MCV in einer Blutuntersuchung - was ist das??


MCV (mittleres Korpuskularvolumen) ist einer der Erythrozytenindizes, der das durchschnittliche Erythrozytenvolumen angibt. Dieser Indikator kann die gesamte Population roter Blutkörperchen im Blut charakterisieren. Das berechnete Maß gibt das durchschnittliche Volumen an, das ein Erythrozyten benötigt. Der Wert dieses Index wird nach der Formel berechnet: Hämatokrit als Prozentsatz, multipliziert mit 10 und dividiert durch die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen im Blut. In den meisten Labors wird MCV in Kubikmikron (μm2) oder Femtolitern (fl) gemessen..

Eine Änderung der Erythrozytenzusammensetzung des Blutes ist eines der wichtigsten Laborkriterien bei der Diagnose von Anämie. Daher wird die Berechnung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens in Kombination mit anderen Indikatoren des klinischen Bluttests zur Differentialdiagnose, Überwachung und Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von Anämie und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sowie zur Bestimmung von Verletzungen des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts verwendet.

Der MCV in einem Bluttest wird automatisch berechnet - unter Verwendung eines Hämatologieanalysators, der das durchschnittliche Volumen aller gemessenen roten Blutkörperchen bestimmt.

Rote Blutkörperchen und ihre Funktion im Körper

Erythrozyten sind rote Blutkörperchen, die Hämoglobin enthalten. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Sauerstoff und Kohlenmonoxid zwischen den Lungen und Geweben anderer Organe zu transportieren. Darüber hinaus sind Erythrozyten an den Reaktionen des Immunsystems beteiligt, spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts, dienen als Transportmittel für Nährstoffe (Glukose, Aminosäuren, Salze, Fettsäuren) und Zerfallsprodukte (Harnsäure, Harnstoff, Ammoniak, Kreatin)..

Im Knochenmark bilden sich rote Blutkörperchen. Ihr Lebenszyklus beträgt 120 Tage. Danach werden die Erythrozyten von den Zellen der Leber, Milz und des Knochenmarks metabolisiert. Sie werden durch junge Formen roter Blutkörperchen ersetzt, die Retikulozyten genannt werden. Vor dem Eintritt in das Mikrogefäßsystem durchlaufen die Zellen mehrere Entwicklungsstadien, in denen sich Form, Größe und chemische Zusammensetzung ändern. Für die normale Synthese roter Blutkörperchen ist eine ausreichende Aufnahme von Vitamin B12, Eisen und Folsäure erforderlich.

Reife Erythrozyten sind nichtkernige Zellen, die die Form von bikonkaven Scheiben haben, wodurch sie in die engsten und am meisten gekrümmten Bereiche des Gefäßbettes eindringen können. Aufgrund der Plastizität von Erythrozyten ist die Viskosität von Blut in kleinen Kapillaren viel niedriger als in großen.

Der durchschnittliche Durchmesser einer roten Blutkörperchen bei einem Erwachsenen liegt zwischen 6,8 und 7,5 Mikrometer. Rote Blutkörperchen mit einem Durchmesser von weniger als 6,8 Mikrometern werden als Mikrozyten bezeichnet, und ein Zustand, bei dem die Größe der roten Blutkörperchen im peripheren Blut viel geringer als normal ist, bedeutet das Vorhandensein von Mikrozytose. Das Vorhandensein von ungewöhnlich großen Erythrozyten (Makrozyten) im Blut mit einem Durchmesser von mehr als 8 Mikrometern ermöglicht den Verdacht auf Makrozytose beim Patienten.

Die Bestimmung des Erythrozytenindex erfolgt im Rahmen einer allgemeinen Blutuntersuchung, kann aber auch als separate Studie verschrieben werden.

Der Indikator für das durchschnittliche Erythrozytenvolumen hat einen diagnostischen Wert bei der Beurteilung der Mikro- und Makrozytose. Er wird zur Berechnung des durchschnittlichen Gehalts und der Konzentration von Hämoglobin in Erythrozyten verwendet.

Normale MCV-Werte

Die Norm für MCV im Bluttest variiert je nach Alter: Bei Neugeborenen ist sie maximal, bei Kindern in den ersten Tagen und Monaten des Lebens ist ihr Bereich etwas breiter als bei Erwachsenen, nach einem Jahr nimmt der Indikator ab und im Alter von 18 Jahren liegt er bei 80 bis 100 fl. Dies bedeutet, dass mit zunehmendem Alter das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen niedriger wird. Bei Männern und Frauen sind auch die MCV-Rate und die Interpretation des Bluttests unterschiedlich. Darüber hinaus können die Normen der Blutparameter je nach Bestimmungsmethode, Labor und Maßeinheiten unterschiedlich sein.

Normale MCV-Werte nach Geschlecht und Alter

Warum wird das durchschnittliche Erythrozytenvolumen im Blut gesenkt?

Normale Indikatoren

Akzeptable Grenzwerte von Werten, definiert als die Norm von MCV in der Blutuntersuchung, ändern sich bei einer Person während des gesamten Lebens. Darüber hinaus können einige Faktoren das Untersuchungsmaterial beeinflussen, z. B. ein herzhaftes Frühstück, Ungenauigkeiten im Labor, das Trinken alkoholischer Getränke, die Einnahme von Antidepressiva oder hormonellen Drogen..

Bei Kindern unter einem Jahr gelten 71–112 fl als normale Werte, wobei Neugeborene die höchsten Raten für die Kindheit aufweisen. Wenn ein Kind wächst und sich entwickelt, sinkt der MCV-Wert jedoch allmählich auf die Werte, die bei Erwachsenen als Norm gelten. Wenn der Organismus reift, steigen die normativen Werte wieder an. Es wird angemerkt, dass die MCV-Rate bei Frauen etwas höher ist als bei Männern.

MCV-Standards - Kinder und Jugendliche

Die Norm übertreffen

Es gibt eine Reihe von schmerzhaften Zuständen, bei denen eine Zunahme des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens auftritt:

  • Arten von Anämie (eine Abnahme der Anzahl von Erythrozyten und Hämoglobin) mit einer Zunahme des Volumens von Erythrozyten;
  • ein Zustand, der mit einem Mangel an B-Vitaminen oder Folsäure im Körper verbunden ist;
  • einige Lebererkrankungen;
  • erbliche Merkmale des hämatopoetischen Systems.

Morozov, Leiter des klinischen Zentrums für Präventivmedizin, ist der Ansicht, dass "alle signifikanten Änderungen der Bluttestparameter sorgfältig analysiert werden sollten, um eine schwerwiegende Pathologie auszuschließen"..

Eine Zunahme des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen an sich bestätigt keine der oben genannten Pathologien. Für eine endgültige Diagnose ist eine Analyse anderer Blutparameter erforderlich. Darüber hinaus sind eine gründliche Untersuchung des Patienten und die Ernennung von Instrumentenstudien erforderlich..

Magenerkrankungen sind eine relativ häufige Ursache für ein erhöhtes MCV. Dies liegt daran, dass im Magen eine spezielle Substanz produziert wird, die für die Assimilation von Vitaminen der Gruppe B notwendig ist. Wenn die Assimilationsprozesse dieser Vitamine gestört sind, werden die Prozesse der Hämatopoese im Knochenmark blockiert und es kommt zu einer abnormalen Reifung der Erythrozyten. Dies äußert sich in der Unmöglichkeit ihrer Aufteilung auf normale Größe und der Zunahme ihres durchschnittlichen Volumens.

MCV in der Blutuntersuchung, Normen und mögliche Ursachen für Abweichungen

Ein Indikator wie MCV in einer Blutuntersuchung stand dem Arzt nicht immer zur Verfügung. Seine Forschung wurde mit der weit verbreiteten Einführung von Hardware-Analysetechniken möglich und wird automatisch ausgegeben, wenn eine bestimmte Menge Blut in einen biochemischen Analysator geladen wird..

Früher, praktisch während des gesamten 20. Jahrhunderts, wurde der MCV-Indikator in der Blutuntersuchung nicht berücksichtigt, da es keine solchen Methoden gab. Die Größe der Erythrozyten konnte nur unter einem Mikroskop abgeschätzt werden, was mühsam und subjektiv war. Natürlich haben die Ärzte bei der Entschlüsselung eines Bluttests notwendigerweise die Größe der Blutzellen berücksichtigt, aber es war unmöglich, diesen Indikator - das durchschnittliche Volumen der Erythrozyten - für jede Blutzelle abzuschätzen.

