Ferritin


Ferritin - ein Protein, in dem Eisen im Gewebe gespeichert ist.

Hinterlegtes Eisen, Metalloprotein, Indikator für Eisenreserven.

Mkg / l (Mikrogramm pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Essen Sie 8 Stunden vor dem Studium nicht, Sie können sauberes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinken.
  • Beenden Sie die Einnahme eisenhaltiger Medikamente 72 Stunden vor der Studie.
  • Schließen Sie innerhalb von 30 Minuten vor der Studie körperlichen und emotionalen Stress aus und rauchen Sie nicht.

Allgemeine Informationen zur Studie

Ferritin - ein Protein, in dessen Form Eisen hauptsächlich im Körper gespeichert wird.

Es wird aus der Nahrung aufgenommen und dann von Transferrin transportiert, einem speziellen Protein, das in der Leber hergestellt wird. Eisen ist essentiell für die Bildung roter Blutkörperchen und ein wesentlicher Bestandteil von Hämoglobin, einem Protein, das rote Blutkörperchen füllt und es ihnen ermöglicht, Sauerstoff von der Lunge zu Organen und Geweben zu transportieren. Darüber hinaus ist es Teil des Muskelproteins Myoglobin und einiger Enzyme.

Normalerweise enthält der Körper 4-5 Gramm Eisen. Etwa 70% dieser Menge besteht nur aus Eisen, das im Hämoglobin von Erythrozyten "eingebaut" ist. Der Rest wird hauptsächlich im Gewebe als Teil von Proteinkomplexen - Ferritin und Hämosiderin - gespeichert, die hauptsächlich in der Leber sowie im Knochenmark, in der Milz und in den Muskeln vorkommen. Obwohl Ferritin in geringen Mengen im Blut vorhanden ist, spiegelt seine Konzentration die Eisenspeicher des Körpers wider.

Wenn Eisen nicht mehr ausreicht, z. B. bei einer Verringerung der Nahrungsaufnahme oder häufigen Blutungen, beginnt der Körper, die Reserve aus dem Gewebe zu nutzen. Die Menge an Ferritin nimmt somit entsprechend ab. Ein längerer Eisenmangel kann zu Anämie führen. Der Ferritinspiegel wird lange vor dem Auftreten von Symptomen eines Eisenmangels reduziert und ermöglicht eine frühzeitige Diagnose einer Anämie..

Wenn andererseits zu viel Eisen zugeführt wird, kann dies zu einer übermäßigen Anreicherung und damit zu einer Schädigung von Leber, Herz und Bauchspeicheldrüse führen..

Es ist anzumerken, dass die Verwendung verschiedener Analysen, die den Eisenaustausch im Körper widerspiegeln, vollständigere und zuverlässigere Informationen über das Fehlen oder den Überschuss dieses Spurenelements liefert als nur der Ferritin-Test.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Beurteilung der Eisenvorräte des Körpers. Dies ist notwendig, um Eisenmangel oder Eisenüberschuss festzustellen..
  • Um festzustellen, ob eine Anämie auf einen Eisenmangel oder andere Ursachen wie eine chronische Krankheit oder einen Mangel an Vitamin B zurückzuführen ist12.

Wann ist die Studie geplant??

  • Wenn Anomalien in Tests wie vollständiges Blutbild, Hämoglobin, Hämatokrit, rote Blutkörperchen festgestellt werden.
  • Wenn Sie einen Mangel oder einen Eisenüberschuss im Körper vermuten.

In den frühen Stadien kann ein Eisenmangel asymptomatisch sein. Wenn eine Person ansonsten gesund ist, treten Anzeichen der Krankheit manchmal nur auf, wenn das Hämoglobin unter 100 g / l fällt. Die folgenden Beschwerden weisen auf die Entwicklung einer Anämie hin: chronische Schwäche / Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen.

Bei schwerer Anämie kann der Patient unter Atemnot, Brustschmerzen, starken Kopfschmerzen und Beinschwäche leiden. Kinder haben Lernschwierigkeiten.

Zusätzlich zu den wichtigsten gibt es einige weitere Anzeichen für Eisenmangel: den Wunsch, ungewöhnliche Lebensmittel (Kreide, Ton) zu essen, das Verbrennen der Zungenspitze, Krampfanfälle - Risse in den Mundwinkeln.

  • Wenn Sie eine Überladung des Körpers mit Eisen vermuten (Hämochromatose). Dieser Zustand kann sich auf viele Arten manifestieren, wie Gelenkschmerzen, Bauchschmerzen, Schwäche, Müdigkeit, verminderter Sexualtrieb oder abnorme Herzrhythmen..
  • Bei der Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von Anämie und Erkrankungen, die mit einer Überlastung des Körpers mit Eisen einhergehen.

Was bedeutet eine Blutuntersuchung auf Ferritin, wie hoch ist die Rate bei Frauen?

In diesem Artikel betrachten wir Ferritin, eine Blutuntersuchung, dh ob es gesenkt oder hoch ist und wie hoch die Indikatorrate bei Frauen ist. Die Bedeutung des Wissens über das Ferritmolekül beruht auf der Tatsache, dass es Eisenspeicher enthält. Es ist schwierig, die Bedeutung von Eisen im menschlichen Körper zu überschätzen. Ohne seine normale Menge ist es unmöglich, die Prozesse der Hämatopoese, des Sauerstoffmetabolismus, der Stoffwechselprozesse in Geweben usw. durchzuführen..

Ein chronisches Fehlen eines Spurenelements führt zur Entwicklung schwerwiegender Pathologien. Der Ferritin-Test ist nicht Teil allgemeiner klinischer Studien während Routineuntersuchungen. Wenn jedoch die ersten Symptome eines Mangels festgestellt werden, sollten Sie sofort eine Studie durchführen..

Was ist Ferritin in einer Blutuntersuchung??

Ferritin ist ein komplexes Zweikomponentenprotein, das aus einem Proteid und einem eisenhaltigen Teil besteht. Die Funktion im Körper ist die Eisenablagerung. Die maximale Anzahl von Atomen in einem Ferritinmolekül beträgt 4000. Es ist im menschlichen Körper weit verbreitet und kommt in vielen Zellen und Geweben vor.

Im Jahr 2001 gelang es Wissenschaftlern, Ferritin zu entdecken, das in Mitochondrien vorkommt.

Eisen gelangt zusammen mit der Nahrung in den menschlichen Körper. Dann wird das Spurenelement durch ein spezielles Protein transportiert, das von der Leber synthetisiert wird. Ein gesunder Erwachsener sollte mindestens 4 Gramm Eisen im Körper haben. Von seiner Gesamtmenge fallen etwa 70% auf die in der Struktur des Hämoglobins enthaltenen Ionen. Etwa 30% sind im Blutferritin abgelagert.

Wichtig: Trotz der Tatsache, dass die Struktur von Ferritin nicht mehr als 30% der gesamten Eisenmenge im Körper enthält, kann sein Gehalt zur Beurteilung der Gesamtreserven dieses Spurenelements herangezogen werden.

Bei einem chronischen Eisenmangel beginnt der menschliche Körper, es aktiv aus den abgelagerten Reserven zu konsumieren. Natürlich ist eine Abnahme des Niveaus des betrachteten Indikators zu beobachten. Die Gefahr eines anhaltenden Eisenmangels besteht in der Entwicklung einer schweren Anämie..

Überschüssiges Eisen ist nicht weniger gesundheitsschädlich. Sein hoher Gehalt ist daher einer der Gründe für die Schädigung der Organe des endokrinen und kardiovaskulären Systems sowie der Leber..

Wie man auf Ferritin getestet wird?

