Thrombozytenaggregation


Die Blutplättchenaggregation ist die Adhäsion kleiner Blutzellen, die als Anfangsstadium der Thrombusbildung angesehen wird. Die aneinander gebundenen Zellen haften an der Wand des Blutgefäßes (Adhäsion), wo dann andere Bestandteile der biologischen Flüssigkeit wachsen. Infolgedessen wird ein großer Thrombus gebildet, der den Blutfluss in das Gefäß schließt, vor dessen Hintergrund die innere Blutung stoppt. Das menschliche Leben hängt von der Geschwindigkeit eines solchen Prozesses ab..

Das Phänomen hat seine eigenen Indikatoren für die Norm, die sich je nach Alterskategorie und Geschlecht des Patienten etwas unterscheiden. Zulässige Werte können abnehmen und zunehmen, was am häufigsten vor dem Hintergrund einer Krankheit im Körper auftritt. Eine hohe Thrombozytenaggregation während der Schwangerschaft ist akzeptabel.

Der Zustand einer solchen Komponente kann durch einen Bluttest auf Blutplättchenaggregation untersucht werden, bei dem biologisches Material aus einer Vene entnommen und Blut mit speziellen Substanzen (Induktoren) gemischt wird. Laborforschung erfordert spezielle Schulungen von Patienten. Wenn Sie keine einfachen Regeln befolgen, sind die Ergebnisse nicht so genau wie möglich..

Die niedrige oder hohe Thrombozytenzahl kann ambulant korrigiert werden. Medikamente üben und eine bestimmte Diät einhalten.

Indikatoren der Norm

Die Aggregationsrate ist individuell. Bei einem gesunden Erwachsenen wird eine Konzentration von 25 bis 75% als akzeptabel angesehen. Dieses Testergebnis zeigt das Fehlen von Sauerstoffmangel und eine gute Blutgerinnung an..

Eine Zunahme oder Abnahme des Indikators wird durch die Thrombozytenzahl bestimmt, die vom Einfluss mehrerer Faktoren (Alter und Geschlecht) abhängt. Akzeptable Thrombozytenparameter umfassen:

Babys bis zu 1 Jahr

1 bis 4 Jahre alt

Die Thrombozytenzahl beeinflusst die Aggregation oder Verklebung von Blut. In einem gesunden Körper ist die Funktion schützend - es bilden sich Blutgerinnsel, die die Wunde verstopfen und die Blutung stoppen. In einigen Fällen ist das Auftreten von Blutgerinnseln höchst unerwünscht, da sie die mit dem Tod behafteten Blutgefäße lebenswichtiger Organe blockieren..

Beispielsweise führt eine hohe Aktivität farbloser Blutzellen in den meisten Situationen zu Lungenembolien, Herzinfarkten und Schlaganfällen. Eine verringerte Thrombozytenproduktion kann zu massivem Blutverlust führen. Häufige und lang anhaltende Blutungen werden durch Erschöpfung und Anämie erschwert.

Einstufung

Kliniker unterscheiden verschiedene Arten des beschriebenen Prozesses:

  • spontane Blutplättchenaggregation - ohne Verwendung eines Induktors nachgewiesen: venöses Blut in einem Reagenzglas wird in ein spezielles Gerät (Blutplättchenaggregationsanalysator) gegeben und auf 37 Grad erhitzt;
  • induzierte Blutplättchenaggregation - durchgeführt unter Verwendung von Induktoren;
  • niedrige AT - wird mit dem Verlauf von Pathologien des Kreislaufsystems diagnostiziert;
  • erhöhte AT - ist mit einem erhöhten Risiko der Thrombusbildung behaftet;
  • mäßige AT - Eine solche Blutplättchenaggregation wird häufig während der Schwangerschaft beobachtet, was auf die Plazenta-Zirkulation zurückzuführen ist.

Gründe für die Verringerung und Erhöhung der Aggregation

Eine Erhöhung des Aggregations- oder Hyperaggregationsniveaus ist ein Zustand, bei dem Blut langsam durch die Gefäße fließt und schnell koaguliert. Die Provokateure einer solchen Abweichung können sein:

  • Diabetes mellitus;
  • hypertonische Erkrankung;
  • onkologische Schädigung der Nieren, des Magen-Darm-Trakts oder des Blutes;
  • vaskuläre Atherosklerose;
  • Leukämie;
  • Sepsis;
  • Lymphogranulomatose;
  • chirurgische Entfernung der Milz;
  • Menstruation bei Frauen.

Eine mäßige Thrombozytenhyperaggregation während der Schwangerschaft ist normal. Diese Abweichung tritt auf, weil die Plazenta mit Blut versorgt werden muss. Der Wert erreicht seinen Höhepunkt im 3. Schwangerschaftstrimester.

Eine Abnahme der Blutplättchenaggregation tritt aufgrund der folgenden Pathologien auf:

  • Thrombozytopathie;
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems;
  • die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern;
  • Nierenversagen;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse;
  • Anämie;
  • Alkoholmissbrauch.

Indikationen zum Testen

Eine Analyse der Thrombozytenaggregation wird während einer Routineuntersuchung in einer medizinischen Einrichtung nicht als obligatorisch angesehen. Eine solche Laboruntersuchung wird in folgenden Fällen empfohlen:

  • Probleme mit der Blutgerinnung;
  • Veranlagung zu Blutgerinnseln;
  • Beschwerden über starke Schwellungen, die ständig auftreten;
  • Zahnfleischbluten;
  • Thrombozytopenie oder Thrombophilie;
  • hohes Blutungsrisiko;
  • langer Prozess der Wundheilung;
  • komplizierter Schwangerschaftsverlauf;
  • 1 Schwangerschaftstrimester;
  • Ischämische Herzerkrankung;
  • das Vorhandensein von Autoimmunerkrankungen in der Krankengeschichte;
  • Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern zu therapeutischen Zwecken - die Indikation ist die Kontrolle der Wirksamkeit der Therapie;
  • Phlebeurysmus;
  • pathologische Situationen, in denen die RFMK erhöht ist;
  • Vorbereitung auf chirurgische Eingriffe;
  • Unfähigkeit, ein Kind für eine lange Zeit zu empfangen;
  • zuvor erfolglose Verfahren zur künstlichen Befruchtung;
  • die Ernennung von hormonellen Verhütungsmitteln;
  • von Willebrand-Krankheit;
  • Bernard-Soulier-Syndrom;
  • Glanzman-Thrombasthenie;
  • das Auftreten von Blutergüssen auch bei geringer Wirkung auf die Haut.

Vorbereitung zur Analyse

Die Blutuntersuchung wird unter Laborbedingungen durchgeführt und das biologische Material aus einer Vene entnommen. Um die zuverlässigsten Ergebnisse zu erzielen, wird den Patienten empfohlen, verschiedene Vorbereitungsregeln einzuhalten:

  1. Befolgen Sie die vom Arzt verordnete Diät 3 Tage vor der Studie.
  2. 8 Stunden vor der Diagnose fetthaltige Lebensmittel und Mahlzeiten ablehnen, Medikamente einnehmen.
  3. Schließen Sie für 24 Stunden Kaffee und alkoholische Getränke sowie Knoblauch vollständig von der Speisekarte aus. Es ist unerwünscht, Immunstimulanzien zu rauchen und zu trinken.
  4. Einige Tage vor einem Arztbesuch sollten Sie die Auswirkungen von Stresssituationen minimieren und die körperliche Aktivität reduzieren.
  5. Eine vollständige Ablehnung der Nahrung wird 12 Stunden vor der Diagnose empfohlen, da Blut auf nüchternen Magen entnommen wird.

Nur wenn die Empfehlungen genau befolgt werden, wird die Analyse als zuverlässig angesehen. Im umgekehrten Fall werden Substanzen, die das Ergebnis verzerren, im menschlichen Blut gefunden.

Vor dem Eingriff dürfen Sie nur gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser trinken.

Eine Blutplättchenaggregation wird nicht durchgeführt, wenn im menschlichen Körper ein Entzündungsprozess auftritt.

Analyse und Interpretation

Die Untersuchung der Thrombozytenaggregation ermöglicht es, eine Abweichung von der Norm festzustellen und Pathologien des kardiovaskulären oder hämatopoetischen Systems zu diagnostizieren. Das Verfahren ist notwendig, um die Dynamik des Verlaufs einiger Krankheiten zu verfolgen und die Behandlung zu kontrollieren.

Nach der Entnahme von biologischem Material werden den Blutinduktoren spezielle Substanzen zugesetzt, deren Struktur den Körperzellen ähnelt, die zur Thrombusbildung beitragen.

Der Induktor kann sein:

  • Adenosindiphosphat oder ADP - Thrombozytenaggregation mit ADP wird als die häufigste Forschungsmethode angesehen;
  • Adrenalin;
  • Ristomycin;
  • Arachidonsäure;
  • Kollagen;
  • Serotonin.

Die Methode zur Herstellung der Aggregation basiert auf dem Durchgang von Lichtwellen durch das Blutplasma sowohl vor als auch nach der Koagulation. Folgende Eigenschaften einer Lichtwelle werden berücksichtigt:

  • Charakter;
  • die Form;
  • Geschwindigkeit.

All dies findet in einer Vorrichtung statt, die als Blutplättchenaggregationsanalysator bezeichnet wird. Die Ausrüstung befindet sich in jedem Helix-Laborservice.

Die Analyse wird von einem Hämatologen entschlüsselt, und der Indikator hängt von der Substanz ab, die der Testflüssigkeit zugesetzt wurde, und ihrer Konzentration.