MCV in einer Blutuntersuchung oder das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen ist ein durchschnittlicher Indikator, der mehr oder weniger wahrscheinlich das Volumen roter Blutkörperchen widerspiegelt. Er besitzt keinen hohen Informationsgehalt und kann nicht sicher darüber sprechen, welche pathologischen Prozesse im Körper ablaufen. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet MCV in einer Blutuntersuchung oder mittleres Zellvolumen - das durchschnittliche Volumen eines Erythrozyten.

Dieser Indikator bezieht sich auf die sogenannten Erythrozytenindizes. Mit diesen Indizes können Sie die Hauptmerkmale der roten Blutkörperchen bestimmen. Zu diesen Indizes gehören auch bekannte Studien wie die Bestimmung des durchschnittlichen Hämoglobingehalts in der Zelle, die nun die routinemäßige Bestimmung des Farbindex ersetzt hat..

Wenn wir jede einzelne Transportblutzelle nehmen, werden wir natürlich feststellen, dass ihr Volumen innerhalb der Grenzen liegt, die diesem Wert ausreichend nahe kommen, da das durchschnittliche Volumen der Erythrozyten der Medianwert ist. Es gibt notwendige Bedingungen, unter denen die Ergebnisse dieser Analyse als wahr akzeptiert werden können, nämlich: mit normalen, reifen roten Blutkörperchen mit ungefähr dem gleichen Volumen.

Für den Fall, dass ein allgemeiner Bluttest durch Erythrozyten unterschiedlicher Form oder Größe dargestellt wird, dh bei Vorhandensein einer Anisozytose, hat ein Indikator wie die mcv-Analyse einen sehr niedrigen Wert, da das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht zuverlässig berechnet werden kann. Diese Analyse in der Laborpraxis kann zur Differentialdiagnose verschiedener Anämien verwendet werden und hilft, die Ursachen für Abweichungen zu identifizieren..

Es sollte gesagt werden, dass zelluläre rote Indizes nur von rotem Blut sprechen können: dem Eisengehalt im Körper des Patienten und dem Vorhandensein oder Fehlen einer Hypoxie von Organen und Geweben. Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen ist MCV, es sagt nichts über Leukozyten, Blutgerinnung, Blutplättchen aus und es ist nicht einmal möglich, einige einfache Indikatoren, zum Beispiel den ESR-Wert, anhand dieses Index zu bewerten..

Referenz- oder Normalwerte

Wenn wir über altersbedingte Veränderungen sprechen, dann existieren die größten Zellgrößen und damit ihr Volumen bei Neugeborenen und bei Kindern des ersten Lebensmonats. Zu diesem Zeitpunkt werden Erythrozyten endgültig von fötalem Hämoglobin befreit und wechseln zu neuem Hämoglobin.

Normales Hämoglobin eines Erwachsenen arbeitet effizienter mit dem Luftaustausch in der Lunge, und rote Blutkörperchen mit einem geringeren Volumen können dieselbe volle Funktion erfüllen. Auch im Alter und sogar ab dem 45. Lebensjahr haben unsere Sauerstoffträger ein großes Volumen. Daher ist es möglich, eine bestimmte Kurve zu erstellen, bei der die Norm des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens bei Erwachsenen geringfügig niedriger ist als bei den extremen Altersgrenzen.

Normalwerte bei Kindern sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Gründe für die Abweichung von der Norm des RDW-Indikators im Bluttest

Ein erhöhter RDW-Spiegel bedeutet, dass es eine Heterogenität gibt, d. H. Eine Unähnlichkeit im Volumen der Population roter Blutkörperchen, und kann auch das Vorhandensein mehrerer Populationen roter Blutkörperchen im Blut bedeuten (zum Beispiel nach Bluttransfusion)..

Wenn im Bluttest der RDW-CV um 15% oder mehr erhöht wird, zeigt dies das Vorhandensein roter Blutkörperchen mit unterschiedlichen Volumina im Blut an. Je höher dieser Index ist, desto größer ist der Unterschied im Volumen der roten Blutkörperchen. Ein falsch überschätztes RDW-CV-Ergebnis kann auf das Vorhandensein kalter Agglutinine in der Blutprobe des Patienten zurückzuführen sein - Antikörper, die eine Aggregation verursachen, d. H. Verklumpen roter Blutkörperchen, wenn sie niedrigen Temperaturen ausgesetzt werden.

Ein Anstieg des RDW wird bei folgenden Pathologien beobachtet:

  • Mikrozytäre Anämie;
  • Hämoglobinopathie;
  • Eisenmangel, Vitamin B.12 und / oder Folsäure im Körper;
  • eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten im Blut (über 50 × 109 / l);
  • Agglutination von Erythrozyten;
  • hämolytische Krise;
  • maligne Neoplasien (insbesondere bei Metastasen des Knochenmarks);
  • myelodysplastisches Syndrom;
  • Myelofibrose;
  • Alzheimer-Erkrankung;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Alkoholismus;
  • Bleivergiftung.

Erhöhte Blut-RDW-Werte können auch unmittelbar nach der Operation oder Bluttransfusion erhalten werden..

Der Index bleibt im normalen Bereich oder leicht reduziert bei akutem Blutverlust, chronischen Krankheiten, hämolytischer Anämie außerhalb der Krise und heterozygoter Beta-Thalassämie. Wenn der RDW-Index gesenkt wird, bedeutet dies häufig die Notwendigkeit, eine allgemeine Blutuntersuchung durchzuführen..

Bei der Dekodierung des allgemeinen Bluttests im Allgemeinen und des RDW-Indikators im Besonderen werden die Werte des Erythrozytenindex MCV berücksichtigt:

  • normales RDW + reduziertes MCV - nach Bluttransfusion, posttraumatischer Splenektomie, Chemotherapie, Blutungen, Thalassämie, Krebs;
  • verringerte MCV + erhöhte RDW im Bluttest - Eisenmangel, Fragmentierung der roten Blutkörperchen, Beta-Thalassämie;
  • erhöhtes MCV + normales RDW - mit Lebererkrankung;
  • erhöhtes MCV + erhöhtes RDW - mit hämolytischer Anämie, Mangel an Vitamin B.12, das Vorhandensein von kalten Agglutininen in der Blutprobe sowie während der Chemotherapie.

Zusätzliche Untersuchungen sind erforderlich, wenn ein RDW-Ergebnis erzielt wird, das außerhalb des Referenzbereichs liegt..

YouTube-Video zum Artikel:

Abnahme der Werte des Parameters des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens

Das Vorhandensein kleiner und unterentwickelter Blutzellen mit beeinträchtigtem Farbindex im Körper kann zu einer hypochromen Anämie führen, bei der der MCV-Wert signifikant verringert ist. Patienten mit einem erhöhten verringerten durchschnittlichen Volumen roter Blutkörperchen, schneller Müdigkeit, erhöhter Ablenkung und Reizbarkeit, allgemeiner Schwäche, Problemen beim Erinnern selbst der einfachsten Dinge und bei der Konzentration. Diese Manifestationen sind ein Signal für Störungen im Körper und erfordern sofortige ärztliche Hilfe..

Eine Verringerung des Volumens der roten Blutkörperchen im Blut kann aus mehreren Gründen auftreten:

  • Störungen von Stoffwechselprozessen, insbesondere eine Verletzung des Wasser-Salz-Stoffwechsels. Das Gleichgewicht der Ionen in den Blutzellen ändert sich, so dass die in den Zellen enthaltene Flüssigkeit nach außen freigesetzt wird, wodurch der MCV-Wert abnimmt.
  • Massive Verbrennungen;
  • Störungen in der Bildung von Hämoglobinmolekülen oder deren schnelle Zerstörung. In medizinischen Einrichtungen wird eine Hämoglobinopathie diagnostiziert, diese Krankheit wird auf genetischer Ebene übertragen;
  • Verletzung der Synthese von Blutzellen, wodurch sich ihre qualitative Komponente ändert. Erythrozyten sind kleiner und verformungsanfällig, was zu einem reduzierten MCV-Parameter in den Analyseergebnissen führt.
  • Starke Dehydration des Körpers;
  • Schädigung des menschlichen Körpers durch Bleiionen;
  • Bösartige Tumore;
  • Einnahme von Medikamenten, die Polypeptidbindungen stören.

Wie bei einem erhöhten Parameter des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens und bei einer Abnahme sollte diese Abweichung von der Norm in keinem Fall unbeaufsichtigt bleiben. Es ist notwendig, die Ursachen für das Auftreten von Pathologien zu identifizieren und eine wirksame Behandlung mit Spezialisten zu verschreiben, um nach einer bestimmten Zeit festzustellen, ob sich dies positiv auswirkt.