Um Ferritin im Blutserum nachzuweisen, müssen Sie sich an eine private oder öffentliche Laborabteilung der Stadt wenden. Empfehlungen, die befolgt werden sollten, um die genauesten Forschungsergebnisse zu erhalten:

  • Das Biomaterial wird ausschließlich auf nüchternen Magen abgegeben. Die letzte Mahlzeit sollte mindestens 8 Stunden vor der Venenpunktion stattfinden.
  • Es ist wichtig, sauberes und ungesüßtes Wasser zu trinken. Dies erleichtert das Verfahren zur Entnahme von Biomaterial erheblich und verringert das Risiko einer Hämolyse (Zerstörung roter Blutkörperchen in einem Reagenzglas). Jeder Verstoß gegen die Regeln für die Entnahme und Lagerung von Biomaterial ist ein Grund für die obligatorische Stornierung der Analyse.
  • Es ist notwendig, die Einnahme von eisenhaltigen Medikamenten für 3 Tage auszuschließen. Vor der Stornierung sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.
  • 30-40 Minuten vor der Einnahme des Biomaterials sollte der Patient physischen und emotionalen Stress vermeiden. Da Stress das endokrine System stimuliert und die biochemische Zusammensetzung des untersuchten Biomaterials beeinflusst.

Die Bestimmung des Niveaus des betrachteten Kriteriums reicht nicht aus, um die Eisenmenge im Blut vollständig zu verstehen. Die Studie wird in Verbindung mit anderen Labortests vergeben.

Was beeinflusst die Genauigkeit des Ergebnisses?

Folgendes führt zu unangemessen hohen Raten:

  • längeres Fasten;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • orale Kontrazeptiva und Eisenpräparate einnehmen;
  • Zerstörung der roten Blutkörperchen in einem Reagenzglas.

Ähnliche Änderungen werden beim Sport am Vorabend von Labortests festgestellt..

Wann lassen Sie sich testen??

Es ist ratsam, eine Studie durchzuführen, wenn Abweichungen von den Referenzwerten des klinischen Bluttests festgestellt werden. Zum Beispiel mit einer Zunahme oder Abnahme des Hämoglobins und des Spiegels der roten Blutkörperchen.

Die Analyse muss bei Symptomen von Eisenüberschuss oder Eisenmangel beim Patienten durchgeführt werden. Symptome, die auf eine Abnahme der Eisenkonzentration hinweisen: Müdigkeit, Schläfrigkeit, Appetitlosigkeit, depressive Störungen, Muskelschwäche, Blässe, gelbe oder bläuliche Färbung der Sklera, häufige Kopfschmerzen und Atemnot, Haarausfall und brüchige Nägel, trockene Haut. Der Patient hat seltsame Geschmackspräferenzen, zum Beispiel den Wunsch, Kreide oder Ton zu essen. Die Analyse ist auch relevant für die Beurteilung der Wirksamkeit des ausgewählten Behandlungsschemas.

Ferritinrate bei Männern und Kindern

Der betrachtete Indikator hängt vom Alter und Geschlecht des Patienten ab. Daher wird der Arzt diese bei der Auswahl akzeptabler Werte unbedingt berücksichtigen. Der maximale Proteingehalt wird bei Säuglingen beobachtet. Der Ferritinspiegel im Blut in den ersten 2 Monaten erreicht also 600 μg / l.

Dann nimmt sein Wert allmählich ab. Im Alter von 2 Monaten bis 6 Monaten liegen die Normalwerte im Bereich von 55 bis 210 μg / l.

Nach sechs Monaten ist der Indikator bis zu 15 Jahren recht stabil. Sein Wert variiert normalerweise zwischen 8 und 143 μg / l.

Nach Beginn der Pubertät bei einem jungen Mann liegen die Referenzwerte bei: 21 - 250 μg / l.

Die Norm von Ferritin im Blut bei Frauen nach Alter + Tabelle

Normalerweise ist der Ferritingehalt bei Frauen etwas niedriger als bei Männern. Betrachten wir die Normalwerte für Patienten unterschiedlichen Alters genauer..

AlterNormalwerte, μg / l
Bis zu 15 Jahre7 - 120
Ab 1510 - 125

Die niedrigeren Werte des Indikators bei Frauen sind darauf zurückzuführen, dass ihr Hämoglobinspiegel niedriger ist als der von Männern. Die Konzentration von Eisen und Ferritin nimmt natürlich ab. Ein ähnliches Phänomen ist eine Variante der physiologischen Norm und erfordert keine Auswahl von Korrekturmethoden.

Ferritinrate während der Schwangerschaft

Während des Tragens eines Kindes wird der Wert des betrachteten Indikators bei einer Frau signifikant verringert. Diese Tatsache erklärt sich aus der Tatsache, dass Eisen aktiv zum sich entwickelnden Baby transportiert wird. Ein Mangel an ausreichend Protein kann zu Fehlgeburten, verzögertem intrauterinem Wachstum, fetaler Hypoxie, gestörtem Blutfluss in der Plazenta, Plazentaabbruch usw. führen..

Das Vorstehende bestimmte die hohe Bedeutung des Ferritin-Tests für schwangere Frauen. Normalwerte für jedes Trimester sind in der Tabelle angegeben.

Schwangere, Durchschnittswert der Norm
Bis zu 8 WochenMehr als 70 mcg / l
8 - 12 WochenMehr als 61 μg / l
12 - 30 WochenMehr als 32 μg / l
38 WochenNicht weniger als 12 μg / l

Nach Angaben des geburtshilflichen hämatologischen Zentrums ist die Ferritinrate während der Schwangerschaft:

  • im 1. Trimester - etwa 50% der Norm für eine nicht schwangere Frau;
  • im 2. Trimester - ca. 30%;
  • und im 3. Trimester - mindestens 12%.

Nach der Geburt des Babys wird die Proteinmenge im Körper der Frau allmählich wiederhergestellt. Daher sollte man keine Angst haben, wenn in den Analysen einer schwangeren Patientin ein niedriger Wert des betreffenden Indikators gefunden wird. Es ist kategorisch kontraindiziert, unabhängig zu versuchen, die Ergebnisse der Studie zu entschlüsseln. Solche Versuche können sich negativ auf die Gesundheit der werdenden Mutter und des Kindes auswirken..

Wenn Ferritin erhöht ist, was bedeutet es bei einem Erwachsenen??

Zu den Gründen für den konstant hohen Proteingehalt gehört eine Erbkrankheit - die Hämochromatose. Bei dieser Pathologie wird Eisen im menschlichen Körper absorbiert und reichert sich im Überschuss an. Was wird der Grund für die Manifestation von sekundären Pathologien: Zirrhose, Diabetes mellitus, Arthritis und Herzerkrankungen. Die Prognose des Ergebnisses wird durch die Aktualität der Diagnose und das Alter des Patienten bestimmt. Je früher die Tatsache der Hämochromatose festgestellt wird, desto schneller wird die unterstützende und prophylaktische Behandlung ausgewählt..

Eine überschüssige Menge des untersuchten Wertes wird auch nach mehrfachen Transfusionen von Spenderblut an den Empfänger festgestellt. Und auch vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung von Medikamenten auf Eisenbasis und mit ihrer intramuskulären Verabreichung.

Die Abweichung des Kriteriums von der Norm nach oben wird bei Patienten vor dem Hintergrund einiger infektiöser (schwere Lungenentzündung, Osteomyelitis, eitrige Arthritis, Pyodermie) und Autoimmunerkrankungen (SLE, rheumatoide Arthritis) aufgezeichnet. Es ist wichtig zu verstehen, dass hohe Ferritinwerte einen schweren Eisenmangel im menschlichen Körper maskieren..

Zu den Gründen für die überschüssige Menge gehört auch die Leberpathologie, insbesondere bei Alkoholmissbrauch. Im Falle einer Störung der normalen Funktion der Schilddrüse steigt auch Ferritin an, wenn die Menge der von ihr ausgeschiedenen Hormone die Norm überschreitet.

Ein ähnlicher Zustand ist auch für eine hämolytische Anämie charakteristisch, wenn rote Blutkörperchen aktiv abgebaut werden und der Inhalt in den systemischen Kreislauf freigesetzt wird..

Wenn die oben genannten Gründe ausgeschlossen sind, sollte der Patient einer erweiterten Diagnose für maligne Neoplasien unterzogen werden. Bei onkologischen Läsionen des Knochenmarks, der Brustdrüsen und des Lymphsystems liegt der Wert des beschriebenen Kriteriums deutlich über den Normalwerten.

