ESR-Raten bei einem Kind und die Gründe für seine Änderung


Nachdem die Eltern die Ergebnisse der Blutuntersuchung eines Kindes erhalten haben, möchten sie so schnell wie möglich ein Protokoll erhalten und verstehen, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist. Unter anderem werden die ESR-Werte in der Ergebnisform dargestellt. Was ist die Norm für ein Neugeborenes, Kleinkind bis zu einem Jahr, Kind 2-3 Jahre und älter? Welcher Wert von ESR zeigt Pathologie an? Warum treten Abweichungen von der Norm auf? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden.

Was ist eine ESR-Analyse und warum wird sie durchgeführt??

Die ESR-Analyse dient zur Bestimmung der Sedimentationsrate von roten Blutkörperchen - Erythrozyten. Wenn Blut zur Analyse entnommen wird, beginnen diese kleinen Körper allmählich "zusammenzukleben" und setzen sich am Boden des Reagenzglases ab. Nach 60 Minuten trennt sich die Probe in eine fast transparente Oberseite und einen dunklen, dichten Abschnitt unten. Der Laborassistent gibt die Höhe des transparenten Teils in mm in das Analyseformular ein..

Der Zustand, die Zusammensetzung, der Viskositätsgrad und der Säuregehalt des Blutes wirken sich direkt auf die ESR-Indikatoren aus. Nach den Ergebnissen dieser Studie können Pathologien in den frühesten Stadien identifiziert werden, in denen äußere Symptome nahezu unsichtbar sind. ESR ist ein sehr empfindlicher Indikator, der bei der Diagnose von Krankheiten bei Neugeborenen und Säuglingen nahezu unersetzlich ist.

Manchmal finden Sie die Abkürzung ROE. Es steht für Erythrozytensedimentationsreaktion. In der Tat ist ROE eine veraltete Bezeichnung für ESR. Einige Ärzte, hauptsächlich der älteren Generation, verwenden aus Gewohnheit eine solche Bezeichnung - ROE, aber dies sollte die Eltern nicht irreführen.

ESR-Rate bei Kindern unterschiedlichen Alters in der Tabelle

ESR bei Kindern hängt davon ab, wie alt das Kind ist. Es sollte bedacht werden, dass das Niveau der ESR bei einem Teenager auch von seinem Geschlecht abhängt. Geringfügige Abweichungen von der Norm weisen häufig auf schlechte Ernährung, Stress oder leichte Erkältungen hin. Im Allgemeinen wird angenommen, dass die Krankheit umso schwerwiegender ist, je stärker die Abweichung und je höher die Sedimentationsrate der Erythrozyten ist.

Verschiedene Quellen schlagen unterschiedliche Grenzwerte für normale ESR bei Babys vor. Der Bereich kann mit zunehmendem Alter breiter werden. Die ESR-Rate für Babys von der Geburt bis zum Jugendalter ist in der folgenden Tabelle aufgeführt. Es sei daran erinnert, dass der Körper jedes Kindes individuell ist und nur der Arzt die endgültigen Schlussfolgerungen über Wertabweichungen zieht..

Alter des KindesFußbodenESR-Rate, mm / Stunde
Neugeborene (bis zu 1 Monat)M / F.2-4
Babys 1 - 12 Monate3-10
1-5 Jahre alt5-12
6 - 14 Jahre alt4-12
Über 14 Jahre altM.1-10
F.2-15

Wenn beispielsweise die ESR eines 2-jährigen Kindes 10 beträgt, ist dies normal. Wenn nach den Ergebnissen der Analysen der Wert der Erythrozytensedimentationsrate 20 betrug, besteht ein Grund, die Tests erneut zu bestehen und sich einer umfassenden Untersuchung zu unterziehen, um pathologische oder physiologische Gründe für eine derart signifikante Abweichung von der Norm zu ermitteln.

Methoden zur Durchführung einer Blutuntersuchung auf ESR

Für kleine Kinder ist die erste Methode vorzuziehen - sie basiert auf der Verwendung von Kapillarblut und ist die am wenigsten traumatische von allen.

Wenn das Baby infolge einer Blutuntersuchung nach der Panchenkov-Methode eine hohe ESR hat, wird der Arzt eine Überweisung für eine Westergren-Studie geben. Diese Methode ist genauer und basiert auf der Verwendung von venösem Blut und Natriumcitrat des Patienten. Für die Erkennung von Krankheiten gilt diese Technik als die zuverlässigste..

Faktoren, die den Wert von ESR bei einem Kind beeinflussen

ESR ist ein empfindlicher Indikator, der sich unter dem Einfluss vieler pathologischer und physiologischer Faktoren ändert. Wenn ein Kind an akuten Virusinfektionen der Atemwege leidet, erhöht sich der ESR-Wert innerhalb von 4 bis 6 Wochen nach der Genesung. Der ESR-Wert wird auch von folgenden Faktoren beeinflusst:

  • erhöhte körperliche Aktivität;
  • stressige Situationen;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Helminthen;
  • Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Abnahme oder Zunahme der Anzahl roter Blutkörperchen;
  • Änderung der Viskosität oder Säure des Blutes;
  • Tageszeiten;
  • Alter (bei Kindern unter einem Jahr unterscheiden sich die Indikatoren stark vom Normalwert für Erwachsene oder Jugendliche);
  • Fußboden.
Viele Faktoren beeinflussen die Testergebnisse, daher bitten Ärzte Patienten manchmal, die Bluttransfusion zu wiederholen.

Warum nehmen die Indikatoren zu und auf welche Krankheiten deutet dies hin??

Der ESR-Wert im Blut des Kindes über 20 mm / h (25, 30, 40 und höher) zeigt die Entwicklung eines pathologischen Prozesses an. Gleichzeitig ist ein Wert von 40 mm / Stunde ein Zeichen für eine schwere Krankheit, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Eine erhöhte ESR bei einem Kind ist häufiger als eine niedrige ESR. Der Indikator steigt mit folgenden Krankheiten:

  • Pathologie der Leber, Nieren;
  • großer Blutverlust;
  • Hämoblastose;
  • Leukämie;
  • Anämie;
  • Allergie;
  • Hyperthyreose;
  • Hypothyreose;
  • Diabetes mellitus;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Bindegewebserkrankungen;
  • Sepsis;
  • Flusskrebs;
  • Tuberkulose;
  • Herzinfarkt;
  • Infektionskrankheiten;
  • Entzündung.
Eine Abweichung der Ergebnisse von der Norm weist auf einen pathologischen Prozess hin, der vom behandelnden Arzt bestimmt wird

Um die Diagnose zu klären, müssen Sie auf andere Indikatoren achten, einschließlich des Spiegels von Blutplättchen und Leukozyten. Bei Onkologie, Anämie, rheumatischen Erkrankungen oder systematischer Überanstrengung nehmen die Blutplättchen zu. Wenn die Blutplättchen niedrig sind, deutet dies auf eine Virusinfektion (wie SARS), Hämophilie oder das Ergebnis der Einnahme bestimmter Medikamente hin (siehe auch: Ursachen für niedrige Blutplättchen bei Neugeborenen).

