhle beobachtet. Es kann auch einen Unterschied im Blutdruck an verschiedenen Händen geben..

Unter den instrumentellen Diagnosemethoden wird am häufigsten die Ultraschall-Dopplerographie der Gefäße verwendet. Sie können das Aneurysma visualisieren, seine Lokalisierung festlegen und die Größe und Dicke der Aneurysmenwand bestimmen. Basierend auf diesen Daten ist es möglich, den Zeitraum der Lücke zu bestimmen und die Behandlung rechtzeitig durchzuführen.

Meistens reicht diese Methode aus, um die Krankheit zu diagnostizieren. In einigen Fällen ist jedoch die Verwendung von Computertomographie oder Magnetresonanztomographie erforderlich..

Zur Diagnose einer intrazerebralen Blutung wird eine Lumbalpunktion durchgeführt, bei der die Liquor cerebrospinalis auf das Vorhandensein von Blut untersucht wird.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt nur chirurgisch. Konservativ ist es unmöglich, mit einer solch groben Läsion eine Wiederherstellung der Gefäßwand zu erreichen..

Die Methoden der konservativen Therapie können nur einen günstigen Hintergrund für die weitere Wiederherstellung der Gesundheit schaffen. Diese Methoden sollten nicht vernachlässigt werden..

  • Die Schwere seines Zustands wird dem Patienten erklärt.
  • Warnt vor der Notwendigkeit, schlechte Gewohnheiten aufzugeben - Rauchen, Alkohol- und Drogenkonsum.
  • Bei Vorliegen von Atherosklerose wird eine lipidsenkende Therapie verordnet.
  • Wenn Diabetes mellitus festgestellt wird, wird auch eine geeignete antihyperglykämische Therapie verschrieben..
  • Die arterielle Hypertonie als einer der Faktoren bei der Entwicklung eines Aneurysmas erfordert die ständige Einnahme von blutdrucksenkenden Arzneimitteln.
  • Eine bestimmte Diät ist für diese Krankheit nicht vorgeschrieben, es ist einfach eine ausgewogene gesunde Ernährung..

Chirurgische Behandlungsmethoden.

  • Am häufigsten wird ein Aneurysma-Clipping verwendet - eine spezielle Klammer wird am Protrusionsbereich angebracht, die Defektstelle wird genäht, um das anatomische Lumen des Gefäßes wiederherzustellen.
  • Seltener wird eine Methode wie Embolisation verwendet. Es gibt mehr Rückfälle als Clipping..
  • Ein Verfahren zum Ausschließen des Aneurysmas aus dem Blutkreislauf wird ebenfalls angewendet. Dies erfolgt durch Einführen eines speziellen Ballons in die Aneurysmenhöhle, der die Kommunikation des Aneurysmas mit dem Gefäß blockiert.
  • Wenn das Aneurysma um mehr als 30 mm vergrößert ist, wird eine Arterien-Bypass-Transplantation verwendet. Der betroffene Bereich wird vom Blutkreislauf abgeschaltet, stattdessen wird ein Gefäßimplantat implantiert.

Nach der chirurgischen Entfernung wird eine medikamentöse Therapie verschrieben, um Komplikationen vorzubeugen. Acetylsalicylsäure wird zur konstanten Aufnahme verschrieben, um die rheologischen Eigenschaften des Blutes zu verbessern. Bei gleichzeitiger Pathologie - medikamentöse Therapie zur Korrektur.

Bei rechtzeitiger Diagnose und angemessener Behandlung ist die Prognose zufriedenstellend, die Krankheit tritt normalerweise nicht wieder auf.

Die ersten Anzeichen eines Aneurysmas der Halsschlagader (Halsgefäße): Behandlung und Überlebensprognose

Das Karotisaneurysma ist eine abnormale Ausdehnung oder Protrusion der Gefäßwand auf einer oder beiden Seiten, die sich latent entwickelt.

Allgemeine Information

Anatomische Gefäßerkrankungen stellen eine große Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar. Gleichzeitig kommt es äußerst selten vor, dass Abweichungen vom Bio-Plan deutliche Symptome hervorrufen, bis es zu spät ist. Das klinische Bild ist nicht spezifisch genug und manchmal fehlt es vollständig. Die zweite Option ist viel gefährlicher.

Der stille Verlauf endet früher oder später mit einem Bruch der Gefäßformation, einer massiven Blutung und dem Tod des Patienten in Sekundenschnelle. Daher wird empfohlen, sich regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen zu unterziehen, insbesondere wenn Sie sich in einer Risikogruppe befinden. Die Behandlung erfolgt immer streng chirurgisch. In Ausnahmefällen wird eine dynamische Beobachtung gezeigt, es gibt jedoch niemals eine unabhängige Regression. Es ist unmöglich.

Vorhersagen hängen weitgehend von der Form der Anomalie, ihrer Lokalisation, der Qualität der durchgeführten Diagnostik und der Wirksamkeit der chirurgischen Behandlung ab..

Pathogenese

Die Halsschlagader befindet sich im lateralen Teil des Halses und hat ihren Ursprung im Sternum, subclavia. Befindet sich auf beiden Seiten. Es befindet sich ziemlich hoch über dem Niveau anderer Gewebe, was einen größeren Einfluss negativer Faktoren auf es verursacht.

Die beschriebene Diagnose basiert auf einer Gruppe von Abweichungen. Aneurysma ist nicht primär, es ist immer sekundär. Wenn wir das Problem global betrachten, können wir eine Gruppe pathogenetischer Momente unterscheiden:

  • Atherosklerose. Die Basis eines organischen Defekts. Die Quintessenz ist die Verengung der Arterie selbst oder die Blockierung derselben mit Cholesterinplaques. Mit fortschreitender Störung tritt ständig eine geringfügige Schädigung der inneren Schicht des Gefäßes, des Endothels, auf.
  • Hypertonie. Stabiler Blutdruckanstieg. Nicht unbedingt eine Krankheit, wir können über einen symptomatischen Anstieg der Tonometerindikatoren sprechen. Bei übermäßiger Belastung der Wände von Blutgefäßen "nutzen" sie sich schnell ab, verlieren ihre Elastizität, werden zerbrechlich und geschmeidig.
  • Wenn es eine Kombination der beiden angegebenen Momente und Bluthochdruck und Atherosklerose gibt, verläuft der Prozess aggressiver. Es können nicht nur Aneurysmen gebildet werden.