Ferritin wird gesenkt, was bedeutet es??

Bei Patienten wird Ferritin vor dem Hintergrund eines akuten Mangels an Eisenspeichern im Körper gesenkt.

Wichtig: Eine Abnahme der Werte auf 10 μg / l oder weniger weist auf eine Eisenmangelanämie hin. Die Krankheit entwickelt sich als eine der Folgen eines großen Blutverlusts und einer unzureichenden Eisenaufnahme zusammen mit der Nahrung. Die Prognose einer Eisenmangelanämie ist bei einer gut gewählten und rechtzeitigen Behandlung günstig..

Bei schwangeren Frauen werden im dritten Trimester niedrige Proteinspiegel festgestellt. Was ist eine Variante der physiologischen Norm und erfordert keine Korrektur mit Medikamenten.

Außerdem kann der Ferritinspiegel gesenkt werden, wenn die intestinale Nährstoffaufnahme beeinträchtigt ist (Malabsorption, Zöliakie)..

Wie man Blutferritin erhöht?

Um die Proteinwerte zu erhöhen, muss der Eisenmangel ausgeglichen werden. Die Behandlungstaktiken werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Der Patient sollte alle Empfehlungen genau befolgen. Nach Abschluss der Therapie wird ein zweiter Bluttest auf Ferritin durchgeführt. Die Dynamik eines Anstiegs des Indikators auf Normalwerte wird als positiv angesehen.

Es ist optimal, einen integrierten Ansatz zur Korrektur von Eisenmangel zu verwenden: richtige Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente. Schauen wir uns die einzelnen Methoden genauer an..

Essen

Im Durchschnitt wird die Menge an benötigtem Eisen pro Tag durch die folgenden Werte beschrieben:

  • Frau - 17 mg,
  • männlich - 12 mg.

Leber, Buchweizen, Haselnüsse, Pflaumen sowie Meeresfrüchte und Eier sollten der Ernährung hinzugefügt werden. Es ist wichtig, nicht nur das Essen zu sich zu nehmen, das Sie brauchen, sondern es regelmäßig zu tun. Vermeiden Sie Snacks und lassen Sie genügend Zeit für ein reichhaltiges Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Es ist zu beachten, dass nicht mehr als 10% des zugeführten Eisens vom menschlichen Körper aus tierischen Produkten absorbiert werden. Der Prozentsatz der Assimilation aus pflanzlichen Produkten erreicht nicht einmal 2%. Um die Assimilationsprozesse des Mikroelements zu aktivieren, wird empfohlen:

  • den Gehalt an fehlenden Vitaminen, Makro- und Mikroelementen auffüllen;
  • fermentierte Lebensmittel essen. Durch Erhöhen des Säuregehalts im Verdauungstrakt steigt auch der Assimilationsgrad;
  • verbrauchen Vitamin C..

Biologische Zusatzstoffe

Wichtig: Nahrungsergänzungsmittel sind keine ausreichende Alternative zur medikamentösen Behandlung. Sie können nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt verwendet werden..

Ergänzungsmittel können als vorbeugende Maßnahme gegen Eisenmangelanämie eingesetzt werden. Der Vorteil von Additiven ist ihre komplexe Zusammensetzung. Neben Eisenionen enthalten sie Vitamine, Makro- und Mikroelemente.

Medikamente

Alle Arzneimittel auf Eisenbasis bestehen aus zwei- oder dreiwertigen Ionen. Was ist ihr Unterschied??

Es ist bekannt, dass für die vollständige Assimilation dreiwertiger Eisenionen die Aufnahme von Aminosäuren notwendig ist. Dadurch können sie schneller an das Knochenmark abgegeben werden und den Stoffwechsel beschleunigen. Ascorbinsäure ® hat einen ähnlichen Effekt für zweiwertige Ionen..

Die Form des verwendeten Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt nach einer umfassenden Laboruntersuchung des Patienten festgelegt. Die bevorzugte Form sind Tabletten. Ihre Verwendung ist jedoch für Menschen mit Pathologien des Verdauungssystems nicht akzeptabel. In diesem Fall wird der Arzt Medikamenteninjektionen verschreiben..

Die Verwendung hoher Dosierungen von Arzneimitteln wird durchgeführt, bis die Laborparameter wiederhergestellt sind. Danach führt der Arzt wiederholte Tests durch und passt die Dosierung an ihre Reduktion an..

  • Über den Autor
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Nach ihrem Abschluss als Fachärztin schloss sie 2014 ihr Studium der Mikrobiologie an der Landesuniversität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums der bundesstaatlichen Haushaltsbildungseinrichtung Orenburg GAU.

Im Jahr 2015. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose der Uralabteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften bestand die Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" 2017.

Erhöhtes Blutferritin

Warum steigt Ferritin

Dies kann aufgrund der Entwicklung der Krankheit Hämochromatose beobachtet werden - in einfachen Worten ist dies eine Verletzung der Eisenspeicherung. Die Ursachen der Krankheit sind in erster Linie erblich bedingt. Es gibt eine Ansammlung von Eisen im Körper mehr als es sein sollte.

Zunächst wird bei Männern in den Hoden ein Überschuss in der Leber, im Herzen und bei Männern beobachtet. Es sollte beachtet werden, dass der Körper von Männern dazu neigt, ihn viel schneller anzusammeln als der von Frauen. Ihr Anteil wird im Verlauf natürlicher Prozesse, nämlich der Menstruation, verschwendet.

Ein hoher Ferritinspiegel in der Analyse kann in der Entwicklung eines Entzündungsprozesses gezeigt werden - Osteomyelitis, Verbrennungen, Infektionsprozesse, onkologische Erkrankungen. Ein Anstieg des Ferritins kann zu Kardiosklerose führen. Der Herzmuskel wird zu diesem Zeitpunkt sehr dicht, wächst und wird braun. Häufige Bluttransfusionen können auch den Substanzspiegel erhöhen..

Die Bedeutung von Ferritin für den Körper

Für den menschlichen Körper spielt Eisen eine wichtige Rolle. In Geweben wird es in Form eines Proteins namens Ferritin gespeichert, das am Metabolismus von Eisenionen beteiligt ist und es von einem toxischen dreiwertigen in eine harmlose Substanz umwandelt. Ferritin im Blut wird für die normale Synthese und Funktion des Hämoglobin- und Phosphatstoffwechsels benötigt. Hämmoleküle enthalten Eisen, das den Sauerstofftransport zu Erythrozyten sowie zu anabolen und katabolen Prozessen ermöglicht. Eisen ist ein wichtiger Bestandteil der Zusammensetzung von Muskelprotein-Myoglobin, ist Teil der Enzyme.

Die überwiegende Mehrheit der Substanz ist in Erythrozyten enthalten. Weitere strategische Reserven befinden sich in den Geweben von Leber, Knochenmark und Milz. Protein wird benötigt, um sich in Erythroblasten abzuscheiden und als mitochondrialer Eisenhydroxidakzeptor zu wirken. Das Eisenprotein ist für den Transport einer Substanz zum Darm und zur Plazenta verantwortlich und fungiert als Vermittler für die Bindung von Metallionen an Transferrin und den Transport von der Mutter zum Kind.

Wie hoch ist die Ferritinrate im Bluttest?

Eisen ist ein wichtiges Element, das der menschliche Körper für ein normales Leben benötigt. Der Proteinkomplex Ferritin ist der Hauptindikator für die Eisenmenge im Körper. Änderungen des Ferritinspiegels können auf eine schwerwiegende Erkrankung hinweisen.

Was ist Ferritin?

Der Ferritin-Protein-Komplex wirkt als Eisenspeicher im Körper. Ein Proteinmolekül bindet etwa fünftausend Eisenatome. Ferritin ist auch wichtig, um Eisen in der für den Körper notwendigen biologischen Form zu halten..

Protein wird in allen Körperzellen synthetisiert. Die größte Menge Ferritin ist in den Zellen von Milz, Leber, Knochenmark und Gehirn konzentriert. Protein ist auch im Blutplasma vorhanden, so dass ein Bluttest die Eisenkonzentration im Körper bestimmen kann..