Fazit

Wenn bei Patienten Symptome festgestellt werden, deren Beschreibung der im obigen Artikel beschriebenen ähnelt, sollte sich eine Person sofort an einen Spezialisten wenden.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Pathologien im Zusammenhang mit Blutzellen eine der gefährlichsten sind und eine sofortige Behandlung erfordern. Das Ignorieren der Symptome der Menschen selbst und ihrer Angehörigen wird das Problem nicht lösen, sondern nur zu seiner Verschlimmerung beitragen

Das normale durchschnittliche Volumen der im Blut enthaltenen Erythrozyten liegt im Bereich von 70 bis 110 Femtolitern, in allen anderen Fällen kommt es entweder zu einer Zunahme oder einer Abnahme des Parameters, was mit allgemeinen Symptomen, Müdigkeit, Müdigkeit, Reizbarkeit und allgemeiner Verschlechterung des Wohlbefindens einhergeht. Um Probleme zu lösen, ist es zunächst erforderlich, die Gründe für die Abweichung von der Norm zu ermitteln und in Zukunft eine angemessene Behandlung zu wählen, die mit einem Spezialisten vereinbart wurde.

Wie man einen allgemeinen Bluttest richtig vorbereitet und durchführt

Das vollständige Blutbild ist eine Grundstudie, die nach folgenden Indikationen durchgeführt wird:

  • Prävention mit dem Ziel der Früherkennung wahrscheinlicher Pathologien;
  • Diagnose von Krankheiten;
  • Kontrolle der laufenden Therapie;
  • vor der Operation;
  • Überwachung des Schwangerschaftsverlaufs.

Ein allgemeiner Bluttest umfasst das Zählen der Anzahl von Blutzellen (Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen), das Bestimmen der Konzentration von Hämoglobin-, Hämatokrit-, Erythrozyten- und Blutplättchenindizes sowie die Sedimentationsrate von Erythrozyten. Der detaillierte Bluttest beinhaltet die Berechnung der Leukozytenformel.

Als vorbeugende Maßnahme sollte jährlich ein vollständiges Blutbild entnommen werden. Personen aus Risikogruppen (mit einer belasteten Vererbung, chronischen Krankheiten, industriellen Gefahren, während der Schwangerschaft usw.) müssen diese Studie möglicherweise häufiger durchführen - zweimal im Jahr, einmal in drei Monaten und manchmal häufiger.

Blut für eine detaillierte allgemeine Analyse, die die Bestimmung von Erythrozytenindizes einschließlich des RDW-Index umfasst, wird normalerweise aus einer Vene entnommen. In einigen Fällen kann einem Finger Kapillarblut entnommen werden. Die Blutentnahme erfolgt morgens auf leeren Magen, mindestens acht Stunden nach der letzten Mahlzeit. Bevor Sie Blut spenden, sollten Sie geistige und körperliche Überlastung vermeiden und mit dem Rauchen aufhören. Es ist ratsam, am Vortag keine medizinischen Eingriffe durchzuführen.

Aufgeblasene MCVs

Erhöhte Werte des durchschnittlichen Volumens von Erythrozytenzellen weisen auf die Entwicklung einer Makrozytenanämie und anderer pathologischer Zustände hin, die gekennzeichnet sind durch:

  • Mangel an Vitamin B12 (Cyanocobalamin) mit beeinträchtigter Absorption;
  • Folatmangelanämie mit Folsäuremangel;
  • Megaloblastenanämie durch gestörte Synthese von DNA-Molekülen;
  • perniziöse Anämie;
  • Hypothyreose, bei der es an Schilddrüsenhormonen mangelt;
  • Darmerkrankungen;
  • Leber erkrankung;
  • verminderte Funktion der Zellen der Bauchspeicheldrüse;
  • Erkrankungen des roten Knochenmarks;
  • Gift- oder Drogenvergiftung;
  • Alkoholismus.

Der MCV-Bluttest kann etwas höher als normal sein, wenn Frauen hormonelle Kontrazeptiva einnehmen. Das Rauchen von Zigaretten kann auch zu einer Erhöhung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen.

Was sind die Normen?

Der MCV-Index ist ein Faktor, der sich im Laufe der Jahre ändert. Er ist für Männer und Frauen unterschiedlich. Die maximale Rate bei Kindern wurde in den frühen Tagen des Lebens festgestellt (von 90 bis 140 fl).

Am Ende des ersten Entwicklungsjahres des Babys liegen die Werte zwischen 71 und 84 fl. Mit 5-10 Jahren reicht dieser Index bei einem Kind von 75-87 fl.

In der Jugend (15-18 Jahre) steigt die Rate für Frauen: 78-98 μm3. Im Zeitraum vom Erwachsenenalter bis zum 45. Lebensjahr erreicht das durchschnittliche Volumen der darin enthaltenen roten Blutkörperchen 81-100 μm3.

In der Adoleszenz und Adoleszenz beträgt die Norm für Männer 79-95 μm3. Von 18 Jahren - 80-99 Mikron3.

Bei einem Erwachsenen im Erwachsenenalter (45-65 Jahre) liegen die Werte unabhängig vom Geschlecht bei 81-101 μm3.

Diagnoserolle von MCV

Die Kenntnis des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens ist erforderlich, um Anämien in Normo-, Makro- und Mikrozyten zu klassifizieren, was wiederum dazu beiträgt, die Ursache der Anämie zu bestimmen. Ohne eine solche Diagnose ist es unmöglich, die richtige Behandlung zu verschreiben. Es ist die Entschlüsselung des MCV-Indikators, die maßgeblich dazu beiträgt, dass Ärzte rote Blutkrankheiten nicht zufällig behandeln müssen.

Mikrozytische Anämien umfassen Eisenmangel, Sideroblasten und Thalassämien. Der häufigste Grund, warum das durchschnittliche Volumen an roten Blutkörperchen niedrig ist, ist Eisenmangel. Er vermutet zunächst den Arzt, der ein solches Analyseergebnis sieht. Um diese Annahme zu bestätigen oder zu leugnen, werden weitere biochemische Studien durchgeführt..

Die Hauptursachen für Eisenmangelanämie sind eine Abnahme des Gehalts dieses Mikroelements in der Nahrung, eine Zunahme seines Bedarfs (z. B. während der Schwangerschaft bei Frauen), eine Verletzung seiner Absorption im Magen-Darm-Trakt, chronischer Blutverlust (auch bei Frauen mit schweren Perioden). Die Aufgabe des Arztes besteht darin, einen dieser Faktoren zu identifizieren und seine negativen Auswirkungen zu beseitigen..

Normozytäre Anämien sind am häufigsten mit chronischen Krankheiten oder akutem Blutverlust verbunden. Zu dieser Gruppe gehören auch Anämien, die durch eine verstärkte Zerstörung von Erythrozyten (dies tritt bei Vergiftungen mit hämolytischen Giften, Malaria usw. auf) und eine Verletzung ihrer Bildung aufgrund der Tatsache verursacht werden, dass der Erythropoietinspiegel niedrig ist (bei chronischer Niereninsuffizienz) oder eine bösartige Erkrankung des Knochenmarks vorliegt.

Natürlich ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht der einzige Wert, der für die Diagnose einer Anämie erforderlich ist. Eine große Rolle spielt der Farbindex, der durchschnittliche Hämoglobingehalt in einem Erythrozyten und in der gesamten Erythrozytenmasse. Nur eine umfassende Bewertung der Forschungsergebnisse bei der Dekodierung der Analyse kann dem Arzt die Möglichkeit geben, zu verstehen, was die Anämie verursacht hat und wie er jetzt damit umgehen soll. Und der MCV-Indikator selbst besteht nur aus Zahlen, die außer anderen Labordaten und dem Krankheitsbild nichts bedeuten. Es reicht nicht aus, nur den erhaltenen Wert mit der Norm zu vergleichen, wie dies manchmal bei anderen Analysen der Fall ist. Es ist unerlässlich, systematisch zu denken.

Die Bestimmung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens ist in der erforderlichen Liste der Studien im allgemeinen Bluttest enthalten

Dieser Indikator wird hauptsächlich dann beachtet, wenn Abweichungen in den Ergebnissen vorliegen, die auf eine Anämie hinweisen. Um festzustellen, was diese Krankheit bei Männern, Frauen und Kindern verursacht hat, müssen in diesem Fall bei der Entschlüsselung der Analyse lediglich alle Werte in Bezug auf das rote Blutsystem verwendet werden, um zu berücksichtigen, welche von ihnen gesenkt oder erhöht werden

Und unter ihnen achten Sie vor allem auf MCV und Farbindex..

Natürlich spielt die Berechnung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens in den meisten Fällen eine zusätzliche Rolle, aber es wäre dumm, diesen Indikator aus dem klinischen Bluttest herauszuwerfen. Im Falle einer festgestellten Anämie müsste diese noch ermittelt werden, außerdem werden keine besonderen Ressourcen aufgewendet, um sie zu bestimmen - es reicht aus, nur zu berechnen.

