Alpha-Amylase: normal, im Blut, Urin, erhöht, verringert


Die Studie von Alpha-Amylase-Ärzten verschreibt hauptsächlich die Diagnose einer Pankreatitis. Diese Analyse kann jedoch bei anderen Krankheiten wertvolle Informationen liefern. Was bedeutet ein Anstieg der α-Amylase im Blut oder Urin? Muss ich mir Sorgen machen, wenn dieser Indikator außerhalb des normalen Bereichs liegt und keine Symptome vorliegen??

Was ist α-Amylase?

Es ist ein Enzym, das abgebaut wird und hilft, komplexe Kohlenhydrate - Glykogen und Stärke ("Amylon" auf Griechisch - Stärke) - zu verdauen. Es wird hauptsächlich von exokrinen Drüsen produziert - Speichel und Bauchspeicheldrüse, eine kleine Menge wird von den Drüsen der Eierstöcke, Eileiter und Lungen produziert. Der größte Teil dieses Enzyms befindet sich genau in den Verdauungssäften: in Speichel- und Pankreassekreten. Eine geringe Konzentration ist aber auch im Blutserum vorhanden, da die Zellen aller Organe und Gewebe ständig erneuert werden.

Das Blut enthält zwei Fraktionen α-Amylase:

  • Pankreas (P-Fraktion) - 40% der gesamten Amylase;
  • Speichel (S-Typ) - 60%.

Die Untersuchung einzelner Amylase-Fraktionen wird jedoch nur für spezielle Indikationen selten durchgeführt. Meistens reicht es aus, die Gesamtamylase zu bestimmen. In Kombination mit klinischen Symptomen bestätigt sein Anstieg die Diagnose einer akuten Pankreatitis..

Dies ist die häufigste Indikation für diese Analyse. Die Amylase wird in diesem Fall genau aufgrund der Pankreasfraktion erhöht. Sein Molekül ist klein und gut durch die Nierentubuli gefiltert, daher wird es mit zunehmendem Blutgehalt auch im Urin erhöht (Alpha-Amylase im Urin wird üblicherweise als Diastase bezeichnet)..

Amylasegehalt

Enzyme sind Proteine, die den Abbau komplexer Substanzen katalysieren. Ihre Aktivität wird normalerweise in IE (internationale Einheiten) gemessen. Für 1 IE Enzymaktivität wird eine solche Menge genommen, die die Spaltung von 1 & mgr; mol einer Substanz in 1 Minute unter Standardbedingungen katalysiert.

In der Vergangenheit wurde Stärke als abbaubares Substrat bei der Bestimmung der Amylaseaktivität verwendet, und Jod wurde als Indikator verwendet (der, wie Sie wissen, Stärkeblau färbt). Je weniger intensiv die Farbe des Substrats nach seiner Wechselwirkung mit dem Testserum ist, desto größer ist die Amylaseaktivität darin..

Moderne spektrophotometrische Methoden werden heute verwendet.

Die normalen Werte der Alpha-Amylase bei erwachsenen Frauen und Männern unterscheiden sich nicht und liegen im Durchschnitt bei 20-100 IE / l, im Urin bei 10-124 IE / l. Die Standards können jedoch von Labor zu Labor unterschiedlich sein..

Bei Kindern ist die Produktion dieses Enzyms viel geringer. Alpha-Amylase bei Neugeborenen wird in unbedeutenden Mengen produziert; wenn das Verdauungssystem wächst und sich entwickelt, nimmt seine Synthese zu.

Alpha-Amylase, Norm Blutspiegel nach Alter

AlterGesamt-Alpha-AmylasePankreas-Amylase
NeugeborenesBis zu 8 U / l1-3 U / l
Kinder unter 1 Jahr5-65 U / l1-23 U / l
1 Jahr - 70 Jahre25-125 U / l8-51 U / l
Über 70 Jahre alt20-160 U / l8-65 U / l

Wenn eine Analyse auf α-Amylase vorgeschrieben ist

  • Bei unklaren Bauchschmerzen wird dieser Test vor allem zur Diagnose einer akuten Pankreatitis verschrieben (in 75% der Fälle dieser Krankheit wird ein mehrfach erhöhter Enzymspiegel sowohl im Blut als auch im Urin gefunden)..
  • Für die Diagnose einer chronischen Pankreatitis ist die Untersuchung dieses Enzyms von geringerer Bedeutung: In diesem Fall ist die Alpha-Amylase viel seltener erhöht. Bei mehr als der Hälfte der Patienten bleibt sein Spiegel normal, aber wenn die Fraktionen untersucht werden, ist der Überschuss der Amylaseaktivität vom P-Typ gegenüber dem S-Typ für die Diagnose einer chronischen Pankreatitis von großem Nutzen.
  • Zur Klärung der Diagnose von Mumps - Entzündung der Speicheldrüsen. In diesem Fall wird die S-Fraktion des Enzyms im Blut erhöht..
  • Überwachung der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs.
  • Nach Operationen in der Pankreatoduodenalzone.

Gründe für einen Anstieg der Alpha-Amylase in Blut und Urin

Wenn die Zellen der Bauchspeicheldrüse oder der Speicheldrüse beschädigt sind, wird ihr Inhalt in großen Mengen in den Blutkreislauf aufgenommen und auch im Urin ausgeschieden. Einige werden in der Leber verwendet. Bei Erkrankungen der Ausscheidungsorgane (Leber, Nieren) steigt auch deren Spiegel an.

Die Hauptursachen für Hyperamilasämie

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

  • Akute Pankreatitis. Eine erhöhte Alpha-Amylase wird zu Beginn des Angriffs festgestellt, erreicht nach 4-6 Stunden ein Maximum und nimmt nach 3-4 Tagen allmählich ab. In diesem Fall kann der Pegel die Norm um das 8-10-fache überschreiten.
  • Verschlimmerung der chronischen Pankreatitis. In diesem Fall steigt die Aktivität der Alpha-Amylase um das 2-3-fache. (siehe Arzneimittel gegen chronische Pankreatitis).
  • Tumoren, Steine, Pseudozysten in der Bauchspeicheldrüse.

Verbunden mit Erkrankungen benachbarter Organe

  • Abdominaltrauma.
  • Zustand nach Operationen an den Organen der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raumes.
  • Hepatischer Kolikanfall. Wenn ein Stein den gemeinsamen Gallengang passiert, steigt der Enzymspiegel 3-4 Mal an und normalisiert sich nach 48-72 Stunden wieder.

Krankheiten, die mit einer Schädigung der Speicheldrüsen einhergehen

  • Mumps (Mumps).
  • Bakterienmumps.
  • Stomatitis.
  • Neuralgie des Gesichtsnervs.
  • Verengung des Speichelgangs nach Strahlentherapie im Kopf- und Halsbereich.

Bedingungen, unter denen die Amylaseverwertung abnimmt

  • Nierenversagen - Die Ausscheidung von Amylase durch die Nieren ist gestört, wodurch sie sich im Blut ansammelt.
  • Fibrose oder Leberzirrhose mit eingeschränkter Funktion, da Leberzellen am Stoffwechsel dieses Enzyms beteiligt sind.
  • Darmerkrankungen: Entzündung, Darmverschluss, Bauchfellentzündung. Infolge dieser Bedingungen wird das Enzym intensiv vom Blut absorbiert..

Andere Bedingungen

  • Eileiterschwangerschaft.
  • Brustkrebs.
  • Lungenentzündung.
  • Tuberkulose.
  • Lungenkrebs
  • Ovarialkarzinom.
  • Phäochromozytom.
  • Blutkrankheiten (Multiples Myelom).
  • Ketoazidose bei Diabetes.
  • Makroamylasämie ist eine seltene angeborene Erkrankung, bei der Amylase Verbindungen mit großen Proteinen bildet und daher nicht von den Nieren gefiltert werden kann.
  • Alkoholvergiftung.
  • Einnahme bestimmter Medikamente - Glukokortikoide, Opiate, Tetracyclin, Furosemid.

Verminderte Alpha-Amylase-Spiegel

Der Nachweis einer Abnahme dieses Enzyms im Blut hat einen niedrigeren diagnostischen Wert als eine Zunahme. Normalerweise deutet diese Situation auf eine massive Nekrose der sekretierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse bei einer akuten Entzündung oder auf eine Abnahme ihrer Anzahl bei einem chronischen Prozess hin..