Ferner ist das Schema Standard. Die Wände werden weich und halten der Exposition schlecht stand. Es gibt eine Zunahme des Lumens, einen Vorfall oder einen Druck des Endothels und der mittleren Schicht nach außen. Das Gefäß erweitert sich abnormal. In einer Richtung (sacculäres Aneurysma) oder sofort entlang des gesamten Durchmessers (diffuse oder fusiforme Form der Störung). Im Laufe der Zeit nimmt die Bildung zu. In etwa 10-15% der Fälle in der Zukunft, ein oder sogar zwei Jahre, gibt es überhaupt keine Dynamik. Der Durchmesser der Struktur ändert sich nicht, die Risiken liegen ungefähr auf dem gleichen Niveau von 20% (Bruch der Gefäßanomalie und Tod durch massive Blutungen)..

Dennoch ist die Mehrzahl der Situationen mit dem raschen Fortschreiten des Defekts verbunden. Aufgrund der turbulenten Natur des Blutflusses in den veränderten Strukturen kommt es zu einem Anstieg des lokalen Drucks in der Halsschlagader und einer noch stärkeren Zerstörung der Wände, Dystrophie (Ausdünnung). Mit der Anhäufung einer bestimmten kritischen Masse tritt der Tod ein. Erste Hilfe bei einem Bruch macht auch auf der Intensivstation wenig Sinn.

Die Gründe

Die Faktoren, die zur Entwicklung eines Aneurysmas beitragen, werden unterschieden: Bluthochdruck, atherosklerotische und thrombotische Prozesse, genetische Veranlagung, Nackenverletzungen, abnorme körperliche Aktivität, Karotisoperationen.

Krankheiten, die zur Bildung eines arteriellen Aneurysmas beitragen:

  • Atherosklerose,
  • Hypertonie,
  • Schlaganfall,
  • Embolie,
  • Periarteritis nodosa,
  • Tuberkulöse Läsion,
  • Syphilis,
  • Systemische Autoimmunerkrankungen,
  • Ischämische Herzkrankheit, Myokardinfarkt, Herzfehler,
  • Parasitäre Invasion,
  • Infektiöse Pathologien von Ohr, Rachen, Nase.

Ohne angemessene und rechtzeitige Behandlung entwickelt sich eine Thrombophlebitis, die den Verlauf der zugrunde liegenden Pathologie verkompliziert und den Rehabilitationsprozess verlängert. Eine Krankheit, die lange Zeit asymptomatisch ist, führt zum Tod des Patienten an inneren Blutungen.

Gefährdet sind Personen:

  • Mit einer belasteten Vererbung;
  • Über 50 Jahre alt;
  • Leiden an Ischämie des Herzens und Klappendefekten;
  • Habe einen Herzinfarkt oder Schlaganfall gehabt;
  • Menschen mit erhöhten Blutgerinnseln.

Einstufung

Es gibt viele Gründe, ein Aneurysma einzugeben. Nicht alle sind von praktischer Bedeutung, einige werden von Theoretikern verwendet, um die Natur des Phänomens genauer zu verstehen.

Nach der Hauptdifferenzierungsmethode werden drei Arten von Defekten in ihrer Form unterschieden:

  • Sacculares Aneurysma der Halsschlagader. Es zeichnet sich durch den streng einseitigen Vorsprung der Wand aus. Bildung ist stabil, ändert sich nicht in Form und Charakter, wächst unterschiedlich schnell, hängt von den Eigenschaften des Organismus ab. Es bereitet weniger Schwierigkeiten bei der chirurgischen Behandlung. Dynamische Beobachtung möglich.
  • Fusiformes Aneurysma. Es geht mit einem diffusen, gleichmäßigen oder asymmetrischen Wachstum der Wände über den gesamten Durchmesser des Gefäßes einher. Es zeichnet sich durch ein hohes Bruchrisiko aus und schreitet schneller voran als der vorherige Typ. Schwieriger zu heilen, da Prothesen oder umfangreiche plastische Operationen des Gebiets erforderlich sind.
  • Fusiformes Aneurysma ist eine Art von Fusiform mit einer instabilen Form und Struktur. Es kann in der Größe variieren, in die eine oder andere Richtung ragen. Es ist eine Kreuzung zwischen den oben beschriebenen Typen (bezieht sich formal auf den zweiten, wie bereits erwähnt). Es erfordert eine sorgfältige Beobachtung, da Ärzte die Größe der Formation nicht immer auf den ersten Blick erkennen können. Und dies ist mit einem Fehler während der chirurgischen Behandlung behaftet: Unzureichende Mengen an Gewebeentfernung beeinträchtigen die Wirkung.

Basierend auf dem Kurs werden zwei weitere Arten von Aneurysmen genannt:

  • Tumorartig. Es geht einher mit einem stabilen Bildungswachstum ohne Bruch und Blutung. Dementsprechend führt eine konstante Vergrößerung zur Kompression von Venen, anderen Geweben und Schmerzen. Ist die gleiche Gefahr.
  • Apoplexie. Macht sich durch kleinere Blutungen, Hämatome bemerkbar.

Anhand der Struktur werden Einkammerformationen (sie haben eine feste Einzelstruktur, wie der Name schon sagt) und ein Mehrfachdefekt (besteht aus mehreren Kammern gleichzeitig, die durch Fibrinbrücken voneinander begrenzt sind) unterschieden. Die zweite Form ähnelt einer Himbeere oder einem klassischen Tumor.

Nach Größe ist es in gewöhnliche oder typische Mikroaneurysmen unterteilt, groß und riesig. Die Linie ist in diesem Fall dünn. Paradoxerweise gibt es keine genaue Berechnung. Daher ist die Eingabe nach Durchmesser im selben Fall unterschiedlich. Der Arzt geht nicht von einer formalen Klassifizierungsfunktion aus, sondern entscheidet aus einer realen Situation über die Therapietaktik.

Aufgrund der Lokalisation wird das Aneurysma der A. carotis communis, A. carotis externa und A. carotis interna (ICA) genannt. Im zweiten Fall sprechen sie oft über die Form einer Gefäßanomalie des Gehirns. Auch diese Sorte ist mehr in separate Typen unterteilt. Diese Methode wird von Ärzten häufig verwendet, um den Ort der Anomalie zu bestimmen und Zugangswege zu entwickeln.

Akute und chronische Formen von Aneurysmen können unterschieden werden. Die ersten gehen schnell voran, oft hat der Patient keine Zeit, etwas zu verstehen oder erfährt im letzten Moment etwas über die Diagnose. Es gibt Chancen auf eine Heilung, aber dies ist eher ein Unfall, da niemand eine Diagnose durchführt und es keinen Grund zur Sorge zu geben scheint. Der chronische Typ zeichnet sich durch einen klassischen, allmählichen Verlauf aus.