Wenn eine Analyse erforderlich ist

Indikationen für eine Blutuntersuchung auf Ferritin:

  • die Notwendigkeit, die Eisenspeicher im Körper zu bewerten;
  • Verdacht auf Anämie;
  • chronische Infektionskrankheiten;
  • Onkologie.

Damit die Testergebnisse korrekt sind, sollte es morgens auf leeren Magen eingenommen werden. Am Tag vor der Blutentnahme ist es besser, fetthaltige Lebensmittel und Alkohol von Ihrer Ernährung auszuschließen.

Ärzte empfehlen nicht, nach Fluorographie, Ultraschall, rektalen Untersuchungen sowie während der Einnahme von Medikamenten zu analysieren. Die Einnahme oraler Kontrazeptiva wirkt sich besonders auf die Ergebnisse aus. Wenn es unmöglich ist, die medikamentöse Therapie zu unterbrechen oder abzubrechen, sollte die Anweisung die Medikamente auflisten, die der Patient in den letzten zwei Wochen verwendet hat.

Norm

Der Ferritinspiegel im Blut hängt vom Alter und Geschlecht des Patienten ab. Bei einem Neugeborenen wird ein Bereich von 25 bis 200 μg / l als Norm angesehen. Bei Kindern zwischen sechs Monaten und 15 Jahren nimmt der Proteingehalt ab und beträgt 30-140 μg / l. Vor Beginn der Pubertät (15 Jahre) gibt es keine geschlechtsspezifischen Unterschiede im Indikator..

Bei einem erwachsenen Mann liegt der normale Indikator bei 20-350 μg / l. Männer haben keine Korrelation zwischen Alter und Proteingehalt.

Aber im weiblichen Körper besteht eine solche Beziehung. Je älter die Frau ist, desto höher ist ihre Ferritinkonzentration im Blut. Der Normalbereich liegt zwischen 10 und 150 μg / l.

  • im 1. Trimester - 56-90 mcg / l;
  • im 2. Trimester - 25-74 mcg / l;
  • im 3. Trimester - 10-15 mcg / l.

Erhöhtes Ferritin

Ein übermäßiger Proteingehalt kann auf eine Vielzahl von Gesundheitszuständen hinweisen. Die häufigsten von ihnen sind Lebererkrankungen, onkologische Erkrankungen (insbesondere Brustkrebs), Hämochromatose, hämolytische Anämie, akute Leukämie, Hyperthyreose, Alkoholismus.

Reduziertes Ferritin

Ein niedriger Indikator zeigt einen Eisenmangel im Körper an. Die Proteinspiegel nehmen bei intravaskulärer Hämolyse, Eisenmangelanämie und Zöliakie ab.

Eisenmangel ist in mehrere Stufen unterteilt. Anfänglich nehmen die Eisenspeicher im Körper aufgrund der erhöhten Absorption ab. Der Eisengehalt im Knochenmark und in der Leber nimmt ab. Die Analyse zeigt einen niedrigen Ferritinspiegel, aber das Hämoglobin liegt im normalen Bereich.

Das zweite Stadium ist die Eisenmangel-Erythropoese. Während dieser Zeit nimmt die Aktivität der Erythropoese ab, wodurch die Konzentration nicht nur von Ferritin, sondern auch von Hämoglobin abnimmt. Stadium 3 - Eisenmangelanämie, gekennzeichnet durch niedriges Ferritin und niedrige Transferrinsättigung.

Eine Unzulänglichkeit des Ferritinproteins im Blut ist ein alarmierendes Symptom, das auf eine schwere Krankheit hinweisen kann. Um eine genaue Diagnose zu stellen und die Ursache für die Änderung der Ferritinkonzentration im Blut zu identifizieren, wird der Arzt zusätzliche Studien und Tests verschreiben.

Die Norm hängt vom Geschlecht und Alter der Person ab

Ferritin-Indikatoren sind von großem diagnostischen Wert

Die Verfolgung der Menge dieser Substanz ist sehr wichtig, da Eisenmangel komplexe Krankheiten wie Anämie und Hämochromatose verursacht.

Es gibt bestimmte Normen für Männer und Frauen unterschiedlicher Altersgruppen. Betrachten wir sie genauer:

  • Kinder unter 12 Monaten - 25 bis 200 Mikrogramm pro Liter (mcg / l);
  • Kinder von 1 bis 15 Jahren - von 30 bis 130 mcg / l;
  • bei Männern wird normalerweise ein Wert zwischen 30 und 200 μg / l beobachtet;
  • bei Frauen - von 15 bis 110 mcg / l.

Während der Schwangerschaft zeigt ein Ferritin-Test unterschiedliche Zahlen, die vom Schwangerschaftstrimester abhängen. Von der ersten bis zur zwölften Woche sollten die Indikatoren im Bereich von 55–90 μg / l liegen. Während des zweiten Trimesters liegt die Norm bei 25 bis 75 μg / l. Vom 6. bis zum 9. Schwangerschaftsmonat - von 10 bis 15 μg / l. Wird eine Abweichung von der Norm festgestellt, verschreibt der Arzt in der Regel eine zusätzliche Untersuchung. Dies ist normalerweise eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung..

Ein Anstieg des Blutferritins ist ein Signal für schwerwiegende Störungen, die eine zusätzliche Diagnose erfordern. Eisen ist ein lebenswichtiges, aber gleichzeitig giftiges Element. Sein Überschuss lagert sich in den Gelenken, in der Leber und im Herzen ab und schädigt den Körper nachhaltig. Wenn eine erhöhte Konzentration dieser Substanz festgestellt wird, sollten daher Anstrengungen unternommen werden, um eine solche Abweichung zu identifizieren und zu behandeln..

In der Medizin ist eine Reihe von Krankheiten bekannt, die einen erhöhten Gehalt eines biologischen Komplexes im Blut hervorrufen..

Die Krankheit geht mit einer Zunahme der Produktion von Schilddrüsenhormonen einher. Infolgedessen kommt es im Körper zu einer starken Verletzung aller Stoffwechselprozesse, einschließlich des Eisenstoffwechsels. Die Pathologie führt zu einer Zunahme der Synthese von Schilddrüsenhormonen, was zu Symptomen wie Reizbarkeit, Nervosität, Schlafstörungen, Veränderungen der Herzfrequenz, Zittern der Gliedmaßen, Gewichtsverlust und anderen führt.

Bei einem anhaltenden Anstieg des Proteinkomplexes kann es bei einer Person zu einer Hämochromatose des Herzens kommen. Gleichzeitig nimmt das Organ an Größe zu, sein Gewebe wird dichter und erhält eine bräunliche, rostige Farbe. Der Staat geht mit der Entwicklung von Kardiosklerose einher. Während dieser Krankheit kommt es zu einer dystrophischen Veränderung der Struktur der Muskelfasern, der Proliferation von Fasergewebe.

Diese Pathologie impliziert eine Bluterkrankung, die eine Zunahme der Menge roter Blutkörperchen im Blutkreislauf verursacht. Die Krankheit betrifft in den meisten Fällen das männliche Geschlecht und ist äußerst selten (nicht mehr als 5 Fälle pro Million Einwohner). Der Hauptgrund für das Auftreten ist eine Veränderung der Struktur eines speziellen Enzyms im menschlichen Knochenmark. Unterscheiden Sie zwischen Polyzythämie vera und falschem Typ.

Bei einigen Patienten äußert es sich in Form von Zahnfleischbluten, Gicht, vergrößerter Milz, Hautjuckreiz und anderen Symptomen. Bei der Untersuchung der Zusammensetzung des Blutes wird ein hoher Ferritin- und Erythrozytenspiegel festgestellt.

Die Ferritinrate steigt mit Pathologien wie Hepatitis, Hepatom (primärer Leberkrebs), Zirrhose mit Alkoholkonsum, obstruktivem Ikterus und Gewebenekrose des Organs. Bei solchen Patienten wird ein durchschnittlicher oder signifikanter Anstieg der Menge des Proteinkomplexes im Blut diagnostiziert..

