Amylase - was es ist: der Spiegel eines Enzyms in Blut und Urin


Der Aufschlussprozess ist die mechanische und chemische Verarbeitung von Lebensmitteln. Komplexe organische Substanzen, die eine Person mit der Nahrung erhält, werden in einfache Bestandteile zerlegt. Diese biochemischen Reaktionen finden unter Beteiligung von Verdauungsenzymen statt, die Katalysatoren sind. Das Enzym Amylase sorgt für den Abbau komplexer Kohlenhydrate. Sein Name kommt von "Amilon", was aus dem Griechischen übersetzt "Stärke" bedeutet..

Amylase-Funktionen

Der Abbau von Kohlenhydraten erfolgt im Mund und Zwölffingerdarm. Amylase ist ein Verdauungsenzym, das Polysaccharide in Oligosaccharide und dann in Monosaccharide zerlegt. Mit anderen Worten, unter Einwirkung des Wirkstoffs zerfallen komplexe Kohlenhydrate (z. B. Stärke) in einfache Bestandteile (z. B. zu Glucose). Eine kleine Menge der Substanz wird von den Speicheldrüsen, dem Darm, der Leber, den Nieren, der Lunge, dem Fettgewebe und den Eileitern produziert. Die Bauchspeicheldrüse scheidet die Hauptmenge des Enzyms aus.

Polysaccharidmoleküle haben eine komplexe Struktur und werden vom Dünndarm schlecht absorbiert. Der Prozess der Verdauung komplexer Kohlenhydrate (Polysaccharide) unter Einwirkung von Amylase beginnt bereits, wenn Lebensmittel in den Mund gelangen. Daher müssen stärkehaltige Lebensmittel (Kartoffeln, Reis, Brot) gründlich gekaut werden, um gut mit Speichel angefeuchtet zu werden. Dies erleichtert ihre Verdauung durch den ersten Abschnitt des Dünndarms erheblich. Unter der Wirkung von Amylase wird der Metabolismus komplexer Kohlenhydrate beschleunigt, deren Absorption verbessert.

Das Enzym hat mehrere Namen - α-Amylase, Diastase, Pankreas. Es gibt Sorten: Alpha, Beta, Gamma. Der menschliche Körper synthetisiert nur Alpha-Amylase. Es ist ein allgemeiner Indikator für ein Verdauungsenzym. Pankreas-Amylase unterscheidet sich davon. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, die zu den endokrinen Drüsen gehört. Seine Hormone und Enzyme gelangen nicht nur in den Darm, sondern auch ins Blut. Die biochemische Analyse von Blut (oder Urin) bestimmt zwei Indikatoren: Pankreas und α-Amylase.

  • Wie man Schmalz nach Rezepten auf 11 Arten salzt
  • Nylonpuppen
  • Linsensuppe: Rezepte mit Fotos

Analyse auf α-Amylase

Störungen des Stoffwechsels, Entzündungen unterschiedlicher Herkunft führen zu Veränderungen der Blutzusammensetzung. Die Blutamylase wird überwiegend bei Verdacht auf akute oder chronische Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) bestimmt. Anfälle der Krankheit gehen mit Schmerzen im Nabelbereich, Übelkeit, Würgen und Fieber einher. Abnormale Enzymspiegel verursachen Tumore, Steine ​​in den Pankreasgängen.

Die Enzymparameter sind bei Diabetes mellitus, Hepatitis, Mumps (Mumps), Entzündungen der Bauchhöhle (oder Peritonitis) gestört. Zur biochemischen Analyse am Morgen wird venöses Blut auf dem mageren Magen entnommen. Um am Vortag zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie keine scharfen und fettigen Lebensmittel oder Alkohol essen. Körperliche und emotionale Überlastung müssen beseitigt werden.

Während der normalen Verdauung enthält der flüssige Teil des Blutes etwa 60% Alpha-Amylase und 40% Pankreas. Die Aktivität des Enzyms wird durch die Tageszeit beeinflusst. Nachts ist Amylase weniger aktiv, so dass diejenigen, die nachts essen, ein hohes Risiko haben, eine Pankreatitis zu entwickeln. Für die Diagnose von Pathologien ist die Bestimmung des Enzymspiegels in Plasma und Serum von entscheidender Bedeutung. Pankreas-Amylase wird von den Nieren ausgeschieden, daher werden anhand der Analyse die Manifestationen einer Pankreatitis in den späteren Stadien aufgedeckt.

Innerhalb einer Stunde wird venöses Blut zur Forschung ins Labor geschickt. Zur Bestimmung des Enzymspiegels ist eine verlängerte Leerlaufzeit des entnommenen Materials nicht akzeptabel. In Abwesenheit von Analysebedingungen wird das Serum nach Abtrennung des Gerinnsels eingefroren und später getestet. Die Methoden zur Bestimmung des Enzyms unterscheiden sich und hängen vom verwendeten Reagenz ab. Daher enthält das Analyseformular Informationen zu den festgelegten Indikatoren und zulässigen Normen.

Die Dynamik des Enzymspiegels ist von diagnostischem Wert. In bestimmten Stadien der Krankheit kann sich die Menge des Enzyms in 6-12 Stunden um das 30-fache erhöhen. Nach einem akuten Zustand sind die Indikatoren in 2-6 Tagen normalisiert. Wenn die Enzymindikatoren 5 Tage lang hoch bleiben, sprechen sie vom Fortschreiten des Entzündungsprozesses und einem hohen Risiko für die Entwicklung einer totalen Pankreasnekrose.

Amylaserate

Ein biochemischer Bluttest für den Enzymgehalt wird von jedem biochemischen Labor durchgeführt. Es zeigt den Gehalt herkömmlicher Einheiten eines Verdauungsenzyms in 1 Liter Blut. Die Konzentration der Substanz hängt vom Alter des Patienten ab. Die Rate des Enzyms im Blut hängt nicht vom Geschlecht ab:

Amylase im Blut

8 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1108

  • Die Rolle der Amylase im Körper
  • Normale Indikatoren
  • Werte erhöhen
  • Abnahme der Indikatoren
  • Ähnliche Videos

Die meisten Prozesse des menschlichen Körpers sind nur unter Beteiligung biologisch aktiver Substanzen möglich - Enzyme, die verschiedene chemische Reaktionen beschleunigen können. Ein wesentlicher Teil ihrer Wirkung ist auf die Verdauung von Lebensmitteln zurückzuführen, und jeder von ihnen ist für die Durchführung der einen oder anderen Phase verantwortlich..

Da Enzyme nicht austauschbar sind, wirkt sich eine Verringerung der Synthese von Enzymen unmittelbar auf den Stoffwechsel aus, der sich in Form einer Vielzahl von Pathologien manifestiert. Zum Beispiel ist es aufgrund der Verletzung der Produktion von Amylase, die hauptsächlich von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird, leicht, eine Schlussfolgerung über die Entwicklung einer Krankheit dieses Organs zu ziehen.

Gleichzeitig sollte zur Bestätigung des Verdachts eine gründlichere Untersuchung des Patienten durchgeführt werden, um die spezifische Ursache der Veränderungen festzustellen. Die Interpretation der Ergebnisse zu diesem Enzym ist recht einfach, da die Amylase-Rate im Blut bei Frauen und Männern gleich ist, nur die Indikatoren bei Kindern unterscheiden sich je nach Alter.

Die Rolle der Amylase im Körper

Amylase oder Alpha-Amylase bezieht sich auf Verdauungsenzyme, und ihre Hauptproduktion wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeführt, und ein kleinerer Teil wird von den Speicheldrüsen synthetisiert. Die Hauptaufgabe dieser Substanz besteht darin, Stärke in Olysaccharide, dh einfachere Kohlenhydrate, zu zerlegen. Unter der Wirkung des Enzyms werden sie abgebaut und dann ins Blut transportiert.