Eine verminderte Alpha-Amylase im Serum kann ein zusätzliches diagnostisches Kriterium für solche Zustände sein:

  • Pankreasnekrose.
  • Chronische Pankreatitis mit schwerer enzymatischer Insuffizienz (bei Patienten mit Langzeiterkrankungen).
  • Schwere Hepatitis.
  • Thyreotoxikose.
  • Mukoviszidose ist eine systemische Erkrankung mit Schädigung der Drüsen der äußeren Sekretion.

Eine Abnahme der Amylase wird bei massiven Verbrennungen, Toxikose schwangerer Frauen und Diabetes mellitus beobachtet. Erhöhte Cholesterin- und Triglyceridspiegel können auch die Amylase-Spiegel senken.

Amylase - was es ist: der Spiegel eines Enzyms in Blut und Urin

Der Aufschlussprozess ist die mechanische und chemische Verarbeitung von Lebensmitteln. Komplexe organische Substanzen, die eine Person mit der Nahrung erhält, werden in einfache Bestandteile zerlegt. Diese biochemischen Reaktionen finden unter Beteiligung von Verdauungsenzymen statt, die Katalysatoren sind. Das Enzym Amylase sorgt für den Abbau komplexer Kohlenhydrate. Sein Name kommt von "Amilon", was aus dem Griechischen übersetzt "Stärke" bedeutet..

Amylase-Funktionen

Der Abbau von Kohlenhydraten erfolgt im Mund und Zwölffingerdarm. Amylase ist ein Verdauungsenzym, das Polysaccharide in Oligosaccharide und dann in Monosaccharide zerlegt. Mit anderen Worten, unter Einwirkung des Wirkstoffs zerfallen komplexe Kohlenhydrate (z. B. Stärke) in einfache Bestandteile (z. B. zu Glucose). Eine kleine Menge der Substanz wird von den Speicheldrüsen, dem Darm, der Leber, den Nieren, der Lunge, dem Fettgewebe und den Eileitern produziert. Die Bauchspeicheldrüse scheidet die Hauptmenge des Enzyms aus.

Polysaccharidmoleküle haben eine komplexe Struktur und werden vom Dünndarm schlecht absorbiert. Der Prozess der Verdauung komplexer Kohlenhydrate (Polysaccharide) unter Einwirkung von Amylase beginnt bereits, wenn Lebensmittel in den Mund gelangen. Daher müssen stärkehaltige Lebensmittel (Kartoffeln, Reis, Brot) gründlich gekaut werden, um gut mit Speichel angefeuchtet zu werden. Dies erleichtert ihre Verdauung durch den ersten Abschnitt des Dünndarms erheblich. Unter der Wirkung von Amylase wird der Metabolismus komplexer Kohlenhydrate beschleunigt, deren Absorption verbessert.

Das Enzym hat mehrere Namen - α-Amylase, Diastase, Pankreas. Es gibt Sorten: Alpha, Beta, Gamma. Der menschliche Körper synthetisiert nur Alpha-Amylase. Es ist ein allgemeiner Indikator für ein Verdauungsenzym. Pankreas-Amylase unterscheidet sich davon. Es wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, die zu den endokrinen Drüsen gehört. Seine Hormone und Enzyme gelangen nicht nur in den Darm, sondern auch ins Blut. Die biochemische Analyse von Blut (oder Urin) bestimmt zwei Indikatoren: Pankreas und α-Amylase.

  • Psilocybin-Pilz - Gebrauchseffekte und halluzinogene Eigenschaften. So identifizieren Sie einen Psilocybin-Pilz
  • Eisenhaltige Lebensmittel
  • Sonnenstichsymptome bei Erwachsenen

Analyse auf α-Amylase

Störungen des Stoffwechsels, Entzündungen unterschiedlicher Herkunft führen zu Veränderungen der Blutzusammensetzung. Die Blutamylase wird überwiegend bei Verdacht auf akute oder chronische Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) bestimmt. Anfälle der Krankheit gehen mit Schmerzen im Nabelbereich, Übelkeit, Würgen und Fieber einher. Abnormale Enzymspiegel verursachen Tumore, Steine ​​in den Pankreasgängen.

Die Enzymparameter sind bei Diabetes mellitus, Hepatitis, Mumps (Mumps), Entzündungen der Bauchhöhle (oder Peritonitis) gestört. Zur biochemischen Analyse am Morgen wird venöses Blut auf dem mageren Magen entnommen. Um am Vortag zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie keine scharfen und fettigen Lebensmittel oder Alkohol essen. Körperliche und emotionale Überlastung müssen beseitigt werden.

Während der normalen Verdauung enthält der flüssige Teil des Blutes etwa 60% Alpha-Amylase und 40% Pankreas. Die Aktivität des Enzyms wird durch die Tageszeit beeinflusst. Nachts ist Amylase weniger aktiv, so dass diejenigen, die nachts essen, ein hohes Risiko haben, eine Pankreatitis zu entwickeln. Für die Diagnose von Pathologien ist die Bestimmung des Enzymspiegels in Plasma und Serum von entscheidender Bedeutung. Pankreas-Amylase wird von den Nieren ausgeschieden, daher werden anhand der Analyse die Manifestationen einer Pankreatitis in den späteren Stadien aufgedeckt.

Innerhalb einer Stunde wird venöses Blut zur Forschung ins Labor geschickt. Zur Bestimmung des Enzymspiegels ist eine verlängerte Leerlaufzeit des entnommenen Materials nicht akzeptabel. In Abwesenheit von Analysebedingungen wird das Serum nach Abtrennung des Gerinnsels eingefroren und später getestet. Die Methoden zur Bestimmung des Enzyms unterscheiden sich und hängen vom verwendeten Reagenz ab. Daher enthält das Analyseformular Informationen zu den festgelegten Indikatoren und zulässigen Normen.

Die Dynamik des Enzymspiegels ist von diagnostischem Wert. In bestimmten Stadien der Krankheit kann sich die Menge des Enzyms in 6-12 Stunden um das 30-fache erhöhen. Nach einem akuten Zustand sind die Indikatoren in 2-6 Tagen normalisiert. Wenn die Enzymindikatoren 5 Tage lang hoch bleiben, sprechen sie vom Fortschreiten des Entzündungsprozesses und einem hohen Risiko für die Entwicklung einer totalen Pankreasnekrose.

Amylaserate

Ein biochemischer Bluttest für den Enzymgehalt wird von jedem biochemischen Labor durchgeführt. Es zeigt den Gehalt herkömmlicher Einheiten eines Verdauungsenzyms in 1 Liter Blut. Die Konzentration der Substanz hängt vom Alter des Patienten ab. Die Rate des Enzyms im Blut hängt nicht vom Geschlecht ab:

Erhöhte oder verringerte Alpha-Amylase im Blut - Ursachen und Behandlung

Um Pathologien des Magen-Darm-Trakts zu diagnostizieren, verschreiben Ärzte viele Studien, und eine davon ist eine biochemische Blutuntersuchung. In diesem Fall lassen sich Experten vom Amylase-Indikator leiten. Ohne Abweichungen überschreitet sein Wert nicht die Norm.

Eine Zunahme oder Abnahme der Alpha-Amylase weist auf verschiedene Probleme bei der Aktivität des Verdauungssystems hin..

Was ist Amylase in einem biochemischen Bluttest??

Amylase ist ein Enzym der Glycosylhydrolasegruppe, das vom Körper synthetisiert wird. Der Hauptteil wird von der Bauchspeicheldrüse produziert. Eine kleine Menge des Enzyms wird von anderen inneren Organen sowie den Speicheldrüsen synthetisiert.

Amylase ist aktiv am Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt. Die Hauptfunktion des Enzyms besteht darin, die Aktivität des Verdauungssystems zu regulieren, Stärke abzubauen und in eine assimilierbare Substanz umzuwandeln.

Das Enzym wird in zwei Typen unterteilt:

  • Alpha-Amylase. Ein anderer Name ist Speichelamylase. Es ist ein Enzym, das in den Speicheldrüsen und in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert wird. Der Verdauungsprozess hängt von seiner Konzentration ab..
  • Pankreas-Amylase. Es ist Teil der Alpha-Amylase. Dieses Enzym wird nur in der Bauchspeicheldrüse synthetisiert. Es wirkt sich direkt auf den Verdauungsprozess im Zwölffingerdarm aus..

Amylase wird nicht nur von der Bauchspeicheldrüse synthetisiert, sondern ist auch Teil des Pankreassafts. Hier beteiligt sie sich aktiv am Abbau komplexer Substanzen..