Hohe RDW

Der Koeffizient gilt als erhöht, wenn der Indikator mehr als 15% beträgt. Dies bedeutet, dass die Größe der roten Blutkörperchen stark variiert..

Es gibt viele wahrscheinliche Gründe für diesen Zustand. RDW wird mit MCV verglichen, um die wahrscheinlichste Diagnose zu bestimmen..

Hoher MCV

Wenn wir bedenken, dass MCV das durchschnittliche Raumvolumen ist, das jede Blutzelle einnimmt, kann ein erhöhtes Niveau beider Indikatoren auf mehrere mögliche Abweichungen im Körperzustand hinweisen..

Leber erkrankung

Die Leber ist das größte innere Organ im menschlichen Körper, das für den Körper notwendige Substanzen produziert, Blut filtert und schädliche Chemikalien entfernt. Der Leberzustand verschlechtert sich mit Alkoholismus, was durch erhöhte RDW-Spiegel belegt werden kann.

Hämolytische Anämie

Eine Krankheit, bei der rote Blutkörperchen absterben oder zerstört werden, bevor ihr gesunder Lebenszyklus eintritt.

Megaloblastenanämie

Im Blut erscheinen große ovale Erythrozyten mit einem unterentwickelten Kern und einem kurzen Lebenszyklus. Normalerweise tritt dieser Zustand aufgrund eines Mangels an Folsäure oder Vitamin B12 in der Ernährung einer Person oder wenn die Absorption dieser Substanzen beeinträchtigt ist, auf..

Mangel an Vitamin A.

Der Körper muss eine Mindestmenge an Vitamin A für die Zellsynthese in Verbindung mit Vitamin B12 haben.

Niedriger MCV

In anderen Fällen wird das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen verringert, während die Verteilungsbreite immer noch höher als normal ist. Dies könnte ein Zeichen für weniger häufige Anämien oder Eisenmangelzustände sein..

Verminderter Hämoglobinspiegel

Hämoglobin ist in roten Blutkörperchen vorhanden. Es hilft, den Zellen des Körpers Sauerstoff zuzuführen. Für die Synthese von Hämoglobin wird Eisen benötigt, daher führt ein Mangel an diesem Spurenelement zu einer Abnahme des Hämoglobinspiegels im Blut.

Normalerweise wird eine Eisenmangelanämie durch unzureichendes Eisen in der Nahrung, schlechte Aufnahme aus der Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel verursacht..

Intermediäre Thalassämie

Intermediäre Thalassämie ist eine Blutkrankheit, bei der die Synthese einer oder mehrerer Komponenten des Hämoglobins beeinträchtigt ist. Infolgedessen werden die Blutzellen fragmentiert (in kleinere Partikel zerlegt).

Wenn die Fragmente der roten Blutkörperchen deutlich unterschiedlich groß sind, aber nicht mehr Platz beanspruchen, kann dies in der Analyse als niedriger MCV-Wert mit hohem RDW-Wert angezeigt werden.

  • das Anfangsstadium einer Eisenmangelanämie, die zu einer Abnahme des Hämoglobins führt;
  • verminderte Spiegel an Vitamin B12 oder Folsäure im Körper, was eine Voraussetzung für eine makrozytische Anämie ist.

Differentialdiagnose der Anämie

Die Diagnose einer Anämie wird weitgehend durch die korrekte Interpretation morphologischer Veränderungen in Erythrozyten erleichtert:

IndexArt der Anämie
Eisenmangelanämiehämolytische Anämiehypoplastische AnämieIM12-Mangelanämie
Hämoglobingesenktsignifikant reduziertsignifikant reduziertstark reduziert
Erythrozytengesenktgesenktgesenktstark reduziert
gesenktNormNormgesenkt
Erythrozytendurchmessergesenktgesenktgefördertdeutlich erhöht
Normgefördertgefördertstark erhöht
gesenktgefördertgefördertstark erhöht
gesenktNormgesenktgesenkt
RetikulozytenNormstark erhöhtstark reduziertgesenkt
Ein Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische AnalyseEin Beispiel für eine klinische Analyse
Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCV, flMänner MCV, fl
Nabelschnurblut
1-3 Tage
1 Woche
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
95-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
72-89
76-90
76-91
80-96
82-96
81-98
80-100
82-99
80-99
80-100
98-118
95-121
88-126
86-124
85-123
77-115
77-108
70-99
76-89
76-81
79-92
81-93
80-93
81-94
82-94
81-100
78-103
Der durchschnittliche Hämoglobingehalt in Erythrozyten ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCH, pgMänner MCH, pg
1-3 Tage
1 Woche
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.0-31.0
25.5-33.0
27.0-32.0
27,5-33,0
27.0-34.0
27.0-34.0
27.0-34.5
26,5-33,5
26.0-34.0
31-37
28-40
28-40
28-40
26-34
25-35
24.5-29.0
26.0-31.0
26.5-32.0
27,5-33,0
27,5-33,5
27,5-34,0
27,5-34,0
27.0-34.5
26.0-35.0
Die durchschnittliche Hämoglobinkonzentration im Erythrozyten ist je nach Alter normal
AlterFrauen MCHC, g / dlMänner MCHC, g / dl
1-3 Tage
1 Woche
2 Wochen
1 Monat
2 Monate
3-6 Monate
6-24 Monate
3-6 Jahre alt
7-12 Jahre alt
13-19 Jahre alt
20-29 Jahre alt
30-39 Jahre alt
40-49 Jahre alt
50-59 Jahre alt
60-65 Jahre alt
über 65 Jahre
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
33.0-33.6
32.4-36.8
32.2-36.8
32.4-36.8
32.6-35.6
32.6-35.8
32.4-35.8
32.2-35.8
32.2-35.8
31.8-36.8
29.0-37.0
28.0-38.0
28.0-38.0
28.0-38.0
29.0-37.0
30.0-36.0
32.2-36.6
32.2-36.2
32.0-37.0
32.2-36.4
32.8-36.2
32.6-36.2
32.6-36.4
32.6-36.2
32.2-36.9
32.0-36.4

BEACHTUNG! Die auf der Website DIABET-GIPERTONIA.RU bereitgestellten Informationen dienen nur als Referenz. Die Bauleitung ist nicht verantwortlich für mögliche negative Folgen bei der Einnahme von Medikamenten oder Verfahren ohne ärztliche Verschreibung!

MCV über dem Normalwert

Wenn die Ergebnisse höher als normal sind, deutet dies auf die Entwicklung einer makrocytischen Anämie hin. Es kann in direktem Zusammenhang mit Krankheiten stehen wie:

  • Drogenvergiftung;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Probleme mit der Schilddrüse;
  • Mangel an Jod oder Eisen im Körper;
  • Leberfunktionsstörung;
  • onkologischer Prozess des roten Knochenmarks;
  • anhaltender Alkoholismus;
  • Störung der Bauchspeicheldrüse.

Ein Anstieg von mcv kann ausgelöst werden durch:

  • Langzeitanwendung von Antibabypillen, die den Hormonspiegel beeinflussen;
  • Abhängigkeit von Zigaretten und Tabakerzeugnissen;
  • längerer Kontakt mit giftigen Substanzen (Arbeiten in gefährlichen Arbeiten);
  • Einnahme von Medikamenten, die den MCV-Spiegel im Blut erhöhen.

Unbehandelt kann eine makrocytische Anämie zu häufiger Ohnmacht, schlechter Gesundheit und niedrigen Hämoglobinspiegeln im Blut führen. Besonders gefährdet sind:

  • Menschen, die schlecht essen, einen sitzenden Lebensstil führen und Sport ignorieren;
  • Patienten mit chronischem Leberversagen;
  • Menschen mit einer genetischen Veranlagung für die Krankheit;
  • Männer nach fünfundfünfzig Jahren, die Alkohol missbrauchen.

Experten identifizieren einige Anzeichen, anhand derer Sie verstehen können, dass eine Person zu viel rotes Blutkörperchen hat:

  • ungesunde blasse Lippen;
  • Bauchschmerzen ohne besonderen Grund, die sehr häufig auftreten;
  • das Vorhandensein von Tachykardie (zu schneller Herzschlag), selbst wenn die Person in Ruhe ist;
  • Haut mit einem gelblichen Schimmer.

Wenn Sie ähnliche Symptome bei sich selbst finden oder wenn Sie einen erhöhten MCV-Spiegel im Blut finden, sollten Sie dringend einen Allgemeinarzt zu einer geeigneten Behandlung konsultieren..