Ein niedriger Leukozytenspiegel weist auf systemische Erkrankungen des Immunsystems, Virusinfektion und saisonale Hypovitaminose hin. Niedrige Leukozyten werden häufig bei Bewohnern von Regionen mit erhöhter Strahlungsaktivität beobachtet. Ein erhöhter Leukozytengehalt geht mit Bronchitis, Pleuritis, Sinusitis und Blinddarmentzündung einher (siehe auch: Wie erkennt man eine Blinddarmentzündung bei einem Kind an den ersten Anzeichen?).

Wann gilt eine Erhöhung der ESR als sicher??

Eine Erhöhung der Sedimentationsrate der roten Blutkörperchen resultiert nicht immer aus Erkrankungen der inneren Organe oder Entzündungsprozessen im Körper des Kindes. Manchmal sprechen wir über falsch positive Testergebnisse. Zu den nicht pathologischen Gründen, die zu einem Anstieg der ESR-Indikatoren führen, gehören:

  1. eine Fülle von fetthaltigen Lebensmitteln in der Ernährung einer stillenden Mutter (für Babys auf HB);
  2. starker Stress unmittelbar vor der Probenahme des Biomaterials (z. B. wenn das Kind Angst hat, getestet zu werden);
  3. Zahnen (siehe auch: Kann es beim Zahnen von Milchzähnen bei Kindern zu Husten kommen?);
  4. Einnahme von Paracetamol und seinen Analoga (nach Verwendung dieser Medikamente ist das Analyseergebnis unzuverlässig);
  5. falsche Ernährung (viele fetthaltige, geräucherte und salzige Lebensmittel in der Ernährung des Kindes);
  6. helminthische Invasion;
  7. Vitaminmangel, Hypovitaminose, Nährstoffmangel.
Beim Zahnen werden die ESR-Indikatoren normalerweise erhöht

Gründe für niedrige Werte

Wenn die Sedimentationsrate der Erythrozyten signifikant niedriger als normal ist, deutet dies häufig auf eine Dehydration hin (siehe auch: die Rate der roten Blutkörperchen im Urin eines Kindes). Die Ursache kann Durchfall, Erbrechen, Hepatitis, Epilepsie, Blutkrankheiten, Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems sein. Manchmal bekommen gestillte Babys überhaupt kein Wasser - dies ist ein häufiger Fehler, der auch zu Dehydration führen kann..

Verminderte ESR-Raten werden häufig in Familien beobachtet, die eine vollständige Ablehnung von Tierfutter praktizieren. Eine Vergiftung ist eine weitere häufige Ursache für eine verringerte Sedimentationsrate der roten Blutkörperchen. Sie müssen sich daran erinnern, was das Baby gegessen hat, und prüfen, ob es Medikamente aus dem Erste-Hilfe-Kasten zu Hause gegessen hat.

Niedrige ESR-Werte in der Analyse erscheinen möglicherweise nicht als Folge der Krankheit, sondern als Nebenwirkung der Behandlung. Einige Medikamente haben einen tiefgreifenden Einfluss auf die Reaktion und die Blutzusammensetzung eines Kindes jeden Alters (z. B. Calciumchlorid oder Acetylsalicylsäure). Der behandelnde Arzt sollte die Eltern vor diesem Effekt warnen..

So bringen Sie die Indikatoren wieder in den Normalzustand?

Die Abweichung der ESR-Indikatoren von der Norm ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Aus diesem Grund ist es nicht nur sinnlos, Zeit und Mühe zu verschwenden, um die Senkungsrate zu beeinflussen und auf normale Werte zu bringen, sondern auch gefährlich für die Gesundheit von Kindern. Der einzig sichere Weg, die Indikatoren zu normalisieren, besteht darin, die Ursache zu identifizieren und zu beseitigen, die die Abweichungen verursacht hat.

Abweichungen von der Norm nach den Ergebnissen beider Analysen sind ein Signal für die Entwicklung der Pathologie im Körper. Sie müssen untersucht werden und sofort mit der Behandlung beginnen. Bei der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und Antibiotika wird der ESR-Wert in der Regel normalisiert.

Eine wiederholte Überwachung hilft dabei, die Richtigkeit der Diagnose und die Wirksamkeit des therapeutischen Verlaufs festzustellen. Wenn die Werte nach zwei Wochen nahezu normal sind, ist der Patient auf dem Weg der Besserung.

Wenn die Abweichung nicht mit einem ernsthaften Problem verbunden ist, sondern auf einen Eisenmangel oder das Vorhandensein fetthaltiger Lebensmittel in der Nahrung zurückzuführen ist, können die ESR-Indikatoren mithilfe von Abkochungen auf der Basis von Linden und Kamille, die entzündungshemmend wirken, verringert werden. Kinder können auch Tee mit Himbeeren oder Zitrone bekommen..

Damit der Wert normalen Werten entspricht, müssen einige einfache Regeln befolgt werden:

  • ein gesundes Leben leben;
  • Passen Sie die Ernährung an und gleichen Sie die Ernährung des Kindes aus.
  • Gehen Sie regelmäßig mit einem Baby spazieren und schützen Sie sich vor Stresssituationen.
  • Dem Baby muss beigebracht werden, wie man Übungen macht oder sich in der Sportabteilung anmeldet.

ESR-Rate im Blut des Kindes. Die Gründe für den Anstieg der Erythrozytensedimentationsrate in der Analyse bei Kindern

Die Sedimentationsrate der Erythrozyten, die zeigt, wie gut sich die Dinge im Körper einer kleinen Person befinden, ist eines der Merkmale der CBC (allgemeiner Bluttest). Seine Zunahme oder Abnahme ist ein Symptom für viele Krankheiten. Die ESR-Rate bei einem Kind reagiert empfindlich auf die geringsten entzündlichen Veränderungen mit einem Anstieg, und dies ist ein wertvolles diagnostisches Zeichen für Kinderärzte.

Indikatordefinitionswert

Die Analyse der ESR bei einem Kind gibt eine Vorstellung vom Zustand der Erythrozyten im Körper entsprechend der Sedimentationsrate. Zum Zeitpunkt der Blutentnahme aggregieren diese Blutzellen, haften aneinander und fallen so aus. Eine Stunde später wird das Blut in zwei Ebenen unterteilt: oben auf dem Plasma unten rote Blutkörperchen. Die Höhe des erythrozytenfreien Teils ist der Wert, den Sie als Indikator für die ESR-Reaktion auf einem Standardanalyseformular erhalten. Früher wurde ESR als ROE-Erythrozytensedimentationsreaktion entschlüsselt, und dies stimmt, aber in der modernen Medizin wird diese Abkürzung nicht verwendet.