Schließlich können wir über die sogenannten Migrationsaneurysmen der Halsarterien sprechen. Tatsächlich sprechen wir über einen großen Bereich der Beteiligung am pathologischen Prozess. Daher scheint sich der Fokus ständig zu verschieben. In der Tat ist es nicht so.

Symptome und klinische Manifestationen

Erste Anzeichen mit einer geringen Größe des Aneurysmas fehlen. Wenn der Patient keine Faktoren hat, die sein Wachstum provozieren können, wird die Diagnose nur durch eine zufällige Untersuchung gestellt. Am Hals sind große Vorsprünge sichtbar, die eine Schwellung darstellen, über der während der systolischen Herzkontraktion ein Murmeln zu hören ist. Befindet sich Blut in der Aneurysmenhöhle, ist seine Konsistenz nahezu elastisch, und wenn Blutgerinnsel vorhanden sind, ist es beim Abtasten fest.

Anzeichen eines Aneurysmenwachstums können allgemeine zerebrale Symptome sein:

  • erhöhte Müdigkeit,
  • chronische Kopfschmerzen,
  • Schlafstörung,
  • Lärm in den Ohren,
  • Vision,
  • Schwindel.

Wenn die Formation eine große Größe erreicht, werden die Kopfschmerzen stärker und stören fast ständig, Pulsationsgefühle in den Schläfen verbinden sich, das Sehen und Hören fällt, die Stimme wird heiser und der Gang wird wackelig. Der Druck des Aneurysmas auf die Nervenplexus verursacht Schmerzen im Nacken, im Schultergürtel und im Hinterhauptbereich. Wenn sich die Kompression auf die Halsvene ausbreitet, bekommt der Teint einen zyanotischen Farbton, die Empfindlichkeit und die motorische Funktion der Gliedmaßen werden beeinträchtigt.

Die Symptome sind unterschiedlich. Erste Symptome:

  • Platzende Kopf- und Nackenschmerzen.
  • Müdigkeit, Müdigkeit.
  • Druckanstieg.

Symptome je nach Lage der Läsion:

  • Arteria carotis communis - Schmerzen, Fremdkörpergefühl im Nacken, Heiserkeit, Schmerzen beim Schlucken.
  • NSA - Verschwinden der Gesichtsempfindlichkeit, Nasenbluten, Schmerzen in den Gesichtsmuskeln.
  • Sinus cavernosus - verminderte Empfindlichkeit der Zunge, der Gesichtshaut, Schmerzen im Orbit.
  • Supraclinoid-Teilung - Augapfel-Lähmung, Myopie.
  • Bifurkation - Flackern vor den Augen, Verengung der Gesichtsfelder.

Niederlage auf der linken und rechten Seite

Die rechtsseitige Läsion manifestiert sich:

  • Verlust der Sprachfunktion.
  • Epilepsie.
  • Sensorische Beeinträchtigung (Taubheit, "Kriechen").
  • Sehstörungen.

Die linksseitige Läsion ist gekennzeichnet durch:

  • Migräne;
  • Krämpfe;
  • Ohnmacht;
  • Bewusstseinsstörungen;
  • Hypertonie;
  • Schwindel.

Anzeichen einer Verschlechterung

Mit fortschreitender Progression treten Symptome einer zerebralen Ischämie auf:

  • Ohnmacht;
  • Hörverlust, Gedächtnisverlust, Aufmerksamkeitsverlust;
  • Frontal- und Occipitalschmerzen;
  • Veränderungen der Persönlichkeitsmerkmale;
  • Mit der Niederlage der CCA und ICA - Parese der Körperhälfte, Bluthochdruck;
  • Mit Kompression der Halsvenen - ihre Schwellung, Ödeme und blaue Verfärbung der oberen Körperhälfte;
  • Mit Schädigung der NSA - Lähmung der Gesichtsmuskulatur, Schluck- und Kaustörungen, Kieferschmerzen.

Die Gefahr von Komplikationen wird durch erhöhte Kopfschmerzen, anhaltenden Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Migräne mit Aura, Krämpfe, Stupor, Stupor, verminderte Reflexe angezeigt.

Diagnose

Die Diagnose eines Aortenaneurysmas beginnt mit einer allgemeinen Untersuchung des Patienten, dem Abhören seiner Beschwerden, dem Sammeln einer Anamnese von Leben und Krankheit und dem Studieren des Krankheitsbildes. Während der Untersuchung kann der Arzt eine pulsierende Masse im Nacken bemerken, die den Verdacht auf ein Aneurysma ermöglicht.

Mit Hilfe instrumenteller Forschungsmethoden können Spezialisten eine genaue Diagnose stellen und die richtige Behandlung verschreiben. Die informativsten unter ihnen:

  • Der Ultraschall der Halsschlagader liefert vollständige Informationen über die Struktur der Gefäßwand, den Zustand des Arterienlumens und die Blutflussgeschwindigkeit. Mit der Doppler-Untersuchung können Sie vorhandene Gefäßerkrankungen identifizieren.
  • Das Duplex-Scannen der Halsschlagadern ist eine Studie, bei der der Arzt den Zustand der Gefäße in einer zweidimensionalen Projektion und eine Triplex-Projektion in einer dreidimensionalen Projektion beurteilt.
  • Die Angiographie ist eine Methode zur Untersuchung von Blutgefäßen durch intravenöse Verabreichung eines Kontrastmittels und Durchführung einer Reihe von Röntgenaufnahmen. Ein genaues Bild der betroffenen Gefäße liefert vollständige Informationen über ihren Zustand und die verfügbaren Änderungen und ermöglicht es Ihnen, den Zustand der Gefäßwand im Aneurysma-Bereich zu beurteilen. Eine angiographische Untersuchung wird durchgeführt, um den Ort der aneurysmatischen Expansion zu bestimmen.
  • Mit der MRT können Sie eine Diagnose erstellen, Form und Stadium der Krankheit bestimmen und die Behandlungstaktik auswählen. In einem Tomogramm finden Spezialisten charakteristische Anzeichen einer gestörten Blutversorgung des Gehirns und der Halsorgane. CT hat eine höhere Genauigkeit.
  • Die Elektroenzephalographie ist eine zusätzliche Methode zur Erkennung von Gefäßproblemen im Gehirn.

