Was ist Aneurysma: Ursachen, Symptome, Behandlung und Vorbeugung der Krankheit


Ein Aneurysma ist eine permanente Erweiterung (Erweiterung) der Wand eines als Ballon getarnten Blutgefäßes.

Aufgrund des Drucks kann das durch die Arterie fließende Blut auf den schwächeren Teil der Arterie drücken, wodurch sich die Wand ausbaucht.

Obwohl theoretisch jedes Blutgefäß mit reduziertem Tonus in eine solche Situation geraten kann, treten Aneurysmen am häufigsten in Brust und Bauch (an der Aorta) und im Bereich des Gehirns (an den Arterien, die die Durchblutung dieses Organs unterstützen) auf..

Das Auftreten dieser Störung in der Aorta oder im Bereich des Gehirns ist sehr gefährlich, während das Auftreten eines Aneurysmas in einem anderen Körperteil als weniger gefährlich angesehen wird.

Das gefährlichste Risiko, das mit einem Aneurysma verbunden ist, ist sein Bruch, aufgrund dessen der Patient einen zerebralen Schlaganfall oder eine Blutung mit Lebensgefahr erleiden kann..

Aber selbst wenn das Aneurysma nicht bricht, stört es mit seiner Größe die Durchblutung und trägt zur Bildung unerwünschter Blutgerinnsel bei..

Die Früherkennung eines Aneurysmas ist keine leichte Aufgabe. Um ein Aneurysma zu identifizieren, sollten Sie die möglichen Ursachen untersuchen und sich mit den Anzeichen und der Prävention dieser Krankheit vertraut machen..

Aneurysmasymptome

Obwohl viele Aneurysmen keine Symptome aufweisen, können Patienten in einigen Fällen die folgenden Symptome beobachten:

  • Plötzliche und starke Schmerzen (Zerreißen und Zerreißen) und ein ungewöhnliches Gefühl von Pochen, Schmerzen oder Schwellungen im Bereich des Körpers, in dem Blutgefäße vorhanden sind;
  • Scharfe Kopfschmerzen, die noch nie aufgetreten sind und bis zum Hals ausstrahlen. Dieses Merkmal weist häufig auf ein gebrochenes Aneurysma vom Beerentyp oder ein sezierendes Aneurysma hin. Präparierende Aneurysmen können in anderen Körperteilen auftreten und sind immer dringend.
  • Ein pochendes Gefühl oder ein Knoten im Kniebereich kann auf ein peripheres Aneurysma hinweisen. Die periphere Form dieser Störung tritt häufig im Kniebereich auf. Menschen, die rauchen, befinden sich in einer besonderen Risikozone.
  • Brustschmerzen, Heiserkeit, anhaltender Husten und Schluckbeschwerden können auf ein Aneurysma der Brustaorta hinweisen.
  • Bauchschmerzen, die in die Leistengegend oder in die unteren Extremitäten ausstrahlen, können auf ein abdominales Aortenaneurysma hinweisen. Ein Aneurysma der Bauchaorta erscheint als pulsierender oder fühlbarer Knoten, der mit Gewichtsverlust oder Appetitverlust einhergehen kann.

In welchen Situationen sollten Sie einen Arzt für Aneurysma aufsuchen??

Wenn Sie ein Aneurysma vermuten, wenden Sie sich an Ihren Arzt! Viele von ihnen sind sehr ernst und erfordern eine ärztliche Untersuchung..

Ein gebrochenes Aneurysma kann gefährliche Folgen für das Leben des Patienten haben..

Ursachen des Aneurysmas

Jede Störung, die eine Tonusschwächung oder eine Schädigung der Arterienwand verursacht, kann die Entwicklung eines Aneurysmas beeinflussen.

Die Hauptursachen für Aneurysma sind:

  • Bluthochdruck (Hypertonie);
  • Atherosklerose.

Durchdringende Wunden und Infektionen können ebenfalls zu Krankheiten führen. Einige Störungen, wie die Beerenform, resultieren aus einem angeborenen geschwächten Tonus der Arterienwände.

Arten von Aneurysmen

Sacculares Aneurysma

Ein sacculäres Aneurysma ist eine ballonartige Formation, die an der Wand einer Arterie auftritt.

Die Ursache für die sakkuläre Form der Krankheit ist in der Regel eine angeborene Schwächung der mittleren (Muskel-) Schicht der Arterienwand. Diese Art von Aneurysma kann durch Blutgerinnsel charakterisiert werden..

Beerenaneurysma

Ein Beerenaneurysma ist eine Art sacculäres Aneurysma. Name - verbunden mit kleiner Größe und abgerundeter Form.

Am häufigsten tritt diese Störung auf der Ebene der Verzweigung von Blutgefäßen an der Basis des Gehirns auf..

Zylindrisches Aneurysma

Die zylindrische Form der Krankheit ist eine langgestreckte Schwellung, die eine plötzliche Änderung des normalen Durchmessers einer Arterie verursacht.

Tritt häufig aufgrund von Arteriosklerose oder Syphilis auf und kann sogar über ein ganzes Segment einer Arterie beobachtet werden.

Fusiformes Aneurysma

Eine Beschädigung der inneren und mittleren Schicht der Arterienwand kann zu einer wurstartigen Schwellung führen, die als fusiforme Krankheit bekannt ist..

Die Hauptursachen für diese Art von Krankheit sind Arteriosklerose und Bluthochdruck..

Aneurysma-Behandlung

Die Hauptbehandlung für Aneurysmen ist die Operation. Obwohl auch in diesem Fall Risiken bestehen, kann die Operation sehr effektiv sein, wenn sie sehr sorgfältig ausgeführt wird.

In einigen Fällen kann eine Operation gefährlicher sein als das Aneurysma selbst. In einer solchen Situation können sorgfältige Pflege und medikamentöse Therapie die besten Behandlungsmöglichkeiten sein..

Klassische Medizin

Je nach Lage, Art und Größe des Aneurysmas kann der Arzt verschiedene Arten der Behandlung verschreiben.

Um inoperable Aneurysmen zu behandeln, kann Ihr Arzt Medikamente verschreiben, die den Blutdruck senken oder die Stärke Ihres Herzens verringern. Dadurch wird das Risiko einer Aneurysma-Ruptur verringert..

Aber auch bei operablen Aneurysmen kann der Arzt mit der medikamentösen Therapie beginnen und regelmäßig die Entwicklung der Krankheit untersuchen. Wenn der Arzt eine gefährliche Vergrößerung der Formation bemerkt, muss der Patient möglicherweise operiert werden.

Chirurgisch kann eine Klammer an einer Arterie angebracht werden, wodurch die Durchblutung in diesem Bereich unterbrochen wird.

Auch das Aneurysma kann repariert und die entfernte Arterie durch ein synthetisches Transplantat ersetzt werden..

Alternative Medizin

Jede vorbeugende Behandlung sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden! Sie sollten in keiner Weise die Hauptbehandlung ersetzen.!

Homöopathie

Bei kleinen gutartigen Aneurysmen sowie zu prophylaktischen Zwecken und bei Personen mit erhöhtem Risiko, Aneurysmen zu entwickeln, kann ein Spezialist für Homöopathie Baryta carbonica (Bariumcarbonat) empfehlen, um die Arterienwände zu straffen und zu stärken.

Psychosomatik

Wenn Sie Körper und Geist entspannt halten, können Komplikationen des Aneurysmas vermieden werden.

Es wurde beobachtet, dass Entspannungstechniken wie Yoga und Meditation helfen können.

Ernährung für Aneurysma

Ernährungsumstellungen, die den Blutdruck senken und auch das Fortschreiten der Atherosklerose verlangsamen, können die Entwicklung von Aneurysmen beeinflussen.

Prävention von Aneurysma

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie, wenn Ihre Familie ein erhöhtes Risiko für Aneurysmen hat, frühzeitig Maßnahmen ergreifen müssen, um diese zu verhindern..

Wenn die Familie in der Vergangenheit einen Schlaganfall oder eine Herz-Kreislauf-Erkrankung hatte, ist es wichtig, Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil zu ändern, um Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern..

Regelmäßig Sport treiben.

Wenn Sie Raucher sind, hören Sie mit dem Rauchen auf!