Thrombozytenaggregation - was ist das, Interpretation der Analyse- und Forschungsmethoden

In diesem Artikel erfahren Sie, was die Blutplättchenaggregation im Blut ist und was die Abweichung des Indikators von der Norm anzeigt. Die Bestimmung des Indikators ist erforderlich, um die Arbeit des Blutgerinnungssystems zu beurteilen. Störungen des Gerinnungsprozesses können zur Entwicklung von Blutungen oder zur Bildung von Blutgerinnseln im Gefäßbett führen.

Die Studien sind lokal, da sie es ermöglichen, die Arbeit nur eines Glieds der Gerinnungskaskade zu bewerten. Zur Durchführung der Analyse werden automatische Geräte verwendet - Aggregometer.

Thrombozytenaggregation - was ist das??

Bevor man mit der Analyse dieses Begriffs fortfährt, sollte man verstehen, was Blutplättchen sind. Diese Zellen bilden sich im Knochenmark und gelangen dann in den Blutkreislauf. Sie sind die kleinsten Zellen im Blut, ihr Durchmesser überschreitet 3 Mikrometer nicht. Ohne Kerne.

Thrombozyten sind für die Blutgerinnung verantwortlich, wenn die Integrität der Blutgefäßwand beschädigt ist. Nach einer Schädigung des Gefäßes beginnen die Zellen aktiv in den betroffenen Bereich zu wandern. Am Ort der Beschädigung werden sie aktiviert und der Prozess ist irreversibel. In der aktivierten Form heften sich die Zellen an den betroffenen Bereich und haften auch zusammen. Die Ursache für die Aktivierung kann eine Beschädigung des Schiffs sowie eine Änderung der internen oder externen Umgebung sein. Nach der Aggregation bildet sich ein primärer Thrombozytenstopfen, der den Blutverlust stoppt.

Die Aggregation von Blutplättchen ist ein irreversibler Prozess ihrer Adhäsion nach dem Übergang zu einer aktiven Form..

Mit der Intensivierung des Aggregationsprozesses hat der Patient eine erhöhte Thrombusbildung. Bei verminderter Aktivität tritt ein übermäßiger Blutverlust auf. Daher wird die Blutplättchenaggregation als ein bestimmender Prozess für die vollständige Homöostase (Blutgerinnung) angesehen..

Ohne äußere Einflüsse haften die Blutplättchen normalerweise nicht an den Wänden der Blutgefäße und haften nicht zusammen.

Wann lassen Sie sich testen??

Die Indikationen für die Studie sind:

  • übermäßige Zahnfleischbluten;
  • Nasenbluten;
  • das Auftreten von hämorrhagischen Hautausschlägen;
  • längeres Absetzen des Blutes auch bei geringfügigen Gefäßschäden;
  • eine Tendenz zu Blutergüssen;
  • die Notwendigkeit einer Behandlung mit Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien;
  • Schwangerschaft mit einem hohen Risiko, während der Geburt eine Gestose oder Blutung zu entwickeln;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems.

Die Studie wird notwendigerweise vor der Operation durchgeführt. Ein geringer Grad an Blutplättchenaggregation kann zu einem großen Blutverlust während der Operation führen, der berücksichtigt werden muss.

Die Analyse ist erforderlich, damit Frauen in der Lage sind, die funktionelle Aktivität von Blutplättchen zu bewerten. Die Ergebnisse der Studie werden dazu beitragen, vorbeugende Maßnahmen gegen übermäßigen Blutverlust während der Geburt auszuwählen.

Zusätzlich wird dieser Indikator bestimmt, wenn eine Behandlung mit Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien erforderlich ist. Aspirin in kleinen Dosierungen ist für Menschen mit Atherosklerose und für Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems angezeigt. Basierend auf den Analysedaten werden vorläufige Vorhersagen für die Reaktion des Körpers nach der Einnahme von Aspirin getroffen.

Es ist bekannt, dass die Blutplättchenaggregation auch durch Arzneimittel anderer Gruppen (Antibiotika, Antihistaminika, entzündungshemmende Arzneimittel) beeinflusst wird. Daher ist es ratsam, bei der Planung der Einnahme dieser Medikamente eine Analyse durchzuführen..

Vorbereitung auf die Lieferung von Biomaterial?

Die Untersuchung der Blutplättchenaggregation wird ausschließlich auf nüchternen Magen mit einem Mindestintervall nach der letzten Mahlzeit von 6 Stunden durchgeführt. 24 Stunden vor dem Laborbesuch sind ausgeschlossen: Alkoholkonsum, Sporttraining und psycho-emotionale Überlastung. Das Rauchen sollte vor der Blutentnahme 3 Stunden lang gestoppt werden.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt im Voraus konsultieren. Da die Arzneimittelexposition den Indikator signifikant verändert und zu falschen Ergebnissen führen kann. Sie sollten den Zeitpunkt der Einnahme von Medikamenten nicht unabhängig voneinander anpassen und nach eigenem Ermessen absagen.

Entschlüsselung eines Bluttests zur Blutplättchenaggregation

Es ist wichtig, dass nur der behandelnde Arzt an der Dekodierung der empfangenen Daten beteiligt ist. Unabhängige Versuche, die erhaltenen Daten zu interpretieren, können zu falschen Schlussfolgerungen führen. Die im Artikel enthaltenen Informationen können zu Informationszwecken verwendet werden..

Die Analyse basiert auf einer Bewertung der Art der Thrombozytenaggregation: vollständig / unvollständig, ein- oder zweiwellig. Prozentsätze werden als Standardeinheiten verwendet.

Die Rate des Indikators bei der Durchführung der Aggregation mit:

  • ADP 0 μmol / ml - von 60 bis 90 Prozent;
  • ADP 5 μmol / ml - von 1,4 bis 4,3%;
  • Adrenalin - von vierzig bis siebzig Prozent;
  • Kollagen - von fünfzig bis achtzig.

Der Wert ist für Patienten beiderlei Geschlechts und jeder Alterskategorie relevant.

Was kann den Indikator beeinflussen?

Wird eine Abweichung des Indikators von der Norm festgestellt, sollte der Einfluss externer und interner Faktoren ausgeschlossen werden. Es ist bekannt, dass Rauchen und ein hoher Fettgehalt im Körper zu einer Zunahme des Prozesses der Blutplättchenaggregation führen..

Eine signifikante Wirkung auf die Blutplättchenaggregation wird von Arzneimitteln ausgeübt: Aspirin, Inhibitoren von COX-1 und COX-2, nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln, Antikoagulanzien, Tsolostazol, Dipyridamol, antimikrobiellen Arzneimitteln, Herz-Kreislauf-Arzneimitteln, Urokinase-Arzneimitteln, Gewebeplasminogenaktivatoren T., Propran.

Es ist zu beachten, dass bei einer Hämolyse des entnommenen Biomaterials keine Thrombozytenaggregation festgestellt wird. Hämolyse ist eine Situation, in der Erythrozyten in der Probe zerstört werden und ihr Inhalt in das Plasma freigesetzt wird. Eine Hämolyse tritt auf, wenn der Algorithmus zur Entnahme von venösem Blut verletzt wird und wenn die Regeln für die Lagerung und den Transport von Biomaterial nicht eingehalten werden. In diesem Fall wird die Studie abgebrochen und die venöse Blutentnahme wiederholt..

Forschungsmethoden

Die Methode zur Bestimmung des Indikators hängt vom Labor und der Art des Aggregometers ab. Die Zuverlässigkeit und der Wert der erhaltenen Forschungsergebnisse hängen nicht von der gewählten Methodik ab. Die beliebtesten Methoden sind die Verwendung von Lösungen von Adenosintriphosphat, Ristocetin, Kollagen, Adrenalin und Arachidonsäure. Schauen wir uns die Essenz jeder Technik genauer an.

Adenosintriphosphat-Methode

Nach Erhalt des Analyseergebnisses stellen die Patienten die Frage: Was bedeutet die Aggregation von Blutplättchen mit ADP? Dekodierung der Abkürzung ADP - Adenosintriphosphat. Es ist bekannt, dass eine kleine Menge ADP die Aktivierung von Blutplättchen bewirkt, gefolgt von deren Adhäsion. Der Prozess ist durch einen Zwei-Wellen-Fluss gekennzeichnet. Die erste Stufe der Aggregation ist auf die Auswirkungen von ADP zurückzuführen. Die Sekundärwelle beginnt nach der Freisetzung spezifischer Moleküle (Agonisten) aus Blutplättchen. Wenn eine große Menge ADP zugesetzt wird (mehr als 1 · 10 & supmin; & sup5; Mol), ist es nicht möglich, die Trennung der beiden Phasen zu fixieren, da sie verschmelzen.

Bei der Durchführung einer Studie achten Experten besonders auf die Anzahl der Wellen, die Vollständigkeit, die Geschwindigkeit und die Reversibilität des Prozesses. Der Nachweis eines Zweiwellenprozesses bei niedrigen ADP-Dosen ist ein Zeichen für eine erhöhte Thrombozytenempfindlichkeit. Die reversible und unvollständige Aggregation von Blutplättchen mit ADP-1 weist auf ein Versagen der Blutplättchenaktivierung hin.

Ristocetin-Methode

Die Studie wird durchgeführt, um den von Willebrand-Faktor bei dem untersuchten Patienten zu quantifizieren. Es ist eine erbliche Pathologie, die durch Störungen im Prozess der Blutgerinnung gekennzeichnet ist..