Der Zustand von Plasma und Erythrozyten beeinflusst die ESR: Konzentration, Viskosität, pH-Wert, Hämoglobin, Gehalt an Spurenelementen. Durch die Änderung dieser Merkmale beurteilen Ärzte die Entwicklung der Pathologie in den frühesten Stadien, was insbesondere bei Neugeborenen und Säuglingen von Nutzen ist. Da sich die ESR bei einem Kind im Alter von 3 Jahren und im Alter von 5 Jahren unterscheiden, sollten sie a priori unterschiedliche Altersmerkmale des Körpers des Kindes bedeuten. Daher wird Kindern jeden Alters normalerweise während vorbeugender Untersuchungen eine Blutuntersuchung auf ESR verschrieben, um den Ausbruch der Krankheit nicht zu verpassen. Darüber hinaus ist ESR bei Verdacht auf Blinddarmentzündung informativ und wird bei der Differentialdiagnose von Tumoren, Herzerkrankungen, Nierenerkrankungen und pathologischen Autoimmunprozessen eingesetzt.

Und in dem Fall, in dem es schwierig ist, eine Diagnose zu stellen, klagt ein kleiner Patient über Kopfschmerzen oder Verdauungsprobleme, verliert den Appetit, aber es gibt keine Symptome, ESR hilft und behebt Entzündungen. Diese Analyse ist jedoch rein hilfsbereit und garantiert keine genaue Diagnose. Daher muss sie für eine komplexe Untersuchung verwendet werden. ESR spielt eine weitere wichtige Rolle. Es überwacht die Dynamik des Zustands eines kleinen Patienten und sobald die Ursache, die die Entzündung verursacht hat, beseitigt ist, normalisiert sich die ESR.

Faktoren, die den Indikator ändern

Die Erythrozytensedimentationsrate ist eine unglaublich empfindliche Analyse, die sowohl physiologische als auch pathologische Veränderungen im Körper verändern kann: Zunahme oder Abnahme. Beispielsweise kann nach einer Grippe oder einer akuten Virusinfektion der Atemwege die ESR etwa sechs Monate lang erhöht bleiben, was mit dem Vorhandensein entzündlicher Immunkomplexe im Blutkreislauf verbunden ist: Antigen-Antikörper. Bis sie alle den Blutkreislauf verlassen, kann die Sedimentationsrate der Blutzellen auf sie reagieren. Darüber hinaus werden die Reaktionsgeschwindigkeiten beeinflusst von:

  • Übermäßige körperliche Anstrengung beim Sport oder beim Heben von Gewichten.
  • Stress.
  • Schlechte Ernährung.
  • Lebenswichtige Aktivität von Parasiten (Würmern) im Körper.
  • Beeinträchtigtes Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht.
  • Quantitative Schwankungen der Erythrozyten im Blutkreislauf.
  • Änderungen der physikochemischen Eigenschaften von Plasma (Viskosität, pH).
  • Baby Alter.
  • Geschlechtszeichen.
  • Tag oder Nacht (von 13 auf 18 steigt die Anzeige).
  • Da es so viele Momente gibt, die den ESR verändern, bestehen Ärzte manchmal darauf, die Analyse erneut durchzuführen.

Angaben zum Zweck der Analyse

ESR ist für die Diagnose nicht entscheidend, spielt jedoch eine wichtige Nebenrolle und wird für den Termin empfohlen mit:

  • Hohe Temperatur unbekannter Herkunft (Adenoide, Allergien, Mandelentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung).
  • Verdacht auf Infektion.
  • Identifizierung von gutartigen und bösartigen Neoplasmen, um eine geeignete Therapie auszuwählen.
  • Vor der Operation zur Charakterisierung des Blutsystems.
  • Klinische Untersuchung.

Methoden zur Bestimmung der ESR im Blut

Moderne Methoden zur Bestimmung der ESR in multidisziplinären Großkliniken unterscheiden sich von den konservativen Methoden, die noch in Bezirkskrankenhäusern angewendet werden, was nicht von großer Bedeutung ist, da das Prinzip der Trennung von Blutplasma und Erythrozyten überall gleich bleibt. Es gibt verschiedene Methoden zur Bestimmung des ESR:

  • Panchenkovs Methode. Im Zentrum der Bestimmung steht die Sedimentation der Masse der roten Blutkörperchen, deren Geschwindigkeit durch das Vorhandensein von Proteinen in ihnen bestimmt wird - Globuline, Sauerstoffgehalt und eine Reihe anderer Faktoren. Einem Finger wird Blut entnommen, es durchbohrt und der erste Tropfen zusammen mit den Epidermiszellen mit einem sterilen Tupfer entfernt. Der zweite Tropfen wird durch eine Kapillare auf einen Objektträger übertragen, ein Antikoagulans wird zugegeben und in eine spezielle Messpipette gegeben. Nach 1 Stunde die Säule mit der klaren Flüssigkeit auf einer Skala in mm / Stunde bewerten.
  • Westergrens Methode. Dies ist eine genauere Technik und wird in spezialisierten Labors verwendet, um latente Formen pathologischer Prozesse oder Störungen der Hämatopoese zu identifizieren. Blut wird aus einer Vene (80-100 ml) entnommen und in einem speziellen Behälter mit einem Antikoagulans (4%) im Verhältnis 4: 1 verdünnt. Eine Stunde später betrachten sie nicht die Höhe der transparenten Säule, sondern die Dicke des Erythrozytensediments. Kinderärzte halten diese Methode heute für die zuverlässigste..
  • ESR-Analysatoren. Dies ist eine erschwingliche und modernste, hochpräzise Methode zur Blutuntersuchung. Sie ermöglichen es, schnell zuverlässige Ergebnisse zu erzielen. ESR wird mit speziellen Sensoren aufgezeichnet. Das Blut wird in ein kleines Reagenzglas gegeben, in dem die Bedingungen nahezu natürlich sind. Dadurch werden Fehler aufgrund extremer Temperaturen oder anderer Hintergrundveränderungen im Labor vermieden. Darüber hinaus drucken die Analysegeräte sofort das Ergebnis aus, das mit der Angabe in Klammern der Norm für jeden einzelnen Patienten erzielt wurde, und viele innovative Geräte geben auch Gründe an, davon abzuweichen. Dies erleichtert die Arbeit von Labortechnikern und Diagnostikern erheblich..

Die Norm der ESR-Indikatoren nach Alter

Die Sedimentationsrate der Erythrozyten ist eine sehr individuelle Reaktion, die von Geschlecht, Physiologie und externen Faktoren beeinflusst wird. Aber die Hauptsache ist das Alter. Am bequemsten ist es, dies in einer Tabelle zu analysieren, in der die ESR-Rate bei Kindern nach Alter dargestellt wird.