Merkmale der Therapie

Eine Selbstheilung des Aneurysmas ist nicht möglich. In den meisten Fällen nimmt die pathologische Formation an Volumen zu, die Wände des Gefäßes werden dünner. Unbehandelt reißt der Aneurysmasack, es kommt zu Blutungen, die häufig zum Tod des Patienten führen.

Gefäßchirurgen sind an der Behandlung der aneurysmatischen Deformität der Halsschlagader beteiligt. Der einzig wirksame Weg zur Behandlung der Pathologie ist eine Operation, bei der der betroffene Bereich vom Blutkreislauf „abgeschaltet“ wird. Die Art der Operation wird durch das Alter des Patienten, seinen Zustand, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen und den Verlauf der zugrunde liegenden Pathologie bestimmt.

Vollständige Entfernung des Aneurysmas und Ersatz des betroffenen Bereichs durch eine Kunststoffprothese oder einen Teil eines Blutgefäßes aus einem anderen Körperteil. Dadurch wird die Durchgängigkeit der Halsschlagader vollständig wiederhergestellt.

Während der Operation werden der Adduktor und die Auslassenden der Arterie isoliert, mit Gummischläuchen zusammengedrückt, der Aneurysmasack wird geöffnet, die betroffenen Gefäßwände werden entfernt und der resultierende Defekt wird durch eine Prothese ersetzt. Gleichzeitig bleibt die Unversehrtheit der Venen erhalten. Wenn die Größe des Aneurysmas 5 cm überschreitet, wird das gesamte betroffene Segment der Arterie entfernt und stattdessen Gummischläuche implantiert.

Eine teilweise Resektion des Aneurysmasacks wird in Fällen durchgeführt, in denen es unmöglich ist, die Formation vollständig zu entfernen. Gleichzeitig wird ein Teil davon herausgeschnitten, alle Kollateralen und die Sackhöhle werden vernäht, der Blutfluss wird mit Hilfe einer Prothese wiederhergestellt. Wenn ein solcher Eingriff nicht möglich ist, werden Bypass-Anastomosen eingenäht - spezielle Shunts, durch die das Blut zirkulieren wird.

Endovaskuläre Techniken werden für kleine Aneurysmen verwendet, die sich an schwer erreichbaren Stellen befinden. Die Operation wird innerhalb des Gefäßes unter Verwendung eines speziellen Katheters durchgeführt. Dies ist eine minimalinvasive Technik, die nur einen kleinen Einschnitt im Hals erfordert, durch den ein Katheter in das Gefäß eingeführt wird. Mit Hilfe der angiosurgischen Optik wird der betroffene Bereich der Arterie entfernt und prothetisch behandelt.

Wenn ein Aneurysma reißt, ist die Prognose oft ungünstig: Etwa 30% der Patienten sterben. Für die Notfallversorgung, Operation und weitere Rehabilitation werden die Patienten ins Krankenhaus eingeliefert. Sie sind mit strenger Bettruhe versehen, der Blutdruck wird überwacht und es werden Medikamente verschrieben:

  • Beruhigungsmittel - "Valocordin", "Bellaspon", "Persen",
  • Analgetika - "Ketonal", "Ibuklin", "Brustan",
  • Medikamente, die die zerebrale Durchblutung verbessern - "Vinpocetine", "Cavinton", "Cerebrolysin",
  • Vasodilatatoren - "Papaverin", "Pentoxifyllin", "Cinnarizin",
  • Arzneimittel, die die rheologischen Eigenschaften von Blut verbessern - "Nikotinsäure", "Complamin", "Trental",
  • Thrombozytenaggregationshemmer - "Aspirin", "Kurantil", "Kardiomagnet",
  • Antihypoxika - "Actovegin", Vitamine - "Neuromultivitis".

Die konservative Behandlung zielt darauf ab, den Prozess zu stabilisieren und die Wände der Blutgefäße zu stärken.

Komplikationen

Komplikationen und nachteilige Folgen der Pathologie sind:

  • Bruch der aneurysmatischen Dilatation,
  • Inneren Blutungen,
  • Hämorrhagischer Schock,
  • Thrombose,
  • Gehirnabszess.

Eine frühzeitige Lösung dieses Problems kann eine Katastrophe verhindern.

Die gefährlichste Komplikation ist der Bruch der aneurysmatischen Formation. Tritt aufgrund einer Überdehnung der Halsschlagader auf, die irreversible degenerative Veränderungen erfahren hat.

Gründe: hypertensive Krise; Trauma; Ablösung von atherosklerotischem Plaque.

Risikofaktoren - Bluthochdruck, Rauchen, Diabetes mellitus, Stress, körperliche Belastung.

  • scharfe, unerträgliche Kopfschmerzen,
  • doppelte Sicht auf Objekte,
  • Übelkeit und häufiges Erbrechen,
  • Nackenmuskelspannung,
  • Anfälle, Parese oder Lähmung,
  • Angst, Koma.
  • Dyspnoe;
  • Tachykardie;
  • Erhöhter Druck;
  • Verletzung von auditorischen, kognitiven Funktionen, Sprache, Bewusstsein;
  • Halbkörperlähmung;
  • Fehlende Reaktion auf äußere Reize;
  • Bewusstlosigkeit.

Die Behandlung erfolgt in 100% der Fälle chirurgisch. Die Prognose ist schlecht. Ein Schlaganfall tritt bei einem Drittel der Patienten auf. Wenn die Operation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, tritt der Tod durch innere Blutungen auf.

Prognose

Mit Früherkennung veränderter Gewebe - günstig. Die mittleren Stufen sind die gleichen. Große Aneurysmen sind schwierig, weil sie schwer vollständig zu entfernen sind. Mit der richtigen Qualifikation eines Spezialisten sind die Heilungschancen jedoch hoch. Schlechte Prognose in nur einem Fall - Bildungsbruch, innere Blutungen.

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen zielen darauf ab, Gefäßstörungen zu verhindern und den Tonus der Arterien und Venen aufrechtzuerhalten. Experten empfehlen, die Grundregeln zu befolgen, um die Blutgefäße gesund zu halten:

  • Mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken.
  • Ausschluss von fetthaltigen Lebensmitteln, geräuchertem Fleisch und rotem Fleisch von der Ernährung.
  • Einhaltung der Diät.
  • Angemessene körperliche Aktivität.
  • Normalisierung des Körpergewichts.
  • Volle Ruhe.
  • Optimaler Arbeitsplan.
  • Ein ruhiges Leben ohne Stress und Konflikte.
  • Regelmäßige ärztliche Untersuchungen mit den erforderlichen Untersuchungen, insbesondere Duplex-Scannen der Halsgefäße.
  • Falls erforderlich, prophylaktische Anwendung von Medikamenten, die das Blut verdünnen und Blutgerinnsel verhindern.
  • Regelmäßige ärztliche Untersuchung und Umsetzung seiner Empfehlungen.