Die Methode basiert auf der direkten Wirkung von Ristocetin auf den Wechselwirkungsprozess zwischen dem Faktor und dem Glykoprotein. Normalerweise hat Ristocetin eine stimulierende Wirkung auf diesen Prozess. Bei Patienten mit erblicher Pathologie wird dieser Effekt nicht beobachtet..

Die Differentialdiagnose ist wichtig, da die von-Willebrand-Krankheit dem Bernard-Soulier-Syndrom ähnelt. Dies ist eine erbliche Pathologie, vor deren Hintergrund Blutplättchen bei einer Person die Fähigkeit zur Wahrnehmung ihrer Funktionen vollständig verlieren. Nach Zugabe eines mangelhaften Blutgerinnungsfaktors (bei von-Willebrand-Krankheit) wird jedoch die Blutplättchenadhäsion bei Patienten wiederhergestellt. Eine solche Genesung ist beim Bern-Soulier-Syndrom nicht möglich..

Kollagenmethode

Ein charakteristisches Merkmal der Aggregation mit Kollagen ist eine lange latente Phase, die für die Aktivierung des Phospholipaseenzyms erforderlich ist. Die Dauer der latenten Phase variiert zwischen 5 und 7 Minuten und hängt von der verwendeten Kollagenkonzentration ab.

Nach Beendigung dieser Phase werden Thrombozytengranulate freigesetzt und Thromboxan erzeugt. Infolgedessen nimmt die Wechselwirkung und Adhäsion zwischen Blutplättchen zu..

Die Adrenalin-Methode

Die Wirkung von Adrenalin auf die Blutplättchenadhäsion ist ähnlich der von ADP. Der Prozess ist durch zwei Stufen gekennzeichnet. Es wird angenommen, dass Adrenalin Thrombozyten direkt beeinflussen und die Permeabilität ihrer Zellwand erhöhen kann. Dies führt zu einer Erhöhung ihrer Empfindlichkeit gegenüber den freigesetzten spezifischen Molekülen.

Arachidonsäure-Methode

Säure ist ein natürlicher Katalysator für die Zelladhäsion. Sie kann sie nicht direkt beeinflussen. Arachidonsäure übt ihre Wirkung indirekt über Enzyme, sekundäre Botenstoffe und Calciumionen aus.

Der Aggregationsprozess ist schnell, normalerweise in einer Stufe. Diese Art der Forschung ist relevant, wenn der Patient Medikamente einnimmt..

Gründe für die Abweichung des Indikators von der Norm

Für ein vollständiges Verständnis der Gründe für die Abweichung des Indikators von der Norm werden die Gründe für jede Methode separat betrachtet..

ADP über 85%

Erhöhte Aggregationsraten von über 85% mit Adenosintriphosphat werden aufgezeichnet, wenn:

  • ischämische Herzkrankheit, bei der der normale Prozess der Blutversorgung des Herzmuskels versagt. Eine der Ursachen der Pathologie ist die arterielle Thrombose. In diesem Fall beginnen die Blutplättchen ohne den Einfluss äußerer Faktoren und Schäden an den Gefäßen zusammenzukleben, blockieren das Lumen des Gefäßbettes und stören den normalen Blutfluss (wenn ein Blutgerinnsel abbricht, entwickelt sich ein Herzinfarkt oder ein ischämischer Schlaganfall). Nach dem Blockieren von 75% des Lumens der Arterie bei einer Person kommt es zu einer Abnahme des Blutflusses zum Organ. Dies wird natürlich zum Grund für den Mangel an Sauerstoff, Gewebehypoxie und Organatrophie. Die Pathologie zeichnet sich durch einen chronischen Verlauf und stetigen Fortschritt aus. Eine kompetente Therapie kann pathologische Myokardschäden verlangsamen.
  • akutes Stadium des Myokardinfarkts als eine der klinischen Formen der koronaren Herzkrankheit. Das Stadium ist gekennzeichnet durch Nekrose (Tod) eines ganzen Bereichs des Myokards;
  • Das hyperkoagulierbare Blutsyndrom kann physiologischer Natur sein oder sich mit kombinierten Pathologien entwickeln. Mit anderen Worten wird das Syndrom als "Blutverdickung" bezeichnet. Es ist eine Variante der Norm für schwangere Frauen nach dem 2. Trimester. Bei nicht schwangeren Frauen und Männern weist dies auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hin;
  • Entzündung innerer Organe verschiedener Lokalisation und Ätiologie.

Der Grund für den Anstieg des Aggregationsgrades in der Probe mit Kollagen oder Ristomycin (mehr als 85%) ist das Hyperaggregationssyndrom.

Die Aggregation von Blutplättchen mit Adrenalin ist bei ischämischen Herzerkrankungen, akutem Myokardinfarkt sowie vor dem Hintergrund eines ausgedehnten Traumas und einer Stressüberspannung erhöht (mehr als 81%).

Reduzierung des ADP um bis zu 65%

Eine Abnahme der Blutplättchenaggregation nach Exposition gegenüber ADP auf 65% zeigt an:

  • Thrombozytopathie - kombiniert verschiedene Pathologien, die aufgrund der Unfähigkeit von Blutplättchen entstehen, sich zu aktivieren und zusammenzukleben, einen primären Thrombus zu bilden und eine weitere Kaskade der Blutstillung auszulösen. Laut Statistik leidet jede zwanzigste Person in unterschiedlichem Maße an Thrombozytopathie. Die Krankheit kann erblich sein und erworben werden. In diesem Fall hat der Patient selbst bei einer normalen Anzahl von Blutplättchen eine Abnahme der Blutgerinnung;
  • Pathologien der Leber oder Nieren, die zu einer beeinträchtigten Verwendung toxischer Substanzen führen. Es kommt zu einer Ablagerung toxischer Substanzen, die die normale physiologische Aktivität von Blutplättchen beeinträchtigen.
  • Funktionsstörungen des endokrinen Systems, insbesondere übermäßige Aktivität der Schilddrüse.

Niedrige Werte des Indikators im Test mit Adrenalin (bis zu 61%) und Kollagen (bis zu 65%) werden bei Thrombozytopathie und Einnahme von Arzneimitteln mit entzündungshemmender Aktivität festgestellt.

Der Grund für die Abnahme der Rate in der Studie mit Ristomycin auf 65% ist die von-Willebrand-Krankheit.

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend sollte betont werden:

  • Thrombozytenaggregationstests sind keine Routine. Es wird bei Verdacht auf Blutgerinnungsfehler verschrieben.
  • Trotz der Vielzahl der Analysemethoden reicht keine davon aus, um die endgültige Diagnose zu stellen.
  • Der Wert der erhaltenen Daten steigt in Kombination mit den Ergebnissen anderer Labor- und instrumenteller Diagnosemethoden.
  • Über den Autor
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Nach ihrem Abschluss als Fachärztin schloss sie 2014 ihr Studium der Mikrobiologie an der Landesuniversität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums der bundesstaatlichen Haushaltsbildungseinrichtung Orenburg GAU.

Im Jahr 2015. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose der Uralabteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften bestand die Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" 2017.

Thrombozytenaggregation: Was ist das und was ist die Norm??

Die Blutplättchenaggregation ist die Konzentration bestimmter Blutzellen (Bizzocero-Plaques) zur Reparatur von Gefäßschäden, die zu Blutverlust führen. Eine Verletzung der Integrität mit geringfügigen Schäden an kleinen Gefäßen vor dem Hintergrund einer normalen Blutstillung bedroht keinen massiven Blutverlust. Nach Ansicht vieler Menschen hört eine leichte Blutung nach kurzer Zeit spontan auf. Nicht jeder weiß, dass bei diesem komplexen Prozess der Verhinderung eines signifikanten Blutverlusts viel von der Blutplättchenaggregation abhängt..

Thrombozytenaggregation oder natürliche Kontrolle von Blutungen

Der Prozess der Blutstillung im Gefäßsystem (Kapillaren, Venolen, Arteriolen) durchläuft mehrere Phasen:

Nach einer Schädigung des Gefäßes tritt ein Krampf auf, der die Intensität der Blutung teilweise verringern kann.

An der Stelle des Traumas an der Gefäßwand sind Blutplatten konzentriert, die den Defekt des geschädigten Bereichs teilweise abdecken - es kommt zu einer Blutplättchenadhäsion.

An der Stelle des Gefäßdefekts sammeln sich Blutplättchen an und bilden Konglomerate. Dies ist die Blutplättchenaggregation, die erste Stufe der Thrombusbildung.

Durch irreversible Aggregation entsteht ein Plättchenpfropfen. Es ist locker, hält die Wunde nicht fest, wirkt leicht mechanisch, die Blutung setzt sich fort.

Unter dem Einfluss von Thromboplastin auf Fibrinfilamente gewinnt der Blutpfropfen an Dichte, schrumpft, der Thrombinthrombus wird zurückgezogen, der Blutverlust stoppt.

Das Bild unten zeigt die Stadien der Blutgerinnselbildung:

Die Blutplättchenaggregation beim Stoppen von Blutungen ist nicht das letzte Stadium eines wichtigen Prozesses, dies verringert jedoch nicht seine Bedeutung. Dieses Phänomen, das für die Blutstillung äußerst wichtig ist, hat einen Nachteil. Mit zunehmender Blutplättchenaggregation haften die Blutplättchen auch ohne Blutung zusammen und bilden Blutgerinnsel. Diese Gerinnsel, die sich durch die Blutgefäße bewegen, provozieren ihre Blockade und stören die Blutversorgung der Organe.