Wenn wir sagen, dass sich das Enzym im Bluttest zeigt, deuten seine Abweichungen von der Norm auf verschiedene Pathologien des Magen-Darm-Trakts hin.

Gründe für einen Anstieg der Alpha-Amylase im Blut

Wenn die Konzentration von Alpha-Amylase im Blut erhöht ist, kann dies auf die Entwicklung einer Pankreatitis hinweisen. Die Enzymspiegel liegen deutlich über dem Normalwert.

Es kommt vor, dass die Alpha-Amylase bei Pankreatitis nicht oder nur geringfügig zunimmt oder zunimmt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Schweregrad der Pathologie die Konzentration des Enzyms nicht beeinflusst..

Wenn das Weichgewebe der Bauchspeicheldrüse weitgehend zerstört wird, wird der Großteil der Alpha-Amylase-Zellen gebrochen. Aus diesem Grund darf bei Pankreatitis der Enzymspiegel seinen Normalwert nicht überschreiten..

Wenn eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wird, steigt zunächst die Amylasekonzentration an, aber aufgrund der Zerstörung der Weichteile normalisiert sich der Substanzspiegel.

Wichtig! Wenn sich während einer Verschlimmerung der Pankreatitis mit ausgeprägten Symptomen der Pathologie herausstellt, dass der Enzymspiegel nicht erhöht wird, ist die Prognose für den Patienten enttäuschend. Dieser Zustand weist auf eine signifikante Zerstörung der Weichteile der Bauchspeicheldrüse hin..

Es gibt andere Gründe für einen Anstieg der Alpha-Amylase im Blut:

  • Onkologische Pathologie der Bauchspeicheldrüse bösartiger Natur. Kopfkrebs dieses Organs wird normalerweise diagnostiziert. Wenn diese spezielle Krankheit zu einem Anstieg der Enzymkonzentration führte, wird die Norm viermal überschritten.
  • Diabetes mellitus jeglicher Art. Diese Pathologie ist durch Stoffwechselstörungen gekennzeichnet. Es tritt ein falscher Enzymverbrauch auf. Infolgedessen beginnt die Bauchspeicheldrüse, mehr Alpha-Amylase zu synthetisieren, und es kommt zu einer Erhöhung ihrer Konzentration..
  • Nierenversagen Hier liegt eine Verletzung der Aktivität dieses inneren Organs vor und aufgrund dessen kommt es zu einer Verzögerung des Enzyms im Blut, was eine Abweichung von der Norm nach oben hervorruft.
  • Peritonitis. Bei einer solchen Krankheit verschlechtert sich das Wohlbefinden des Patienten stark. Die Bauchspeicheldrüse leidet ebenfalls, wodurch eine erhöhte Menge an Alpha-Amylase zu synthetisieren beginnt..
  • Mumps. Dies ist eine Pathologie, die in akuter Form auftritt. Am häufigsten leiden Kinder darunter. In den Speicheldrüsen tritt eine Entzündung auf, die zu einer Erhöhung der Konzentration des Enzyms im Blut führt.
  • In der Gallenblase und in den Kanälen vorhandene Steine.

Weitere Gründe für die Zunahme der Abweichung des Enzyms von der Norm nach oben:

  • Trauma des Bauches durch mechanische Einwirkung - Schlag, Sturz und mehr;
  • Pathologien, bei denen Mikroamylase im Blut auftritt;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • die vierte Art von Herpesvirus;
  • Darmverschluss;
  • Komplikationen nach Operationen an den Bauchorganen;
  • falsche Ernährung;
  • instabiler emotionaler Hintergrund;
  • Alkoholmissbrauch;
  • bestimmte Medikamente einnehmen.

Wie man die Blutamylase senkt?

Um die Amylase im Blut zu reduzieren, muss die Ursache für den Konzentrationsanstieg ermittelt werden. Dies kann nur von einem Arzt nach entsprechender Forschung durchgeführt werden. Auf ihrer Grundlage stellt er eine Diagnose und verschreibt eine Therapie. Nach einer Behandlung nimmt die Amylase auf einen akzeptablen Wert ab.

Die Einhaltung einer speziellen Diät wird dazu beitragen, die Abnahme der Konzentration des Enzyms zu beschleunigen:

  • Ausschluss von fetthaltigen, gebratenen, würzigen und geräucherten Lebensmitteln von der Ernährung;
  • Weigerung, alkoholische Getränke zu trinken, Mehl und schwarzen Kaffee zu verwenden;
  • bevorzugte Kochmethoden sind Dämpfen oder Backen;
  • Begrenzung der Verwendung von Eiweißnahrungsmitteln und Lebensmitteln mit Fasergehalt;
  • kann nicht verhungert oder weitergegeben werden;
  • Es wird empfohlen, 5-6 mal täglich in kleinen Portionen zu essen.

Die folgenden Maßnahmen werden auch dazu beitragen, die Normalisierung der Amylase im Blut zu beschleunigen:

  • Einhaltung der Bettruhe;
  • Vermeidung übermäßiger körperlicher Anstrengung;
  • volle Nachtruhe, deren Dauer mindestens 8 Stunden betragen sollte;
  • Ablehnung schädlicher Abhängigkeiten.

Dies sind sekundäre Maßnahmen zur Stabilisierung des Amylase-Spiegels. Die Hauptsache ist, den Grund für die Erhöhung der Konzentration zu beseitigen. Hierzu wird empfohlen, den vom Arzt verordneten Therapieverlauf einzuhalten..

Normalerweise basiert die Behandlung auf der Einnahme von Medikamenten. Die Dosierung und Dauer der Therapie wird vom Arzt festgelegt. Jede Selbstbehandlung und Kursänderung kann unerwünschte Folgen für den Patienten haben..

Alpha-Amylase wird im Blut gesenkt: Ursachen

Wenn eine biochemische Analyse eine niedrige Amylase im Blut ergab, können folgende Gründe vorliegen:

  • die Zeit nach der Operation zur Entfernung der Bauchspeicheldrüse;
  • eine Erhöhung der Cholesterinkonzentration im Blut;
  • Toxikose während der Geburt eines Kindes;
  • Hepatitis in akuter oder chronischer Form;
  • Hepatose;
  • Leberpathologie;
  • Mukoviszidose;
  • Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse;
  • Pankreasnekrose;
  • Thyreotoxikose;
  • Herzinfarkt.

Die Rate der Amylase im Blut bei Erwachsenen

Da es zwei Arten von Amylase gibt, ist die Rate für jede Art von Enzym unterschiedlich. Forschungslabors legen ihre eigenen Indikatoren fest. Sie können von den allgemein akzeptierten Werten abweichen, jedoch in unbedeutendem Umfang.

Es hängt alles von den Reagenzien ab, die in der Analyse verwendet werden. Aus diesem Grund sind neben den Forschungsergebnissen die im Labor festgelegten Standards angegeben..

Die Rate der Amylase im Blut bei Frauen

Normale Alpha-Amylase-Blutspiegel bei Frauen liegen zwischen 24 und 125 U / l.

  • Solche Indikatoren sind typisch für ein Alter von 2 bis 70 Jahren. Die Norm der Alpha-Amylase im Blut bei Frauen über 70 Jahren liegt im Bereich von 30 bis 16 U / l.
  • Der normale Pankreas-Amylase-Spiegel beträgt 50 U / l. Der Wert ist für alle Kinder nach 12 Monaten relevant und bleibt bis zum Lebensende bestehen.

Amylase-Rate bei Männern

Die Rate der Amylase im Blut bei Männern unterscheidet sich nicht von dem Normalwert des Enzyms im Blut von Frauen, d.h. Die Werte müssen genau gleich sein.

Warum Amylase im Blut eines Kindes erhöht sein kann?

Gründe für einen Anstieg der Amylase im Blut eines Kindes:

  • Pankreatitis;
  • Peritonitis;
  • Schweinchen;
  • Erkrankungen der inneren Organe;
  • erhöhte Zuckerkonzentration;
  • Pankreas-Pathologie;
  • die Verwendung von Medikamenten auf der Basis von Hormonen.

Wenn eine Blutuntersuchung ergibt, dass das Kind eine erhöhte Amylasekonzentration aufweist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Nur ein Spezialist kann die Ursache ermitteln, die die Änderung des Enzymspiegels beeinflusst hat. Der Spezialist wird auch die entsprechende Behandlung verschreiben.