Das Karotisaneurysma ist eine tödliche Pathologie, die eine vollständige Diagnose und die Ernennung einer kompetenten Therapie erfordert. Experten empfehlen, Kopfschmerzen nicht zu ertragen, sondern rechtzeitig nach ihrer Ursache zu suchen, indem sie sich an qualifizierte Ärzte wenden und keine Schmerzmittel.

Aneurysma der Halsschlagader

Die meisten mit dem Zustand der Blutgefäße verbundenen Krankheiten sind gefährlich, weil sie zum Tod führen. Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung sind in den frühen Stadien wichtig, bevor die Krankheit lebenswichtige Organe befallen hat.

Das Aneurysma der Halsschlagader ist eine häufige Anomalie, die nicht nur einen Erwachsenen, sondern auch ein Kind betreffen kann.

Sacculares Aneurysma

Aneurysma, bei dem die Halsschlagader betroffen ist, bezieht sich auf Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und endet leider häufig mit dem Tod des Patienten. Oft bildet sich eine ähnliche Anomalie in einem Bereich, der im Nacken verläuft..

Der Baggy-Typ ist der Name für die Pathologie, die sich im Gefäß bildet. Aus verschiedenen Gründen - innerlich und äußerlich - verliert die Halsschlagader, die dem Kopf Blut zuführt, ihre Elastizität und dehnt sich allmählich aus.

Im schwächsten Bereich erreicht die Fragilität einen solchen Grad, dass sie sich stark ausdehnt und sich unter Blutdruck ausdehnt. Der resultierende Vorsprung ähnelt einem Beutel. Das Aneurysma wächst - seine Größe und sein Volumen nehmen zu. Elastische Fasern werden durch Bindegewebe ersetzt.

Die Halsschlagader in diesem Bereich ist ständig mit Blut und Blutgerinnseln gefüllt. Die Gefahr der Situation besteht darin, dass die Gefäßwand so zerbrechlich wird, dass sie leicht mit einem Drucksprung im Körper platzen kann. Der Ort der Pathologie kann der rechte oder linke Zweig sein. Bilaterale Formationen treten fast nie auf.

Symptome

Ein Aneurysma, bei dem die Halsschlagader von der Pathologie betroffen ist, kann lange Zeit asymptomatisch sein.

Das Gehirn reagiert in keiner Weise auf die allmähliche Entwicklung einer arteriellen Anomalie - bis sein Kreislauf gestört ist.

Wenn das sakkuläre Wachstum gering ist, kann die Krankheit ohne die Verwendung spezieller diagnostischer Medikamente nicht erkannt werden. Es ist jedoch sehr wünschenswert, dies zu tun, bevor es gebrochen wird..

Ein häufiges Symptom ist ein intermittierendes und systolisches Murmeln, das im Bereich einer ziemlich großen Formation zu hören ist. Möglicherweise bemerken Sie auch eine pulsierende Schwellung am Hals, die eine signifikante Größe erreicht hat..

  1. Lärm in meinem Kopf.
  2. Schwindel.
  3. Kopfschmerzen, die ohne besonderen Grund auftreten.
  4. Schlaflosigkeit, Schlafstörung.
  5. Ständige Müdigkeit, auch wenn der Rest ausreichend und ausreichend ist.

Eine mit flüssigem Blut gefüllte Saccularformation hat eine angespannte Konsistenz. Dichte Bereiche sind zu spüren, wenn sich Blutgerinnsel darin gebildet haben.

Ein weiteres charakteristisches Symptom ist eine allmähliche Zunahme der Häufigkeit und Intensivierung von Kopfschmerzen. Das Gehirn verliert seine Fähigkeit, normal zu funktionieren.

Anzeichen einer Pathologie der Arterienwand sind unterschiedlich:

  1. Schmerzen im Bereich des Herzens.
  2. Beim Schneiden der Augen verschlechtert sich das Sehvermögen.
  3. Erweiterte Pupillen.
  4. Heisere Stimme.
  5. Taubheitsgefühl in den Gliedern.
  6. Beeinträchtigte Koordination.
  7. Ein Pulsieren im Kopf.
  8. Schmerzhafte Empfindungen im Nacken, Hinterkopf, Schulter.
  9. Dyspnoe.

Die erweiterte Halsschlagader kann drücken auf:

  • Luftröhre.
  • Speiseröhre.
  • Larynx.
  • Kehle.

Dies verursacht Symptome:

  1. Dysphonie.
  2. Dyspnoe.
  3. Blutungen aus der Nase.
  4. Blaues Gesicht.
  5. Parese und Lähmung.

Aneurysma der Halsschlagader: Symptome und Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und Lebensprognose

Und natomare Gefäßerkrankungen stellen eine große Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten dar. Gleichzeitig ist es äußerst selten, dass Abweichungen des Bio-Plans deutliche Symptome hervorrufen, bis es zu spät ist..

Ein Aneurysma der Halsschlagader ist eine latent fließende Abweichung, deren Kern eine abnormale Ausdehnung und ein gleichzeitiger (diffuser) Vorsprung der Gefäßwand von einer oder beiden Seiten ist..

Das klinische Bild ist nicht spezifisch genug und manchmal fehlt es vollständig. Die zweite Option ist viel gefährlicher.

Der stille Verlauf endet früher oder später in Sekundenschnelle mit einem Bruch der Gefäßbildung, einer massiven Blutung und dem Tod des Patienten.

Daher wird empfohlen, sich regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen zu unterziehen, insbesondere wenn Sie sich in einer Risikogruppe befinden.

Die Behandlung erfolgt immer streng chirurgisch. In Ausnahmefällen wird eine dynamische Beobachtung gezeigt, es gibt jedoch niemals eine unabhängige Regression. Es ist unmöglich.

Vorhersagen hängen weitgehend von der Form der Anomalie, ihrer Lokalisation, der Qualität der durchgeführten Diagnostik und der Wirksamkeit der chirurgischen Behandlung ab..

Entwicklungsmechanismus

Die Halsschlagader befindet sich im lateralen Teil des Halses und hat ihren Ursprung im Sternum, subclavia. Befindet sich auf beiden Seiten.

Es befindet sich ziemlich hoch über dem Niveau anderer Gewebe, was einen größeren Einfluss negativer Faktoren auf es verursacht.