So treten Myokardinfarkt, Lungeninfarkt, Niereninfarkt und ischämischer Schlaganfall des Gehirns auf. In diesen Fällen wird eine aktive Therapie mit Thrombozytenaggregationshemmern durchgeführt, die zur Vorbeugung und Behandlung von Thrombosen verschrieben wird..

Eine scheinbar unbedeutende pathologische Reaktion der spontanen Aggregation von Blutplättchen kann zu Thromboembolien der führenden Arterien und sogar zum Tod des Patienten führen.

Was sagt die Blutplättchenaggregation in einer Blutuntersuchung aus??

Um die Fähigkeit von Blutplättchen zu untersuchen, sich im Labor zu aggregieren, wird eine Nachahmung der natürlichen Bedingungen erzeugt - die Zirkulation von Blutzellen im Blutkreislauf.

Diese Studie wird an Glas unter Zusatz von Induktionssubstanzen durchgeführt, die normalerweise an ähnlichen Reaktionen im menschlichen Körper beteiligt sind:

Ristomycin (Ristocein), das im menschlichen Körper keine Analoga enthält, wird zusätzlich als Induktor verwendet. Jeder Induktor der Blutplättchenaggregation hat seinen eigenen Normalbereich, der sich unter verschiedenen Laborbedingungen geringfügig unterscheidet.

Die Geschwindigkeit der Blutplättchenaggregation hängt vom Reaktionsinduktor ab

Methode zur Bestimmung der Thrombozytenaggregation

Blutuntersuchung mit ADP

Blutuntersuchung mit Adrenalin

Kollagen-Bluttest

Blutuntersuchung mit Ristomycin

Für die Diagnose von kardiovaskulären Pathologien ist es von großer Bedeutung, die spontane Aggregation von Blutplättchen zu bestimmen, wenn die zusammengeklebten Platten von Blutzellen durch das Kreislaufsystem zirkulieren..

Störungen in der Mikrozirkulationszone:

Veränderungen der Gefäßwände in der Mikrozirkulationszone;

Bildung von Blutplättchenaggregaten, die das Risiko für die Entwicklung einer Herz- und Gefäßpathologie erhöhen, schwerwiegende Komplikationen.

Methoden zur Bestimmung der Parameter von CAT::

Änderung der optischen Dichte einer Suspension von Blutplättchen;

Visuelle Beurteilung der Thrombozytenaggregation.

Verwenden Sie unter Laborbedingungen zur Diagnose der pathologischen Blutplättchenaggregation Folgendes:

Optische Aggregometer - Registrierung der Blutplättchenaggregation im Plasma;

Leitfähigkeitsaggregometer - messen den Aggregationsgrad im Vollblut.

Die erhaltenen Daten werden als Kurve im Aggregatogramm angezeigt. Die Methode der Labordiagnostik des Niveaus der Blutplättchenaggregation ist zuverlässig, erfordert jedoch eine hohe Arbeitsintensität und ein großes Volumen an Blutplasma.

Norm und Abweichung während der Schwangerschaft

Abweichungen von der Norm in der Ebene der Blutplättchenaggregation in jede Richtung sind ein Zeichen der Pathologie. Während der Schwangerschaft ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um das Risiko von Blutgerinnseln zu bestimmen. Im letzten Schwangerschaftstrimester bereitet sich der weibliche Körper auf einen möglichen Blutverlust vor, indem er die Blutgerinnungsraten moderat erhöht. Wenn eine Thrombozytenhyperaggregation festgestellt wird, muss dieser Zustand korrigiert werden.

Bei niedrigeren Raten steigt das Blutungsrisiko, bei höheren Raten steigt das Thromboserisiko. Damit die Schwangerschaft sicher verlaufen kann, muss der Ort der Thrombozytenaggregationsfähigkeit im normalen Bereich liegen - von 30 bis 60%.

Sie können den Normalbereich im Labor klären, wo der Spezialist das Risiko einer erhöhten oder verringerten Aggregationsintensität und die Wahrscheinlichkeit negativer Komplikationen während der Schwangerschaft angibt.

Aggregation von Blutplättchen mit Induktoren

Gemäß dem Standard wird zur genaueren Diagnose des Prozesses ein Bluttest zur Bestimmung des Niveaus der Blutplättchenaggregation mit mindestens 4 Induktoren durchgeführt.

ADP-Induktivität

Mit der Diagnose mit ADP können Sie einen Prozessfehler bei folgenden Krankheiten und Zuständen feststellen:

Zerebrale Durchblutungsstörung;

Hereditäre Thrombopathie;

Thrombozytopathie bei Hämoblastose;

Einnahme von Medikamenten, die die Thrombozytenaktivität hemmen.

Krankheiten, die eine Abnahme der Thrombozytenaggregation hervorrufen:

Essentielle Atrombien - eine Verletzung der Funktionalität von Blutplättchen;

Das Wiskott-Aldrich-Syndrom ist eine seltene genetisch bedingte Krankheit, die je nach Geschlecht des Patienten auftritt und mit Veränderungen der Größe und Form von Zellen verbunden ist.

Glanzman-Thrombastenie ist eine genetisch bedingte Krankheit, die in Abwesenheit von Rezeptoren für Fibrinogen und Glykoproteine ​​exprimiert wird.

Thrombozytopathie mit Urämie;

Aspirin-ähnliches Syndrom - eine Verletzung der zweiten Phase der Blutplättchenaggregation;

Sekundäre Störungen der Blutplättchenaggregation bei Hämoblastose, Hypothyreose, Therapie mit Thrombozytenaggregationshemmern, NSAIDs, Diuretika, antibakteriellen Arzneimitteln und Arzneimitteln zur Blutdrucksenkung.

Krankheiten, die einen Anstieg der Thrombozytenaggregation hervorrufen:

Aktivierung des Gerinnungssystems bei psychoemotionalem Stress, Bildung von Immunkomplexen, Einnahme bestimmter Medikamente;

Aspirinresistenz;

Viskoses Thrombozyten-Syndrom: erhöhte Aggregation, Veranlagung zur Adhäsion.

Kollageninduktor

Bei Verstößen im Adhäsionsstadium wird über die normativen Indikatoren hinausgegangen, wenn mit Kollagen reagiert wird. Die Abnahme des Niveaus der Blutplättchenaggregation hat den gleichen Grund wie bei den ADP-Tests. Der Anstieg des Spiegels geht mit Vaskulitis, viskosem Thrombozyten-Syndrom, einher.

Induktor mit Adrenalin

Die Untersuchung von Indikatoren für die Thrombozytenaggregationskapazität in einem Test mit Adrenalin wird als die aussagekräftigste diagnostische Methode angesehen. Es zeigt vollständig die internen Aktivierungsmechanismen, einschließlich der "Freisetzungsreaktion". Eine Abnahme des normativen Indikators ist aus ähnlichen Gründen typisch, die bei der Reaktion mit ADP und Kollagen auftreten. Eine Zunahme der Intensität der Blutplättchenaggregation ist mit einer erhöhten Viskosität von Blutplättchen verbunden, mit Stress und der Einnahme bestimmter Arzneimittel.

Ristocetin-Induktor

Die Studie wird bei der Diagnose des von Willebrand-Syndroms durchgeführt. Die Untersuchung der Ristocetin-Cofaktor-Aktivität von Blutplättchen hilft, die Schwere dieses Faktors aufzudecken.

Alle Arten der Diagnose unter Verwendung von Aggregationsinduktoren ermöglichen eine objektive Bewertung der Funktionalität von Blutplättchen. Ein weiterer Zweck der Diagnostik besteht darin, die Wirksamkeit der Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern zu bewerten und bei der Auswahl der Dosierung von Arzneimitteln zu helfen.

Weitere Informationen

Die Adhäsion von Blutplättchen, die Bildung eines hämostatischen Pfropfens umfasst komplexe Methoden zur Blutplättchenaktivierung und die folgenden Reaktionen.

Welche Rolle spielen Blutplättchen??

Die Funktionen von Blutzellen bei der Implementierung der Blutplättchen-Blutstillung:

Bereitstellung einer angiotrophen Funktion zur Aufrechterhaltung der normalen Struktur und Funktionalität der Gefäßwände kleiner Venolen und Arteriolen.

Sicherstellung der Adhäsionsaggregationsfunktion, die in der Konzentration der Blutplättchen und ihrer Adhäsion an der beschädigten Basalmembran des Gefäßes (Adhäsion) besteht, der Bildung eines hämostatischen Stopfens (Aggregation), der es ermöglicht, Blutungen in kurzer Zeit zu stoppen.

Aufrechterhaltung des Krampfes beschädigter Kapillaren, um einen erhöhten Blutverlust zu verhindern.

Teilnahme an Gerinnungsprozessen, an Reaktionen der Fibrinolyse.

Die Adhäsionsaggregationsfunktion umfasst die Adhäsion und Aggregation von Blutzellen, die bereits im 19. Jahrhundert von Forschern entdeckt wurden. Vor dem Transport an die Stelle, an der die Basalmembran beschädigt ist, wird ein Plättchenstopfen gebildet.

Kollagen ist der Hauptstimulator der Blutplättchenpfropfenbefestigung, obwohl andere Komponenten des Bindegewebes diese Funktionen ebenfalls ausführen können.

Veränderungen im Aussehen und in der Funktionalität von Blutplättchen während der Blutung

Im Falle einer Gefäßverletzung beginnt die Vorbereitung der Blutplättchen für die Reaktion lange vor dem Eintreffen an der Notaufnahme:

Sie ändern ihre Form von flach scheibenförmig zu kugelförmig, erwerben Pseudopodien. Diese Prozesse sollen aneinander binden und an der Basalmembran des Gefäßes anhaften.