Rate und Abweichung

Die MCV-Rate im Bluttest hängt vom Alter der Person ab. Bei Neugeborenen erreicht diese Zahl ihr Maximum und entspricht 112 Femtolitern, sinkt jedoch von Jahr zu Jahr auf 79. Bei erwachsenen Männern und Frauen liegt diese Zahl normalerweise zwischen 80 und 102 Femtolitern. Wenn bei der Dekodierung der Analyse ein reduziertes MCV festgestellt wurde, handelt es sich um Mikrozytose. Das Überschreiten des normalen Volumens von 1 roten Blutkörperchen wird als Makrozytose bezeichnet..

Gründe für den Rückgang des Indikators:

  1. Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts: eine Abnahme des flüssigen Teils des Blutes. Dieser Zustand des Körpers wird durch Dehydration, die während der Vergiftung auftritt, sowie durch Kaliummangel hervorgerufen..
  2. Auswirkungen auf den Bleikörper: Dieses Metall wirkt sich zerstörerisch auf das menschliche Knochenmark aus, wodurch kleine rote Blutkörperchen gebildet werden.
  3. Mikrozytische Anämie: Eine verringerte Größe der roten Blutkörperchen resultiert aus einer beeinträchtigten Produktion von Hämoglobin, die die Parameter der roten Blutkörperchen beeinflusst. Die Ursache für diesen Zustand kann Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür sein; Infektionen und Schwangerschaft.
  4. Thalassämie: Eine angeborene Bluterkrankung, bei der abnormale rote Blutkörperchen produziert werden.
  5. Onkohämatologische Erkrankungen.

Bei der Entschlüsselung des Diagnoseergebnisses kann der Arzt einen erhöhten MCV im Bluttest feststellen. Dieses Phänomen kann verursacht werden durch:

  1. Vitamin B12-Mangel: Der Anteil der roten Blutkörperchen nimmt ab, ihre Größe nimmt jedoch zu.
  2. Einnahme bestimmter Medikamente: Orale Kontrazeptiva und Antidepressiva erhöhen die physikalischen Parameter der roten Blutkörperchen.
  3. Alkoholmissbrauch: Ein Phänomen wie Makrozytose wird mit einem normalen Hämoglobinspiegel kombiniert. MCV erholt sich nur 100 Tage nach dem letzten Alkoholkonsum.

Erkrankungen der Leber und der Schilddrüse können ebenfalls eine Makrozytose hervorrufen.

Bei der Dekodierung von Blutdiagnosedaten werden alle Indizes berücksichtigt. Die physikalischen Parameter von Blutzellen werden in Kombination mit anderen Erythrozytenindizes bewertet:

  1. RBC: Erythrozytenzahl.
  2. Farbanzeige.
  3. HCT: Hämatokrit.

Wenn eine Person von der Norm abweicht, einschließlich MCV, wird der Patient zur detaillierteren medizinischen Forschung überwiesen. Um eine Krankheit zu identifizieren, die eine Mikrozytose oder Makrozytose hervorruft, wird eine erweiterte Analyse durchgeführt sowie eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe und andere Studien. Erst nach Diagnosestellung kann der Arzt eine Behandlung zur Beseitigung der Grunderkrankung verschreiben. Nach der Genesung normalisieren sich die roten Blutkörperchen wieder.

Was ist MCV in einer Blutuntersuchung?

Mit einem detaillierten Bluttest können Sie nicht nur quantitative, sondern auch qualitative Indikatoren seiner Bestandteile bewerten, wodurch der Arzt ein möglichst vollständiges Bild des Körperzustands erhält. Wenn ein Patient auf diese Untersuchung überwiesen wird, kann ein Spezialist, der sich auf die vorliegende Symptomatik stützt, aus allen für die Studie verfügbaren Parametern mehrere Parameter auswählen, obwohl ihre Gesamtzahl mindestens 20 erreicht.

Unabhängig von seiner Wahl wird der MCV-Wert immer zu den für die Studie angegebenen Indikatoren gehören. Was ist MCV in einer Blutuntersuchung und warum ist seine Untersuchung ein wesentlicher Bestandteil dieser Labordiagnose? Aus dem Englischen übersetzt steht die Abkürzung für Mean Cell Volume, was "das durchschnittliche Volumen von Erythrozyten" bedeutet..

Was MCV in einer detaillierten Blutuntersuchung zeigt?

Rote Blutkörperchen, Erythrozyten genannt, variieren normalerweise in Anzahl und Form. Gleichzeitig sollten in einem gesunden Körper die meisten von ihnen korrekt und normal geformt sein. Dies steht in direktem Zusammenhang mit der Funktionsfähigkeit von Erythrozyten, dh einer gesunden Zelle - ein Normozyt ist vollständig an der Übertragung von Sauerstoff auf die Gewebestrukturen des Körpers beteiligt. Und nach der Zerstörung wird es durch denselben effizienten Erythrozyten ersetzt.

Falls sich die Form des Erythrozyten ändert und es sich um einen Ovalozyten, Makrozyten, Mikrozyten oder Schistozyten (fragmentierte kasco-förmige Zelle) handelt, kann es zu gewissen Schwierigkeiten beim Sauerstofftransport kommen. Diese Heterogenität der roten Blutkörperchen kann andere nachteilige Auswirkungen haben. Daher werden in vielen Situationen bei der Diagnose nicht nur Daten aus einer allgemeinen Blutuntersuchung verwendet, sondern auch aus einer detaillierten, die es ermöglicht, die Eigenschaften jeder Gruppe von Zellen - Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen und deren Sorten - detailliert zu bewerten.

MCV-Werte werden berechnet, indem das Gesamtvolumen der Blutkörperchen durch die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen dividiert wird. Die Bildung von Zellen mit veränderter Form wird als Heterogenität bezeichnet, und dieser Zustand führt zu Abweichungen von der allgemein anerkannten Norm. Wenn der MCV im Bluttest niedrig ist, werden solche Zellen als Makrozyten bezeichnet, und wenn Erythrozyten durch eine Volumenverringerung gekennzeichnet sind, werden sie als Mikrozyten bezeichnet.

Dieser Indikator kann in zwei Größen berechnet werden - Kubikmikrometer (μm 3) und Femtoliter (fl). Während der Labordiagnose wird es automatisch vom Analysegerät gemessen. Im Bluttest werden neben MCV - dem durchschnittlichen Volumen der Erythrozyten - mehrere weitere Werte gemessen, die diese Blutzellen charakterisieren. Das:

  • RBC - Informationen über die Anzahl der roten Blutkörperchen;
  • MCH (Farbindikator) - ermöglicht die Bestimmung der durchschnittlichen Menge an Hämoglobin, die in jedem einzelnen Erythrozyten enthalten ist;
  • MCHC - zeigt die durchschnittliche Menge an Hämoglobin, die in allen roten Blutkörperchen im menschlichen Körper enthalten ist;
  • RDW-CV - liefert Informationen zur Verteilungsbreite roter Blutkörperchen;
  • Hämatokrit (HCT oder Ht) - der Prozentsatz des Volumens der roten Blutkörperchen mit dem Rest der Blutkörperchen.

In einigen Fällen wird bei Symptomen einer Gelenkschädigung oder einer verstärkten rheumatoiden Vererbung empfohlen, eine Blutuntersuchung auf Anti-MCV durchzuführen. Diese Studie hat keine besondere Beziehung zur Untersuchung der qualitativen und quantitativen Eigenschaften von Erythrozyten. Es wird durchgeführt, um Antikörper gegen citrulliniertes Vimentin nachzuweisen, ein Protein, das zur Diagnose von rheumatoider Arthritis verwendet wird. Ein Anstieg der Anti-MCV-Blutspiegel wird 10-15 Jahre vor dem Auftreten offensichtlicher Krankheitssymptome beobachtet.

Wenn das Transkript der erhaltenen Blutuntersuchungsmaterialien anzeigt, dass der Anti-MCV-Spiegel erhöht ist, muss der Rheumatologe dies berücksichtigen. Zunächst muss der Patient die Bedeutung einer regelmäßigen Blutspende für eine allgemeine und detaillierte Analyse seiner Bestandteile erläutern und den Anti-MCV-Indikator einbeziehen.

Normale Indikatoren

Akzeptable Grenzwerte von Werten, definiert als die Norm von MCV in der Blutuntersuchung, ändern sich bei einer Person während des gesamten Lebens. Darüber hinaus können einige Faktoren das Untersuchungsmaterial beeinflussen, z. B. ein herzhaftes Frühstück, Ungenauigkeiten im Labor, das Trinken alkoholischer Getränke, die Einnahme von Antidepressiva oder hormonellen Drogen..