Die beschriebene Diagnose basiert auf einer Gruppe von Abweichungen. Aneurysma ist nicht primär, es ist immer sekundär.

Wenn wir das Problem global betrachten, können wir eine Gruppe pathogenetischer Momente unterscheiden:

  • Atherosklerose. Die Basis eines organischen Defekts. Die Quintessenz ist die Verengung der Arterie selbst oder die Blockierung derselben mit Cholesterinplaques. Mit fortschreitender Störung tritt ständig eine geringfügige Schädigung der inneren Schicht des Gefäßes, des Endothels, auf.
  • Der zweite pathologische Prozess ist Bluthochdruck. Stabiler Blutdruckanstieg. Nicht unbedingt eine Krankheit, wir können über einen symptomatischen Anstieg der Tonometerindikatoren sprechen. Bei übermäßiger Belastung der Wände von Blutgefäßen "nutzen" sie sich schnell ab, verlieren ihre Elastizität, werden zerbrechlich und geschmeidig.

Wenn es eine Kombination der beiden angegebenen Momente und Bluthochdruck und Atherosklerose gibt, verläuft der Prozess aggressiver. Es können nicht nur Aneurysmen gebildet werden.

Ferner ist das Schema Standard. Die Wände werden weich und halten der Exposition schlecht stand. Es gibt eine Zunahme des Lumens, einen Prolaps oder ein Druck des Endothels und der mittleren Schicht nach außen.

Das Gefäß erweitert sich abnormal. Einweg (sacculäres Aneurysma) oder über den gesamten Durchmesser (diffuse oder fusiforme Störung).

Im Laufe der Zeit nimmt die Bildung zu. In etwa 10-15% der Fälle in der Zukunft, ein oder sogar zwei Jahre, gibt es überhaupt keine Dynamik.

Der Durchmesser der Struktur ändert sich nicht, die Risiken liegen ungefähr auf dem gleichen Niveau von 20% (Bruch der Gefäßanomalie und Tod durch massive Blutungen)..

Dennoch ist die Mehrzahl der Situationen mit dem raschen Fortschreiten des Defekts verbunden. Aufgrund der turbulenten Natur des Blutflusses in den veränderten Strukturen kommt es zu einem Anstieg des lokalen Drucks in der Halsschlagader und einer noch stärkeren Zerstörung der Wände, Dystrophie (Ausdünnung)..

Mit der Anhäufung einer bestimmten kritischen Masse tritt der Tod ein. Erste Hilfe bei einem Bruch macht auch auf der Intensivstation wenig Sinn.

Einstufung

Es gibt viele Gründe, ein Aneurysma einzugeben. Nicht alle sind von praktischer Bedeutung, einige werden von Theoretikern verwendet, um die Natur des Phänomens genauer zu verstehen.

Nach der Hauptdifferenzierungsmethode werden drei Arten von Defekten in ihrer Form unterschieden:

  • Sacculares Aneurysma der Halsschlagader. Es zeichnet sich durch den streng einseitigen Vorsprung der Wand aus. Bildung ist stabil, ändert sich nicht in Form und Charakter, wächst unterschiedlich schnell, hängt von den Eigenschaften des Organismus ab. Es bereitet weniger Schwierigkeiten bei der chirurgischen Behandlung. Dynamische Beobachtung möglich.
  • Fusiformes Aneurysma. Es geht mit einem diffusen, gleichmäßigen oder asymmetrischen Wachstum der Wände über den gesamten Durchmesser des Gefäßes einher. Es zeichnet sich durch ein hohes Bruchrisiko aus und schreitet schneller voran als der vorherige Typ. Schwieriger zu heilen, da Prothesen oder umfangreiche plastische Operationen des Gebiets erforderlich sind.
  • Fusiformes Aneurysma ist eine Art von Fusiform mit einer instabilen Form und Struktur. Es kann in der Größe variieren, in die eine oder andere Richtung ragen. Es ist eine Kreuzung zwischen den oben beschriebenen Arten (bezieht sich formal auf die zweite, wie erwähnt).

Dies erfordert eine sorgfältige Beobachtung, da Ärzte die Größe der Formation nicht immer auf den ersten Blick erkennen können. Und dies ist mit einem Fehler während der chirurgischen Behandlung behaftet: Unzureichende Mengen an Gewebeentfernung beeinträchtigen die Wirkung.

Basierend auf dem Kurs werden zwei weitere Arten von Aneurysmen genannt:

  • Tumorartig. Es geht einher mit einem stabilen Bildungswachstum ohne Bruch und Blutung. Dementsprechend führt eine konstante Vergrößerung zur Kompression von Venen, anderen Geweben und Schmerzen. Ist die gleiche Gefahr.
  • Apoplexie. Macht sich durch kleinere Blutungen, Hämatome bemerkbar.

Anhand der Struktur werden Einkammerformationen (sie haben eine feste Einzelstruktur, wie der Name schon sagt) und ein Mehrfachdefekt (besteht aus mehreren Kammern gleichzeitig, die durch Fibrinbrücken voneinander begrenzt sind) unterschieden. Die zweite Form ähnelt einer Himbeere oder einem klassischen Tumor.

Nach Größe ist es in gewöhnliche oder typische Mikroaneurysmen unterteilt, groß und riesig. Die Linie ist in diesem Fall dünn. Paradoxerweise gibt es keine genaue Berechnung.

Daher ist die Eingabe nach Durchmesser im selben Fall unterschiedlich. Der Arzt geht nicht von einer formalen Klassifizierungsfunktion aus, sondern entscheidet aus einer realen Situation über die Therapietaktik.

Aufgrund der Lokalisation wird das Aneurysma der A. carotis communis, A. carotis externa und A. carotis interna (ICA) genannt. Im zweiten Fall sprechen sie oft über die Form einer Gefäßanomalie des Gehirns..

Auch diese Sorte ist mehr in separate Typen unterteilt. Diese Methode wird von Ärzten häufig verwendet, um den Ort der Anomalie zu bestimmen und Zugangswege zu entwickeln.

Akute und chronische Formen von Aneurysmen können unterschieden werden. Die ersten gehen schnell voran, oft hat der Patient keine Zeit, etwas zu verstehen oder erfährt im letzten Moment etwas über die Diagnose.

Es gibt Chancen auf eine Heilung, aber dies ist eher ein Unfall, da niemand eine Diagnose durchführt und es keinen Grund zur Sorge zu geben scheint. Der chronische Typ zeichnet sich durch einen klassischen, allmählichen Verlauf aus.