Am Notfallort angekommen, sind die Blutplatten bereit, die Adhäsion und Aggregation zu aktivieren. Sie werden in weniger als 5 Sekunden an den Gefäßwänden befestigt.

Blutplättchen, die sich im Raum des Kreislaufsystems befinden, sind in Konglomeraten konzentriert, die 3 bis 20 Zellen umfassen.

Konglomerate, die an der Stelle der Verletzung ankommen, verbinden sich mit Blutplättchen, die hauptsächlich an der Stelle der Exposition der Basalmembran anhaften.

Alle Phasen dieses Prozesses zielen auf eine intensive Erhöhung des hämostatischen Pfropfens ab, wodurch die Schädigung des Gefäßes in kurzer Zeit geschlossen und die Blutung gestoppt wird.

Zellkonzentration als komplexer biochemischer Prozess

Externe und interne Faktoren sind am Prozess der Blutplättchenadhäsion und -aggregation beteiligt:

Umlagerung der Zellstruktur.

Beispielsweise können Blutplättchen ihre Funktionen nicht ohne Glykoprotein erfüllen, einen Plasma-Cofaktor für Kollagen (von Willebrand-Faktor). Es wird in den Gefäßwänden produziert, und Blutplättchen, die sich durch die Venen und Arterien bewegen, lagern es für die zukünftige Verwendung in ihrem Granulat ab, um es bei Bedarf freizusetzen.

Stimulanzien der Blutplättchenaggregation, die im Aktivierungsmodus enthalten sind:

Kollagen ist das wichtigste Stimulans.

ADP - wird im Anfangsstadium der Aggregation aus der beschädigten Basalmembran der Gefäßwand und aus Erythrozyten im Bereich der Verletzung freigesetzt und dann durch Blutplättchen freigesetzt, die die primäre Adhäsion und Aktivierung durchlaufen haben.

Adrenalin und Serotonin - aktivieren Thrombozytenmembranenzyme, fördern die Bildung von Arachidonsäure und Thromboxan und aktivieren die Reaktion intensiv.

Prostaglandine - Wenn sie aktiviert werden, bilden sie Thromboxan in glatten Muskeln. Im letzten Stadium der Aggregation stellen sie den Fluss von Prostacyclin in das Blut sicher, wodurch die unnötige Aktivität von Blutplättchen unterdrückt wird.

Thrombin - stärkt und erhöht die Stärke des hämostatischen Pfropfens.

Wenn man sich auf den Mechanismus der Blutplättchen-Hämostase-Reaktion konzentriert, kann man die Ätiologie von Krankheiten verstehen, die mit Blutgerinnungsstörungen verbunden sind.

Anfälligkeit für die Konzentration von Zellen im Blut

Getrennte endogene und exogene Faktoren provozieren pathologische Prozesse im Mechanismus der Blutplättchenhämostase.

Der anfälligste Punkt ist die "Freisetzungsreaktion", wenn sich die Blutplättchen nicht verbinden und zusammenkleben und sich kein hämostatischer Stopfen bildet.

Für die qualitativ hochwertige Durchführung des Blutgerinnungsprozesses ist das Vorhandensein von Proteinen erforderlich: Fibrinogen, Albumin, Gammafraktion sowie Phospholipidfaktor Ca 2+, Mg 2+. Proteine ​​erzeugen eine "Plasmaatmosphäre" für das volle Funktionieren von Blutplättchen, aber einige der Derivate der Proteinspaltung können die Aggregation von Blutplättchen hemmen, insbesondere diejenigen, die während des Abbaus von Fibrinogen und Fibrin erhalten werden.

Wenn alle Teilnehmer an der Blutplättchenhämostase ihre Funktionen erfüllen, kann die Aggregation dieser Blutzellen die Blutung stoppen. In großen Gefäßen, in denen das Blut unter hohem Druck zirkuliert, kann der Blutstillungspfropfen dies jedoch nicht..

Ein allgemeiner Bluttest (CBC) ist die erste Studie, die im Rahmen einer jährlichen medizinischen Untersuchung mit der Diagnose von Krankheiten oder einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Arzt beginnt. Ohne diesen einfachen, aber wichtigen Test ist es unmöglich, die Gesundheit einer Person objektiv zu beurteilen. UAC wird auch als allgemein klinisch oder bezeichnet.

Ein biochemischer Bluttest („Biochemie“ oder einfach LHC) ist ein äußerst informativer Labortest, mit dem der Zustand und der Funktionsstatus der meisten inneren Organe und Systeme des menschlichen Körpers beurteilt werden können. Zusammen mit einer allgemeinen oder allgemeinen klinischen Analyse wird diese Blutuntersuchung in der ersten Phase durchgeführt.

Urin ist eine biologische Flüssigkeit, das Endergebnis des natürlichen Prozesses des menschlichen Lebens. Es wird in zwei komplexen Stadien in menschlichen Nieren gebildet. Zusammen mit der austretenden Flüssigkeit wird Folgendes aus dem Körper ausgeschieden: Harnstoff als Endprodukt des Proteinstoffwechsels, Elektrolyte, Harnsäure sowie Vitamine und Hormone

Alaninaminotransferase oder kurz ALT ist ein spezielles endogenes Enzym. Es ist in der Gruppe der Transferasen und der Untergruppe der Aminotransferasen enthalten. Die Synthese dieses Enzyms erfolgt intrazellulär. Eine begrenzte Menge davon gelangt ins Blut.

AST, AST, AST oder Aspartataminotransferase sind das gleiche Konzept, das eines der Enzyme des Proteinstoffwechsels im Körper bezeichnet. Dieses Enzym ist für die Synthese von Aminosäuren verantwortlich, aus denen Zellmembranen und Gewebe bestehen. Nicht in allen Organen, zeigt AST.

Geringe Blutplättchenaggregation

Bluttest auf Thrombozytenaggregation

Wenn es notwendig ist, die funktionelle Aktivität von Blutplättchen zu bewerten, wird eine Analyse mit ihrer induzierten Aggregation durchgeführt - ein Aggregatogramm. Tatsächlich können Sie mit dieser Studie die Fähigkeit von Blutplättchen zur aktiven Adhäsion und Aggregation grafisch darstellen.

Das Aggregat wird auf einem speziellen automatischen Aggregometer durchgeführt. Die Analyse wird nach Zugabe von Aggregationsstimulanzien zum plättchenreichen Plasma des Patienten durchgeführt.

Thrombozytenaggregationsinduktoren sind unterteilt in:

  • schwach (Adenosindiphosphat (ADP) in kleinen Dosen, Adrenalin);
  • stark (hochdosiertes ADP, Kollagen, Thrombin).

Thrombozyten werden in der Regel mit ADP, Kollagen, Adrenalin und Ristomycin (dem Antibiotikum Ristocetin) aggregiert. Die Untersuchung der Thrombozytenaktivität in Gegenwart von Ristocetin ist eine wichtige Studie zur Diagnose erblicher hämorrhagischer Thrombozytopathien (von-Willebrand-Krankheit und Bernard-Soulier-Syndrom)..

Unter diesen Bedingungen ist die Blutplättchenaggregation nach Aktivierung mit Ristocetin beeinträchtigt. Unter dem Einfluss anderer Induktoren (Kollagen, ADP) erfolgt eine Aktivierung.

Vorbereitungsregeln für die Analyse

Das Rauchen ist eine Stunde vor dem Test verboten. Vor der Einnahme des Materials sollte der Patient eine halbe Stunde in Ruhe sein.

Es ist wichtig zu bedenken, dass sich die Ergebnisse der Thrombozytenaktivierungstests unter dem Einfluss von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen können, dramatisch ändern. Der behandelnde Arzt und das Laborpersonal müssen über die Medikamente des Patienten informiert werden. Hohe Konzentrationen an Antikoagulanzien können die Blutplättchenaggregation verringern

Thrombozytenaggregationshemmer reduzieren alle Arten der Aktivierung der Thrombozytenaggregation drastisch. Die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern sollte 10 Tage vor der Analyse und von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln - mindestens drei Tage - abgebrochen werden

Hohe Konzentrationen an Antikoagulanzien können die Blutplättchenaggregation verringern. Thrombozytenaggregationshemmer reduzieren alle Arten der Aktivierung der Thrombozytenaggregation drastisch. Die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern sollte 10 Tage vor der Analyse und von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln - mindestens drei Tage - eingestellt werden

Der behandelnde Arzt und das Laborpersonal sollten über die Medikamente des Patienten informiert werden. Hohe Konzentrationen an Antikoagulanzien können die Blutplättchenaggregation verringern. Thrombozytenaggregationshemmer reduzieren alle Arten der Aktivierung der Thrombozytenaggregation drastisch. Die Verwendung von Thrombozytenaggregationshemmern sollte 10 Tage vor der Analyse und von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln - mindestens drei Tage - abgebrochen werden.

Sie verletzen auch die Aggregationsfähigkeit von Blutplättchen:

  • hohe Dosierungen von Diuretika (Furosemid) und Beta-Lactamen (Penicillin, Cephalosporine),
  • Betablocker (Propranolol),
  • Vasodilatatoren,
  • Kalziumkanalblocker,
  • Zytostatika,
  • Antimykotika (Amphotericin),
  • Malariamedikamente.