Es wird empfohlen, einmal im Jahr eine Analyse des Amylasespiegels durchzuführen. Dies wird dazu beitragen, gastrointestinale Pathologien rechtzeitig zu identifizieren und im Anfangsstadium der Entwicklung zu beseitigen..

Amylase in einem biochemischen Bluttest

Der menschliche Magen-Darm-Trakt arbeitet dank einer Reihe von darin enthaltenen Verdauungsenzymen harmonisch und harmonisch. Ein ehrenwerter Platz unter ihnen ist das Enzym Amylase. In der Literatur finden Sie Synonyme für diesen Begriff - Gesamtamylase, Serumamylase usw..

Was ist Amylase in einem biochemischen Bluttest?

Amylase ist ein Verdauungsenzym und kommt in drei Typen vor - Alpha, Beta und Gamma. Beim Menschen ist der Amylase-Typ vom Alpha- und Gamma-Typ vorhanden. Alpha-Amylase ist von diagnostischem Wert, da eine Erhöhung ihres Spiegels im zirkulierenden Blut auf eine Reihe von Krankheiten hinweist. Alpha-Amylase wird durch Pankreas- und Speichelamylase dargestellt.

Pankreas-Amylase ist vom P-Typ und ist Teil des Pankreassafts, Speichel-Amylase ist vom S-Typ und ist Teil der Sekretion der Speicheldrüsen. Amylase ist ein Calcium / Chlor-abhängiges Enzym und wird in Gegenwart von Calcium- und Chlorionen aktiviert.

Speichel- und Pankreas-Amylasen haben ihre eigenen Funktionen. Speichelamylase ist die erste, die in den Verdauungsprozess eintritt. Die mit Lebensmitteln versorgten Kohlenhydrate werden bereits teilweise in der Mundhöhle verarbeitet. Ferner gelangt Nahrung in den Magen und den Zwölffingerdarm, wo sie mit Pankreas-Amylase gefunden wird. Im Wesentlichen bereitet Speichelamylase den Nahrungsbolus für Pankreas-Amylase vor. Der Hauptprozess des Abbaus von Kohlenhydraten findet im Dünndarm statt..

Die Funktion der Alpha-Amylase ist die Aufspaltung von Polysacchariden (Stärke, Glykogen, Inulin) in Oligosaccharide. Warum findet im Dünndarm der Hauptprozess der Verdauung von Kohlenhydraten statt? Die Antwort ist einfach: Hier gibt es alle optimalen Bedingungen für diesen Prozess, nämlich eine schwache alkalische Umgebung und zusätzliche Verdauungsenzyme, die Kohlenhydratbindungen lösen.

Bei Kindern ist die Amylaseaktivität gering, da sie alle vorgefertigten "Baumaterialien" erhalten, die sie mit Muttermilch benötigen. Ab zwei Monaten beginnt die Aktivität des Enzyms zuzunehmen und erreicht bis zum Ende des ersten Jahres das Niveau eines Erwachsenen, da Ergänzungsnahrungsmittel in die Ernährung der Krümel aufgenommen werden. Das Enzym wird über den Urin über den Urin (über das Harnsystem) aus dem Körper ausgeschieden..

Amylasetypen

Alpha-Amylase-Funktion - der Abbau von Kohlenhydraten

Trotz der Tatsache, dass klinisches und diagnostisches Interesse mit Alpha-Amylase verbunden ist, werden wir alle vorhandenen Typen dieses Enzyms ansprechen..

  • Alpha-Amylase ist ein Enzym, das in zwei Typen unterteilt ist - sekretierte und nicht sekretierte Amylase. Einfach ausgedrückt, der erste Typ zirkuliert im Körper, wenn er ins Blut freigesetzt wird. Daher kann der Spiegel des Enzyms im Blut gemessen werden. Der zweite Typ ist intrazellulär und gelangt nicht in den Blutkreislauf. Intrazelluläre Amylase hilft beim Abbau von Polysacchariden zu Dextrinen. Es gibt zwei Arten von sekretierter Amylase. 40 Prozent des im Blut zirkulierenden Enzyms werden von den Zellen der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden. 60 Prozent sind Speichelamylase. Zusätzlich zu den Pankreas- und Speicheldrüsen wird das Enzym von der Schleimhaut des Dünn- und Dickdarms, der Eierstöcke, der Eileiter und der Leber ausgeschieden.
  • Der Beta-Typ ist ein Enzym, das in Pflanzen, Pilzen und Bakterien vorkommt. Dank dessen wird die Fruchtstärke in Zucker zerlegt, was den süßen Geschmack reifer Früchte erklärt. Obwohl dieser Typ nicht direkt mit der menschlichen Physiologie zusammenhängt, wird er in wissenschaftlichen und klinischen Labors umfassend untersucht. Ein Enzym, das am Austausch von Polysacchariden beteiligt ist, hilft dabei, wertvolle Informationen bei der Untersuchung der Glykogenose zu erhalten. Diese Gruppe umfasst Erbkrankheiten, die auf einer Funktionsstörung von Enzymen beruhen, die an der Synthese und dem Abbau von Glykogen beteiligt sind.
  • Der Gamma-Typ ist Glucoamylase. Diese Art von Amylase baut Glykogen und Stärke vollständig zu Glukose ab. Gamma-Amylase ist im menschlichen Körper vorhanden und wird durch zwei Typen dargestellt: saure und neutrale Amylase. Säure ist in Lysosomen lokalisiert, neutral - in Mikrosomen und im Hyaloplasma von Zellen. Die Fähigkeit der Gamma-Amylase, Glykogen abzubauen, ermöglicht die Verwendung bei der Behandlung von Glykogenose. Die Einführung dieses Enzyms in den Körper führt zu einer wichtigen therapeutischen Wirkung - einer Verringerung der Glykogenmenge in lebenswichtigen Organen - Leber, Herz usw..

Indikationen für den Test

Indikation für den Test - "akuter Bauch"

Die Konzentration der Amylase-Spiegel nimmt mit pathologischen Veränderungen der Bauchspeicheldrüse, der Speicheldrüsen, des Darms, der Leber und des Magens zu oder ab. Da das Enzym über die Nieren ausgeschieden wird, wird empfohlen, parallel zum Blut einen Urintest durchzuführen. In den folgenden Fällen kann der Patient zur Blutentnahme überwiesen werden, um die Amylase-Spiegel zu bestimmen:

  • Differentialdiagnose von Bauchschmerzen;
  • akute und chronische Pankreatitis;
  • Steine ​​in den Pankreasgängen;
  • Kanalneoplasmen;
  • Pankreaszysten;
  • Entzündung der Speicheldrüse der Parotis - Mumps;
  • akute Peritonitis;
  • Diabetes mellitus;
  • Entzündung der Gallenblase (Cholezystitis);
  • Nierenversagen;
  • Darmverschluss;
  • verminderte Produktion von Amylase im Körper;
  • Ovarialkarzinom;
  • Lungenkrebs;
  • chronischer Alkoholismus;
  • perforiertes Magengeschwür;
  • Ruptur des Aortenaneurysmas;
  • Herzinfarkt;
  • Thyreotoxikose;
  • Opiatvergiftung;
  • Eileiterschwangerschaft.

Test-Vorbereitungen

Der Patient muss auf den Test vorbereitet sein

Zur Bestimmung des Amylasespiegels wird venöses Blut entnommen. Die Studie wird auf nüchternen Magen durchgeführt. Wie bei den meisten Labortests sollte der Patient nur minimal auf die Studie vorbereitet sein. Die Vorbereitung erfordert nicht viel Aufwand und Zeit. Es ist wichtig, sich an Folgendes zu erinnern:

  • kein Alkohol;
  • frittierte und würzige Speisen am Vortag ausschließen;
  • morgens kann man keinen tee und kaffee trinken, gewöhnliches trinkwasser ist erlaubt;
  • Es wird nicht empfohlen, die Blutentnahme unmittelbar nach einigen diagnostischen Verfahren durchzuführen - Fluorographie, Radiographie, Ultraschalluntersuchung, Physiotherapie;
  • Keine Medikamente am Tag des Tests. Es ist besonders wichtig, Folgendes abzusagen: Captopril, Furosemid, Ibuprofen, orale Kontrazeptiva, Kortikosteroide, narkotische Analgetika;
  • Rauchen Sie vor dem Test nicht.
  • Morgensport ausschließen;
  • am Tag zuvor das Bad und die Sauna absagen;
  • 15 Minuten Pause vor dem Eingriff.