Bei Kindern unter einem Jahr gelten 71–112 fl als normale Werte, wobei Neugeborene die höchsten Raten für die Kindheit aufweisen. Wenn ein Kind wächst und sich entwickelt, sinkt der MCV-Wert jedoch allmählich auf die Werte, die bei Erwachsenen als Norm gelten. Wenn der Organismus reift, steigen die normativen Werte wieder an. Es wird angemerkt, dass die MCV-Rate bei Frauen etwas höher ist als bei Männern.

Warum können sich die MCV-Parameter erhöhen??

In vielen Fällen bedeutet die Abweichung dieses Indikators von den zulässigen Grenzwerten das Vorhandensein und die Entwicklung eines pathologischen Prozesses, und die rechtzeitige Identifizierung des Problems bietet eine Chance für dessen schnelle und wirksame Heilung. Die Risikogruppe umfasst Patienten mit einer erblichen Veranlagung für Blutkrankheiten und Menschen, die einen inaktiven Lebensstil führen und sich nicht an die richtige Ernährung halten.

Es gibt andere Gründe, die zu einer Zunahme des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen. Diese beinhalten:

  • Vergiftung mit Medikamenten - Antibiotika, Sulfonamide usw.;
  • Anämie, die sich aufgrund eines signifikanten Blutverlusts und des Todes roter Blutkörperchen entwickelt;
  • Lebensmittelvergiftung, Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts, Leberpathologie;
  • Autoimmunerkrankungen, die durch Veränderungen der Zellentwicklung gekennzeichnet sind;
  • eine Abnahme der Funktionsqualität der Schilddrüse mit einem Mangel an Jod und Eisen;
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds durch den Einsatz von Verhütungsmitteln auf der Basis von Hormonen;
  • endokrine Erkrankung - Myxödem und verschiedene Pathologien des Knochenmarks;
  • Aktivitäten in gefährlichen Industrien, die zu ständigem Kontakt mit Giften und Toxinen führen.

Erhöhte MCV-Spiegel können mit einem Vitamin-B-Mangel zusammenhängen12 aufgrund eines Mangels an kobalthaltigen Substanzen im Körper. In diesem Fall nimmt der Anteil der Erythrozyten ab, ihre Größe nimmt jedoch signifikant zu.

Bei starken Rauchern kann ein leichter Anstieg der Werte beobachtet werden. Alkoholmissbrauch führt in der Regel immer zum Auftreten einer Makrozytose, aber die Hämoglobinindikatoren bleiben unverändert und verlassen nicht die normalen Grenzen.

Mit dieser Funktion in Laborstudien können Sie immer Alkoholismus diagnostizieren. Die durch einen ähnlichen Faktor verursachte Makrozytose ist ein reversibler Prozess, und nach etwa 2 Monaten Abstinenz von alkoholhaltigen Produkten kehrt der MCV-Index zum Normalzustand zurück.

Ein Anstieg des MCV ist normalerweise durch bestimmte Symptome gekennzeichnet, wie allgemeine Blässe, Herzklopfen, auch in Ruhe. Außerdem äußern Patienten Beschwerden über Bauchschmerzen mit unklarer Ätiologie und haben eine leichte Gelbfärbung der Haut, insbesondere des Nasolabialdreiecks. Solche Anzeichen sind der Grund für einen Arztbesuch und eine Blutuntersuchung..

Gründe für den Rückgang des Levels

Zu den Faktoren, die zu einer Verringerung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen, gehört die Einnahme von Medikamenten wie antimikrobiellen Mitteln, Beruhigungsmitteln, Virostatika und anderen. Gleichzeitig sind die Gewebestrukturen der inneren Organe einem Mangel an Substanzen ausgesetzt, die für die Vitalaktivität notwendig sind. Wenn eine Blutuntersuchung ergab, dass der MCV-Spiegel gesenkt ist, bedeutet dies möglicherweise, dass sich eine bestimmte Anzahl von pathologischen Zuständen entwickelt..

Die Absenkung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens unter die Norm wird bei mikrozytischen und hypochromen Anämien beobachtet, die durch eine Verletzung der Hämoglobinbildung hervorgerufen werden. Und wie Sie wissen, hat Hämoglobin einen direkten Einfluss auf die Größe und das Erscheinungsbild der roten Blutkörperchen. Wenn der Gehalt dieses Proteins im Blut niedrig ist, haben die Zellen ein geringeres Volumen. Auch die Pathologie der Hämoglobinsynthese ist charakteristisch für Thalassämie - eine genetische Blutkrankheit.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Abnahme der MCV-Indikatoren kann als Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts bezeichnet werden, bei der ein Mangel an Flüssigkeit zu einer Abnahme aller darin enthaltenen Zellräume führt. In diesem Fall handelt es sich um eine hypertensive Dehydration oder Dehydration des Körpers aufgrund des Verlusts von hypotonischer Flüssigkeit und einer unzureichenden Wasseraufnahme. Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren kann eine Abnahme des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen auf diesen Zustand zu einer Vergiftung des Körpers mit Bleiionen und zur Entwicklung maligner onkologischer Prozesse führen.

Es wird auch durch eine Erbkrankheit wie Porphyrie verursacht, die durch eine abnormale Synthese von Hämoglobin gekennzeichnet ist. Bei niedrigen MCV-Werten klagen die Patienten über Schwäche, schnelle Müdigkeit und übermäßige Müdigkeit. In diesem Fall kommt es zu erhöhter Reizbarkeit, Geistesabwesenheit, Gedächtnisstörungen und Konzentrationsstörungen. Alle diese Manifestationen zusammen oder einige davon sind ein starkes Argument für einen Arztbesuch und eine Blutuntersuchung.

Da sich MCV und seine normativen Werte je nach Alter der Person ändern, sollten die Ergebnisse einer Blutuntersuchung nur von einem qualifizierten Spezialisten interpretiert werden. Eine Zunahme oder Abnahme der Werte zeigt in den meisten Fällen pathologische Veränderungen in der Aktivität von Organen oder Systemen vitaler Aktivität an. Um die endgültige Diagnose zu stellen, sind daher zusätzliche Diagnosemethoden erforderlich, und eine Wiederholung der Blutuntersuchung ist möglich..

MCV in einer Blutuntersuchung: Was es ist, Normen bei Erwachsenen und Kindern, Ursachen für niedrige und hohe Werte, Diagnose und Behandlung

MCV in einem Bluttest ist ein Maß, das das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen beschreibt, dh wie groß die Größe roter Blutkörperchen im Körper ist.

Die Messung erfolgt automatisch. In der Regel werden die Ergebnisse in vernachlässigbaren Einheiten - Femtolitern - betrachtet. Einige Labors verwenden absolute Werte, Mikrometer.

Die MCV-Studie zeigt nicht nur Anämie, sondern auch andere Krankheiten. Die Technik muss zwar in einem System mit anderen diagnostischen Maßnahmen angewendet werden..

Es gibt Abweichungen sowohl nach oben als auch nach unten. Fast immer beziehen sie sich auf pathologische Prozesse, obwohl Ausnahmen möglich sind..

Was muss der Patient über den genannten Laborindikator wissen??

Forschungsessenz

Die Abkürzung MCV steht für das mittlere Korpuskularvolumen und die Analyse basiert auf der Messung des Volumens der roten Blutkörperchen (ihres Durchmessers). Um genaue Ergebnisse zu erhalten, wird eine kalibrierte Menge Kapillar- oder Venenblut entnommen. Typischerweise ist dies ein halbes Reagenzglas. Plus oder minus.

Anschließend wird die Probe in den Analysator gegeben, der automatisch die Endergebnisse berechnet.

Natürlich bewertet MCV nicht alle roten Blutkörperchen gleichzeitig, dies ist unmöglich. Die Durchschnittswerte sind jedoch immer genau und spiegeln die im Körper des Patienten ablaufenden Prozesse korrekt wider..

Nach Abschluss wird ein Studienprotokoll erstellt. Ärzte spiegeln unter anderem auch Indikatoren für das durchschnittliche Volumen roter Blutkörperchen wider..

In welchen Fällen ist die Analyse zugeordnet?

Die Liste der Indikationen für Blutuntersuchungen auf MVC lautet wie folgt:

  • Akute Infektionen. In diesem Fall ist die Analyse notwendig, da das normale Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört ist. Dementsprechend nimmt das durchschnittliche Volumen der Erythrozyten danach allmählich zu (Sie müssen Sauerstoff aktiver transportieren)..

Und dies vor dem Hintergrund einer Abnahme der Menge an Flüssigkeit und Natrium, Kalium, Kalzium. Diese Substanzen, die indirekt die Zellatmung und Ernährung unterstützen.