Anzahl von JahrenGeschlechtRate in Einheiten (mm / Stunde)
NeugeborenesGeschlecht spielt keine Rolle0 bis 3
Babys bis zu sechs Monaten2 bis 4
Einjährige Kinder3 bis 13
Kleinkinder unter 5 Jahren4 bis 14
6 bis 15 Jahre altMädchen5 bis 16
6-15 Jahre alte JungenJungs3 bis 13
Über 15 Jahre altMädchen3 bis 17
Über 15 Jahre altJungs2 bis 11

Die Entschlüsselung der Analyse ist das Vorrecht des Arztes. Der Laborwert sollte die normalen Indikatoren nicht überschätzen. Dies geschieht jedoch aufgrund von Reagenzien von schlechter Qualität oder aufgrund eines Versehens der Person, die die Studie durchführt. Bei zweifelhaften Ergebnissen üben sie daher immer, biologische Flüssigkeit erneut zu spenden.

Die ESR-Rate im Blut von Kindern garantiert nicht die volle Gesundheit des Kindes, aber ihre Zunahme zeigt die mögliche Entwicklung einer akuten Entzündung im Körper des Kindes an und erfordert eine zweite Analyse und zusätzliche Untersuchung gemäß dem vollständigen Algorithmus.

Wenn alle anderen Indikatoren die Norm sind, sollten Sie sich keine Sorgen machen, da ESR-Schwankungen aufgrund einzelner Momente hormoneller Veränderungen im Körper oder seiner Reaktion auf einige externe Faktoren möglich sind.

Kinder haben spezielle ESR-Wachstumsperioden: 28 bis 31 Tage nach der Geburt und im Alter von 2 Jahren, wenn die ESR physiologisch auf 17 mm / h ansteigt. In der Regel ist der Unterschied zwischen der Altersnorm und dem individuellen ESR-Indikator bei Kindern um 10 mm / Stunde ein Grund, nach einer möglichen Pathologie zu suchen. Mit einer Reaktionsrate von mehr als 30-40 mm / Stunde verschreibt der Arzt auch ohne sichtbare Krankheitsursachen eine vorbeugende Antibiotikatherapie (meistens ein Antibiotikum) vor dem Hintergrund einer gründlichen klinischen und Laboruntersuchung des Babys.

Ursachen für erhöhte ESR bei Kindern

Der ESR-Wert ist auch unter normalen Bedingungen nicht konstant. Aber wenn sie aufstehen, müssen sowohl Eltern als auch Ärzte dringend nach der Ursache suchen. Eine hohe Sedimentationsrate der Blutkörperchen ist ein Zeichen für Probleme im Körper. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Erkrankungen der inneren Organe: Leber, Nieren, insbesondere Perikard, Blutgefäße,
  • signifikanter Blutverlust,
  • Leukämie,
  • Explosionsblutkrankheiten,
  • Anämie verschiedener Herkunft,
  • Schilddrüsenpathologie,
  • Körpersensibilisierung,
  • systemische Autoimmunprozesse,
  • Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse,
  • Kollagenosen,
  • Trauma,
  • Septikämie,
  • Neoplasien (bösartig und gutartig),
  • Infektion mit Mykobakterien und Spirochäten,
  • AMI,
  • aseptische und eitrige Prozesse im Körper unklarer Ätiologie (Lungenentzündung, Arthritis, unbezwingbarer Husten),
  • Einnahme von Medikamenten,
  • postoperative Zeit (bis zu 6 Monate),
  • übertragene Viruserkrankung (Grippe, Windpocken, Herpesvirus, ARVI),
  • Immunschwäche.

Die veränderte Reaktion erfordert eine Analyse zusammen mit Blutplättchen, Monozyten, Stichneutrophilen, Lymphozyten und Leukozyten, Eosinophilen, die für die normale Immunität verantwortlich sein müssen. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass eine akute Entzündung, begleitet von einem Temperaturanstieg, nur einen Tag nach dem Debüt eine hohe ESR ergibt. Es gibt auch ein sogenanntes falsch positives Ergebnis. Das beinhaltet:

  • Fettreiche Muttermilch für eine stillende Mutter.
  • Kinderkrankheit.
  • Angst eines kleinen Patienten vor einer Fingerpunktion wegen Blutentnahme zur Analyse.
  • Übermäßiges Essen von geräuchertem Fleisch, Fetten, Gurken.
  • Schmerzmittel nehmen.
  • Parasiten (Würmer).
  • Mangel an Vitaminen aus der Nahrung, Fasten.

Gründe für niedrige Werte bei einem Kind

Aus unklaren Gründen sind Ärzte nicht immer besorgt über eine Abnahme der ESR. Eine solche Blutreaktion spricht zwar nicht für das Risiko einer Entzündung, spricht jedoch nicht für das Wohlbefinden des Körpers. Eine geringe Reaktion wird aufgezeichnet bei:

  • Dehydration aufgrund schwerer somatischer Erkrankungen: Onkologie, Epilepsie, Pathologie des Herzens und der Blutgefäße, Hämatopoese-Störungen, Virushepatitis.
  • Flüssigkeitsverlust bei Vergiftung mit Durchfall und Erbrechen (Vergiftung).
  • Erbpathologie, die die ESR senken kann.
  • Der Mangel an Eiweißnahrung des Kindes (manchmal kommt es in vegetarischen Familien vor) aufgrund einer unausgewogenen Ernährung, was auf eine unfaire Einstellung der Eltern zur Gesundheit des Babys hinweisen kann.
  • Die Einnahme von Medikamenten (z. B. Aspirin, Calciumchlorid) kann die Rate erheblich senken.
  • Die physiologische Abnahme der ESR tritt in den ersten zwei Lebenswochen eines Babys auf.

Daher sollte die Schwere der Gründe, die zu einer Verringerung der ESR beitragen, ein Grund für eine erneute Analyse der biologischen Flüssigkeit und eine sorgfältige Überwachung des Babys sein..