Entzündungs- und Infektionskrankheiten

Hohe Eisenspiegel werden häufig durch verschiedene Infektionen ausgelöst, die mit der Entwicklung eines Entzündungsprozesses einhergehen. Diese beinhalten:

  • Rheumatoide Arthritis ist eine systemische Pathologie, die das Bindegewebe betrifft und hauptsächlich kleine Gelenke schädigt.
  • Osteomyelitis - eitrig-nekrotische Veränderungen der Knochenstruktur, des Knochenmarks und des umgebenden Gewebes durch pathogene Mikroorganismen;
  • Lungenentzündung - Entzündung des Lungengewebes, hervorgerufen durch den negativen Einfluss verschiedener Krankheitserreger;
  • Erkrankungen des Harnsystems infektiösen Ursprungs.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Krankheiten kann ein Anstieg des Ferritins systemischen Lupus erythematodes, Verbrennungen, Lymphogranulomatose, erbliche Pathologien, die durch eine Verletzung der Eisenspeicherung im Körper gekennzeichnet sind, Leukämie und andere Zustände hervorrufen. Eine Erhöhung der Konzentration des Proteinkomplexes wird häufig mit Alkoholabhängigkeit diagnostiziert..

Was bedeutet es, wenn das Level erhöht wird?

Eisen ist eine giftige und gefährliche Substanz für den Körper, die nicht mit Körperflüssigkeiten ausgeschieden wird. Ein Überschuss dieses Spurenelements sammelt sich im Herzen, in der Leber und in den Gelenken an und schädigt diese im Laufe der Zeit.

Krankheiten, bei denen ein hoher Gehalt

Die Gründe für den Anstieg des Serumferritins können folgende Krankheiten sein:

  • Erbkrankheiten, die mit einer beeinträchtigten Eisenspeicherung verbunden sind;
  • Lebererkrankung (Hepatitis, alkoholische Zirrhose, obstruktiver Ikterus, Gewebenekrose, Hepatom);
  • Leukämie (myeloisch oder lymphoblastisch);
  • Lymphogranulomatose;
  • infektiöse und entzündliche Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, Osteomyelitis, Lungenentzündung, Harnwegsinfektionen);
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • Krebstumoren;
  • Blutkrankheiten (Polyzythämie, Anämie);
  • Verbrennungen;
  • Hyperthyreose;
  • Legionärskrankheit.

Ein anhaltend erhöhter Spiegel dieses Proteins weist auf das Vorhandensein chronischer Entzündungsprozesse im Gewebe des Körpers hin. Oft wird dieser Zustand bei Alkoholismus beobachtet..

Erhöhte Anzahl und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mit Hämochromatose verbundene Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems betreffen am häufigsten Männer. Bei Frauen tritt das Risiko einer Herzerkrankung infolge einer Hämochromatose nur in den Wechseljahren auf. Und das ist verständlich: Während der Menstruation wird überschüssiges Eisen aus dem weiblichen Körper entfernt..

Aufgrund des erhöhten Ferritinspiegels kann sich eine Hämochromatose des Herzens entwickeln - eine Krankheit, bei der der Herzmuskel eine charakteristische rostbraune Farbe annimmt, sich verdickt und an Größe zunimmt.

In diesem Fall tritt Kardiosklerose auf - die Proliferation von fibrösem Gewebe. Anschließend nehmen die kontraktilen Funktionen des Myokards aufgrund atrophischer oder dystrophischer Veränderungen der Muskelfasern ab.

Normalerweise verschreibt der Arzt nach dem Nachweis einer erhöhten Ferritinkonzentration die folgenden Tests:

  • die gesamte Eisenbindungskapazität des Serums zu bestimmen;
  • Gentest für Hämochromatose;
  • EKG- und Holter-Untersuchung des Herzens.

Wenn das Risiko einer koronaren Herzerkrankung besteht, zeigt die Analyse einen Anstieg des ESR- und Leukozytenspiegels. Andere charakteristische Änderungen werden sich bemerkbar machen:

  • eine Erhöhung der Serumeisenmenge auf 54–72 μmol / l;
  • Abnahme der gesamten Eisenbindungskapazität des Serums;
  • niedriger Transferringehalt;
  • Hyperglykämie;
  • Dysproteinämie;
  • Erhöhung der Transferrinsättigungsrate mit Eisen auf 60-90%.

Bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen müssen Sie den Eisengehalt im Körper unter Kontrolle halten. Der Arzt wird eine geeignete Therapie verschreiben, um die Ferritinkonzentration im Bereich von 70 bis 80 µg / l zu halten.

Dies wirkt sich positiv auf die Dynamik der Behandlung identifizierter Herz- oder Gefäßerkrankungen aus, verringert das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts, verlängert die Dauer und verbessert die Lebensqualität..

Herz-Kreislauf-Erkrankungen können sowohl eine Folge als auch eine Ursache für einen erhöhten Eisenspiegel im Körper sein. Beispielsweise haben Patienten mit Durchblutungsstörungen, die mit Herzinfarkten und Schlaganfällen verbunden sind, einen starken Anstieg des Serumferritins.

Weitere nützliche Informationen zur Hämochromatose finden Sie im Video:

Wie man den Ferritinspiegel erhöht

Um das Problem zu lösen, müssen Medikamente verwendet werden, die viel Eisen enthalten. Es ist viel besser, wenn sie in Kombination mit Vitaminen oder Mineralstoffen eingenommen werden. So können Sie den Körper mit Substanzen füllen, die ihm fehlen. Denken Sie daran, nur ein Arzt kann dies alles verschreiben..

Sie können sich an eine spezielle Diät halten, die den Ferritinspiegel erhöht. Die folgenden Lebensmittel enthalten viel Eisen:

Zitrusfrüchte und Granatapfel.

Kleine Mengen Eisen können auch aus anderen Lebensmitteln gewonnen werden: Reis, Fleisch, einschließlich Huhn, Äpfel und Kohl.

Besonders viel Eisen ist in der Rinderleber sowie im Eigelb enthalten. Indem Sie all dies in Ihre tägliche Ernährung aufnehmen, können Sie das Blut schnell mit Eisen auffüllen..

Warten Sie nicht, bis all diese gesundheitlichen Probleme auftreten, da die Produkte dann möglicherweise unbrauchbar werden. Die Ernährung sollte immer gesund und vollständig sein. Geben Sie zum Zeitpunkt der Behandlung Kaffee und Tee auf, die Sache ist, dass sie viel Tannin und Polyphenol enthalten, sie wiederum verlangsamen die Aufnahme von Eisen in den Körper.

Darüber hinaus müssen Sie bedenken, dass die Hauptgarantie für die Gesundheit ein gesunder Lebensstil ist. Dies kann auf elementare Präventionsmaßnahmen zurückgeführt werden:

  1. Verbringen Sie jeden Tag so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft. Es ist besonders nützlich, morgens, nach dem Schlafengehen und abends vor dem Schlafengehen einen Spaziergang zu machen..
  2. Ihr Essen sollte immer vollständig sein, es sollten keine schädlichen und leeren Lebensmittel darin sein.
  3. Schwangere sollten ins Krankenhaus kommen und Blut zur Prophylaxe spenden, das gilt auch für Kinder. Somit wird es möglich sein, das Problem viel früher zu identifizieren, als es sich bemerkbar macht..
  4. Wenn Sie Probleme haben, verzögern Sie nicht einen Arztbesuch.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie Arzneimittel mit Eisengehalt nur für einen bestimmten Zeitraum und gemäß den Anweisungen eines Arztes kaufen müssen. Sie müssen zu Hause keine Vorräte an Medikamenten anlegen, Sie sollten diese auch nicht nach eigenem Ermessen einnehmen.

Anstatt den Ferritinspiegel zu normalisieren, können Sie zu seiner Akkumulation führen, wonach sich irreversible Prozesse zu entwickeln beginnen. Die Regel für eine erfolgreiche Behandlung ist die Einhaltung aller Empfehlungen des Arztes und keine Amateurleistung.