  • Anämie verschiedener Arten. Von den klassischen, eisenarmen bis zu komplexeren und gefährlicheren Formen. Zum Beispiel megaloblastisch oder hämolytisch. Es gibt mehrere Möglichkeiten. In jedem Fall werden rote Blutkörperchen transformiert, um ein normales Leben des Körpers zu gewährleisten..
  • Lokale und allgemeine Immunitätsstörungen. Die Analyse wird ohne Fehler durchgeführt, da es durchaus möglich ist, dass die Ursache für häufige Krankheiten in einer Störung des hämatopoetischen Systems liegt.

Trotz der Zunahme der Größe des Erythrozyten wird dem Gewebe nicht mehr Sauerstoff zugeführt. Darüber hinaus dauert die Reifung defekter Zellen länger. Daher der Rückgang der "Leistung" der Abwehrkräfte des Körpers.

  • Diabetes mellitus. Eine äußerst gefährliche Störung, die zu allgemeinen Problemen führt. Einschließlich im hämatopoetischen System. Der Grund ist die negative Wirkung von Glukose.

Es wandelt sich nicht mit der Freisetzung von Energie um oder zerfällt nicht. Im Gegenteil, es zirkuliert in unveränderter Form im ganzen Körper und schadet, einschließlich des Knochenmarks. Forschung ist unter anderem vorgeschrieben. Es ist notwendig, den Zuckergehalt zu bewerten..

  • Instabiler hormoneller Hintergrund. Die spezifischen Substanzen des Körpers wirken als eine Art Regulator aller lebenswichtigen Prozesse. Wenn zu wenige oder zu viele davon produziert werden, funktioniert der Körper nicht richtig. Aufgrund falscher Signale beginnen Probleme mit der Hämatopoese.
Beachtung:

In der Zwischenzeit können hormonelle Ungleichgewichte medizinisch sein. Drogenbedingt. Der Grund muss gesondert geklärt werden. Unter der Kontrolle eines Endokrinologen.

Es gibt andere Gründe, eine Analyse vorzuschreiben. Zum Beispiel unerklärliche Gewichtszunahme. Oder Stoffwechselstörungen. Belastungstoleranzstörungen und andere.

In vielen Fällen wird nach Ermessen des Arztes eine Analyse angeordnet. Liste der ungefähren.

Tabellen mit angemessenen Werten

Unter Frauen

Alter Jahre)MCV-Rate in Femtolitern (fl)
11-1570-95
16-2078-98
20-4580-100
45-6580-100
Über 6581-101

Bei Männern

JahreNormale Indikatoren (in fl)
11-1577-95
16-2079-95
20-4580-99
45-6581-100
65 und älter80-102

In Kindern

AlterAkzeptable Indikatoren
Bis zu 1 Jahr71-112 fl
1-5 Jahre alt73-85 fl
5-8 Jahre alt75-87 fl
8-11 Jahre alt76-95 fl

Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen bei Erwachsenen und Kindern unterscheidet sich erheblich. Im Alter von 10 Jahren kann der Index schwanken und ungenau sein, aber im Alter von 12 bis 14 Jahren wird der Fehler minimal.

Es wird nicht funktionieren, die Indikatoren selbst zu entschlüsseln. Sie müssen alle Ebenen im System erkunden.

Gründe für den Anstieg

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen erhöht wird, bedeutet dies Makrozytose - das Überwiegen der erhöhten roten Blutkörperchen im Blut. Es gibt keine natürlichen Gründe für die Entwicklung des Verstoßes..

Das Überschreiten der MCV-Werte ist auf eine Gruppe von Faktoren zurückzuführen. Es lohnt sich, sie genauer zu betrachten..

Pankreaserkrankungen

Die klassische Variante des pathologischen Prozesses dieser Lokalisation ist die Pankreatitis. Akute Organentzündung. Oder eine chronische Störung. Es geht mit einer starken Abweichung in der Hormonproduktion einher. Einschließlich Insulin, das zu Funktionsstörungen des gesamten Körpers führen kann.

Bereits in den ersten Stunden der Krankheit beginnen Veränderungen im Blutbild. Ab hier wächst das mittlere Blutplättchenvolumen, um den Sauerstoffmangel auszugleichen.

Dieser Zustand bleibt einige Zeit bestehen. Einschließlich nach einer Episode von Pankreasfunktionsstörungen.

Behandlung. In einem akuten Zustand wird der Patient in ein chirurgisches Krankenhaus transportiert und eine Operation durchgeführt.

Wenn die Pankreatitis chronisch ist, wird eine Diät verschrieben. Das System zeigt auch die Aufnahme von Enzymen. Erleichterung der Arbeit eines bereits leidenden Organs.

Vergiftung, Vergiftung

Scharf. Zum Beispiel Salze von Schwermetallen, Dämpfe von Nichtmetallen. Besonders gefährlich sind Substanzen wie Quecksilber, Blei, Antimon, Arsen, Cadmium. Auch einige Isotope dieser Elemente.

Akute Vergiftungen gehen mit schweren Knochenmarkschäden einher. Bei Kontakt mit radioaktiven Verbindungen (z. B. geladenen Jodionen und anderen) ist die Situation noch schlimmer - ein Anstieg des MCV kann sich um das Zehnfache erhöhen.

Behandlung. Es ist notwendig, ein spezifisches Gegenmittel einzuführen. Welches hängt von der giftigen Komponente ab. Anschließend wird der Patient mehrere Tage im Krankenhaus gehalten. Es ist notwendig, die Zerfallsprodukte von Giften so schnell wie möglich zu entfernen. Hierzu werden Infusionslösungen sowie Diuretika verschrieben..

Hyperthyreose

Mit anderen Worten, eine Erhöhung der Konzentration von Schilddrüsenhormonen. Dieses kleine endokrine Organ fungiert zusammen mit der Hypophyse als "Leiter" aller Systeme. Sobald die Substanzmenge zunimmt, beginnt der Körper buchstäblich für den Verschleiß zu arbeiten..

Die Pathologie geht mit einer Gruppe von Symptomen einher: einem Anstieg von Druck, Temperatur usw. Bei Hyperthyreose steigt das durchschnittliche Erythrozytenvolumen, da das Knochenmark auch seine Aktivität verstärkt (Hormone stimulieren eine aktivere Arbeit)..

Dieser Zustand führt zu einer frühen Funktionsstörung des Gehirns und des Herzens. Mögliche dringende Störungen - Herzinfarkt, Schlaganfall oder chronische Ernährungs- und Zellatmungsstörungen.

Behandlung: spezielle Diät- und Jodzubereitungen. Verringerung der Intensität der Produktion eines Stoffes.

Gleichzeitig muss die Grundursache der Störung angegangen werden. Daher suchen sie nach der Ätiologie des Prozesses und eliminieren den Anfangsfaktor.

Alkoholismus

Der Alkoholkonsum ist im Allgemeinen negativ. Der Anstieg des MCV ist ein Versuch, den durch den Alkoholkonsum hervorgerufenen Verstoß zu kompensieren.

Chronische, insbesondere betrunkene Alkoholiker, schädigen ihren eigenen Körper. Ethanol gelangt in den Blutkreislauf und zerfällt in toxische Bestandteile, einschließlich des Knochenmarks. Der ganze Körper leidet.

Die Erholung von einer langen Krankheit dauert Monate, wenn nicht Jahre..

Behandlung. Um das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zu reduzieren, müssen Sie vollständig auf Alkohol verzichten. Im Dienste der Patienten Kodierung: Medikamente und Psychotherapeutika.

Auch Entgiftungstechniken. Ethanol und seine Metaboliten schneller entfernen. Die Therapie findet in der Klinik statt.

Anämie

Der klassische Zustand, bei dem das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen wächst. Am häufigsten wächst das durchschnittliche Volumen der Erythrozyten mit dem anämischen Prozess des Eisenmangels.

Wenn nicht genügend Substanz vorhanden ist, wird die Reifung der roten Blutkörperchen beschleunigt. Normalerweise transportieren rote Blutkörperchen Sauerstoff mit Hämoglobin.

Wenn ein bestimmtes Protein nicht ausreicht oder es mangelhaft ist, versucht der Körper, Quantität in Qualität umzuwandeln. Das heißt, eine rote Blutkörperchen enthält mehr Hämoglobin und Sauerstoff für den Transport.

Es ist nur in den frühen Stadien der Störung wirksam. Dann geht die Verletzung in eine Phase der Dekompensation über.

Behandlung. Bei Eisenmangelanämie ist eine Eisenergänzung erforderlich. In den ersten Wochen wird die Substanz injiziert. Anschließend werden nach Bedarf Präparate mit Eisengehalt zur oralen Verabreichung verschrieben.

Bei megaloblastischer Anämie werden Schockdosen von Mitteln auf der Basis der Vitamine B9 und B12 verschrieben.

Der gesamte Therapieverlauf dauert bis zu mehreren Wochen. Dann wird der Patient beobachtet.