Aneurysma

Ein Aneurysma ist eine Ausbeulung oder lokale Ausdehnung einer Blutgefäßwand aufgrund von Dehnung und / oder Ausdünnung.

Allgemeine Merkmale der Krankheit

Aneurysma ist eine heimtückische Krankheit, die sich in vielen Fällen nicht symptomatisch manifestiert. Am häufigsten zufällig bei einer ärztlichen Untersuchung einer Person auf andere Krankheiten entdeckt.

Es kann angeboren sein und als Folge der Entwicklung von Krankheiten wie Arterio- oder Atherosklerose erworben werden. Darüber hinaus kann Aneurysma das Ergebnis von Trauma, mykotischen oder syphilitischen Gefäßläsionen sein. Aneurysma tritt am häufigsten im Aortenbereich auf.

Es gibt wahre und falsche Aneurysmen. Alle Schichten der Blutgefäßwand sind an der Bildung der wahren beteiligt, die bei Syphilis und Atherosklerose auftritt. Falsche Aneurysmen resultieren aus Gefäßverletzungen, bei denen Blut in das Gewebe gegossen wird.

Nach einer Weile bilden sich mit Blut Aneurysmenwände um diesen Bereich, ein "aneurysmatischer Schock" entsteht, wodurch die Wände der Gefäße allmählich hervorstehen, was zu einer Kompression der umgebenden Organe führt.

Viele Ärzte nennen das Aneurysma nichts anderes als eine "Zeitbombe", die jeden Moment "explodieren" kann.

Nach der Theorie kann ein Aneurysma absolut in jeder Arterie lokalisiert sein. Die Praxis zeigt jedoch, dass die Aorta am häufigsten betroffen ist - die größte Arterie (die Krankheit wird in diesem Fall als Aortenaneurysma bezeichnet) und die Hirnarterien (die Krankheit ist das Gehirnaneurysma)..

Die Aorta ist in zwei Abschnitte unterteilt: Bauch- und Brustaorta. Es gibt ein Bauchaortenaneurysma und ein Aneurysma der Brustaorta.

Bauchaortenaneurysma

Blut fließt durch die Bauchaorta zum Unterkörper. Wenn die Aorta einen geschwächten Bereich hat, wölbt sie sich entweder oder dehnt sich aus. So erscheint ein Aneurysma der Bauchaorta. Es ist sehr gefährlich und stellt eine echte Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar. Wenn es platzt, beginnt eine innere Blutung, die tödlich sein kann.

Eine weitere unangenehme "Überraschung" des abdominalen Aortenaneurysmas ist die Möglichkeit von Blutgerinnseln, die die Gefäßwände abbrechen und das Lumen kleinerer Gefäße blockieren können. Das Ergebnis ist eine arterielle Thrombose, die starke Schmerzen und schwerwiegende Komplikationen verursacht. Eine davon ist die Wahrscheinlichkeit, ein Glied zu verlieren.

Zerebrales Aneurysma

Die Krankheit kann sich aufgrund angeborener Veränderungen in den Wänden der Blutgefäße entwickeln. Darüber hinaus tritt Aneurysma bei Menschen mit genetischen Störungen im Körper auf, darunter: Bindegewebserkrankungen, polyzystische Nierenerkrankungen, Durchblutungsstörungen.

Ein Aneurysma der Gehirngefäße kann eine Folge einer Kopfverletzung sein, mit einem Tumor, einer Infektion, aufgrund von Bluthochdruck und anderen Gefäßerkrankungen auftreten. Drogenkonsum und Rauchen sind auch Ursachen für zerebrales Aneurysma.

Diese Krankheit ist auch gefährlich, da sie eine Blutung im Gehirn, eine Schädigung des Nervensystems, einen Schlaganfall oder den Tod sein kann. Es besteht das Risiko der Bildung und Entwicklung multipler Aneurysmen, was das Krankheitsrisiko weiter erhöht.

Aneurysmasymptome

Die Symptome der Krankheit hängen vom Vorhandensein von Komplikationen des Aneurysmas, der Art der Entwicklung und seiner Lage ab. Die Symptome eines Aneurysmas treten möglicherweise erst nach einigen Jahren auf. Laut Statistik verwechselten 25 Prozent der Patienten mit Aneurysma es zunächst mit Migräne..

Ein asymptomatisches zerebrales Aneurysma wird normalerweise zufällig entdeckt. In einem nicht explodierten Zustand verursacht es Empfindungen wie Kompression des Gehirns und der Hirnnerven, was wiederum zu wiederkehrenden Kopfschmerzen führt. Infolge der Krankheit ist das Sehvermögen beeinträchtigt, es kann zu Strabismus kommen, der Geruchssinn geht teilweise verloren, manchmal leiden Patienten an epileptischen Anfällen. Wenn das Aneurysma reißt, treten innere Blutungen mit entsprechenden Symptomen auf.

Ein Aneurysma der Bauchaorta kann auch asymptomatisch sein. In einigen Fällen treten jedoch Symptome eines Aneurysmas auf - der Patient spürt pochende und drückende Schmerzen im Bauch, in der Brust, zwischen den Schulterblättern, im unteren Rücken, in den Seiten, im Gesäß und in den Beinen. Manchmal kommt es zu einer Zyanose der Finger und einer Verfärbung der Haut der Hände.

Ein Brustaneurysma ist durch tiefe, pochende Schmerzen in der Brust gekennzeichnet, die manchmal bis zur Schulter ausstrahlen. Kurzatmigkeit, Schmerzen und Beschwerden beim Schlucken, Husten werden ebenfalls beobachtet. Fieber und sogar Gewichtsverlust möglich.

Wenn ein Aneurysma reißt, hat eine Person starke Schmerzen, die zu einem Schockzustand führen. Der Schock äußert sich in einer beeinträchtigten Atemfunktion, Herzklopfen, mangelnder Beantwortung der gestellten Fragen und dem Verlust der Bewegungsfähigkeit.

Wenn Sie plötzliche Schmerzen im Kopf, Bauch oder in der Brust haben oder wenn eines der oben genannten Symptome eines Aneurysmas auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt..

Bei rechtzeitiger Diagnose spricht das Aortenaneurysma gut auf die Behandlung an, und sein Bruch ist meistens tödlich.

Diagnose der Krankheit

Vor der Behandlung eines Aneurysmas muss es gründlich diagnostiziert werden. Derzeit gibt es verschiedene Methoden zur Diagnose von Aneurysmen: Eine Kontraströntgenuntersuchung des Gefäßes (Angiographie) wird durchgeführt, um seinen Zustand, die Art des Blutflusses und die Größe pathologischer Veränderungen zu bestimmen.

Unter Verwendung der Computertomographie-Angiographie und der Magnetresonanz-Angiographie werden Bilder von Blutgefäßen erhalten und die Eigenschaften des Blutflusses in ihnen bewertet.

Mit Doppler-Ultraschall (Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen) können Sie ein Bild der Position des Gefäßes im Volumen sehen, seinen Zustand aus verschiedenen Winkeln beurteilen und den Grad des pathologischen Prozesses bestimmen.

Aneurysma-Behandlung

Die moderne Medizin verwendet nur einen Weg zur Behandlung von Aneurysmen - die Operation. Während der Operation wird das betroffene Gefäß entfernt und an seiner Stelle ein künstliches genäht..

Sie führen offene und geschlossene Operationen durch. Mit offenem Bauch macht der Chirurg einen Einschnitt, durch den der vergrößerte Teil der Bauchaorta entfernt und eine Prothese an seine Stelle gesetzt wird.

Die zweite Möglichkeit zur Behandlung von Aneurysmen ist die Endoprothetik. Damit wird ein kleiner Einschnitt in die Leiste des Patienten gemacht, durch den die Prothese eingeführt und in die Aneurysmenhöhle eingesetzt wird.

Diese Operation wird gemäß den Indikationen nur für eine kleine Anzahl von Patienten durchgeführt. Dies liegt an der Tatsache, dass danach die Möglichkeit einer neuen Aneurysmenbildung besteht und dies zu einer zweiten Operation führt..

Prothesen werden in der Regel vom menschlichen Körper nicht abgestoßen. In den meisten Fällen müssen sie nicht ersetzt werden und dienen bis zum Ende des Lebens des Patienten.

