Geringere Neutrophile bei einem Kind - was bedeutet das??


Neutrophile sind eine der Arten von Leukozyten, deren Abweichung von der Norm das Kind alarmieren und untersuchen sollte. Eine leichte Abnahme des Indikators ist in der Regel kein Symptom für den Beginn der Entwicklung der Pathologie, während ein signifikanter Rückgang nicht ignoriert werden kann.

Die Norm und erniedrigte Indikatoren für Neutrophile im Blut eines Kindes

Während des ersten Lebensjahres ändert sich der Gehalt an Neutrophilen

Die Grenzen der Indikatornorm hängen vom Alter des Kindes ab. Sie unterscheiden sich erheblich, wenn sie erwachsen werden. In den ersten Lebenstagen weist ein Neugeborenes eine normale Rate segmentierter Neutrophilen von 47% bis 70% auf. Bis zu einem Jahr werden 15% -45% zur Norm. Von Alter zu Jahr ändern sich die Indikatoren nicht so stark und liegen im Bereich von 30% bis 60%. Alles, was unter dem unteren Schwellenwert liegt, gilt als reduzierter Indikator..

Ein verringerter Gehalt an Neutrophilen im Blut eines Kindes ist ein Signal für einen pathologischen Prozess und erfordert eine Untersuchung, nach deren Ergebnissen eine Behandlung verordnet wird. Einige der Pathologien, bei denen der Gehalt an Schutzzellen im Blut abnimmt, beziehen sich auf schwere Erkrankungen, die sich hauptsächlich nur in einer Änderung der Anzahl der Leukozyten manifestieren. Mit der rechtzeitigen Erkennung solcher Krankheiten sind die Chancen, ein Kind zu heilen, viel höher..

Ursache der Neutropenie bei Kindern

Verminderte Neutrophilenwerte mit Windpocken

Der Mangel an weißen Blutkörperchen kann aus zwei Gründen auftreten. Sie sind die unzureichende Aktivität des roten Knochenmarks und die massive Zerstörung von Neutrophilen, die bei schweren langfristigen infektiösen Pathologien beobachtet wird. Dem zweiten Grund geht häufig ein starker Anstieg des Gehalts dieses Blutelements zu Beginn der Krankheit voraus. Neutropenie wird bei Kindern diagnostiziert, wenn folgende Zustände vorliegen:

  • Windpocken;
  • schwere Grippe;
  • Hepatitis;
  • Eisenmangelanämie oder verursacht durch einen Mangel an Vitamin B12;
  • schwere Pilzinfektionen;
  • Röteln;
  • Entwicklung von bösartigen, seltener gutartigen Tumoren jeglicher Lokalisation;
  • Leukämie;
  • Überfunktion der Milz;
  • Thyreotoxikose;
  • Pankreas-Pathologie;
  • Einnahme einer Reihe von Medikamenten.

Gelegentlich, wenn auch nicht oft, wird ein angeborener Neutrophilenmangel diagnostiziert. Diese Störung wird normalerweise autosomal-rezessiv vererbt. Dieser Zustand stellt eine ernsthafte Gefahr dar, da der Körper des Kindes aufgrund eines Mangels an schützenden Blutzellen keine ausreichende Immunität aufweist und leicht von infektiösen Pathologien betroffen ist, die in einem frühen Alter tödlich sind. Eine geringere Bedrohung ist die angeborene zyklische Neutropenie, bei der die Anzahl der Leukozyten episodisch abnimmt - ungefähr alle 3 Wochen. Mit zunehmendem Alter verschwindet dieser Zustand oft..

Symptome mit niedrigen Neutrophilen bei Kindern

Eine Änderung des Verhaltens des Kindes sollte die Eltern alarmieren

Eine Veränderung der Zusammensetzung des Blutes verursacht an sich keine Symptome, aber der gleichzeitig auftretende Abfall der Abwehrkräfte des Körpers beginnt sich ziemlich schnell zu manifestieren. In diesem Zustand leidet das Kind an häufigen bakteriellen Infektionen, die ziemlich schwer zu behandeln sind und länger als gewöhnlich anhalten..

Ohne rechtzeitige medizinische Intervention verschlechtert sich der Zustand des Kindes aufgrund der Entwicklung träger pathologischer Prozesse. Zu diesem Zeitpunkt entwickeln Kinder über ein Jahr Schwäche, Schwitzen und eine allgemeine Abnahme des Tons. Im Alter von einem Jahr manifestiert sich dieser Zustand heftiger und verursacht die folgenden Symptome:

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf hohe Raten;
  • unzureichende Gewichtszunahme;
  • verminderter Appetit bis zu seiner völligen Abwesenheit;
  • häufige entzündliche Prozesse;
  • starke Tränen;
  • Schläfrigkeit;
  • Abnahme der Lebensressourcen.

Wenn Sie den Verdacht haben, dass bei einem Kind ein Mangel an Neutrophilen auftritt, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Es ist unmöglich, die Abgabe einer Blutuntersuchung und eine weitere Untersuchung zu verschieben.

So identifizieren Sie niedrige Neutrophilenzahlen

Wenn Symptome auftreten, sollte das Kind von einem Arzt gesehen werden.

Um eine Verletzung festzustellen, ist eine Blutuntersuchung erforderlich, für die venöses oder von Fingern gezogenes Blut verwendet werden kann. Welche im Einzelfall ausgewählt wird, hängt davon ab, welche anderen Indikatoren ermittelt werden müssen und welche Analysemethode in einer bestimmten medizinischen Einrichtung angewendet wird. Spendenmaterial sollte, wenn es im Notfall nicht passiert, auf nüchternen Magen sein.

Die Geschwindigkeit der Bestimmung des Leukozytenspiegels im Blut hängt auch davon ab, ob die Studie geplant oder dringend ist. Standardmäßig sind die Daten an einem Tag verfügbar. Wenn sie dringend abgerufen werden müssen, führen Spezialisten innerhalb weniger Minuten eine Studie zu den wichtigsten Indikatoren von Interesse durch.

Wenn das Kind aus gesundheitlichen Gründen regelmäßig Medikamente einnehmen muss, die das Blutbild stören können, wird dies in der Studie berücksichtigt. In einer solchen Situation kann es bei einer starken Abnahme der Neutrophilen einfach erforderlich sein, das Dosierungsschema anzupassen..

Bedrohung durch Neutropenie bei Kindern

Die Gefahr einer Abnahme der Neutrophilen im Blut ist mit einer deutlichen Schwächung der Abwehrkräfte des Körpers des Kindes verbunden. Kinder werden anfällig für verschiedene Virus-, Bakterien- und Pilzkrankheiten, die schwer zu heilen sind. Außerdem führen Krankheiten häufig zu Komplikationen, die selbst dann auftreten können, wenn es den Anschein hat, dass die Verletzung fast vorüber ist. Eine Abnahme des Messwerts dieser Art von Leukozyten ist ebenso gefährlich wie eine Zunahme.

Behandlung bei Kindern

Die Beseitigung der Ursache führt zur Normalisierung des Neutrophilenspiegels

Zur Behandlung der Neutropenie muss die Ursache ihres Auftretens ermittelt werden. Wenn nach einer Virusinfektion eine Verletzung auftrat, ist zur Wiederherstellung eines normalen Zustands für einige Wochen nach der Krankheit nur ein sanftes Regime erforderlich. Wenn eine interne Pathologie festgestellt wird, die Veränderungen im Blut verursacht hat, wird sie behandelt. Nachdem sich das Kind erholt hat, wird das Blutbild wieder normal.