Dieser Prozess beginnt bereits in der Mundhöhle, unmittelbar nachdem die Nahrung in die Mundhöhle gelangt ist, und wird durch Amylase bereitgestellt, die von den Speicheldrüsen (S-Typ) produziert wird. Ferner setzt sich die Wirkung der Substanz in den folgenden Abschnitten des Verdauungssystems fort und wird durch Amylase ausgeführt, die von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird (P-Typ).

Diese Art von Enzym wird Pankreas-Amylase genannt, und mit ihrer Hilfe wird der endgültige Abbau von Stärke durchgeführt. Nur dank der Wirkung der beschriebenen Substanz werden die Kohlenhydrate, aus denen sich ihre Zusammensetzung zusammensetzt, vom Körper sicher aufgenommen und für natürliche Bedürfnisse verwendet. Die Qualität dieses Prozesses hängt direkt von den Eigenschaften des Enzyms und seiner Menge ab..

Normale Indikatoren

Amylase ist in der Regel in geringen Mengen im Blut enthalten. In diesem Fall beträgt die Pankreassubstanz etwa 40% und die von den Speicheldrüsen produzierte 60%. Bei der Durchführung eines biochemischen Bluttests (BAC) werden zwei Parameter bewertet, die diese Substanz charakterisieren: die Gesamtmenge und insbesondere die Pankreas-Amylase.

Die Diagnose wird durch ein enzymatisches kolorimetrisches Verfahren durchgeführt. Die Amylasekonzentration wird in Einheiten pro 1 Liter Blut (U / L) bestimmt. Es ist bekannt, dass die biochemischen Prozesse in weiblichen und männlichen Organismen einige Unterschiede aufweisen, aber trotz dieser Tatsache sind die normalen Indikatoren dieses bestimmten Enzyms für beide Geschlechter gleich. Sie sehen so aus:

Während fast des gesamten Lebens eines Erwachsenen ist die Alpha-Amylase-Rate nicht anfällig für Veränderungen, und nur bei älteren Menschen verlängert sich das Intervall geringfügig. Die Untergrenze sinkt und die Obergrenze steigt.

Die durchschnittlichen Indikatoren für die Norm der Alpha-Amylase im Blut haben einen ziemlich weiten Bereich, was auf die individuellen Merkmale einer bestimmten Person zurückzuführen ist. Gleichzeitig steigt der Pankreas-Amylase-Spiegel nach dem Erwachsenenalter an und bleibt dann auf dem gleichen Niveau.

Amylase-Rate bei Kindern

Bei kleinen Kindern, die noch nicht zwei Jahre alt sind, sollte der Alpha-Amylase-Gehalt 5–65 U / L nicht überschreiten. Zu Beginn von 2 Jahren steigt sein Niveau signifikant an. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Ernährung des Kindes ab etwa diesem Alter allmählich einem Erwachsenen ähnelt und er sich an Lebensmittel anpasst, die Stärke enthalten.

Im beschriebenen Zeitraum können normale Enzymindizes im Bereich von 25–125 U / L schwanken. In diesem Fall sollte die Pankreas-Amylase bei Kindern die folgenden Koeffizienten aufweisen:

Während der ersten 12 Lebensmonate ist der Serumamylasegehalt bei Kindern unbedeutend, aber bei Erreichen eines Jahres steigt das von der Bauchspeicheldrüse produzierte Enzym fast viermal an. Und in der Pubertät steigen die Indikatoren um mehrere Einheiten..

Werte erhöhen

Die im biochemischen Bluttest um einige Einheiten erhöhte Amylase verursacht beim Arzt keinerlei Angst, wenn keine alarmierenden klinischen Manifestationen vorliegen. Aber mit einem 2-3-fachen Sprung des Koeffizienten kann man sofort schließen, dass es pathologische Veränderungen im Körper gibt.

Sie sind leicht vorherzusagen, da ein derart starker Anstieg des Indikators häufig mit wiederkehrenden Schmerzen im Magenbereich und einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens verbunden ist. Eine der wahrscheinlichsten Krankheiten, die mit einem übermäßigen Anstieg der Serumamylase verbunden sind, ist Pankreatitis oder eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Es kann sowohl in akuter als auch in chronischer Form auftreten..

Akute Pankreatitis

Man könnte sagen, dass sich die Pathologie schnell entwickelt. Das Organ ist von Enzymen seiner eigenen Produktion betroffen, von denen eine erhebliche Menge in das Serum eindringt, was eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Patienten darstellt. Zahlreiche Studien und Beobachtungen zeigen, dass der Alpha-Amylase-Spiegel bei Pankreatitis um das Achtfache ansteigen kann. Seine maximale Konzentration wird 4 Stunden nach Beginn des Angriffs bestimmt.

Die Normalisierung des Enzymgehalts erfolgt in solchen Fällen erst nach wenigen Tagen. Die Krankheit tritt am häufigsten bei Erwachsenen auf und ihre Entwicklung ist nicht auf Geschlecht oder genetische Merkmale zurückzuführen. Es ist zu beachten, dass die Risikogruppe hauptsächlich Personen umfasst, die Alkohol missbrauchen..

Chronische Pankreatitis

Langsam aber stetig fortschreitende Entzündung, lokalisiert in der Bauchspeicheldrüse. Bei dieser Pathologie steigt die Amylaseaktivität häufig bis zum 3-5-fachen an. Einer der negativen Begleiterscheinungen der Krankheit ist, dass entzündliche Prozesse in den meisten Fällen auch nach Neutralisierung der Faktoren, die zu ihnen geführt haben, nicht beseitigt werden.

Mit der Zeit verliert die Bauchspeicheldrüse ihre Fähigkeit, die ihr zugewiesenen Funktionen auszuführen. Die Krankheit geht in fast allen Fällen mit Magenschmerzen einher, die häufig in das Hypochondrium (rechts oder links) übergehen, in den Rücken ausstrahlen und häufig das Herz erreichen und Angina pectoris imitieren.

Andere Gründe

Weniger häufige Ursachen, die zu einer Erhöhung der Amylasekonzentration führen können, sind folgende:

  • Zysten, Bauchspeicheldrüsenkrebs oder die Bildung von Steinen darin. Dies führt zu strukturellen Schäden am Organ, die zu einer Kompression des Drüsengewebes führen. In dieser Situation kann die Synthese von Alpha-Amylase auf 200 U / l ansteigen.
  • Mumps (Mumps oder Mumps) ist eine Krankheit, von der vor allem Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren betroffen sind. Die Pathologie ist ansteckend und ihre Entwicklung wird durch ein Paramicrovirus verursacht. Infolgedessen greift es die Speicheldrüse in der Nähe des Ohrs an, was zu einer merklichen Schwellung des Bereichs sowie zu Fieber und Schmerzen führt..
  • Peritonitis ist ein entzündlicher Prozess im Peritonealbereich, aufgrund dessen der Zustand des gesamten Körpers als schwerwiegend angesehen wird. Diese Pathologie reizt die Bauchspeicheldrüse, wodurch ihre Zellen dazu angeregt werden, eine erhöhte Menge an Amylase zu synthetisieren.
  • Diabetes mellitus ist eine Krankheit, die den Stoffwechsel pathologisch verändert und sich auch negativ auf die Kohlenhydrate auswirkt. Das beschriebene Enzym wird in dieser Situation nicht vollständig verschwendet, wodurch sein Spiegel im Blutserum ansteigt.
  • Nierenversagen ist ein Status, der mit einem teilweisen oder vollständigen Verlust der Nierenfunktion zur Ausscheidung oder Bildung von Urin einhergeht. Es entsteht eine Verletzung der Selbstregulation des Körpers, und das Enzym wird viel mehr produziert.