Verhütung

Die beste Vorbeugung gegen Aneurysma ist ein gesunder Lebensstil, der körperliche Aktivität, richtige Ernährung unter Ausschluss von Lebensmitteln, die große Mengen Cholesterin enthalten, aus der Ernährung, Alkohol- und Raucherentwöhnung sowie Gewichtsnormalisierung umfasst.

Was ist Aneurysma (Gehirn, Bauch usw.), Symptome und Behandlung?

Was ist Aneurysma??

Ein Aneurysma ist eine Vergrößerung, die sich in einer Arterie infolge einer abnormalen Vasodilatation bildet. Diese Ausbuchtung wächst allmählich, bis sie bricht und zum Tod führen kann. Im Gegensatz zum gesunden Menschenverstand kann es in verschiedenen Körperteilen auftreten..

Die Gefäßerweiterung ist ein grundlegender Prozess für das Gleichgewicht von Blutdruck und Thermoregulation des Körpers. Der Prozess besteht aus einer Dilatation, dh einer Vergrößerung des Durchmessers - oder grob einer Vergrößerung - eines Blutgefäßes, die durch die vorübergehende Entspannung des Muskelgewebes verursacht wird, aus dem die Wand dieser Gefäße besteht. Unter normalen Bedingungen ist die Vasodilatation völlig natürlich.

Das Aneurysma ist eine direkte Folge eines Vasodilatationsprozesses, der nicht auftreten sollte und normalerweise durch eine chronische Schwächung des Muskelgewebes verursacht wird. Dies führt zu einer Art lokalisiertem Ödem in Form eines kleinen Ballons. Welches wächst, wenn es durch den Blutkreislauf fließt.

Im Allgemeinen verursacht das bloße Vorhandensein eines Aneurysmas keine Symptome. Viele Menschen, die sogar mit diesem Phänomen leben, sterben an anderen Ursachen, die nichts mit dem Problem zu tun haben..

Das Risiko eines Bruchs steigt jedoch im Laufe der Jahre und die Folgen können katastrophal sein: 30% der Patienten mit gebrochenen Aneurysmen sterben, bevor sie das Krankenhaus erreichen. 55% der Überlebenden haben schlimme Folgen. Es gibt jedes Jahr 15.000 Blutungsfälle aufgrund von gebrochenen Aneurysmen.

Arten von Aneurysmen

Aneurysmen können nach drei Merkmalen klassifiziert werden: ihrem Ort, ihrer Form und Herkunft oder dem Erreger. Jedes Aneurysma wird anhand einer Kombination dieser drei Faktoren identifiziert..

Standortklassifizierung

Zerebrales Aneurysma

Es wird auch als sacculäres Aneurysma bezeichnet und besteht aus einem Aneurysma in den Hirnarterien. Es wird geschätzt, dass es zwischen 3% und 5% der Weltbevölkerung ausmacht, was es zur häufigsten Form der Krankheit macht. In den meisten Fällen entwickelt es sich im unteren Teil des Gehirns, insbesondere an Punkten an der Schädelbasis.

Was ist der Unterschied zwischen zerebralem Aneurysma und zerebrovaskulärer Erkrankung (CVA)??

Obwohl viele Menschen die beiden verwechseln, sind Schlaganfall- und Gehirnaneurysmen unterschiedliche Krankheiten, obwohl ein gebrochenes Aneurysma die Ursache für einen Schlaganfall sein kann.

Ein Schlaganfall ist ein Phänomen, bei dem ein Teil des Gehirns keinen Blutfluss und damit keinen Sauerstoff erhält und einige seiner Funktionen verliert.

Die meisten Schlaganfälle sind ischämisch, dh eine Verletzung der Durchblutung in einem bestimmten Bereich des Gehirns. Es kann durch Vasodilatation verursacht werden, die unter anderem eine Komplikation von gebrochenen zerebralen Aneurysmen ist.

Hämorrhagische Schlaganfälle sind solche, bei denen Blutungen, Schwellungen und erhöhter Hirndruck auftreten. Die Ursache eines hämorrhagischen Schlaganfalls kann der Bruch des Aneurysmas selbst sein..

Bauchaortenaneurysma

Die Aorta ist die größte und wichtigste Arterie im gesamten Kreislaufsystem, da sie für den Transport von sauerstoffhaltigem Blut zu allen Körperteilen verantwortlich ist. Dieses Gefäß tritt hauptsächlich in den Körper ein, wenn es das Herz verlässt und sich in die Bauchhöhle ausbreitet. Ein Aneurysma der Bauchaorta ist nur ein Aneurysma, das im letzten Segment der Aorta installiert ist.

Es ist die Art von Aneurysma, die nach einer Ruptur die höchste Sterblichkeitsrate aufweist. Es wird geschätzt, dass nur 10-15% der Patienten eine Ruptur überleben.

Aneurysma der Brustaorta

Wie der Name schon sagt, bezieht sich ein Aneurysma der Brustaorta auf eine Dilatation, die an dem Teil der Aortenarterie auftritt, der durch die Brustwand verläuft. Als abdominales Aortenaneurysma weist es aufgrund des intensiven Blutflusses in der Region eine hohe Sterblichkeitsrate auf.

Andere Plätze

Es ist möglich, Aneurysmen an anderen als den bereits erwähnten Stellen zu entwickeln, beispielsweise im Darm, in der Milz und hinter den Knien. Dies sind jedoch sehr seltene Fälle..

Klassifizierung nach Form

Sacculäre Aneurysmen

Sacculäre Aneurysmen haben diesen Namen wegen ihres vesikulären Aussehens oder "Beutels". Sie treten normalerweise in Bereichen mit hohem Blutdruck auf, wie z. B. Gabelungen und Kurven.

Spindelaneurysmen

Spindelaneurysmen zeichnen sich durch größere Dimensionen aus und bilden eine Art Raute.

Präparation von Aneurysmen

Präparierende Aneurysmen sind in der Aorta häufiger, obwohl sie anderswo auftreten können. Dies ist ein Zustand, bei dem eine Läsion an den Innenwänden einer Arterie festgestellt wird. Die Außenwände bleiben jedoch intakt.

Klassifizierung nach Herkunft

Atherosklerotische Aneurysmen

Atherosklerotische Aneurysmen sind das Ergebnis von Atherosklerose. In diesem Fall schwächt die Bildung von für die Krankheit charakteristischen atheromischen Plaques die Wände der Arterien und bildet ein Aneurysma..

Infektiöse Aneurysmen

Seltener resultieren infektiöse Aneurysmen aus einer Schwächung der Arterienwände, die durch bestimmte Infektionen wie Syphilis verursacht wird.

Angeborene Aneurysmen

Eine Person wird sehr selten mit einem angeborenen Aneurysma geboren, das bereits von Geburt an gebildet wurde. Es kann vorkommen, dass der Patient mit einer Veranlagung zur Bildung von Aneurysmen geboren wird.

Die Gründe

Aneurysma wird durch Schwächung der Arterienwände verursacht. Im Laufe der Zeit dehnen sich geschwächte Wände aufgrund der Auswirkungen des Blutdrucks aus und bilden ein Aneurysma. Dieses Phänomen kann aus mehreren Gründen auftreten. Einige von ihnen beziehen sich auf Gewohnheiten, die im Laufe des Lebens erworben wurden, während andere mit angeborenen Zuständen zusammenhängen, dh mit dem Patienten vererbt oder bereits mit ihm geboren wurden.

Obwohl einige Menschen genetisch für die Entwicklung von Aneurysmen prädisponiert sind, ist es wichtig zu beachten, dass es sehr selten ist, mit einem angeborenen Aneurysma geboren zu werden. Die Krankheit ist bei Kindern sehr selten und tritt bei Erwachsenen über 40 häufiger auf. Es betrifft Frauen häufiger als Männer.

Risikofaktoren

Bestimmte Gewohnheiten, Gesundheitsprobleme oder sogar anhaltende Zustände können die Wände der Arterien und infolgedessen Aneurysmen schwächen. Das:

Alter über 50

Die Schwächung der physischen Struktur der Arterienwände ist eine der Folgen der Annäherung an das dritte Alter. Personen ab 50 Jahren stellen die Gruppe dar, die am häufigsten von Aneurysmen betroffen ist.