Der Mangel an Neutrophilen im Blut des Kindes sollte Eltern und Ärzte alarmieren. Es ist unbedingt zu bestimmen, was dieses Phänomen verursacht hat. Eine vollständige Untersuchung ermöglicht es Ihnen, gefährliche Pathologien auszuschließen oder zu diagnostizieren und den Zustand des Kindes umgehend zu korrigieren.

3 Gründe für eine Abnahme des Neutrophilenspiegels im Blut eines Kindes

Das Blutbild hilft herauszufinden, was im Körper passiert. Sie sind besonders wichtig, wenn der Patient nicht in Worten erklären kann, was er fühlt, was seine Beschwerden sind. Was Kindern oft passiert. Als nächstes werden wir über Neutrophile sprechen. Es wird analysiert, was diese Zellen sind, warum Neutrophile gesenkt werden können, wie hoch ihre Rate im Blut ist.

Welche Art von Zellen sind Neutrophile??

Neutrophile Leukozyten oder Neutrophile sind die am häufigsten vorkommenden weißen Blutkörperchen. Sie werden im Knochenmark gebildet, wo sie während der Reifung eine Reihe von Stadien durchlaufen..

Der Myeloblast wird aus der Vorläuferzelle gebildet. Die nächste Zelle ist Promyelozyten. Daraus werden Myelozyten und dann Metamyelozyten gebildet. Diese Neutrophilen werden als jugendlich bezeichnet. Aus ihnen reifen Stichformen. Dann werden aus ihnen reife Zellen gebildet - segmentierte Neutrophile.

Alle Arten von neutrophilen Leukozyten unterscheiden sich in verschiedenen Stadien voneinander: die Form des Kerns, das Vorhandensein von Granulat. So enthalten beispielsweise segmentierte Neutrophile einen in Segmente unterteilten Kern.

Das Vorhandensein von Granulaten im Zytoplasma von Neutrophilen ermöglicht es, sie als granulozytische Leukozyten zu klassifizieren. Dazu gehören neben Neutrophilen auch Eosinophile und Basophile..

Die Hauptaufgabe dieser Zellen ist es, gegen fremde Agenten zu kämpfen, die in unseren Körper eindringen. Daher besteht eine Beziehung zwischen dem Gehalt dieser Leukozyten und dem Vorhandensein eines infektiösen Prozesses.

Normen des Neutrophilengehalts bei Kindern

Der normale Gehalt an Neutrophilen bei Kindern ist in Tabelle 1 dargestellt. Es gibt zwei Haupttypen von neutrophilen Leukozyten: Stich und segmentiert. Außerdem werden die Maßeinheiten dieses Zelltyps in Form von relativen und absoluten Werten dargestellt..

Die absoluten Werte zeigen den Gehalt eines bestimmten Zelltyps im Blut, ausgedrückt als 10 · 9 pro Liter. Relative Zahlen zeigen, wie viele Zellen einer bestimmten Spezies von 100 gefunden wurden. Dann ist die Maßeinheit Prozent.

Tabelle 1. Die Norm der Neutrophilen bei Kindern.

AltersgruppeAbsolute WerteRelative Werte
StechenSegmentiert
Weniger als ein Jahr1,5 - 8,5 * 10 * 9 / Liter0,5 - 4%15 - 45%
Ein Jahr - sechs Jahre1,5 - 8,5 * 10 * 9 / Liter0,5 - 5%25 - 60%
Sieben bis zwölf Jahre alt1,8 - 8 * 10 * 9 / Liter0,5 - 5%35 - 65%
Über dreizehn Jahre alt1,8 - 7,7 * 10 * 9 / Liter0,5 - 6%47 - 72%

Warum sind Neutrophile bei einem Kind niedrig?

Die meisten Neutrophilen sind segmentiert. Daher können die Gründe für die Herabstufung segmentierter Kerne folgende sein:

  • Verletzung der Bildung neutrophiler Leukozyten im Knochenmark, beispielsweise infolge eines malignen Prozesses;
  • schneller Tod von Neutrophilen nach Erfüllung ihrer Funktion - die Zerstörung des Infektionserregers. Das heißt, mit einem Überschuss an Krankheitserregern hat der Körper keine Zeit, neue Zellen zu entwickeln, ihr Gehalt nimmt ab;
  • eine Änderung der Anzahl anderer Leukozytenarten, wodurch sich der relative Wert der Zellen ändert. Daher ist es in diesem Fall besser, die absoluten Werte der Zellen im Blut zu berücksichtigen..

Das Vorhandensein einiger Infektionskrankheiten geht daher mit der Tatsache einher, dass segmentierte Neutrophile bei Kindern abnehmen. Beispiele für solche Krankheiten sind:

  • Röteln;
  • Hepatitis;
  • Windpocken;
  • Grippe;
  • Pilzinfektion und andere.
Foto: https://pixabay.com/photos/cold-headaches-health-influence-3861935/

Wenn Kinder zur Analyse überwiesen werden

Die Bestimmung des Neutrophilenspiegels im Blut ist in einem Indikator wie der Leukozytenformel enthalten. Es ist eine Zählung der Arten von Leukozyten. Die Berechnung der Leukozytenformel wird am häufigsten in die CBC (allgemeiner klinischer Bluttest) einbezogen..

Der Zweck dieser Blutuntersuchung ist:

  • Beurteilung des Zustands des Kindes ohne Beschwerden während einer Routineuntersuchung;
  • das Vorhandensein eines infektiösen Prozesses identifizieren, wenn der Verdacht besteht, insbesondere wenn klinische Manifestationen vorliegen;
  • Anomalien im Gehalt an Blutzellen infolge einer Erbkrankheit oder eines Tumorprozesses zu identifizieren.

Das heißt, die Benutzerkontensteuerung ist eine einfache, aber recht informative Blutuntersuchung, die sowohl zu Präventionszwecken als auch für jede Krankheit verschrieben wird..

Vorbereitung zur Analyse

Um die Anzahl der neutrophilen Leukozyten herauszufinden, müssen Sie Blut von einem Finger oder einer Vene spenden. Dieses biologische Material muss bei Kindern über fünf Jahren auf leeren Magen eingenommen werden. Es wird empfohlen, Säuglinge 30 Minuten vor der Blutentnahme und Kinder unter fünf Jahren 3 bis 4 Stunden lang nicht zu füttern.

Es ist auch wünschenswert, dass der Patient keine emotionale Überlastung erfährt. Eltern sollten das Kind motivieren, dem "Fingerabdruck" zu widerstehen, und erklären, dass daran nichts falsch ist.

Die Eltern sollten auch sicherstellen, dass das Kind nicht durch die Korridore des Krankenhauses läuft, bevor sie Blut sammeln..

Methode zur Bestimmung des Spiegels von Neutrophilen im Blut

Die meisten Analysen in einem modernen Labor werden von Analysegeräten durchgeführt. Die Bestimmung der Anzahl von Neutrophilen kann mit einem automatischen Hämatologieanalysator durchgeführt werden.

Eine weitere Möglichkeit zur Bestimmung der Anzahl neutrophiler Leukozyten ist eine manuelle Methode zur Berechnung der Leukozytenformel. Ein Blutausstrich wird durchgeführt und mit speziellen Farbstoffen angefärbt, mit denen Sie verschiedene Arten weißer Blutkörperchen untereinander identifizieren können.

Dann werden unter Verwendung eines Mikroskops 100 Zellen im Sichtfeld gezählt, während notiert wird, welche Zellen gesehen wurden. Dann wird der relative Wert jedes gefundenen Leukozyten im Abstrich angegeben.