Knochenmarkschaden

Anderer Natur. Zum Beispiel onkologisch. Oder myeloproliferative pathologische Prozesse, wenn der Körper zu viele rote Blutkörperchen synthetisiert.

Normalerweise werden geformte Zellen vom Knochenmark produziert, wo sie reifen.

Das Gewebe dieses Organs ist äußerst empfindlich gegenüber negativen Faktoren. Ob es Toxine sind, Strahlung. Abweichungen treten schnell auf und sind schwer zu korrigieren. Besonders wenn man bedenkt, dass viele Probleme bei der Arbeit des Knochenmarks durch die Genetik verursacht werden.

Behandlung. Die Therapie hängt von der jeweiligen Erkrankung ab. In milden Fällen ist eine medizinische Korrektur ausreichend. In schweren klinischen Situationen ist eine Knochenmarktransplantation angezeigt.

Lebererkrankungen

Mehrere Varianten. Entzündungsprozess oder Hepatitis. Es tritt auch eine Zirrhose auf. Akuter Tod des Gewebes der größten Drüse. Oder eine chronische Form, bei der sich der Prozess über Monate oder Jahre erstreckt.

Die Leber ist für die Verarbeitung von Substanzen und die Reinigung des Blutes verantwortlich. Wenn dieses biochemische Labor ausfällt, leidet der ganze Körper. Zuallererst das Knochenmark. Da giftige Substanzen nicht herausgefiltert werden und deren Arbeit behindern.

Die Behandlung hängt von der Pathologie ab.

  • Diät plus Hepatoprotektoren wie Essentiale - der Goldstandard der Therapie.
  • In fortgeschrittenen Fällen ist die einzige Rettung für den Patienten die Organtransplantation.
Beachtung:

Die Transplantation ist im Endstadium der Zirrhose kontraindiziert. Da tödliche Blutungen nicht vermieden werden können.

Gründe für ein Downgrade

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen gesenkt wird, bedeutet dies, dass sich eine Mikrozytose entwickelt hat. Wie bei einem Anstieg des Indikators ist die Wahrscheinlichkeit eines pathologischen Ursprungs der Störung hoch. Finden Sie heraus, was Ärzte tun sollten.

Es gibt auch einige Faktoren für den Rückgang des MCV.

Vererbung beschwert

Bestimmte Formen der Pathologie sind genetisch bedingt. Dies schließt Krankheiten ein, die nach einer flüchtigen Einschätzung nicht als gefährlich für das hämatopoetische System bezeichnet werden können. Zum Beispiel Down-Syndrom, Morfan-Syndrom usw..

Es gibt auch rein myeloproliferative Erkrankungen, die nur das Knochenmark betreffen. Was für ein Hämatologe sollte herausfinden, was. Genetik bei Bedarf einbeziehen.

Die Behandlung beinhaltet nur eine symptomatische Korrektur. Sie können die Situation nicht radikal beeinflussen..

Einige Drogen

Die Einnahme bestimmter Medikamente führt zu einem Rückgang des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen. Dies kann Medikamente mehrerer Gruppen umfassen.

  • Zum Beispiel Antibabypillen. Bei längerem und unermüdlichem Gebrauch werden rote Blutkörperchen kleiner.
  • Oder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, hormonelle Medikamente reduzieren auch MCV. Dies ist ein vorübergehendes Phänomen. Sobald die Wirkstoffkonzentration abnimmt, wird sich alles wieder normalisieren.

Behandlung. Es reicht aus, das Medikament abzubrechen oder den Therapieansatz zu überdenken. Der Arzt entscheidet die Frage. Es ist strengstens verboten, Arzneimittel ohne Erlaubnis auszuschließen.

Erweiterte Anämien

Die oben bereits genannten Typen. Eisenmangel, Megaloblasten. Erbformen sind besonders gefährlich. Für einige Zeit ist der Körper wirklich in der Lage, den pathologischen Prozess zu kompensieren. Es vergrößert die roten Blutkörperchen und füllt sie mit einer großen Menge nützlicher Inhalte.

Dies ist jedoch nur vorübergehend. Mit fortschreitender Pathologie der Primärdiagnose wird immer mehr Sauerstoff benötigt. Der Körper kann das Defizit nicht mehr ausfüllen und die roten Blutkörperchen nehmen ab. Dies ist das Ergebnis der Verarbeitung des Körpers.

Wenn nichts unternommen wird, besteht ein echtes Todesrisiko durch Hypoxie..

Therapie. Standard wie oben beschrieben. Es ist notwendig, Anämie so schnell wie möglich zu behandeln. Eisenpräparate, Vitamine usw. Genetische Formen erfordern die Teilnahme eines spezialisierten Spezialisten.

Jede andere Lokalisation als Knochenmark und Gehirnstrukturen. Onkologische Prozesse können zu einer Abnahme des MCV führen.

Das Problem ist in der Regel der Abbau eines großen Tumors oder einer Metastasierung. Im ersten Fall wird eine schwere Vergiftung beobachtet. Leiden, einschließlich des Organs, das für die Synthese geformter Zellen verantwortlich ist.

Im zweiten Fall breiten sich einzelne Zellen auf das Knochenmark aus. Dies führt zunächst zu einer Mikrozytose. Und dann gibt es noch weniger rote und weiße Blutkörperchen..

Behandlung. Erkennen Sie den Tumor so früh wie möglich und entfernen Sie die Neoplasie. Bestrahlung und Chemotherapie werden nach Bedarf verschrieben. Streng unter der Aufsicht von Spezialisten.

Viele Formen von Krebs können beseitigt werden. Und es ist ziemlich einfach. Gestartete neoplastische Prozesse werden nicht mehr behandelt.

Blutverlust

Besonders reichlich. Das Volumen der roten Blutkörperchen nimmt infolge des physischen Verlusts einiger der gebildeten Zellen ab. Patienten mit Koagulopathien wie Hämophilie sind in dieser Hinsicht besonders gefährdet..

Es gibt andere, nicht weniger gefährliche Zustände: Verletzungen, azyklische Blutungen gynäkologischer Zustände usw..

Behandlung. Eine Transfusion wird so schnell wie möglich durchgeführt. Es ist wichtig, die Erythrozytenmasse wieder aufzufüllen, damit sich keine hypoxischen Komplikationen entwickeln.

Das Verfahren wird ausschließlich in einem Krankenhaus durchgeführt. Der Patient wird mehrere Tage lang überwacht. Erst dann werden sie entlassen, wenn sie davon überzeugt sind, dass die Lebensgefahr weg ist.

Schwangerschaft

Schwangerschaft. Besonders häufig tritt eine Komplikation wie eine Abnahme des MCV bei Frauen mit dünnem Körperbau auf..

Da sich der Fötus schnell entwickelt, werden Probleme beobachtet. Mehr Sauerstoff zum Tragen erforderlich. Dies bedeutet, dass in einem frühen Stadium das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen zunimmt und dann abnimmt..

Behandlung. Es ist keine spezielle Therapie erforderlich. Es ist notwendig, von einem Gynäkologen oder Geburtshelfer beobachtet zu werden. Besuchen Sie bei Bedarf einen Hämatologen.

Zusätzliche Diagnosetechniken

Um die Pathologie zu konkretisieren, reicht eine Blutuntersuchung nicht aus. Wir brauchen Hilfsmethoden. Die Diagnose wird unter Aufsicht eines Hämatologen durchgeführt.

  • Anamnese interviewen und sammeln. Primäre Maßnahmen zur Identifizierung der Ursache und des Wesens des Phänomens.
  • Biochemischer Bluttest. Einschließlich der Untersuchung der Konzentration von Eisen, Mikro- und Makroelementen.
  • Genetikerberatung. Wenn der Verdacht auf einen erblichen pathologischen Prozess besteht.
  • Ultraschall der Leber und Bauchspeicheldrüse. Bauchorgane im Allgemeinen.
  • Zuckerkontrolle. Spezifische Techniken wie Plotten (Kurve). Diabetes-Tests.
  • Blutuntersuchungen auf Hormone. Anderes Profil. Schilddrüse, Nebennieren usw..
  • Bei Verdacht auf gefährliche Prozesse aus dem Knochenmark ist eine Punktion angezeigt. Die Probe wird im Labor untersucht.
  • MRT bei Krebsrisiko.

Die Untersuchung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens (MCV) erlaubt es uns, viel über den Zustand des hämatopoetischen Systems zu sagen: Die Technik zeigt Hypoxie, Ischämie und Störungen des Knochenmarks. Dies ist ein routinemäßiges, aber nützliches Diagnosewerkzeug..


Nächster Artikel
Was bedeutet niedrigerer (diastolischer) Druck? Welche Werte gelten je nach Geschlecht und Alter als normal??