Rauchen

Untersuchungen zeigen, dass das Rauchen von Zigaretten für die Schwächung eines Gens verantwortlich ist, das direkt für den Schutz der Arterien verantwortlich ist. Laut einer Umfrage der University of Pennsylvania haben Raucher ein um bis zu 12% höheres Risiko, Probleme mit Blutgefäßen, einschließlich Aneurysmen, zu entwickeln..

Übermäßiger Alkohol- und Drogenkonsum

Euphoriegefühle, die durch den Konsum bestimmter Medikamente, hauptsächlich Kokain und Stimulanzien, verursacht werden, stehen in direktem Zusammenhang mit einem plötzlichen Anstieg der Herzfrequenz und des Blutdrucks. Diese Reaktionen überwältigen die Arterien und schwächen ihre Wände..

Diese Art von Schaden ist jedoch nicht auf illegale Drogen beschränkt. Regelmäßiger Konsum von alkoholischen Getränken kann eine Vielzahl von Herz-Kreislauf-Problemen verursachen, einschließlich einer fortschreitenden Verhärtung der Arterien.

Hypertonie

Bei Menschen mit hohem Blutdruck ist die Kraft, mit der Blut auf die Arterienwände trifft, viel größer als gewöhnlich. Diese Überlastung führt zu einer möglichen Schwächung, die zum Auftreten von Aneurysmen beitragen kann.

Atherosklerose

Eines der Hauptmerkmale der Krankheit ist die Verengung der Blutgefäße, die in kurzer Zeit die Struktur ihrer Wände schädigt..

Polyzystische Nierenerkrankung

Eine Erbkrankheit, auch als polyzystische Nierenerkrankung bekannt, ist dafür verantwortlich, das Nierengewebe durch unzählige Zysten zu ersetzen, die allmählich wachsen.

Der Zusammenhang dieser Krankheit mit dem Aneurysma besteht darin, dass dieses Phänomen nicht nur die Nieren, sondern auch einige Organe wie Leber, Bauchspeicheldrüse, Herz, Dickdarm und Gehirn betrifft, was zur Bildung von zerebralen Aneurysmen beiträgt und das Risiko des Auftretens um das bis zu Siebenfache erhöht. Dilatationen.

Es wird geschätzt, dass 5% bis 40% der Patienten mit polyzystischer Nierenerkrankung Aneurysmen entwickeln.

Trauma

Wenn Sie auf Kopf, Brust oder Bauch treffen, können Blutgefäße und Arterien reißen und Aneurysmen verursachen. Daher ist es nach gewaltsamen Verletzungen wie Autounfällen unerlässlich, auf neurologische, Brust- und Bauchverletzungen zu achten..

Menopause

Östrogen ist ein Hormon, von dem bekannt ist, dass es den Menstruationszyklus reguliert. Nur wenige Menschen wissen, dass diese Substanz auch für den Schutz der Arterien von Frauen verantwortlich ist. Während der Wechseljahre, wenn die Östrogenspiegel niedrig sind, neigen daher die Wände der Arterien dazu, sich zu schwächen..

Entzündung des Blutes

Eine Entzündung des Blutes, auch Vaskulitis genannt, wirkt sich direkt auf die Gesundheit der Gefäßwände einschließlich der Arterienwände aus.

Diabetes

Unbehandelter Diabetes steht in direktem Zusammenhang mit einer Reihe von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie z. B. der Ansammlung von Fett in den Arterienwänden, der Entwicklung von Arteriosklerose und der Verhärtung der Arterien. Daher der Zusammenhang zwischen Krankheit und Aneurysma.

Hoher Cholesterinspiegel

Hoher Cholesterinspiegel bildet eine Fettplakette an der Wand der Arterien, die wiederum schwächer wird.

Genetische Veranlagung

Einige Menschen haben eine erbliche Veranlagung zur Entwicklung von Aneurysmen. Ein Facharzt sollte spezielle Tests anfordern, wenn ein Patient zwei oder mehr Krankheitsfälle in der Familie hat, insbesondere bei Verwandten ersten Grades (wie Eltern und Geschwister)..

Bindegewebsstörungen

Bestimmte Erbkrankheiten, die das Bindegewebe betreffen, wie das Ehlers-Danlos-Syndrom und das Lois-Dietz-Syndrom, wirken sich direkt auf die Elastizität bestimmter Körperstrukturen aus, einschließlich der Arterien.

Fibromuskuläre Dysplasie

Fibromuskuläre Dysplasie ist eine Störung, die das zelluläre Gleichgewicht der Arterienwände beeinträchtigt und verschiedene Anomalien verursacht, einschließlich einer Schwächung des Gewebes.

Arterielle Fehlbildung

Auch als arteriovenöse Fehlbildungen (durch AVM identifiziert) bezeichnet, sind dies Geburtsfehler, die in 15% der Fälle zu Aneurysmen werden.

Krankheit in Zahlen

Wenn es sich bei dem Thema um ein Aneurysma handelt, sind Zahlen einige der Faktoren, die für diejenigen, die mit dem Problem leben, am beeindruckendsten sind. Um sich ein Bild zu machen, so das Datenverarbeitungsunternehmen Porto Alegre (Procempa):

  • Schätzungsweise 1% bis 5% der erwachsenen Bevölkerung leben mit Aneurysmen;
  • 10% der Patienten mit einem gebrochenen Aneurysma sterben, bevor sie das Krankenhaus erreichen.
  • 30% bis 40% der Patienten überleben auch nach angemessener Behandlung nicht;
  • 25% der Überlebenden haben schwerwiegende Folgen für den Rest ihres Lebens. 45% entwickeln Gedächtnisprobleme;
  • Die Sterblichkeitsrate beträgt ca. 45%;
  • 5% der Schlaganfälle werden durch gebrochene Aneurysmen verursacht;
  • Bei Personen mit zwei oder mehr Aneurysmen in der Familie steigt die Wahrscheinlichkeit, von diesem Problem betroffen zu sein, um 8%.

Allerdings sind nicht alle Umfragewerte hoffnungslos..

  • Wenn das Aneurysma weniger als sieben Millimeter beträgt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs innerhalb von fünf Jahren ungefähr Null.
  • Weniger als 1% der Patienten mit gebrochenen Aneurysmen sind jünger als 20 Jahre;
  • In genau der Hälfte der Fälle (50%) wird das Aneurysma nie gestört und der Patient lebt normal.

Symptome

Die meisten Aneurysmen sind völlig asymptomatisch, bis sie ein Problem darstellen. Wenn die Dilatation groß ist und auf einen bestimmten Bereich drückt, können allgemeine Symptome im Zusammenhang mit dem komprimierten Teil auftreten, wie z. B. verschwommenes Sehen bei zerebralen Aneurysmen oder Husten, beispielsweise bei Aneurysmen der Brustaorta.

Außerdem treten Anzeichen nur dann auf, wenn das Aneurysma bereits geplatzt ist oder kurz vor dem Bruch steht. Einige Menschen berichten von sehr starken und plötzlichen lokalisierten Schmerzen einige Tage vor dem Bruch des Gefäßes. Diese Schmerzen treten jedoch in schnellen Episoden auf und klingen bald ab, ohne genügend Zeit oder Intensität zu haben, um den Patienten zu stören..

Symptome eines gebrochenen Aneurysmas

Die Symptome eines gebrochenen Aneurysmas können nicht ignoriert werden. Beim geringsten Anzeichen ist es ratsam, so bald wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Das:

  • Plötzliche Schmerzen in Kopf, Bauch oder Brust, je nach Lage des Aneurysmas. Dieses Gefühl ist sehr charakteristisch. Wie aus dem Nichts hatte der Patient sehr gelitten;
  • Ein plötzliches Gefühl von Wärme in Kopf, Bauch oder Brust;
  • Schwierigkeiten beim Gehen oder Stehen;
  • Verschwommenes oder doppeltes Sehen;
  • Plötzlicher Schwindel;
  • Erbrechen;
  • Anfälle;
  • Bewusstlosigkeit.

Wie wird Aneurysma diagnostiziert??

Tests zum Nachweis möglicher Aneurysmen werden nicht in das Screening-Verfahren einbezogen, außer in Fällen, in denen eine genetische Veranlagung vermutet wird. Da sie still und asymptomatisch sind, werden sie normalerweise zufällig oder nur dann entdeckt, wenn sie brechen..