Analyse-Dekodierung

Die Dekodierung der Forschungsergebnisse sollte nur von einem Arzt durchgeführt werden. Er wird alle Nuancen berücksichtigen:

  • Wie ist der Zustand des Kindes zum Zeitpunkt der Behandlung?
  • Gibt es irgendwelche Beschwerden?
  • Daten aus anderen Blut- oder Urintests;
  • Untersuchungsdaten des Kindes;
  • Vererbung.

In der Laborpraxis gibt es hohe und niedrige Werte für Neutrophile. Es wurde bereits oben angegeben, welche Ursachen zu einem geringen Gehalt an Neutrophilen im Blut beitragen können..

Der hohe Gehalt an Neutrophilen zeigt an, dass der Körper in diesem Moment die Infektion bekämpft. Alle "Kämpfer" gingen, um den Erreger zu bekämpfen. Und dieser Zustand wird Neutrophilie genannt..

Gefahr der Neutropenie

Ein geringer Gehalt an neutrophilen Leukozyten kann dazu führen, dass niemand gegen den Infektionserreger kämpfen kann. Das heißt, das Kind ist leicht anfällig für "Niesen".

Daher ist es so wichtig herauszufinden, was zu einer Abnahme des Leukozyten-Spiegels geführt hat, damit der Körper die "Kämpfer" des Immunsystems wiederherstellen kann.

Ansätze zur Behandlung von Neutropenie

Basierend auf den Ursachen der Neutropenie kann der Arzt einen Weg finden, diese Art von Leukozyten wieder aufzufüllen. Zum Beispiel könnte es sich um eine Bluttransfusion handeln. Wenn die zugrunde liegende Ursache behandelt wird, kann das Knochenmark seine eigene Neutrophilenzahl wiederherstellen. Nur der Arzt entscheidet, welchen Ansatz er zur Behandlung einer niedrigen Neutrophilenzahl im Blut wählt.

Fazit

Neutrophile sind die größte Gruppe weißer Blutkörperchen im Blut. Eine Abweichung im Inhalt dieser Zellen zeigt das Vorhandensein eines Infektionsprozesses im Körper an. Eine Verringerung der Anzahl der Neutrophilen ist besonders gefährlich, da der Körper ungeschützt und besonders anfällig für Krankheitserreger wird. Die Kontrolle über den Gehalt an Neutrophilen erfolgt durch Bestehen eines allgemeinen klinischen Bluttests.

Reduzierte Neutrophile im Blut eines Kindes

Wenn sich die Blutwerte des Kindes ändern, alarmiert dies die Eltern und ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Eine solche alarmierende Änderung ist die verringerte Neutrophilenzahl. Warum werden diese Blutzellen reduziert und ob dies eine Gefahr für die Gesundheit des Kindes darstellt??

Wie hoch ist der Gehalt an Neutrophilen?

Neutrophile sind die am häufigsten vorkommende Gruppe weißer Blutkörperchen, deren Hauptfunktion darin besteht, krankheitsverursachende Bakterien abzutöten. Sie kommen in verschiedenen Formen vor:

  1. Junge Neutrophile, auch Myelozyten und Metamyelozyten genannt. Es gibt keine solchen Zellen in der normalen Leukozytenformel..
  2. Neutrophile auf Stäbchenbasis (Stäbchen). Dies sind junge Zellen, die Untergrenze der Norm in den ersten Lebenstagen liegt bei 5% und ab dem 5. Tag nach der Geburt bei 1%..
  3. Segmentierte Neutrophile. Solche reifen Zellen sind bei allen Neutrophilen vorherrschend und fallen normalerweise nicht unter solche Indikatoren ab:

Bei einem Neugeborenen

Ab dem fünften Tag nach der Geburt

1 Monat altes Baby

Einjähriges Kind

Das Kind ist 5 Jahre alt

Bei Kindern über 10 Jahren

Wenn das Blut eines kleinen Patienten weniger Neutrophile enthält, als es in seinem Alter sein sollte, spricht man von Neutropenie..

Ursachen der Neutropenie

Eine unzureichende Anzahl von Neutrophilen im Blut eines Kindes kann verursacht werden durch:

  1. Beeinträchtigte Bildung solcher Zellen im Knochenmark.
  2. Die Zerstörung dieser Art von Leukozyten im Blut durch den Angriff schädlicher Mikroben oder anderer negativer Einflüsse.
  3. Eine Zunahme der Anzahl von Lymphozyten aufgrund einer Infektion mit Viren. Gleichzeitig nimmt die tatsächliche Anzahl der Neutrophilen nicht ab, liegt jedoch prozentual unter dem Normalwert.

Ein niedriger Gehalt an Neutrophilen wird diagnostiziert, wenn:

  • Grippe.
  • Windpocken.
  • Virushepatitis.
  • Anämie durch B12 oder Eisenmangel.
  • Aplastische Anämie.
  • Pilzinfektion.
  • Röteln.
  • Leukämie.
  • Anaphylaktischer Schock.
  • Zustand nach Radio oder Chemotherapie.
  • Störung der Bauchspeicheldrüse.
  • Milzüberfunktion.
  • Tumoren unterschiedlicher Lokalisation.
  • Thyreotoxikose.
  • Die Verwendung von Zytostatika, Schmerzmitteln, Antikonvulsiva und einigen anderen Medikamenten.

In seltenen Fällen kann die Neutropenie eines Kindes angeboren sein. Eine seiner Varianten heißt Kostman-Agranulozytose. Babys erben es autosomal-rezessiv. Die Hauptgefahr dieser Krankheit ist die extrem geringe Anzahl von Neutrophilen und das hohe Risiko, Infektionen zu entwickeln, die das Leben des Babys bedrohen..

Es tritt auch eine angeborene Neutropenie auf, die als zyklisch bezeichnet wird. Dieser Name ist auf eine periodische (etwa alle drei Wochen) Abnahme der Neutrophilen im Blutkreislauf zurückzuführen. Der Verlauf dieser erblichen Pathologie ist günstiger..

Symptome

Warum ist Neutropenie gefährlich?

Was zu tun ist

Vor Beginn der Behandlung eines Kindes mit Neutropenie ist es wichtig, den Grund für die Abnahme dieses Indikators zu ermitteln. Zeigen Sie das Baby dazu dem Kinderarzt, damit der Arzt es untersucht und zusätzliche Untersuchungen vorschreibt. Das Kind wird sicherlich zu einer zweiten Blutuntersuchung mit einer Leukogramm-Dekodierung geschickt, um ein fehlerhaftes Ergebnis auszuschließen.

Nach der Diagnose wird dem Kind die notwendige Therapie verschrieben:

  • Wenn eine Infektion die Ursache für Neutropenie ist, zielt die Behandlung darauf ab, den Erreger zu zerstören. Bei vielen Viruserkrankungen soll die Therapie den Körper des Kindes unterstützen und ihm helfen, mit dem Infektionserreger selbst fertig zu werden. Die Aufgabe der Eltern wird es sein, dem Kind optimale Bedingungen und ein verbessertes Trinkregime zu bieten. Wenn die Krankheit durch Bakterien hervorgerufen wird, wählt der Arzt das richtige antimikrobielle Medikament aus.
  • Bei Morbus Kostman werden dem Kind antibakterielle Mittel zur Vorbeugung gefährlicher Infektionen sowie Medikamente verschrieben, die die Bildung von Neutrophilen im Knochenmark stimulieren. In einigen Fällen muss eine Knochenmarktransplantation durchgeführt werden.
  • Bei gutartiger Neutropenie wird das Kind zusätzlich untersucht, um andere Gründe für die Abnahme der Neutrophilen auszuschließen, wenn das verringerte Blutbild keine klinischen Symptome aufweist, und anschließend bei einem Kinderarzt und Hämatologen registriert. Das Baby wird beobachtet, bis eine solche Neutropenie von selbst auftritt.
  • Wenn eine Mangelanämie die Ursache für eine Neutropenie ist, konzentriert sich die Therapie auf die Wiederauffüllung der Nährstoffmängel, die die Anämie verursacht haben. Beispielsweise muss dem Kind bei Eisenmangelanämie Eisenpräparate verschrieben werden. Darüber hinaus sollten Eltern die Ernährung ihres Sohnes oder ihrer Tochter unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Kinderarztes anpassen.
  • Im Falle einer toxischen Neutropenie, die durch die Einnahme von Medikamenten verursacht wird, werden die Medikamente, die eine Abnahme der Neutrophilen hervorrufen, abgesagt. Danach werden Medikamente verschrieben, die den Körper des Kindes unterstützen.