Sie können auch die Blutplättchenaggregation leicht reduzieren, indem sie:

  • Luke,
  • Knoblauch,
  • Ingwer,
  • Kurkuma,
  • Kaffee,
  • Fischöl.

Thrombozytenaggregation. Die Norm für Kinder, Erwachsene und schwangere Frauen.

Bevor Sie verstehen, was Thrombozytenaggregation ist, müssen Sie die Funktion der Thrombozyten selbst im menschlichen Körper herausfinden. Sie sind geformte Blutzellen, die schützende Eigenschaften haben. Thrombozyten verhindern Blutverlust. Durch das Blut gelangen Nährstoffe und Sauerstoff in unseren Körper. Sie sind für alle Organe, Zellen, Gewebe notwendig. Mit Hilfe von Blut werden Stoffwechselabfälle zu den Orten ihrer Entfernung transportiert. Blut ist für den Menschen sehr wichtig. Sein Verlust in großen Mengen ist tödlich..

Wenn die Wände der Blutgefäße beschädigt sind, fließt Blut aus ihnen heraus. Thrombozyten kommen zur Rettung. In diesem Fall finden eine Reihe von biochemischen Reaktionen statt, die ein „Alarmsignal“ an die Zellen senden. "Retter" eilen zur Wundstelle und halten eng zusammen, wodurch der Bruch im Gefäß verstopft wird. Der Prozess wird als Thrombozytenaggregation bezeichnet. Es gibt auch eine Hyperaggregation (übermäßige Aggregation). Die Ursache seiner Manifestation kann Pathologie oder Schwangerschaft sein. Die Thrombozytenaggregation während der Schwangerschaft ist jedoch auch zu gering, was zu einer schlechten Blutgerinnung und dem Blutungsrisiko führt.

Wenn Blutplättchen absterben, bilden sich Fieberfäden. Sie sind langlebig und bilden die Basis aller Blutgerinnsel. Blutgerinnsel sind zuverlässige Helfer für den menschlichen Körper während der Zeit des Blutverlusts. Und die Blutplättchenaggregation (Thrombusbildung) ist ein "Krankenwagen" in einer schwierigen Situation. Jeder weiß jedoch, dass ein Blutgerinnsel auch eine negative Seite hat. Es kann einen Herzinfarkt provozieren, einen Schlaganfall verursachen und eine Person "töten"

Daher sollte bei Vorliegen einer Krankheit - Hypertonie - einem Prozess wie der Blutplättchenaggregation große Aufmerksamkeit geschenkt werden, dessen Norm für Kinder, Erwachsene (Männer, Frauen) und schwangere Frauen festgelegt ist

Eine Blutuntersuchung wird nach einer Labormethode durchgeführt. Erhöhte Blutgerinnsel in Herz und Gehirn führen zu einem raschen Tod. Das Vorhandensein von Blutgerinnseln in den Gefäßen menschlicher Organe und Gewebe führt zu einem langen Kampf mit Krankheiten verschiedener Art. Zum Beispiel kann Urolithiasis das Ergebnis eines winzigen Blutgerinnsels in der Niere sein. Er kann mehrere Jahre schweigen. Aber es kommt eine Zeit, in der es eine Blasenentzündung vor dem Hintergrund von Grippe und Erkältungen gibt. Aufgrund dieser negativen Prozesse platzt ein Gefäß (Kapillare) in der Niere. Blutplättchen "rasen" zum Ort der Verletzung, Blutplättchenaggregation und es bildet sich ein Thrombus.

Alles scheint richtig zu sein, der Impuls ist "gepatcht". Aber nicht ganz richtig. Nichts geht spurlos vorbei. Der Thrombus verhält sich bis zu einer bestimmten Zeit ruhig. Wenn die Hitze einsetzt, verliert der Körper viel Feuchtigkeit, der Urin konzentriert sich. Während dieser Zeit bildet sich am Thrombus eine Plaque. Im Laufe der Jahre sammelt es sich an und verwandelt sich in Stein. Urolithiasis verursacht Nierenkoliken, ein Gefühl von starken Rückenschmerzen. Kleine Steine ​​(bis zu 5 mm) können entfernt werden. Große Steine ​​müssen operiert werden. Eine vernachlässigte Form der Krankheit kann ein Hinweis auf die Entfernung der Niere sein.

Man sollte also wissen, dass die Blutplättchenaggregation sowohl die Rolle eines "Retters" als auch eines "Mörders" spielt. Wie vermeide ich schwerwiegende Folgen? Es ist einfacher, Ihren Körper mit Feuchtigkeit zu versorgen. Zu diesem Zweck wird empfohlen, mindestens zwei Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Es ist nützlich, Getränken Zitronensaft hinzuzufügen. Eine unzureichende Blutplättchenaggregation ist nicht weniger gefährlich als erhöht. Häufige Blutungen führen zu einer starken Erschöpfung des menschlichen Körpers und zu Anämie und einer Reihe anderer Krankheiten. Sie können die Reaktion mithilfe von Laborbluttests bewerten. Nur eine Analyse kann den Adhäsionsgrad von Blutplättchen korrekt beurteilen und die Ursachen identifizieren, die zur Adhäsion führen. Dazu werden der Probe Induktoren der Blutplättchenaggregation zugesetzt und anschließend die Reaktion charakterisiert.

Wenn Sie sich rechtzeitig um Ihre Gesundheit kümmern, bleibt diese über viele Jahre erhalten..

V. Kuznetsov interessiert sich für:

Während der Behandlung bemerkte der Arzt beiläufig, dass ich eine Abnahme der Blutplättchenaggregation hatte. Ist das ein gefährlicher Zustand? Sie können es mit Medikamenten oder mit Volksmethoden beheben.?

Antwort unseres Experten:

Thrombozyten sind Blutzellen. Ihre Funktion ist es, den Körper vor Blutverlust durch Kleben zu schützen, die Bildung von Fibrinfilamenten, die die Stelle der Schädigung der Gefäßwand schließen.

Eine verminderte Blutplättchenaggregation ist ein Zustand, bei dem die Zeit, die ein Blutgerinnsel benötigt, um sich zu bilden, länger als normal ist. Gleichzeitig steigt das Risiko einer spontanen Blutung, die Zeit der Thrombusbildung steigt. Es kann tödlich sein.

Ordnen Sie angeborene - Hämophilie - und die erworbene Form der Krankheit. Die Aggregation von Blutzellen wird durch die Einnahme von Medikamenten, das Vorhandensein einer bakteriellen oder viralen Infektion und erhöhten Stress beeinflusst.

Hypoaggregation entwickelt sich mit folgenden Krankheiten:

  • Pathologie der Nieren, Harnwege;
  • Blutkarzinome verschiedener Ätiologie;
  • Hypothyreose;
  • Anämie verschiedener Herkunft.

Das Syndrom kann chronisch sein. In diesem Fall sind Zahnfleischbluten bei längerer und starker Menstruation ein alarmierendes Zeichen für eine Blutungsstörung..

Forschungsmethoden

Die Methode zur Bestimmung des Indikators hängt vom Labor und der Art des Aggregometers ab. Die Zuverlässigkeit und der Wert der erhaltenen Forschungsergebnisse hängen nicht von der gewählten Methodik ab. Die beliebtesten Methoden sind die Verwendung von Lösungen von Adenosintriphosphat, Ristocetin, Kollagen, Adrenalin und Arachidonsäure. Schauen wir uns die Essenz jeder Technik genauer an.

Adenosintriphosphat-Methode

Nach Erhalt des Analyseergebnisses stellen die Patienten die Frage: Was bedeutet die Aggregation von Blutplättchen mit ADP? Dekodierung der Abkürzung ADP - Adenosintriphosphat. Es ist bekannt, dass eine kleine Menge ADP die Aktivierung von Blutplättchen bewirkt, gefolgt von deren Adhäsion. Der Prozess ist durch einen Zwei-Wellen-Fluss gekennzeichnet. Die erste Stufe der Aggregation ist auf die Auswirkungen von ADP zurückzuführen. Die Sekundärwelle beginnt nach der Freisetzung spezifischer Moleküle (Agonisten) aus Blutplättchen. Bei Zugabe einer großen Menge ADP (mehr als 1 · 10 & supmin; & sup5; Mol) ist es nicht möglich, die Trennung der beiden Phasen zu fixieren, da sie verschmelzen.

Bei der Durchführung einer Studie achten Experten besonders auf die Anzahl der Wellen, die Vollständigkeit, die Geschwindigkeit und die Reversibilität des Prozesses. Der Nachweis eines Zwei-Wellen-Prozesses bei niedrigen ADP-Dosen ist ein Zeichen für eine erhöhte Thrombozytenempfindlichkeit

Die reversible und unvollständige Aggregation von Blutplättchen mit ADP-1 weist auf ein Versagen der Blutplättchenaktivierung hin.

Ristocetin-Methode

Die Studie wird durchgeführt, um den von Willebrand-Faktor bei dem untersuchten Patienten zu quantifizieren. Es ist eine erbliche Pathologie, die durch Störungen im Prozess der Blutgerinnung gekennzeichnet ist..

Die Methode basiert auf der direkten Wirkung von Ristocetin auf den Wechselwirkungsprozess zwischen dem Faktor und dem Glykoprotein. Normalerweise hat Ristocetin eine stimulierende Wirkung auf diesen Prozess. Bei Patienten mit erblicher Pathologie wird dieser Effekt nicht beobachtet..

Die Differentialdiagnose ist wichtig, da die von-Willebrand-Krankheit dem Bernard-Soulier-Syndrom ähnelt. Dies ist eine erbliche Pathologie, vor deren Hintergrund Blutplättchen bei einer Person die Fähigkeit zur Wahrnehmung ihrer Funktionen vollständig verlieren.