Darüber hinaus können die Gründe für die Bestimmung einer erhöhten Konzentration des Enzyms im LHC manchmal die folgenden sein:

  • Alkoholvergiftung;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • unberechenbares Essen;
  • Abdominaltrauma;
  • Darmverschluss;
  • Funktionsstörung der Speicheldrüsen;
  • Gastroenteritis, Cholezystitis;
  • Epstein-Barr-Virus, Makroamylasämie;
  • Perforation des Magens, des Darms;
  • Verstopfung des Pankreasgangs;
  • Exazerbation nach der Operation.

Abnahme der Indikatoren

Wenn die Amylasekonzentration unter den Normalbereich fällt, wirkt sich dies auch negativ auf den Zustand des Körpers aus. Die folgenden Faktoren führen zu einem Rückgang des Niveaus. Akute oder chronische Hepatitis ist eine Entzündung der Leber. Diese Krankheit wird am häufigsten durch Virusinfektionen verursacht und ist mit Störungen des Kohlenhydratstoffwechsels verbunden..

Die Belastung aller Organe, die für die Produktion von Enzymen verantwortlich sind, steigt, ohne die Bauchspeicheldrüse auszuschließen. Anfangs ist sie noch in der Lage, eine ausreichende Menge Amylase zu synthetisieren, aber nach einer Weile nimmt ihre Leistung ab und das Enzym wird viel weniger produziert, was durch einen biochemischen Bluttest bestätigt wird.

Onkologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse. Während sich Tumore entwickeln, treten pathologische Veränderungen in den Gewebestrukturen des betroffenen Organs auf, wodurch es die meisten seiner Funktionen verliert.

Mukoviszidose ist eine systemische Erkrankung erblicher Natur, deren pathologische Wirkung auf die endokrinen Drüsen und Atmungsorgane gerichtet ist und zum Verlust vieler ihrer Funktionen führt. Zusätzlich wird eine Abnahme der Amylasekonzentration bei Thyreotoxikose, Präeklampsie und Myokardinfarkt beobachtet..

Der Blutamylasespiegel bei Männern und Frauen kann gesenkt werden, wenn sie einen hohen Cholesterinspiegel haben. Dies ist ziemlich selten, aber es ist ein starker Beweis für das Vorhandensein schwerwiegender Fehlfunktionen im Körper. Oft ist eine Abnahme der Amylase auf eine beeinträchtigte Enzymaktivität der genetischen Ätiologie zurückzuführen.

Bestimmte Medikamente können auch den Serumamylasespiegel beeinflussen. Narkotische Analgetika, Captopril, Sekretin, Kortikosteroide, Asparaginase, Östrogen, Diuretika, orale Kontrazeptiva, Tetracycline, Sulfonamide, Nitrofurane, Ibuprofen, Methyldopa und Indomethacin können die Konzentration erhöhen. Oxalate und anabole Steroide können den Enzymspiegel senken.

Patienten. Die Sekretion von Amylase und ihre Konzentration im Blut kann sich aufgrund von Vergiftungen, Stürzen aus der Höhe und anderen Verletzungen ändern. Gleichzeitig sind Schwankungen des Stoffgehalts sowohl für das weibliche als auch für das männliche Geschlecht charakteristisch und können dazu führen, dass der Gehalt abnimmt oder umgekehrt zunimmt.

In jedem Fall sollten die Ergebnisse des LHC, bei denen festgestellt wurde, dass die Amylasekonzentration außerhalb des normalen Bereichs liegt, nicht ignoriert werden. Es ist unbedingt erforderlich, alle empfohlenen Diagnosen durchzugehen, mit denen der Arzt die Ursache für diese Änderungen ermitteln kann. In Moskau und vielen anderen Städten ist dies in wenigen Tagen möglich, ohne viel Zeit zu investieren..

Es sei daran erinnert, dass Änderungen im Gehalt eines bestimmten Enzyms häufig aus schwerwiegenden Gründen auftreten und solche Anzeichen nicht ignoriert werden können. In der Folge kann dies zu gefährlichen Komplikationen führen, die mit einer rechtzeitigen Diagnose und der erforderlichen Therapie hätten vermieden werden können..

Blutuntersuchung auf Amylase

Normalwerte

Gesamtamylase nach Alter

  • 0-30 Tage (Neugeborenes): 0-6 Einheiten / l;
  • 31-182 Tage: 1-17 Einheiten / l;
  • 183-365 Tage: 6-44 Einheiten / l;
  • 1-3 Jahre: 8-79 Einheiten / l;
  • 4-17 Jahre alt: 21-110 Einheiten / l;
  • nach 18 Jahren (Erwachsene): 26-102 Einheiten / l.

Pankreas-Amylase nach Alter

  • 0-24 Monate: 0-20 Einheiten / l;
  • 2-18 Jahre alt: 9-35 Einheiten / l;
  • nach 18 Jahren: 11-54 Einheiten / l.

(Achtung, die Kontrollintervalle können von Labor zu Labor unterschiedlich sein. Achten Sie daher bei Blut- und Urintests auf die im Bericht angegebenen Intervalle.).

Was ist Amylase??

Amylasen (Alpha-Amylase) - sind eine Gruppe von Enzymen, die zum Abbau komplexer Kohlenhydrate verwendet werden. In der Bauchspeicheldrüse, die eine exokrine Drüse ist, wird das Enzym von Azinuszellen synthetisiert und wandert dann durch die Pankreasgänge und erreicht den Verdauungstrakt.

Amylasen werden auch von den Speicheldrüsen, der Dünndarmschleimhaut, den Eierstöcken, der Plazenta und der Leber produziert. Isoenzyme der Bauchspeicheldrüse und des Speichels werden im Blut in hoher Konzentration durch Untersuchung gefunden.

Unter normalen Bedingungen ist Amylase in geringen Mengen im Blut und im Urin vorhanden. Wenn jedoch die Zellen der Bauchspeicheldrüse Probleme haben, wie z. B. Pankreatitis, oder wenn die Bauchspeicheldrüse durch einen Stein oder in seltenen Fällen durch einen Tumor blockiert wird, gelangen die Enzyme leichter in den Blutkreislauf, sodass ihre Konzentration wie in zunimmt Blut und Urin (Amylase verlässt den Körper durch Urin).

Ein Amylasetest wird häufig von Ärzten zur Diagnose von Pankreatitis verwendet. Die Untersuchung der Pankreas-Amylase (P-Isoenzym der Amylase) ist am nützlichsten für die Labordiagnose einer akuten Pankreatitis.

Das Gesamtserum (im Blut) ist nach wie vor der am häufigsten verwendete diagnostische Test für akute Pankreatitis und wird mit einer Genauigkeit von 95% gerechtfertigt (diagnostische Testgenauigkeit bedeutet die Fähigkeit, echte Werte zu liefern)..

Das Problem bei dieser Analyse ist jedoch die relativ geringe Spezifität, die zwischen 70 und 80% liegt (die Spezifität eines diagnostischen Tests ist definiert als die Fähigkeit, gesunde Menschen korrekt zu identifizieren, d. H. Diejenigen, die nicht von der zu erkennenden Krankheit oder dem zu erkennenden Zustand betroffen sind)..

Interpretation von Abweichungen

Gesamtamylase

Während Episoden einer akuten Pankreatitis steigen die Serumamylasespiegel vorübergehend zwischen 2 und 12 Stunden nach Beginn des Anfalls an. Die Konzentration normalisiert sich am dritten oder vierten Tag wieder. Der zwischen 12 und 72 Stunden erzielte Peak ist normalerweise das 4- bis 6-fache des Maximums des Normalwerts, aber bei einer signifikanten Anzahl von Patienten steigt der Wert weniger an und steigt häufig überhaupt nicht an. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Zunahme der Enzymaktivität nicht proportional zur Schwere der Störung ist..

Bei einer mit Hyperlipidämie verbundenen akuten Pankreatitis kann die Serumamylase maskieren und normal erscheinen, möglicherweise aufgrund der Auswirkung hoher Lipidspiegel auf den kalorimetrischen Messwert des Tests.