Weitere Informationen zu Neutrophilen finden Sie im folgenden Video.

Ursachen und Symptome der Neutropenie bei Kindern

Funktionen von Neutrophilen

Neutrophile sind Zellen des Immunsystems. Sie haben mehrere wichtige biologische Funktionen zum Schutz des Körpers. Dies ist in erster Linie die Phagozytose - das Einfangen und Zerstören von Fremdpartikeln, einschließlich verschiedener Krankheitserreger oder bedingter Krankheitserreger. Infolgedessen stirbt die Zelle selbst ab. Wenn eine große Anzahl von Neutrophilen am Prozess der Phagozytose beteiligt ist, bildet sich Eiter. Es enthält viele tote Zellen des Immunsystems und Mikroorganismen.

Mithilfe eines klinischen Bluttests kann festgestellt werden, dass ein Kind niedrige Neutrophile aufweist

Neutrophile sind Granulozyten. Es gibt Granulate im Zytoplasma, sie enthalten verschiedene biologisch aktive Verbindungen mit antimikrobieller Wirkung. Bei Kontakt mit einem Fremdstoff wird der Inhalt des Granulats freigesetzt, was die Aktivität von Mikroorganismen unterdrückt und zu deren Tod beiträgt.

Neutrophile sind auch an der Produktion von Wirkstoffen beteiligt, die für die Regulierung der Immunität notwendig sind. Sie aktivieren den "programmierten Tod" fremder Mikroorganismen durch Aktivierung bestimmter Gene.

Typen und normale Indikatoren

Je nach Reifegrad werden neutrophile Zellen in verschiedene Typen unterteilt.

  • Segmentierte Neutrophile - reife Zellen, deren Kern in mehrere Segmente unterteilt ist, und das Zytoplasma enthält eine große Anzahl von Granulaten mit biologisch aktiven Substanzen.
  • Stichneutrophile sind eine reifende Form, die Kerne sind noch nicht in Segmente unterteilt, sie haben eine längliche stabförmige Form. Das Zytoplasma enthält bereits Granulat.
  • Junge Neutrophile - einzelne Zellen befinden sich im peripheren Blut, da die Reifung im roten Knochenmark erfolgt. Der Kern hat eine ovale Form, es gibt praktisch keine Körnchen im Zytoplasma.

Die Bestimmung der Anzahl der Neutrophilen erfolgt während der Berechnung der Leukozytenformel. Das Ergebnis wird als Prozentsatz verschiedener Arten von immunkompetenten Zellen zu ihrer Gesamtzahl in einer Einheit des Blutvolumens angezeigt.

Normale Indikatoren für die Anzahl der segmentierten Neutrophilen hängen vom Alter des Kindes ab:

  • am ersten Tag nach der Geburt - 45–80%;
  • 1 Monat - 15–45%;
  • sechs Monate - 15–45%;
  • 1 Jahr - 15–45%;
  • 1–6 Jahre alt - 25–60%;
  • 7–12 Jahre alt - 35–65%;
  • 13-16 Jahre alt - 40-65%.

Die Anzahl der Stichneutrophilen ist ebenfalls kein stabiler Wert, sie ändert sich mit dem Alter des Kindes:

  • am ersten Tag nach der Geburt - 1–16%;
  • 1 Monat - 0,5–4%;
  • ein halbes Jahr - 0,5–4%;
  • 1 Jahr - 0,5–4%;
  • 1–6 Jahre alt - 0,5–5%;
  • 7-12 Jahre alt - 0,5-5%;
  • 13-16 Jahre alt - 0,5-6%.

Eine Abnahme der Anzahl der Neutrophilen unter das normale Alter wird als Neutropenie bezeichnet. Es ist absolut, wenn die Anzahl aller immunkompetenten Zellen abnimmt und relativ, vor dem Hintergrund einer Zunahme der Lymphozytenzellen.

Warum entwickelt sich Neutropenie?

Die Anzahl der Neutrophilen nimmt aus folgenden Gründen ab:

  • eine Abnahme der Aktivität der Bildungs- und Reifungsprozesse im roten Knochenmark, bei denen die Anzahl anderer immunkompetenter Zellen normalerweise parallel abnimmt. Dieser Mechanismus weist auf eine systemische Blutpathologie oder eine Erschöpfung der Ressourcen vor dem Hintergrund eines schweren Krankheitsverlaufs hin.
  • Umverteilung von Zellen - eine Abnahme der Menge im Blut ist das Ergebnis des Übergangs einer großen Menge in das Gewebe vor dem Hintergrund der Bildung eines sperrigen Fokus der Entzündungsreaktion mit der anschließenden Entwicklung eines eitrigen Prozesses;
  • Der Zelltod ist das Ergebnis der Entwicklung eines eitrigen Prozesses in Form von Phlegmon, bei dem das Gewebe mit Eiter durchnässt, oder eines Abszesses, der eine begrenzte Höhle darstellt.

Der Tod einer großen Anzahl von Neutrophilen wird auch durch deren Zerstörung durch andere Zellen des Immunsystems bei Vorhandensein genetischer Veränderungen verursacht.

Das Verständnis der Mechanismen zur Verringerung der Anzahl von Neutrophilen bei Kindern ist für die Auswahl optimaler therapeutischer Maßnahmen erforderlich.

Gründe für eine Abnahme der Anzahl von Neutrophilen bei Kindern

Die Implementierung der Mechanismen zur Verringerung der Anzahl von Neutrophilen im Kindesalter erfolgt aus folgenden Gründen.

  • Aplastische Anämie mit beeinträchtigter Bildung und Reifung aller Blutzellen im roten Knochenmark.
  • Die Verwendung bestimmter Medikamente, die den Zustand des Blutsystems und des roten Knochenmarks beeinflussen. Dazu gehören Zytostatika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente und einige Antibiotika. Die Wahrscheinlichkeit einer Abnahme der Anzahl immunkompetenter Zellen steigt mit längerem Gebrauch von Medikamenten.
  • Eine Folge der Strahlenexposition des Kindes - die Wirkung ionisierender Strahlung spiegelt sich im Funktionszustand des roten Knochenmarks wider und führt zu einer deutlichen Abnahme der Anzahl der Neutrophilen.
  • Leukämien, myelodysplastisches Syndrom, sind Krebsarten, die das rote Knochenmark und das Blutsystem betreffen. In diesem Fall kann die Anzahl der Neutrophilen zunehmen oder abnehmen, aber der Funktionszustand der Zellen leidet immer..
  • Die Aufnahme bestimmter Toxine im Körper des Kindes - Quecksilber, Schwermetallsalze, Arsen, Toluol - führt zu einer Störung der Bildung und Reifung von Zellen des Immunsystems im roten Knochenmark.
  • Entwicklung volumetrischer eitriger Prozesse verschiedener Lokalisation in Geweben.
  • Spezifische Infektionskrankheiten, die durch einige Pilze, einzellige Protozoen-Mikroorganismen und Viren verursacht werden. Einige Krankheitserreger in Form einer Komplikation führen zu einer Erschöpfung des Immunsystems mit einer Abnahme der Anzahl der entsprechenden Zellen.