Die Hauptfolge eines Ferritinmangels im Blut ist die Entwicklung einer Anämie sowie eines Eisenmangels. Das charakteristischste Symptom für diesen Zustand ist jedoch übermäßiger Haarausfall. In diesem Fall kaufen viele Frauen teure Shampoos, Balsame, Masken usw., und nur wenige Menschen denken darüber nach, dass Sie sich vielleicht nur testen lassen müssen..

Der Ferritinspiegel im Blut hängt stark vom Lebensstil einer Person ab. Sie müssen zugeben, dass Sie niemand zwingen wird, das richtige Essen zu sich zu nehmen. Achten Sie daher auf Ihre Gesundheit. Nur so können Sie solche unangenehmen Probleme vermeiden..

Wie man Blutferritin erhöht

Um die Proteinwerte zu erhöhen, muss der Eisenmangel ausgeglichen werden. Die Behandlungstaktiken werden vom behandelnden Arzt festgelegt. Der Patient sollte alle Empfehlungen genau befolgen. Nach Abschluss der Therapie wird ein zweiter Bluttest auf Ferritin durchgeführt. Die Dynamik eines Anstiegs des Indikators auf Normalwerte wird als positiv angesehen.

Es ist optimal, einen integrierten Ansatz zur Korrektur von Eisenmangel zu verwenden: richtige Ernährung, Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente. Schauen wir uns die einzelnen Methoden genauer an..

Essen

Im Durchschnitt wird die Menge an benötigtem Eisen pro Tag durch die folgenden Werte beschrieben:

  • Frau - 17 mg,
  • männlich - 12 mg.

Die Diät sollte mit Leber, Buchweizen, Haselnüssen, Pflaumen sowie Meeresfrüchten und Eiern ergänzt werden

Es ist wichtig, nicht nur das Essen zu sich zu nehmen, das Sie brauchen, sondern es regelmäßig zu tun. Vermeiden Sie Snacks und lassen Sie genügend Zeit für ein reichhaltiges Frühstück, Mittag- und Abendessen

Es ist zu beachten, dass nicht mehr als 10% des zugeführten Eisens vom menschlichen Körper aus tierischen Produkten absorbiert werden. Der Prozentsatz der Assimilation aus pflanzlichen Produkten erreicht nicht einmal 2%. Um die Assimilationsprozesse des Mikroelements zu aktivieren, wird empfohlen:

  • den Gehalt an fehlenden Vitaminen, Makro- und Mikroelementen auffüllen;
  • fermentierte Lebensmittel essen. Durch Erhöhen des Säuregehalts im Verdauungstrakt steigt auch der Assimilationsgrad;
  • verbrauchen Vitamin C..

Biologische Zusatzstoffe

Ergänzungsmittel können als vorbeugende Maßnahme gegen Eisenmangelanämie eingesetzt werden. Der Vorteil von Additiven ist ihre komplexe Zusammensetzung. Neben Eisenionen enthalten sie Vitamine, Makro- und Mikroelemente.

Medikamente

Alle Arzneimittel auf Eisenbasis bestehen aus zwei- oder dreiwertigen Ionen. Was ist ihr Unterschied??

Es ist bekannt, dass für die vollständige Assimilation dreiwertiger Eisenionen die Aufnahme von Aminosäuren notwendig ist. Dadurch können sie schneller an das Knochenmark abgegeben werden und den Stoffwechsel beschleunigen. Ascorbinsäure hat einen ähnlichen Effekt für zweiwertige Ionen..

Die Form des verwendeten Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Behandlung werden vom Arzt nach einer umfassenden Laboruntersuchung des Patienten festgelegt. Die bevorzugte Form sind Tabletten. Ihre Verwendung ist jedoch für Menschen mit Pathologien des Verdauungssystems nicht akzeptabel. In diesem Fall wird der Arzt Medikamenteninjektionen verschreiben..

Die Verwendung hoher Dosierungen von Arzneimitteln wird durchgeführt, bis die Laborparameter wiederhergestellt sind. Danach führt der Arzt wiederholte Tests durch und passt die Dosierung an ihre Reduktion an..

Ferritin im Blut, wozu die möglichen Abweichungen von der Norm führen werden

Ferritin ist ein Protein, das Eisen in einer für den menschlichen Körper ungiftigen und biologisch vorteilhaften Form speichert.

Es kommt in allen Zellen des Körpers vor, aber seine größte Konzentration findet sich in den Zellen des Gehirns, der Milz und der Leber. Darüber hinaus ist es Teil des Blutes.

Aus diesem Grund ermöglicht die Analyse des Blutserums auf die Konzentration dieses Proteins indirekt, die Eisenmenge im Körper aufzudecken und pathologische Zustände wie Anämie oder Hämochromatose zu diagnostizieren..

Schauen wir uns genauer an, was Ferritin in einer Blutuntersuchung ist, was die Zahlen gegenüber diesem Indikator bedeuten und für welche Krankheiten diagnostiziert wird.

Zweck und Eigenschaften von Ferritin

Der Hauptzweck des Ferritin-Tumormarkers:

  1. Diagnose eines Nierenzellkarzinoms (in Kombination mit der Definition eines AFP-Tests);
  2. Überwachung des Verlaufs des Nierenzellkarzinoms;
  3. Krebs der Bauchspeicheldrüse, der Brust, der Lunge, der Schilddrüse, der Hoden, der Neuroblastome;
  4. Identifizierung einer Eisenmangelanämie, Beurteilung des Zustands des Depots (versteckte Reserve) von Eisen im Körper;
  5. Überwachung der Veränderung des Spiegels im Körper während der Behandlung von Patienten mit Eisenmangelanämie.

Der Tumormarker Ferritin ist ein wasserlöslicher Komplex von Eisenhydroxid mit dem Protein Apoferritin. Es ist in allen Geweben enthalten, aber in der größten Menge - in der Leber, der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts (wo es im Zytoplasma von Zellen konzentriert ist), wobei es sich hauptsächlich in den zellulären Elementen des phagozytischen mononukleären Systems befindet. Ferritin sorgt zusammen mit Transferrin für den Transport von Eisen aus dem Magen-Darm-Trakt zu verschiedenen Geweben, in denen Eisen gespeichert ist, einschließlich des Knochenmarks. Apoferritin akzeptiert im Darm absorbiertes Eisen, sichert dessen Speicherung in Leberzellen sowie den Prozess der Eisenmobilisierung, falls erforderlich, um die Erythropoese aufrechtzuerhalten.

Das Molekulargewicht von Apoferritin beträgt 445 kDa. Die kugelförmige Proteinhülle besteht aus 24 Untereinheiten, von denen jede ein Molekulargewicht von 18,5 bis 19 kDa aufweist. Die äußere Größe der Ferritinpartikel beträgt 12,4-13 nm, der innere Hohlraum 7-8 nm. Elektronenmikroskopische Untersuchungen zeigten das Vorhandensein von 6 Kanälen in der Schale, die sich nach innen ausdehnen. Der Ferritinkern besteht aus Mizellen eines Eisenphosphatkomplexes mit Kristallstruktur. Jedes Ferritinpartikel kann bis zu 4.000 Eisenatome absorbieren.

Trotz der Tatsache, dass sich der größte Teil des Ferritins in Gewebezellen befindet, werden im Blutserum kleine, aber klinisch signifikante Mengen gefunden. Serumferritin wird in einem konstanten Verhältnis zu den Eisenvorräten des gesamten Körpers ausgeschieden. Der Ferritinspiegel im Blut wird durch den Grad der aktiven Sekretion von Ferritin aus den Leberzellen bestimmt.

Die Bestimmung der Serumferritinkonzentration im Blut ist ein direkter Test zur Beurteilung der Eisenspeicher im Körper, der es ermöglicht, zwischen einem absoluten Eisenmangel (z. B. aufgrund eines chronischen Blutverlusts) und einem relativen Eisenmangel aufgrund einer Verletzung der Freisetzung von Eisen aus dem Depot in das Blut zu unterscheiden. Gleichzeitig ist Ferritin nicht nur ein eisenhaltiges Protein, sondern auch ein Akutphasenprotein (das charakteristisch auf akute entzündliche, nekrobiotische Prozesse reagiert)..