So normalisieren Sie Indikatoren

ESR kann nicht als Grundlage für eine Diagnose dienen. Es muss daran erinnert werden, dass dies ein Symptom für viele Krankheiten ist. Wenn daher die Sedimentationsrate der Erythrozyten von der Norm abweicht, müssen zusätzliche Labor- und manchmal instrumentelle Forschungsmethoden verschrieben werden. Der Algorithmus zur weiteren Untersuchung des Kindes umfasst die folgenden Schritte:

  • Bluttest auf C-reaktives Protein (CRP). Sein Vorhandensein im Blutplasma weist auf eine Entzündung in der akuten Phase hin. Die Analyse wird mit einem Letex-Test durchgeführt. Die Essenz ist die Latexagglutination. Das Ergebnis ist in einer halben Stunde fertig. Der Arzt erhält eine semi-quantitative und vollständige qualitative Eigenschaft des Proteins. Sehr oft hilft CRP, die Herzpathologie in den frühesten Stadien zu identifizieren..
  • Die Biochemie wird verwendet, um ein vollständiges Bild der chemischen Zusammensetzung von Blut zu erhalten: Blutkörperchen, Salze, Spurenelemente. Diese Analyse ist ein Merkmal des Stoffwechsels des Kindes. Er kann viel über die Arbeit aller inneren Organe erzählen, während der Zweck der Studie wichtig ist. Bei Bedarf wird zusätzlich eine allgemeine Analyse der Urinbiochemie vorgeschrieben.
  • Testen von Glukose in Blut und Urin, um die Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels, den Zustand der Bauchspeicheldrüse, zu bestimmen und den Verlauf eines möglicherweise diagnostizierten Diabetes mellitus vorherzusagen (Glukose kann aus nicht pathologischen Gründen erhöht werden)..
  • Blutuntersuchung auf Hormone (Schilddrüse, zuerst die Nebennieren, Hypophyse und weiter zum Zweck der Studie).
  • Ultraschall ist eine sichere Visualisierung des Zustands innerer Organe und Gewebe mithilfe von Ultraschall. Bei Bedarf wird auch Doppler-Ultraschall verschrieben. Bei Kindern wird der Zustand der Bauchorgane und Nieren besonders sorgfältig überprüft. Mit Hilfe von Ultraschall werden jedoch sowohl das Herz (ECHO-Studien) als auch die Beckenorgane untersucht.
  • Analyse von Fäkalien auf Helminthen und Parasiten, Coprogramm zum Ausschluss von Dysbiose, was auf eine Überdosierung der verwendeten Medikamente hinweisen kann.
  • Röntgen (FLG), CT, MSCT der Brustorgane (andere Bereiche werden ebenfalls untersucht, wenn angezeigt).
  • MRT bei Verdacht auf Hirntumoren.

Normalerweise findet der Arzt nach der Untersuchung einen Auslöser für eine ESR-Abweichung, deren Rate bei Kindern so instabil ist, beseitigt sie und die Reaktion normalisiert sich wieder. Nach der Therapie sind einige Wochen erforderlich. Während dieser Zeit wird ein Kontrollbluttest durchgeführt.

In der Regel wird jungen Patienten eine Antibiotikatherapie oder ein Medikament gegen das Virus zur Behandlung von Entzündungen verschrieben. Es gibt aber auch Möglichkeiten der traditionellen Medizin, die helfen, die Reaktion zu korrigieren: Tee mit Limette und Honig, Kamille, Himbeeren, Rübensaft. Die Einnahme kann monatelang als Hintergrundtherapie eingesetzt werden und die Rehabilitationschancen erhöhen. Es werden keine negativen Auswirkungen beobachtet.

Damit ESR immer der Norm entspricht, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • Übe einen gesunden, korrekten Lebensstil.
  • Passen Sie Ihre Ernährung an.
  • Schützen Sie Ihr Baby vor Stress.
  • Öfter mit dem Kind an der frischen Luft zu sein.
  • Das Baby temperieren.
  • Dem Kind beibringen, Übungen zu machen und an die Sportabteilung zu senden.

ESR im Bluttest eines Kindes

Ist es besorgniserregend, wenn die ESR des Babys erhöht oder verringert wird??

Wenn ein Kind läuft, springt, spielt und gut isst und sein ESR höher oder niedriger als normal ist, müssen die Eltern darüber nachdenken. Ein klinischer Bluttest, bei dem sich Erythrozyten während einer speziellen Reaktion schnell oder langsam absetzen, wird durchgeführt, um Krankheiten zu identifizieren, die häufig latenter Natur sind. Die Ergebnisse der Bestimmung der Erythrozytensedimentationsrate sind die Grundlage für weitere Untersuchungen des Kindes, wenn auch nur ein Indikator über den normalen Bereich hinausging.

Ein gesundes Kind kann auch eine erhöhte ESR haben, aber meistens sind die Veränderungen eine Folge einer latenten Pathologie oder Krankheit. Es gibt immer einen Grund für die Veränderungen im Blut. Wenn die Gründe negativ sind, verschreibt der Arzt die Behandlung: Nachdem sich das Kind erholt hat, sollte sich die ESR wieder normalisieren.

Was ist ESR und wie wird sein Wert bestimmt?

Wenn Sie auf einem Blatt Papier in der Kinderkarte die Zahlen sehen, die von Medizinern als Indikatoren angegeben wurden, die nicht den Standardwerten entsprechen, sollten Sie nicht sofort in Panik geraten. Es ist besser, die Antwort auf die Frage zu finden, was der ESR gemessen wird - die Sedimentationsrate der Erythrozyten und was die Änderung dieses Indikators bedeutet.

Nachdem die Eltern Blut vom Finger des Babys gespendet haben, können sie in einer Stunde herausfinden, ob die ESR erhöht ist. Mit der Panchenkov-Methode, mit der der ESR-Wert in Kliniken und Krankenhäusern ermittelt wird, können Sie schnell ein Ergebnis erzielen.

Bei der Spende von Kapillarblut ist darauf zu achten, dass dem Ringfinger eines kleinen Patienten Blut entnommen wird, ohne dass das medizinische Personal zusätzlich gedrückt wird. Blut, das sich beim Pressen mit der Lymphe vermischt und nicht von selbst herausfließt, führt zu einem verzerrten Ergebnis am Ausgang: Die biochemische und zelluläre Zusammensetzung wird verändert.

Nach dem Mischen des Blutes mit einem Antikoagulans in einer Kapillare - einem speziellen Kolben - wird eine Stunde später die Plasmasäule gemessen, die nach dem Eintauchen in den Boden von Erythrozyten zurückblieb. Dieser Abstand wird in einer vertikal angeordneten Kapillare gemessen und ist der gewünschte Wert: Wie viele mm pro Stunde Erythrozyten stiegen ab.

Wenn die Erythrozyten sofort unten waren - der ESR wird erhöht, wenn sie langsam sanken - wird er gesenkt.

Bei Jungen und Mädchen im Zeitraum von 6 Jahren bis zur Pubertät ändern sich die normativen Werte der ESR wiederholt. Daher sollte die Dekodierung unter Berücksichtigung der altersbedingten Änderungen für jedes Kind einzeln durchgeführt werden.

Normale Indikatoren und Dekodierungen für Neugeborene und Babys in den ersten fünf Lebensjahren hängen nicht vom Geschlecht ab. Ab einem Alter von 6 Jahren entspricht eine Wertegabel jedem Geschlecht und Alter: Die Tabelle der Standardindikatoren wird für Eltern zu einer wichtigen Hilfe bei der Entscheidung, ob das Kind weiter untersucht werden soll.