Diagnostik des Gehirnaneurysmas

Der erste Schritt bei der Diagnose eines gebrochenen Aneurysmas ist die Durchführung eines CT-Scans, der lokalisierte Blutungen anzeigen kann..

Eine Lumbalpunktion kann dann als zusätzliche Untersuchung durchgeführt werden. Eine Punktion ist eine Ansammlung von Flüssigkeit namens Cefalorraquidiano Fluid (CSF), allgemein bekannt als CSF, die sich um das Rückenmark und die Großhirnrinde befindet. Wenn die Liquorprobe Blut enthält, ist dies ein klarer Hinweis auf ein gebrochenes Aneurysma.

Um die genaue Größe und Lage des Aneurysmas zu bestimmen, muss der Neurologe eine Angiographie des Gehirns anfordern. Anilyse ist im Grunde das Einführen eines flexiblen Schlauchs, der als Katheter bezeichnet wird, in eine Arterie im Bein, die den Blutgefäßen des Körpers folgen muss, bis sie das Aneurysma erreicht.

Je nach Fall kann der Arzt entscheiden, die Angiographie durch die Angiotomographie zu ersetzen, einen nicht-invasiven Test, bei dem Kontrastmittel verwendet werden.

Diagnostik des abdominalen Aortenaneurysmas

Zusätzlich zur Tomographie und Angiographie kann Ihr Arzt auch eine MRT und eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs bestellen, um ein abdominales Aortenaneurysma zu diagnostizieren. Beide haben die Funktion, das Ausmaß des Aneurysmas und je nach Fall die Blutung abzubilden.

Diagnostik des Aneurysmas der Brustaorta

Bei Verdacht auf ein Aneurysma der Brustaorta wie in früheren Fällen kann der Arzt Computertomographie, Magnetresonanztomographie und Angiographie anordnen. Ein Unterschied besteht darin, dass der Spezialist möglicherweise auch ein Echokardiogramm anfordert, da Brustaneurysmen normalerweise gefährlich mit dem Herzen verbunden sind..

Hat ein Aneurysma eine Heilung? Welche Behandlung?

Die Heilung für ein Aneurysma ist eine Operation, die durch Embolisation oder häufiger durch Abschneiden des Aneurysmas erfolgen kann. Im Falle eines gebrochenen Aneurysmas wird der Patient sofort zur Operation gebracht.

Das Überleben nach Ruptur ist bei zerebralem Aneurysma höher. Schlimmer für Aortenaneurysmen, weil sie in einer größeren Arterie auftreten, sind sie schwerer. Etwa 90% der Betroffenen überleben nicht.

Wenn jedoch vor der Blutung ein Aneurysma gefunden wird, entscheidet der Arzt, ob eine Operation die beste Option ist. Zu diesem Zweck berücksichtigt der Fachmann die Größe und den Ort des Aneurysmas sowie die Krankengeschichte des Patienten..

Im Allgemeinen sollte das Ärzteteam bei einer Dilatation von weniger als 5,5 Zentimetern Durchmesser eine häufige Überwachung des Fortschreitens der Erkrankung ohne Operation empfehlen. Dies liegt daran, dass statistisch gesehen das Risiko der Zerstörung eines kleinen Aneurysmas im Vergleich zu dem Risiko eines heiklen chirurgischen Eingriffs minimal ist..

Gehirnaneurysma-Operation

Das Verfahren zur Behandlung eines zerebralen Aneurysmas kann auf zwei Arten erfolgen: durch Embolisation oder häufiger durch Abschneiden.

Die Embolisation, auch endovaskuläre Behandlung genannt, ist eine weniger invasive Technik, bei der ein Katheter in die Oberschenkelarterie im Oberschenkel eingeführt wird. Der Katheter wird durch den Körper geführt, bis er das Aneurysma erreicht, wo Platinfedern installiert werden, die Blutungen verhindern.

Obwohl der Vorteil darin besteht, dass der Schädel nicht geöffnet werden muss, wird eine Embolisation bei Aneurysmen, die größer als 10 cm sind oder bereits gebrochen sind, im Allgemeinen nicht empfohlen. Es besteht auch ein geringes Risiko, dass sich das Aneurysma nach dem Eingriff wieder mit Blut füllt..

Obwohl es sich um ein weniger modernes Verfahren handelt, bleibt das Abschneiden die am häufigsten verwendete Behandlung für zerebrale Aneurysmen, hauptsächlich aufgrund seiner Wirksamkeit - es besteht kein Risiko, dass das Aneurysma nach der Operation erneut auftritt..

Aortenaneurysma-Operation

Aufgrund der Bedeutung der Aorta im Körper sind chirurgische Eingriffe an dieser Arterie tendenziell empfindlicher und komplexer. Für Aneurysmen der Bauchaorta und der Brustaorta gibt es zwei Möglichkeiten.

Die erste ist die konventionelle Chirurgie, bei der der Teil der Aorta, in dem sich das Aneurysma befindet, vollständig entfernt und durch einen Schlauch ersetzt wird. Hierzu wird der Blutfluss in der Region unterbrochen. Dies ist ein Verfahren mit hohem Risiko und derzeit die am seltensten verwendete Behandlungsoption für Aortenaneurysmen..

Die zweite, wie im Fall des zerebralen Aneurysmas, ist die endovaskuläre Behandlung. Ein Schlauch, der den Teil der Arterie ersetzt, der das Aneurysma enthält, wird durch einen Katheter eingeführt.

Da dieses Verfahren relativ neu ist (erstmals 1991 durchgeführt), müssen Patienten, die es durchlaufen, häufig nachuntersucht werden, um sicherzustellen, dass sich das Stenttransplantat an der richtigen Stelle befindet und nicht repariert werden muss..

Postoperative Zeit

Kurz nach der Operation wird der Patient im Krankenhaus in den ersten 24 oder 48 Stunden stündlich überwacht, je nach Schwere der Erkrankung. Dieses Verfahren ist eine Vorsichtsmaßnahme, um sicherzustellen, dass keine postoperativen Komplikationen wie Embolie oder Blutung auftreten..

Wenn Sie nicht gefährdet sind, kann der Patient in einen Raum gebracht werden, in dem er weiterhin gemäß den Empfehlungen des medizinischen Personals überwacht wird. Krankenhausaufenthalte nach dieser Art von Operation dauern normalerweise mindestens 5 Tage.

Die postoperative Versorgung ist so heikel wie eine Operation. Es ist wichtig, an einem ruhigen Ort zu bleiben und auf physiologische Veränderungen wie einen festsitzenden Darm zu achten, die darauf hinweisen können, dass etwas nicht stimmt. Absolute Ruhe und leichte Ernährung sind ohne fetthaltige Lebensmittel unerlässlich.

Bei Patienten, die sich einer endovaskulären Behandlung unterziehen, sollte ein Zucken der Beine vermieden werden, insbesondere wenn sie dem Oberschenkel oder der Leiste ausgesetzt sind. Personen, die sich invasiveren chirurgischen Eingriffen unterzogen haben, ist das Sonnenbaden an der Inzisionsstelle strengstens untersagt.

Der Chirurg kann die Verwendung bestimmter Medikamente nach der Operation empfehlen, z. B. Antikonvulsiva, Kalziumkanalblocker und Schmerzmittel.

Lebe mit einem Aneurysma

Für diejenigen, die keine Aneurysmen gebrochen haben, müssen Sie ruhig bleiben. Obwohl gebrochene Aneurysmen sehr schwerwiegend sind, können kontinuierliche Aneurysmen niemals Probleme verursachen, wenn sie inaktiv bleiben. Dies liegt daran, dass die Wahrscheinlichkeit, gehackt zu werden, sehr gering ist - von 1% bis 2,7% pro Jahr.

Es ist wichtig, mit einem Neurochirurgen zu sprechen, um Zweifel auszuräumen und die Gründe zu verstehen, warum Sie zu dem Schluss gekommen sind, dass das Risiko einer Operation größer ist als das Risiko, mit einem Aneurysma zu leben.