Ein erheblicher Teil des Enzyms wird im Urin ausgeschieden, so dass die Zunahme der Serumaktivität einer Zunahme der Amylase im Urin entspricht, die bei viel mehr Patienten als im Serum zunimmt, höhere Werte erreicht und über lange Zeiträume hoch bleibt.

Bei chronisch stiller Pankreatitis liegen sowohl die Serumaktivität als auch die Amylaseaktivität im Urin normalerweise unter dem Normalwert.

Die Gesamtamylase ist kein spezifischer Indikator für die Pankreasfunktion, da sie von verschiedenen Organen produziert wird. Hohe Werte wurden auch bei anderen Krankheiten und Situationen festgestellt, die die Bauchspeicheldrüse nicht betreffen, wie z.

  • Parotitis;
  • Verstopfung der Speichelgänge;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Obstruktion / Darmgrippe.

Bei akuter Pankreatitis steigt die Amylase normalerweise gleichzeitig mit der Pankreaslipase an, in einigen Fällen kann letztere jedoch:

  • steigt länger an;
  • und bleibt länger auf einem hohen Niveau.

Chronische Pankreatitis ist oft mit Alkoholismus verbunden. Es kann auch durch ein Trauma oder eine Verstopfung der Pankreasgänge verursacht werden oder mit genetischen Störungen wie Mukoviszidose verbunden sein.

Ein Anstieg der Gesamtserum-Alpha-Amylase ist kein spezifischer Indikator für Pankreaserkrankungen, da dieses Enzym auch von den Speicheldrüsen, der Dünndarmschleimhaut, den Eierstöcken, der Plazenta und der Leber produziert wird. Es gibt zwei Isoenzyme im Serum, Pankreas und Speichel. Pankreas-Amylase ist für die Diagnose und Kontrolle einer akuten Pankreatitis nützlicher als allgemeine Amylase.

Enzymwerte können auch bei Menschen mit Obstruktion und Bauchspeicheldrüsenkrebs signifikant erhöht werden.

Niedrige Werte bei Patienten mit Pankreatitis führen stattdessen zu dem Gedanken an eine irreversible Schädigung der Pankreaszellen.

Pankreas-Amylase

Bei einer akuten Pankreatitis bleibt die Pankreas-Amylase in den ersten 12 Stunden nach Beginn eines Anfalls normalerweise erhöht und dauert 3-4 Tage und erreicht normalerweise das 4-6-fache des maximalen Normalwerts.

Die Untersuchung der Form der Bauchspeicheldrüse hilft nicht bei der Diagnose von Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Untersuchung der Pankreas-Amylase bei Anfällen einer akuten Pankreatitis ist der einzige Weg, um eine chronische Pankreatitis zu diagnostizieren.

Schließlich kann ein leichter Anstieg (bis zu 78 U / l) von geringer klinischer Bedeutung sein..

Niedrige Amylasewerte:

Hohe Amylasespiegel:

  • Alkoholmissbrauch (Alkoholismus);
  • diabetische Ketoazidose;
  • Steine ​​in der Gallenblase;
  • Schwangerschaft;
  • Entzündung der Speicheldrüsen;
  • Hyperlipidämie;
  • Hyperthyreose;
  • Schweinchen;
  • Verstopfung der Gallenwege;
  • Pankreatitis;
  • Darmperforation;
  • ulzerative Perforation.

Achtung, nicht erschöpfende Liste. Es sollte auch beachtet werden, dass häufig kleine Abweichungen von Referenzbereichen klinisch nicht relevant sind..

Faktoren, die die Analysen beeinflussen

Eine Reihe von Medikamenten kann die Testergebnisse beeinträchtigen, darunter einige entzündungshemmende Medikamente, Antibabypillen, Cortison usw. sowie das Trinken von Alkohol kurz vor dem Test.

Allgemeines

Der Gesamtwert kann bei Patienten mit Makrohämämie höher als normal sein.

Makroamylase ist eine Form von Amylase, die im Blutserum vorkommt und ein hohes Molekulargewicht aufweist. Es wurden verschiedene Ursachen für eine Makroamylasämie vorgeschlagen, beispielsweise wird angenommen, dass Amylase mit Immunglobulin einen Komplex bildet. Makroamylase kann nicht im Urin ausgeschieden werden, da sie zu groß ist und daher normalerweise die Serumamylase erhöht. In diesem Fall wird kein hoher Wert zur Diagnose einer Pankreatitis verwendet..

Die gleichzeitige Untersuchung von Serum und Amylase im Urin ermöglicht es zu verstehen, ob der Patient an Makrohämämie leidet.

Die Werte können auch durch eine Vielzahl anderer Zustände und Krankheiten steigen, zum Beispiel:

  • Berechnungen mit der Gallenblase
  • Ovarialkarzinom;
  • Lungenkrebs;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • akute Blinddarmentzündung;
  • diabetische Ketoazidose;
  • Parotitis;
  • Darmverschluss;
  • Perforiertes Geschwür.

In diesen Fällen verliert die Analyse ihren diagnostischen Nutzen..

Bauchspeicheldrüse

Die Ergebnisse der Untersuchung der Form der Bauchspeicheldrüse können bei Patienten mit Makrohämämie hoch sein.

Die Untersuchung der Pankreas-Amylase bei Anfällen einer akuten Pankreatitis ist der einzige Weg, um eine chronische Pankreatitis zu diagnostizieren.

Wann und warum ist ein Amylasetest erforderlich?

In den meisten Fällen wird eine Zunahme der Serumamylase durch eine Zunahme der Menge eines Enzyms, das in den Blutkreislauf gelangt, und / oder eine Abnahme seiner Ausscheidung verursacht. Der Test wird hauptsächlich zur Diagnose und Kontrolle von akuter Pankreatitis und anderen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse verwendet und gleichzeitig mit Lipase durchgeführt.

Das Niveau kann auch im Fall von Bauchspeicheldrüsenkrebs erhöht werden, aber normalerweise tritt der Anstieg zu spät auf, um einen diagnostischen Nutzen zu haben. Die Ergebnisse können jedoch verwendet werden, um zu testen, ob die Krebstherapie im Fall von Krebs wirksam ist.

Schließlich wird es von Ärzten verschrieben, wenn Symptome noch nicht erklärt sind, zum Beispiel:

  • schwere Bauchschmerzen;
  • Fieber (hohe Temperatur);
  • verminderter Appetit;
  • Übelkeit, Erbrechen.

Vorbereitung zur Analyse

Der Patient sollte in den letzten 24 Stunden keinen Alkohol konsumiert haben und sich dem Eingriff auf nüchternen Magen unterziehen.

Erhöhte Blutamylase - wie man Werte normalisiert

Welche Werte der Amylase-Spiegel gelten als erhöht??

Jedes Alter hat seine eigenen Referenzwerte

Amylase ist eine Proteinverbindung, die die Fragmentierung komplexer Kohlenhydrate für ihre anschließende Absorption im Darm erleichtert. Der Amylase-Spiegel ist für die Diagnose sehr wichtig. Es hilft, mögliche entzündliche Prozesse des Verdauungssystems zu identifizieren..

Die Überprüfung der Amylaseaktivität umfasst 3 Komponenten.

  1. Analyse des Alpha-Amylase-Spiegels im Blut. Im menschlichen Körper ist Amylase in verschiedenen Organen vorhanden. Die Gesamtzahl der Enzymeinheiten unterschiedlicher Herkunft im Blutplasma wird als Alpha-Amylase bezeichnet. Erhöhte Alpha-Amylase-Aktivität:
    • für Kinder unter 2 Jahren -> 65 U / l;
    • für alle von 2 bis 65 Jahren -> 125 U / l;
    • für alle ab 70 Jahren -> 160 U / l.
  2. Analyse des P-Amylase-Spiegels im Blut. Die Enzyme, aus denen der Verdauungssaft besteht, werden P-Amylase oder Pankreas genannt. Erhöhte P-Amylase-Zirkulation:
    • für Neugeborene bis 6 Monate -> 8 U / l;
    • für Kinder von 6 Monaten bis 1 Jahr -> 23 U / l;
    • für alle über 1 Jahr -> 50 U / l.
  3. Analyse der Anzahl der Amylaseeinheiten im Urin. Im Gegensatz zu anderen Enzymsubstanzen, deren Vorhandensein im Urin nicht akzeptabel ist, sind in der körpereigenen Abfallflüssigkeit ständig geringe Mengen Amylase vorhanden. Erhöhte Enzymspiegel:
    • für Kinder -> 64 U / l;
    • für Erwachsene -> 70 U / l.