Schließlich können wir über die sogenannten Migrationsaneurysmen der Halsarterien sprechen. Tatsächlich sprechen wir über einen großen Bereich der Beteiligung am pathologischen Prozess. Daher scheint sich der Fokus ständig zu verschieben. In der Tat ist es nicht so.

Symptome

Das Krankheitsbild hängt vom Stadium, der Größe, der Lokalisation des anatomischen Defekts sowie von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten ab.

In der Anfangszeit, obwohl die Ausbildung nicht groß ist, gibt es überhaupt keine Manifestationen, daher ist die Diagnose ein reiner Unfall. Aber sehr erfolgreich. Dieses Stadium ist ideal für die Therapie..

Mit fortschreitender Progression werden unspezifische Anzeichen gefunden, die auf etwas anderes als ein Aneurysma hinweisen können:

  • Schlaflosigkeit. Verstöße sind nicht immer so schwerwiegend, dass sie den Patienten erheblich schädigen. Häufiger als üblich Nachtaufwachen sind Unzufriedenheit mit dem Prozess möglich.
  • Schwäche, Asthenie. Es wird von einer ausgeprägten apathischen Komponente begleitet. Es ist unmöglich, etwas zu tun. Weder Arbeit noch die Erfüllung von Haushaltspflichten sind fraglich. Wieder nicht immer.
  • Kopfschmerzen. Mittlere bis niedrige Intensität. In jedem Fall wird es vom Patienten schmerzhaft toleriert. Da es lange hält, kann es nicht mit improvisierten Mitteln entfernt werden. Es bleibt auch nachts bestehen. Dies sollte die Person alarmieren.
  • Schwindel. Schwindel. Kurze Angriffe. Aber sie erscheinen regelmäßig.
  • Lärm in den Ohren. Klingeln, Quietschen.
  • Nebel in Sicht.

Alle diese Anzeichen deuten auf eine zerebrale Ischämie, möglicherweise eine zerebrovaskuläre Erkrankung, eine beeinträchtigte Durchblutung im Basilikum hin.

Ohne Diagnose ist es schwierig zu sagen, was das Hauptproblem ist. Es wird empfohlen, sofort einen Kardiologen zu kontaktieren.

Sobald die Krankheit bis zu einem bestimmten Grad fortschreitet, entwickeln sich fokale Symptome und Symptome von Drittanbietern..

Die ersten sind auf eine Verletzung des Trophismus (Ernährung) der Regionen des Gehirns zurückzuführen.

Wenn die linke Halsschlagader betroffen ist:

  • Sprachanomalien. Durch die Art der Hemmung. Es ist schwierig für eine Person, Wörter auszusprechen. Formal bleibt die Fähigkeit erhalten.
  • Verlust der Hälfte des Gesichtsfeldes in beiden Augen. Zeitliche Regionen verschwinden normalerweise symmetrisch.
  • Epileptische Anfälle mit tonisch-klonischen Krämpfen, Bewusstlosigkeit. Kurzfristig.
  • Gefühl von Gänsehaut am Hals, an den Gliedern.

Wenn die rechte Halsschlagader betroffen ist:

  • Verdauungsstörungen.
  • Schwindel, Schmerzen im Hinterhaupt, zeitliche, frontale Lokalisationen.
  • Bewusstlosigkeit.
  • Psychomotorische Erregung, selten - Verhaltensstörungen.
  • Krämpfe. Myoklonisch, zuckend. Wie Tics, Hyperkinese.

Wenn das Aneurysma eine große Größe erreicht, tritt ein Masseneffekt auf: Kompression der Luftröhre, der Stimmritze und anderer Strukturen.

Dann werden sekundäre Zeichen gebildet:

  • Starke Nackenschmerzen.
  • Unfähigkeit zu schlucken, Dysphagie durch Kompression der Speiseröhre.
  • Atemstörung.
  • Dysphonie, keine Stimme.
  • Blaues Gesicht. Das Ergebnis der Kompression der Halsvene.
  • Lähmung, Parese. Mit der Beteiligung von Nervenfasern am pathologischen Prozess, die für die Weiterleitung eines Signals an Gewebe verantwortlich sind.
Beachtung:

Akute Notfälle führen zu Bewusstlosigkeit. Es können Kopfschmerzen, Angstzustände und motorische Erregung vorausgehen.

Die Gründe

Die Entwicklungsfaktoren sind vielfältig, in einigen Fällen ist die Teilnahme einer Gruppe von Momenten möglich, was die Diagnose nur erschwert.

Eine indikative Liste der häufigsten Phänomene:

  • Arterieller Hypertonie. Verursacht einen stabilen Druckanstieg im Bett, was zu einem beschleunigten Verschleiß der Blutgefäße, einer raschen Degeneration und Zerstörung des Gewebes auf zellulärer Ebene führt.
  • Atherosklerose. Verengung der Arterien und infolgedessen ein Druckanstieg im gesamten System.
  • Verschobener Schlaganfall.
  • Parasitäre Krankheiten. Ein seltener Grund, aber möglich. Mit Verstopfung (teilweiser Verschluss) des Lumens der Halsschlagader. Der Druck steigt an, was zur Gewebezerstörung führt. Das Wesen ist identisch mit dem der Atherosklerose.
  • Erkrankungen des otolaryngologischen Profils (Entzündung des Rachens, der Gehörgänge, der Nebenhöhlen). Kann wenig symptomatische Läsionen der inneren Arterienschleimhaut hervorrufen, die sogenannte Vaskulitis.
  • Periarthritis, andere Autoimmunerkrankungen, die mit einer vorherrschenden Läsion des Bindegewebes verbunden sind.
  • Tuberkulose.
  • Syphilis zu einem späten Zeitpunkt.

Auch eine Gruppe von Herzerkrankungen kann als Ursache genannt werden: von einem Herzinfarkt bis zu einem Versagen, einer Myokarditis und anderen Zuständen eines dysfunktionellen, organischen Plans.

Der Grund ist eine Verschlechterung der Qualität des Blutflusses, Blutdruckanstiege.

Der Entwicklungsfaktor wird für die Ernennung eines wirksamen Kurses identifiziert, es ist unmöglich, eine qualitativ hochwertige Therapie durchzuführen, ohne die Ätiologie zu bestimmen, wir werden über symptomatische nutzlose Maßnahmen sprechen.