Patienten mit unversehrten Aneurysmen sollten regelmäßig überwacht werden. In diesen Fällen werden Überprüfungen in der Regel in der folgenden Häufigkeit durchgeführt:

Aneurysmadurchmesser (in Zentimetern)Prüfungshäufigkeit
3,0 bis 3,4Alle drei Jahre
3,5 bis 4,4jährlich
4,5 bis 5,4halbjährlich
Ab 5.5Operation

Um Komplikationen zu vermeiden, ist es sehr wichtig, dass der Patient einen gesunden und regulierten Lebensstil führt. Eine gesunde Ernährung, Bewegung und die Bekämpfung von Krankheiten, die Aneurysmen verursachen können, wie Bluthochdruck und hoher Cholesterinspiegel, sind unerlässlich..

Eine Person, die mit einem kontinuierlichen Aneurysma lebt, sollte auch schlechte Gewohnheiten wie Rauchen, Alkohol trinken und Stimulanzien aufgeben..

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines gebrochenen Aneurysmas??

Laut einer von Procempa organisierten Umfrage lauten die Zahlen:

Aneurysma-Größe (in Millimetern)Lücken sind möglich (in den nächsten 5 Jahren)
Bis zu 7Weniger als 1%
7 bis 122,6%
13 bis 2514,5%
Genau 2540%

Komplikationen

Die einzig mögliche Komplikation eines intakten Aneurysmas ist eine Ruptur. Nach der Trennung können viele schlimme Dinge passieren, wie zum Beispiel:

Hämorrhagischer Gefäßunfall

Ein gebrochenes Aneurysma kann einen hämorrhagischen Schlaganfall verursachen. Dies liegt daran, dass Blutungen einen Anstieg des Hirndrucks verursachen können, was zu einem Verlust der Gehirnfunktion führt..

Thrombose

Thrombose ist die Bildung eines oder mehrerer Blutgerinnsel, die bestimmte Venen blockieren, und dies ist nach der Operation relativ häufig. Diese Gerinnsel können sich auch ablösen und durch den Blutkreislauf wandern, wichtige Organe einfangen und ein Phänomen namens Embolie verursachen, das zum Tod führen kann..

Thrombosen treten häufiger nach einer Reparatur des Aortenaneurysmas auf.

Nachbluten

Bereits geplatzte Aneurysmen können erneut bluten, insbesondere während oder nach der Operation. Dies kann das Ausmaß bestehender Schäden erhöhen oder sogar neue chirurgische Eingriffe zur Reparatur erfordern..

Postoperative Hypotonie

Prä- und intra-prozeduraler Blutverlust im Falle eines gebrochenen Aneurysmas kann zu postoperativen Episoden eines Druckabfalls führen, der sich direkt auf die Wiederherstellung des Herz-Kreislauf-Systems des Patienten auswirkt.

Vasospasmus

Blutungen, die durch ein Aneurysma des Gehirns verursacht werden, können eine unwillkürliche Kontraktion der Arterien verursachen, ein Phänomen, das dem klinischen Namen für Vasospasmus entspricht. Diese arteriellen Krämpfe beeinträchtigen den ordnungsgemäßen Blutfluss, was zu ischämischen Schlaganfällen führen kann.

Hyponatriämie

Hyponatriämie ist eine Abnahme des Natriumspiegels im Blut, die durch Blutungen aufgrund beschädigter Aneurysmen verursacht werden kann. Dieses Ungleichgewicht kann zu einer Schwellung der Gehirnzellen führen und schwere und irreparable Schäden verursachen..

Hydrocephalus

Hydrocephalus ist der Name für die Ansammlung von Wasser im Schädel. Dies kann passieren, wenn durch ein Aneurysma verursachte Blutungen den Flüssigkeitsfluss zum Gehirn und Rückenmark blockieren und einen lokalisierten Überschuss an Liquor verursachen.

Hydrocephalus erhöht den Hirndruck und kann mehrere bleibende Verletzungen verursachen, z. B. durch Erreichen von Fähigkeiten wie Sprache, Fortbewegung, Gedächtnis und Sehen.

Lähmung

Eine Lähmung ist eine seltene Fortsetzung eines Gehirnaneurysmas, kann aber vorkommen. Sie sind normalerweise partiell und können eine Seite des Gesichts oder Körpers des Patienten betreffen.

Motorische und sprachliche Schwierigkeiten

Störungen der psychomotorischen Fähigkeiten sind während der Rehabilitationsphase nach einem gebrochenen Aneurysma häufig. Sie können reversibel oder dauerhaft sein.

Je nach Grad und Schwere der Blutung nach einem gebrochenen Aneurysma kann eine Blutung dazu führen, dass der Patient das Bewusstsein verliert oder sogar ins Koma fällt.

Tod

Aneurysma kann aufgrund der Intensität der anfänglichen Blutung und erneuten Blutung sofort, aber auch einige Tage nach dem Platzen töten.

Die Mortalität nach Ruptur eines Aneurysmas, sowohl im Gehirn als auch in der Aorta, ist sehr hoch. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums verursacht die Krankheit durchschnittlich 6,5 Tausend Todesfälle pro Jahr..

Wie man Aneurysma verhindert?

Der beste Weg, um eine Schwächung der Arterienwände zu verhindern, besteht darin, gesunde Gewohnheiten zu entwickeln, wie z.

  • Praktische Übungen;
  • Halten Sie Ihren Blutdruck und Ihren Cholesterinspiegel unter Kontrolle.
  • Richtig essen;
  • Trinken Sie Alkohol in Maßen und rauchen Sie nicht und nehmen Sie keine stimulierenden Medikamente ein.

Für Personen mit familiären oder gesundheitlichen Problemen, die zur Entwicklung von Aneurysmen beitragen können, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen.

Gebrochene Aneurysmen sind sehr schwerwiegende Probleme und müssen sehr ernst genommen werden. Bei dem geringsten Anzeichen, dass etwas nicht stimmt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt. In solchen Fällen ist Zeit entscheidend für die Bestimmung des Schicksals des Patienten..

Gehirnaneurysma - was ist das und ist es möglich, eine Operation zu vermeiden?

Was ist ein zerebrales Aneurysma? Dies ist der Name des lokalen Vorsprungs außerhalb der Gefäßwand, der den Code I67.1 gemäß ICD-10 trägt.

Eine solche Formation ist bei 5% der Menschen vorhanden, wird jedoch in der überwiegenden Mehrheit der Fälle nicht erkannt, dh asymptomatisch. Wenn sich ein Aneurysma manifestiert, treten neurologische Störungen wie tumorartig oder schlaganfallartig (bei Ruptur) auf. Die Pathologie wird während einer speziellen instrumentellen Studie entdeckt. Es wird ausschließlich operativ behandelt.

Was ist Aneurysma?

Jede Arterie, von der Aorta bis zur kleinsten, ist eine dreischichtige Röhre. Die innere Schicht oder Intima ist das Endothel (Epithelzellen), die mittlere besteht aus elastischen und Muskelfasern. Draußen ist eine Mischung aus Kollagen und Bindefasern. Wenn einer von ihnen dünner oder beschädigt wird, wölbt sich die Gefäßwand unter dem Druck von Blut nach außen. Es bildet sich eine Blase - ein Aneurysma -, das eine ernsthafte Gesundheitsbedrohung darstellt.

Am häufigsten treten Defekte in der Arterienwand an der Stelle ihrer Äste auf, an der der Blutdruck am höchsten ist. Ein zerebrales Aneurysma besteht aus drei Strukturelementen: Hals, Körper, Kuppel. Im Bereich des Halses hat der Vorsprung eine dreischichtige Struktur und seine Kuppel besteht nur aus Intima. An dieser Stelle ist ein Bruch am wahrscheinlichsten. Laut Statistik tritt es hauptsächlich bei Patienten im Alter von 30 bis 50 Jahren auf und macht mehr als 80% aller Fälle von Hirnblutungen aus.

Einstufung

Aneurysmen werden strukturell in zwei Gruppen unterteilt. Sie können fusiform oder saccular sein. Im ersten Fall sehen sie aus wie eine gleichmäßige Ausdehnung des Gefäßabschnitts. Im zweiten Fall wölben sie sich auf einer Seite heraus und bilden eine Art Blase. Sacculars können aus einer oder mehreren Kammern bestehen und sind viel häufiger als fusiform.