Wie man den Ferritinspiegel senkt

Die Erstbehandlung sollte vom behandelnden Arzt verordnet werden. Wenn die oben aufgeführten Probleme auftreten, müssen Sie unbedingt das Krankenhaus aufsuchen und sich testen lassen. Je nachdem, was das Ergebnis zeigt, hängen weitere Aktionen ab. Um den Pegel zu senken, können folgende Aktionen empfohlen werden:

  1. Essen kalziumreiche Lebensmittel.
  2. Reis ist sehr nützlich, mit dessen Hilfe Sie alle Giftstoffe und überschüssigen Spurenelemente aus dem Körper entfernen können.
  3. In einigen Fällen kann eine Blutspende verwendet werden.
  4. Empfang von Hepaprotektoren sowie von zinkhaltigen Arzneimitteln.

Es können auch andere Medikamente verschrieben werden, alles hängt von der Schwere der Krankheit und der Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten ab..

Wenn Ferritin erhöht ist

Hoher Ferritinspiegel kann nicht nur nicht lebensbedrohliche Pathologien bedeuten, sondern auch schwerwiegende Krankheiten, die sofortige ärztliche Hilfe erfordern. Der Arzt kann vermuten:

  1. Einnahme von eisenhaltigen Medikamenten. Ferritin ist in diesem Fall aufgrund des erhöhten Bedarfs des Körpers, das ankommende Eisen zu nutzen, erhöht. Dies geschieht normalerweise 2-3 Wochen nach Beginn der Medikation..
  2. Infektionen, einschließlich Atemwege (Influenza, ARVI-Gruppe), Urogenital, Osteomyelitis.
  3. Entzündliche nichtübertragbare Krankheiten (rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn).
  4. Erbliche Stoffwechselstörungen (Porphyrie, Hämochromatose, Thalassämie, mikrosphärozytische und megaloblastische Anämie, Hämolyse).
  5. Lebererkrankungen (Fetthepatose, alkoholische Erkrankung, Virushepatitis, Leberzirrhose, Leberzellkrebs).
  6. Hodgkin-Lymphom (Lymphogranulomatose).
  7. Myelo- und lymphoblastische Leukämie.
  8. Hyperthyreose.

Wenn Ferritin erhöht ist, was bedeutet es bei einem Erwachsenen?

Zu den Gründen für den konstant hohen Proteingehalt gehört eine Erbkrankheit - die Hämochromatose. Bei dieser Pathologie wird Eisen im menschlichen Körper absorbiert und reichert sich im Überschuss an. Was wird der Grund für die Manifestation von sekundären Pathologien: Zirrhose, Diabetes mellitus, Arthritis und Herzerkrankungen. Die Prognose des Ergebnisses wird durch die Aktualität der Diagnose und das Alter des Patienten bestimmt. Je früher die Tatsache der Hämochromatose festgestellt wird, desto schneller wird die unterstützende und prophylaktische Behandlung ausgewählt..

Eine überschüssige Menge des untersuchten Wertes wird auch nach mehrfachen Transfusionen von Spenderblut an den Empfänger festgestellt. Und auch vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung von Medikamenten auf Eisenbasis und mit ihrer intramuskulären Verabreichung.

Eine Abweichung des Kriteriums von der Norm nach oben wird bei Patienten vor dem Hintergrund einiger infektiöser (schwere Lungenentzündung, Osteomyelitis, eitrige Arthritis, Pyodermie) und Autoimmunerkrankungen (SLE, rheumatoide Arthritis) festgestellt

Es ist wichtig zu verstehen, dass hohe Ferritinwerte einen schweren Eisenmangel im menschlichen Körper maskieren.

Zu den Gründen für die überschüssige Menge gehört auch die Leberpathologie, insbesondere bei Alkoholmissbrauch. Im Falle einer Störung der normalen Funktion der Schilddrüse steigt auch Ferritin an, wenn die Menge der von ihr ausgeschiedenen Hormone die Norm überschreitet.

Ein ähnlicher Zustand ist auch für eine hämolytische Anämie charakteristisch, wenn rote Blutkörperchen aktiv abgebaut werden und der Inhalt in den systemischen Kreislauf freigesetzt wird..

Wenn die oben genannten Gründe ausgeschlossen sind, sollte der Patient einer erweiterten Diagnose für maligne Neoplasien unterzogen werden. Bei onkologischen Läsionen des Knochenmarks, der Brustdrüsen und des Lymphsystems liegt der Wert des beschriebenen Kriteriums deutlich über den Normalwerten.

Ferritin während der Schwangerschaft. Eigenschaften:

Neben der Hauptfunktion der Eisenspeicherung fördert Ferritin bei schwangeren Frauen auch die Bindung von Eisen an Transferrin und dessen Transport von der Mutter zum Fötus. Laut offiziellen WHO-Statistiken sind etwa 51% der schwangeren Frauen von Anämie unterschiedlicher Schwere betroffen

Daher ist es wichtig, dass alle Frauen, die ein Kind tragen, regelmäßig eine Blutuntersuchung durchführen und den Hämoglobin- und Ferritinspiegel überwachen.

Dies liegt an der Tatsache, dass eine Anämie während der Schwangerschaft zu einer Komplikation ihres Verlaufs führt. Es kann zu schwerer Gestose, frühem Aufbrechen des Fruchtwassers und erhöhter Wahrscheinlichkeit septischer Komplikationen bei Wochenbetten führen. In der postpartalen Phase erhöht eine Anämie das Risiko einer Hypogalaktie.

Sehr wichtig! In der Müttersterblichkeitsstatistik sind etwa 40% der Fälle auf Anämie zurückzuführen.

Für ein Kind ist der Eisenmangel bei einer Mutter mit Folgendem behaftet:

  • Hypotrophie;
  • Hypoxie sowie ein erhöhtes Risiko für schwere Erstickung;
  • intrauterine Infektion (aufgrund einer Abnahme der Immunabwehr).

Nach der Geburt liegen die Eisenspeicher bei solchen Kindern bei etwa 50 (oder weniger)% der Normalwerte. In dieser Hinsicht bleiben solche Babys in ihrer Entwicklung zurück (es gibt eine Verzögerung in der mentalen und psychosomatischen Entwicklung)..

Normale Ferritinwerte bei schwangeren Frauen

Während der Schwangerschaft wird Ferritin reduziert aufgrund von:

  • Multiple Schwangerschaft;
  • falsche Ernährung;
  • das Fehlen einer 2-Jahres-Lücke zu früheren Geburten (oder mehr als 3 Geburten in der Geschichte);
  • Blutungen (auch während einer früheren Schwangerschaft);
  • Magen-Darm-Erkrankungen, die die Aufnahme von Eisen behindern;
  • parasitäre Invasionen;
  • onkologische Erkrankungen.

Wie und warum getestet werden?

Die Patienten werden nur im Labor getestet, um den Ferritinspiegel zu bestimmen. Hierfür ist keine besondere Vorbereitung erforderlich. Das Material für die Forschung wird am Morgen genommen, vorher kann man nicht essen. Damit die Ergebnisse so genau wie möglich sind, muss das Röhrchen sauber und trocken sein, sonst können Sie nichts herausfinden.

Indikationen für die Ernennung von Labortests:

  1. Wenn das Hämoglobin noch keine reduzierten Werte erreicht hat, kann ein latenter Eisenmangel festgestellt werden.
  2. Wenn bei Ihnen Nierenversagen diagnostiziert wurde. So können Sie die Eisenvorräte steuern..
  3. Wenn die Behandlung bereits verschrieben wurde, können Sie auf diese Weise steuern, wie effektiv sie ist. Eine Eisenergänzung sollte innerhalb von fünf Tagen zu normalen Ergebnissen führen. Wenn die Tests zeigen, dass sich nichts geändert hat, sind die Medikamente nicht wirksam und sollten durch andere ersetzt werden..
  4. Die Analyse ist erforderlich, um chronische Anämie von Anämie zu trennen, bei der einfach nicht genug Eisen vorhanden ist.

Wenn Sie die Entwicklung von bösartigen Tumoren vermuten, wird ein Tumormarker verwendet. Wenn eine große Menge Eisen gefunden wird, werden zusätzliche Tests bestellt.