Eine relative Abnahme der Anzahl von Neutrophilen im Kindesalter geht mit einer akuten respiratorischen Viruspathologie einher, bei der die Anzahl der Lymphozyten absolut zunimmt.

Die Aufklärung der Faktoren, die zu einer Verringerung der Anzahl der Neutrophilen geführt haben, ist für die Ernennung einer geeigneten Behandlung erforderlich.

Mit welcher Diagnose können Sie feststellen, warum das Kind niedrige Neutrophile hat

Die entsprechenden Symptome lassen den Verdacht auf eine Krankheit zu, die zu einer Verringerung der Anzahl der Neutrophilen im Blut des Kindes führte. Der infektiöse Ursprung der Krankheit wird durch einen Temperaturanstieg und eine allgemeine Vergiftung angezeigt. Bei Erkrankungen des Blutsystems nehmen fast alle Gruppen peripherer Lymphknoten zu.

Die Ursachen der Neutropenie werden während der Untersuchung geklärt, manchmal wird Ultraschall zur Diagnose benötigt

Um eine zuverlässige Diagnose durchführen zu können, wird eine Untersuchung vorgeschrieben, die verschiedene Techniken umfasst:

  • klinische Analyse von Blut und Urin, die eine Vorstellung von der Art der Krankheit gibt;
  • Punktion des roten Knochenmarks mit der Untersuchung und Zählung von Zellen unter einem Mikroskop;
  • Laborbestimmung von Markern eines gutartigen oder bösartigen Bluttumors;
  • serologische Studien zur Identifizierung spezifischer Antikörper gegen Krankheitserreger verschiedener Infektionen;
  • bakteriologische Forschung mit Inokulation von biologischem Material auf spezielle Nährmedien;
  • Ultraschalluntersuchung verschiedener Körperbereiche;
  • Radiographie;
  • berechnete Magnetresonanztomographie.

Basierend auf allen Ergebnissen der diagnostischen Untersuchung wird die Art und Lokalisation der Pathologie bestimmt, die zu einer Abnahme der Anzahl der Neutrophilen geführt hat. Auf diese Weise können Sie die optimale Behandlung auswählen.

Eine Abnahme der Anzahl der Neutrophilen im Blut des Kindes wird nach einem erweiterten klinischen Bluttest mit der Berechnung der Leukozytenformel festgestellt. Diese Studie wird fast immer beim ersten Arztbesuch verschrieben, unabhängig von der Krankheit. Gleichzeitig identifiziert die Analyse andere Indikatoren, die bei der Diagnose helfen..

Neutrophile werden bei einem Kind gesenkt - was bedeutet das??

Zuletzt aktualisiert am 5. Februar 2020 um 18:04 Uhr

Wenn sich das Blutbild eines Kindes ändert, sollte dies die Eltern alarmieren. In diesem Fall ist eine Berufung an einen Arzt obligatorisch, da ein Spezialist nicht nur die Gründe für eine Abnahme der Neutrophilen bestimmen kann, sondern auch eine angemessene Behandlung für die Situation verschreiben kann. Es muss verstanden werden, dass ein niedriger Gehalt an Neutrophilen im Blut eines Kindes auf eine sehr niedrige Immunität hinweist, daher müssen Sie dringend handeln.

Was sind Neutrophile??

Das Blut enthält eine bestimmte Gruppe von Zellen, und jede Art von Zellen erfüllt ihre eigene Funktion. Beispielsweise liefern rote Blutkörperchen Sauerstoff, Blutplättchen verhindern Blutungen, Lymphozyten und weiße Blutkörperchen schützen den Körper vor infektiösen Krankheitserregern. Neutrophile sind eine Art weiße Blutkörperchen. Sie sollen dem Eindringen von Pilzen und Bakterienflora widerstehen.

Es gibt zwei Arten von Neutrophilen:

  1. Stichzellen sind unreife junge Zellen, die im Laufe der Zeit reifen und einen Kern erwerben.
  2. Segmentiert - das sind die "Krieger" des Immunsystems, die schädliche Mikroorganismen zerstören.

Wenn im Körper des Kindes ein akuter Infektionsprozess auftritt, nehmen die segmentierten Neutrophilen immer zu.

Die Rate der Neutrophilen bei Kindern

Die Anzahl der Neutrophilen im Blut einer Person hängt von ihrem Alter ab.

  • bis zu 1 Jahr - 16-45%;
  • 1-2 Jahre - 28-48%;
  • 2-4 Jahre - 32-55%;
  • 4-6 Jahre alt - 32-58%;
  • 6-8 Jahre alt - 38-60%;
  • 8-10 Jahre alt - 41-60%;
  • 10-16 Jahre alt - 43-60%;
  • über 16 Jahre alt - 47-72%.

Reduzierte Neutrophile im Blut eines Kindes

Neutropenie geht mit einem schweren Krankheitsverlauf einher, der durch eine Infektions- oder Pilzinfektion hervorgerufen wird. Das Immunsystem reagiert nicht richtig auf Krankheitserreger, und daher wird das Kind anfälliger für bakterielle Infektionen, meistens hat es Stomatitis und Gingivitis. Darüber hinaus sind Verzögerungen in der psychophysischen Entwicklung möglich..

Neutropenie kann leicht, mittelschwer oder schwer sein. Die Pathologie unterscheidet sich in angeborene und erworbene.

Angeborene Pathologie kann in den folgenden Formen ausgedrückt werden:

  1. Syndrom der "faulen Leukozyten" - ein Kind von einem sehr frühen Alter stößt systematisch auf entzündliche Pathologien.
  2. Zyklische Neutropenie - die Art der Pathologie wiederholt sich und wird in den meisten Fällen mit Agranulozytose kombiniert - eine sehr signifikante Abnahme oder völlige Abwesenheit neutrophiler Granulozyten.
  3. Kostman-Syndrom - es gibt keine reifen Formen von Neutrophilen im Blutplasma, Anzeichen einer Pathologie treten unmittelbar nach der Geburt des Babys auf.
  4. Familiäre gutartige Neutropenie. In diesem Fall fehlt das klinische Bild der Pathologie, und es ist keine spezifische Therapie erforderlich..

Im ersten Lebensjahr wird bei einem Kind am häufigsten eine chronische Form der gutartigen Neutropenie diagnostiziert - die quantitative Zusammensetzung der Zellen ändert sich zu verschiedenen Zeiten. Die Konzentration von Neutrophilen kann von niedrig bis normal reichen. In den meisten Fällen wird dieser Verstoß im Alter von 3 Jahren von selbst beseitigt. Die erworbene Form der Pathologie ist mit den Auswirkungen biologischer, physikalischer und chemischer Faktoren verbunden.

Was bedeutet das?

Ein niedriger Gehalt an Neutrophilen im Blut eines Kindes kann auf Folgendes hinweisen:

  • das Knochenmark hat ihre Produktion reduziert;
  • Neutrophile sterben in großer Zahl;
  • Sie haben eine schwere Krankheit;
  • Eine verminderte Immunität trat aufgrund von Gesundheitsproblemen auf - Pilzerkrankungen, Röteln, Masern, infektiöse Hepatitis.

Symptome

Das klinische Bild von reduzierten Neutrophilen im Blut des Kindes hängt sicherlich von der Krankheit ab, die diesen Prozess ausgelöst hat. Meistens können Sie Folgendes feststellen:

  • Hautausschlag;
  • erhöhte Häufigkeit von Virusinfektionen;
  • erhöhtes oder leichtes Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • erhöhter Puls;
  • Pilzpathologien;
  • häufige ARVI.