Was auf einen erhöhten Amylasespiegel hinweist?

Meist bleiben hohe Amylase-Spiegel nicht unbemerkt.

Die Zellen jedes Organs werden regelmäßig erneuert. Der Prozess der Geweberegeneration einiger Drüsen geht mit der Freisetzung von Amylase in den Blutkreislauf einher. Die Leber neutralisiert dann das Enzym und die Nieren scheiden es im Urin aus. Somit tauscht der Körper ständig Enzyme aus und ihre Menge bleibt auf dem gleichen Niveau..

Das Wachstum von Enzymeinheiten in Urin und Blut weist auf die Destabilisierung natürlicher Prozesse im Körper hin. Eine Schädigung des Gewebes der inneren Organe führt zur Freisetzung von biologisch aktiveren Substanzen. Solche Verstöße gehen meist mit folgenden Symptomen einher:

  • allgemeine Lethargie des Körpers, Schläfrigkeit;
  • verärgerter Stuhl;
  • schmerzhaftes Gefühl im Magenbereich;
  • Schmerzattacken im Oberbauch, Rücken;
  • verminderter oder mangelnder Appetit;
  • Herzklopfen, kalter Schweiß;
  • Muskelzittern und Schwäche.

Gründe auf hoher Ebene.

Bestimmte Medikamente können den Enzymspiegel erhöhen

In einigen Fällen sind erhöhte Testergebnisse kein Zeichen für entzündliche Prozesse. Einer der Gründe kann eine unsachgemäße Vorbereitung auf Tests sein (Alkohol trinken, Rauchen, Stress vor der Blutentnahme). Ein weiterer Grund ist die Einnahme einer Reihe von Medikamenten, die den Gehalt an biologisch aktiven Substanzen beeinflussen können (Diuretika, Hormone, Schmerzmittel)..

Während der Schwangerschaft weicht der Spiegel des Enzyms mit der Entwicklung des Fötus mehr und weniger stark von der Norm ab. Im ersten Schwangerschaftstrimester nimmt die Menge an Amylase ab. Dann beginnt es zu wachsen und erreicht nach 34 Schwangerschaftswochen die Maximalwerte. Im letzten Stadium nimmt der Amylasegehalt wieder ab.

Eine Vergiftung führt kurzfristig zum Wachstum von Amylase. Und die Hauptgründe für das hohe Niveau sind:

  • zerstörerische Prozesse im Gewebe der Bauchspeicheldrüse,
  • Erkrankungen der Drüsenorgane,
  • Tumorbildung,
  • Diabetes mellitus,
  • Entzündung der Bauchorgane,
  • Vergiftung des Körpers,
  • zystische Formationen,
  • Zerstörung des Nierengewebes,
  • Hyperamilasämie,
  • Eileiterschwangerschaft oder Schwangerschaftsabbruch.

Wie man hohe Amylase-Spiegel diagnostiziert?

Amylase-Spiegel werden in Urin und Blut gemessen

Der Gehalt des Enzyms in Blutserum und Urin variiert während des Tages. Die kleinste Menge an Alpha-Amylase im Körper eines gesunden Menschen zirkuliert nachts. Eine Analyse des Spiegels dieses Enzyms wird am Morgen verschrieben. Blut auf leeren Magen spenden. In extremen Fällen wird jederzeit eine Blutuntersuchung durchgeführt, wenn es um die kritische Entwicklung entzündlicher Phänomene geht.

In diesem Fall wird eine Urinanalyse am Morgen nicht empfohlen. Im Gegenteil, der erste Teil der Flüssigkeit wird in der Studie nicht verwendet. Sammeln Sie den ganzen Tag Urin.

Ein Anfall von Pankreatitis führt zu einer scharfen Freisetzung von Amylase in das Plasma. Nach 2-3 Stunden beginnt die Anzahl der Enzymeinheiten zu wachsen und erreicht am nächsten Tag ein Maximum. Während dieses Zeitraums überschreiten Abweichungen bei den Indikatoren die Norm um das Zehnfache. Der Enzymgehalt nimmt allmählich ab und erreicht nach 3-4 Tagen die Referenzwerte. Im Urin tritt 6-7 Stunden nach Ausbruch der Krankheit ein Anstieg des Amylasespiegels auf, und die Indikatoren normalisieren sich am 5. Tag wieder.

In Verletzung des Abflusses von Drüsensekreten bleibt ein erhöhter Spiegel für eine lange Zeit bestehen. Zysten, Tumoren und Steine ​​in den Gängen üben Druck auf das Drüsengewebe aus. Die Enzymmenge kann mehr als 200 U / l erreichen.

Wie man die Amylase-Spiegel im Blut senkt.

Arzneimittelbehandlung in Kombination mit Diätkorrektur

Die Hauptursache für die überschätzten Indikatoren sind Erkrankungen des Verdauungssystems. Daher ist es notwendig, den Prozess der Senkung der Amylase mit der Eliminierung der Faktoren zu beginnen, die ihr Wachstum provoziert haben. Der Komplex der therapeutischen Verfahren wird vom behandelnden Arzt verschrieben.

Die Optimierung der Ernährung und der Ernährung wird dazu beitragen, den Gehalt an biologisch aktiven Substanzen zu reduzieren. Würzige, gebratene, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel sollten ausgeschlossen werden. Koffeinhaltige Getränke, Schokolade und Alkohol werden in dieser Zeit nicht empfohlen. In einigen Fällen kann ein vollständiges Fasten vorgeschrieben sein..

Zusätzlich kann der Arzt die folgenden Verfahren verschreiben:

  • Tropfer mit Natriumchloridlösung;
  • Medikamente, die die gastrointestinale Motilität normalisieren (Domperidon, Metoclopramid);
  • Mittel, die die Produktion von Salzsäure unterdrücken (Famosan, Ranitidin, Lanzap);
  • Schmerzmittel (Paracetamol);
  • krampflösende Mittel (Papaverin, Drotaverin).

Gefahren und Folgen hoher Amylase-Spiegel.

Erhöhte Enzymspiegel sind gefährlich für die Entwicklung von Diabetes

Das Wachstum des Enzyms im Blutkreislauf ist ein Marker für eine Reihe von Krankheiten. Es ist notwendig, die Ursache für die Abweichung von der Norm genau zu bestimmen. Der Arzt kann zusätzliche Tests anordnen, um eine genaue Diagnose zu erstellen. Durch rechtzeitige Behandlung wird die erhöhte Konzentration des Enzyms beseitigt.

Wenn der Anstieg der Enzymeinheiten anhält, kann eine mögliche Komplikation eine Verletzung des Kohlenhydratstoffwechsels sein. Eine Veränderung des Kohlenhydratstoffwechsels führt zu übermäßigen oder starken Schwankungen des Blutzuckers. Dies kann zur Entwicklung von Diabetes mellitus, zur Störung des gesamten Stoffwechsels (einschließlich des Stoffwechsels von Proteinen und Fetten) und zum Auftreten von Fermentationsprozessen führen.

Verhütung.