Alter des KindesESR-Rate
Neugeborenesvon 0 bis 2,7 mm / h.
Bis zu 1 Jahrvon 3 bis 10 mm / h.
1 bis 5 Jahrevon 5 bis 11 mm / h.
Mädchen von 6 bis 14 Jahrenvon 5 bis 13 mm / h.
Jungen von 6 bis 14 Jahrenvon 4 bis 12 mm / h.
Mädchen ab 14 Jahrenvon 2 bis 15 mm / h.
Jungen ab 14 Jahrenvon 1 bis 10 mm / h.

ESR-Studien auf die beschriebene Weise, die in allen Polikliniken durchgeführt werden, können bestätigt werden, indem zusätzliches Blut aus einer Vene gespendet und die Sedimentationsrate der Erythrozyten nach der Westergren-Methode bestimmt wird. Im Ausland wird dieser Test als zuverlässiger bei der Bestimmung der ESR angesehen, da er eine hohe Spezifität aufweist und alle Nuancen von Veränderungen berücksichtigt, die während der Reaktion im Blut auftreten. Das Kind muss nicht speziell auf die Analyse vorbereitet werden. Die einzige Voraussetzung ist das Fehlen eines Frühstücks vor der Blutentnahme.

Die Ergebnisse der klinischen Analyse bestimmen, welche diagnostischen Methoden der Arzt in Zukunft anwenden wird. Die Wachstumsrate der Indikatoren hilft zu entscheiden, ob weitere Forschung erforderlich ist und was sie sein sollte.

Physiologische Ursachen für eine erhöhte ESR

Morgens wird dem Kind Blut von einem Finger oder einer Vene entnommen. Wenn Sie dies bei der Aufnahme in das Krankenhaus oder aus anderen Gründen tagsüber tun, können Sie völlig andere Daten erhalten: Zu dieser Tageszeit wird häufig ein Anstieg der ESR beobachtet.

Es gibt andere physiologische Gründe, die selbst bei einem gesunden Kind zu einer erhöhten ESR im Blut führen können..

Beim Stillen müssen Ernährungsprobleme berücksichtigt werden: Babys sind auf die Ernährung der Mutter angewiesen. Wenn ihr Essen zu fett oder nicht mit Vitaminen gesättigt ist, hat das Kind einen Sprung in die ESR.

Wenn die Ernährung von Mutter und Kind verantwortungsbewusst angepasst werden kann, kann niemand das Zahnen vermeiden. Während dieser Zeit ändern sich nicht nur das Verhalten des Kindes und andere äußere Manifestationen seines inneren Wohlbefindens: ESR wird sich auch nach oben ändern. Die Gründe für den Anstieg der ESR im Blut von Kindern sind sowohl physiologischer als auch pathologischer Natur..

Die physiologischen Eigenschaften des Körpers des Kindes beeinflussen tendenziell den Anstieg der ESR, aber häufig ist der Grund für den Anstieg der ESR im Blut die Krankheit des Kindes.

Bei welchen Krankheiten ist die ESR erhöht?

Eine hohe ESR bei einem Kind ist einer der diagnostisch signifikanten Marker für Gesundheitsprobleme. Probleme wie Blutungen und Autoimmunprozesse führen dazu. Viele Fälle von erhöhter ESR sind mit Entzündungen und Pathologien verbunden: Bei Pathologien der Leber und Nieren im Kindesalter kommt es häufig zu einer Veränderung des ESR-Spiegels im Blut. 23% der Veränderungen sind mit dem Auftreten von Neoplasmen verbunden und nicht immer gutartig.

Erhöhte ESR bei Infektionen

Wenn ein Kind mit etwas vergiftet ist, ein Produkt von schlechter Qualität isst, beginnt es sich zu übergeben und Durchfall: Die ESR steigt automatisch an. Eine Vergiftung des Körpers tritt auch bei viralen und bakteriellen Infektionen auf und führt zu Veränderungen im Blut. Einige Infektionen (Herpes, Lungenentzündung) manifestieren sich nicht immer in lebhaften Symptomen: Ein infektiöser Fokus hilft, eine erhöhte ESR zu identifizieren.

Wenn Monozyten gewachsen sind, ist die ESR um mehr als 30 mm / h erhöht, aber der Prozess ist asymptomatisch. Andere Studien müssen zeigen, dass das Kind krank ist und behandelt werden muss. Die Eltern geben dies nicht immer zu: Die Diagnose erfordert möglicherweise neue Labortests.

Wenn eine Erhöhung der ESR das einzige Symptom ist und Blut nur zur Vorbeugung gespendet wurde, sollten Sie dennoch nach den Gründen für die Abweichung der ESR von der Norm suchen, um eine latente Infektion nicht zu verpassen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Erhöhte ESR bei entzündlichen Erkrankungen

Entzündliche Erkrankungen sind auch die Ursache für eine erhöhte ESR bei Kindern. Nach dem Eindringen pathogener Mikroben in den Körper des Kindes sowie von Bakterien und Viren beginnt sich eine Entzündung zu entwickeln. Unabhängig davon, ob ein Kind eine Infektion hat oder nicht, ändert sich das Verhältnis von Proteinen in seinem Blut zu Entzündungen. Dies äußert sich in einem Anstieg der ESR. Schwere Entzündungen können den ESR mehrmals springen lassen, milde Formen geben Erythrozyten eine leichte Beschleunigung.

Abweichung der ESR von der Norm

Normative ESR-Indikatoren verschieben sich nicht nur nach oben. Das Ergebnis der klinischen Analyse ist eine niedrige Sedimentationsrate der Erythrozyten. Ein Kind, das aus irgendeinem Grund nicht fertig isst, nur vegetarisches Essen isst, hat einen niedrigen ESR. Ein Versagen des Wasser-Salz-Stoffwechsels führt ebenfalls zu solchen Konsequenzen..

Neben physiologischen und pathologischen Gründen ist die Abweichung der ESR von der Norm mit psychologischen Gründen verbunden. Der Besuch der Klinik macht die meisten Kinder nicht glücklich, aber er provoziert starke Gefühle. Ein Baby, das geweint hat, als einem Finger oder einer Vene Blut entnommen wurde, hat eine erhöhte ESR.

Bei erhöhter ESR ist das einzige Symptom

Aufgrund der Tatsache, dass der ESR-Indikator beim Kind von der Norm abweicht, erkennt niemand ihn als krank an. Zwischen dem Wortlaut "schlechte Tests" und einer bestimmten Diagnose kann es lange dauern. Während dieser Zeit müssen die Eltern Behälter mit Kot und Uringläsern in die Klinik bringen und das Kind für Ultraschall oder Röntgen nehmen.

Unabhängig von den Ergebnissen der Analyse wird die Behandlung des Kindes nur dann verschrieben, wenn die Krankheit diagnostiziert wird. Alle Faktoren, die die Änderung der ESR beeinflusst haben, werden identifiziert.