Was bedeutet Ferritin in einer Blutuntersuchung?

Der Serumferritinspiegel ermöglicht die Beurteilung der Eisenreserven, und seine erhöhte Konzentration weist auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses im Körper des Patienten hin.

Normale Werte des Ferritingehalts im Blutplasma hängen vom Alter und Geschlecht des Patienten ab. Sie sind in der Tabelle dargestellt:

Ferritinspiegel, μg / l

1 bis 2 Monate

2 bis 5 Monate

5 Monate bis 15 Jahre

Mädchen über 15 und Frauen

Jungen über 15 und Männer

In einigen Labors können die Serumferritin-Referenzwerte von den in der Tabelle angegebenen Daten abweichen. Dies ist auf die Besonderheiten der verwendeten Methoden und Reagenzien zurückzuführen. Daher sollte man sich bei der Dekodierung eines Bluttests an den Normalwerten orientieren, die in dem Labor, in dem er durchgeführt wurde, angenommen wurden..

Erhöhtes Serumferritin wird in folgenden Fällen nachgewiesen:

  • Hämochromatose (Bronzediabetes, Pigmentzirrhose) ist eine Erbkrankheit, die durch eine Verletzung des Eisenstoffwechsels verursacht wird.
  • Leberpathologie (unter den häufigsten bei Erwachsenen - alkoholische Hepatitis);
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten (Infektionen der Atemwege, Osteomyelitis usw.);
  • systemische Erkrankungen (rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus erythematodes);
  • Verbrennungen;
  • akute Formen von Leukämie;
  • Hodgkin-Lymphom;
  • Brustkrebs;
  • längeres Fasten;
  • orale Empfängnisverhütung.

Bei Patienten mit folgenden Erkrankungen wird ein niedriger Plasma-Ferritinspiegel beobachtet:

  • latenter Eisenmangel;
  • Eisenmangelanämie;
  • Zöliakie.

Ferritin gehört zur Gruppe der Akutphasenproteine, die einen komplexen präimmunen (unspezifischen) Schutz einer Person gegen pathogene Mikroorganismen bieten.

Eine Analyse auf Ferritin während der Schwangerschaft ermöglicht es einer Frau, einen Zustand latenten Eisenmangels rechtzeitig zu diagnostizieren und die erforderliche Therapie durchzuführen, was wiederum die Entwicklung einer Eisenmangelanämie in der Zukunft und eine Reihe von Komplikationen verhindert, zu denen eine Anämie bei schwangeren Frauen führen kann.

Bei einem erhöhten oder verringerten Ferritinspiegel im Blutserum werden den Patienten andere Labortests zugewiesen, um die genaue Ursache der diagnostizierten Veränderung zu ermitteln. Folgende Indikatoren werden am häufigsten ermittelt:

  • Hämoglobin, Erythrozytenspiegel, Bestimmung der Erythrozytenindizes, Zählung der Leukozyten und Leukozytenzahlen (allgemeines Blutbild);
  • die Anzahl der Retikulozyten;
  • Serumeisen;
  • der Gehalt an B-Vitaminen;
  • TIBSS (Gesamteisenbindungskapazität des Blutserums);
  • Nierentests (Harnstoff, Kreatinin, Rehberg-Test);
  • Leberfunktionstests (Enzyme, Bilirubin);
  • Erythropoetin;
  • C-Peptid;
  • Schilddrüsenhormone;
  • Alpha-Amylase.

Diagnose von Verstößen

Es gibt viele Gründe für die Änderung des Ferritinspiegels. Um dies zu beheben, müssen wir zuerst diagnostizieren und richtig diagnostizieren.

Zunächst nimmt der Arzt eine Anamnese des Patienten auf. Bei einer Eisenmangelanämie nennt eine Frau Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Depression und Blässe der Haut als charakteristische Symptome. Unter den Blutuntersuchungen ist der erste, der auf ein mögliches Ferritin-Ungleichgewicht hinweist, ein vollständiges Blutbild. Es zeigt eine unzureichende Anzahl roter Blutkörperchen und Hämoglobin für die vollständige und ununterbrochene Funktion des Körpers an..

Zur Bestätigung verschreibt der Arzt einen weiteren Test, mit dem die Ferritinzahlen im Blut berechnet werden können. Die reduzierte Menge weist auf eine langjährige Anämie und ein Dekompensationsstadium hin..

Um Ergebnisse zu erzielen, muss Blut aus einer Vene auf nüchternen Magen entnommen werden. Vor dem Eingriff ist nur nicht kohlensäurehaltiges Wasser zulässig.

Die biologische Bedeutung von Ferritin

Ferritin ist ein eisenhaltiger Globulin-Protein-Komplex (Eisenhydroxid kombiniert mit dem Rest von Phosphorsäure + Apoferritin), der in Wasser löslich ist, in allen Geweben des Körpers, aber mehr in Leber und Muskeln vorkommt und bei zusätzlichem Bedarf als Reserveversorgung für Eisen dient. Das Molekül dieses eisenhaltigen Proteins ähnelt einer Walnuss: Die Schale besteht aus Apoferritin, im Inneren befinden sich kompakt gepackte Fe-Atome.

Ferritin aus Leberparenchymzellen und Makrophagen liefert einen löslichen, ungiftigen und leicht verfügbaren Rohstoff für die Synthese von Hämoglobin, das an der Übertragung von Sauerstoff auf Gewebe beteiligt ist. Serumferritin wird von Leberzellen im Verhältnis zur Gesamtreserve an Fe ständig produziert, daher wird zu Recht auf die Hauptindikatoren verwiesen, die den Gesamtgehalt (einschließlich der Reserve) an Eisen im Körper angeben..

Ferritin transportiert zusammen mit dem eisenbindenden Protein Transferrin Fe aus dem Magen-Darm-Trakt in andere Gewebe, in denen Eisen für die zukünftige Verwendung abgelagert werden kann: Im Darm absorbiertes Eisen wird von Apoferritin aufgenommen, das es zur Lagerung in die Leberzellen oder zur Aufrechterhaltung und Sicherstellung der Erythropoese in das Knochenmark transportiert.

Warum wenig Ferritin?

Eisenmangel im Körper führt dazu, dass Hämoglobin nicht im erforderlichen Volumen produziert wird, der Ferritinspiegel nimmt ab. Das Blut verträgt Sauerstoff nicht vollständig, wodurch sich eine Anämie zu entwickeln beginnt. Im Leben wird dieser Zustand normalerweise als Anämie bezeichnet und spiegelt tatsächlich genau wider, was passiert. Im Körper eines gesunden Menschen ist Hämoglobin normal, wodurch die Zellen vollständig mit Sauerstoff versorgt werden können.

Wichtig! Wenn der Hämoglobinspiegel verringert wird, gibt es keine vollwertigen Bedingungen für die Übertragung von Sauerstoff, wodurch der Körper mit Kohlendioxid gefüllt wird, was wiederum die Entwicklung von Hypoxie hervorruft.

Solange das Hämoglobin nicht auf einhundert Gramm pro Liter Blut abfällt, sind die Symptome einer Abnahme des Ferritins nicht erkennbar. Mit dem Auftreten von Schwindel, Atemnot und Reizbarkeit kann jedoch beurteilt werden, dass das Ferritin niedrig geworden ist. Die Bedingung sollte ein guter Grund sein, eine medizinische Einrichtung zu besuchen. Ferritinmangelindikatoren sind spezifisch und charakteristisch ausschließlich für schwere Anämie:

  1. In den Mundwinkeln treten kleine Geschwüre auf.
  2. Auf der Zunge ein Gefühl von Unbehagen und Brennen.
  3. Die Form der Nägel ähnelt einem Löffel.
  4. Es gibt einen unwiderstehlichen Drang, Ton oder Kreide zu essen.

Alle diese Symptome deuten darauf hin, dass der Ferritinspiegel niedrig geworden ist..


Nächster Artikel
Was ist Elektroenzephalographie, was wird erkannt und wie wird das Gehirn untersucht?