Nach Zugabe eines mangelhaften Blutgerinnungsfaktors (bei von-Willebrand-Krankheit) wird jedoch die Blutplättchenadhäsion bei Patienten wiederhergestellt. Eine solche Genesung ist beim Bern-Soulier-Syndrom nicht möglich..

Kollagenmethode

Ein charakteristisches Merkmal der Aggregation mit Kollagen ist eine lange latente Phase, die für die Aktivierung des Phospholipaseenzyms erforderlich ist. Die Dauer der latenten Phase variiert zwischen 5 und 7 Minuten und hängt von der verwendeten Kollagenkonzentration ab.

Nach Beendigung dieser Phase werden Thrombozytengranulate freigesetzt und Thromboxan erzeugt. Infolgedessen nimmt die Wechselwirkung und Adhäsion zwischen Blutplättchen zu..

Die Adrenalin-Methode

Die Wirkung von Adrenalin auf die Blutplättchenadhäsion ist ähnlich der von ADP. Der Prozess ist durch zwei Stufen gekennzeichnet. Es wird angenommen, dass Adrenalin Thrombozyten direkt beeinflussen und die Permeabilität ihrer Zellwand erhöhen kann. Dies führt zu einer Erhöhung ihrer Empfindlichkeit gegenüber den freigesetzten spezifischen Molekülen.

Arachidonsäure-Methode

Säure ist ein natürlicher Katalysator für die Zelladhäsion. Sie kann sie nicht direkt beeinflussen. Arachidonsäure übt ihre Wirkung indirekt über Enzyme, sekundäre Botenstoffe und Calciumionen aus.

Der Aggregationsprozess ist schnell, normalerweise in einer Stufe. Diese Art der Forschung ist relevant, wenn der Patient Medikamente einnimmt..

Analyseergebnisse

Bei der Dekodierung des Thrombozytenaggregationstests muss jedes Labor die für diese Diagnosemethode verwendeten Referenzwerte angeben. Dies sind die Durchschnittswerte, die bei einer Massenumfrage unter gesunden Menschen ermittelt wurden. Sie gelten als die Norm.

Die Norm bei einem Kind und einem Erwachsenen

Wenn es Altersunterschiede für die Anzahl der Blutplättchen im Blut gibt (es gibt weniger bei Kindern), werden einheitliche Normen für die Aggregationsfähigkeit festgelegt:

  • in Sekunden - von null bis 50 (das Ergebnis kann bei verschiedenen Bluttemperaturen und Forschungsmethoden in einem bestimmten Labor variieren);
  • als Prozentsatz für spontane - 25 - 75;
  • stimulierte ADP bei einer Konzentration von 5 μmol / ml - 60 - 89% und bei 0,5 μmol / ml - 1,4 - 4,2%.

Erhöhte Thrombozytenaggregation

Die Tendenz zur beschleunigten Adhäsion von Blutplättchen wird bei folgenden Krankheiten beobachtet:

  • ischämische Herzkrankheit (Angina pectoris, Herzinfarkt);
  • Verletzung der Durchblutung in den peripheren Arterien der unteren Extremitäten (Auslöschung der Atherosklerose);
  • Thromboangiitis;
  • venöse Thrombose;
  • Antiphospholipid-Syndrom;
  • Diabetes mellitus;
  • angeborene Störungen der Thrombozytenstruktur;
  • übermäßige Zellbildung;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • DIC-Syndrom mit Schock, schwerer Schwangerschaftstoxizität, Plazentaabbruch, Fruchtwasserembolie, Kaiserschnitt;
  • Tumorprozesse im Körper.

Rauchen, hoher Cholesterin- und Blutzuckerspiegel, Bluthochdruck und Stressfaktoren können die Blutplättchenaggregation stimulieren. Zur Behandlung werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben - Cardiomagnil, Clopidogrel, Curantil, Ipaton, Ilomedin, Agrenox, Brilinta.

Gründe für reduziert

Eine schwache spontane und stimulierte Aggregation wird festgestellt, wenn:

  • Anämie;
  • Akute Leukämie;
  • Nierenversagen;
  • Überdosierung von Antikoagulanzien, Thrombozytenaggregationshemmern;
  • Leberzirrhose;
  • diffuse Glomerulonephritis;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • Angiome;
  • Strahlenkrankheit.

Angeborene Thrombozytopathien gehen einher mit einer Veränderung der Aggregationsfähigkeit (Glanzman, Pearson, Mai), der Freisetzung von Zelladhäsionsfaktoren (Aspirin-ähnliches Syndrom), einem Mangel an Granulatspeicherung („graue Blutplättchen“, Herzhmansky-Syndrom) sowie verschiedenen Defekten bei Herzfehlern, Marfan-Syndrom, Whiskott.

Diese Zustände sind durch eine erhöhte Blutung gekennzeichnet, und eine radikale Beseitigung ist nicht möglich. Daher wird bei reduzierter Aggregation eine Diät verschrieben:

  • lebenslanges Verbot des Alkoholkonsums, der Verwendung von Essig (einschließlich Konserven);
  • Aufnahme in das tägliche Menü von Produkten mit Vitamin A (Rind- oder Hühnerleber, Fisch, Paprika), C (Hagebutten, schwarze Johannisbeeren), P (Kirschen, schwarze Apfelbeere), Erdnüssen;
  • Begrenzende Gewürze, insbesondere Ingwer, Kurkuma, Bockshornklee.

Zur medikamentösen Therapie angeborener und erworbener Thrombozytopathien werden Dicinon, Aminocapronsäure und Calciumgluconat eingesetzt. Verschreiben Sie 2 bis 4 Mal pro Jahr eine Kursaufnahme mit ATP, Riboxin und Folsäure. In den Pausen werden Kräuterpräparate mit hämostatischen Kräutern empfohlen - Brennnessel, Himbeerblätter, Hirtengeldbörse, Vogelbergsteiger, Schafgarbe.

Der Thrombozytenaggregationstest zeigt ihre Fähigkeit, sich unter Bildung von Blutgerinnseln zu binden. Es wird Patienten vor der Operation, während der Schwangerschaft sowie bei der Verschreibung der Behandlung von Thrombose und Atherosklerose verschrieben. Erforschen Sie die spontane und stimulierte Aggregation. Dies hilft bei der korrekten Diagnose und Durchführung der Therapie..

Wenn das Ergebnis erhöht wird, werden Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben, wobei bei verringerter Aggregation hämostatische Mittel gezeigt werden.

Was sind Blutplättchen??

Thrombozyten sind geformte Blutzellen, die zur Normalisierung des Blutgerinnungsprozesses beitragen. Es passiert wie folgt. Im Falle einer Verletzung der Integrität der Gefäßwände erhalten Blutplättchen durch eine Kette biochemischer Reaktionen ein bestimmtes Signal, sammeln sich am Ort des Durchbruchs und sorgen zusammen für den Blockierungsprozess. So findet der Aggregationsprozess statt..

Der übermäßig intensive Aggregationsprozess ist jedoch pathologisch. Die Hyperaggregation der Blutplättchen führt zu einer erhöhten Thrombusbildung, was das Risiko für die Entwicklung von Krankheiten wie Schlaganfall und Myokardinfarkt erheblich erhöht.

Niedrige Aggregationsraten sind nicht weniger gefährlich und stellen eine potenzielle Bedrohung nicht nur für die Gesundheit, sondern auch für das Leben des Patienten dar. Eine unzureichende Adhäsion von Blutplättchen führt zur Bildung einer Krankheit wie Thrombozytopenie (). Gleichzeitig besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass innere und äußere Blutungen auftreten, die nicht nur zur Entwicklung schwerer Formen der Anämie beitragen, sondern auch zum Tod führen können..

Daher ist es äußerst wichtig, die Indikatoren für den Gehalt an Blutplättchen im Blut sowie deren Fähigkeit zum Aggregationsprozess zu kontrollieren. Die Blutplättchenaggregation während der Schwangerschaft ist besonders wichtig.

Tatsache ist, dass Verstöße gegen diesen Prozess zu einer Reihe schwerwiegender Konsequenzen führen können. Hypoaggregation (verminderte Blutplättchenaggregation) kann während des Geburtsprozesses oder nach der Geburtsperiode Uterusblutungen hervorrufen. Eine übermäßig aktive Aggregation ist auch für die werdende Mutter und ihr Baby gefährlich, da sie zur Bildung von Blutgerinnseln führen kann, was eine der häufigsten Ursachen für Fehlgeburten und spontane Abtreibungen im Frühstadium ist.

Die Blutplättchenaggregation während der Schwangerschaft ist besonders wichtig. Tatsache ist, dass Verstöße gegen diesen Prozess zu einer Reihe schwerwiegender Konsequenzen führen können. Hypoaggregation (verminderte Blutplättchenaggregation) kann während des Geburtsprozesses oder nach der Geburtsperiode Uterusblutungen hervorrufen. Eine übermäßig aktive Aggregation ist auch für die werdende Mutter und ihr Baby gefährlich, da sie zur Bildung von Blutgerinnseln führen kann, was eine der häufigsten Ursachen für Fehlgeburten und spontane Abtreibungen im Frühstadium ist..

Um solche nachteiligen Folgen zu vermeiden und Risiken zu minimieren, empfehlen Experten, bei der Planung einer Schwangerschaft eine Studie über den Blutplättchenspiegel durchzuführen und ihre Fähigkeit zur Regeneration vor der Empfängnis zu ermitteln.