Wenn die ESR aus unbekannten Gründen angestiegen ist, können die Hormonforschung sowie ein erweiterter Bluttest - biochemisch, für Zucker und für C-reaktives Protein - zusätzliche Möglichkeiten zur Diagnose der Krankheit bieten.

Erst nach Durchführung der notwendigen Studien, wenn das klinische Bild klar wird, wird der Arzt die Frage beantworten, ob die erhöhte ESR mit der Krankheit des Kindes zusammenhängt: Schließlich steigt die ESR auch, wenn sich sein physiologischer Zustand ändert.

Wie man die ESR-Indikatoren wieder normalisiert

Eine Erhöhung der Erythrozytensedimentationsrate ist keine Krankheit, für die eine Behandlung angeboten werden kann. Der ESR-Spiegel im Blut, der aufgrund einer Infektion oder Entzündung gesprungen ist, wird erst nach einer medikamentösen Behandlung wieder normal, wodurch dieser Prozess gestoppt wird. Der Arzt verschreibt Antibiotika und antivirale Medikamente, um die Krankheit zu stoppen: Wenn die Behandlung wirksam ist, kontrollieren Sie die Überwachung des Blutes und zeigen die Normalisierung der ESR.

Wenn das Kind geringfügige Abweichungen von der Norm in der Analyse aufweist, ist es mit Zustimmung des Arztes möglich, die Methoden der traditionellen Medizin zur Erhöhung der ESR anzuwenden.

Die ESR kann auf Standardindikatoren reduziert werden, indem dem Kind regelmäßig Rote-Bete-Gerichte gegeben werden. Zu den Volksrezepten gehören auch natürlicher Honig und Zitrusfrüchte: Diese Kombination verbessert auch die ESR-Indikatoren. Sie können Getreide, insbesondere Mandeln und Erdnüsse, Rosinen und Kleie, Nüsse hinzufügen, die im Menü enthalten sind, sowie andere ballaststoffreiche Lebensmittel sowie Lebensmittel tierischen Ursprungs. Zwischen den Mahlzeiten ist es nützlich, Kräutertees zu trinken, Sie können Knoblauchpüree mit Zitronensaft geben.

Vitaminkomplexe tragen auch zur Normalisierung des Körpers des Kindes bei: Welche Vitamine und wie viel zu nehmen ist, sollte der Arzt bestimmen.

ESR-Rate bei Kindern - Ursachen für mögliche Abweichungen in der Blutuntersuchung

Eine allgemeine Blutuntersuchung ist eine der kostengünstigsten, schnellsten und sichersten Methoden, um die Arbeit der inneren Organe und den Allgemeinzustand eines Kindes zu beurteilen. Nach Erhalt des Formulars mit den Testergebnissen verlieren sich die Eltern in der Regel in der Fülle komplexer und unverständlicher Begriffe.

Um eine Vorstellung von der Gesundheit der Krümel zu haben, bevor Sie zum Kinderarzt gehen, ist es wichtig zu wissen, was genau jeder Indikator bedeutet, wie er entschlüsselt wird und welche Werte als Variante der Norm für ein Kind einer bestimmten Alterskategorie anerkannt werden.

Neben dem Gehalt an Blutplättchen, Leukozyten und anderen wichtigen Blutbestandteilen wird im Labor ein weiterer, nicht weniger wichtiger Indikator, die ESR, untersucht. Die meisten Eltern wissen nur über ESR Bescheid, dass erhöhte Werte den Beginn des Entzündungsprozesses anzeigen.

Das ist nicht immer so. Viele Faktoren können die Sedimentations- / Bindungsrate der Erythrozyten (abgekürzt als ESR) beeinflussen, beispielsweise die Größe der Leukozyten, die Konsistenz des Blutes und seine Zusammensetzung.

ESR NACH WESTERGREN - was bedeutet?

Die Erythrozytensedimentations- / Bindungsrate ist ein unspezifischer Typindikator, der die Schnelligkeit der Wechselwirkung von Erythrozyten und ihre Verbindung miteinander charakterisiert. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Niveau der ESR an sich kein vollständiges Bild der Gesundheit des Körpers des Kindes vermittelt.

Über Pathologien und Abweichungen kann nur in zwei Fällen gesprochen werden:

  • Der ESR-Wert unterscheidet sich mindestens 10 Tage lang erheblich von der Norm.
  • Zusammen mit Schwankungen gibt es eine Abweichung von der Norm für andere Indikatoren (z. B. den Gehalt an Leukozyten, Blutplättchen usw.)..

Blutuntersuchung zur Bestimmung des erhöhten ESR-Spiegels

Um die Bindungsrate von Erythrozyten beurteilen zu können, reicht es aus, eine Blutuntersuchung (allgemein) durchzuführen. Es wird am Morgen, spätestens 3-4 Stunden nach dem Aufwachen durchgeführt. Alle Lebensmittel müssen vor der Durchführung ausgeschlossen werden (eine kleine Menge sauberes Wasser ist zulässig)..

Es wird empfohlen, eine allgemeine Blutuntersuchung durchzuführen:

  • mindestens einmal im Jahr, wenn das Kind gesund ist;
  • mindestens einmal in sechs Monaten, wenn das Kind häufig an Erkältungen und Infektionskrankheiten leidet;
  • mindestens 2 mal im Jahr - für Kinder unter 3 Jahren;
  • vor jeder prophylaktischen Impfung (gemäß Impfplan).

Wenn sich nach den Ergebnissen der ESR-Analyse nach Westergren eine Erhöhung herausstellt, kann der Impfstoff nicht verabreicht werden. Sie sollten die Analyse wiederholen und sehen, wie sich die Indikatoren herausstellten. Wenn der Wert die zulässigen Werte erneut überschreitet, muss das Kind einer obligatorischen Untersuchung unterzogen werden, da die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung eines Entzündungsprozesses hoch ist.

In einigen Fällen kann der Arzt das Baby innerhalb weniger Tage zur Analyse überweisen. Dies ist in Fällen erforderlich, in denen das Kind gesund aussieht, die Sedimentationsrate der Erythrozyten jedoch nach den Ergebnissen von 2-3 Studien hoch bleibt. Wenn die ESR 10 Tage hintereinander erhöht wird, ist es möglich, dass im Körper versteckte Entzündungsherde vorliegen..

ESR-Rate für Kinder unterschiedlichen Alters

Der ESR-Indikator kann sich bei Kindern unterschiedlichen Alters erheblich unterscheiden, sollte jedoch nicht über die zulässigen Werte hinausgehen.

Die Interaktionsrate von Erythrozyten ist ein variabler Wert und was er sein wird, hängt sogar vom Geschlecht des Kindes ab. Beispielsweise kann dieser Indikator für Mädchen (unabhängig vom Alter) geringfügig höher sein als für Jungen derselben Alterskategorie..