Prävention von hohen Amylase-Spiegeln - ein gesunder Lebensstil

Ein gesunder Lebensstil und eine richtige Ernährung tragen dazu bei, das Wachstum von Amylase zu verhindern. Die wichtigsten Regeln für die Prävention sind:

  1. Fractional Food. Die Menge der pro Tag verzehrten Lebensmittel sollte gleichmäßig auf kleine Portionen verteilt werden. Übermäßiges Essen sowie nächtliches Naschen führen zu einer Fehlfunktion bei der Produktion von Amylase.
  2. Optimale körperliche Aktivität. Bewegung ist für jeden Körper notwendig, aber die Belastung sollte nicht übermäßig sein.
  3. Ausreichende Zeit zum Ausruhen. Schlafmangel führt zu Störungen aller Körperfunktionen, einschließlich des Enzymstoffwechsels.
  4. Vermeiden Sie alkoholhaltige Produkte oder minimieren Sie die Häufigkeit ihrer Verwendung.
  5. Rationelle Verwendung von Kohlenhydraten. Kohlenhydrate spielen eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung, aber nicht alle sind nützlich. Die nützlichsten Kohlenhydrate sind Getreide, Gemüse, Obst, Getreide. Der tägliche Verzehr von Zucker und Produkten auf Zuckerbasis kann den Kreislauf der Amylase stören.
  6. Minimierung der Aufnahme von fettem, würzigem Essen in den Körper. Ein zu häufiger Verzehr solcher Nahrungsbestandteile führt zu einer Verzögerung der Enzyme in der Bauchspeicheldrüse.
  7. Ein gesunder emotionaler Zustand. Ein konstanter Stresszustand erhöht den Amylase-Spiegel und führt zu negativen Folgen.

Ein gesunder Lebensstil dient als grundlegendes Instrument zur Unterstützung natürlicher Prozesse im Körper und ist eine vorbeugende Maßnahme zur Vermeidung von Krankheiten.

Amylase im Blut: die Norm für das Alter, die Ursachen für Zunahme und Abnahme, Diagnose und Behandlung

Enzyme sind eine große Gruppe von Substanzen, die an der Verarbeitung von Verbindungen beteiligt sind. Die Hauptaufgabe besteht darin, biochemische Reaktionen zu beschleunigen. Wie folgt aus der Natur der genannten Gruppe von Strukturen. Das heißt, sie wirken als sogenannte Katalysatoren.

Amylase ist ein Enzym, das am Abbau und der Verarbeitung von Stärkemolekülen beteiligt ist, wodurch es möglich ist, es schnell in verschiedene Arten von Sacchariden umzuwandeln.

Ein anderer Name für die Substanz ist Diastase. Es wird vom Speichel und der Bauchspeicheldrüse produziert.

Es gibt verschiedene Hauptverbindungstypen.

  • Alpha-Amylase. Am wichtigsten im menschlichen Körper. Beteiligt sich am Verdauungsprozess. Auch im Kohlenhydratstoffwechsel als solcher. Daher fungiert es als Schlüsselstruktur im Stoffwechsel. Zusammen mit anderen Substanzen, die separat existieren.
  • Beta-Amylase. Es wird nicht im menschlichen Körper gefunden. Es ist das wichtigste bei Pflanzen und Pilzen. Fördert alle gleichen Stoffwechselprozesse, die jedoch in Organismen anderer Lebensformen auftreten. Insbesondere Gemüse. Ansonsten ist das Wesen ungefähr das gleiche wie das einer Person..
  • Gamma-Amylase. Funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Alpha-Aroma. Es wird aber auch nicht im menschlichen Körper synthetisiert. Daher spielt es im betrachteten Thema eine untergeordnete Rolle..

Bei den Indikationen für die Analyse wird der Stoff in mehreren Fällen untersucht:

  • Verdacht auf Diabetes mellitus.
  • Entzündungsprozesse in der Bauchspeicheldrüse.
  • Verdauungsstörungen.
  • Aufgeschobene Infektionskrankheiten. Besonders im Bereich der Magen-Darm-Strukturen.

Was ist Amylase, wie wichtig ist diese Verbindung und in welchen Fällen weicht sie von der Norm ab??

Die Rolle und Funktion der Amylase

Die genannte Verbindung hat nur zwei Aufgaben..

Der Erste

Bezieht sich auf Stoffwechselprozesse im ganzen Körper. Die Substanz kann Stärke in Saccharide umwandeln. Die Strukturen, die beim Teilen in Energie umgewandelt und in verschiedenen Formen gespeichert werden.

Amylase ist direkt an diesem Prozess beteiligt und beschleunigt ihn. Darüber hinaus wird es wie alle Katalysatoren nach der Reaktion nicht von selbst verbraucht. Kann wiederverwendet werden, was genau im menschlichen Körper beobachtet wird.

Der Zweite

Verdauungsprozess. Amylase ist auch an der normalen Verarbeitung von Substanzen beteiligt, die in den Verdauungstrakt gelangen.

Wenn beispielsweise Stärke in den Körper eindringt, tritt sie zuerst in Aktion. Zusammen mit Verdauungssäften. Nährstoffe schnell verarbeiten und ablagern. Potenzielle Energiequellen, die als Kohlenhydrate bezeichnet werden können.

Amylase im Blut ist ein Katalysator (Beschleuniger) von Stoffwechselprozessen, die zur Bildung energetisch wertvoller Verbindungen beitragen. Ohne sie kann es keine lebenswichtige Aktivität des Organismus geben..

Standardtabellen

Es geht um die aktivste Form der Substanz - die sogenannte Pankreas-Amylase.

Unter Frauen

Alter Jahre)Amylase-Rate im Blut (U / L)
10-16Bis zu 31
16-2537-39
25-50 und älter35-50

Wenn wir über die Alpha-Sorte sprechen, wird die Amylase-Rate bei Frauen im Blut unabhängig vom Alter 20-160 U / Liter betragen.

Bei Männern

Alter Jahre)Indikator in Einheiten pro Liter Blut
10-16Bis zu 35
16-2536-37
25-50 und darüber hinaus35-50

Die Amylase (Alpha) -Normen für Männer sind ungefähr die gleichen wie für das gerechtere Geschlecht: 20-160 U / Liter.

In Kindern

LebensabschnittRate in U / l
6-12 MonateBis zu 23
Bis zu 10 Jahre31-32

Die Norm für Amylase (Alpha) bei Kindern unter 2 Jahren beträgt 5 - 65 U / l, dann gemäß den Werten für Erwachsene.

Während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft wird das Volumen einer Substanz durch eine Zahl von 20 bis 100 Einheiten bestimmt.

In Bezug auf Pankreas-Amylase entspricht die Menge ungefähr der bei Frauen außerhalb der Schwangerschaft gefundenen Menge von 20-160 U / Liter Blut.

Gründe für den Anstieg

Ein Anstieg der Pankreas-Amylase bedeutet, dass die Drüsen betroffen sind: Bauchspeicheldrüse oder Speichel. Seltener sprechen wir über Funktionsstörungen wie Diabetes mellitus, Zirrhose, Magen-Darm-Erkrankungen.

Es gibt mehrere Dutzend Faktoren bei der Entwicklung des pathologischen Prozesses. Es lohnt sich, die Hauptstörungen zu berücksichtigen, die einen Verstoß hervorrufen können.

Mumps

Es ist relativ häufig. Dies ist hauptsächlich eine pädiatrische Erkrankung. Ein pathologischer Prozess, der Kinder betrifft. Patienten im Alter von 3 bis 15 Jahren sind betroffen. Erwachsene Formen sind selten, aber dies ist eine Ausnahme von der Regel..

Das Wesen der Störung liegt in der Niederlage der Drüsen des Körpers: Insbesondere die Hoden, die Bauchspeicheldrüse und die Speichelstrukturen sind betroffen - daher die natürliche Zunahme der Amylase, wenn wir bedingt sprechen. Die Substanz wird in großen Mengen synthetisiert und daher liefert die Analyse positive Ergebnisse..