Es gibt eine andere Klassifizierung - nach dem Ort des zerebralen Aneurysmas. Es kann im vertebro-basilaren System oder an den folgenden Arterien lokalisiert sein: anteriores oder mittleres Gehirn sowie an der inneren Karotis. In mehr als einem Zehntel der Fälle werden mehrere Vorsprünge an mehreren Gefäßen gleichzeitig diagnostiziert. Nach Größe werden Miliarformationen unterschieden, deren Durchmesser 3 mm nicht überschreitet, klein - nicht mehr als 1 cm, mittel - von 1 bis 1,5 cm, groß - bis zu 2,5 cm. Wenn die Größe 25 mm überschreitet, spricht man vom sogenannten Riesen Aneurysma.

Die Gründe

Die Pathologie kann angeboren oder erworben sein. Gefäßwanddefekte aufgrund von intrauterinen Wachstumsstörungen gehen häufig mit anderen Krankheiten einher. Dazu gehören angeborene Koarktation der Aorta, multiple Nierenzysten, arteriovenöse Missbildungen, Unterentwicklung des Bindegewebes.

Erworbene Veränderungen sind das Ergebnis verschiedener kraniozerebraler Verletzungen oder früherer Krankheiten. Das Aneurysma von Hirngefäßen entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund von Bluthochdruck, Atherosklerose und Hyalinose. Wenn sich nach dem Eintritt eines infektiösen Embolus in die Arterie ein Vorsprung gebildet hat, spricht man von Mykotik. Darüber hinaus bilden sich Aneurysmen aufgrund ungleichmäßiger Durchblutung oder Bluthochdruck..

Symptome

In den meisten Fällen zeigt sich eine leichte Ausdehnung des Arterienabschnitts in keiner Weise. Ein solches Aneurysma wird meistens zufällig oder während einer Routineuntersuchung entdeckt. Wenn klinische Symptome auftreten, werden sie weiter in tumorähnliche oder apoplektische unterteilt. Im ersten Fall nimmt die Formation mit zunehmendem Wachstum schnell an Größe zu und drückt die nahe gelegenen Gehirnstrukturen zusammen.

Alle Symptome addieren sich zum klinischen Standardbild des Tumors und hängen direkt vom Ort des Vorsprungs ab. In der Regel befindet sich ein tumorähnliches Aneurysma im Sinus cavernosus oder im Bereich des Chiasmas - dem Schnittpunkt der Sehnerven.

Ein Defekt in der Arterienwand im Chiasmalbereich wirkt sich negativ auf die Sehfunktion aus: Die Sehschärfe nimmt ab, ihre Felder sind gestört. Ein lang anhaltendes und ziemlich großes zerebrales Aneurysma führt häufig zu einer Nervenatrophie, gefolgt von völliger Blindheit. Wenn es im Sinus cavernosus stationiert ist, der sich an der Schädelbasis befindet und den venösen Ausfluss aus den Augenhöhlen und dem Gehirn reguliert, tritt eine Parese der Hirnnerven auf. Wenn das 3., 4. und 6. Paar betroffen sind, treten okulomotorische Störungen wie Strabismus und die Unfähigkeit auf, sich auf das Thema zu konzentrieren.

Die Niederlage der Trigeminusäste äußert sich in den charakteristischen Symptomen seiner Neuralgie. In fortgeschrittenen Fällen ist sogar das Knochengewebe des Schädels deformiert, was sich bei der Röntgenuntersuchung zeigt.

Wenn die Krankheit nach dem apoplektischen Typ fortschreitet, gibt es normalerweise keine klinischen Anzeichen. Ein apoplektisches Aneurysma wird erst nach seiner Ruptur und Gehirnblutung festgestellt. Von den Symptomen, die diesem vorausgehen können, werden schmerzhafte Empfindungen im Bereich der Augenhöhlen und der Stirn selten erwähnt..

Lesen Sie auch zum Thema

Aneurysma gebrochen

Wenn der Vorsprung reißt, treten zuerst sehr starke Kopfschmerzen auf. Zunächst ist lokal zu spüren, wo der Schaden liegt. Dann werden die schmerzhaften Empfindungen allmählich diffus und bedecken den gesamten Kopf. Zu ihnen gesellen sich folgende Blutungserscheinungen:

  • Übelkeit mit wiederholtem Erbrechen.
  • Erhöhung der Empfindlichkeit und des Tons der Hinterhauptmuskulatur.
  • Kernigs Symptom - die Unfähigkeit, ein am Knie gebeugtes, angehobenes Bein zu strecken (in Bauchlage).
  • Symptomkomplex von Brudzinsky, wenn sich die Gliedmaßen beim Drücken auf verschiedene Körperstellen unwillkürlich bewegen.
  • Bewusstlosigkeit für Zeiträume unterschiedlicher Dauer.
  • Psychische Störungen (von leicht bis schwer), epileptische Anfälle.

Eine Blutung zwischen den Hirnhäuten - Subarachnoidal - führt zu einem längeren Krampf der nahe gelegenen Arterien. In den meisten Fällen kommt es zu einer Schädigung der Medulla, wie bei einem ischämischen Schlaganfall.

Wenn, wenn ein Aneurysma der Gehirngefäße reißt, Blut in seine Ventrikel oder in eine Substanz eindringt, verbindet sich ein fokales mit der allgemeinen Symptomatik. Spezifische Anzeichen hängen direkt vom Ort des Schadens ab. Wenn es sich im Bereich der Bifurkation der Halsschlagader befindet, leidet die Sehfunktion. Die Niederlage der vorderen Hirnarterie führt zu psychischen Störungen bei gleichzeitiger Parese der Beine und der mittleren zu Sprachstörungen und Lähmungen der gegenüberliegenden Rumpfseite. Ein Aneurysma im vertebrobasilaren System infolge einer Ruptur führt zu einer Beeinträchtigung der Koordination, Dysphagie, häufigen Augenvibrationen, Parese des Trigeminus und des Gesichtsnervs.

Die Inzidenz von Subarachnoidalblutungen beträgt etwa 80% der Gesamtzahl. Intrazerebrale Hämatome sind seltener, haben jedoch stärkere negative Folgen. Am gefährlichsten ist das Ausgießen von Blut in die Ventrikel, da die Folge meistens tödlich ist. Bei einer Blutung in den Sinus cavernosus, der sich außerhalb der harten Membranen befindet, wird das Medulla nicht beschädigt.

Diagnose

Es ist möglich, ein Aneurysma der Gehirngefäße zu erkennen, wenn es klein ist und sich nicht zufällig klinisch manifestiert. In den meisten Fällen wird eine asymptomatische Erkrankung bei speziellen Untersuchungen festgestellt, die aus einem anderen Grund durchgeführt werden. Wenn pathologische Symptome auftreten, müssen Sie sich an einen Neurologen wenden.

Die Diagnose beginnt mit einer Anamnese aufgrund von Beschwerden des Patienten. Anschließend wird eine neurologische Untersuchung durchgeführt, bei der anhand spezifischer Tests die Lokalisation des Aneurysmas bestimmt wird.

Der nächste diagnostische Schritt ist die instrumentelle Untersuchung. Es enthält die folgenden Manipulationen:

  • Radiographie, mit deren Hilfe die charakteristischen Deformitäten der Schädelknochen an ihrer Basis festgestellt werden können. Versteinerte Vorsprünge, in denen Calciumsalze abgelagert sind, sind auch auf Röntgenstrahlen sichtbar..
  • Magnetresonanztomographie und Computertomographie sind aussagekräftigere Methoden zur Untersuchung des Gehirns, reichen jedoch möglicherweise nicht aus, um die Diagnose zu bestätigen.
  • Die Angiographie liefert das vollständigste Bild des Zustands der Gefäße ohne die Einführung von Kontrastmitteln. Mit seiner Hilfe wird ein volumetrisches Bild der beschädigten Arterie erhalten, das es ermöglicht, die Vielfalt, Größe und Form des Vorsprungs zu beurteilen.

Wenn hochpräzise Geräte nicht verwendet werden können, wird eine Lumbalpunktion (CSF-Probenahme) durchgeführt. Entsprechend dem Vorhandensein von Blut in der Cerebrospinalflüssigkeit wird eine Schlussfolgerung über eine intrazerebrale oder subarachnoidale Blutung gezogen.

Besonderes Augenmerk wird auf die Differentialdiagnose gelegt, da bei einem zerebralen Aneurysma die Symptome anderen Krankheiten ähnlich sein können. Dazu gehören Tumore, Abszesse oder Zysten, wenn die Pathologie tumorähnlich ist. Bei apoplektischen Zeichen wird zwischen ischämischem Schlaganfall, Epilepsie, Meningitis und vorübergehenden ischämischen Anfällen (Krampf) unterschieden..