Eine Änderung des Amylasespiegels wird in den ersten 12 Stunden beobachtet

In den ersten 12 Stunden wird eine Zunahme der Amylaseaktivität beobachtet. Der wichtige Punkt ist, dass Amylase keinen eigenen "Goldstandard" hat. Die Konzentration im Blut kann tagsüber erheblich schwanken. Jedes Labor hat seine eigenen Indikatoren, je nachdem, welche diagnostischen Methoden zur Bestimmung der Konzentration des Enzyms verwendet werden. Normale Blutamylasewerte bei Personen unter 50 sind wie folgt:

  • Gesamt-Alpha-Amylase - in Serum oder Plasma bis zu 100 Einheiten pro Liter;
  • Pankreas-Amylase - in Serum oder Plasma bis zu 53 Einheiten pro Liter.

Nach 50 Jahren liegt der Bereich akzeptabler Werte zwischen 25 und 120 Einheiten pro Liter.

Bei Kindern des ersten Lebensjahres unterscheiden sich die Laborparameter. Der normale Bereich beträgt 5 bis 65 Einheiten pro Liter.

Amylase während der Schwangerschaft

Die Amylase-Spiegel steigen mit der Eileiterschwangerschaft

Es gibt eine separate Frage zum Alpha-Amylase-Spiegel in der Eileiterschwangerschaft. Wenn die Eizelle am Endometrium in der Gebärmutter befestigt ist, unterscheidet sich der Amylase-Spiegel nicht von dem vor der Schwangerschaft. Eine Erhöhung oder Verringerung der Konzentration des Indikators kann unter den oben aufgeführten Bedingungen erfolgen. Wenn die Eizelle in den Eileiter oder den Eierstock implantiert wird, erhöht sich der Pegel des Indikators um das Achtfache. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Eileiter und Eierstöcke beginnen, dieses Enzym aktiv abzuscheiden..

Was ist Alpha-Amylase, die Norm bei Männern und Frauen nach Alter

Eine Blutuntersuchung ist nicht nur eine Bestimmung der Gruppe und des Rh-Faktors. Die biochemische Untersuchung dieser lebenswichtigen Flüssigkeit umfasst auch die Identifizierung einer Reihe wichtiger Enzyme. Eine davon ist Alpha-Amylase, auch als Diastase bekannt.

Durch den Nachweis des Gehalts dieser Substanz können eine Reihe von medizinischen Pathologien ausgeschlossen werden. Was ist dieses Enzym und warum müssen Sie auf Diastase getestet werden?.

Was ist Amylase??

Alpha-Amylase ist eines der Hauptenzyme in der Bauchspeicheldrüse. Dieses Organ sezerniert es über die Ausscheidungsgänge in den Zwölffingerdarm, wo die Substanz ihre Hauptfunktionen erfüllt.

Exokrine Zellen der Bauchspeicheldrüse sind an der Amylasesynthese beteiligt. Anhand des Enzymspiegels im Blut können Ärzte die Wirksamkeit des Organs beurteilen..

Normalerweise gelangt der größte Teil der Amylase nur in das Lumen des Dünndarms. Im Blut wird nur eine geringe Menge des Enzyms nachgewiesen.

Diastase spielt die Rolle eines Katalysators, der den Abbau von Kohlenhydratverbindungen im Darm auslöst. Komplexe Kohlenhydrate, die in den Zwölffingerdarm gelangen, unterliegen einer enzymatischen Aktivität und zerfallen in Glukose.

In dieser Form werden Kohlenhydrate für die Energieerzeugung in den Körperzellen verfügbar..

Ohne Alpha-Amylase nimmt der Körper nicht genügend Kohlenhydrate auf.

Dieses Phänomen wird als Malabsorption bezeichnet und kann zu Gewichtsverlust, Unwohlsein, Schweregefühl im Bauchraum und Darmproblemen führen..

In einigen Fällen steigt der Gehalt dieser Substanz im Blutkreislauf an, was aufgrund der starken enzymatischen Aktivität der Amylase zur Ursache für verschiedene Störungen im Gewebe des gesamten Organismus wird.

Warum wird ein Alpha-Amylase-Test verschrieben??

Der Amylase-Spiegel (aus der englischen Amylase) im Blutplasma ist ein Indikator, anhand dessen beurteilt werden kann, ob ein Patient an entzündlichen Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Hepatitis und anderen leidet..

Eine Analyse auf Amylase wird vor allem für Personen verschrieben, die ein klinisches Bild einer Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse haben. Bei akuter und chronischer Pankreatitis muss diese Studie durchgeführt werden..

Die Bestimmung des Blutdiastasespiegels erfolgt auf nüchternen Magen.

Bei der biochemischen Analyse lohnt es sich, am Tag vor der Blutspende auf fetthaltige und würzige Lebensmittel zu verzichten.

Solche Lebensmittel können die Sekretion von Pankreasenzymen stören und zu falschen Ergebnissen führen..

Indikatornormen bei Kindern und Erwachsenen

Der normale Amylase-Spiegel hängt nicht mit dem Geschlecht zusammen, und bei allen Menschen liegt diese Zahl zwischen 20 und 125 U / l. Nur bei Kindern unter 2 Jahren kann der Mindestgehalt dieses Enzyms 5 U / l betragen.

Die Bauchspeicheldrüse ist ein sehr komplexes Organ, das gleichzeitig Hormone und Verdauungsenzyme absondert. Daher wird es eine Drüse mit gemischter Sekretion genannt..

Ein biochemischer Bluttest zeigt das Niveau von zwei miteinander verbundenen Indikatoren: Gesamt- und Pankreas-Amylase. Die Menge der letzteren wird bestimmt, um den genauen Ort der Pathologie zu identifizieren, falls vorhanden..

Amylase wird auch von den Speicheldrüsen ausgeschieden. Um Probleme mit der Bauchspeicheldrüse zu identifizieren, müssen diese Indikatoren getrennt werden. Wenn man sie einzeln betrachtet, kann man Störungen in den Speicheldrüsen, Eierstöcken und Bronchien beurteilen..

Die Normen dieses Enzyms für Männer, Frauen und Kinder sind in dieser Tabelle angegeben:

AmylaseBis zu 6 Monaten6 - 12 Monate12 Jahre2 - 70 Jahre altNach 70 JahrenSchwanger 1 TrimesterSchwanger 2 TrimesterSchwanger 3 Trimester
Alpha5 - 65 U / l5 - 65 U / l5 - 65 U / l25 - 125 U / l20 - 160 U / l24 - 83 U / l16 - 73 U / l15 - 81 U / l
Bauchspeicheldrüse& lt; 8 U / ml& lt; 23 U / ml& lt; 50 U / ml& lt; 50 U / ml& lt; 50 U / ml& lt; 50 U / ml& lt; 50 U / ml& lt; 50 U / ml

Warum Amylase über dem Normalwert liegt?

Der Amylasespiegel im Blut bei Erwachsenen und Kindern kann bei folgenden Pathologien signifikant ansteigen:

  • Akute Pankreatitis. In diesem Fall wird die Enzymaktivität um das 5- bis 10-fache erhöht. Da es sich um eine akute Erkrankung handelt, steigt die Rate innerhalb weniger Stunden nach einer Schädigung der Bauchspeicheldrüse an. Auf diesem Niveau dauert Amylase normalerweise 3 bis 5 Tage. Akute Schmerzen in der Bauchspeicheldrüsenregion können auftreten, wenn die Diastasemenge auf 1000 U / l ansteigt. Ein starker Anstieg der akuten Pankreatitis wird jedoch nicht immer beobachtet. Bei einigen Patienten steigt der Enzymspiegel leicht an oder kann innerhalb normaler Grenzen bleiben.

Sehr oft besteht kein direkter Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Indikatoren und der Schwere der Pankreatitis. Dies ist eine Folge des schnellen Todes von Sekretionszellen, wodurch das Enzym in normalen Mengen produziert werden kann..

Mit der Zeit sterben immer mehr Zellen der Bauchspeicheldrüse ab, wodurch sich die Amylase wieder normalisiert.