ESR-Rate abhängig vom Alter des Kindes

Alter des KindesZulässige Werte (mm / h)
Neugeborenenperiode (bis zu 30 Tage)2-4
Kinder des ersten Lebensjahres3-10
1 bis 5 Jahre alt5-11
6-14 Jahre alt4-12 - für Jungen, 5-13 - für Mädchen
Jugendliche über 14 Jahre1-10 - für Jungen, 2-15 - für Mädchen

Von welchen Faktoren hängt die ESR ab??

  • Geschlecht des Kindes.

Bei Mädchen ist die Erythrozytensedimentationsrate immer etwas höher als bei Jungen..

Mit einer verringerten Anzahl von Erythrozyten steigt ihre Sedimentationsrate an.

Die maximale Sedimentationsrate der Erythrozyten wird im Zeitraum von 10 bis 15 Stunden beobachtet.

  • Das Vorhandensein von Entzündungsherden.

Eine anhaltende Entzündung führt zu einem stabilen Anstieg der ESR.

Akutphasen-Blutplasmaproteine ​​beschleunigen die Bindung von Erythrozyten aufgrund der Adsorption an ihrer Oberfläche.

  • Infektionen (Bakterien, Viren und Pilze).

Mit der Entwicklung des Infektionsprozesses ändern sich die Indikatoren einen Tag nach dem Auftreten von Anzeichen von Unwohlsein (Fieber, Fieber usw.)..

Erhöhte ESR - Ursachen

Eine Zunahme der Bindungsrate von Erythrozyten wird bei verschiedenen Entzündungsprozessen beobachtet, die aus Infektionskrankheiten resultieren.

Die häufigsten Gründe für einen Anstieg der Erythrozytensedimentationsrate sind die folgenden:

  • Tuberkulose;
  • Masern, Röteln;
  • Angina und andere bakterielle Infektionen der Atemwege;
  • Anämie (Anämie);
  • eine allergische Reaktion bei Kontakt mit Reizstoffen / Allergenen;
  • Schädigung von Knochen und Gelenkgewebe (Trauma, Frakturen);
  • Hämoblastose;
  • Keuchhusten;
  • endokrine Pathologien.

Falsch positive ESR-Analyse

In einigen Fällen hat eine Erhöhung der Interaktionsrate von Erythrozyten nichts mit Infektionen und Pathologien bei der Arbeit innerer Organe zu tun.

Ein erhöhter ESR-Wert kann aus folgenden Gründen verursacht werden:

  • Mangel an Vitaminen und Nährstoffen (insbesondere im Herbst und Frühling);
  • parasitäre Invasion (Würmer);
  • falsche Ernährung (reichlich Inhalt in der Speisekarte mit fetthaltigen Lebensmitteln sowie würzigen und geräucherten Gerichten);
  • Einnahme von "Paracetamol" und anderen darauf basierenden Medikamenten;
  • Zahnen bei Babys (insbesondere beim ersten und beim Eckzahn);
  • Stresszustand kurz vor der Blutspende (zum Beispiel, wenn das Kind große Angst hat, Blut zu spenden).

Warum ESR gesenkt werden kann?

Eine niedrige ESR bei Kindern ist viel seltener als eine hohe. Wenn die hohe Interaktionsrate von Erythrozyten auf den Einfluss externer Faktoren zurückzuführen sein kann, die nicht mit der Gesundheit des Kindes zusammenhängen, weist eine niedrige fast immer auf schwerwiegende Verstöße in der Körperarbeit des Kindes hin.

Die Pathologie des Kreislaufsystems ist einer der häufigsten Gründe, warum die ESR eines Kindes unter akzeptable Grenzen fallen kann. Gleichzeitig bleibt die Anzahl der roten Blutkörperchen im Blut gleich oder nimmt sogar zu, sie interagieren jedoch schwach miteinander.

Wenn nach den Ergebnissen der Analyse festgestellt wurde, dass das Baby eine geringe Erythrozytenbindungsrate aufweist, kann dies auf eine der folgenden Pathologien hinweisen:

  • schlechte Gerinnung;
  • starke Blutverdünnung;
  • Kreislaufstörung.

Vergiftung nach einer früheren Infektion. Erbrechen und Durchfall, die ein wesentlicher Bestandteil jeder Art von Vergiftung sind, führen zu einer Dehydrierung des Körpers und zur Ansammlung toxischer Substanzen und Gifte in den Körperzellen. Bei einem ähnlichen Zustand wird fast immer eine Abnahme der ESR beobachtet. Das gleiche Bild ist typisch für Virushepatitis..

Herzpathologie. Störungen in der Arbeit des Herzens (dystrophischer Typ) gehen auch mit einer anhaltenden Abnahme der ESR einher. Aus diesem Grund müssen alle Kinder mit einer niedrigen Erythrozytenbindungsrate von einem Kardiologen untersucht werden..

Wenn ESR nicht normal ist

Fast alle Eltern machen sich Sorgen, wenn die Laborbluttestwerte von den normalen Werten abweichen. Bei ESR sollten Sie sich zunächst mit den Zahlen vertraut machen..

Was bedeutet der Unterschied??

Schwingungsintervall / ESR-PegelWas bedeutet?
ESR weniger als 15 mm / hEine falsch positive Analyse ist unter dem Einfluss externer Faktoren möglich. Es wird empfohlen, erneut Blut zu entnehmen und neue Indikatoren zu bewerten. Wenn der Unterschied bestehen bleibt, wenn keine Anzeichen von Unwohlsein, Beschwerden oder Temperatur vorliegen, muss nichts unternommen werden.
ESR mehr als 15 mm / hDas Vorhandensein von Entzündungsherden, möglicherweise die Anhaftung von Infektionen verschiedener Arten.
ESR mehr als 30-40 mm / hSchwere Pathologien, mögliche Herzprobleme und chronische Infektionen. Eine Langzeitbehandlung ist erforderlich (von 1 bis 3-6 Monaten).

Um die Diagnose zu bestätigen und zu klären, werden dem Kind zusätzliche Studien zugewiesen, zum Beispiel:

  • C-reaktives Protein;
  • Ultraschall der inneren Organe;
  • Urin Test;
  • rheumatische Tests;
  • Blutuntersuchung auf biochemische Parameter.

Die Schwankungen der ESR erfordern keine besondere Behandlung, da dieser Wert nur ein Indikator für die Arbeit der inneren Organe ist. Eine Kindertherapie wird nur verschrieben, wenn die Ursache identifiziert und eine genaue Diagnose gestellt wurde, da es von der Beseitigung des Hauptfaktors abhängt, wie schnell sich die ESR wieder normalisiert.


Nächster Artikel
Was sind die Folgen einer Gehirnerschütterung und wie manifestieren sie sich?