Wie man die Ergebnisse versteht?

Eine Analyse mit drei herkömmlichen Induktoren und gegebenenfalls Hinzufügen neuer Induktoren wird durchgeführt, wenn ein Gerinnungsfaktor gegenüber den anderen vorherrscht. Für die Diagnose ist die festgestellte Änderungsrate mit einem Induktor ohne Bewegung mit anderen wichtig. Und die Ergebnisse werden von einem Spezialisten ausgewertet.

Hier sind die Faktoren, die einen Rückgang der Aggregation auslösen können:

  • der Erfolg der Thrombozytenaggregationshemmung;
  • Thrombozytopathie.

Was Thrombozytopathie kann?

Diese Art von Krankheit kann von den Eltern geerbt oder nach bestimmten Krankheiten erhalten werden. Laut Statistik hat dies jede zehnte Person. Diesen Krankheiten gemeinsam ist das Vorhandensein eines Zusammenhangs mit der Fähigkeit von Blutplättchen, bestimmte Substanzen anzusammeln..

Aus diesem Grund hört das Blut nicht auf und es bilden sich keine Blutgerinnsel. Dies ist mit der Tatsache behaftet, dass sich vom kleinsten Kratzer an starke äußere Blutungen öffnen können und von einem blauen Fleck - innerlich.

Thrombozytopathie, eine schwerwiegende Erkrankung, die durch eine verminderte Blutplättchenaggregation gekennzeichnet ist

Dies macht sich bereits bei einem Kind bemerkbar: Solche Kinder bluten häufig Zahnfleisch, bluten aus der Nase, es treten beim geringsten Schlag blaue Flecken auf dem Körper auf, und sobald das Kind mit dem Knie oder Ellbogen auf etwas trifft, schwillt diese Stelle an. Teenager-Mädchen, die an dieser Pathologie leiden, haben längere Zeiträume und während dieser Zeit fließt viel Blut ab. Infolgedessen entwickelt sich eine Anämie..

Sekundäre Thrombozytopathien

Symptomatisch, sie sind auch sekundär, Thrombozytopathien werden aufgrund der folgenden Pathologien gebildet:

  • chronische Leukämie;
  • Multiples Myelom;
  • perniziöse Anämie;
  • das letzte Stadium der Entwicklung von Urämie;
  • Funktionsstörung der Schilddrüse.

Wenn der Patient während der Operation zu starke Blutungen hat, kann der Chirurg sicher sein: dass nur Thrombozytopathie.

Bei einer Thrombozytopathie ist es äußerst schwierig, Blutungen zu stoppen.

Die Aggregation wird in folgenden Fällen höher:

  • häufige vaskuläre Atherosklerose;
  • Hypertonie;
  • Bruch innerer Organe;
  • Thrombose der Arterien in der Bauchhöhle;
  • Schlaganfall;
  • Diabetes.

Wann lassen Sie sich testen??

Die Indikationen für die Studie sind:

  • übermäßige Zahnfleischbluten;
  • Nasenbluten;
  • das Auftreten von hämorrhagischen Hautausschlägen;
  • längeres Absetzen des Blutes auch bei geringfügigen Gefäßschäden;
  • eine Tendenz zu Blutergüssen;
  • die Notwendigkeit einer Behandlung mit Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien;
  • Schwangerschaft mit einem hohen Risiko, während der Geburt eine Gestose oder Blutung zu entwickeln;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems.

Die Studie wird notwendigerweise vor der Operation durchgeführt. Ein geringer Grad an Blutplättchenaggregation kann zu einem großen Blutverlust während der Operation führen, der berücksichtigt werden muss.

Die Analyse ist erforderlich, damit Frauen in der Lage sind, die funktionelle Aktivität von Blutplättchen zu bewerten. Die Ergebnisse der Studie werden dazu beitragen, vorbeugende Maßnahmen gegen übermäßigen Blutverlust während der Geburt auszuwählen.

Zusätzlich wird dieser Indikator bestimmt, wenn eine Behandlung mit Thrombozytenaggregationshemmern und Antikoagulanzien erforderlich ist. Aspirin in kleinen Dosierungen ist für Menschen mit Atherosklerose und für Pathologien des Herz-Kreislauf-Systems angezeigt. Basierend auf den Analysedaten werden vorläufige Vorhersagen für die Reaktion des Körpers nach der Einnahme von Aspirin getroffen.

Es ist bekannt, dass die Blutplättchenaggregation auch durch Arzneimittel anderer Gruppen (Antibiotika, Antihistaminika, entzündungshemmende Arzneimittel) beeinflusst wird. Daher ist es ratsam, bei der Planung der Einnahme dieser Medikamente eine Analyse durchzuführen..

Erhöhte Aggregation: Ursachen, Komplikationen und Behandlung

Dieser Zustand wird als Hyperaggregation bezeichnet. Es besteht in einer erhöhten Blutgerinnung in den Gefäßen, was zu einem erhöhten Risiko für Blutgerinnsel sowie zum Tod führen kann.

Ursachen und Krankheiten, die mit Hyperaggregation einhergehen:

  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Hypodynamie;
  • onkologische Erkrankungen des Blutes;
  • Magenkrebs;
  • Nierenkrebs;
  • hypertonische Erkrankung;
  • Durchblutungsstörungen;
  • Arrhythmie;
  • Bradykardie.
  • Schlaganfälle;
  • Herzinfarkt;
  • plötzlicher Tod durch Verstopfung großer Blutgefäße durch einen Thrombus;
  • unzureichende Blutversorgung der Organe aufgrund einer Verengung des Lumens der Blutgefäße, hauptsächlich des Gehirns;
  • Venenthrombose in den unteren Extremitäten.

Prinzipien der medikamentösen Behandlung von Hyperaggregation:

  1. Einnahme von Medikamenten auf Basis von Acetylsalicylsäure (Cardiomagnyl). Die Verwendung solcher Medikamente ist ab dem 40. Lebensjahr gerechtfertigt, um eine normale Blutkonsistenz aufrechtzuerhalten und das Risiko von Blutgerinnseln zu verringern.
  2. Durch die Einnahme von Thrombozytenaggregationshemmern (Clopidogrel), die dazu führen, dass die Thrombozytenaggregation abnimmt, wird die Blutviskosität normalisiert.
  3. Einnahme von Antikoagulanzien (Heparin, Fraxiparin, Streptokinase), die Blutgerinnsel verhindern.
  4. Die Verwendung von Medikamenten, die das Lumen von Blutgefäßen erweitern - Vasodilatatoren und krampflösende Mittel.
  5. Behandlung der zugrunde liegenden Pathologie, die die Ursache der Hyperaggregation ist.

Prinzipien der nicht-medikamentösen Behandlung von Hyperaggregation:

  1. Eine Ernährung, die reich an pflanzlichen Lebensmitteln ist - Kräuter, Zitrusfrüchte, Gemüse. Bevorzugen Sie bei Proteinprodukten Milchprodukte. Meeresfrüchte können auch dazu beitragen, Ihr Blut gesund zu halten. Beschränken Sie die Verwendung von Buchweizen, Granatäpfeln und Apfelbeeren.
  2. Einhaltung des Trinkregimes. Flüssigkeitsmangel im Körper geht oft mit Hyperaggregation und Thrombusbildung einher. Sie sollten mindestens 2 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken.
  3. Die traditionelle Medizin kann nicht als Alternative zur medikamentösen Behandlung angesehen werden. Die wichtigsten Heilpflanzen, die die Blutgerinnung reduzieren, sind süßer Klee, Pfingstrosenwurzel und grüner Tee.

Thrombozytenaggregation - was ist das??

Die Blutplättchenaggregation ist der Prozess, bei dem Zellen zusammenkleben. Dies bildet einen Stopfen, der die Wunde schließt. Im Anfangsstadium kleben die Blutzellen zusammen und später an den Wänden des Gefäßes. Das Ergebnis ist ein Blutgerinnsel, das als Thrombus bezeichnet wird..

Blutplättchen - farblose Blutzellen, die am Gerinnungsprozess beteiligt sind

In einem gesunden Körper schützt die Aggregation: Blutplättchen verstopfen die Wunde und Blutungen hören auf. In einigen Fällen ist die Bildung von Blutgerinnseln unerwünscht, da sie die Gefäße in lebenswichtigen Organen und Geweben blockieren..

  1. Eine erhöhte Aktivität farbloser Blutzellen kann zu Schlaganfall und Herzinfarkt führen.
  2. Eine verminderte Thrombozytenproduktion führt häufig zu einem großen Blutverlust. Häufige Blutungen, die lange Zeit nicht aufhören, führen zu Erschöpfung und Anämie (Anämie)..

Um die Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, den Blutplättchenspiegel und ihre Fähigkeit zur Aggregation zu kontrollieren.

Ärzte empfehlen, Forschung zu betreiben, wenn:

  • häufige Blutungen - Uterus aus der Nase;
  • das Auftreten von Blutergüssen von den geringsten Blutergüssen;
  • schlecht heilende Wunden;
  • Schwellung.

Indikatoren der Norm

Normalerweise beträgt die Aggregation 25–75%. Solche Indikatoren weisen auf eine gute Hämatopoese und eine ausreichende Sauerstoffversorgung von Geweben und Organen hin..

Blutplättchenaggregation - Blutplättchen rasen an die Stelle der Verletzung, kleben zusammen, schließen die Wunde und stoppen die Blutung


Nächster Artikel
Rehabilitation nach Myokardinfarkt