  • Chronische Pankreatitis. Amylasämie (eine Erhöhung der Diastasemenge im Blut) kann eine Manifestation eines chronischen Entzündungsprozesses in der Drüse sein. Am häufigsten nehmen die Indikatoren moderat zu.
  • Mechanische Schädigung der Bauchspeicheldrüse.
  • Tumorneoplasmen.
  • Verstopfung des Pankreasgangs.
  • Akute Entzündung im Bauchraum mit Blinddarmentzündung und diffuser Peritonitis.
  • Perforation von Magengeschwüren.
  • Chirurgische Eingriffe an verschiedenen Organen.
  • Akute Entzündung der Gallenblase.
  • Makroamylasämie ist eine seltene Erkrankung, bei der sich ein Enzym mit Serumproteinen verbindet, wodurch verhindert wird, dass es den Nierenfilter passiert. Infolgedessen reichert sich Amylase im Blut an.

Pankreasfunktionsstörungen treten sehr häufig aufgrund von Alkoholmissbrauch, Ernährungsstörungen und Virusinfektionen auf.

Wenn die Biochemie keine signifikanten Verstöße gegen den Grad der Diastase ergab, ist dies keine hundertprozentige Bestätigung für das Fehlen einer Pankreas-Pathologie. Wenn der Patient Symptome hat, die für die Pathologien dieses Organs charakteristisch sind, kann der Arzt zusätzliche Tests verschreiben.

Chronische Pankreatitis ist schwer zu identifizieren.

In diesem Fall können die folgenden Studien nützlich sein:

  • Allgemeine Blutanalyse,
  • Gastroskopie,
  • Pankreas-Ultraschall,
  • Radiographie der Bauchorgane,
  • CT-Scan,
  • Endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie.

Warum Amylase unter dem Normalwert liegt?

Abnahmen der Alpha-Amylase-Spiegel sind weniger häufig. Dies tritt bei schwerwiegenden fortgeschrittenen Pathologien der Bauchspeicheldrüse auf.

Die häufigsten Gründe für eine signifikante Verringerung der Diastasemenge sind:

  • Pankreasnekrose ist die Zerstörung eines Teils der Bauchspeicheldrüse infolge des Einflusses von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln und Erkrankungen der Gallenwege. Bei einer leichten Ausbreitung der Nekrose wird der normale Amylasespiegel durch Erhöhen der Aktivität ganzer Zellen aufrechterhalten. Sobald der größte Teil des Organs absterbt, nimmt die Menge an Diastase ab, auch aufgrund der Erschöpfung noch funktionierender Zellen.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Tod der Drüse infolge der Ausbreitung bösartiger Metastasen.
  • Pankreasresektion. Eine solche Operation wird im Fall von Zysten im Organ, seiner krebsartigen Transformation, Nekrose durchgeführt.
  • Mukoviszidose ist eine genetisch bedingte Krankheit, die sich in einer Verletzung der Sekretionsfunktion der exokrinen Drüsen äußert. Die Aktivität nicht nur der Bauchspeicheldrüse, sondern auch der Drüsen der Atemwege ist gestört.

Alpha-Amylase: Was ist das, die Norm im Blut, was bedeutet Zunahme und Abnahme, Ursachen, Diagnose und Behandlung

Enzyme sind spezielle Substanzen im Körper, die natürliche biochemische Prozesse beschleunigen. Einfach ausgedrückt sind dies Katalysatoren. Verbindungen, die die Intensität der Reaktion signifikant erhöhen können.

Hunderte solcher Substanzen kommen im menschlichen Körper vor. Unter ihnen kann man eine spezielle feststellen, die für den Energiestoffwechsel verantwortlich ist.

Alpha-Amylase ist ein Enzym, das dafür verantwortlich ist, Stärke und einige andere Kohlenhydrate abzubauen und in leicht verdauliche Saccharidsubstanzen umzuwandeln.

In einem breiteren Kontext gibt es drei Formen von Amylase:

  • Alpha. In Menschen und Tieren vorhanden. Spielt eine wichtige Rolle unter anderen Arten von chemischen Verbindungen.
  • Beta. Nur in Pilzen und Pflanzen zu finden. Hat ungefähr die gleiche Bedeutung wie andere biologische Arten.
  • Gamma. Es wird etwas seltener gefunden, es hat die größte Aktivität in einer sauren Umgebung. Daher spielt es zumindest für eine Person keine große praktische Rolle.

Ein Anstieg der Alpha-Amylase bedeutet den Verlauf der Pathologien der Pankreas- und Speichelpaarstrukturen. Weniger häufig sind andere Veränderungen, die sich indirekt auf die Konzentration des Stoffes auswirken..

Wenn das Problem pathologischen Ursprungs ist, ist eine dringende Behandlung erforderlich.

Die Rolle der Alpha-Amylase im Körper

Die Hauptaufgabe der genannten Struktur ist die Verarbeitung komplexer Substanzen. Wie Stärke, die neben Sacchariden eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel spielt. Dies ist jedoch nicht alles..

Alpha-Amylase selbst kann keine Verbindungen verarbeiten. Es beschleunigt nur die natürlichen Prozesse, die im System mit anderen biochemischen Substanzen ablaufen. Das heißt, wie bereits erwähnt, handelt es sich um einen Katalysator.

Die Verbindung hat noch eine weitere wichtige Funktion. Richtig, künstlich. Die Analyse der Konzentration von Amylase alpha zeigt den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Speicheldrüsen, der Leber, des Magen-Darm-Trakts, des gesamten Körpers und seines Energiestoffwechsels.

Alle Abweichungen weisen auf mögliche Störungen hin. Die Veränderung spricht nicht immer eindeutig über die Krankheit, aber meistens stellt sich heraus, dass dies der Fall ist.

Viele Informationen können aus den Ergebnissen der Laborforschung gewonnen werden..

Alpha-Amylase wird durch drei Strukturen produziert:

  • Pankreas. Es fungiert als Hauptorgan, das die Verbindung synthetisiert.
  • Speicheldrüsen.
  • In sehr geringen Mengen wird das Enzym in den Eileitern, Fortpflanzungsstrukturen und Lungen produziert. Dies ist jedoch eher eine Ausnahme von der Regel. Es ist jedoch ziemlich bezeichnend, wenn es um die Primärdiagnose von Pathologien geht.

Daher kann man nach den Ergebnissen der Studie sagen, in welchem ​​Zustand sich diese Organe und Strukturen befinden.

Wenn eine Analyse vorgeschrieben ist

Es gibt viele Gründe für die Forschung. Unter den Indikationen:

  • Bauchschmerzen unbekannter Herkunft. Besonders auf der linken Seite, unter den Rippen, mit Gürtelbeschwerden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Problem in der Bauchspeicheldrüse liegt. Dies ist die sogenannte Pankreatitis..

In der akuten Form des pathologischen Prozesses wachsen die Indikatoren signifikant. Dies ist sehr informativ, Sie können fast sofort eine Diagnose stellen..

  • Die Studie wird auch durchgeführt, um die chronische Form des Entzündungsprozesses festzustellen. In diesem Fall ist der Anstieg jedoch nicht so signifikant. Innerhalb von 10-15%.

Dies kann eine Standardabweichung von natürlichen Faktoren sein. Daher ist es unmöglich, genau zu sagen, was was ist. Benötigen Sie eine tiefe und umfassende Diagnose unter der Aufsicht eines Gastroenterologen.

  • Die Technik wird nach den durchgeführten Operationen an der Bauchhöhle angewendet. Tatsache ist, dass das Ödem, das unweigerlich mit der Intervention einhergeht, sicherlich eine vorübergehende Störung des Verdauungstrakts hervorrufen wird. Sie müssen den Amylase-Spiegel überwachen und gegebenenfalls den Zustand anpassen.
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs. Es ist relativ selten und sehr schwer zu diagnostizieren. Die Krankheit wird fast immer als andere pathologische Prozesse getarnt, und es gibt fast keine Symptome in einem frühen und sogar fortgeschrittenen Stadium..

Durch die Kontrolle der Amylase-Spiegel können Sie die Dynamik der Störung bestimmen. In welche Richtung bewegt sich die Verletzung? Dies ist besonders wichtig, wenn es um die Behandlung geht..

Standardtechniken wie die MRT liefern trotz Kontrast nicht immer genaue Informationen und ermöglichen es Ihnen, durch die Situation zu navigieren.

Es gibt andere Indikationen: Rückenschmerzen, Fortpflanzungsstörungen, Lungenerkrankungen. Aber sie sind zweitrangig und nicht so wichtig..

Standardtabellen

Unter Frauen

Die Norm der Alpha-Amylase bei Frauen liegt in einem engen Bereich von 25 bis 125 U / ml Blut. Detaillierte Daten sind in der Tabelle dargestellt:

AlterIndikator (Einheit pro Liter Blut)
18-2525-115
18-2530-120
Nach 60 Jahren25-125

Bei Männern

Bei Männern ist der normale Wert ungefähr gleich: 25 bis 125 U / ml Blut.