Diagnose

Besteht unter der Aufsicht eines Kardiologen. Das Problem hat viele Fallstricke, daher ist es unerlässlich, dass die Konsultation eines Gefäßchirurgen, der besser arbeitet, erforderlich ist, um die Notwendigkeit radikaler Maßnahmen zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu beurteilen.

Das Standard-Patientenuntersuchungsschema besteht aus folgenden Maßnahmen von Ärzten:

  • Mündliche Befragung zur Identifizierung von Beschwerden und Erstellung einer Liste von Symptomen, Krankheitsbild. Da sich das Aneurysma der Halsschlagader zunächst in keiner Weise manifestiert, wirkt sich diese Methode nicht immer aus. Spielt eine Schlüsselrolle in fortgeschrittenen Stadien.
  • Anamnese nehmen. Vergangene Krankheiten, Lebensstil, Gewohnheiten, Familiengeschichte und andere Momente. Verfolgt das Ziel, eine ungefähre Ätiologie zu etablieren. Es ist notwendig, den Ursprung im Rahmen der Rückfallprävention herauszufinden. Sogar ein behandeltes Aneurysma kann sich bereits an einer anderen Stelle wieder bilden, wenn die Ursache intakt bleibt.
  • Messung des Blutdrucks. Indikatoren in fast allen Fällen über dem Normalwert.
    Für eine genauere Beurteilung wird die tägliche Holter-Überwachung unter Verwendung eines automatisch programmierbaren Monitors durchgeführt. Dies ist eine nicht-invasive, sichere und informativste Methode zur Bestimmung des Blutdrucks über einen längeren Zeitraum innerhalb von 24 Stunden.
  • Elektrokardiographie. Untersuchungen zur funktionellen Aktivität von Herzstrukturen. Zeigt die geringsten Abweichungen des Rhythmus, die selbst auf Defekte, Störungen anderer Art hinweisen können.
  • Echokardiographie. Zur Diagnose organischer Defekte in Herzstrukturen.
  • Ultraschall der Halsschlagader. Wenn andere Studien eher darauf abzielen, die Ursache des erworbenen Defekts zu identifizieren, wird diese Technik verwendet, um die Tatsache festzustellen, dass ein Aneurysma vorliegt. Die Morphologie der Bildung wird ebenfalls bewertet: Größe, Struktur, Charakter, Lokalisation.
  • Angiographie, Doppler-Sonographie. Ermöglicht es Ihnen, das Problem in einem funktionalen Aspekt zu betrachten. Wie fließt das Blut in der veränderten Arterie und wie gut ist der Durchgang von flüssigem Gewebe durch das Gefäß?.
  • MRT-Diagnostik. Es wird in schwierigen, kontroversen Fällen angewendet oder wenn der Arzt auf Nummer sicher gehen möchte. Visualisiert das Gewebe sehr detailliert.
  • Elektroenzephalographie. Bei Bedarf.

Das ist meistens genug. Die Diagnose wird in kurzer Zeit durchgeführt, es ist unmöglich zu zögern. Die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Notfalls ist hoch.

Behandlung

Die Therapie ist streng chirurgisch. Keine anderen Methoden sind heute bekannt. In einigen Fällen, wenn das Aneurysma klein ist (weniger als ein Zentimeter), ist eine Auswahl von Beobachtungstaktiken möglich.

Bisher können sich die Ärzte jedoch nicht auf diese Methode einigen. Dies ist verständlich, wenn man bedenkt, wie gefährlich der pathologische Prozess ist..

Mit dem schnellen Wachstum des Aneurysmas ist definitiv eine radikale Intervention vorgeschrieben.

Wie dringend es ist, hängt von der Art des anatomischen Defekts und einer Vielzahl anderer Faktoren ab.

Der maximale Zeitraum, für den die Behandlung verschoben werden kann, beträgt 3-4 Wochen, und selbst dann nicht immer. Manchmal werden Tage gezählt.

Es werden drei Methoden der chirurgischen Therapie angewendet:

Die erste ist die vollständige Entfernung des vom Aneurysma und seiner Prothese betroffenen Bereichs. Gibt die besten Ergebnisse, erfordert hohe Qualifikationen des operierenden Chirurgen.

Die zweite ist die Resektion des abnormalen Bereichs. Dies ist eine erzwungene Maßnahme, da während der Therapie keine vollständige Entfernung der Formation durchgeführt wird..

Der maximal zugängliche Bereich wird herausgeschnitten, die Prothetik ersetzt das veränderte Gewebe. Voraussetzung ist die Beseitigung der Gefahr.

Bei unzureichender Entfernung bleibt das Risiko von Bruch und Blutung bestehen.

Wenn eine vollwertige Prothese nicht möglich ist, wird das Rangieren gezeigt - die Schaffung künstlicher Blutwege.

Bei einer geringen Größe des Aneurysmas können Sie mit der Einführung eines Katheters auf die endovaskuläre Technik zurückgreifen. Dies ist aus Sicht des Arztes eine niedrig traumatische, gut verträgliche, aber schwierige Operation..

Konservative Methoden haben keine Wirkung, sie sind Zeitverschwendung. Daher wird empfohlen, bei der Entwicklung der Pathologie einem chirurgischen Eingriff zuzustimmen, wenn der Spezialist dies für angemessen und notwendig hält.

Die Behandlung des Aneurysmas der Halsschlagader erfolgt radikal. Dieser Ansatz ist eine Garantie für die Wiederherstellung der anatomischen Integrität und der Funktionsfähigkeit des Gefäßes.

Voraussetzung und unverzichtbare Voraussetzung ist die Beseitigung der Grundursache der Pathologie. Optionen sind hier bereits möglich.

Die Verwendung von blutdrucksenkenden Medikamenten, Statinen zur Entfernung von überschüssigem Cholesterin und zur Beseitigung von atherosklerotischen Plaques, die Verwendung anderer Medikamente.

Prognose

Mit Früherkennung veränderter Gewebe - günstig. Die mittleren Stufen sind die gleichen.

Große Aneurysmen sind schwierig, weil sie schwer vollständig zu entfernen sind. Mit der richtigen Qualifikation eines Spezialisten sind die Heilungschancen jedoch hoch..

Schlechte Prognose in nur einem Fall - Bildungsbruch, innere Blutungen.

Der aneurysmatische Vorsprung der Wand der Halsschlagader ist ein organischer Defekt, der wenig symptomatisch ist und sich bis zu einem bestimmten Moment leise verhält. Erfordert eine schnelle Behandlung. Es gibt keine anderen Optionen als eine Operation.


Nächster Artikel
Vegetativ-viszerale Störungen bei Kindern des ersten Lebensjahres.