Wenn die Neutropenie schwerwiegend ist, kann das Kind Fieber, Vergiftung und destruktive Lungenentzündung haben.

Wichtig! Wenn ein Kind häufig an Sinusitis, Stomatitis oder vergrößerten Lymphknoten leidet, kann dies nicht ignoriert werden. Es wird angenommen, dass dies die ersten Anzeichen sind, die auf die Entwicklung einer Neutropenie hinweisen..

Die Gründe

Eine Abnahme der Konzentration von Neutrophilen im Blut des Kindes kann verschiedene Ursachen haben - dies sind Virus- und Pilzerkrankungen, Funktionsstörungen des Knochenmarks, Probleme mit der Schilddrüse. Der Tod von Neutrophilen kann auch durch längeren Gebrauch von antibakteriellen Mitteln, Arzneimitteln zur Schmerzlinderung usw. ausgelöst werden. Wie bereits erwähnt, kann Neutropenie, obwohl in seltenen Fällen, immer noch angeboren sein - das Knochenmark produziert nicht genug dieser Blutzellen. Auch die Anzahl der Neutrophilen nimmt mit Anämie, chemischer Vergiftung, anaphylaktischem Schock und akuter Form von Leukämie ab.

Gründe für eine Abnahme der Neutrophilen bei einem Kind, Therapiemethoden und die Gefahr von Abweichungen von der Norm?

Eine Blutuntersuchung bei Kindern ist eine allgemeine klinische Studie zur Identifizierung und Behandlung möglicher pathologischer Zustände. Blutuntersuchungen werden zu prophylaktischen Zwecken und bei Verdacht auf Erkrankungen verschiedener Ursachen verschrieben.

Allgemeine klinische Blutuntersuchung

Beachtung! Ein allgemeiner Bluttest (CBC) bewertet die Qualität und die quantitativen Eigenschaften von Blut. Der Gehalt an Neutrophilen ist für die Analyse der gebildeten Elemente des Blutkreislaufs von nicht geringer Bedeutung..

Was sind Neutrophile??

Neutrophile Granulozyten sind eine Art weiße Blutkörperchen. Sie werden üblicherweise als Mikrophagen bezeichnet, da sie nur kleine Partikel "schlucken" können. Nach der Absorption von Fremdkörpern sterben neutrophile Granulozyten ab und setzen viele Substanzen in die Umwelt frei, die Entzündungsprozesse verstärken.

Neutrophile haben eine große Menge an Proteinen, die eine bakterizide Wirkung haben und in zwei Arten von Granulaten gespeichert sind: azurophil und spezifisch. Azurophile Körnchen enthalten Lysozym, Säurehydrolasen und Myeloperoxidase, und bestimmte enthalten Lactoferrin, Defensin, Cathelicidin und Seprocidin. Neutrophile Granulozyten spielen eine wichtige Rolle beim Schutz des Körpers vor Mikroorganismen (Bakterien oder Pilzen) und Virusinfektionen. Neutrophile schützen nicht vor Helminthen und Krebszellen, andere Zellen des Immunsystems sind daran beteiligt..

Es gibt zwei Arten von neutrophilen Granulozyten:

  1. Stabzellen (unreif).
  2. Segmentierte Zellen (reif).

Neutrophile zerstören lebende und tote Organismen. Neutrophile Granulozyten haben eine spezielle Art von Zelltod - Netosis. Im Falle einer Netose stirbt die Zelle ab und bildet ein "Netzwerk" von DNA-Strängen, in dem sich fremde Mikroorganismen verfangen. Solche "Maschen" helfen anderen Zellen, Fremdpartikel effizienter abzutöten und zu verdauen.

Neutrophile Granulozyten im Blutkreislauf

Neutrophile Granulozyten durchlaufen die Reifungsstadien. Zunächst erscheinen "junge" Neutrophile, die als Myelozyten bezeichnet werden. Während des Entwicklungsprozesses werden sie in Metamyelozyten umgewandelt. Wenig später werden Metamyelozyten zu Stichneutrophilen. Wenn eine Infektion in den Körper eindringt, sind die oben genannten Zelltypen nicht an der Immunantwort beteiligt. Der gesamte "Schlag" wird von segmentierten Neutrophilen ausgeführt, die "gereifte" neutrophile Granulozyten sind.

Die Vorläufer von Leukozytengranulozyten im Blut fehlen normalerweise. Der Reifungszyklus von Neutrophilen findet im Knochenmark statt. Bei schwerer Pathologie nehmen segmentierte Neutrophile als erste ab. Daher steigt die Anzahl der Stichleukozytengranulozyten im Blut stark an.

Die Norm und Abweichungen im Niveau der Neutrophilen bei Kindern

Die Normalwerte neutrophiler Granulozyten bei Kindern unterscheiden sich von denen bei Erwachsenen. Das Alter des Kindes ist wichtig für die Analyse von Blut. Die Zählung der Neutrophilen erfolgt nach der Standardleukozytenformel. Zuerst wird der Gesamtgehalt an Neutrophilen bestimmt und dann ihr relativer Indikator, der als Prozentsatz ausgedrückt wird.

Kinder haben unreife Granulozyten (neutrophil) im Blutkreislauf, aber sie fehlen normalerweise bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen variiert die Anzahl der segmentierten Zellen zwischen 14 und 66% und bei unreifen zwischen 2 und 17%. Ab der dritten Lebenswoche nimmt die Zahl der "jungen" Neutrophilen bei Kindern um 5-10% ab.

Die Norm des Gehalts an neutrophilen Granulozyten bei Kindern verschiedener Altersklassen:

  • Bei Säuglingen bis zu einem Jahr beträgt die Anzahl der Neutrophilen 1500-8000 Zellen / μl.
  • Bei Neugeborenen liegt die Anzahl der Neutrophilen zwischen 1.800 und 9.000 Zellen pro Mikroliter.
  • Von einem Jahr bis zu 13 Jahren variiert die Anzahl der neutrophilen Granulozyten zwischen 2600 und 2800 Zellen pro Mikroliter.

Wichtig! Bei Kindern ab 12 Jahren ist der Gehalt an Neutrophilen ähnlich wie bei Erwachsenen. Bei Abweichungen in Richtung Verringerung oder Erhöhung - wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Warum sind Neutrophile bei einem Kind niedrig??

Jegliche Verschiebungen in der Anzahl der Neutrophilen sind mit Komplikationen für den Körper des Kindes verbunden und können auf die Pathologie verschiedener Organe hinweisen. Mit einer Abnahme der neutrophilen Granulozyten im Blutkreislauf verschlechtert sich die Immunität des Kindes. Eine Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers führt zu einer dauerhaften Krankheit und in seltenen Fällen zum Tod. Neutropenie betrifft alle Organsysteme: Verdauungs-, Nerven-, Ausscheidungs-, Bewegungsapparat- und endokrine Systeme.

Angeborene Neutropenie bei kleinen Kindern

Ein Zustand, bei dem die Anzahl der neutrophilen Granulozyten pro Mikroliter auf 1600 oder weniger abfällt, wird als Neutropenie bezeichnet. Reduzierte Neutrophile bei einem Kind treten entweder aufgrund einer beschleunigten Zerstörung im Blutkreislauf oder aufgrund von Pathologien des hämatopoetischen Systems auf. Knochenmark ist der Hauptlieferant von Neutrophilen im Körper von Wirbeltieren.