Alter Jahre)Anzeige (U / L)
18-2525-115
25-6030-125
60 und älter25-125

In Kindern

LebensabschnittNormalwerte (U / L)
NeugeborenesBis zu 8
Bis zu 1 Jahr5-65
1-5 Jahre alt15-100
5-18 Jahre alt20-100

Während der Schwangerschaft

Die Enzymkonzentration bleibt ungefähr gleich 25-125 U / ml, aber Abweichungen sind innerhalb von 10 Einheiten in beide Richtungen möglich, was die Norm ist.

Gründe für den Anstieg

Unter den wahrscheinlichen Faktoren Provokateure:

Pankreatitis

Akute oder chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Es ist relativ häufig. Laut Statistik leben 1 bis 3% der Bevölkerung mit dieser Verletzung.

Meistens gibt es eine latente Form. Es scheint da zu sein, aber es wiederholt sich streng unter dem Einfluss eines bestimmten Auslösers oder einer Gruppe von ihnen. Der Rest der Zeit macht sich in keiner Weise bemerkbar. Der Patient lebt relativ gut.

Akute Formen sind durch einen starken Anstieg des Alpha-Amylase-Spiegels gekennzeichnet. Gleichzeitig beginnen nekrotische Prozesse im Organ sehr schnell. Dringende Therapie erforderlich.

Pankreatitis kann durch verschiedene Symptome vermutet werden. Unter ihnen:

  • Schmerzen in der linken Seite des Bauches. Oft Gürtelrose. Unklare Lokalisierung.
  • Dumpfer Schmerz oder Schießen.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Schwerer Temperaturanstieg. Bis zu 39-40 Grad und noch höher.
  • Blässe.
  • Blutdruckabfall.
  • Schläfrigkeit.
  • Dyspnoe.
  • Herzrhythmusstörungen.
  • Mögliche Bewusstseinsstörungen.

Exazerbationen einer chronischen Erkrankung führen zu ungefähr den gleichen Symptomen, nur viel milder.

Die Behandlung wird unter Aufsicht eines Gastroenterologen durchgeführt.

Therapie: Enzyme erleichtern die Arbeit des Organs. Eine strenge Diät ist vorgeschrieben. Eine sanfte Ernährung entlastet den gesamten Verdauungstrakt.

Im akuten Krankheitsverlauf ist eine Operation unabdingbar. Die Aufgabe besteht darin, das Organ häufig zu entfernen. Wenn die vollwertige Nekrose beginnt, sterben die Gewebe ab. Es muss beseitigt werden, was nicht mehr gespeichert werden kann.

Nur so kann der Patient am Leben bleiben. Das Problem wird von Bauchchirurgen gelöst. Dann ist das Therapieschema ungefähr gleich.

Bauchspeicheldrüsenkrebs und andere neoplastische Prozesse

Alpha-Amylase ist bei allen neoplastischen Zuständen, die den Verdauungstrakt betreffen, erhöht. Dies ist das Ergebnis einer mechanischen und anderen Reizung des Organgewebes..

Das Phänomen ist allmählich. Das heißt, in der Anfangsphase des Prozesses ist der Grad der Materie noch nicht so hoch. Wenn es sich verschlimmert, nimmt auch die Menge des Enzyms zu.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist in Bezug auf hohe Amylasekonzentrationen am indikativsten. Es ist nicht erforderlich, die Verbindungsebene speziell zu senken. Es macht keinen Sinn, der Prozess ist komplex.

Das Grundproblem muss angegangen werden. Dies ist die Aufgabe eines Onkologen oder eines gemischten Spezialisten: Gastroenterologe-Onkologe oder Onkologe-Endokrinologe.

Das Krankheitsbild ist erst ab einem bestimmten Punkt erkennbar. Die Krankheit ist gut getarnt.

Symptome sind: Übelkeit, Erbrechen, Verdauungsstörungen, seltsame Schwäche, Schläfrigkeit.

Die Behandlung ist streng operativ. Der Tumor und ein Teil des gesunden Gewebes werden entfernt. Dann werden die Zellen bestrahlt (wenn ein solcher Bedarf besteht), Chemotherapeutika werden injiziert.

Große gutartige Tumoren können eine negative Rolle spielen. Wenn die Bauchspeicheldrüse komprimiert wird, kommt es zu einer erhöhten Produktion von Alpha-Amylase.

Die Korrektur ist ungefähr gleich - chirurgische Entfernung von abnormalem Gewebe. Zwar ist weder eine Chemotherapie noch eine Strahlentherapie erforderlich..

Abdominaltrauma

Die Alpha-Amylase im Blut nimmt zu, wenn die anatomische Integrität der Bauchspeicheldrüse verletzt wird. Dies ist eine klassische Situation. Wir können über einfache Blutergüsse sprechen..

Die Symptome des pathologischen Zustands machen sich sofort oder wenige Stunden nach dem erlittenen Schaden bemerkbar:

  • Magenschmerzen. Oft - unklare Lokalisierung. Beschwerden befinden sich nicht unbedingt im betroffenen Bereich.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen. Vielleicht mehrmals. Hängt vom Grad der Verletzung ab.
  • Die Schwäche.
  • Schläfrigkeit. Besonders bei Blutverlust.
  • Erhöhte Körpertemperatur. Ein alarmierendes Zeichen. Kann auf Peritonitis hinweisen. Infektiöse Entzündung, septische Läsion der Bauchhöhle.

Das Unbehagen nimmt nach dem Essen, mit Bewegung und körperlicher Aktivität zu. Es ist sinnvoll, eine gründliche Diagnose durchzuführen.

Die Behandlung fällt auf die Schultern des Bauchchirurgen. Welche Art von Therapie benötigt wird, hängt von der spezifischen Situation ab. Es ist notwendig, die anatomische Integrität des Gewebes wiederherzustellen. Normalerweise durch Operation. Aber nicht immer.

Entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika werden eingesetzt, um Infektionen vorzubeugen. Diuretikum, wenn Aszites beginnt. Ansammlung von Flüssigkeit im Peritoneum.

Sie müssen den Zustand des Patienten ständig überwachen. Wenn die Verletzung schwerwiegend ist, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Amylase steigt aufgrund eines mechanischen Faktors an, so dass keine spezifischen Maßnahmen erforderlich sind. Die Indikatoren erholen sich nach einigen Wochen nach der Heilung von selbst.

Leberkolik

Ein pathologischer Prozess, für den ein Krampf der Gallenwege typisch ist. Alpha-Amylase-Indikatoren steigen 2-3-mal schnell und signifikant an. Nach ein paar Tagen normalisieren sich die Pegel wieder, alles ist wiederhergestellt.

Was der Grund für die Abweichung ist, ist nicht sicher bekannt. Es wird angenommen, dass es sich um eine komplexe pathologische Veränderung der Konzentration von Verdauungsenzymen handelt.

Die Bauchspeicheldrüse produziert mehr Alpha-Amylase, um den Mangel an anderen Verbindungen auszugleichen.

Die Behandlung wird in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines Gastroenterologen durchgeführt. Verschriebene Medikamente der Gruppe der entzündungshemmenden, krampflösenden Mittel (Drotaverin, No-shpa und ähnliche).

Mumps

Chronische oder häufiger akute Entzündungen der Speicheldrüsen gehen mit einem hohen Gehalt an Alpha-Amylase einher.

Es gibt zwei pathologische Formen:

  • Ansteckend. Klassischer Typ. Außerdem der Mehrheit bekannt. Dies ist das sogenannte Schwein.
  • Autoimmunsorten.

Für die Krankheit eine typische Gruppe von Symptomen:

  • Schmerzen in den Wangen, Zunge.
  • Gefühl großer Blähungen. Was verständlich ist, wenn das Ödem beginnt.
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Gefühl, als wäre der Hals vergrößert.
  • Schluckbeschwerden.
  • Dyspnoe. In schweren Fällen.

Die Krankheit wird unter Aufsicht von Zahnärzten, HNO-Ärzten behandelt. Antibiotika, Virostatika, Glukokortikoide und andere Medikamente werden verschrieben. In besonders schwierigen Fällen ist eine Operation angezeigt.