Der pathologische Prozess wird von einer Gruppe spezifischer Symptome begleitet:

  • Geschwollener Hals. Dies ist das Ergebnis einer Entzündung der Speicheldrüsen. Der Patient sieht unnatürlich aus.
  • Schmerzhafte Empfindungen. Beim Schlucken und Abtasten der betroffenen Stelle.
  • Verdauungsstörungen.
  • Beschwerden im linken Bauch.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Stuhlstörungen.
  • Erhöhte Körpertemperatur. Welches ist ziemlich verständlich. Mumps ist schließlich ein ansteckender, viraler Prozess. Die Anzeigen erreichen Werte von 38-39 Grad. Manchmal weniger. Es passiert - mehr.

Dies ist nur ein Teil der Manifestationen. Die Behandlung wird vom Kinderarzt behandelt.

Es gibt keine etiotrope Korrektur. Das heißt, Sie müssen die Symptome bekämpfen und unerwünschte Folgen verhindern..

Unter den Methoden zur vollständigen Beseitigung von Verstößen:

  • Eine sanfte Diät für eine Woche oder länger.
  • Bettruhe für 7-12 Tage.
  • Prednisolon und Glukokortikoide zur Vermeidung von Hodenatrophie und Orchitis als solche (Entzündung der Samenstrukturen).
  • Zubereitungen auf Vitaminbasis. Mineralkomplexe zur Unterstützung des Körpers des Patienten.

Eine stationäre Behandlung ist praktisch nicht erforderlich. Weil die Störung im Allgemeinen mild ist. Die Sterblichkeitsrate beträgt kaum 1 pro 100.000.

Schwere Arten des pathologischen Prozesses werden dennoch im Krankenhaus korrigiert. Alles dauert bis zu mehreren Wochen. Gleichzeitig steht der Patient unter ärztlicher Aufsicht..

Es ist nicht erforderlich, die Amylase auf besondere Weise einzustellen. Sie wird von selbst zurückspringen, sobald die Verletzung verschwunden ist.

Diabetes mellitus

Eine chronische Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, um es einfach auszudrücken. In der Tat ist dies ein komplexer Zustand, bei dem eine Verletzung der Insulinproduktion vorliegt..

Andererseits kann die Synthese einer Substanz normal sein. Gewebe sind jedoch nicht empfindlich genug für diese Verbindung. Dementsprechend ist der Effekt genau der gleiche.

Die hohe Amylasekonzentration in der Analyse ist das Ergebnis der Kompensation des Körpers. Einfach ausgedrückt, der Körper versucht, seinen eigenen Zustand zu normalisieren und erhöht die Belastung der Bauchspeicheldrüse. Die Enzymkonzentration steigt an.

Dies spielt jedoch keine Rolle. Die Funktionsstörung ist zu schwerwiegend, es gibt nicht genügend Korrekturmaßnahmen, Selbstregulierung.

Diabetes mellitus wird von mehreren Manifestationen begleitet.

  • Erhöhter Druck. Infolge der Bildung spezieller Cholesterinplaques an den Wänden der Arterien.
  • Gefäßdysfunktion. Verdickung des Blutes. Was wird die Ursache des pathologischen Prozesses. Zum Beispiel Thrombose, Venenentzündung und andere.
  • Verminderte Gehirnaktivität. Infolge des Verlaufs ischämischer Zustände. Dies ist das Ergebnis einer Verstopfung der Blutgefäße mit großen Cholesterinplaques..
  • Atherosklerose. Nicht wirklich ein Symptom, sondern ein typisches Syndrom oder eine Komplikation. Ein charakteristisches Merkmal ist die Ablagerung von Fett auf der inneren Auskleidung der Arterien.

Usw. Die Behandlung ist Aufgabe des Endokrinologen. Um den Zustand zu korrigieren, ist es notwendig, den Kohlenhydratstoffwechsel wiederherzustellen. Dies geschieht durch Umstellung der Ernährung.

Gezeigt sparsame Ernährung, fettarm und richtige energetische Verbindungen. Insulin wird gelegentlich nach Bedarf verwendet. Als Hauptmittel für Sofortmaßnahmen. Um den Zuckergehalt zu senken.

Die Wiederherstellung der Amylase auf normale Werte bringt gewisse Schwierigkeiten mit sich, da der Körper bereits verändert und auf pathologische "Schienen" umgestellt wurde, aber dies muss angestrebt werden. Oder halten Sie den Indikator zumindest auf ungefähr dem gleichen Niveau.

Pankreasentzündung

Die sogenannte Pankreatitis. Es geht mit pathologischen Veränderungen im Körper einher. Sie entwickeln sich schnell und können zum Tod des Menschen führen..

Die akute Form ist im Hinblick auf die Sterblichkeit äußerst gefährlich. Weil die Gewebenekrose sehr schnell beginnt. Sie verdorren. Schließlich kann man nicht auf eine Operation verzichten.

Der pathologische Prozess ist durch eine Gruppe gefährlicher und unangenehmer Symptome gekennzeichnet:

  • Starke Schmerzen im linken Bauch. Sie entwickeln sich spontan. Infolge der Niederlage lokaler Strukturen. Die Intensität des Schmerzes ist derart, dass Patienten in einen Schockzustand geraten können. Die Lokalisierung umkreist sie. Sie beginnen auf der linken Seite, gehen zum unteren Rücken und weiter.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Schwäche und Schläfrigkeit.
  • Ein signifikanter Anstieg der Körpertemperatur. Es entwickelt sich plötzlich. Das Wachstum hält mehrere Stunden an. Danach friert das Level an einer Stelle ein.
  • Überwältigt fühlen.
  • Bewusstseinsstörungen sind möglich. Synkopenbedingungen.

Die Behandlung wird gleichzeitig unter Aufsicht eines Spezialisten für Endokrinologie und Chirurgie durchgeführt. Es ist möglich, Ärzte verschiedener Fachrichtungen (und nicht mehrere Profile in einer Person) anzuziehen..

In einem Krankenhaus ist eine Therapie dringend erforderlich. Eine operative Korrektur ist vorgeschrieben. Der betroffene Bereich der Bauchspeicheldrüse wird herausgeschnitten, so dass der Rest des Gewebes funktionell aktiv bleibt. Nach der Resektion sind Hormone und Enzyme für eine Weile angezeigt.

Chronische Formen des pathologischen Prozesses erfordern manchmal keine stationäre Behandlung. Genug Medikamente. Die Experten entscheiden, welche. Die Frage liegt in ihrem Ermessen.

Nierenfunktionsstörung

Es ist relativ selten. Nach verschiedenen Schätzungen aus 1 Fall pro 1.000.000 der Weltbevölkerung. Darüber hinaus wird es viel häufiger bei Patienten diagnostiziert, die bereits Probleme mit einem gepaarten Organ in der Anamnese haben.

Die Störung wird von einer Gruppe gefährlicher Manifestationen begleitet. Zunächst sollte gesagt werden, dass die Amylase infolge einer unzureichenden Ausscheidung der Substanz im Urin zunimmt, da auf diese Weise die Struktur den menschlichen Körper verlässt. Die Konzentration wächst allmählich. Je intensiver der pathologische Prozess ist, desto signifikanter ist die umgekehrte Absorption..

In Bezug auf die Anzeichen eines Nierenversagens können folgende Punkte genannt werden:

  • Schmerzen im unteren Rücken. Plötzlich. Nicht wie Koliken, weniger intensiv. Aber schmerzhaft, lang.
  • Verletzung des Wasserlassens. Seltener Drang, die Toilette zu besuchen.
    Gleichzeitig wird die Urinmenge pro Tag objektiv reduziert. Bis zu 500 ml. Dieser Zustand wird Oligurie genannt..
  • Erhöhter Blutdruck. In einem fortgeschrittenen Stadium des pathologischen Prozesses. Der Indikator ist stabil, dh er nimmt von selbst nie ab. Dies ist die sogenannte maligne Hypertonie. Es trifft das Gehirn, Blutgefäße, Augen. Wenn nichts unternommen wird, stirbt der Patient wahrscheinlich an Komplikationen..