Bei gutartiger Neutropenie hat ein Säugling oder ein älteres Kind keine Symptome. Die Krankheit verschwindet von selbst ohne Medikamente, aber es ist wichtig, andere Krankheiten auszuschließen, die sich auf ähnliche Weise manifestieren. Verminderte Neutrophile im Blut des Kindes können durch die Einnahme von entzündungshemmenden, antibakteriellen oder antiviralen Medikamenten verursacht werden. Um den Zustand zu beseitigen, werden die verschriebenen Medikamente abgesagt.

Es gibt eine Reihe anderer Faktoren, die die Anzahl der Neutrophilen in Ihrem Blut verringern können:

  • Endokarditis oder andere chronische Herzinfektionen.
  • Hepatitis verschiedener Formen.
  • Virusinfektion.
  • Kontinuierlicher Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten und Antibiotika.
  • Erbkrankheiten des hämatopoetischen Systems.
  • Pilzinfektionen.
  • Erkrankungen der Schilddrüse (z. B. Thyreotoxikose).

Bei einer ungewöhnlich geringen Anzahl neutrophiler Granulozyten werden zusätzliche Untersuchungen durchgeführt, um die Ursache der Erkrankung herauszufinden. Wenn das Kind im klinischen Bluttest eine neutrophile Verschiebung aufweist, sollten Sie keine Selbstdiagnose und -behandlung durchführen - wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Warum ist die Anzahl der Neutrophilen im Blut bei einem Kind erhöht??

Im Blut ist nicht nur die Anzahl der Leukozytengranulozyten wichtig, sondern auch das Verhältnis von reif zu unreif. Eine Zunahme der Anzahl reifer und unreifer Granulozyten weist auf entzündliche Prozesse im Körper des Kindes hin. Erhöhte Raten weisen auf latente oder offene Infektionskrankheiten hin. In seltenen Fällen weist eine Zunahme der Anzahl neutrophiler Granulozyten auf das Vorhandensein bösartiger oder gutartiger Neoplasien hin.

Neutrophilie im Blutkreislauf

In den meisten Fällen besteht normalerweise kein Grund zur Besorgnis. Die Ursachen für Neutrophilie können physische und emotionale Überlastung, übermäßiges Essen sein. In diesem Fall sollten Sie die körperliche Aktivität oder das Füttern des Kindes einschränken. Neutrophilie kann aufgrund folgender Krankheiten auftreten:

  • Abszesse verschiedener Ätiologie.
  • Diabetes Mellitus.
  • Autoimmunanämie.
  • Blutkrebs.
  • Magengeschwüre.
  • Verbrennungen in unterschiedlichem Ausmaß.
  • Entzündliche oder ansteckende Krankheiten.

Der Gehalt an Neutrophilen im Blut hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Schwere Neutrophilie ist dringend pflegebedürftig.

Bei einem Kind unter einem Jahr ist die Anzahl der Neutrophilen normal, aber der Prozentsatz der zu Stichzellen segmentierten Zellen ist höher. Ein Anstieg des Niveaus reifer Neutrophilen weist auf Pathologien verschiedener Ätiologien hin:

  • Entzündlich.
  • Idiopathisch.
  • Ansteckend.
  • Onkologisch.

In einigen Fällen ist die Neutrophilie eine Variante der Norm und verschwindet von selbst, ohne Medikamente oder invasive Eingriffe. Es ist notwendig, Ihren Arzt zu konsultieren, um den Grund für den hohen Gehalt an Neutrophilen im Blut herauszufinden.

Eine moderate Neutrophilie bezieht sich auf einen Zustand, bei dem die Anzahl der neutrophilen Granulozyten auf 10.000 pro Mikroliter ansteigt. Der durchschnittliche Grad der Neutrophilie geht mit einem Anstieg der Indikatoren über 10.000 bis 20.000 Zellen pro Mikroliter einher. Schwerwiegendere Fälle von Neutrophilie, bei denen das Leben des Patienten gefährdet ist, gehen mit einem Anstieg der Anzahl neutrophiler Granulozyten über 60.000 Zellen pro Mikroliter einher.

Symptome, die auf niedrige Neutrophilenwerte im Blut hinweisen

Einige Fälle von Neutropenie sind asymptomatisch, aber schwerwiegendere Fälle mit Abszessen, Stomatitis, Halsschmerzen, Blasenentzündung oder anderen Krankheiten. Die häufigsten Symptome im Zusammenhang mit Neutropenie sind:

  • Chronische Müdigkeit.
  • Hyperhidrose (übermäßiges Schwitzen).
  • Häufige Erkältungen oder Virusinfektionen.
  • Körperliche Unverträglichkeit.
  • Parodontitis.
  • Akne oder Pusteln auf der Haut.

Rat! Der pathologische Zustand ist kein niedriger Gehalt an Neutrophilen bei einem Säugling. Im Alter von 2 Jahren ist die Anzahl der neutrophilen Granulozyten normalisiert. Wenn der Verlauf der Neutropenie von schwerwiegenden Symptomen begleitet wird, führen Sie zusätzliche Untersuchungen durch.

Was tun, wenn die Neutrophilenzahl unter dem Normalwert liegt??

Eine kleine Anzahl von Neutrophilen ist ein Symptom einer Krankheit und keine eigenständige Störung. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchungen wird eine Diagnose gestellt und ein Behandlungsplan erstellt. Die Therapie hängt von der Grunderkrankung ab. Zur Vorbeugung wird empfohlen, ein ausgewogenes Lebensmittel mit allen notwendigen Mikromakroelementen und Vitaminen zu sich zu nehmen.

Bei schweren Knochenmarkerkrankungen werden Leukopoese-Stimulanzien (Pentoxil) verschrieben. Sie stimulieren die Produktion weißer Blutkörperchen. Sie können Medikamente nur nach Anweisung Ihres Arztes einnehmen..

Stimulanzien für die Bildung von Leukozyten im Knochenmark

Bei einer geringen Anzahl von Neutrophilen im Blut aufgrund einer Infektionskrankheit werden die normalen Werte wiederhergestellt, nachdem das Kind geheilt wurde. Stellen Sie dazu den Komfort des Babys sicher und begrenzen Sie die körperliche Aktivität. Geben Sie Ihrem Kind Vitaminkomplexe und pflanzliche Immunstimulanzien.

Wenn die Anzahl der Neutrophilen aufgrund einer Eisenmangelanämie abgenommen hat, wird eine Reihe von eisenhaltigen Präparaten sowie Vitaminen der Gruppe B verschrieben. In diesem Zustand ist es wichtig, die Ernährung des Babys zu überwachen, mehr Backwaren, Fleischprodukte, Obst und Gemüse hinzuzufügen.

Wenn es aufgrund der Costmann-Krankheit nur wenige Neutrophile gibt, werden antibakterielle Medikamente verschrieben. In diesem Fall ist das Todesrisiko besonders im ersten Lebensjahr eines Kindes hoch. Die wirksamste Behandlung ist die Verabreichung von G-CSF (Granulozytenkolonie-stimulierender Faktor). Patienten können bis ins Erwachsenenalter leben, sterben jedoch häufig an Blutkrebs als eine der möglichen Komplikationen der Costmann-Krankheit. Solche Kinder brauchen besondere Pflege, einen sauberen Raum. Es ist notwendig, Spielzeug und Haushaltsgegenstände ständig zu wechseln, um die Entwicklung einer Infektionskrankheit bei einem Kind zu verhindern. Kinder mit Morbus Kostmann sind anfälliger für Virus-, Bakterien- und Pilzinfektionen..

Segmentierte Neutrophile werden abgesenkt

Eine Abnahme der segmentierten Neutrophilen ist ein Zeichen für eine bestimmte Art des pathologischen Prozesses und die Ausbreitung der Infektion im ganzen Körper. Eine kritische Abweichung von der Norm nach unten nennt man Neutropenie.