Stomatitis

Der Grund für den Anstieg der Alpha-Amylase im Blut kann eine sekundäre Schädigung der Speicheldrüsen sein. In diesem Fall liegt eine Entzündung der Mundschleimhaut vor - die sogenannte Stomatitis..

Es ist relativ häufig. Es reicht aus, die Hygiene einmal zu vernachlässigen, zum Beispiel schmutzige Samen mit Schalen zu essen.

Die Symptome der Krankheit sind typisch:

  • Starke brennende oder schmerzende Schmerzen im einen oder anderen Teil des Mundes.
  • Empfindung eines Fremdkörpers.
  • Ein Temperaturanstieg ist ebenfalls möglich. Dies ist jedoch eher eine Ausnahme von der Regel. Normalerweise sind die Dinge einfacher. Die Indikatoren für Amylase mit Stomatitis werden jedoch garantiert nur um 10-20% zunehmen.

Zahnärzte sind an der Behandlung beteiligt. Verschreiben Sie topische Antibiotika, antiseptische Spülungen (wie Miramistin oder Chlorhexidin).

Sie können Volksheilmittel versuchen. Abkochungen von Eichenrinde, Kamille, Brennnessel, wenn keine allergische Reaktion vorliegt. Gewöhnliches Soda und Salz reichen aus..

Nierenversagen

In diesem Fall liegt das Problem woanders. Über den Ausscheidungstrakt verlässt Amylase den Körper. Wenn das gepaarte Filterorgan nicht aktiv genug arbeitet, wird eine Substanzretention beobachtet. Die Konzentration beginnt allmählich zu steigen. Daher wird bei Patienten mit einem nephrologischen Profil so häufig ein überschätztes Verbindungsniveau festgestellt.

Das ist selbst an sich ziemlich gefährlich. Aber Nierenversagen ist ein viel größeres Problem. Eine Behandlung unter Aufsicht eines Nephrologen ist notwendig (nicht zu verwechseln mit einem Neurologen)..

  • Diuretika werden verschrieben. Wenn möglich.
  • Durchführung von Hämodialysesitzungen.

Die radikale und einzig wirksame Korrekturmethode ist eine erkrankte Nierentransplantation. Dieser Ansatz ist jedoch sehr selten möglich: Es gibt nicht genügend Spenderorgane.

Leberzirrhose

Akute oder chronische Schädigung der größten Drüse. Ein Anstieg der Alpha-Amylase im Blut ist auf eine verzögerte Verarbeitung dieser Substanz zurückzuführen.

Die Leber ist nicht in der Lage, die Funktionen eines biochemischen Labors zu erfüllen. Daher verlangsamen sich zunächst alle natürlichen Reaktionen. Und dann hören sie ganz auf, der Tod kommt. Es lohnt sich nicht, dies zu tun.

Zu den Symptomen einer Zirrhose gehören:

  • Schmerzen in der rechten Seite.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Die Schwäche.
  • Besenreiser am Körper.
  • Stuhlverfärbung zu blass und sogar weiß.

Der Hepatologe ist an der Behandlung beteiligt. Es gibt nicht immer einen solchen Spezialisten im Personal der Klinik. Als letzten Ausweg benötigen Sie die Hilfe eines Gastroenterologen.

Die Aufgabe besteht darin, die Arbeit der Orgel wiederherzustellen. Hepatoprotektoren werden verwendet (Essentiale, Karsil). Sie verschreiben auch eine spezielle Diät, um die Belastung des Verdauungstrakts zu verringern..

Eine radikale Behandlung ist die Lebertransplantation. Möglich in der Anfangsphase des Schadens. Und dann, wenn es einen Spender gibt. Zu einem späteren Zeitpunkt ist die Operation nicht mehr möglich - es kommt zu tödlichen Blutungen.

Darmpathologie

Diagnosen wie Kolitis, Dysbiose. Nicht wichtig im Kontext einer theoretischen Frage.

Alpha-Amylase wird teilweise im Stuhl ausgeschieden und wenn das Organgewebe beschädigt ist, wird die Substanz wieder ins Blut aufgenommen. Dies führt zu einer Zunahme der Indikatoren.

Eine Behandlung unter Aufsicht eines Gastroenterologen ist erforderlich. Es werden entzündungshemmende Prä- und Probiotika (im Endstadium der Therapie) sowie Antiseptika und Antibiotika eingesetzt.

Ursachen, die nicht mit der Krankheit zusammenhängen

Es gibt auch natürliche Faktoren. Sie sind nicht mit Krankheit verbunden. Die Indikatoren nehmen nach einiger Zeit von selbst ab. Eine Behandlung ist nicht erforderlich, aber es wäre schön, einen Arzt aufzusuchen. Nur für den Fall.

  • Erhöhte körperliche Aktivität. Einschließlich Sport.
  • Eine Tendenz zu viel zu essen. Beschleunigung der Verarbeitung von Nährstoffen, die in den Körper gelangt sind.
  • Stressige Situationen. Vor allem solche, die schon lange existieren und ernsthafte Auswirkungen haben. Zum Beispiel während des Studiums oder bei anstrengender Arbeit.
  • Schwangerschaft. Im normalen Schwangerschaftsverlauf sind genau die gleichen Effekte möglich. Sie müssen Ihre Gesundheit überwachen.

Die Liste der Pathologien ist bei weitem nicht vollständig. Dies kann auch Blutkrankheiten, Nebennierentumoren, Infektionen und vieles mehr umfassen..

Gründe für den Rückgang

Zu den Faktoren für den Rückgang des Indikators gehören:

Chronische Pankreatitis

Besonders wenn die Krankheit alt ist. In diesem Fall wird die Produktion aller Substanzen unterdrückt. Das Organ kann einfach nicht genug Verbindung produzieren..

Dies ist eine dysfunktionale Störung. Behandlung erforderlich.

Enzyme werden verwendet. Sie werden oral in den Körper eingeführt, um den Mangel an Verbindungen auszugleichen. Eine solche Korrektur ist wahrscheinlich bis zum Lebensende erforderlich..

Hepatitis

Das gleiche ist die chronische Form. Ältere Arten der Krankheit betreffen den gesamten Verdauungstrakt. Hepatoprotektoren sind erforderlich. Es ist notwendig, die Arbeit der Orgel wiederherzustellen.

Es dauert Jahre und es ist keine Tatsache, dass es möglich sein wird, den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.

Mukoviszidose

Komplexe Läsion der Drüsen der äußeren Sekretion. Die Krankheit ist genetischer Natur, sehr selten. Eine Behandlung ist daher nicht möglich. Es bleibt, um die Symptome zu bekämpfen.

Thyreotoxikose

Übermäßige Produktion von Schilddrüsenhormonen. Es gibt eine ansteckende und autoimmune Form. Benötigen Sie Hilfe von einem Endokrinologen.

Die Aufgabe besteht darin, die Indikatoren wieder normal zu machen. Jodpräparate werden verwendet. Verschreiben Sie eine Diät, die wenig Substanz enthält.

Bei Bedarf wird eine Operation ausgeführt. Zum Beispiel mit knotigem oder diffusem Kropf Krebs, der zuvor nicht erkannt wurde.

Alpha-Amylase wird aus Gründen gesenkt, die mit Erkrankungen der Schilddrüse, der Bauchspeicheldrüse selbst oder anderer Strukturen des Verdauungstrakts verbunden sind.

Zusätzliche Untersuchungen

Die Alpha-Amylase-Spiegel werden bei einer routinemäßigen Blutuntersuchung angezeigt. Die allgemeine Methodik enthält jedoch keine Details. Unterstützungsmaßnahmen erforderlich.

  • Patienteninterview. Alle Beschwerden identifizieren.
  • Anamnese nehmen. Untersuchung des wahrscheinlichen Ursprungs des Problems.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes, Bauchhöhle.
  • MRT bei Verdacht auf Krebs oder Verletzung.
  • Biochemie des venösen Blutes.
  • Mündliche Prüfung.
  • Analyse auf Hormone der Nebennieren, Schilddrüse.
  • Gynäkologische Diagnostik.
  • Urintests.

Die Liste ist teilweise und wird je nach Situation angepasst.

Alpha-Amylase ist ein Verdauungsenzym, das für die Stärkeverarbeitung verantwortlich ist. Alle Abweichungen sollten als Signal der Pathologie bewertet werden. Dann hängt alles von den Diagnoseergebnissen ab.


Nächster Artikel
Empfehlungen nach Entfernung der Beinvenen: Was ist bei der Rehabilitation nicht zu tun??