Behandlung

Das Aneurysma wird hauptsächlich chirurgisch behandelt, da eine solche Formation entfernt werden muss. Wenn der Vorsprung jedoch klein ist und sich klinisch nicht manifestiert, beschränkt sich der Neurologe auf die systematische Beobachtung. Ein Patient mit einer solchen Diagnose wird regelmäßig registriert und untersucht. Zusätzlich werden Maßnahmen ergriffen, um die Ursachen zu beseitigen, die die Pathologie provoziert haben. Bei einer Zunahme des zerebralen Aneurysmas bei gleichzeitig steigendem Bruchrisiko wird eine Operation mit einer der modernen Techniken durchgeführt.

Allgemeine Empfehlungen

Die Hauptursachen für diese Krankheit sind Arteriosklerose, Bluthochdruck und Diabetes mellitus. Wenn es chronische Pathologien gibt, ist es notwendig, sie zu behandeln und den Lebensstil anzupassen. Zunächst sollten Sie mit dem Rauchen aufhören und den Alkoholkonsum reduzieren. Diese schlechten Gewohnheiten wirken sich bei allen oben genannten Diagnosen äußerst negativ auf den Zustand der Blutgefäße aus..

Der Übergang zu einer gesunden Ernährung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Stabilisierung des Zustands und die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie bei schweren Krankheiten. Es ist notwendig, schädliche fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen, den Zuckerkonsum zu minimieren, mehr frisches Gemüse mit Obst, magerem Fleisch und Milchprodukten zu essen. Auch die Wärmebehandlung ist wichtig: Es ist ratsam, Gerichte zu kochen, zu schmoren oder zu backen und gebraten zu verweigern.

Lesen Sie auch zum Thema

Mäßige körperliche Aktivität ist erforderlich. Wenn Sport kontraindiziert ist, müssen Sie sich mehr bewegen, die Straße entlang gehen und ohne Aufzug Treppen steigen. Spezielle Gymnastik ist effektiv, normalisiert die Durchblutung und stellt den Muskel- und Gefäßtonus wieder her. Darüber hinaus ist es bei einem zerebralen Aneurysma sehr wichtig, einen stabilen emotionalen Hintergrund aufrechtzuerhalten, weniger nervös zu sein und Stress zu vermeiden..

Medikament

Es ist unmöglich, die Pathologie selbst mit Pillen oder Injektionen zu heilen, in den meisten Fällen ist jedoch eine medikamentöse Therapie erforderlich. Medikamente werden gemäß der festgestellten Ursache des Aneurysmas verschrieben:

  • Wenn die Gefäßwand aufgrund von Arteriosklerose dünner wird, werden spezielle Medikamente verwendet, um den Cholesterinspiegel zu senken. Dazu gehören Nikotinsäure, Statine und Gallensäure-Sequestriermittel. Aufgrund der Normalisierung des Lipidstoffwechsels verlangsamt sich der Prozess der Ablagerung von Cholesterinplaques und der Verformung der Arterien.
  • Bei Bluthochdruck ist die Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten obligatorisch. Sie verringern das Risiko eines Bruchs eines bestehenden zerebralen Aneurysmas und der Bildung eines neuen.
  • Antibiotika werden eingesetzt, wenn eine infektiöse Embolie zur Ursache der Pathologie wird. Die Antibiotikatherapie ist zur Behandlung eines infektiösen und entzündlichen Prozesses vorgesehen, der pathologische Veränderungen in den Blutgefäßen verursachte.

Im Falle einer Blutungsruptur wird die medikamentöse Therapie wie bei einem hämorrhagischen Schlaganfall durchgeführt. Intravenöse Medikamente werden verwendet, um den Hirndruck und den arteriellen Druck zu stabilisieren, die Gefäßpermeabilität zu verringern sowie Hämostatika und Barbiturate. Parallel dazu wird die Frage nach der Zweckmäßigkeit einer chirurgischen Behandlung aufgeworfen. Ärzte, basierend auf Informationen über den Ort, das Blutungsvolumen, verschreiben eine Operation oder behandeln weiterhin mit Medikamenten.

Operativer Eingriff

Die effektivste Technik zur Behandlung eines zerebralen Aneurysmas ist die mikrochirurgische Chirurgie, um es zu entfernen. Die folgenden Methoden mit unterschiedlichem Invasivitätsgrad werden verwendet. Das Abschneiden des Halses erfolgt nach Kraniotomie mikrochirurgisch. Durch ein Loch mit einem Durchmesser von nicht mehr als 4 cm werden die Meningen geöffnet, das Aneurysma fällt auf und ein spezieller Clip wird an seinem Hals angebracht. Somit ist das Lumen des Vorsprungs blockiert.

Der endovaskuläre Verschluss ist eine weniger traumatische Operation, die für ältere Patienten sowie bei somatischen Erkrankungen oder einer tiefen Lage eines Aneurysmas im Gehirngewebe, seiner fusiformen Form, angezeigt ist. Durch einen Einschnitt in die Oberschenkelarterie wird eine Mikrospule in die Aneurysmenhöhle eingeführt, um sie zu thrombosieren, oder ein Ballonkatheter, der das Lumen blockiert.

Bei Missbildungen sind Methoden zur transkraniellen, radiochirurgischen Entfernung angezeigt. Ebenfalls verwendet werden stereotaktische Thermokoagulation, künstliche Thrombose des Vorsprungs mit Hilfe von Gerinnungsmitteln. Wenn das Aneurysma reißt, kann eine chirurgische Entfernung des Hämatoms erforderlich sein. Es wird durch stereotaktische Aspiration oder endoskopische Evakuierung durchgeführt. Bei ventrikulären Blutungen erfolgt eine ventrikuläre Drainage.

Hausmittel

Die Verwendung von Rezepten für alternative Medizin hilft nicht, ein Aneurysma der Gehirngefäße loszuwerden. Es ist jedoch möglich, den Blutfluss und den Druck zu stabilisieren und die Konzentration von Zucker und Cholesterin im Blut mit Volksheilmitteln zu senken. Die sichersten und effektivsten sind die folgenden:

  • Um den Zuckergehalt zu senken, wird ein Sud aus Haferkörnern oder Leinsamen, eine Mischung aus gemahlenem Buchweizen mit Kefir, Zitronensaft mit Hühnereiern verwendet. Kräuter sind auch nützlich - Johanniskraut, Wermut, Immortelle und andere.
  • Kräutermedizin wird auch verwendet, um die Konzentration von Cholesterin zu senken (goldener Schnurrbart, Bärentraube, Ginseng, Löwenzahn sind wirksam). Besonders wirksam sind Honig, Bienenprodukte, Leinsamenöl, Knoblauch und Zitronen..
  • Ingwer, ein Milch-Knoblauch-Getränk, Kräutertees mit Honigzusatz helfen, den Blutdruck zu stabilisieren.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Volksrezepte nur eine Ergänzung zur Hauptbehandlung sind. Darüber hinaus müssen alle Heimtherapiemethoden mit einem Arzt abgestimmt werden..

Prognosen

Die Aussichten für einen Patienten mit einem Aneurysma werden auf viele Arten bewertet. Die Größe, Lokalisation und Art des Vorsprungs, seine Tendenz zur Zunahme spielen eine Rolle. Wenn die Bildung klein ist, nicht wächst und sich in keiner Weise manifestiert, können Sie Ihr ganzes Leben ohne Pause oder Operation leben. Das Vorhandensein chronischer Krankheiten, die den Zustand der Gefäßwand negativ beeinflussen, verschlechtert die Prognose. In diesem Fall steigt das Risiko eines Bruchs oder der Bildung eines neuen Aneurysmas um ein Vielfaches..

Laut Statistik führt ein gebrochener Vorsprung in 30 bis 50% aller Fälle zum Tod. Unter den Überlebenden erkrankt etwa ein Drittel an einer dauerhaften Behinderung, und in einem Viertel treten wiederholt Blutungen auf. Darüber hinaus führt der zweite Bruch viel häufiger zum Tod - in 70% der Fälle.


Nächster Artikel
Pseudozyste im Kopf eines Neugeborenen