Es ist zu beachten, dass bei der Diagnose nicht nur der Gehalt an segmentierten Neutrophilen, sondern auch andere Leukozytenelemente berücksichtigt werden. Daher kann eine Blutuntersuchung nur von einem Arzt korrekt entschlüsselt werden. Es wird nicht empfohlen, nach eigenem Ermessen therapeutische Maßnahmen durchzuführen, da dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann.

Es ist möglich zu bestimmen, ob segmentierte Neutrophile bei einem Erwachsenen erniedrigt sind oder nicht, und die Gründe für eine solche Störung nach der Spende von peripherem Blut. Im Allgemeinen sollten mehr segmentierte Neutrophile im Blut vorhanden sein als andere Leukozytenelemente..

Der Prozentsatz richtet sich nach dem Alter des Patienten:

  • bei Säuglingen und Kindern unter einem Jahr - 30-50%;
  • 1 Lebensjahr und bis zu 7 Jahre - 35-55%;
  • von 7 bis 12 Jahren - 40-60%;
  • bei einem Erwachsenen, unabhängig vom Geschlecht - 45-70%.

Gleichzeitig sollte berücksichtigt werden, dass bei einigen Menschen eine gutartige Neutropenie diagnostiziert wird. Bei dieser Form der Krankheit ist eine Abnahme der segmentierten Neutrophilen die Norm - eine Person fühlt sich gut, es gibt keine klinischen Manifestationen der Krankheit.

Ätiologie

Nur ein Arzt kann die Gründe dafür bestimmen, dass diese Komponenten im Blut eines Kindes oder Erwachsenen gesenkt werden, indem er die erforderlichen diagnostischen Maßnahmen durchführt.

Die wahrscheinlichen Gründe für die Entwicklung der Pathologie sind folgende:

  • Bestrahlung mit radioaktiven Substanzen;
  • Anämie;
  • Vergiftung mit Giften, Chemikalien, Toxinen;
  • Viruserkrankungen;
  • Leukämie;
  • Typhus-Fieber;
  • Geschwüre des Zwölffingerdarms oder des Magens;
  • anaphylaktischer Schock;
  • chronische Depression, Neurosen;
  • Kachexie;
  • Anorexie.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Gründen, die keine eigenständige Krankheit darstellen, sondern auch zu einer Verringerung der Anzahl dieser Komponenten führen können:

  • Mangel an Vitamin B;
  • übermäßige körperliche Aktivität;
  • häufige und anhaltende Unterkühlung;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Zahnprozess (Zahnen bei einem Baby);
  • Erschöpfung des Körpers.

Verminderte segmentierte Neutrophile und erhöhte Lymphozyten haben folgende Gründe:

  • HIV;
  • Tuberkulose;
  • Verletzung in der Zusammensetzung der Lymphe;
  • Schilddrüsenerkrankung.

Segmentale Neutrophile sind bei einem Kind erniedrigt und Lymphozyten sind nach Routineimpfungen erhöht. In diesem Fall wird empfohlen, die Diagnose nach 1-2 Monaten zu wiederholen..

Im Allgemeinen gibt es mehr Gründe, warum die Anzahl der Zellen deutlich unter der Norm liegt. Um sie zu bestimmen, ist es jedoch erforderlich, eine vollständige Untersuchung des Patienten durchzuführen. Eine Verringerung der Anzahl von Zellen tritt bei fast jeder Krankheit auf, da diese Komponenten für die Immunantwort des Körpers verantwortlich sind - je kleiner ihre Anzahl ist, desto komplexer ist die Krankheit.

Einstufung

Folgende Formen der Neutropenie werden unterschieden:

  • Gutartig - diagnostiziert bei etwa 20% der Patienten. In diesem Fall ist die verringerte Anzahl von Neutrophilen auf die physiologischen Eigenschaften des Körpers zurückzuführen und stellt keine Pathologie dar, es gibt auch keine klinischen Anzeichen.
  • Zyklische Neutrophile werden im Blut regelmäßig erhöht oder verringert. Diese Form der Krankheit kann nur bei vollständiger Untersuchung festgestellt werden, da die Symptome in latenter Form auftreten oder ganz fehlen können.
  • Kostmans Neutropenie ist eine Erbkrankheit. In diesem Fall fehlen Zellen. Dies führt dazu, dass das Kind ständig an Infektionskrankheiten leidet und meistens zum Tod führt..

Es wird auch eine pathologische Neutropenie unterschieden, die symptomatisch ist und sich nur aufgrund der negativen Auswirkungen einer bestimmten Krankheit auf den Körper manifestiert.

Symptome

Es gibt keine charakteristische Manifestation, dass segmentierte Neutrophile verringert sind. Die Symptome hängen von der Ursache der Pathologie ab..

Der kollektive symptomatische Komplex kann die folgenden Anzeichen enthalten:

  • instabiler Blutdruck;
  • niedrige oder hohe Körpertemperatur;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Hautausschläge über dem Körper;
  • ARVI-Symptome;
  • längerer Husten mit Schleim oder Bellen;
  • Störung des Magen-Darm-Trakts - am häufigsten treten Symptome eines Magengeschwürs auf;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • eine starke Abnahme des Körpergewichts bis zu kritischen Werten;
  • Verletzung des Herzrhythmus;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Lethargie.

Bei Neugeborenen kann die Manifestation der Krankheit in ständigem Weinen, Stimmungsschwankungen, schlechtem Schlaf, Nahrungsverweigerung und häufigem Aufstoßen ausgedrückt werden.

Solche Symptome können eine Manifestation fast jeder Krankheit sein. Sie sollten daher so früh wie möglich einen Arzt konsultieren und keine symptomatische Behandlung durchführen.

Diagnose

Nur durch Laboranalyse kann festgestellt werden, ob Neutrophile bei Erwachsenen erhöht sind oder nicht. Es wird ein biochemischer Bluttest durchgeführt, bei dem jedoch nicht nur die Anzahl der Neutrophilen, sondern auch andere Leukozytenelemente berücksichtigt werden.

Die Regeln für das Bestehen der Analyse lauten wie folgt:

  • Sie müssen sich morgens auf nüchternen Magen dem Eingriff unterziehen.
  • Am Tag vor den Tests muss die Einnahme von Medikamenten nach Möglichkeit abgebrochen werden.
  • körperliche Aktivität, emotionalen Schock, Sorgen ausschließen.

Wenn die Analyse eine kritische Abnahme der Anzahl von Neutrophilen im Blut eines Kindes oder Erwachsenen zeigt, kann der Arzt einen zweiten Test verschreiben, um einen Fehler auszuschließen und eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen. Das weitere Diagnoseprogramm hängt von den erhaltenen Labortests sowie vom aktuellen Krankheitsbild und den persönlichen Anamnese-Daten ab.

Behandlung

Es gibt keine Medikamente, die ausschließlich darauf abzielen, die Anzahl der Neutrophilen im Blut zu erhöhen. Die Behandlung wird in Abhängigkeit vom zugrunde liegenden Faktor umfassend durchgeführt. Zusätzlich zur Einnahme von Medikamenten können spezielle Mahlzeiten verschrieben werden, die nicht nur den Heilungsprozess beschleunigen, sondern auch dazu beitragen, die Anzahl dieser Zellen im Blut zu erhöhen..

Zur Prävention gibt es hier keine konkreten Empfehlungen. Die rationalste Lösung wäre, die Regeln eines gesunden Lebensstils einzuhalten, Infektions- und Entzündungskrankheiten vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken.


Nächster Artikel
Übung Myokardszintigraphie