Amylase kehrt zur Normalität zurück, sobald die Filterfunktion der Nieren wiederhergestellt ist. Dies kann problematisch sein. Besonders wenn der Prozess läuft, alt.

Diuretika werden jedoch (im Anfangsstadium) nicht immer verschrieben. Eine Hämodialyse ist ebenfalls angezeigt. Hardware-Blutreinigung. Dank dessen ist es möglich, die Konzentration der Amylase zu korrigieren..

Für die Gesamttechnik ist eine Nierentransplantation angezeigt. Leider bleiben viele aufgrund des Mangels an Spendern unbehandelt.

Erkrankungen des Magens

Wenn die Amylase erhöht ist, ist es wahrscheinlich, dass die Ursache eine Fehlfunktion des Verdauungstrakts ist, insbesondere kann der Magen der Schuldige sein. Pathologien dieser Massenstruktur. Von Gastritis bis zu Geschwüren.

Eine Verletzung der Amylasekonzentration tritt aufgrund ihrer aktiven Absorption im Blut auf.

Die Manifestationen hängen von der spezifischen Diagnose ab. Am häufigsten treten folgende Zeichen auf:

  • Schmerzen in der Magengegend. Das heißt, direkt über dem Nabel.
  • Bauchweh. Schwere, brodelnd.
  • Verbesserte Darmgasproduktion.
  • Verdauungsstörungen.
  • Erbrechen.
  • Übelkeit.
  • Aufstoßen.
  • Sodbrennen. Mit einem sauren Geschmack im Mund.
  • Durchfall.
  • Verstopfung.

Alle "Reize" der Dyspepsie sind da. Darüber hinaus hängt die Schwere der Erkrankung von der Dauer der Erkrankung ab..

Die Genesung erfolgt unter Aufsicht eines Gastroenterologen. Es werden verschiedene Arten von Medikamenten verschrieben. Antazida zur Verringerung der Magensäureproduktion und des Säuregehalts.

Auch Protonenpumpenhemmer. Zur vollständigen Korrektur. Je nach Situation können Sorptionsmittel und andere Arzneimittel verwendet werden.

Amylase springt von alleine zurück. Nachdem der pathologische Primärzustand korrigiert wurde.

Leberzirrhose

Akute oder chronische Krankheit. Damit sterben die Gewebe der größten Drüse des Körpers ab. Die Belastung aller Systeme steigt. Insbesondere leidet auch die enzymatische Struktur..

Dies führt in der Anfangsphase zu einem Anstieg der Indikatoren. Dann, um Amylase zu reduzieren. Wie schnell hängt von der Fortschreitungsrate des pathologischen Prozesses ab.

Die Manifestationen der Störung sind deutlich sichtbar:

  • Starke oder mäßige Schmerzen auf der rechten Seite. Unter den Rippen.
  • Völlegefühl in derselben Lokalisation.
  • Erhöhte Blutung. Verringerung der Gerinnungsrate von flüssigem Gewebe. Gut sichtbar bei Trauma, Wunden.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Die Bildung von Besenreisern am Körper. Im Bereich der Beine, Arme, Bauch. Spinnen erscheinen rot oder lila. Dies ist ein Plexus von Kapillaren.

Die Behandlung erfolgt unter strenger Aufsicht eines Hepatologen. Manchmal ist ein Gastroenterologe beteiligt, wenn es keinen engen Spezialisten gibt.

Die Medikamente der Protektorgruppe werden verschrieben. Zum Schutz der Leber vor schädlichen Einflüssen von außen und von innen. Enzyme werden verwendet, um die Verdauung zu korrigieren.

Der Prozess ist nicht schnell. Der Patient muss möglicherweise sein ganzes Leben oder den größten Teil seines Lebens Tabletten einnehmen.

Bei den operativen Maßnahmen hilft nur eine Lebertransplantation. Auch hier gibt es ein Problem mit Spendern. Weil Hilfe unwahrscheinlich wird.

Sialadenitis

Verletzung der funktionellen Aktivität der Speicheldrüsen während einer Entzündung. Meistens ist es infektiösen Ursprungs. Es gibt aber auch idiopathische Formen, bei denen es schwierig oder unmöglich ist, die Entstehung eines pathologischen Zustands zu bestimmen..

Die Amylase nimmt aufgrund der natürlichen Zunahme der Aktivität der Speicheldrüsen zu (Überstimulation tritt auf)..

  • Schmerzen im Mund, hinter den Ohren, unter dem Unterkiefer.
  • Erhöhte Speichelproduktion. Hypersalivation.
  • Erhöhung der Körpertemperatur. Bis zu Markierungen von 37 bis 39 Grad Celsius. Hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses und dem Grad der Immunitätsaktivität ab.

Behandlung und Diagnostik werden unter Aufsicht von Spezialisten für Infektionskrankheiten durchgeführt. Auch HNO-Ärzte. Möglichkeiten.

Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente werden verschrieben. Medikamente gegen Viren, Medikamente auf Interferonbasis. Auch fiebersenkend.

Viele Möglichkeiten und Techniken. Die Frage, was zu verwenden ist, entscheidet der Arzt. Vor Ort.

Eine Analyse auf Amylase wird in Fällen durchgeführt, in denen die Entwicklung eines der pathologischen Prozesse wahrscheinlich ist. Wiederherstellung ist angemessen. Kommt auf die spezifische Störung an.

Gründe für den Rückgang

Es gibt auch einen Abfall der Konzentration der Verbindung. Was ist der Fehler??

Hepatitis

Eine virale Leberentzündung ist die Hauptursache für eine niedrige Amylase im Bluttest. Weniger häufige toxische Formen des pathologischen Prozesses: medizinische und alkoholische Sorten.

Die Symptome der Erkrankung sind erkennbar:

  • Starke Schmerzen.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Verdauungsstörungen.

Die Behandlung wird von einem Gastroenterologen oder Hepatologen durchgeführt. Wenn es einen im Krankenhauspersonal gibt. Hepatoprotektoren und spezielle Virostatika werden verschrieben, um den Zustand zu besiegen.

Pankreastumor

Flusskrebs. Infolgedessen gibt es eine Störung in der Arbeit des gesamten Organismus, einschließlich des enzymatischen Systems. Die Produktion von Enzymen durch veränderte Gewebe wird unmöglich, was sich in einer Abnahme des Blutamylasespiegels äußert.

Die Symptome der Störung sind verschwommen, obwohl sie bemerkt werden können:

  • Schmerzen im linken Bauch.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Totale Verdauungsstörungen.

Erholung ist dringend. Unter der Aufsicht eines Onkologen. Operation, Chemotherapie und Strahlentherapie werden gezeigt. Es hängt alles von der Art der Neoplasie (ihrer histologischen Struktur) ab..

Zusätzliche Untersuchungen

Unter den Methoden der Hilfsdiagnostik sind neben der biochemischen Analyse folgende Maßnahmen vorgeschrieben:

  • Ultraschall des Verdauungstraktes.
  • Mündliche Befragung des Patienten zur Identifizierung aller gesundheitlichen Beschwerden.
  • Anamnese nehmen. Ermittlung des wahrscheinlichen Ursprungs der Pathologie.
  • MRT oder CT. Besonders wenn der Verdacht auf anatomische Anomalien besteht.
  • Zum Beispiel Krebs oder gutartiger Krebs.
  • Allgemeine Blutuntersuchung.
  • Hormontest.
  • Diabetes-Tests.
  • Nierenultraschall.
  • Analyse des Urins.

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Und dies ist keine erschöpfende Liste von Techniken..

Amylase ist ein Enzym, das Stärken in Oligosaccharide zerlegt.

Die Verbindung ist wichtig und alle Veränderungen sollten als Zeichen eines pathologischen Prozesses betrachtet werden. Was - mehr Forschung wird es zeigen.


Nächster Artikel
Ursachen und Behandlung von Lärm im Kopf